Norwegian Air Shuttle ASA

Seite 2 von 90
neuester Beitrag: 31.03.21 13:41
eröffnet am: 05.12.16 09:38 von: stahlfaust Anzahl Beiträge: 2235
neuester Beitrag: 31.03.21 13:41 von: Nenoderwohl. Leser gesamt: 246348
davon Heute: 488
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 90   

04.07.19 09:52

1173 Postings, 2855 Tage Qantas_FlugVerkehrszahlen Juni 2019 sind raus

Gar nicht schlecht, trotz Grounding der 737 MAX. Loadfactor verbessert und Yield gesteigert:

 
Angehängte Grafik:
nax_traffic_juni_2019.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
nax_traffic_juni_2019.jpg

15.07.19 13:09

1173 Postings, 2855 Tage Qantas_FlugMeine Lieblingsstelle in der Q2 Präsentation

Mal schauen, was da kommt...

 
Angehängte Grafik:
nax_q2_pr__sentation.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
nax_q2_pr__sentation.jpg

25.02.20 20:12
2

1657 Postings, 4099 Tage eckert1Diese Airline


wird wohl die nächste Pleite sein.  

06.03.20 11:28

1173 Postings, 2855 Tage Qantas_FlugDie Pleite wird "eingepreist" :-(

Tja, ich denke, die Gesellschaft war auf dem richtigen Weg zum Turnaround  -  aber ich fürchte auch, dass die Norweger diese besondere Situation nicht mehr überstehen werden. Schätze mal, die Kreditkartenunternehmen werden letztendlich den Stecker ziehen und dann fällt das Kartenhaus zusammen. Oder kommt noch vorher die Übernahme zu 0,-- Euro? Aber ob sich das jetzt eine andere Airline (I.A.G.?) antut - wohl eher nicht.  

07.03.20 12:15

1309 Postings, 3091 Tage sunnyblumAktionäre

weiß jemand, ob da auch der Norwegische Staatsfond drinsteckt?
THX  

07.03.20 12:19

1309 Postings, 3091 Tage sunnyblumPenionsfond

ist investiert, zu guten 4 %.  

07.03.20 15:15
1

1309 Postings, 3091 Tage sunnyblumQuantas

bitte nicht ganz so negativ :-)
Die quatschen schon mir Jetblue. Das wäre für Jetblue ein schöner Einstieg nach Europa.
Norwegian erst Pech mit Fliegern und jetzt Corona. 3 Euro ware doch mal vor Corona.
Ich hab mal was gekauft.  

08.03.20 17:57

1173 Postings, 2855 Tage Qantas_FlugIch drücke die Daumen

für Dein Investment , Sunnyblum :-) Direkt in die Pleite wird es schon nicht gehen, noch könnten sie sicher ein paar Flugzeuge verkaufen oder eine weitere KE versuchen. Hängt natürlich hauptsächlich auch davon ab, wie lange die Corona-Krise dauern wird.
By the way: Ein Investment in JetBlue zum aktuellen Preis könnte m.M.n.  auch bald interessant sein, wenn es mit dem Kurs so weiter geht  

09.03.20 16:18

1309 Postings, 3091 Tage sunnyblumQuantas

gleich mal minus 20%. Hat sich aber wieder gefangen. Das war ein Zeichen.
Jetblue ist ein gutes Unternehmen.


 

11.03.20 17:10

1309 Postings, 3091 Tage sunnyblumQuantas

Bin gestern Abend raus. Das Umfeld ist zu schlecht.  

14.04.20 15:40

6 Postings, 363 Tage mago111würdet ihr es in erwägung ziehen es jetzt zu kaufn

würdet ihrs jz kaufn?  

14.04.20 21:26

1954 Postings, 7122 Tage JudasWarum sind die so eingebrochen?

14.04.20 22:51

248 Postings, 698 Tage BörsenskorpionAber ich denke

das wird sich wieder erholen und so volatil bleiben wie die letzten Wochen.

Jetzt eben nur wieder ?eine Etage tiefer?

Drückt die Daumen, dass wir morgen oder im Laufe der Woche wieder mindestens bei 0,60? liegen  

27.04.20 18:25

814 Postings, 408 Tage LesantoNorwegian glaubt nicht an Normalbetrieb vor 2022

OSLO (dpa-AFX) - Die in der Krise steckende norwegische Billigfluglinie Norwegian rechnet nicht mit einer Rückkehr zum Normalbetrieb vor 2022. Man plane deshalb mit einer "Winterschlaf-Phase" sowie einer anschließenden "Erholungsphase", erklärte die Airline am Montag in einer Mitteilung an die Osloer Börse, Gläubiger und Investoren. Darin beschrieb die Billigfluggesellschaft, wie sie trotz des Stillstands des internationalen Flugverkehrs in der Corona-Krise geschäftstüchtig bleiben will.

Demnach will Norwegian vor allem in der Nebensaison Geld sparen und sich in der Hauptsaison 2021 finanziell erholen, ehe im Folgejahr wieder normaler Betrieb herrschen soll. Bis zu 85 Prozent der Schulden sollen in Eigenkapital umgewandelt werden. Gemäß dem Plan wollen die Norweger zudem Aktien im Wert von 400 Millionen Kronen (35 Millionen Euro) ausgeben, um neues Kapital zu bekommen.

Der Großteil der Norwegian-Flugzeuge bleibt seit Wochen im Zuge der Corona-Pandemie am Boden, rund 7650 Mitarbeiter wurden vorübergehend beurlaubt. Die Fluggesellschaft will sich in ein Milliarden Kronen schweres Kreditpaket der norwegischen Regierung retten, mit dem die Probleme für Airlines aufgefangen werden sollen. Eine der Vorgaben des Staates dafür ist, dass sich die Fluglinie neues Kapital besorgt. Ob die geplante Umschuldung klappt, ist ungewiss. Vier Tochtergesellschaften von Norwegian in Dänemark und Schweden, bei denen die Piloten und das Kabinenpersonal beschäftigt sind, haben bereits Insolvenz angemeldet./trs/DP/nas  

27.04.20 18:29

5750 Postings, 768 Tage Gonzodererstewow

die Aktie habe ich auf dem Zettel, ich sehe hier mittelfristig 400% , sorry nur meine Meinung als Oldtimer am Aktienmarkt  

28.04.20 00:19

24 Postings, 1371 Tage ErbsenTrinkgeld

Habe ich heute 4000 Stuecke zu 0.48 gekauft, als die Unterstuetzung fuer NAS.
In 2021 werde ich erstmal mal gucken, was fuer Preis es stehen.  

19.05.20 09:49

814 Postings, 408 Tage LesantoNorwegian - Kapitalerhöhung

Oslo, 18. Mai (Reuters) - Die Aktien des Billigfliegers Norwegian brechen nach dem Abschluss einer Kapitalerhöhung zu einem Niedrigpreis ein. Die Papiere notierten am Montagmorgen mit 2,51 Kronen, das ist nur noch die Hälfte des Kurses vom Freitag. Im Handelsverlauf grenzten sie aber einen großen Teil der Verluste wieder ein und lagen nur noch 17 Prozent im Minus.

Das Unternehmen gab 400 Millionen neue Aktien zum Preis von jeweils nur einer norwegischen Krone aus. Die Papiere sollen im Wochenverlauf gehandelt werden können. Zudem sollen Anleihen in Eigenkapital umgewandelt werden. Mit diesen Schritten wird der Anteil der bisherigen Aktionäre stark verwässert - die Zahl der Aktien steigt so auf insgesamt 3,5 Milliarden von 163,6 Millionen. Ziel ist es, Zugang zu weiteren staatlichen Garantien zu erhalten. Damit sichert sich das stark geschrumpfte Unternehmen, das von der Coronakrise zum Stillstand gezwungen wurde, das Überleben. Der im vergangenen Monat vorgelegte Rettungsplan sieht weitere Umbaumaßnahmen vor. 95 Prozent der Flugzeuge sollen zwölf Monate lang am Boden bleiben, lediglich sieben Maschinen sollen abheben. Erst 2021 sei ein langsames Hochfahren des Betriebs geplant.  

20.05.20 09:25

814 Postings, 408 Tage Lesantoheute eingestiegen

für 19cent. Aktie liegen lassen und Ende 2021 mal sehen wo die Reise hingegangen ist.
 

20.05.20 10:10

2771 Postings, 1214 Tage Claudimalwas soll hier kurssteigernd wirken?

95 Prozent der Flugzeuge sollen zwölf Monate lang am Boden bleiben,

ihr reitet auf einem totem Pferd.  

20.05.20 11:02

814 Postings, 408 Tage Lesantoclaudi

Du brauchst ja nicht mitreiten, logisch ist es ein Zock. Aber für den Kurs für den ich eingestiegen bin kannst Du garnix falsch machen, ist meine Meinung.
Aktuell liegen wir bei 26cent, wenn ich wollte könnte ich nun schon wieder raus mit gewinn. Aber ich lasse das wie gesagt liegen.  

20.05.20 11:17

2771 Postings, 1214 Tage Claudimalich hatte kurz überlegt heute bei 0,20

aber dann die Meldung gelesen das hier 1 jahr gar nix passiert.nur 7 Maschinen fliegen.das einzigst positive an der ke ist das die inso abgewendet wurde vorerst.mehr nicht.viel glück noch.  

20.05.20 11:25

814 Postings, 408 Tage LesantoDanke Dir

ja das war ja auch mein Gedanke, das die Insolvenz nicht kommt und dann wird man irgendwann wieder "durchstarten". Man muss natürlich Geduld aufbringen. Das es keine großen Sprünge mehr gibt in 2020 ist mir klar, aber der Einstiegskurs heute Morgen war einfach zu verlockend. Schade das Du bei 20cent nicht zugegriffen hast.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 90   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln