finanzen.net

CISCO does not ride the rescue

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.02.01 12:31
eröffnet am: 07.02.01 08:53 von: Stox Dude Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 07.02.01 12:31 von: speculant Leser gesamt: 2374
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

07.02.01 08:53

20520 Postings, 7199 Tage Stox DudeCISCO does not ride the rescue

Breaking a 25-quarter streak, Cisco Systems (CSCO) on Tuesday said it had missed both earnings and revenue estimates for its fiscal second quarter (the period ending Jan. 27).

The networking-equipment giant reported earnings of $1.33 billion, or 18 cents a share ? a penny short of expectations. And revenues were a disappointment, too: Where analysts expected revenue of about $7.2 billion, Cisco reported $6.75 billion. That's 55% higher than a year ago, but it also breaks another streak. It marks the first time in 12 quarters that revenue growth has decelerated ? from 66% year-over-year in the fiscal first quarter to 55% year over year this past quarter.

Cisco Chief Executive John Chambers said in the company's conference call Tuesday night that business was "obviously even more challenging than anticipated." But he called the current economic environoment a "brief pause in our 10-year expansion." He predicted that the economic downturn will end almost as abruptly as it began. "Deep in, deep out," he said.

Nevertheless, the report gave Wall Street a jolt. "I'm a bit surprised," admits Tom Luria of ING Barings. After he heard Chambers's cautious comments last month, he lowered his fiscal 2001 estimates, but didn't think the current quarter (that is, the fiscal second quarter) was in jeopardy. "In hindsight, he was probably trying to warn the Street." Ah, hindsight.

Cisco's robust profit margins came under some pressure in the quarter, too. Its gross profit margin slipped to 63% from 65% a year ago. "Perhaps Cisco could have met top-line estimates [by cutting prices to stimulate sales], but that really would have sacrificed margins," Luria notes.

The culprit? The sluggish economy. The widespread slowdown has even caused Cisco's "enterprise" customers (that is, large businesses) to slow their spending on Cisco's networking products. "Customers don't need new information systems when they aren't hiring," Luria notes. Cisco said its manufacturing customers were hardest hit. And Cisco's telecommunication carrier customers ? its fastest-growing customer group ? have been hurt by a capital crunch. Unable to sell bonds or issue new stock to finance expansion, they've cut back on purchases of equipment.

Cisco stock, which had risen $1.19 to $34.75 ahead of the report, sank by a like amount in after-hours trading. But it probably would have been worse had CEO Chambers not said on the company's conference call that he was "cautiously optimistic about the second half of the calendar year." The reason: He sees the Federal Reserve's aggressive interest-rate cuts and the promise of tax relief giving a boost to the economy eventually. That said, he conceded that the near-term picture is pretty grim. He expects the economic climate to be "challenging" for at least the first half of the year, meaning revenues will likely be flat to slightly down (sequentially) for the next two quarters. In addition, Chambers warned that gross margins will probably fall two points next quarter to 60%. That means EPS estimates for the fiscal year (which ends in July) are coming down below the lowest estimates.

Over the long term, however, Chambers says he's more confident than ever that the company can gain market share and identify new product opportunities. He predicted that will spur revenue growth of 30% to 50% annually over the next three to five years.  

07.02.01 09:10

54 Postings, 7208 Tage Artus2000Cisco in deutsch

Cisco Systems Inc. (CSCO, WKN: 878841) hat trotz einer deutlichen Gewinn- und Umsatzsteigerung im zweiten Quartal die Erwartungen der Analysten verfehlt. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen teilte am Dienstag nach Börsenschluss in New York mit, dass der Gewinn vor Sonderaufwendungen im Berichtsquartal (per 27. Januar) um 48 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Mark) von 897 Millionen Dollar ein Jahr zuvor gestiegen sei. Den Ertrag je Aktie bezifferte Cisco mit 18 (Vorjahr 12) Cents. Damit lag die Zahl ein Cent unter den Markterwartungen. Analysten waren im Durchschnitt von einem Gewinn je Aktie von 19 Cents ausgegangen.

Meines Erachtens ist daher der Future so mies - aber das kann sich ja auch noch ändern.

Artus  

07.02.01 09:17

20520 Postings, 7199 Tage Stox Dude@Artus2000..das war wohl eine ganz kurze version

und die Quelle aus einem deutschen Report.
Zuviel gekuerzt.
 

07.02.01 09:41

1 Posting, 7299 Tage developcisco

Als kleinen Überraschungs Coup schiebt das Unternehmen die Nachricht nach, daß die Verkäufe in Europa unvermindert auf hohem Niveau verliefen und es in Japan sogar zu einer 100% igen Zunahme gekommen sei. Der nachbörsliche Kurs kann sich von 33 1/8 $ auf 33 7/8 $ erholen. Von massiven Abverkäufen konnte sowieso während des gesamten nachbörslichen Verlaufs nicht gesprochen werden. Die Umsätze hielten sich in Grenzen. Die Futures notieren stark im Minus.

Morgen könnten sich gute Nachkaufgelegenheiten ergeben.

© GodmodeTrader.de
 

07.02.01 09:50

3839 Postings, 7681 Tage HAHAHAdas entspricht dem Kurs vom Montag

situation ist zwar nicht eindeutig, könnte aber sein, dass der MArkt heute sogar erleichtert ist - zuerst der "Psychoschock" CSCO erreicht seit 3 a erstmals nicht die Prognosen - dann aber Realismus - ist nur 1 Cent - und das könnte/dürfte/sollte ja eigentlich schon in den Kursen enthalten sein, nachdem CSCO in den vergangenen Wochen ja schon sehr deutlich eingebüsst hat.

Bin verhalten optimistisch für heute.

haha  

07.02.01 10:09

769 Postings, 7465 Tage zockratJetzt ist es Raus , endlich!!!!!!

Ab jetzt gehts Aufwärts.
Denn nun wissen wir alle wie es aussieht, und warten auf verbesserte Konjunktur im 3 bzw. 4 Q 2001 , wo dann die Gewinne und die Aussichten wieder besser sind.  

07.02.01 10:38
2

803 Postings, 7668 Tage ruebeWas mich in den USA ärgert (um es vorsichtig zu

formulieren) sind die Schätzungen von Analysten. Ich habe das Entstehen zweier Schätzungen in New York einmal mitbekommen: Zum einen betraf es irgendeinen Index (da wird ja fast jeden Tag ein neuer Index veröffentlicht) ich glaube es war das Verhalten der Consumer, zum anderen betraf es General Electric.

Da werden von jedem Bankhaus (teilweise Wissende, teilweise Ahnungslose) abgefragt, wie sie den Index schätzen. Genauso bei General Electric. Mein Freund dort (bei einem weltweit angesehen Bankhaus) hat seit elf Monaten General Electric nicht mehr besucht. Es gibt einmal im Monat einen Telefonkontakt zu GE und wenn es gut geht, auf einer Konferenz einmal im Jahr ein one to one meeting mit Mr. Welsch oder einem anderen Vorstand. Bei anderen Banken sind die Kontakte noch spärlicher.

Und mein Freund schätzt dann per Telefon Umsatz und Gewinn. Und das nicht nur für GE. Der hat 24 Firmen bei denen er schätzt. Und andere Analysten bei anderen Banken sogar noch mehr.

Seitdem ich dieses mitbekommen habe, zweifele ich generell das System der Analystenschätzungen an. Aber das stört natürlich die Börse und die Anleger nicht.  

Cisco hat dem Quartalsgewinn um 1,33 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden DM) gesteigert und wird trotzdem abgestraft, weil die Analystenschätzungen um einen Cent per share verfehlt worden sind. Und die Aussichten für csco sind weiter gut. Mache sich jeder selbst ein Bild von Cisco.

Gruß ruebe    

07.02.01 10:48

20520 Postings, 7199 Tage Stox Dude@ruebe von mir ein gr. sternchen

Dein Beitrag hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
Cisco hat den Umsatz um 2-3% verfehlt und verliert ueber 50% vom
Jahreshoch. At least they make money and a lot compared to others.
Stox  

07.02.01 10:52

1030 Postings, 7222 Tage taipan09re

Muß mal kurz meine bescheidene Meinung kund tun.
Cisco hat die letzten 18 Quartale die schätzungen jedes mal um genau 1cent übertroffen. Diesmal nicht. Nicht  das Cisco ein schlechtes Ergebnis geliefert hätte, nein, das Ergebnis kann sich schon sehen lassen. Aber es ist nunmal so, dass cisco 250 Mrd $ wert ist. Und wenn eine Firma 250Mrd$ kostet, dann hat die verdammt noch mal ordentliche Ergebnisse zu liefern oder sie ist halt keine 250MRD wert. 1 cent bei 7.5 miliarden aktien ist halt auch ne Verfehlung um 75 Millionen. Wisst ihr wieviel 75 millionen sind? Da kann man ganze Firmen am NM kaufen und um soviel hat cisco die prognose verfehlt. Wenn man jetzt mal schätzt , dass die meisten von den üblichen 1 cent drüber ausgingen, ist das sogar eine verfehlung von 150 millionen$.
Ich sag nicht, dass Cisco jetzt ein Verkauf ist. Aber der heutige Kursrutsch ist auf jeden Fall gerechtfertigt.
Taipan    

07.02.01 11:05

21160 Postings, 7812 Tage cap blaubäralso ähhhh

ne Netzwerkklitsche lebt nicht im luftleeren Raum+das Zinsen+Markt nicht spurlos an denen vorübergeht ist doch auch jedem Anwirtschaftschnuppernden klar,nun so zu tun als ob unerwarteterschreckenderweise die Welt doch untergeht ist doch dummsinn,Wir sind hier mit schlimmeren Gewinneinbrüchen"verwöhnt"worden
blaubärgrüsse    

07.02.01 11:47

20520 Postings, 7199 Tage Stox Dude@taipan

auch wenn Cisco 75 millionen weniger eingenommen hatte ist dies
ein Tropfen auf einem heissen Stein. Cisco hat ca. 20 Milliarden
USD in cash, die 75 Millionen werden locker mit investments eingeholt.  

07.02.01 11:49

1030 Postings, 7222 Tage taipan09trotzdem sind 75 weniger schlechter als 75 mehr,

07.02.01 11:55

20520 Postings, 7199 Tage Stox Dude@taipan09 ..wie es aussieht bist Du kein CSCO

shareholder, oder?  

07.02.01 12:00

1030 Postings, 7222 Tage taipan09doch, bin ich

soll ich hurra schreien, weil die ihre Zahlen verfehlt haben?
weniger ist nunmal schlechter als mehr  

07.02.01 12:06

357 Postings, 7750 Tage DiplomatTaipan, die haben nicht IHRE Zahlen verfehlt,

sondern nur die der Analysten, die auch nicht mehr wissen und können als anderen Menschen.
Dramatisch wäre, wenn sie Verlust machen würden. Oder wenn Gewinne wenigstens schrumpfen. So wachsen sie nur etwas langsamer. Auch das schlägt sich in der Börsenbewertung nieder. Aber wer sind wir, um zu richten, was ein fairer Wert ist und was nicht?
Mit scheinen die Reaktionen auf Verfehlung von Analystenschätzungen schlicht paranoid.

Grüße
Diplomat
 

07.02.01 12:11

1030 Postings, 7222 Tage taipan09ist doch egal welche Prognosen sie verfehlt haben

sie machen weniger Gewinn als erwartet war und das ist natürlich schlechet als wenn sie mehr gewinn machen würden als erwartet. Es ist ja auch nicht so, als ob cisco heute geschlachtet wird. Die fallen um 8%,
sie haben die erwartungen um gut 5% verfehlt.
Haben abver den Nimbus des jedes Quartal 1cent drüber verloren also ist dieser abschlag gerechtfertigt
So schluss hier..ich schreib grad in zwei threats genau das gleiche, hier antworte ich nicht mehr  

07.02.01 12:26

20520 Postings, 7199 Tage Stox DudeDiplomat hat Recht, die Analysten geben

Gewinnprognosen vor, die kalkuliert sind bei einer Wachstumsrate
des letzten Jahres bzw. Anfang letzten Jahres. Sehrwahrscheinlich
wurde die Zinserhoehung des vorhergehende Jahres und die damit zusammenhaengende Konjunkturschwaeche nicht beruecksichtigt.
Wie Ober-Guru-CEO Chambers erwaehnte, Cisco ist auf die naechsten
2-3 Jahre ein Gigant des Wachstums.

 

07.02.01 12:29

1030 Postings, 7222 Tage taipan09aber warum sollte die Aktie

dann heute steigen?
ich sag ja nichts gegen die langfrist Trends,
wer einmal Chambers live erlebt hat, der glaubt dem alles
Aber das die heute fallen kann doch nicht wirklich überraschen???
 

07.02.01 12:31

345 Postings, 7140 Tage derpraesiOh Gott, Cisco 1cent unter den Erwartungen der

"Anallysten"!!!
Nehm ich jetzt die Pistole oder das Seil.

Häuptling Greenhorn wirds schon richten.

Bis dahin sehen wir noch schöne Einkaufspreise


 

07.02.01 12:31

24 Postings, 7394 Tage speculantCisco's Problem ist nicht nur macroeconomisch,

sondern auch auf Microniveau.  Ich glaube, dass wir hier in Board
schon einmals darueber diskutiert haben, dass  JNPR und AVCI  Marktanteil
von Cisco wegnonmmen haben.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB