finanzen.net

Aixtron- und die Banken stufen fröhlich auf kaufen

Seite 3 von 1952
neuester Beitrag: 21.10.19 21:06
eröffnet am: 18.08.09 15:23 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 48778
neuester Beitrag: 21.10.19 21:06 von: Newbie12 Leser gesamt: 8029725
davon Heute: 128
bewertet mit 83 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1952   

01.10.09 14:29

201 Postings, 3801 Tage Sebastian CohnAixtron/Katjusha

Katjusha, auch ich halte Aixtron für sehr überbewertet, es ist als ob der Neue Markt zu neuem Leben erweckt worden ist. Selbst wenn alle Welt LED braucht, es werden andere Firmen in das Geschäft einsteigen, und so die Margen drücken. Es sei denn, Aixtron hätte die ganze Technologie patentiert, aber danach hört es sich nicht an, bloß daß sie einen großen Anteil haben.

Auf der anderen Seite - wenn es wirklich so total überbewertet ist - wer wagt mit dem shorten?  

01.10.09 14:38

2265 Postings, 4274 Tage Contrade 121Überbewertung...

sicherlich ist die Aktie extremst gelaufen in den letzten 6 Monaten. Dabei muss man beachten, dass es sich um einen Zykliker handelt! D.h. temporär kann das Unternehmen - also in weiter Zukunft wenn in der Tat die Anlagen benötigt werden - eine entsprechende Bewertung erreichen. Was in Deinem Modell, Rickmann, aber nicht berücksichtigt wird, sind die Kapazitäten des Unternehmens Aixtron. Ist dieses Unternehmen in der Lage soviele Maschinen herzustellen? Welche Auswirkungen hätte ein erhöhter CAPEX im Falle einer Produktionserweiterung auf das EBIT?

Ich halte es für unglaubwürdig, wenn JPM in ihrem Bewertungsmodell mit ?430 Mio. Umsatz aufwartet, während das Unternehmen mit gerade einmal ?290 Mio. rechnet. Also es ist schon sehr viel Zukunft eingepreist in der Aktie und deshalb würde ich hier kein Investment wagen.

Short gehen? Ich habe mir vor kurzer Zeit, bei ?18 einen Schein ins Depot gelegt. Natürlich habe ich geschwitzt als die Aktie gestern/vorgestern auf über ?20 ging. Dieser Umstand zeigt, dass es noch viele Daueroptimisten gibt, die bereit sind in diesen Wert zu investieren. Entsprechend könnten die Kursziele von ?25-30 erreicht werden. Fazit: auch Short ist extrem spekulativ und sollte nur mit überschaubaren Beträgen getätigt werden.  

01.10.09 15:11

793 Postings, 4097 Tage BlackHoleSun@ S. Cohn

Ich 'wage' es seit gestern, klarerweise mit strikten Stop-Buy, man weiss ja nie. Aber hier spricht einiges für eine massive Korrektur: die astronomische Bewertung, die ständig neuen Empfehlungen und Kursziele (ein Schelm wer dabei Böses denkt ;-)). Und wer weiss, vllt. hilft ja auch ein paar generell negatives Umfeld die Aktie mehrere % nach unten zu jagen.  

01.10.09 15:44
1

250 Postings, 4275 Tage rickmann@contrade21

Auch hier kann ich nur die Führungsebene von Aixtron, in Persona Herr Brehme, wiederholen: Da Aixtron quasi nur noch zusammenbaut und die Komponeneten an Subunternehmer vergibt, ist die enorme Nachfrage nach den Maschinen jederzeit zu stemmmen.

Es grüsst Rickmann  

01.10.09 15:51

96393 Postings, 7161 Tage Katjuschain dem Fall fragt sich aber, ob dann der

Marktanteil so haltbar ist.
-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

01.10.09 16:18

250 Postings, 4275 Tage rickmannInteressant ist übrigens auch OLED !

LED und OLED News im Oktober
01.Oktober 2009 | Thema: Supashop - LED

Samsung-Handy mit 12 Megapixel und optischem Zoom. Was sind die verschiedenen Typen von Led Hintergrundbeleuchtung bei TV's? OLED - Ein neuer Milliardenmarkt.

Im Oktober kommt das Samsung Handy mit AMOLED-Touchscreen  in Südkorea auf den Markt.

Samsung hat das SCH-W880 angekündigt. Wenn man das Produktebild betrachtet, dann ist nicht mehr offensichtlich, ob  es sich um eine Digicam oder ein Handy handelt. Aber das Handy sieht eher wie eine Digicam aus.

Das Mobiltelefon ist das erste Handy, das mit einer 12-Megapixel-Kamera und optischem dreifach Zoom ausgestattet ist.

Die Kamera ist mit einem LED-Blitz, Smart Auto-Modus, Beauty Shot und Markoaufnahmen ausgerüstet. Ein weiteres Highlight der Kamera ist, dass Videos in HD-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunden aufgenommen werden können.

AMOLED-Display

Das SCH-W880 ist mit einen 3,3 Zoll grossen OLED-Touchscreen ausgerüstet. Die Connectivity wird über Bluetooth gewährleistet. Der interne 4 GB Speicher kann mit microSD-Karten erweitert werden.

Als erstes soll das Handy zunächst in Südkorea auf den Markt kommen. Wo das Handy im Rest der Welt auf den Markt kommt, ist noch nicht klar.

Weitere Features werden vermutlich WLAN und GPS sein.

LED-Hintergrund-Beleuchtung bei  flachen Fernsehern

Der Trend bei den neuen TV-Geräten geht in Richtung Detail-Verbesserungen.

Während sich die TV Hersteller in den vergangenen Jahren versuchten mit Superlativen zu übertrumpfen, waren die Neuigkeiten an der diesjährigen IFA auf den ersten Blick weniger spektakulär.

Alle Hersteller beginnen auf die LED-Hintergrundbeleuchtung zu setzen und so sind die Modelle stromsparender und auch der Verbrauch im Stand-by wurde bei vielen Herstellern reduziert.

Die extrem flachen  Modelle werden auch produziert, sind aber wegen des hohen Preises dieses Jahr noch ein Randthema.

Im Moment wird vor allem an der Software und Ausstattung gefeilt: Immer mehr Modelle können über das Heim-Netzwerk mit dem Internet verbunden werden.

So kann man dann etwa Zugriff auf das Videoportal YouTube oder die ZDF-Mediathek haben. Auch das Surfen im Web ist möglich.

Was sind die Unterschiede der Hintergrund Beleuchtungsmethoden?

Edge-Led. Das Display wird von den Leuchtdioden umrahmt und die Dioden strahlen in die Bildmitte. Die Beleuchtung kann daher fast nicht reguliert werden. Bei superflachen TVs kommt diese Methode zum Einsatz.

White-Led. In Zonen gruppiert, sitzen die weissen Dioden hinter der gesamten Bildfläche. Dadurch kann jede Zone kann individuell erhellt werden, was in einem kontrastreichen Bild resultiert.

RGB-Led. Hier werden Gruppen von roten, grünen und blaue Dioden gebildet. Diese sind in hundertfacher Ausführung hinter dem Schirm verteilt. Damit kann das TV-Bild noch präziser ausgeleuchtet werden.

OLED - Ein neuer Milliardenmarkt

Mit 192 Millionen Dollar haben die weltweiten OLED-Umsätze im zweiten Quartal 2009 ein neues Rekordhoch erreicht. Dies belegen die neuen Zahlen von DisplaySearch.

Die Umsätze sind auf Quartalsbasis um 32 Prozent gestiegen, im Jahresvergleich sind sie um 22 Prozent in die Höhe.

Die Erwartungen für den Zeitraum zwischen 2008 und 2016 liegen bei jährlichen Umsatzzuwächsen von 33 Prozent.

Im Oled Bereich sorgen vor allem Handys und Smartphones für den weiteren Anstieg der Verkaufszahlen.

Sie sollen in den kommenden 7 Jahren nach Umsatz und Stückzahlen die Hauptanwendung bleiben. 2016 liegt hier der erwartete Umsatz bei drei Milliarden Dollar.

Der zweit wichtigste Absatzkanal werden die OLED-TV's sein. Hier wird für das Jahr 2016 ein Umsatz von 2 Milliarden Dollar prognostiziert.

Die grösste Nachfrage erleben die AMOLED-Displays (organische Leuchtdioden mit Aktivmatrix).

Dies kommt durch die starke Nachfrage von Mobiltelefon Herstellern wie Samsung, Nokia und Sony Ericsson. In diesem Jahr wurden bislang über 15 Handys mit einem AMOLED-Zweitdisplay vorgestellt.

OLED Bildschirme sind für Handys deshalb so interessant, weil sie sehr wenig Energie brauchen und dadurch die Batterien länger halten.

Samsung SDI beginnt AMOLED-Massenproduktion 2009

Wie der Bildschirm-Hersteller Samsung SDI mitteilt, hält dieser die kostengünstige Massenproduktion von aktiven OLED-Panels (AMOLED) ab 2009 für realisierbar.

DigiTimes schreibt, dass diese Technologie, welche mit einer Aktiv-Matrix von Dünnschichttransistoren aus amorphem Silizium arbeitet, auch bald in grösseren Geräten verfügbar sein wird.

Die Entwicklung geht dahin, dass alles was grösser als zwei Zoll ist, mit AMOLED-Displays konstruiert wird.

Was sind die Vorteile der AMOLED Bildschirme?

Neben hohen Energieeinsparungen sticht vor allem das brillante Kontrastverhältnis hervor.

Samsung-SDI-Vizepräsident Woo-Jong Lee geht davon aus, dass die Herstellung von bis zu drei Mio. Stück pro Jahr ab 2009 möglich ist.

Allerdings sind die Produktionskosten noch zu hoch. Das sollte sich aber ändern, denn mit hohen Stückzahlen und den angepeilten Innovationen sinken auch die Herstellungskosten.

Es wird damit gerechnet, dass man ab Ende 2010 die Produktionskapazitäten verdoppelt.

Was ganz klar für die AMOLED Displays spricht, ist der Energieverbrauch, der seit 2003 kontinuierlich nach unten gedrückt wurde und gegenüber den anderen Systemen eine langfristig lohnende Alternative darstellt. Gerade im Mobilbereich, wo die Laufzeit eine grosse Rolle spielt.

Bis jetzt ist der einzige marktfähige AMOLED TV der Sony XEL-1 mit einer 11 Zoll Bilddiagonale. Es sind aber bereits grössere Modelle angekündet worden.

Allerdings sind Geräte mit 40 Zoll oder mehr, wie von Samsung und Epson als Prototyp gezeigt werden noch für einige Zeit Zukunftsmusik.

Jedoch hat LG Electronics für Ende 2009 die Massenproduktion von AMOLED-Panels mit einer 15 Zoll Bilddiagonale angekündigt.

Es wird erwartet, dass erst ab 2012 der Markt für grössere OLED-Displays für Netbooks, Notebooks, Monitore und TVs bis über 30 Zoll zum spielen kommt.

Auch wenn die AMOLED Bildschirme zulegen, so sind die PMOLED (Passivmatrix) gemäss Stückzahlen immer noch weit vorn.

Nachdem im ersten Quartal 2009 die Nachfrage  nach PMOLED etwas schwach war, stieg die Nachfrage für Handy-Zweitdisplays wieder stark an.  

01.10.09 16:33

1636 Postings, 3973 Tage jako@kat

Hast Du eigentlich schun in Puts von AIX investiert, oder beobachtest Du noch?  

01.10.09 16:39

96393 Postings, 7161 Tage Katjuscha@jako, siehe #28 !

-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

01.10.09 20:50

1636 Postings, 3973 Tage jakoRespekt zu deinem Short Einstieg

ich lese ja schon eine ganze Weile und gebe zu auch gerne deine Meinungen und Analysen(nicht nur in diesem Tread). Du hast offensichtlich den richtigen Einstieg genutzt. Ich leider nicht. Aber ich hatte auch schon bei 12 überlegt  short zu gehen und bin im Nachhinein froh, es nicht getan zu haben. Die Frage ist nun, dreht sich die Stimmung ganz und Du lässt Deine Gewinne laufen, oder gehts Du raus, weil Du nur eine Delle des Aufwärtstrends abgrast?

Deine Auseinandersetzungen mit melbacher sind übriegends eine Augenweide :-)  

01.10.09 20:56
1

96393 Postings, 7161 Tage Katjuschaich werd hier charttechnisch vorgehen

Solange der Aufwärtstrend grundsätzlich erhalten bleibt, ist ein Shortinvestment ziemlich heikel. Aber mal nen Trade zwischendurch (rein an oberer Kanalbegrenzung und raus an unterer Begrenzung) erscheint mir sinnvoll. Da ich Aixtron nach wie vor als überbewertet ansehe, hält sich das Risko in Grenzen.
Selbst mit rickmanns Prognose hätte Aixtron keine günstige Bewertung, und ob das Unternehmen wirklich diese Gewinnvervielfachung in 2010 erreicht, weiß kein Mensch.
-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

01.10.09 21:28
1

96393 Postings, 7161 Tage Katjuschaziemlich gute Analystenempfehlung, da sie die

positiven und negativen Aspekte bei Aixtron mal ins richtige Verhältnis setzt bzw. ins richtige Licht rückt.

----


Geldanlage-Report - AIXTRON kurzfristige Trader sollten abwarten
08:55 01.10.09

Gerbrunn (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Geldanlage-Report" raten kurzfristig orientierten Tradern bei der Aktie von AIXTRON (Profil) einen Rücksetzer ans untere Ende des Trendkanals abzuwarten.

Der überraschend schnelle Durchbruch der LED-Technologie spiele AIXTRON perfekt in die Karten. Logisch, der Hersteller von LED-Fertigungssystemen habe einen Marktanteil von 70 Prozent und profitiere damit wie kein Zweiter von diesem neuen Megatrend.

Während LEDs zur Autobeleuchtung und in Laptops schon länger eingesetzt würden, steige nun auch der Marktanteil bei der Hintergrundbeleuchtung von LCD-Fernsehern rasant an. Das Verbot von Glühbirnen als Leuchtmittel dürfte LEDs künftig auch im Massenmarkt eine führende Stellung bescheren.

Der entscheidende Faktor aus technologischer Sicht sei eine deutliche erhöhte Leistungsfähigkeit der LEDs bei weiter niedrigem Energieverbrauch. Damit passe die Technologie optimal in die aktuelle von der Klima- und Energiespardiskussion geprägte politische Landschaft.

Die Geschäftsaussichten für die Aachener scheinen aktuell geradezu perfekt: Denn auch bei den weiteren Geschäftsbereichen, in denen AIXTRON-Anlagen nachgefragt werden, geht es deutlich aufwärts, so die Experten vom "Geldanlage-Report". Beispielsweise sei das bei Glasfaserkommunikationsnetzen, mobiler Datenübertragung und optischer Datenspeicherung der Fall.

Aus der Ertragsperspektive komme AIXTRON dabei der enorme Gewinnhebel zugute. Bei steigenden Umsätzen könne die Bruttomarge enorm nach oben getrieben werden, weil ein großer Teil der Kosten Fixkosten seien.

Die AIXTRON-Analysten seien daher nicht zu beneiden, weil bereits wenige Großaufträge zu einer massiven Veränderung der Gewinnschätzungen führen könnten. Goldman Sachs halte es beispielsweise für möglich, dass sich die aktuellen Konsensschätzungen (also der Durchschnittswert der Analysten-Gewinnschätzungen je Aktie) für 2010 noch verdoppeln würden.

Das würde die aktuell hohe Bewertung beim Kurs/Gewinn- und Kurs/Umsatz-Verhältnis wieder relativieren. Angenommen dieses Best Case-Szenario trete ein: AIXTRON würde dann im kommenden Jahr 0,86 Euro je Aktie verdienen. Das KGV läge damit beim aktuellen Kurs von 17,29 Euro bei 20 und nicht bei 40, wie es die aktuellen Schätzungen nahe legen würden.

Mit einem 20er KGV wäre AIXTRON zwar immer noch kein Schnäppchen aber auch nicht mehr überteuert. Der hohen Zyklik des Geschäfts, die eher ein KGV im Bereich von zehn bis 15 nahe lege, also die faire Bewertung drücke, stünden die exzellenten Wachstumsaussichten gegenüber.

Das Problem an der Rechnung: 2010er Schätzungen seien mit einer enorm hohen Unsicherheit behaftet. AIXTRON-CEO Paul Hyland habe bei einer Präsentation in San Francisco am 15.09. von einer Sichtweite von zwei Quartalen für das operative Geschäft gesprochen. Ob der positive Trend bei Aufträgen also auch über das erste Quartal 2010 hinaus anhalte, sei aktuell kaum zu prognostizieren.

Die Sinnhaftigkeit einer Ergebnisprognose für 2010 sei daher zweifelhaft.

Wie viel Zukunftsfantasie in der Aktie bereits enthalten sei, zeige auch das Kurs/Umsatz-Verhältnis (KUV). Dieses setze die aktuelle Börsenbewertung ins Verhältnis zu den operativ erzielten Jahresumsätzen. Wertorientierte Investoren würden nach Aktien suchen, die ein KUV von unter 1,5, im Optimalfall sogar unter eins hätten.

Bei einer Marktkapitalisierung von 1,6 Milliarden Euro und prognostizierten 2009er Umsätzen von 290 Millionen Euro liege dieses KUV bei extrem hohen 5,5. Das sei ein Wert, der normalerweise nur bei Software- oder Pharmafirmen mit dauerhaft sehr hohen Gewinnmargen bezahlt werde.

Eine solche Konstanz könne AIXTRON aber nicht aufweisen. Im Gegenteil: Die Gewinnentwicklung sei in der Vergangenheit stark schwankend gewesen. Noch im ersten Quartal habe es alles andere als rosig für 2009 ausgesehen. Breche die Nachfrage aus dem Halbleitersektor weg, sei es in der Vergangenheit auch häufiger zu Auftragsstornierungen gekommen.

Wer mittel- bis langfristig investiere, sollte die Aktie jetzt also auf gar keinen Fall kaufen. Aus Sicht von eher kurzfristig orientierten Tradern gefalle der fast mustergültige Aufwärtstrendkanal der Aktie. Im Abstand von rund einem Monat sei es im Laufe des Aufwärtstrends aber immer wieder zu heftigen kurzfristigen Sell-Offs gekommen, wo im Anschluss sofort die Käuferseite wieder die Oberhand gewonnen habe. Wer die Aktie auf der Long-Seite traden möchte, sollte einen solchen Rücksetzer auf jeden Fall vor dem Kauf abwarten (Zielzone wäre hier der Bereich 15 bis 15,50 Euro).

AIXTRON sei auf dem aktuellen Niveau "priced for perfection". Es sei kaum mehr Aufwärtspotenzial vorhanden.

Kurzfristig orientierte Trader sollten bei der AIXTRON-Aktie einen Rücksetzer ans untere Ende des Trendkanals abwarten, so die Experten vom "Geldanlage-Report". (Analyse vom 01.10.2009) (01.10.2009/ac/a/t)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

02.10.09 10:59

1636 Postings, 3973 Tage jakohabe ich gestern auch noch entdeckt

dein  put läuft, oder? : -    )  

02.10.09 11:36
2

96393 Postings, 7161 Tage KatjuschaJa, hab aber nen Teilverkauf vorgenommen

Kaufkurs lag bei 0,31 Teilverkauf jetzt zu 0,43 ?

Restverkauf ist bei 16,0 geplant. Da müsste der Schein dann bei 0,48 ? stehn.
-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

02.10.09 14:34

793 Postings, 4097 Tage BlackHoleSunDas läuft...

Ich bin zwar nur "normal" short, aber das ist auch ganz schön lukrativ, Einstieg bei 18,17. Wenn's so weitergeht sehen wir die 16 bald von unten.  

02.10.09 14:59

2265 Postings, 4274 Tage Contrade 121dto.

aber kein Teilverkauf - die Aktienrallygewinner der letzten 6 Monaten werden richtig geschlachtet. Und Aixtron gehört definitiv dazu. Die Luft ist ersteinmal raus.

I.d.S. viel Erfolg noch mit dem Trade.  

02.10.09 16:01

1191 Postings, 4670 Tage rosskataBlackHoleSun, was heißt "normal" short?

Ich kenne short gehen nur durch einen Put.
Meinst du Leerverkäufe?
Wie kann man leer verkaufen eigentlich. Ich habe nicht vor, es zu tun, aber es würde mich interessieren.
Wie kann man Aktien "ausleihen", um zu verkaufen. Leiht man sie sich von einer Bank oder vom Nachbarn :)
Sorry, wenn meine Ignoranz nervt, aber wäre sehr dankbar für eine kurze Erläuterung.

Gruß
r.  

02.10.09 16:07
2

96393 Postings, 7161 Tage Katjuscharosskata, die Infos kriegst du bei deinem Broker

Ich hab noch nie geshortet und werd es auch nicht un, aber soweit ich weiß muss man ein Marginkonto anlegen, und dann kannst du fast alles shorten, wobei es Begrenzungen bei Umfang und Zeit gibt. Der Broker kann deine Shortposition relativ schnell zwangsliquidieren, wenn sie gegen dich läuft.
Bei Consors gibt es eine PDF-Datei dazu, welche Aktien man shorten kann. Aixtron in jedem Fall auch.

Natürlich muss man nicht immer einen Put kaufen, sondern ein KO-Zerti geht natürlich auch.
-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

02.10.09 16:29
1

2419 Postings, 4496 Tage the beginnerrosskata

So wie kat, schon geschrieben hat nur bei einem Broker möglich, eine margin - sicherheits- einbehalt ist bei cfd,s üblich & nicht immer wird man gleich zwanggekillt, sondern in der regel bis dein Konto auf null ist. Du kannst aber auch die reine Aktie shorten, ist aber mit bedeutet mehr kosten verbunden & man hat in der regel max. 5tage halte dauer dann musst du dich eindecken.

 

02.10.09 16:50
1

793 Postings, 4097 Tage BlackHoleSunShorten

"the beginner" hats aufn Punkt gebracht - ich bin bei e*trade, die bieten das an (shorten kann man nicht bei allen Brokern, ist nicht so dass das quasi Standard ist). Die Gebühren sind nicht ganz ohne, aber bei AIX bin ich z.Zt. jedenfalls stark im Plus. :)  

02.10.09 16:56
1

1191 Postings, 4670 Tage rosskataKatka & beginner: Danke für euere Erklärungen. Es

ist mir zu heiß leer zu verkaufen, dann davon zu schweigen, daß ich die nötigen Mitteln gar nicht habe.
Ich wollte wissen, wie es ung. funktioniert.

@Katja: den Put, den du mir empfohlen hast, habe ich tatsächlich gekauft. Jedoch einen Tag später, da ich nicht genug Mut aufbringen konnte, es bei 19-20 EUR zu kaufen. Heute habe ich es mit 10% Gewinn verkauft, da es mir zu heiß wurde. Jedenfalls war das mein erstes Mal ;)
Ich warte mal jetzt ab. Wenn die Aktie sehr stark korrigieren soll, kaufe ich sie direkt. Ansonsten bei über 20 EUR wieder Put, je nachdem wie der Gesamtmarkt läuft.

Danke und gruß
rosskata  

02.10.09 16:57

1191 Postings, 4670 Tage rosskataBlackHoleSun, thanks!

02.10.09 16:59

2419 Postings, 4496 Tage the beginnerBlackHoleSun

welche programm hast du smattrader oder pro  

02.10.09 17:06

793 Postings, 4097 Tage BlackHoleSunSmarttrader

Smarttrader, bin ganz zufrieden damit. Bin nicht so der Heavy-Trader, als dass sich der Pro rechnen würde. Vllt. später mal, wenn ich gross bin und mehr Taschengeld bekomme. *justkidding* :)  

02.10.09 18:37

2419 Postings, 4496 Tage the beginnerna was meint

ihr, bis 20.30 steigener dow & nach 21.00 wieder richtung süden oder böse überraschung für alle shortis montag weil die noch mal auftrehen  

02.10.09 18:42
3

96393 Postings, 7161 Tage Katjuschakeine Ahnung. Der Dax zeigt schon an, dass

die US-Märkte heute Abend nochmal fallen werden. Da er es aber vorweg nimmt, muss das für Montag nichts heißen.

Ich würd flat bleiben und auf gar nichts spekulieren. Theoretisch haben S&P und Nasdaq100 meine kurzfristgen Downziele heute erreicht. Könnte also wieder aufwärts gehen. Aber ich glaub nicht, dass das länger als 2-3 Tage anhält.
-----------
"Das Mitbringen von Dosen, ...Tieren, Nazis, ...pyrotechnischen Erzeugnissen ist untersagt."

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1952   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100