Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 12234 von 13753
neuester Beitrag: 21.09.21 20:22
eröffnet am: 10.12.17 13:55 von: Seckedebojo Anzahl Beiträge: 343813
neuester Beitrag: 21.09.21 20:22 von: Calibeat1 Leser gesamt: 59119220
davon Heute: 76077
bewertet mit 307 Sternen

Seite: 1 | ... | 12232 | 12233 |
| 12235 | 12236 | ... | 13753   

23.04.21 15:46

195 Postings, 181 Tage Freddy_sbg@Manro

Vom Gericht ist heute nichts zu erwarten. Stand in letzter Zeit auch nichts im Verhandlungskalender.  

23.04.21 15:55
1

14538 Postings, 3264 Tage H731400Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.04.21 16:56
1

925 Postings, 3353 Tage jef85Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

23.04.21 17:22

1530 Postings, 3878 Tage MSirRolfiFreirag

16.04.2021 um 18:15h kam auch die DGAP! Obwohl man diese sicher Stunden vorher absehen konnte! Also Seitensteher aufpassen!
SIR  

23.04.21 17:24
1

1244 Postings, 1205 Tage MBo60#MSirRolfi

Rolf.... das wird doch gleich gelöscht......  

23.04.21 17:34
17

2056 Postings, 514 Tage SquideyePinkSpecs Special - dieser Artikel wird hier

in diesem Forum schon seit Mitternacht gemieden wie Pest & Cholera...

Totschweigen: Ist die SA Reserve Bank von Steinhoff gekapert?

Die Reserve Bank hat einen felsenfesten Ruf und das kann die Bürger davon abhalten, sie zur Verantwortung zu ziehen. Dies ging mir kürzlich durch den Kopf, als die faszinierende und komplexe Debatte über den größten Unternehmensraub in der Geschichte des Landes, den ungelösten gigantischen Betrug von Steinhoff, weiterging.

Die Details können einen um den Verstand bringen. Manchmal ist es schwer, den investigativen Nachrichtenberichten, den juristischen Fragen und anderen technischen Details zu folgen, die scheinbar einen Abschluss in Finanzwissenschaften erfordern, bevor man sich einen Reim auf das Ganze machen kann.

Hinter den Details können sich jedoch atemberaubend einfache Fragen verbergen.

Ich möchte Fragen über die Gemächlichkeit von Steinhoff aufwerfen, immer noch keine Wiedergutmachung für ihr illegales und unethisches Verhalten zu leisten, und über das Schweigen der Reserve Bank, wie sie in dieser Saga auftritt. Die Bank hat einige grundlegende Fragen zu beantworten und ihr Schweigen dazu ist möglicherweise schuldhaft (wenn sie Markus Jooste und Steinhoff stützt) oder zumindest ist ihr Schweigen nicht hilfreich, um den Klägern zu helfen, ein gerechtes und angemessenes Ergebnis zu erhalten.

Steinhoff hat ab 2014 Vermögenswerte im Wert von ca. 19 Mrd. ? nach Europa verschoben, nachdem es von der Reserve Bank die Erlaubnis erhalten hatte, dies im Rahmen der Devisenkontrollgesetze und -vorschriften zu tun. Das Mandat der Reserve Bank ist es, sicherzustellen, dass die Geldströme aus dem Land heraus den wirtschaftlichen Interessen des Landes nicht schaden.

Sie wollen weder die wirtschaftliche Handlungsfreiheit von Einzelpersonen noch von Unternehmen einschränken. Aber diese Handlungsfreiheit sollte mit dem Ziel ausbalanciert werden, die wahrscheinliche Auswirkung auf die lokale Wirtschaft im Auge zu behalten, die die Verlagerung von Vermögenswerten oder Geldern ins Ausland haben würde.

Wenn ein Unternehmen wie Steinhoff in Deutschland an die Börse gehen und seinen Hauptsitz in den Niederlanden haben möchte, was Konsequenzen für dessen Vermögen hier in Südafrika hat, muss die Reserve Bank faktisch feststellen, wie sich der Schritt ins Ausland auf die wirtschaftlichen Aktivitäten und den Wert des Unternehmens in Südafrika auswirken wird, und damit auch auf die Auswirkungen auf die lokalen Stakeholder. Es ist ein Balanceakt seitens der Reserve Bank, der Zugang zu wahren Fakten erfordert.

Hier kommt der Kern des Problems. Die Reserve Bank kann ihre Aufgabe nur dann gesetzeskonform erfüllen, wenn ihr genaue Informationen vorgelegt werden. Steinhoff hat gelogen. Und das ist die Untertreibung des Jahrhunderts. Sie haben ihre Finanzzahlen in grober Weise aufgebläht. Steinhoff hat sich selbst gegenüber der Reserve Bank in betrügerischer Absicht falsch dargestellt. Sie taten dies bei vielen Unternehmen, die sie dazu brachten, mit ihnen Geschäfte zu machen.

In der Tat ist es theoretisch möglich, dass die Reserve Bank ein Opfer von Steinhoff ist. Das wüssten wir aber nur, wenn die Bank uns die Wahrheit sagen würde, statt sich so zu verstecken.

Aber was ist die logische Konsequenz, wenn Steinhoff die Reserve Bank hinters Licht führt? Ganz einfach: Die Bank hat Entscheidungen getroffen, die auf betrügerischen Falschaussagen beruhen. Das ist nicht vereinbar mit der ordnungsgemäßen Anwendung des Gesetzes und der regulatorischen Vorschriften zur Devisenkontrolle. Wie hätte die Reserve Bank jemals eine korrekte und ehrliche Entscheidung darüber treffen können, ob Geld und Vermögenswerte aus dem Land gebracht werden dürfen, wenn sie von Steinhoff in den der Institution vorgelegten Finanzberichten belogen wurde? Das bedeutet, dass die ursprüngliche Entscheidung der Reserve Bank selbst nicht auf einer angemessenen Betrachtung der wahren Fakten beruhte. Sie entbehrte daher der Rechtmäßigkeit.

Es gibt zwei Fragen, die der Reserve Bank von Journalisten sofort gestellt werden müssen, und zwar so lange, bis sie sie im dringenden öffentlichen Interesse beantworten:

1. Akzeptieren Sie, dass Steinhoff sich Ihnen gegenüber 2014 in betrügerischer Absicht falsch dargestellt hat? und
2. Wenn die Antwort "ja" lautet - wie wir durch Steinhoffs eigenes, bewiesenes Eingeständnis wissen - akzeptieren Sie, dass die logische und unwiderstehliche Konsequenz einer solchen wesentlichen betrügerischen Falschdarstellung darin besteht, dass die Reserve Bank die ursprüngliche Entscheidung, Steinhoff die Erlaubnis zur Verlagerung nach Europa zu erteilen, entweder rückgängig machen oder (/und) überprüfen muss?
Niemand wird der Reserve Bank vorschreiben, wie sie die Angelegenheit jetzt zu beurteilen hat. Aber sie hat die öffentliche Ordnung und die rechtliche Pflicht, eine Entscheidung zu überprüfen, die angesichts bekannter Unwahrheiten als Grundlage für 2014 nicht standhalten kann.

Was die Reserve Bank stattdessen tut, ist, das Schweigen zu wählen. Sie verhält sich so, als ob Steinhoff sie nicht angelogen hätte. Dies untergräbt die Glaubwürdigkeit der Institution, einschließlich der Glaubwürdigkeit speziell unseres Gouverneurs, Lesetja Kganyago, als wichtigste Führungskraft im Organogramm der Reserve Bank.

Warum schweigt er? Warum nimmt er die Öffentlichkeit nicht in sein Vertrauen? Hat seine Vorgängerin, Gill Marcus, den Fall mit ihm besprochen, da dieser Fall bei einer Amtsübergabe sicherlich zu den Top-Fünf-Problemen gehörte, die die Reserve Bank noch zu lösen hatte? Was hat sie gewusst? Was hat sie geteilt?

Unabhängig von dieser Vorgeschichte, jetzt, da Steinhoff nach eigenem Eingeständnis die Reserve Bank belogen hat und viele der Details nun öffentlich und banal sind, warum weigert sich die Bank, Südafrika zu sagen, was ihre Position zu einer Entscheidung ist, die sie in dieser Horrorgeschichte des großen wirtschaftlichen Diebstahls getroffen hat, basierend auf betrügerischer Falschdarstellung?

Wenn die Entscheidung, Steinhoff zu erlauben, Vermögenswerte aus dem Land zu bringen, überprüft werden muss, dann soll es so sein. Das ist dann wichtig zu tun. Die Reserve Bank muss hier ein Engagement zeigen, Betrug nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sie muss auch ein Bekenntnis zum Prinzip der Legalität zeigen. Wenn sie diese Entscheidung von 2014 intakt lässt (und eine weitere im Jahr 2020, die nicht vor der Lösung der Entscheidung von 2014 hätte ergehen dürfen), würde sie die Botschaft aussenden, dass das Gesetz keine Rolle spielt und dass straffällige Unternehmen ihr Glück versuchen sollten, indem sie der Reserve Bank auch in Zukunft betrügerische Informationen vorlegen und sehen, ob sie Vermögenswerte unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus dem Land schleusen können.

Viele brillante Geschäftsleute wurden ebenfalls von Jooste und seinen Kumpanen betrogen. Das kommt vor. Wenn die Reserve Bank ein Opfer ist, muss sie das sagen. Aber als kritische staatliche Instanz mit einem verfassungsgemäßen Mandat muss sie sich nun, wenn auch verspätet, mit der rechtswidrigen Genehmigung befassen, die sie Steinhoff 2014 erteilt hat. Wenn die Bank die Entscheidung nicht revidiert, dann wird man die erschreckende Möglichkeit in Betracht ziehen müssen, dass Steinhoff vielleicht auch ein oder zwei Dinge darüber weiß, wie man Teile des Staates erobern kann.  

Kganyago sollte uns sagen, ob er der Chef einer von Steinhoff gekaperten Einrichtung ist. Wenn nicht, können wir eine offizielle Antwort der Reserve Bank auf die elementare rechtliche Frage bekommen, wie sie auf eine ungesetzliche Entscheidung reagieren wird, die sie dank der betrügerischen Falschdarstellungen von Steinhoff getroffen hat.

Wir warten mit angehaltenem Atem.

https://www.dailymaverick.co.za/article/...ank-captured-by-steinhoff/
 

23.04.21 17:34
3

925 Postings, 3353 Tage jef85Pepco Group aktueller Stand

Poundland und Dealz überall geöffnet! Quellen:

https://www.poundland.co.uk/
Dealz.pl
Dealz.es

Pepco außer Estland überall geöffnet. Quelle:

Pepco.ee

Neues Land mit Spanien nächste Woche.

Österreich und Portugal demnächst auch. Quelle: Heutiger Bericht in den Medien!

Hier werden sich viele noch wundern, welche MK nach Covid für die Pepco Group möglich ist.  

23.04.21 17:40

190 Postings, 267 Tage saueraufsuessSquideye

Was ist Ihre Intention  

23.04.21 17:48
2

1244 Postings, 1205 Tage MBo60# saueraufsuess

Seine Intention ist hinterhältig.... er will Informationen aus SA an uns weiterleiten die viele nicht lesen wollen.

Danke Squideye :-)  

23.04.21 17:53
1

1244 Postings, 1205 Tage MBo60Was bitte

ist denn nun wieder an den Beiträgen von Jef85 falsch?????

Pepco ist ein Teil von Steinhoff!!!!!!  

23.04.21 17:54
1

65 Postings, 262 Tage realjetjockey@saueraufsuess

Das ist ein op-ed und bestimmt nicht uninteressant, weil es schließlich die Klage von Naidoo thematisiert. Das haben wir ja auch noch (leicht) im Nacken. Danke für den Artikel, Squideye.  

23.04.21 17:56
24

925 Postings, 3353 Tage jef85Hier Rückmeldung von der IR heute

Habe eine Antwort von der IR von Steinhoff erhalten. Gute News:

Dear Xxx
In terms of paragraph 8 of the Court Order granted on 24 March 2021 (following the hearing of what is referred to as the Trevo intervention application), third parties who wished to intervene, as litigants, in what is referred to as the classing / declaratory application, were afforded a period of 15 Court / business days (after 'deemed receipt' of the notice of the declaratory / classing and intervention applications) in which to deliver their intervention applications. The 15 day period expires at the end of 23 April 2021. SIHPL is not aware of any such intervention applications having been delivered.

Regards

Steinhoff Investor Relations
_____________________________________

Tel    :    +27 (0)21 808 0700
E-Mail:    investors@steinhoffinternational.com
Web  :     www.steinhoffinternational.com
_____________________________________
View our legal notice here  

23.04.21 17:59
2

14538 Postings, 3264 Tage H731400iR Antwort


In terms of paragraph 8 of the Court Order granted on 24 March 2021 (following the hearing of what is referred to as the Trevo intervention application), third parties who wished to intervene, as litigants, in what is referred to as the classing / declaratory application, were afforded a period of 15 Court / business days (after 'deemed receipt' of the notice of the declaratory / classing and intervention applications) in which to deliver their intervention applications. The 15 day period expires at the end of 23 April 2021. SIHPL is not aware of any such intervention applications having been delivered.
 

Regards
 
Steinhoff Investor Relations

 

23.04.21 18:01
1

1434 Postings, 715 Tage Terminus86@Jef85

Das sind gute News. Also läuft die 15 Tage Frist heute ab und bis jetzt hat sich kein weiterer Kläger dem Antrag von Hamilton angeschlossen.  

23.04.21 18:05

17 Postings, 168 Tage SteinigradWillkommen zurück im Kessel

...die Intention von Squideye ist mir egal. Es kommt darauf an, was ich mit seinen Infos anfangen kann bzw. nicht anfangen will!
Gut das Tante Ju die Spezialisten wieder einfliegt...  

23.04.21 18:09
1

1434 Postings, 715 Tage Terminus86Hamilton

Also läuft die Frist heute ab. Wenn sich bis heute Nacht keiner mehr meldet, könnte ich mir gut vorstellen dass man sich am Wochenende nochmal mit Hamilton und Trevo zusammen an den Verhandlungstisch setzt und versucht eine Lösung zu finden. Mit Conservartorium hat man sich ja auch an einem Wochenende geeinigt und Sonntag Nacht kam die News dazu.  

23.04.21 18:10

1808 Postings, 3214 Tage kyron7htxUnd

deswegen haut man bei TG nochmal drauf?!  

23.04.21 18:12
2

2056 Postings, 514 Tage Squideye@ Terminus86: 17:56, 17:59 und 18:01

Zitate: "SIHPL is not aware of any such intervention applications having been delivered."

Parlez-vous anglais ?
SIHPL hat kein Wissen, ob solche Interventionsanträge eingereicht worden sind...

 

23.04.21 18:12

1808 Postings, 3214 Tage kyron7htxNatürlich

mit Minivolumen der Einzelpositionen.  

23.04.21 18:16

1434 Postings, 715 Tage Terminus86@Squideye

Laut deepl Übersetzung:

SIHPL ist nicht bekannt, dass solche Interventionsanwendungen geliefert wurden.

Kann man so und so interpretieren.  

23.04.21 18:16

190 Postings, 267 Tage saueraufsuessalso eher nicht

23.04.21 18:18

48 Postings, 476 Tage Schönesbiestoder

SIHPL ist nicht bekannt, dass solche Interventionsanträge eingereicht wurden. Google Übersetzer  

23.04.21 18:19
26

5775 Postings, 1042 Tage Dirty JackDanke Squideye

Mich stört bei der ganzen Sache diese Behauptung:
"Steinhoff took about ?19-billion worth of assets offshore to Europe from 2014 onwards after getting permission from the Reserve Bank to do so in terms of exchange control laws and regulations. The mandate of the Reserve Bank is to make sure the flows of money out of the country do not harm the economic interests of the country."

"Steinhoff hat ab 2014 Vermögenswerte im Wert von etwa 19 Milliarden Euro ins Ausland nach Europa gebracht, nachdem die Reserve Bank die Erlaubnis dazu in Bezug auf die Devisenkontrollgesetze und -vorschriften erteilt hatte. Das Mandat der Reserve Bank ist es, sicherzustellen, dass die Geldströme aus dem Land heraus den wirtschaftlichen Interessen des Landes nicht schaden."

Dies würde bedeuten, dass Steinhoff sämtliche Assets aus ZA nach Europa verschoben hätte, aber in ZA gab es doch meines Wissens nur die Pepkor und ein paar kleinere Beteiligungen.
Pepkor Europe wurde in GB gegründet, lediglich Markenrechte und Lizenzen von Pepkor HL gingen da mit.
Assets der Europa-Group befanden sich zum Zeitpunkt der Gründung oder Übernahme in Europa, Mattress Firm oder die APAC Assets waren ebenso ortsgebunden.

Dez. 2015 Börsengang in FF,

Eine Verschiebung von Aktien, die als Wertpapier diese Summe untermauern würden, kann ich in diesem Zeitraum auch nicht ausmachen.
Eine größere Verlagerung von Aktien erfolgte erst nach Mitte 2018 in Folge der Verkäufe von Institutionen.
Wenn eine Aktie an verschiedenen Börsen gelistet ist, dann ist zwangsläufig ein gewisser Kapitalwechsel gegeben.
Ab Mitte 2018 waren die dafür erforderlichen Summen auch nicht mehr so groß.
Und Steinhoff sagte ganz in diesem Sinne: Der Kurs muss sich selber helfen, denn sie selbst wollen keinen Einfluss auf den Aktienhandel sich vorwerfen lassen.

Man kann den Frust der Menschen und Journalisten in ZA wohl verstehen, aber so richtig realistisch an Hand von Zahlen kann ich dies nicht nachvollziehen.  

23.04.21 18:25

3344 Postings, 6053 Tage manhamHaarspalterei

Beide Übersetzungen sagen doch nur, das man selbst keine Kenntnis hat.
Keine Kenntnis heißt doch in dem Fall.
Es könnten weitere Anmeldungen eingegangen sein,
Es aber aber auch sein, dass  k e i n e weiteren Anmeldungen erfolgt sind.

Genaues weiß dass Gericht wenn der Postkasten morgen früh oder Montag gelehrt ist, Fax und Emails
Ausgewertet und dann amtlich besiegelt ist.
Wie schnell dann die Pressestelle reagiert werden wir in den nächsten Tagen sehen.  

Seite: 1 | ... | 12232 | 12233 |
| 12235 | 12236 | ... | 13753   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln