CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 279
neuester Beitrag: 21.01.21 15:23
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 6966
neuester Beitrag: 21.01.21 15:23 von: Lalapo Leser gesamt: 1334851
davon Heute: 1146
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
277 | 278 | 279 | 279   

26.10.15 15:15
18

1374 Postings, 2991 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
277 | 278 | 279 | 279   
6940 Postings ausgeblendet.

15.01.21 12:02

3 Postings, 126 Tage Johannes 77Willkommen Charlotte!

Ich finde die Entwicklung auch sehr spannend und eher sehr positiv!
Kann einer unsere Spezialisten mal durchrechnen, wie genau sich die neue Situation auf den Verschuldungsgrad auswirkt?

 

15.01.21 12:12

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_James''cross-selling''

"Als Folge wird Corestate eine starke Marktstellung als Finanzierungsplattform über den gesamten Immobilien-Lebenszyklus mit 'einzigartigem' Cross-Selling-Potenzial einnehmen."

"Querverkauf (auch Kreuzverkauf, englisch cross-selling) bezeichnet im Marketing die Ausnutzung einer Kundenbeziehung durch den zusätzlichen Verkauf von sich ergänzenden Produkten oder Dienstleistungen."

 

15.01.21 14:14

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_James''kreditqualität''

"Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Corestate Capital mit Blick auf die Übernahme der Aggregate Financial Services auf "Hold" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Analyst Kai Klose rechnete in einer am Freitag vorliegenden Studie mit Details zu dem niedrigen Kaufpreis, der deutlich unter der Bewertung liege. Es komme für den Immobilien-Investmentmanager nun darauf an, die Kreditqualität zu verbessern, andernfalls dürfte der Aktienkurs weiter Schwäche zeigen."

 

15.01.21 17:50
1
"keine kapitalverwässerung:
der wert der sacheinlage entspricht mindestens dem tatsächlichen wert der jungen aktien, daher tritt keine wirtschaftliche kapitalverwässerung der vom bezugsrecht ausgeschlossenen altaktionäre ein

keine gewinnverwässerung:
eine gewinnverwässerung der altaktien ist nicht zu befürchten, weil AFS "zwischen € 15 Millionen und € 20 Millionen EBITDA für 2021" beisteuert und für "mindestens weitere € 10 Millionen an Synergien pro Jahr" sorgt"

WENN das alles so kommt, DANN wäre es keine Verwässerung.
JETZT muss Corestate liefern.
Aktuell bleibt es für mich eine Verwässerung bis die neuen Köpfe den Turbo eingelegt haben.
Für mich ist auch kein Problem dass die Einlage sogar unter Wert eingekauft wurde, denn die beiden neuen Macher sind ja nun bei Corestate mit an Bord und werden hoffentlich auch hier jetzt alles in die Waagschale werfen. Gut so.
Lasst die Neuen Zöpfe ran!  

15.01.21 18:43

1495 Postings, 1171 Tage mcbainund weiter abwärts...

man merkt leider das kaum einer mehr Bock hat auf dieses Papier... Ich fürchte es wird noch ne ganze Weile dauern bis hier mal wieder Käufer hinfinden. Als Altaktionär hat man ja sowieso wenig zu lachen hier.  

16.01.21 14:52

7175 Postings, 1317 Tage hardyleinabwärts immer, aufwärts nimmer?

18.01.21 09:49
3

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_James''Vorteile des AFS-Deals''

https://www.finance-magazin.de/deals/...nst-mit-private-debt-2073211/

Die Akquisition soll Corestate dabei helfen, die eigene Marktposition bei der Finanzierung von Immobilienentwicklung und weiteren Immobilienbereichen auszubauen. Das gelingt den Luxemburgern, indem sie ihr eigenes Produktspektrum um die Leistungen von AFS als volllizensierte Wertpapierhandelsbank erweitern. Corestate verfügt mit Helvetic Financial Services (HFS) bereits über eine eigene Finanzierungsplattform, die Angebote von AFS und HFS seien komplementär. So rechnet Corestate bis zum Jahr 2023 mit jährlichen Ertrags- und Kostensynergien in Höhe von mindestens 10 Millionen Euro. AFS soll in diesem Jahr einen Umsatz zwischen 25 und 30 Millionen Euro erzielen, das Ebitda soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro liegen. Die Grundlage für diese Prognose ist laut Corestate "eine konkrete, bereits in Teilen realisierte Transaktionspipeline".

Wie unterscheiden sich die Geschäftsmodelle der zwei Finanzierungsplattformen? 

AFS kann als Wertpapierhandelsbank Fremdkapitalfinanzierungen (z.B. Schuldverschreibungen) strukturieren und arrangieren. Das Geld fließt ausschließlich in Immobilienprojekte, wie zum Beispiel die Akquisition oder Entwicklung von Immobilien. Neben den Primärmarktemissionen ist AFS auch im Sekundärmarkthandel tätig. Die Frankfurter haben nach eigenen Angaben mit einem 24-köpfigen Team seit der Gründung im Jahr 2018 bereits mehr als 3 Milliarden Euro an Transaktionswert begleitet. Daneben verfügt AFS mit Aggregate Debt Advisory auch über einen Debt-Beratungsarm, den die beiden Manager Marcel Albert und Philipp Link leiten. Diese Investmentgesellschaft ist auf Beratungsleistungen im Bereich Real Estate Debt spezialisiert. Beraten werden Fonds, die insbesondere Projektentwicklungen deutscher Wohnimmobilien mitfinanzieren [= Beratung über die Finanzierungsstruktur, -strategien, -instrumente, die richtigen Finanzierer, Verhandlung der Kreditbedingungen, Absicherung von Finanzierungsrisiken]. Auch hiervon profitiert Corestate, wie ein Sprecher gegenüber FINANCE bestätigte [s. auch: "Private-Debt-Fonds entern den deutschen Midmarket": https://www.finance-magazin.de/themen/private-debt/].

Die Plattform Helvetic Financial Services, die Teil von Corestate ist, bietet hingegen Mezzanine-Finanzierungen auf dem deutschen Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt an. Die Finanzierungslaufzeit beträgt in der Regel 12 bis 36 Monate, bereitgestellt werden zwischen 20 bis 30 Prozent Eigenkapital.


 

18.01.21 13:42
1

284 Postings, 764 Tage TurbocharlotteLink

zu den Eigentumsverhältnissen der AFS anbei:

https://www.thomas-daily.de/td-morning-news/...igt-bei-corestate-ein/

Für Außenstehende sieht es wohl so aus:
HFS stellte/stellt für Projekte Mezzanine- Kapital bereit, dieses wurde/wird durch AFS- vermitteltes Kapital abgelöst ... was mir missfällt, sind die einbringenden Eigner (ist wohl zu 70% der "Kosmos" um Consus, ADLER, CG) ... deswegen habe ich meine Position +/- 0 geschlossen

Frage:
Kann jemand sagen, welcher Kaufpreis bei AFS rauskäme, würde man die Kaufpreisrelationen bei HFS seinerzeit zugrunde legen?

VG  

18.01.21 21:50
2

106 Postings, 2618 Tage CovacoroHFS

Der Deal mit HFS war mindestens Faktor 4 eher 5 größer und sollte 2017 ein zusätzliches Ergebnis (nicht: EBITDA) von max. 50 Mio. EUR für Corestate erbringen, wovon aber der Anteil aus der Übernahme der Hannover Leasing noch abzuziehen wäre. Dafür hat man aber auch mehr als 400 Mio. Euro gezahlt, denn die Kapitalerhöhung war nur ein Teil der Gesamtfinanzierung. Der Kauf der AFS für ca. 6x bis 8xEBITDA erscheint ähnlich gepreist zu sein.

"Das in Luxemburg ansässige und an der Frankfurter Börse gelistete Unternehmen übernimmt für einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag die Schweizer HFS Helvetic Financial Services AG, wie Corestate am Samstag mitteilte. Der Großteil des Kaufpreises wird in Aktien bezahlt. Die 7,4 Millionen neuen Corestate-Papiere, die die HFS-Eigentümer erhalten, sind zum Schlusskurs vom Freitag allein fast 350 Millionen Euro wert. Corestate, die traditionell das Geld reicher Familien und anderer Anleger aus der Schweiz investiert, kommt bisher auf einen Börsenwert von 640 Millionen Euro.

Erst vor kurzem hatte Corestate von der Finanzaufsicht BaFin die Genehmigung zur Übernahme der Fondsgesellschaft Hannover Leasing erhalten, die Ende 2016 mit der Helaba und den Sparkassen in Hessen und Thüringen vereinbart worden war. Nach den beiden Zukäufen verwaltet Corestate nach eigenen Angaben ein Vermögen von rund 20 Milliarden Euro. Fünf Milliarden steuert dazu die HFS bei.

Infolge der beiden Übernahmen traut sich Corestate in diesem Jahr nun einen - um Sondereffekte bereinigten - Überschuss von 85 bis 90 Millionen Euro zu, mehr als doppelt so viel wie bisher. Corestate-Gründer Ralph Winter hat die nächsten Zukäufe im Blick: "Die vergrößerte und diversifizierte Corestate bietet eine hervorragende Plattform für weitere gezielte Akquisitionen."

Quellen:
https://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/...r-schweiz-zu/20006468.html
https://www.private-banking-magazin.de/...t-hfs-und-hannover-leasing/
 

19.01.21 11:13
1

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_Jamesgewinnschätzungen am tiefpunkt ...

... dennoch nur kgv 2021e von 6x (Quelle: © 2021 S&P Global Market Intelligence):

Mio EUR2017201820192020e2021e
Umsatz162292303201250
EBITDA10517417572122
Betriebsergebnis (EBIT)83,8147,0144,039,490,9
Umsatzrendite51,8%50,3%47,5%19,6%36,3%
Vorsteuerergebnis (EBT)63,0118,0120,017,071,8
Nettoergebnis55,7105,0109,015,963,1
Nettomarge34,5%35,8%35,8%7,9%25,2%
Gewinn pro Aktie (EUR)3,244,915,110,682,527 Analysten
KGV bei Kurs 15,12


22,36,0


 

19.01.21 11:45

195 Postings, 2566 Tage stelukTolle Recherche

Danke Raymond für deine fundierten Beiträge. Ich sehe Corestate als super Turn Arround an. Das gesamte Sentiment ist momentan in Ungnade gefallen und alle reden nur noch von Wasserstoff. Aber auch die "Wasserstoff Ingenieure" müssen  wohnen (Scherz). Wohnen, aber erst recht alles um das Wohnen, ist einfach "Basic". Auch, wenn es momentan unsexy erscheint, wird dieses Brot und Butter Geschäft  langfristig reüssieren. Corestate stellt für mich einen super Hebel auf eine nachhaltige Erholung dar! Obwohl ich noch fett im Minus bin, konnte ich trotzdem jederzeit gut schlafen. Ich überlege eher nochmal nachzukaufen. Gruß  

19.01.21 13:29
2

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_JamesBerenberg Bank: ''hold'' - potenzial bis 23 EUR

Der angekündigte Kauf der Finanzierungsplattform und Wertpapierhandelsbank AFS ändere nichts an der Einschätzung der Bonität von Seiten der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P), schrieb Analyst Kai Klose in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Nach Einschätzung von S&P dürften sich die Kreditkennzahlen nicht verschlechtern, da der Deal nicht schuldenfinanziert sei. (https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ld-Ziel-23-Euro-32226156/)

 

20.01.21 10:15

284 Postings, 764 Tage Turbocharlotte@Raymond_Ja

... die Übersicht ist infolge der Übernahme der AFS leider unzutreffend/nicht mehr aktuell.

VG  

20.01.21 12:19
1

671 Postings, 1479 Tage Gipfel71Führungskräfte kaufen weiter zu


Eigengeschäfte von Führungskräften, Aktienrückkauf, Stimmrechtsmitteilungen
2021



Eigengeschäfte von Führungskräften

Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der CORESTATE Capital Holding S.A. sowie die in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen sind nach Artikel 19 der Marktmissbrauchsverordnung (EU/956/2014) verpflichtet, Eigengeschäfte mit Finanzinstrumenten zu melden (v.a. Erwerb oder Verkauf von Aktien der Gesellschaft). Wir machen diese Meldungen nachfolgend für Sie zugänglich.
Datum der Veröffentlichung Titel
19.01.2021§Lars Schnidrig
18.01.2021§Lars Schnidrig
15.01.2021§René Parmantier
15.01.2021§René Parmantier
15.01.2021§René Parmantier

So ist es auf der eigenen Seite von Corestate zu finden.

Interessant ist,soweit ich weiß,dass Insider einen Monat vor einer Publikation nicht mehr kaufen dürfen.so sichert man sich jetzt noch rechtzeitig Anteile.
Ich gehe davon aus,dass im Zuge des vorläufigen Geschäftsberichts (24.2.)ein Ausblick auf das laufende Jahr wie üblich stattfindet.
Damit sollten wir einen Vorgeschmack darauf bekommen,wie hoch der Gewinnsprung im laufenden Jahr sein wird,der nun auch zusätzlich anorganischen Ursprungs sein wird.

Die Herren Vorstände kaufen sollten mehr wissen und ich gehe davon aus,dass CC dieses Jahr wieder in ruhigeres Fahrwasser kommt.
Seltsam nur,dass die Insiderkäufe ausser auf der eigenen Seite nicht weiter publiziert wurden...
 

20.01.21 12:26

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_James''Loser-Aktie vor Erholung?''

"Die KGVs der Aktie könnten ... in den einstelligen Bereich absinken", https://www.godmode-trader.de/analyse/...ie-2020-vor-erholung,9135030

 

20.01.21 14:01

11 Postings, 13 Tage GirlIch warte noch etwas.

Hallo Boys, ich überlege auch einen Einstieg. In diesem Jahr hat sich ja schon einiges in der Bude getan. Sie haben eine Übernahme von Aggregate Financiel Services (AFS), einer führenden Finanzierungsplattform und zugleich einer volllizensierten Wertpapierhandelsbank aus Frankfurt angekündigt.
Stimmt zwar was du oben über das KGV postest, boy, die Transaktion wird durch eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage finanziert. 8,5 Mio. neue Aktien werden hierfür ausgegeben.
Dennoch darf dieser Eindruck einer günstigen Bewertung nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Unternehmen stark verschuldet ist. Ende des dritten Quartals 2020 belief sich die Nettoverschuldung auf 449 Mio. EUR. Zumindest konnte diese Zahl innerhalb von drei Monaten von 530 Mio. EUR deutlich zurückgefahren werden. Der Verschuldungsgrad lag aber immer noch bei 3,7. Ziel ist es, diesen mittelfristig auf eine Spanne zwischen 2,0 und 3,0 zurückzuführen.
Tja, alles möglich, langfristiges Invest ist wohl nötig.
Werde erst mal beobachten.
Man sieht sich vielleicht, boys.
 

20.01.21 19:38
1

8708 Postings, 4159 Tage Raymond_James@GIPFEL71: aktuelle insiderkäufe (verlinkt)

21.01.21 11:54
2

671 Postings, 1479 Tage Gipfel71Die scheinen nicht genug zu bekommen

Heute noch weitere Insiderkaufmeldungen


20.01.2021§Sebastian Ernst
19.01.2021§Friedrich Munsberg
19.01.2021§Lars Schnidrig
19.01.2021§Lars Schnidrig
18.01.2021§Sebastian Ernst
18.01.2021§Sebastian Ernst
18.01.2021§Sebastian Ernst
18.01.2021§Lars Schnidrig
15.01.2021§René Parmantier
15.01.2021§René Parmantier
15.01.2021§René Parmantier  

21.01.21 12:28
2

369 Postings, 2370 Tage carpediemoggiDas sind doch mal echte Statements, ich freue mich

jetzt schon auf den Jahresabschluss im Februar. Kann mir nicht vorstellen, dass es nochmal so läuft wie letztes Jahr. Wenn dann die Unsicherheit bezüglich überbordender Verschuldung raus ist, kann die Aufholjagd beginnen. Man ist trotz absolutem Krisenjahr profitabel geblieben. Das blenden hier einige komplett aus.
Man braucht halt noch ein wenig Geduld.  

21.01.21 12:48

4 Postings, 16 Tage ScromeVerschuldung

Ich verstehe allgemein nicht warum aller wegen der Verschuldung so eine Panik haben. Versteht mich bitte nicht falsch, aber Corestate könnte, falls sie es nicht schaffen sollten die 500 Mio zu tilgen, doch umschulden bzw eine neue Anleihe ausgeben. Es gibt doch genügend Unternehmen die umschulden oder ein neues Darlehen zum tilgen eines alten Darlehens benutzen. Hab ich hier einfach einen großen Denkfehler? Klärt mich bitte einfach auf.

Mit freundlichen Grüßen

Scrome  

21.01.21 13:09
1

369 Postings, 2370 Tage carpediemoggiWenn ich das richtig sehe, sind auch die LV bis

auf einen inzwischen alle raus bzw. unter 0,5%. Nur noch Think Investment mit 1,76%. Auch das ein Zeichen der Erholung.
Von Muddy waters hat man nie mehr was gehört, was eine Panik damals. Die haben nur unwahrscheinliches Glück durch Corona gehabt.
Insofern könnte das jetzt bei stabilem Gesamtmarkt und im Niedrigzinsumfeld mal eine völlig normale Aktie werden mit erheblichem Aufholpotential, wenn man sich der Bewertungen am Markt allgemein gerade anschaut.
Die handelnden Personen scheinen dran zu glauben. Habe auch noch mal nachgelegt.  

21.01.21 13:38
1

7 Postings, 638 Tage swropfef...

@Turbo: Kaufpreis für HFS war ?630m, in 2017 (ganzes jahr) machte HFS ?80.m Umsatz und ?47.5m 'profit' --- unfassbare profitabilität, fasst google search niveau

@scrome: der ?200m convertible, der nächste jahr ausläuft, soll ausgezahlt werden, der ?300m bond der 2023 ausläuft soll refinanziert werden (neuer bond, umschulden). Ja, das machen alle unternehmen.

@Raymond, ich schätze deine beiträge, danke. Der Kauf von Munsberg über ?200k ist signifikant

die aktie hat schwierigkeiten, die 50MA linie (bei ?15.25)zu durchbrechen.

ich habe hier was zu meinen erwartungen für 2021 geschrieben. Der post wurde jedoch vor der AFS akquistion verfasst, man müsste jetzt zum EBITDA 2021 7m hinzurechen (closing in Q2, dh ergebnisbeitrag AFS nur 2. jahrehälfte) und 8m zusätzliche aktien

https://parimutuelbets.blog/2021/01/14/...capital-part-3-2021-ebitda/

ansonsten kann ich nur empfehlen, die aufzeichnungen zum capital markets day, insbesondere den letzten teil anzuschauen.

vg Robert  

21.01.21 14:54

13144 Postings, 7687 Tage Lalapohoch

interessant !  

21.01.21 15:23

13144 Postings, 7687 Tage LalapoBonds

haben sich doch vom Coronatief wieder sehr gut berappelt und laufen Richtung 100 ...

Zudem noch gut Zeit bis die Refinanzierung ansteht (11/2022 und 4/2023)..da kann viel passieren ..und vielleicht gelingt bis dahin sogar eine Refinanzierung zu noch besseren Konditionen ...

...in Null bzw Negativzinszeiten zählt jeder Minicent Rendite in Form von Bondzins ...

...man MUSS halte die nächsten 1,5 Jahre liefern .....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
277 | 278 | 279 | 279   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln