co.don Aktie mit Kurspotential

Seite 1 von 195
neuester Beitrag: 10.04.21 10:33
eröffnet am: 27.04.12 11:44 von: stan1971 Anzahl Beiträge: 4860
neuester Beitrag: 10.04.21 10:33 von: Stronzo1 Leser gesamt: 1013740
davon Heute: 989
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
193 | 194 | 195 | 195   

27.04.12 11:44
5

1 Posting, 3270 Tage stan1971co.don Aktie mit Kurspotential

Die Aktie der co.don AG  [WKN: A1K022 / ISIN: DE000A1K0227] könnte ein vielversprechendes Investment werden. Der Kurs hat sich seit Januar deutlich erholt. Für zunehmende Bekanntheit des Biopharma Unternehmens, dass sich auf die zukunftsträchtige regenerative Medizin spezialisiert hat, sorgte zunächst der Unternehmerpreis des ostdeutschen Sparkassenverbandes, dann eine ZDF-Reportage im März über das Problem von Knorpeldefekten im Kniegelenk und deren Behandlung mit dem co.don Verfahren der körpereigenen Knorpelzelltransplantation. Von den ca. 175 000 Knieprothesen, die in Deutschland jährlich eingesetzt werden, könnten durch das neue und schonende Verfahren rund 25 000 vermieden werden. Am kommenden Mittwoch (02. Mai 2012) wird nun auch das ARD Fernsehen in der SWR-Sendung "betrifft" das regenerative Verfahren des Unternehmens ausführlich vorstellen - und das zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr! Der Titel der Dokumentation lautet „Schluss mit Gelenkschmerzen“.

 

Durch die wachsende Bekanntheit wenden immer mehr Orthopäden dieses Verfahren an, und davon könnten Anleger mit Risikobereitschaft profitieren. Die Aktie ist ein echter Kauf.

 

 

 

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
193 | 194 | 195 | 195   
4834 Postings ausgeblendet.

06.04.21 14:03

23581 Postings, 4579 Tage HeronHV-Bekanntmachung


HV-Bekanntmachung: co.don Aktiengesellschaft: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 12.05.2021 in https://www.codon.de/investoren/hauptversammlung mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG

https://www.ariva.de/news/...ktiengesellschaft-bekanntmachung-9323376

co.don Aktiengesellschaft Teltow ISIN DE000A1K0227 / WKN A1K022 ISIN DE000A289BE9 / WKN A289BE Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionärinnen und Aktionäre Am Mittwoch, den 12. Mai 2021, um 12:00 Uhr MESZ,* findet im Scandic Berlin Kurfürstendamm , Augsburger Straße 5 , 10789 Berlin, die außerordentliche Hauptversammlung der co.don Aktiengesellschaft als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionärinnen und Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten statt. Hierzu laden wir unsere Aktionärinnen und Aktionäre herzlich ein.  

06.04.21 14:03
1

710 Postings, 3631 Tage Nenoderwohlitutoder

trefft euch an einer spielweise am randesacker und lasst so richtig die sau raus... soll ja helfen...  

06.04.21 14:28

23581 Postings, 4579 Tage HeronLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.04.21 21:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

06.04.21 16:10

23581 Postings, 4579 Tage HeronLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.04.21 21:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

06.04.21 19:31

23581 Postings, 4579 Tage Heron@ #4837

Hier gehts um Co.don

nicht um Deine erzieherischen Maßnahmen.

Stronzo scheint in sehr großen Schwierigkeiten zu stecken.  

06.04.21 22:12

23581 Postings, 4579 Tage HeronDanke

Melder!  

07.04.21 07:15

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Heron

2 seiner Beiträge wurden soeben gelöscht. Wegen Regelverstössen.

Wenn Heron hier rausgeht könnte endlich Vernunft einkehren.

Ich warte hier nurmehr auf den "Italexit"-Todesstoss.  

07.04.21 12:49

196 Postings, 626 Tage WarjaklarInfos zur HV am 12. Mai

Leipzig / Teltow, 29.03.2021, 21:00 Uhr - Der Vorstand und Aufsichtsrat der co.don Aktiengesellschaft, Teltow (ISIN DE000A1K0227; WKN A1K022) (die ?Gesellschaft?) haben heute beschlossen, für den 12. Mai 2021 eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen, auf der den Aktionären angezeigt werden soll, dass bei der Gesellschaft ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals eingetreten ist. Des Weiteren soll den Aktionären eine vereinfachte Kapitalherabsetzung im Verhältnis von 2:1 vorgeschlagen werden, d.h. zwei alte Aktien sollen zu einer neuen Aktie zusammengelegt werden. Auf diesem Weg soll der hälftige Verlust des Grundkapitals beseitigt werden.

Im Anschluss an diese Kapitalherabsetzung soll eine prospektfreie Bezugsrechtskapitalerhöhung aus genehmigten Kapital mit einem Emissionserlös von bis zu 6,3 Millionen Euro durchgeführt werden (?Bezugsrechtskapitalerhöhung?). Die genaue Anzahl der neuen Aktien sowie der Bezugspreis stehen noch nicht fest.

Die Gesellschaft hat heute mit der Bauerfeind Beteiligungsgesellschaft mbH ( ?BBG?) eine Einigung über den Abschluss einer Verpflichtungsvereinbarung zur Sicherstellung der weiteren Finanzierung der Gesellschaft erzielt. Die BBG wird sich in der Verpflichtungsvereinbarung gegenüber der Gesellschaft verpflichten, die neuen Aktien aus der Bezugsrechtskapitalerhöhung bis zu einem Höchstbetrag von 6,3 Mio. Euro insoweit zu zeichnen, wie die anderen Aktionäre ihre Bezugsrechte nicht ausüben.

Die BBG kann ganz oder teilweise anstelle der Zeichnung neuer Aktien ihre aus einer Optionsschuldverschreibung stammenden Aktienoptionen, deren Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022 verlängert wird, ausüben, soweit dies zum selben Mittelzufluss bei der Gesellschaft wie durch eine Zeichnung der neuen Aktien führt. Soweit die BBG der Gesellschaft frische liquide Mittel außerhalb der Bezugsrechtskapitalerhöhung als Fremdkapital, Eigenkapital oder in sonstiger Form zuführen sollte, werden diese Mittel auf den Höchstbetrag von 6,3 Mio. EUR angerechnet.

Diese Verpflichtung wird unter den Bedingungen stehen, dass (i) der noch festzusetzende Bezugspreis der neuen Aktien unter Berücksichtigung der Kapitalherabsetzung höchstens 70 % des volumengewichteten durchschnittlichen Börsenkurses der Aktien der Gesellschaft in den zehn Börsenhandelstagen vor dem Vorstandsbeschluss über die Bezugsrechtskapitalerhöhung, mindestens aber EUR 1,05 und höchstens EUR 1,30 beträgt und dass (ii) die Kapitalherabsetzung ins Handelsregister eingetragen wurde.

Die Verpflichtungsvereinbarung soll in den nächsten Tagen unterzeichnet werden.

Mitteilende Person: Tilmann Bur, Vorstandsmitglied

Kontakt

Matthias Meißner
Director Corporate Communications / Investor Relations / Public Relations
T: +49 (0)341 99190 330  F: +49 (0)341 99190 309
E: ir@codon.de
 

07.04.21 13:50
1

13 Postings, 709 Tage trushAktuelle Lage

Also so ganz kann ich den aktuellen Pessimismus nicht nachvollziehen. Es ist offensichtlich, dass in den Jahren nach der Zulassung nicht das Wachstum realisiert werden konnte, von dem CO.DON ausgegangen ist. Das ist, denke ich, unstrittig und auf den Hauptversammlungen wurden die Gründe erläutert (z.B. Markteintritt schwieriger als erwartet, zeitweise Probleme mit der Erstattung in Deutschland). Wie viel davon einfach Pech war (für die Erstattungspraxis in D kann CO.DON nichts) und wie viel eigene Planungsfehler waren, darüber erlaube ich mir als Außenstehender kein Urteil. Einige neue Projekte wie z.B. die Zusammenarbeit mit Xintela hätte man sicher anders bzw. später angegegangen, wenn man vorher gewusst hätte, wie es zwischen 2017 (EU Zulassung) und 2020 laufen würde. Es kam aber eben so wie es kam, Corona kam dann natürlich zum absolut ungünstigsten Zeitpunkt. Aber es wurde der Sanierungsplan erstellt um mit den geänderten Rahmenbedingungen umzugehen und die offizielle Aussage von CO.DON ist, dass man nach wie vor im Rahmen der durchgespielten Szenarien läge und vom break-even ausgeht und das trotz corona und Frankreich usw. Dass Sphene mit genau den Zahlen rechnet, die CO.DON vorgibt ist auch gar kein Geheimnis. Im Grunde muss man die Sphene-Berichte also so lesen, dass dies der ungefähre Unternehmenswert wäre, unter der Annahme, dass die gesetzten Ziele erreicht werden. Dass eine Investition in ein nicht profitables Unternehmen riskant ist, sollte eigentlich auch jedem klar sein. Sphene gibt in ihren Berichten eine Insolvenzwahrscheinlichkeit von 5 % an. Dennoch muss ich persönlich sagen, kommt es mir vor, als wäre im aktuellen Kurs mittlerweile ein deutlich höheres Insolvenzrisiko eingepreist und fast gar keine upside mehr. Ich ganz persönlich sehe hier für mich eigentlich gerade ein sehr interessantes Chance-Risiko-Verhältnis, auch wenn der Totalverlust hier nach wie vor ein mögliches Szenario ist, das muss einem natürlich klar sein. Der Moment, über einen Verkauf nachzudenken, wäre für mich dann gekommen, wenn der Sanierungsplan von Seiten CO.DONs in Frage gestellt wird. Und bezüglich der Kritik an der IR Abteilung: Ja, die dürften gerne von sich aus mehr kommunizieren. Absolut richtig. Aber am Telefon sind die durchaus geduldtig und bereit auch komplexe Fragen zu beantworten (so lange es sich nicht um Insiderinformationen handelt, selbstverständlich) . Wer sich mit seinem Investment hier unsicher fühlt, soll das gerne mal probieren.

Nicht falsch verstehen, ich will hier niemanden dazu bringen, in CO.DON zu investieren. Das mus jeder für sich entscheiden. Zu diesem Kurs finde ich persönlich die Situation allerdings sehr attraktiv.  

07.04.21 14:23

196 Postings, 626 Tage Warjaklar@trush

Hallo trush,
vielen Dank für Deine Einschätzung ! Tatsächlich ist aber die "aktuelle Lage" eigentlich eine Fortführung der "Gesamtlage". Rein charttechnisch sind alle 50 oder 200 Tage usw. Linien negativ durchbrochen, wir befinden uns in der Nähe ATL und bald werden die Aktien 2 zu 1 eingedampft.
Ich kann da beim besten Willen keine positiven Ansätze herauslesen. Eigentlich hatte ich gedacht, mit der Fertigstellung der eigenen Fabrik käme mal Schwung in den Laden, aber das war dann wohl nix, eher das Gegenteil ist der Fall. Auch sahen die Prognosen im Mai noch ganz anders aus. Zwar wurde von einem Fehlbetrag gesprochen, aber daß das gleich die Hälfte des Stammkapitals flöten geht ? Und wir sind erst im April....
Zum Glück habe ich hier nur einen Bagatellbetrag investiert (halt ein Risikoinvest), sonst würde ich mich vielleicht richtig ärgern. So ist es aber für mich kein Thema, die Aktien weiter zu halten, vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder und es findet sich ein Übernahmeangebot oder was auch immer.
Ich bin zur "aktuellen Lage" eher pessimistisch aufgestellt, lasse mich aber gerne überraschen.  

07.04.21 14:40

297 Postings, 578 Tage FrankonaKapitalschnitt

ist oft der Anfang vom Ende.  

07.04.21 15:20

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1trush

Danke für den sachlichen Beitrag. Du hast grundsätzlich Recht, allerdings muss man sich angesichts der eher tristen Entwicklung in den letzten drei Jahren und in Ermangelung positiver Neuigkeiten die ernsthafte Frage stellen, ob das Geschäftsmodell von Co.Don tatsächlich eine positive Prognose zulässt. Deutschland ist nicht profitabel (ob selbst verschuldet oder nicht), UK muss ich nicht kommentieren, in Frankreich hat man eine Absage bekommen, also bleiben noch NL, I, A und CH. Davon laufen die Niederlande halbwegs, in der Schweiz gab es vor wenigen Monaten einen ersten Patienten und von Ö hört man nichts. Und besonders beunruhigend ist die Totenstille im Zusammenhang mit I, wo von Neapel (!) aus der Markt aufgerollt werden soll, wenn denn eine Zusage erteilt wird.

Die downside ist unter diesen Gesichtspunkten wohl erheblich...  

07.04.21 16:41

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Insolvenzwahrscheinlichkeit 5 %

Wäre interessant zu erfahren, warum diese Einschätzung seit > 24 M und trotz der widrigen Umstände nicht angepasst wurde  

07.04.21 16:52

94 Postings, 3109 Tage mikkosam@Trush

Ich bin seit rund 10 Jahren bei Codon investiert und glaube trotz der großen Probleme weiterhin an eine positive Zukunft. Die Technologie ist bis auf weiteres konkurrenzlos und ein beträchtlicher medizinischer Fortschritt. Allerdings hat Codon in den letzten Jahren sehr viel falsch gemacht und Corona hat die bestehenden Probleme lediglich deutlich verschärft.
Mich würde interessieren, welche Upsides du für die kommenden Jahre siehst.  

07.04.21 17:20
1

13 Postings, 709 Tage trush@mikkosam

So lange wie du bin ich noch nicht dabei, aber ich habe auch schon die "Explosion" 2017 mitgemacht und dann das ganze Elend danach. Und ja, von Glück und Erfolg war man wirklich nicht verwöhnt. Bezüglich der möglichen upside kann ich wirklich nur empfehlen, mal bei der CO.DON IR anzurufen und z.B. zu fragen, 1) welche Märkte und Wachstumsannahmen man für den reinen break-even braucht. 2) Warum die Auftragsfertigung gestoppt wurde. 3) Was mit dem Standort Teltow geschehen soll und 4) warum die Zusammenarbeit mit Xintela gestoppt wurde. Die Antworten darauf sind nicht geheim. Einige konnte man sich selbst durch verfolgen der jährlichen Hauptversammlungen beantworten, andere teilt die IR von CO.DON mit, wenn man danach fragt. Das habe ich getan und das hat mich ganz persönlich zu der oben genannten Überzeugung gebracht, dass ich mindestens so lange dabei bleibe, wie der Erfolg des Sanierungsplans nicht in Frage gestellt wird. Aber bevor ich das hier zusammenfasse und dabei dann evtl. falsche Informationen verbreite, weil ich möglicherweise etwas falsch verstanden habe, empfehle ich eben wirklich, einfach mal das Telefon in die Hand zu nehmen und die Informationen direkt von der Quelle zu bekommen. Und dann kann ja jeder für sich entscheiden, ob ich naiv bin oder ob der Pessimismus jetzt doch auch zu weit gegangen ist. Es geht ja gar nicht um die Frage, ob die letzen Jahre besch* gelaufen sind oder nicht, sondern ob der Kurs zu tief ist oder immer noch nicht.  

07.04.21 18:00

94 Postings, 3109 Tage mikkosamTrush

Vielen Dank für deinen Rat, den ich gerne befolgen werde. Allerdings hat Codon und auch die IR-Abteilung in den letzten Jahren viel versprochen und wenig gehalten.
Tatsache ist, dass es seit dem Einstieg von Bauerfeind, von dem ich mir viel versprochen habe, operativ nach unten ging. Natürlich spielt Corona eine große Rolle, aber dazu kommen eben gravierende Managementfehler. Ich hoffe, dass das neue Management den Turn-around schafft - und die Betonung liegt auf Hoffnung ...  

07.04.21 18:22

13 Postings, 709 Tage trush@mikkosam

"Allerdings hat Codon und auch die IR-Abteilung in den letzten Jahren viel versprochen und wenig gehalten."

Absolute Zustimmung. Wie gesagt, hier sollte sich jeder Anleger bewusst sein, dass "0" ein mögliches Szenario ist. Aber gerade wegen der Entwicklung der letzten Jahre ist die Stimmung doch jetzt auch so mies, wie sie ist und genau aus dem Grund ließe sich hier auch Geld verdienen, falls es eben doch klappt. Sicher ist hier nichts. Weder die "0", noch die "3".  

07.04.21 18:43
1

92 Postings, 2117 Tage moneycantbuy@mikkosam und trush

ich bin seit 2017 dabei, habe sowohl oben und unten eingekauft und sitze auch auf einem ordentlichen Verlustbetrag. Aber, das sollte jedem bewusst sein, der hier investiert: das ist kein Tagesgeschäft. Hier sollte man überzeugt sein und es aushalten können.
Die IR kann sicher auch nur so gut sein, wie die Zahlen und die Möglichkeiten der Kommunikation sind. Ich kann meinerseits auch nur bestätigen, dass hier und da mal ein Griff zum Hörer wahre Wunder bewirkt. Man bekommt Informationen aus erster Hand, ohne dass man zum Insider wird bzw. die Co.don-Seite Unlauteres verlautbart. Und:  man hat einen kompetenten Gesprächspartner, der offen und fundiert kommuniziert. Will heißen: Wenn ich etwas wissen will: dann rufe ich an. Und ich bekomme antworten.  Beispiel gefälltig: Mail an die IR mit meinen Kontaktdaten: Reaktionszeit unter 2 h. Danach ein sehr gutes Gespräch. Hinweis: Info seitens Codon, jederzeit. Ich muss hier mal eine Lanze brechen: Herr Meissner macht einen sehr guten Job, aber er kann nicht Wasser in Wein verwandeln.
Ich verlasse mich nicht auf ein lautes Gegackere von einem Foristen, der ohne Background hier posaunt. Ich vermisse hier immer ein Quelle und Substanzielles. Dazu gibt es ein paar Foristen, die fundiertes Wissen haben und ihre Informationen teilen, zu denen ich schon Kontakt aufgenommen hatte. Medizinisches Backgroundwissen oder selber recherchiertes Material. Wer gemeint ist, kann sich geehrt fühlen. Chapeaux liebe Fortisten.

Ohne Handlungsempfehlung: Glaubt dran oder lasst es bleiben, aber spammt hier nicht das Forum mit Gezittere voll.  

08.04.21 08:47

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Breakeven 2022

Wie schaut es bitte damit aus ? Bis zuletzt hat es geheissen, kein Problem.  

08.04.21 08:50

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Substanzielles ?

Eine teure Fabrik die zu 15 % ausgelastet ist

Verkäufer die nichts verkaufen

Loser wohin das Auge reicht

Und eine IR die vom Breakeven 2022 schwärmt  

08.04.21 08:50

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Kapitalherabsetzung 1.0

Ok ?  

08.04.21 08:54

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Es geht noch tiefer

Jede Wette.

WO bleibt die Perspektive ???  

08.04.21 15:20

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Die Märkte kennen nur eine Richtung

und bei Co.Don wissen wir nicht einmal wie's weitergeht. Herumgestammle ohne Sinn und Ziel..

Was für ein Loser-Laden !  

08.04.21 15:22

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Die gesamte Führungsriege inkl.

AR gehören hier ersetzt. Sofort !

Stümper wohin man sieht.

Da hat irgendjemand ein tolles Produkt entwickelt und es in die Hände von Megaflaschen übergeben.  

10.04.21 10:33

2779 Postings, 1351 Tage Stronzo1Auf

zu neuen Tiefs  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
193 | 194 | 195 | 195   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln