finanzen.net

ThyssenKrupp

Seite 4 von 9
neuester Beitrag: 11.01.09 15:46
eröffnet am: 18.10.08 00:31 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 204
neuester Beitrag: 11.01.09 15:46 von: toni.maccaro. Leser gesamt: 61814
davon Heute: 11
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

06.11.08 07:29
2

7705 Postings, 4719 Tage TykoStahlflaute......

trifft natürlich auch den Mischkonzern TK.......



Denke weiterhin das es südlich geht....

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

06.11.08 08:13
2

6741 Postings, 4039 Tage MarlboromannThyssen ist auf jeden fall ein Buy

Ich würde nicht mal allzulange damit warten. Guckt euch mal diesen Chart an. Der hat einen massiven Wiederstand vor sich und dieser könnte den Markt beflügeln.

 

06.11.08 19:29
1

7705 Postings, 4719 Tage TykoLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 06.11.08 23:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

06.11.08 22:38
1

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaronigebe dir einen tip,

gebe nicht preis wer dein Arbeitgeber ist & vor allem nicht Unternehmens schädigende Äußerungen, Insider wissen etc!

ein fristlose Kündigung würde ich nicht riskieren...
-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...

06.11.08 22:53

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaronihabe löschung beantragt

-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...

07.11.08 08:01
2

7705 Postings, 4719 Tage TykoDann eben so, o.K.?

War doch kein Geheimnis!!!!!!!!!!!

 

06.11.2008 17:45 UPDATE2: Salzgitter und ThyssenKrupp kürzen Stahlverarbeitung  (NEU: Weitere ThyssenKrupp-Aussagen, Hintergrund)  Von Andreas Heitker  DOW JONES NEWSWIRES  DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die beiden größten deutschen Stahlkonzerne - die ThyssenKrupp AG und die Salzgitter AG - reagieren auf den Einbruch bei der Stahlnachfrage und kürzen ihre Produktion. Beide Unternehmen bestätigten am Donnerstag, dass vor allem die Weiterverarbeitung von Flachstahl von den Maßnahmen betroffen ist.  "Die Nachfrage hat sich in den letzten Wochen deutlich stärker abgeschwächt als erwartet", erklärte die ThyssenKrupp Steel AG. Der Duisburger Konzern fährt deshalb den Brammenzukauf am freien Markt komplett zurück. In den nachgeschalteten Verarbeitungslinien für Warmband und kaltgewalzte sowie beschichtete Flachprodukte wird zudem die Anzahl der Schichten gekürzt. Die Stillstände würden für Reparatur- und Umbaumaßnahmen genutzt, erklärte ThyssenKrupp.  An den Feiertagen im Dezember ist für alle Anlagen ein Produktionsstillstand geplant. Lediglich bei der Warmbreitbandstraße in Duisburg-Beeckerwerth verschiebt sich der Stillstand auf die zwei Wochen ab dem 27. Dezember.  Erst vor einem Monat hatte sich ThyssenKrupp Steel optimistisch für das Flachstahlgeschäft der kommenden Monate gezeigt. Der Konzern hatte Anfang Oktober die Flachstahlpreise im Quartals- und im Spotgeschäft erhöht und darauf verwiesen, dass die Perspektiven auf dem Weltstahlmarkt weiterhin günstig seien. Insbesondere die Nachfrage aus Asien, Lateinamerika, dem Nahen Osten und der GUS werde auch in den nächsten Jahren überdurchschnittlich zunehmen und den Weltmarkt wesentlich beeinflussen. In Europa, der NAFTA und Japan werde das Wachstum verhaltener sein.  Salzgitter kürzt in den kommenden zwei Monaten die Produktion in zwei Marktsegmenten der Stahlverarbeitung um 30%. Grund ist ein entsprechender Auftragsrückgang, wie ein Sprecher erläuterte. Die Prognose für das Gesamtjahr 2008 will der MDAX-Konzern dennoch nicht zurücknehmen. "Der Ausblick ist stabil", betonte der Sprecher.  Betroffen von den Salzgitter-Kürzungen im Dezember und Januar sind das Flachstahl- und das Trägergeschäft. Beim Flachstahl ist allerdings ebenso wie bei ThyssenKrupp nur der so genannte Downstream-Bereich betroffen, also die Weiterverarbeitung von Stahl in den Bereichen Warm- und Kaltwalzen, Beschichten und Veredeln. Die eigentliche Stahlproduktion werde von den Maßnahmen nicht berührt, sagte der Sprecher. Auch Salzgitter kauft Brammen zur Weiterverarbeitung am Markt hinzu.  Der Sprecher verwies darauf, dass es in anderen Stahlsegmenten des Konzerns keine Einbrüche gebe. "Das Grobblech-, das Handels- und auch das Röhrengeschäft sind stabil", sagte er. Die genauen Zahlen für die ersten neun Monate will Salzgitter in der nächsten Woche vorlegen. Im August hatte das Unternehmen noch die Prognosen für das Gesamtjahr erhöht und einen Gewinn vor Steuern von über 1 Mrd EUR angekündigt. Zudem wurde ein "nennenswertes Umsatzwachstum" in Aussicht gestellt. Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte Salzgitter ein Ergebnis vor Steuern von 1,31 Mrd EUR und einen Umsatz von 10,2 Mrd EUR. Webseite: http://www.salzgitter-ag.de http://www.thyssenkrupp.de  -Von Andreas Heitker, Dow Jones Newswires, +49 (0)211 13872 14, andreas.heitker@dowjones.com DJG/hei/ncs  (END) Dow Jones Newswires  November 06, 2008 11:45 ET (16:45 GMT)  © 2008 Dow Jones & Company, Inc.

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

07.11.08 19:53
3

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaroniStahl so weich wie butter

wie man sieht auch der steel index hat kräftig abgegeben
-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

07.11.08 19:55
2

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaroniGUT sieht anders aus

-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

08.11.08 09:02
5

465 Postings, 4472 Tage sunwaysthyssen...

das letzte Looser-Papier im Dax......Geldvernichter aller erster GÜTE!!!
Ich kann nur jedem raten...FINGER WEG!!!!!!!!!!!!!!von diesem Rattenpapier!!!
RAUS AUS DEM DAX MIT DIESEM KAPITALVERNICHTER!!!!!!  

08.11.08 10:54
7

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaroniLaß raten !?

Samstags darf man in der Psychiatrischer Klinik ins Internet
-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...

08.11.08 12:17

3873 Postings, 4114 Tage TGTGTThyssen kommt einfach

nicht in die Pötte... heute wieder 1,6 Prozent Minus und das am Wochenendhandel... auch wenn #84 unsachlich und übertrieben formuliert war, mit einem hat er aber recht: Thyssen ist derzeit wirklich ein riesiger Kapitalvernichter, der Börsenwert ist auf einem Schleuderpreis angekommen, wirklich nur lachhaft. Ich stoke meine Position derzeit erstmal nicht weiter auf, ich steige lieber etwas höher ein, wenn sich die Lage berühigt hat, aber dieses Papier wird bestimmt nich einstellig.  

08.11.08 12:20
1

332 Postings, 4177 Tage ThinkInfos zu Thyssen

Hier mal einige Fundamentals zu Thyssen um wieder eine sachliche Diskussionsbasis zu erhalten:
Die hier genannten Zahlen sind von Thyssen (Investor relations) und sind 9-Monatszahlen (Okt - Juni)

Aktienrückkauf in 2008: 25,7 Mio Stück

Zwischenbericht Thyssen (9 Monatsvergleich, von 2007 - 2008, Vergleich zum Vorjahr 2006-2007)

Auftragseingang 2007-2008: 41.535 Mio EUR
2006-2007: 42.815
=> Minus 3%

EBT 2007-2008: 2.297 Mio EUR
EBT 2006-2007: 2.853 Mio EUR
=> Minus 19%

Periodenüberschuß 2007-2008:1.550 Mio EUR
Periodenüberschuß 2006-2007: 1.664 Mio EUR
=> Minus 7%


Ergebnis je Aktie 2007- 2008: 3,06 EUR
Ergebnis je Aktie 2006- 2007: 3,25 EUR
=> Minus 6%

Aktienkurs Juni 08: ca. 40 EUR
Aktienkurs Juni 07:ca. 44 EUR
Heutiger Aktienkurs: ca. 14 EUR

Schlußfolgerung: Der Aktienkurs reflektiert überproportional die sehr stark gefallenen Zahlen und damit einen weiteren Umsatz und Ertragsrückgang in den kommenden Monaten.
Für 2008 dürfte eine Dividende in Höhe von 30% des Nettoergebnisses (% Anteil wie in den letzten Jahren) realistisch sein, wenn Thyssen im 4. Quartal keine negativen Zahlen schreibt. D.h. auf Basis der 9-Monatszahlen müßte ca. 1,00 EUR als Dividende realitisch sein (4.Quartal damit kein pos. Ergebnisbeitrag).
Das entspricht einer Divrendite von ca. 7% (bei Kurs 14 EUR)
Ausblick negativ, weil in 2008-2009 mit weiter reduziertem Umsatz und Gewinn zu rechnen ist.







 

08.11.08 17:48
1

7705 Postings, 4719 Tage Tyko4.Quartal wird

gerade im Bereich Edelstahl Einbruch kommen...

Denke  Stainless wird hierbei nur rund 50mill. Jahresgewinn ausweisen.......

Und wer meint einstellig wird nicht kommen........

ich würde nicht drauf wetten...

IMO

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

08.11.08 17:58
1

305 Postings, 4056 Tage neu_hierStahlproduktion

zum Thema auch:
http://www.ariva.de/...he_Stahlkocher_Verband_senkt_Prognose_n2811355

Rückgang Produktion um 2 Prozent, das klingt ja gar nicht schlimm.

Das Kursverhalten der Thyssen Aktie ist im Vergleich dazu massiv nach unten übertrieben.  

08.11.08 18:16
4

2176 Postings, 7237 Tage CrashPantherDie Schwarzmalerei der sog. Insider...

... kann ich überhaupt nicht verstehen, der Markt ist so gut wie bereinigt, alles Negative ist bereits in den meisten Titeln drin, ausser ein paar Ausnahmen - VW z.B. - ich denke mal, dass es sich bei TK genauso verhält, wie bei K+S, es könnte noch 1 bis 2 Euro nach unten gehen, aber danach kommt der Titel wieder hoch. Ölpreis sinkt dahin, wo er hingehört und in einem halben Jahr geht man wieder zur Tagesordnung über. Es dauert wahrscheinlich Jahre, bis wir einen gravierenden Richtungswechsel Richtung Norden sehen, aber er wird kommen.
-----------
Good Times CP

Steigende Ölpreise schöpfen Kaufkraft ab, fallende Börsenkurse auch. Aber die meiste Kaufkraft wird vom Finanzamt abgeschöpft.
Ich mache lieber Totalverlust, bevor ich AGS zahle ;).

08.11.08 21:22
1

7705 Postings, 4719 Tage TykoNa ...

was in ein paar Jahren ist oder sein kann .......

liegt wohl nicht im Interesse der jetzigen Anleger oder deren die sich investieren wollen.....

Warum sollte denn einer jetzt kaufen, wenn es noch jahrelang stagnieren sollte?

Stahl ist sehr zyklisch und es wird zumindest auch in der ersten Hälfte 2009 keinen Aufschwung geben...

Das ist schon jetzt Fakt....

Gebe mein Geld zumindest nicht zinslos für Jahre her......und die Dividende wird sich ebenfalls an den Gewinnen orientieren und sinken....rund 30%  Rückgang sind es nun schon.
IMO

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

09.11.08 20:19
1

305 Postings, 4056 Tage neu_hierHeute interessanter Artikwel

in der EURAmS:

http://www.finanzen.net/eurams/spezial/..._Koecheln_163374@inPageNr_1

man beachte vor allem den letzten Absatz auf Seite 2!

Mit anderen Worten ausgedrückt, die gegenwärtigen Kurse implizieren, daß wir innerhalb eines Jahre in die industrielle Steinzeit zurückfallen würden. Das kann jeder für sich interpretieren :-)  

09.11.08 22:22

5253 Postings, 4030 Tage afrumanIch lese das anders:

"Mögen die Stahlkocher auch noch so viel Zuversicht verströmen ? die Börse befürchtet das Schlimmste. Seit Mai sind die Aktien von Klöckner, Salzgitter und ThyssenKrupp im Mittel um rund 60 Prozent gefallen. ?Die meisten Stahlaktien notieren mittlerweile unter dem Buchwert ihres Reinvermögens?, stellt Klöckner-Vorstand Rühl fest. ?Das ist absolut nicht nachzuvollziehen, selbst wenn man ? rein hypothetisch ? einen Gewinnrückgang im kommenden Jahr von 50 Prozent unterstellt.?Auch die Analysten halten die Reaktion der Börse für überzogen. ?Die Aktienmärkte preisen offenbar einen völligen Zusammenbruch der Nachfrage im nächsten Jahr ein?, sagt Citigroup-Analyst Rode. Das aber sei wenig wahrscheinlich. Und selbst Goldman Sachs bewertet die europäische Stahlindust­rie weiterhin als ?attraktives Investment?."

Fallen werden Thyssen und co sicherlich nochmals und dann heißt es aufkaufen was das Zeug hält :)  

09.11.08 23:02
2

305 Postings, 4056 Tage neu_hierschon möglich...

aber ob man als Investor die Thyssen für 14 oder für 12 oder 11 gekauft hat, wird in 3 Jahren vollkommen wurschd sein :-)  

10.11.08 08:54
2

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaronidie nächsten gesperrt

grund toni. mag keine nachrichten zum wiederholten male, ein chart reicht aus um zu sehen warum thyssenkrupp und andere stahlwerte identisch an wert verlieren...

durch news, einschätzungen der banken usw etc. bla bla... weis keine sau wo ein allzeithoch & tief, bodenbildung,kauf,verkauf signal ist usw...
-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

10.11.08 21:34
1

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaroniposting 1

man darf auch mal träumen  
-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

10.11.08 21:44
2

2176 Postings, 7237 Tage CrashPantherWenn Ihr mich fragt,

aber mich fragt ja keiner, werden wir noch mehrere Titel sehen, die mal bei 40, 50, 60 und mehr Euro lagen und dann nur noch ein paar Euro wert sind, auch bei Thyssen ist das Kursziel mittlerweile etwa 8 - 10 ?, weil in diesem Umfeld - leider - keine Gewinne mehr erwirtschaftet werden können. Also muss man Alternativen suchen, aber welche?
-----------
Good Times CP

Steigende Ölpreise schöpfen Kaufkraft ab, fallende Börsenkurse auch. Aber die meiste Kaufkraft wird vom Finanzamt abgeschöpft.
Ich mache lieber Totalverlust, bevor ich AGS zahle ;).

11.11.08 20:28

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaronimonatschart TKA

die rosa linie hat´s in sich...

Da ja einige einstellige Kurse wollen, der short entry dazu sind die 11,15? geht´s darunter, wird´s einstellig...
-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

11.11.08 20:35

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaronimal in den hourly geschaut

-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

11.11.08 20:48

1932 Postings, 4157 Tage toni.maccaronisteel index

-----------
wer charttechik nicht mag, den bitte ich, meiner einer, auf seiner einer,  "ignorieliste" zu stellen... Danke im voraus...
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
thyssenkrupp AG750000
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Amazon906866
K+S AGKSAG88
Allianz840400