Bijou Brigitte - there is no end!

Seite 31 von 31
neuester Beitrag: 26.11.21 20:14
eröffnet am: 07.06.04 16:12 von: slimfast Anzahl Beiträge: 756
neuester Beitrag: 26.11.21 20:14 von: Börsengeflüs. Leser gesamt: 323041
davon Heute: 38
bewertet mit 22 Sternen

Seite: 1 | ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
 

19.10.21 14:59

14189 Postings, 8006 Tage LalapoVorcoronaumsatz damit wieder erreicht ..

bereinigt um die Filialschließungen ...

Das stand der Kurs um 50 Euro ...:-)  

19.10.21 16:31
1

2388 Postings, 1869 Tage Chaecka9 Monate 2021

Aus der Adhoc-Mitteilung von heute:

"Nach einem coronabedingt schlechten ersten Halbjahr (-23,4% ggü. 1. Halbjahr 2020) erfreut sich der Bijou Brigitte-Konzern einem über den Erwartungen liegenden dritten Quartal. Die sukzessiven Lockerungen der Corona-Beschränkungen und eine insgesamt verbesserte Konsumstimmung haben diese Entwicklung gestützt.

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres erzielte der Bijou Brigitte-Konzern vorläufigen Zahlen zufolge einen Umsatz in Höhe von 144,5 Mio. EUR. Dies entspricht einem Rückgang von 5,9 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum
(30. September 2020: 153,5 Mio. EUR).

Das Standortnetz umfasste zum 30. September 2021 933 Filialen (31. Dezember 2020: 990 Filialen). Die Anzahl der Filialen im Bijou Brigitte-Konzern wird zum Jahresende 2021 unter dem Vorjahresniveau liegen."

Ja, allmählich könnte der Kurs hier mal in die Puschen kommen.
 

20.10.21 08:11
1

14189 Postings, 8006 Tage Lalapowenn

man mal schaut wo der vergleichbare Umsatz vor Corona stand ...das wir jetzt praktisch wieder dieses Vorcoronaniveau erreicht haben ....der Kurs damals bei 50 ..und jetzt bei 25 steht, kann man eine 100 % Chance durchaus seriös in den Raum stellen ...
Frage ist ja auch noch was an Coronahilfen II +  III zurückkommt ....das könnte das Festgeldkonto wieder über die 100 Mio schießen .....
Vielleicht wird dann auch die ausgefallene Div. nachgezahlt werden .......
Das Weihnachtsgeschäft steht zudem vor der Tür ...das wird mE ein richtig fettes Q. werden ( 100 Mio ??) , gehen wir mal davon aus , dass Corona da nicht wieder ein Bein stellt ..glaube ich aber nicht ..... wenn ich in die Stadt gehe, ist praktisch alles wie vor Corona ....man merkt nur noch an den Masken das da was ist /war ......Corona ist ehr noch ein Thema der Medien die daraus noch den einen oder anderen Aufreger konstruieren ...  

20.10.21 09:30
1

2388 Postings, 1869 Tage ChaeckaLalapo

Zum Umsatz 2019 fehlt halt noch ein Stück. Hier muss BB noch liefern, damit wir Indizien erhalten, dass der Umsatz 2022 wieder ca. 300 Mio. beträgt.
Dann sind mindestens 40 Euro zu erwarten.
 
Angehängte Grafik:
bbchart.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
bbchart.png

20.10.21 10:59

160 Postings, 2548 Tage Risingstar@Checka

Die Darstellung hat aber zwei Fehler:

1) Wenn hier von "Vor-Corona" Umsätzen gesprochen wird, dann bezieht sich das ausschließlich auf das Q3. Q1 - Q2 sind deutlich unter Vorjahresniveau, da sie voll in den Lockdown fallen. Q3 gibt aber einen guten Ausblick auf das was in Zukunft möglich ist.

2) Du vergleichst unbereinigte Umsatzzahlen. Natürlich musst du Q3 2021 um die ca. 10% gesunkene Anzahl an Filialen bereinigen. Absolut ist man unbereinigt natürlich unter dem Umsatz von 2019 (auch in Q3)

In Summe dürfte die Profitabilität deutlich gestiegen sein. Meine Erwartung ist, dass man 2021 mit einem "blauen Auge" abschließt und 2022 dann richtig an Fahrt auf nimmt bzw. wieder zur "alten Stärke" zurückkehrt. Für 2022 erwarte ich bei diesem Kursniveau ein KGV von 5 bis 6.
Unterm Strich haben wir wieder eine profitable Bijou Brigitte mit hohem Cash-Bestand und der Aussicht auf eine Dividendenrendite von rund 10%. Was will man mehr?

Beste Grüße  

26.11.21 20:14

1922 Postings, 4541 Tage BörsengeflüsterWenn der Lockdown zweimal klingelt ...

Tja, eigentlich war (zwischendurch mal) "alles in Butter". Die Corona-Neuinfektionen waren niedrig und es gab mehr als genug Impfstoff für "alle" (zumindest hier in Europa).
Eigentlich war alles paletti ...  

Nur hat sich der "gemeine Pöbel" (der gleiche, der kurz zuvor noch lautstark nach "seinem Impfstoff" geblökt hat) leider plötzlich dazu entschlossen "sich dann doch nicht impfen zu lassen" ... und natürlich ist es nun wieder eben genau dieser Pöbel, der JETZT schlagartig WIEDER nach Impfstoff blökt ... obwohl er Monate Zeit hatte, sich impfen zu lassen! ...  Das ist echt kaum noch zu ertragen!  *kotz*

Und auch die Politik macht die gleichen Fehler, wie vor 1 Jahr. Natürlich reagiert man wochenlang GAR NICHT auf permanent steigende Inzidenzen. Anstatt stufenweise die "Daumenschrauben" (Gegenmaßnahmen) anzuziehen, schaut man über Wochen hinweg zu, wie die Inzidenzen immer schneller und schneller steigen ... nur um dann auch noch auf die glorreiche Idee zu kommen, die "epide­mische Lage von nationaler Trag­weite" just in dem Moment abzuschaffen, als man kurz davor ist, in eine Situation zu kommen, wie wir sie bisher noch nicht (in dieser Pandemie) gesehen haben ... nur um dann nochmal "10 Tage die Entwicklung weiter zu beobachten, bevor man neu entscheidet" ...
Das ist an Absurdität echt nicht mehr zu toppen!  


Fakt ist (leider) ...

Ein neuerlicher (und recht umfassender) Lockdown ist in D bereits de facto gar nicht mehr zu vermeiden! Wer das echt noch abstreitet oder verneint, hat den Bezug zur Realität längst verloren! EGAL was man jetzt noch (an Gegenmaßnahmen) startet ... spätestens zum Nikolaus erreichen wir neue Rekordwerte auf den Intensivstationen (über 6.000 bundesweit ; davon über 3.000 invasiv beatmet!) ... und damit ist ein Lockdown bereits faktisch unvermeidbar - ganz egal was man jetzt noch "startet"!

Es ist einfach nur schockierend und echt frustrierend, mit welch dämlichen Verhalten man hier in D (und das gilt für einen Teil der Bürger*innen UND die Politik gleichermaßen!) die Kontrolle über eine Situation verliert, bei der eigentlich alles paletti war. Wir hatten Dank der Impfungen deutlich mehr Spielraum ... und jede Möglichkeit diese exponentielle Ausbreitung (mit frühzeitigen Gegenmaßnahmen) zu stoppen, OHNE gleich in einen Lockdown gehen zu müssen ...
Wir haben JEDE dieser Chancen und zusätzlichen Spielräume absolut ungenutzt liegen gelassen! ...

Stattdessen werden lieber bei Inzidenzen (weit jenseits der 500) noch Eishockeyspiele (mit tausenden Zuschauern in einer Halle .... und OHNE Maskenpflicht!) oder große Messen (z.B. in Leipzig) veranstaltet ... von der Arroganz von "König Fussball" ganz zu schweigen (und das sage ich als Fussball-Fan!) ... und natürlich ist auch GAR NICHTS wichtiger, als Karneval und Weihnachtsmarkt!  ...

Anstatt den "Schaden zu begrenzen" , hat man den Schaden (wieder mal) maximiert! ...
und am Ende heulen wieder alle rum, warum wir denn schon wieder im Lockdown sind? ...

I am sick and tired.


Das Börsengeflüster  

Seite: 1 | ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
 
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln