finanzen.net

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 294 von 308
neuester Beitrag: 25.05.20 20:01
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 7694
neuester Beitrag: 25.05.20 20:01 von: wamufan-the. Leser gesamt: 1771358
davon Heute: 1733
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | ... | 292 | 293 |
| 295 | 296 | ... | 308   

20.03.20 18:54
5

107 Postings, 143 Tage JR72@keykey

Die Frage ist schon, warum die Großinvestierten nach Abschluß des Ch11 die Füße still halten.

Könnte durchaus sein, dass die wissen dass da definitiv nix mehr kommt.

Nur was ich mich immer frage. Wenn es diese Safe Harbour Werte wirklich geben sollte, und diese an Treuhänder ausgelagert wurden, muss es doch a) Dokumente/Unterlagen/Nachweise dazu geben und b) müssten diese Werte doch Beendigung des Insolvenzverfahrens doch wieder zurück übertragen werden oder? Dann die nächste Frage: Rückübertragung an wen? COOP? Sonst wen?

Andere Frage: Ist Richterin Mary noch tätig? Diese hat doch entschieden, dass die Escrow Cusips nicht gelöscht werden. Wurden diese nur für den einmaligen, letzten Tausch in COOP Anteile behalten? Warum sind diese immer noch da und wer kann/darf eigentlich entscheiden, ob diese irgendwann doch gelöscht werden?

Fragen über Fragen....
 

20.03.20 18:55
4

870 Postings, 4228 Tage John66Prozess und Zeit

Es darf kein Zusammenhang mehr gesehen werden zwischen dem Verfahren und dem Auftauchen von was auch immer. Menschen vergessen sehr schnell, daher denke noch  dieses Jahr.
Über den Zeitpunkt hinaus, ja sicherlich richtig. Aber ich habe halt meine Escrows noch.
Grüße
John
 

22.03.20 01:30
4

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyJR72: Diese Fragen gefallen mir

Warum in der Sache trotz offiziell abgeschlossenem Verfahren immer noch nichts nach außen dringen soll kann ich nicht verstehen. Selbst die Nachweise für existierende Werte in Safe Harbor sind mir noch nicht 100% klar (was ja mit Speaker und Stay schonmal diskutiert wurde dass es da Werte gibt bzw geben könnte, die uns aber nicht zustehen, sondern Versicherungen, der "Chicago Mafia" oder wem uach immer). Wen dem allerdings so ist, dass es den Versicherungen gehören soll, wann erfolgt die Auflösung ? Wer wartet in dieser Sache auf wen ? Stimmt! Fragen über Fragen :-). Und für mich als nicht tief Eingelesener tun sich sicherlich noch mehr Fragen auf als für andere.
Ich habe / hatte ja vor die FDIC anzuschreiben, aber bis heute warte ich immer noch auf die Antwort vom Forum, was wir von der FDIC eigentlich erwarten. Ist die FDIC zuständig für die Kaufpreisnachbesserung, hängt die FDIC mit drin bei dem Thema Auflösung Safe Harbor ? Ich bin leider in dieser Sache schon überfragt, auch wenn ich mir gut Fragen ausdenken kann. Trotzdem - insbesondere im Falle der Optimisten und Hoffenden - würde ich endlich mal was tun. Da denke ich nach wie vor anders als Union (der noch weiter abwarten möchte). Jetzt funkt auch noch Corona mit rein. Das ewige Warten macht die Sache nicht besser. Und lieber zuviel nachfragen als zu wenig. Wenn man auf gewisse Fragen keine Antwort bekommt, dann ist das eine andere Sache, aber es damit zu versuchen in welche Richtung es gehen könnte, das ist eine andere. Und wer kann denn überhaupt irgendwas sagen ? Bleibt doch nur die FDIC !? Oder doch auch OTS ? Nein, ich weiß auch nicht was deren Aufgabe im Detail ist / war. Weiß nur dass diese vor ein paar Jahren auch öfters genannt wurden. Und nein, ich nehme mir auch nicht die Zeit mich in die ganze Materie einzulesen, aber mit ein bisschen Informationen würde ich die eine oder andere Stelle vielleicht mal anschreiben.
Warum Du Deine Escrows noch hast kann ich Dir sagen. Das ging aus dem Closure-Hearing-Mitschnitt doch klar hervor und einige Broker musste man sogar darauf hinweisen dass diese Escrows wieder zurückgebucht werden. Es war ganz klar auf Bitten von Alice und dem Entgegenkommen an die selbstverliebten Escrow-Halter. Aber wie der aktuelle Stand in der Sache von Alice ist, einschließlich Termine und sonstigem. das kann wohl leider auch niemand sagen. Und die Email-Adresse von Alice ? keine Ahnung. Ich würde dann vielleicht doch erstmal die FDIC anschreiben, denn die Email-Adresse wurde ja doch schon mal genannt. Aber wie möchte man jemand anschreiben wenn man nichtmal im Detail weiß was man fragen möchte ? Da macht man sich dann vielleicht doch etwas lächerlich wenn man frägt wie ein Grundschüler :-).
 

22.03.20 08:06
5

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyFDIC

Es scheint hier also wirklich nur um die Kaufpreisnachbesserung zu gehen.
Die US-Boy auf iHub kommen so langsam wieder zurück zum eigentlichen Thema.
ReikoBlack schreibt hier auf ein Posting von AZ:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=154480609

" "Per your own words of there being documented proof, is the FDIC still on the hook to make a payment, "the Settlement", to the Estate in the amount of $24 billion dollars?

"The FDIC is to pay for WMI's illegally seized property = WMB = ... in the amount of $23,733,000,000.00"

"I am right ... it has all been presented in the sequenced documents' ..." " ... on this ? yes, I'm sure ... "the Settlement" ... is real'" "

Reicht das aus ?
Das ist doch eigentlich auch nur reine Spekulation ?
Ich könnte der FDIC also auch nur mitteilen, dass ich gehört habe dass ..
???? Oder kann man beim Schreiben an die FDIC mit irgendetwas weiterem doch noch konkreter werden ?
 

22.03.20 10:27
3

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyAbwarten und nichts tun ..

Vielleicht wachen doch noch einige auf und können sich vorstellen, dass das reine Warten etwas zuviel der guten Hoffnung ist (die sich unendlich viele Jahre weiter in die Länge ziehen könnte). Neuerdings ist natürlich auch Corona schuld, wenn es zu weiteren Verzögerungen bei Auszahlungen kommt. Aber die Rufe (dass etwas getan werden sollte) werden lauter, so wie z.B. auch hier:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=154483164
Und nein, ich werde diese Massenpostings in dieser Form nicht weiterführen, aber da es von Euch derzeit so ruhig ist, es kaum News gibt und alle sehnsüchtig warten und warten und warten haben sich meinerseits eben ein paar Postings in Reihe angesammelt. Jetzt seid Ihr auch mal wieder dran mit Schreiben und Spekulieren. Ich bin nach wie vor dafür dass es wieder gemeinsame Aktionen geben sollte. Das reine Warten macht die Situation nicht unbedingt besser. Aber warum tut sich nicht wieder die Gemeinschaft zusammen um was zu unternehmen ? Schreiben verfassen oder was auch immer ?
Union: Du hast bei Fannie & Freddie nicht erwartet, dass eine Finanzkrise bzw Corona dazwischenfunkt. Macht das Warten hier aus Deiner Sicht immer noch Sinn, ohne jeglichen Versuch der Informationseinholung bei Experten oder "Insidern" ? Keinerlei Versuch wert ? Hat es hier denn überhaupt schon jemand versucht nach dem Closure-Hearing bzw offiziell abgeschlossenem Chapter-11 Verfahren bei anderen Stellen als dem WMILT weitere Informationen einzuholen ? Und da denke ich auch wieder an wirklich zielgerichtete Fragen, die man sich eben gemeinsam überlegen müsste.
 

22.03.20 10:35
7

7901 Postings, 3052 Tage rübiWir wissen ,

dass wir nichts wissen und das finde ich sogar gut .

Die Escrow bleiben in Verwaltung und werden nicht gelöscht.
Vor ein par Wochen bekamen wir ( nur Escrow Besitzer ) eine minimale Aktienzuteilung .
Und dies ohne Kommentar , warum auch .

Für mich bedeutet das ; nichts darf in Sachen Escrow nach außen dringen
und irgendwann (!) werden auf dem gleichen Weg , wie bei der
Minimalzuteilung unsere Escrow bedient werden .

Eine kurze Handelsaussetzung bei Mr Cooper , um einen neuen
Aktienwert wegen Kapitalerhöhung festzulegen , könnte ich
mir auch vorstellen .

Aber ich glaube nicht , dass diese Vorgehensweise den
Escrow  Besitzern im voraus bekanntgegeben wird.

Irgendwann werden wir mal wach ,
heisa dann ist Escrow Tag.
 

22.03.20 10:45
27

1016522 Postings, 3758 Tage unionSafe Harbor, FDIC und Widerstand

1. Safe Harbor ist bewiesen... streitet ja auch gar keiner ab. Und die Auflösung dieser Treuhandverträge geschieht nach den gemachten Vertragsbedingungen.
Und kein Außenstehender bekommt mit, wann und wie diese verträge aufgelöst werden bzw. wurden. Was gehen uns z. B. die Safe Harbor Trusts zwischen Goldman Sachs und und irgend welchen Versicherungen oder Banken an? Safe Harbor bekommt man nur mit, wenn man Betroffener/Begünstigter ist.

2. Die FDIC wurde von den Burgerboys schon einige Male angeschrieben und mit ihnen telefoniert. Daraus ging hervor, dass die überhaupt nichts rausrücken, nichts wissen und nur offizielle Daten ausgeben. Fertig. Es war vorher schon klar, was die FDIC antwortet. Und es wird auch jetzt klar sein, was die auf Fragen deutscher Aktionäre antworten.
Ich warte weiter ab, denn bisher ist ja noch so gut wie keine Zeit vergangen und nichts negatives passiert.
Die FDIC wird sowieso nicht den ersten Schritt tun. Die Reagieren nur...

3. Widerstand
Es gibt keinen Widerstand. Auch faster war kein Widerstand, sondern ein typischer Rebell, der jeden verdächtigte, der nicht in sein Weltbild passte. Das hat sich am Ende ganz klar heraus gestellt, als er nicht den kleinsten Finger gerührt hat, als es zur Sache ging... ist keine Annahme, sondern habe ich direkt und life erlebt. Da gab es vorher nur große eigene Worte, aber nicht die geringste Tat... sogar seine eigene Ausschüttung hat er versemmelt (aus welchen Gründen auch immer).

-----------------------

Das Hauptthema derzeit ist die Frage, ob Mr.Cooper schon Mitteilungspflichten verletzt hat oder diese Mitteilungen demnächst kommen. Derzeit läuft eine "Anzeige" vom Cowboy bei der SEC diesbezüglich. Ich bin gespannt, ob da offiziell von dieser Seite Hinweise kommen, denn beim Cowboy geht es nicht um eine Wunschfragerunde, sondern um konkrete Verdachtsfälle von unterlassenen/versäumten Mitteilungen in den letzten Firmendokumenten.
Die SEC wird da selbst nachforschen... es geht ja nicht um sie selbst, sondern um Verletzungen der Offenlegungspflicht.


Alles weitere wird sich zeigen
union  

22.03.20 11:33
10

9707 Postings, 3482 Tage ranger100@rübi

Die Aktienzuteilung erfolgte nicht ohne Kommentar sondern wurde lang und breit besprochen, stand in offiziellen Docs und wurde auch hier x-mal Thematisiert. Da war leider überhaupt nicht geheimnisvolles und ist auch kein Beleg für irgendwelche weiteren Ausschüttungen irgendwelcher Art.

@union

Natürlich ist es unstrittig das es das Safe Habour Konstrukt gibt.  

Allerdings gibt es scheinbar mehrere Varianten unter dem generellen Oberbegriff Safe Habour. Strittig ist aber ob eine für uns günstige Variante existiert, ob es einen nennenswerten Inhalt gibt, ob wir die Nutznießer davon sind und  wann sich das offenbaren sollte (oder auch nicht...)
Und die Chancen sehe ich als nicht so gut an.
 

22.03.20 18:00
1

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyunion: Re: Safe Harbor, FDIC und Widerstand

Wie immer erstmal vielen Dank für Deine Information und Meinung.
Ich hätte folgende Anmerkungen hierzu:

1. Safe Harbor und Treuhandverträge.
Vielleicht müßte man recherchieren, wie Treuhandverträge i.d.R. aufgebaut sind, welche Laufzeiten diese i.d.R. haben und wer darüber in Kenntnis gesetzt werden darf. Möglicherweise muss man nur bei den richtigen Stellen nachfragen um weitere Details zu bekommen. Ob das schon mal jemand probiert hat ist mir leider nicht bekannt. Auch die Frage, ob wir als ehemalige Aktionäre (und einer mittlerweile aufgelösten Organisation) nicht doch das Recht dazu haben hierzu weiteres zu erfahren. Diesbezüglich müße man aber wahrscheinlich einen Anwalt der US-Rechts-/Finanz-Wissenschaft befragen oder einen höherrangigen Banker von JPM oder GS. Ich habe in diese Branche leider wenig Kontakte. Ihr ? Das GRB kann hierzu bestimmt Auskunft geben. Belegbar ? GRB (Speaker/Stay): Was meint Ihr wie wir an weitere Informationen zu den Treuhandversträgen kommen ? Gibt es hierzu irgendwelche Möglichkeiten oder muß das für uns als ehemalige Aktionäre und trotz der aufgelösten Organisation eine "Black Box" bleiben ?

2. FDIC ? Unsere Anlaufstelle ? Richtiger Kontakt ?
Ok, verstanden. Wenn die FDIC nur "reagiert", dann sollte man die Fragen besser woanders ansetzen. Wo könnte man die Fragen besser ansetzen ? Wer gibt der FDIC vor wie und wann diese zu reagieren haben ? Ich dachte Sheila Bair war maßgeblich mit verantwortlich und Sheila Bair war doch Vorsitzende der FDIC. Ist die OTS (Office of Thrift Supervision) dann vielleicht die bessere Adresse ?
Habe folgendes kurz überflogen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Federal_Deposit_Insurance_Corporation
Damit sehe ich aber nicht wirklich, dass bei denen dringendes und uns zu Gute kommendes Handeln angesagt ist. Ich bin in der Sache nicht vom Fach, aber von wem soll denn die FDIC Druck bekommen ? Selbst die Möglichkeit für Korruption möchte ich hier nicht 100% ausschließen. Weiß nicht wie Ihr das seht ? Ich habe also weiter gesucht und da früher immer wieder der Name OTS fiel (man muss sich mal überlegen wie viele jahre das mittlerweile zurück liegt und selbst wenn Ihr mir damals gesagt habt wer die OTS ist und was diese machen, so muss man das heute nicht mehr unbedingt wissen). Sei es drum .. Ich bin gerade hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Finanzaufsichtsbehörden
Da finde ich dann folgendes:
USA ? United States Securities and Exchange Commission (SEC)
USA ? United States Federal Reserve System (?Fed?)
USA ? Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC)
USA ? Office of the Comptroller of the Currency (OCC)
USA ? National Credit Union Administration (NCUA)
USA ? Office of Thrift Supervision (OTS)
Wer kann hier weiter helfen ?
Ich möchte mich nicht tiefer einlesen. Ich habe diese Thematik nicht studiert und habe es auch nicht vor. Andere User sind hiermit sicherlich schon eher bewandt.
Dass es wenig bringen wir JPM oder GS anzuschreiben ist mir auch klar. Ebenso haben wir gesehen dass uns der WMILT nicht weiterhelfen kann. Aber bei den Aufsichtsbehörden würde ich noch nicht locker lassen, sofern ich ein gewisses Background-Wissen hätte.

3. Widerstand (u.a. von Faster):
Ich kann es nicht beurteilen was richtig und was falsch ist.
Ich sehe es eben so, dass das reine Warten irgendwann enttäuschen könnte.
Man macht sich ewig weiter Hoffnungen und realisiert irgendwann die Realität.
Auch bin ich der Ansicht, dass das Weiterwühlen und der Versuch der Informationseinholung eigentlich nicht schaden dürfte. Sieht das jemand anders ?
Und die rebellischen Worte von Faster waren immerhin ein Signal dass man was tun sollte, egal ob es nur Worte waren oder ob er wirklich Aktionen vor hatte. Wir wissen es nicht im Detail. Zusätzlich muß bedacht werden, dass Faster sich mehr und mehr aus dem Forum zurückgezogen hat, was auch mit seinem Gesundheitszustand zusammengehängt haben könnte. Folglich war ihm vielleicht sogar seine "eigene Ausschüttung" gleichgültig. Lassen wir dieses Thema deswegen einfach mal so im Raum stehen. Ich erinnere mich jedenfalls an seinen Satz in dem er gesagt hat dass man was unternehmen muss und dass er sonst keine Chance auf Erfolg sieht. Und wenn ich das ganze mit dieser langen Zeit, den Aufsichtsbehörden und sonstigem Zeugs mir anschaue, dann bezweifle ich nach wie vor etwas dass irgendwann jemand mit "Sesam öffne Dich" daher kommt .. Wunschdenken !?
Jedenfalls macht Corona die Sache mit dem Warten auch nicht besser, eher noch schlechter wenn niemand weiß wie es weiter geht. Irgendwann ist vielleicht auch noch Safe Harbor "verpulvert".

4. Eine Anzeige von AZC bei SEC ?
Habe ich wohl irgendwie verpasst. Danke für die Info.
Wann eingereicht und wie ist der Stand ?
Hält er uns diesbezüglich auf dem laufenden ?
Ich lese seine Postings ungerne, da ich sie oft nur schwer verstehe.
Möglicherweise setzt er auch ein gewisses Wissen der Finanz-/Rechtswissenschaft voraus.
Habe die vergangenen Tage ja gelegentlich wieder in iHub gelesen, aber eine großartige Diskussion habe ich hierzu nicht entdeckt.

 

22.03.20 19:31
4

9707 Postings, 3482 Tage ranger100@keykey

Wenn Du die Zeit, die Du investierst um uns immer wieder zu sagen was "Mann" irgendwen alles fragen koennte darauf verwenden wuerdest die Fragen selbst zu stellen,  haettest Du entweder schon die Antwort oder die Einsicht gewonnen das Dir niemand Deine Fragen beantwortet. Nebenbei waere wahrscheinlich auch noch ein Studium drinn. Aber Du hast Glueck. Da kommt so eine olle Pandemie daher und wenn Du im Haus alles erledigt hast kannst Du ja damit die Zeit totschlagen...  

22.03.20 22:22
1

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyranger: Aneignung von US-Finanzwissen

Schön wärs, aber ich arbeite in einem anderen Berufszweig der auch mit ständigem Lernen zu tun hat und deswegen (wenn im Haus mal alles erledigt ist, was es bei weitem leider auch nicht ist und durch mein zeitintensives Sportprogramm etwas zu kurz gekommen ist) werde ich keine Zeit dafür haben mich auch noch tiefer mit dem US-Finanzwissen sowie der Rechtswissenschaft zu beschäftigen. Ich habe mir in den vielen vergangenen vielen Jahren hier eher oberflächliches Wissen angeeignet, so dass ich z.B. weiß was Stammaktien, Vorzugsaktien, Anleihen etc sind. Eine interessante Zeit, aber viel von dem gelesenen habe ich auch längst wieder vergessen.

Aber man sieht an Euren Postings ja immer wieder, dass es hier bereits genug Spezialisten gibt und einige davon dies sogar studiert haben. Warum also nicht deren Wissen mit nutzen ?
Und Du siehst es doch an meinen Fragen.
Was meinst was die Organisationen davon halten ?
Die einzige Möglichkeit wäre wirklich nur wenn ich mich als wissbegieriger Student ausgeben würde.

Es würde einfach mehr Sinn machen wenn eine Person aktiv werden würde die das ganze Wissen bereits hat. Ich würde mich sogar anbieten das ganze ins englische zu übersetzen, aber vermutlich kann die Person die hier den Durchblick hat auch gut englisch.
Na ok, wenn AZC in Kontakt mit der SEC steht, dann tut sich vielleicht irgendwann mal da was.
Mir war das nicht bekannt oder ich hatte diese Information schon wieder vergessen.
Es scheint also doch noch was getan zu werden außer dass die Leute alle NUR abwarten.

Und ich glaub Du unterschätzt es welche Zeit erforderlich wäre um mein Wissen in dem Bereich so weit auszubauen, dass ich mit der FDIC und/oder sonstigen Aufsichtsbehörden diskutieren könnte. Was bringt es wenn die mir als Laie ein U für ein O vormachen ? Deswegen wieder meine Meinung dass ein Experte die bessere Wahl wäre, am besten natürlich noch ein Experte mit Erfahrung :-). Und ja, die gäbe es hier auch, selbst wenn sie im GRB sitzen :-) Ich weiß gerade nicht welche Zeit ein Vollzeitstudium der US-Finanzwirtschaft (am besten gleich noch mit Spezialwissen im Bereich Banken und Jura) in Anspruch nehmen würde. Aber ich denke Du weißt worauf ich hinaus möchte. Und ich sehe es doch hier im Forum immer wieder dass wir Leute hier drin haben die Ihr wissen wahrscheinlich schon auch ein wenig mit Berufserfahrung untermauern können. ODER NICHT ??
 

23.03.20 12:19

1514 Postings, 3657 Tage kapitalerhöhungbli bla blub

23.03.20 18:03
2

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyUnd nun ?

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=154504137
".. Bop's Appeal denied. She just announced on the smart board .. "
 

23.03.20 18:13
3

870 Postings, 4228 Tage John66Alles fängt an sich zu Bewegen

wie bei einem kleinen Erdbeben. Nichts kann sich dem entziehen. Vielleicht rüttelt es auch
an unserem Fall ohne das einer etwas mitbekommt. Schließlich war dies nicht zu planen.
Wird sich mit der Zeit zeigen.
John  

23.03.20 18:27
6

107 Postings, 143 Tage JR72@keykey

Hört sich doch gut an. Berufung abgelehnt, wir befinden uns kurz vor Bekanntgabe der Q1 Zahlen...

Die Zeit wäre gekommen für uns. Hoffen wir das Beste.  

23.03.20 20:43
1

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyJR: Wunschdenken ?

Wie oft haben wir darauf schon gehofft ?
Du glaubst doch nicht dass das die letzte Hürde war die vom Verteilen des Safe Harbor Schatzes abgehalten hat ?
Ich möchte keinen Besen fressen wenn dem so sein sollte, aber ich glaube es eben nicht ..
 

23.03.20 21:09
4

107 Postings, 143 Tage JR72Die letzte Hürde?

Nein, aber der nächste Schritt in unsere Richtung. Ob der letzte, wird sich zeigen...  

24.03.20 07:11
10

1038 Postings, 3790 Tage ChangNoiEinen Step weiter

24.03.20 14:48
2

2208 Postings, 4048 Tage KeyKeyChang: Das war es schon gestern

Und jetzt geht es mit dem Fahrplan vom großen grünen weiter ?
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=154514567
Ausschüttungen zwischen " April 15 and May 15 of the year 2020 " ?
Oder werden wir auch da mit unseren Hoffnungen wieder enttäuscht ?
Wann sollte man also spätestens tätig werden ? Am 16. Mai ?
 

24.03.20 16:01
3

107 Postings, 143 Tage JR72Mal sehen,

ob Large Green mit seiner subjektiven Einschätzung recht behält. Um den 6.Mai herum dürften die nächsten Zahlen Q1/2020 von COOP kommen... Vlt passiert danach ja was?  

24.03.20 16:04
10

277 Postings, 3427 Tage sonifarisWir haben die Rechnung OHNE den Wirten gemacht

Angenommen es ist echt viel Geld vorhanden und MUß an den Investoren verteilt werden, ABER !
Ohne die Zustimmung von Speaker und Stay werden kein Geld verteilt.
Und nun?
Vor lauter lachen tränen mir die Auge.

 

25.03.20 07:26
2

1038 Postings, 3790 Tage ChangNoiGerade gestaunt

 
Angehängte Grafik:
55c7b308-3d93-4860-b016-f4d064ccec82.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
55c7b308-3d93-4860-b016-f4d064ccec82.png

25.03.20 07:30
2

1038 Postings, 3790 Tage ChangNoiAls ob die meinen Namen nicht kennen :)

 
Angehängte Grafik:
aa250549-a7cf-4c62-a991-08201d627e80.jpeg (verkleinert auf 34%) vergrößern
aa250549-a7cf-4c62-a991-08201d627e80.jpeg

25.03.20 07:49
3

107 Postings, 143 Tage JR72@changnoi

Die Nigeria Connection lässt grüßen...  

25.03.20 08:14
9

311 Postings, 3057 Tage versuchmachtklugLodas Sicht der Dinge

vermutlich hat er recht und die haben das Geld sicher nicht versteckt um es dann uns irgendwann freudig lächelnd zu überlassen.

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=154543586

Übersetzt mit Deepl und nachträglicher Entfernung diverser "...":
Bedeutet das heutige Schreiben der WMILT, dass es für die Kläger der Klassen 19 und 22 keine Rückforderung gibt? Wenn es keine Wiedergutmachung gibt, warum waren dann all diese Anwälte der Klasse 19 vor Gericht, um den Einspruch von BOBFSANS anzuhören? Wenn es keine Rückforderung für die Klasse 22 gibt, warum hat die MW dann all die Gratisaktien akzeptiert, die er für 8 Jahre erhalten hat? Was ist mit Bonderman? Geht er in der Nacht leise weg?

Was ich glaube, dass WMI nur die Vermögenswerte offengelegt hat, die zur Rückgängigmachung des Kapitels 11 benötigt wurden, und ihr Restvermögen versteckt hat, und es dem Gericht nicht offenbart hat, so dass Rosen eigentlich Recht hat, wenn er sagt, dass es keine Restvermögen in der WMILT gibt.

Das WMI hat ein Pagenbuch von K-Mart übernommen, nur mit einer neuen Wendung. K-Mart legte keine nennenswerten Vermögenswerte offen, da die Immobilien seit Jahren abgeschrieben waren, da sie das Land vollständig besaßen. WMI erklärte vor Gericht, dass es keine Vermögenswerte gäbe, da sie diese vor der Einreichung des Kapitels 11 bk aus den Büchern entfernt hätten.

Denken Sie darüber nach, würden Sie nicht dasselbe tun, wenn Sie einen Titel für einen Lambo hätten und den Chat 11 einreichen müssten? Würden Sie es nicht irgendwo hinbringen, um den Titel zu übertragen, anstatt vor Gericht zu behaupten, dass Sie dieses Vermögen besitzen?  Wie könnte die CS einen Überbrückungskredit in Höhe von 2,7 Milliarden Dollar erhalten und den Banken erklären, dass sie über ausreichende Vermögenswerte verfügen, die weit über die Verbindlichkeiten aus dem Kredit hinausgehen. Das ist hier geschehen. WMI hatte nie die Absicht, den Nachlass den Altaktionären zu hinterlassen, sie verlegten die Vermögenswerte vor Kapitel 11, um sie vor dem Gericht nicht rechtlich offenzulegen. Dann löcherten sie, dass die Altaktionäre einfach mit leeren Händen davonkommen würden. Sie haben den Aktienkurs von Coop seit 8 Jahren aufs Spiel gesetzt, in der Hoffnung, dass wir gehen würden. Wenn alle Mama und Papa verkaufen, dann wird die WMIH diese Vermögenswerte in die Bücher von Coop bringen, und der Preis wird in die Höhe schnellen. Deshalb haben Bray und der gesamte Vorstand kostenlose Aktien auf unsere Kosten akzeptiert, zuzüglich des 1/12RS. Sie wollen uns vertreiben und das Kopfgeld bekommen, das zu diesem Zeitpunkt versteckt ist und niemals in den Büchern von Coops erscheinen wird, solange wir noch da sind. AIMO-Lodas
fügte hinzu, woher das Geld für die Zahlung von 2,5 Millionen Tschad-Smith kam. Woher kam das Geld, um A/M, TAB, Rosen, Kosturos und andere 12 Jahre lang zu finanzieren? Woher kommt das Geld zur Unterstützung des Überbrückungskredits?


 

Seite: 1 | ... | 292 | 293 |
| 295 | 296 | ... | 308   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866