finanzen.net

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 408 von 414
neuester Beitrag: 27.09.20 17:34
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 10327
neuester Beitrag: 27.09.20 17:34 von: Libuda Leser gesamt: 1454153
davon Heute: 135
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | ... | 406 | 407 |
| 409 | 410 | ... | 414   

01.08.20 21:57

52852 Postings, 5753 Tage LibudaCorona bremst Immobilienpreise

LBS-Einschätzung: Preisanstieg wird wohl vorerst zum Erliegen kommen

Donnerstag, 2. Juli 2020 - 06:00 Uhr
von Jannik Tillar

https://www.ev-online.de/lokales/rheine/...mobilienpreise-348700.html  

02.08.20 17:44

52852 Postings, 5753 Tage LibudaCorona-Krise erreicht das Baugewerbe


Bauindustrie Die Zahl der Auftragseingänge geht im Mai spürbar zurück. Der Umsatz der Betriebe ist indes noch kontant.

Stuttgart. ?Die Corona-Krise und ihre negativen Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Aktivitäten in Deutschland zeigten sich im Mai auch im Bauhauptgewerbe?, so beschreibt der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dieter Babiel, die neusten Konjunkturindikatoren für das Bauhauptgewerbe. Der nominale Auftragseingang ging im Mai mit 10,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zweistellig zurück. Davon waren die Bausparten in unterschiedlichem Ausmaß betroffen.

Am deutlichsten war der Rückgang im Wirtschaftsbau mit 22,4 Prozent, wovon vor allem der Wirtschaftshochbau mit einem Auftragseinbruch um ein Drittel besonders betroffen war. Auch im Wohnungsbau zeigte sich ein deutlicher Rückgang der Ordertätigkeit um 4,6 Prozent. Weniger stark fiel der Rückgang im öffentlichen Bau mit 0,5 Prozent, im Straßenbau allerdings ging die negative Entwicklung mit einem abermaligen Auftragsrückgang um 5,6 Prozent ungebremst weiter. ?Zwar verfügte die Branche Ende März noch über hohe Auftragsbestände, allerdings mehren sich mittlerweile die Meldungen über Auftragsstornierungen, vor allem aus der gewerblichen Wirtschaft. Wie lange daher die Auftragsbestände noch die Produktion stabilisieren können, ist somit fraglich?, so Babiel.
© Wirtschaft Regional 28.07.2020 18:35

https://www.wirtschaft-regional.de/1910825/  

02.08.20 19:52

52852 Postings, 5753 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 03.08.20 12:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

02.08.20 20:45

52852 Postings, 5753 Tage LibudaIst das die Wucht?


GuV/Bilanz in Mio. EUR nach IFRS - Geschäftsjahresende: 31.12.
 2015 2016 2017 2018 2019

Jahresüberschuss/-fehlbetrag 15,90 18,00 18,40 22,50 24,40

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv  

03.08.20 08:36

52852 Postings, 5753 Tage LibudaWie hoch wären Umsatz- und Gewinnwachstum

gewesen, wenn man die Zukäufe herausrechnet?

https://www.ariva.de/news/...egt-mit-wachstum-von-ueber-20-in-8627759

Drei der vier nachstehenden Unternehmen waren nicht in den Ergebnissen des ersten Halbjahres enthalten.

Am 1. Juli 2019 wurden sämtliche Anteile an der REM CAPITAL AG (?REM?), Stuttgart, erworben. Die Ergebnisse der REM und ihres Tochterunternehmens wurden ab dem 1. Juli 2019 im Konzernabschluss berücksichtigt. Die Aktivitäten werden dem Segment Kreditplattform zugeordnet. Die REM hat seit dem Erwerbszeitpunkt 6,7 Mio. ? zu den Umsatzerlösen und 2,5 Mio. ? zum Konzernergebnis beigetragen.

Am 12. Dezember 2019 wurden sämtliche Anteile an der empirica-systeme GmbH (?empirica?), Berlin erworben. Das Ergebnis der empirica wurde ab dem 1. Dezember 2019 im Konzernabschluss berücksichtigt. Die Aktivitäten werden dem Segment Immobilienplattform zugeordnet. Die empirica hat seit dem Erwerbszeitpunkt 0,2 Mio. ? zu den Umsatzerlösen und 0,1 Mio. ? zum Konzernergebnis beigetragen.

Mit Wirkung zum 1. August 2019 wurden sämtliche Anteile an der Maklaro GmbH (?Maklaro?), Hamburg, erworben. Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 hat die FIO SYSTEMS AG ihren langjährigen Kooperationspartner ICS Integra Computing Services GmbH (?ICS?), Berlin, vollständig übernommen. Die weiteren oben dargestellten Akquisitionen haben zusammen seit den Erwerbszeitpunkten 1,7 Mio. ? zu den Umsatzerlösen und minus 0,4 Mio. ? zum Konzernergebnis beigetragen.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/03/...sbericht-2019.pdf


 

03.08.20 09:23

52852 Postings, 5753 Tage Libudazu 10180

Hätte REM im ersten Halbjahr 2020 so abgeschnitten wie im zweiten Halbjahr 2019, wäre ohne REM im ersten Halbjahr 2020 der Umsatz um 6,7 Millionen und der Gewinn um 2,5 Millionen niedriger gewesen.  

03.08.20 09:45
1

3254 Postings, 3918 Tage JulietteHätte, hätte

Nach der Logik kannst du auch direkt dieses oder jenes "rausrechnen". Oder vielleicht gleich alles? Dann wäre der Umsatz bei 0,00.
Echt ma, Libuda. REM gehört zur Hypoportgruppe dazu. Irgendetwas willkürlich rausrechnen, nur um seine eigenen falschen Prognosen bestätigt haben zu wollen, ist echt grober Unfug
 

03.08.20 09:49
1

3236 Postings, 1140 Tage CoshaYo

und würden Kühe Erdbeeren statt Gras fressen,gäbe es für alle Kinder morgens Shakes ab Euter.

 

03.08.20 09:54
1

138 Postings, 1336 Tage noriscMann Libuda

rechne lieber mal die Zukäufe von deinen Rakuten raus.  

03.08.20 10:08
1

1371 Postings, 1072 Tage irgendwieHätte, hätte .....

Hätte man anstatt in Rakuten vor 5 mehr als 4 Jahren anstatt permanent Rakuten nachzukaufen und auf Riesenverlusten zu sitzen ganz einfach Hypoport gekauft dann .................................................................­....

 

03.08.20 10:21

52852 Postings, 5753 Tage Libudazu 10180

Hätte die zugekaufte empirca im ersten Halbjahr 2020 so abgeschnitten wie im angeführten Zeitraum 2019, wäre ohne empirica im ersten Halbjahr 2020 der Umsatz um 1,2 Millionen und der Gewinn um 0,6 Millionen niedriger gewesen.  

03.08.20 10:27

52852 Postings, 5753 Tage Libudazu 10181 und 10186: Zusammenfassung

Hätte die beiden zugekauften Unternehmen REM und empirca im ersten Halbjahr 2020 so abgeschnitten wie in den angeführten Zeiträumen in 2019, wäre ohne diese beiden Zukäufe im ersten Halbjahr 2020 der Umsatz um 7,9 Millionen und der Gewinn um 3,1 Millionen niedriger gewesen.  

03.08.20 10:39
5

3236 Postings, 1140 Tage CoshaZusammenfaßend

läßt sich eigentlich nur eins feststellen:
Hypoport wächst weiter ungebremst und dieser Umstand scheint dir endloses Kopfzerbrechen zu bereiten.  

03.08.20 10:52

138 Postings, 1336 Tage norisczu 10184

Wenn man alle Zukäufe / Übernahmen von Rakuten wegrechnet, bleibt nur ein mickriger Online-
Gemischtwarenladen übrig.  

03.08.20 12:49

52852 Postings, 5753 Tage Libudazu 10188: Ungebremstes Wachstum kann ich nicht

erkennen,

wenn der Umsatz von 100.638 (189.419 minus 88.777) in Q1/2020 um 11,8% auf 88.777 in Q2/2020 fällt

wenn das Ebit von 10.518 (17.094 minus 6.576) in Q1/2020 um 37,5% auf 6.576 in Q2/2020 fällt

wenn der Gewinn von 7.818 (12.350 minus 4.532) in Q1/2020 um 42% auf 4532 in Q2/2020 fällt

wenn der Gewinn pro Aktie von 1,27 (1,91 minus 0,64) in Q1/2020 um 49,6% auf 0,64 fällt, sich also fast halbiert

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/07/...richt_2020_DE.pdf  

03.08.20 13:21

1371 Postings, 1072 Tage irgendwieUngebremstes Wachstum kann ich nicht erkennen.

Musst du doch schon seit gefühlten 100 Jahren von Rakuten her gewohnt sein, wenn man mehr oder weniger in jedem Quartal ROTE ZAHLEN schreibt.

https://www.finanzen.net/schaetzungen/rakuten  

03.08.20 14:39
2

2068 Postings, 1803 Tage unratgeberLibuda, hier ist noch Luft

einzusteigen - meines Erachtens :-) Schau Dir den Webcast von heute an und ziehe mal die richtigen Schlüsse. Nicht immer nur die falschen.

Für mich als Aktionär ist der Schluß, auch weiterhin kein einziges Stück zu verkaufen. It's so easy.  

03.08.20 15:09

52852 Postings, 5753 Tage LibudaRechnet man den aktuellen Q2/20-Gewinn pro Aktie

von 0,64 Euro auf ein Jahr hoch, ergibt sich ein Betrag von 2,56 Euro und daraus bei einem Kurs von 413 ein KGV von 161.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/07/...richt_2020_DE.pdf  

03.08.20 15:18

1371 Postings, 1072 Tage irgendwieBei dir

hat dann das Jahr 2020 gleich 5 Quartale

Q1 1,27 und 4 mal 0,64 sind dann aber 3,19

Geht es noch blöder ?????

Man sollte mal den Lehrplan der Hilfsschulen in Herne-West überarbeiten.  

03.08.20 15:59
2

3236 Postings, 1140 Tage CoshaDemnächst

im Kino des Wahnsinns: KGV Berechnungen auf Basis eine geachtelten Quartals nach Wahl.  

03.08.20 17:00

52852 Postings, 5753 Tage LibudaAuch auf Basis der letzten 4 Quartale: KGV = 107

Für die beiden letzten Quartale von 2019 ergibt sich ein Gewinn von zusammen 1,94.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...richt_2019_DE.pdf

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/03/...sbericht-2019.pdf

Aus #1090 kann man für die beiden ersten Quartale von 2020 den Gewinn von 1,90 entnehmen.

Damit haben wir für die letzten vier Quartale einen Gewinn von 3,84 pro Aktie, was bei einem Kurs von 413 auf ein KGV 107 hinausläuft.
 

03.08.20 20:13

52852 Postings, 5753 Tage Libuda"Land unter" in Sicht

"Das sieht Axel Mohr allerdings ganz anders. Der Ex-Banker und Chef des Wirtschaftsinformationsdienstes Argetra gilt deutschlandweit als der Experte für Zwangsversteigerungen. Nach seiner Einschätzung werde die Corona-Krise dazu führen, dass viele Haus- und Wohnungsbesitzer ihre Finanzierungen nicht mehr tragen können. ?Pandemiebedingt werden viele Branchen wie Messebau, Hotels und Gastronomie Insolvenzen sehen. Die damit verbundene Arbeitslosigkeit wird private Baufinanzierungen platzen lassen?, sagt er. Nachdem die Zahl der Zwangsversteigerungen in Deutschland in den vergangenen Jahren stetig zurückgegangen war, von etwa 90.000 im Jahr 2008 auf knapp 18.000 im vorigen Jahr, erwartet er für das nächste Jahr eine Welle von Zwangsversteigerungen."

https://www.berliner-zeitung.de/...sversteigerungen-erwartet-li.94467
 

03.08.20 20:38

52852 Postings, 5753 Tage LibudaGewinnabsturz pro Aktie von 31% gegenüber Q2/2019

Auch beim Gewinn pro Aktie haben wir in Q2/2020 einen Absturz um 31% auf 0,64 von 0,93 in Q2/2019.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/07/...richt_2020_DE.pdf
 

03.08.20 21:10

52852 Postings, 5753 Tage LibudaWer kann uns erklären, warum Hypoport in diesem

Jahr schon einmal in die Nähe von 200 abgestürzt ist und warum die Aktie dann wieder auf das momentane Niveau gestiegen ist?  

04.08.20 00:39
1

545 Postings, 869 Tage Der_SchakalHmmm... eine Welle

von Zwangsversteigerungen wäre sicherlich kein schönes Szenario für betroffene Menschen.

Die in dem Fall bittere Wahrheit wird meines Erachtens  dann sein: die daraus resultierenden Neufinanzierungen werden die Geschäfte von Dr. Klein weiter befeuern. :)  

Seite: 1 | ... | 406 | 407 |
| 409 | 410 | ... | 414   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
NVIDIA Corp.918422
BMW AG519000