finanzen.net

Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 3 von 678
neuester Beitrag: 14.11.19 07:06
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 16944
neuester Beitrag: 14.11.19 07:06 von: Renard Leser gesamt: 3873293
davon Heute: 278
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 678   

24.11.14 12:49

360 Postings, 2570 Tage winhelTrinazahlen

Ich habe Jinko glatt gestellt. Werde mir die Solaries von der Seitenlinie anschauen.
Bin zu häufig enttäuscht worden. Lieber mal kleinere Gewinne mitnehmen.  

24.11.14 12:53
1

11477 Postings, 2588 Tage H731400US Zölle

bin gespannt ob Trina sich äußert....  

24.11.14 13:03
8

15182 Postings, 4071 Tage ulm000Was haltet ihr davon ?

Ich für meinen Fall schaue immer Step bei Step bei den Kurszielen. Das heißt vor allem auf die 50, die 100 und die 200-Tageslinie und die stehen aktuell bei 25,19 $, 26,57 $ und bei 27,66 $. Dazu gibt es noch einen horizontalen Widerstand bei 26 $. Das sind meine Kursanlaufpunkte für die Jinko-Aktie und die 25 $ auf der unteren Seite sollten gehalten werden.

Zu Maydorn selbst habe ich echt ein Problem, denn das was der mit seinem sau hohen Jinko-Kursziel abzieht ist nur substanzlos. Zumal er dieses Kursziel von 58 ? vor einem Jahr begründet hat mit einem None GAP-Q3-Ergebnis von 1,36 $ und hat das dann auf ein Jahr hochgerechnet, was an und für sich schon purer Schwachsinn ist. Ein einziges  Quartalsergebnis auf ein Jahr hochrechnen machen eigentlich nur Laien bzw. Anfänger. Dass Jinko dieses Q3 2013er-None GAAP Ergebnis nie mehr überboten hat in den letzten 4 Quartalen, Jinko im Januar nochmal eine Kapitalerhöhung vorgenommen und das 2014er Jinko EPS irgendwo nur zwischen 3 bis 3,30 $ landen wird interessiert Maydorn nicht die Bohne. Tut mir leid, aber was Maydorn so von sich gibt kann man ohne Einschränkung nach meinem Dafürhalten echt in die Tonne werfen.

Auch die 45 $ von der Credite Suisse halte zunächst mal für zu hoch. Dazu sind die Unsicherheiten vor allem hinschichtlich der weiteren Modulpreisentwicklung ganz einfach zu hoch und genau deshlab sollte für Solarwerte eigentlich ein Risikoabschlag von um die 30% das Mindeste sein.

Für mich ist und war Jinko bei Kursen zwischen 32 bis 34 $ fundamental fair bewertet, denn das würde bei einem 2015er EPS von 4 $ ein 2015er KGV von 8 bis 8,5 ergeben. Alles ohne YieldCo, denn man kann eigentlich das gar nicht einschätzen wie die Transformation einiger Jinko-Bilanzpositionen in den YieldCo laufen wird (z.B. Finanzschulden, Projekt-Assets). Das einzigste was man mittlerweile annehmen kann dass er wohl bis Mitte 2015 an der Börse plaziert wird.

Wir haben ja schon im August hier diskutiert wie diese 225 Mio. $ einzuordnen sind. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass diese 225 Mio. $, die ja 40% der Jinko-Powersparte repräsentieren, die Solarkraftwerke beinhaltet, die zu Ende Q3 am Stromnetz gehängt sind. Also 352 MW, denn das würde 1,42 $/W ergeben und das scheint mir absolut real zu sein. Wenn ich das jetzt hochrechne auf Ende des Jahres, da sollen dann ja weitere 461 MW an eigenen Solarkraftwerken ans Stromnetz gehen, dann wäre die Jinko-Power bzw. der geplante YieldCo 1,16 Mrd. $ wert zu Ende 2014. Damit realtiviert sich die Nettofinanzverschuldung von 819 Mio. $ (Finanzverschuldung Ende Q3: 1,16 Mrd. $/Cash Ende Q3: 341 Mio. $) doch recht kräftig. Zumal ja Jinko dann noch zusätzlich 188 Mio. $ an "Restricted Short-Term Investment" und 412 Mio. $ an "Project Assets" in ihrer Bilanz ausweist. Wenn ich die zwei letzt genannten Bilanzpositionen zu dem geplanten YieldCo nehme, dann würde die Nettofinanzerschuldung bei Jinko bei nur noch 219 Mio. $ liegen. Aber wie schon geschrieben, ein Außenstehnder kann das überhaupt nicht richtig einschätzen. Eines ist aber schon auch klar, die Jinko-Verschuldung wird mehr als deutlich nach dem YieldCo runter gehen und eine Eigenkapitalquote von über 40% dürfte dann sehr wahrscheinlich sein (aktuell 20,7%).

Ich hab schon vor längerer Zeit mal geschrieben, dass Jinko nach dem YieldCo eventuell sogar überhaupt keine Nettofinanzverschuldung ausweisen könnte. Kommt jetzt halt darauf an zu welchen Preisen die Solarkraftwerke in den YieldCo transferiert werden können und welchen Anteil Jinko als Mutterunternehmen selbst in den YieldCo einbezahlen wird.  

24.11.14 13:06
1

4064 Postings, 2644 Tage brody1977Trina bricht erstmal auf TG ein

im Moment gut 5%  

24.11.14 13:21
3

3862 Postings, 3695 Tage Master MintTrina / Maydorn etc.

Noch gehen bei Trina kleine Orders übern Tisch. Beunruhigend ist nur das wieder auch die guten Solarwerte mitziehen werden.

Solar zu Solar verhält sich halt wie Dow zu Dax

Alfonso Blaydorn, mal ehrlich das ist doch nur noch ne leere Hülle wo Dummes Geschwätz rauskommt. Eigentlich ein Kontraindikator der seines gleichen sucht.

Mein Top Analyst sitzt aber hier im Forum und nennt sich ulm000

Top Berichte, gute Statements und einfach nur galaktisch geile Berechnungen

Weiter so  

24.11.14 14:03
1

186 Postings, 2492 Tage mex_rsSeh ich es ..

eigentlich falsch?

Also ist es nicht gut für Jinko, wenn der Ausblick für Trina nicht soooo optimal ist? Ich dachte bis jetzt immer, wenn Konkurrenten auf dem gemeinsamen Markt schwächeln, dann ist das eher positiv fürs eigene Unternehmen zu sehn.. Ausbau der Marktherrschaft und Monopolbildung?

Ist dann nicht Jinko mit seinem YieldCo sogar wesentlich im Vorteil, auch was den Absatz der Module angeht.. Wenn man mehr Projekte mit eigenen Modulen macht und diese ans Stromnetz bringt bringt es doch wesentlich mehr Marge im Stromverkauf und wesentlich bessere Gewinne..

Oder seh ich hier nen Fehler in meiner Überlegung?..
Je mehr Solarwerke Jinko positioniert, desto weniger können die Konkurrenten baun im selben Gebiet..zumal China ja noch am Anfang ist der Entwicklung und noch extremes Potenzial hat, welches noch jahrelang anhalten wird.  

24.11.14 14:33
2

2586 Postings, 3600 Tage JulietteNeuer Auftrag aus Mexiko

JinkoSolar to Supply 7MW Solar PV Modules to Almacen Sustentable in Mexico
11/24/14
http://ir.jinkosolar.com/zhen/en/press.php  

24.11.14 14:42
2

11477 Postings, 2588 Tage H731400bin auch enttäuscht von Trina

dachte Jinko bekommt bei guten Zahlen einen weiteren Push...vorallem konnte man lesen das Trina komplett ausgebucht ist etc......hatte mir mehr erhofft. Das zieht Jinko mit "runter".

Ich hoffe mal auf einen positiven Ausblick 2015 usw......vielleicht noch Infos zu den Zöllen...  

24.11.14 15:17
5

15182 Postings, 4071 Tage ulm000Das zieht Jinko mit "runter"

Muss jetzt aber nicht unbedingt sein, denn dazu liegen die Jinko-Zahlen wie auch die Q4-Guidance zeitlich zu den Trina-Zahlen bzw. Q4-Ausblick zu eng beieinander, dass sie für Jinko eine große Relevanz hätten. Außerdem finde ich die Trina-Zahlen inkl. Ausblick auch nicht schlecht, aber auch nicht gut. Beim Umsatz gibt es bei Trina das ähnliche Problem wie bei Jinko. In Q3 hat Trina 1,064 GW an Modulen verkauft, davon 127 MW ans eigene Projektgeschäft, und in Q4 will man 1,045 bis 1,095 GW verkaufen inkl. rd. 50 MW fürs eigene Projektgeschäft. Das heißt nichts anderes, dass Trina wie auch Jinko aktuell über ihren eigenen Fertigungskapazitäten produziert. Was will der Markt denn mehr ? und dass die Gewinnmargen nicht großartig gesteigert werden können war ja auch zu erwarten.

Denke eher, dass Jinko heute zu Börsenanfang mit seiner 50-Tageslinie rum kämpfen wird, die bei 25,19 $ liegt als mit den Trina-Zahlen.

Zu 2015 wird es wie bei Jinko auch bei Trina nichts großartig Neues geben. Jinko geht für 2015 von 15 GW in China aus und global gesehen von 55 GW, also ein Wachstum von 20% gg. diesem Jahr. Dürfte auch so weit ok sein, aber auch wenn ich mich wiederhole, nicht das Branchenwachstum ist das Entscheidende, sondern die Modulpreise. Vor einem Jahr war der Japan-Markt noch einer der hochpreisigsten Märkte überhaupt mit 0,74 bis 0,78 $/W für die China-Solaris (Bruttomarge in etwa bei Jinko damals von 32%). Aktuell bekommen sie in Japan gerade mal noch um die 0,60 $/W (ergibt für Jinko aktuell eine Bruttomarge in Japan von 25%). War der Preisunterschied in Japan zu China vor einem Jahr noch bei 0,11 $/W, so liegt er jetzt bei nur noch 0,03 $/W. So wundert es mich auch nicht, dass z.B. eine JA Solar überlegt bei weiteren Preisrückgängen in Japan ihre Module in anderen Ländern zu verkaufen mit besseren Preisen. Hier hat natürlich auch Jinko einen Vorteil, denn Jinko hat eigentlich immer ein recht gute Nase als First Mover in neuen Märkten. Das war in Südafrika so, das war in Chile und auch in Mexiko so. Das birgt auch Risiken, aber man kommt für eine gewisse Zeit an (sehr) gute Preise ran und danach hat man sich eine gute Position im Land aufgebaut.  

24.11.14 15:49
2

4064 Postings, 2644 Tage brody1977Inzwischen alle im Minus

kein grüner Wert mehr. Aber der Tag ist ja noch lang...
 

24.11.14 16:02
2

4 Postings, 1877 Tage Mohr73Trina-Zahlen

Ich finde die Trina-Zahlen ziemlich gut. Trina verkürzt bei den Kosten den Rückstand zu Jinko (schon seit mehreren Quartalen). Deshalb verstehe ich den Kurzrücksetzer nicht. Das sieht nach einem KGV von 5 für nächstes Jahr aus, wenn der Markt sich nicht unerwartet verschlechtert.  

24.11.14 16:10
1

506 Postings, 2025 Tage fbo|228733129Jinko go.

Also ich für meinen Teil sehe den aktuellen Kursrückgang derzeit nicht so dramatisch. Man darf nicht vergessen, welches Steigungspotenzial Jinko letzte Woche und auch heute schon gezeigt hat. Eine kleiner Kursabrutsch zum Luft holen sollgte doch da gewährt sein. Denke / hoffe schon, dass die Anleger jetzt nicht in Panik verfallen und wir heute wieder mit einem Kurs bei deutlich über 20 Euro schließen.

 

24.11.14 16:19
1

15182 Postings, 4071 Tage ulm000Inzwischen alle im Minus

Ich sehe nur Jinko und Trina mit rote Vorzeichen. Bei Trina kann ich das Minus noch einigermaßen verstehen und bei Jinko nehme ich das aktuelle Minus in die Rubrik Gewinnmitnahmen. Als Jinko vorher nach einem guten Börsenstart (15,27 $) gleich wieder unter die 50-Tageslinie gerutscht ist, habe ich meinen Zukauf vom Donnerstag bei 22 $ auch zu Cash gemacht, denn ein Gewinn von 14% innerhalb ein paar Tagen ist ganz ok. Zumal ich ohne diesen Verkauf ohnehin bei Jinko zu hoch für meine Verhältnisse investiert gewesen wäre.

Wenn es denn so ist wie ich das Einschätze, dann wird Jinko heute noch die 25 $-Marke wieder ins Visier nehmen und wenn es ganz gut läuft, dann könnte auch wieder ein Angriff auf die 50er erfolgen. Die 24,50 $ haben jedenfalls füs Erste mal gehalten.  

24.11.14 17:47
2

88 Postings, 2186 Tage Mr_RobSo wie ich das sehe

schaut es doch gut aus. Nach so einem kräftigen Anstieg am Freitag ist es nur gesund das es mal zu leichten Gewinnmitnahmen kommt.
Denke die Zahlen von Yingli und Rene die Tage sollten weiter für auftrieb sorgen.
Trina fängt sich auch grad wieder.
Außerdem vor Thanks Giving gebe ich eh keine Aktie ab.

Mr_Rob  

24.11.14 21:15

3754 Postings, 2891 Tage Taktueriker81@Mr. Rob

beim Kursverlauf stimme ich dir zu, aber warum sollten die Zahlen von Yingli und Renesola weiteren Auftrieb geben? Das ist die große Frage die ich mir auch stelle.
Meiner Meinung sind das eher die zwei großen Solaris in China mit Unsicherheitsfaktoren.
Bin zwar auch in Renesola drin und spekuliere auf einen kleinen Zock bei guten Zahlen, aber ich bin mir keineswegs sicher das dies gutgeht wenn der Ausblick enttäuscht.
Und die hohen Schulden von Yingli lassen sich ja nicht wegzaubern.
Was ich mir vorstellen könnte, wäre ein evtl. umschichten von Yingli in die profitableren Solaris, aber das ist Wunschgedanke. Mal sehen...

VG
Taktueriker  

24.11.14 22:07
3

717 Postings, 1948 Tage Geldmeister 2014Guter Thread hier!

Im Vergleich zum Nebenthread sogar Weltklasse. :-D Da gehts ja zu wie im Guerilla-Kindergarten während der Fruchtzwerge-Dürre. Hat man denen die Paint Guns beim Mittagsschläfchen heimlich weggenommen und als Ersatz wird sich jetzt mit Gift und Galle bespuckt? Schon seltsam wie manche wegen nix und wieder nix abgehen.

Also Dankeschön für die wohltuende Sachlichkeit und die aufwendigen Analysen in diesem Thread hier.

Ich trinke jetzt erstmal einen Kaffee und zwar selbst. Der Butler kann ja schließlich nicht alles erledigen. Den hab' ich erstmal an die Seitenlinie bei den Solarwerten gestellt. Ich glaube der wartet da noch ein bisschen.  

24.11.14 22:13
2

4064 Postings, 2644 Tage brody1977Die Zahlen

Ich persönlich erwarte mir keine großen positiven Überraschungen von den Zahlen von Yingli und Renesola. Bisher sind bis auf Ja Solar erstmal fast alle nach hinten losgegangen (First Solar, Canadian, Jinko, Trina). Inzwischen haben sich die Werte wieder etwas berappelt. Einen richtigen Schwung für die Branche sehe ich leider noch nicht. Die Zahlen waren wohl alle im Rahmen der Erwartungen.
 

24.11.14 23:06

15182 Postings, 4071 Tage ulm000Einen richtigen Schwung für die Branche

Dem stimme ich voll und ganz zu brody, aber mir würde es schon bei Jinko und Canadian reichen, wenn sie einigermaßen an ihre fundamentale faire Bewertung ran kommen würden (2015er KGVs zwischen 8 bis 9) und das wäre bei mir bei Jinko zwischen 32 bis 36 $ und bei Canadian zwischen 38 bis 43 $. Mehr will ich auch nicht und mit einem Abschlag von 10% zu der fundamentalen fairen Bewertung könnte ich auch noch sehr gut leben.

Hast aber schon Recht brody die Impulse fehlen eindeutig und ich kann mir derzeit keine neue Impluse vorstellen. Dass im kommenden Jahr die Nachfrage irgendwo zwischen 55 bis 60 GW liegen wird (China mit 15 GW) dürfte mittlerweile auch Konsens sein und für keine Überraschung sorgen wie das im letzten Jahr der Fall war mit der Deutschen Bank und einer 2014er Nachfrageprognose von 50 GW, die zu diesem Zeitpunkt kein Mensch auf dem Radar hatte.  

25.11.14 09:17
4

281 Postings, 2527 Tage SkorpSolar

Hmm ich denke auch wir befinden uns in einer Art Nebel, keiner weiss richtig kurzfristig wo gehts hin:

mgl. positive Impulse:
1. China Zölle es gibt eine baldige Einigung über Mindestpreise (einige China Solaris haben dies bereits angedeutet)
2. China hat sich bzgl. Klimaziele zum ersten mal mit den USA dazu bekannt CO2 zu reduzieren, ich erwarte kurzfristig hier neue aggressive Ziele bzgl. 5 Jahresplan etc. was die Solaris natürlich auch betreffen wird (langfristiger Ausblick positiver)
3. die Q314 Zahlen war ok (Risiko raus) und der Ausblick war mehr oder minder auch ok -kleine Überraschung mit KA war auch dabei
4. Preise scheinen sich zu stabilisieren auf einem gesunden Level
5. YieldCo's von Jinko und Canadian sind immer noch offen (kurzfristig Unsicherheit mittelfristig großes Potential) - Gier ist immer Größer an Börse oder anders gesagt Spekulation auf Potentiale
6. chinesische Notenbank senkte (-0,5%) und wird weiter Zinsesatz senken mit dem Ziel Wirtschaft und Investitionsfreudigkeit anzukurbeln . Das ist definitiv gut für Finanzierungen auch von Solarprojekten!!!

mgl. negativen Impulse:
1. weltweite geopolitische Unsicherheiten nehmen zu
2. Gesamtmarkt setzt zu einer längeren Korrektur an
3. Baublase in China platzt und zieht alles mit sich (es wird bereits versucht gegenzulenken - Risiko bleibt)
4. Amerikanische FED erhögt Zinssatz schon vor 2H15


Bitte um Ergänzungen. Alles in Allem sehe ich aber die positiven Argumente überwiegen die negativen!  

25.11.14 11:41
2

1833 Postings, 2128 Tage stefan.riveraYingli Zahlen

Third Quarter 2014 Consolidated Financial and Operating Summary
?Total net revenues were RMB 3,385.2 million (US$551.5 million).
?Total PV module shipments (including shipments for PV systems) were 903.4 MW.
?Gross profit was RMB 706.1 million (US$115.0 million), representing a gross margin of 20.9%.
?Operating income was RMB 199.7 million (US$32.5 million), representing an operating margin of 5.9%.
?On an adjusted non-GAAP basis, earnings before interest, tax expenses, depreciation and amortization (EBITDA) were RMB 495.7 million (US$80.8 million).
?Net loss[1] was RMB 122.8 million (US$20.0 million) and loss per ordinary share and per American depositary share ("ADS") was RMB 0.68 (US$0.11). On an adjusted non-GAAP[2] basis, net loss was RMB 112.0 million (US$18.2 million) and loss per ordinary share and per ADS was RMB 0.62 (US$0.10).

Gute Marge, guter Absatz und immernoch unterm Strich Verluste. Die Zinszahlungen sind wohl einfach zu hoch...  

25.11.14 11:51
1

1833 Postings, 2128 Tage stefan.riveraWeitere Punkte

-full year guidance down auf 3.3-3.35 GW
-erstmals seit 2011 operativer Gewinn
-leicht gesunkener Umsatz gegenüber Q3'13 und Q2'14 trotz gestiegenes Modulabsatzes (Modulabsatz für donstream Projekte wird nicht anerkannt?)
-starker Anstieg der Bruttomarge
-gesunkene Herstellungskosten
-gesunkene operative Kosten, aber anteilig immer noch sehr hoch (15%!!) (gesunkenen Ausgaben für WM Werbung?)
-43 Mio $ Zinszahlungen!, immernoch 2,4 Mrd$ Schulden mit 6,3% Verzinsung!

Armes Yingli... Ohne Schuldenschnitt kommen die niemals auf die Beine...  

25.11.14 11:53

1833 Postings, 2128 Tage stefan.riveraDachgeschäft

"With the booming installation for domestic projects in the second half of 2014, the third quarter witnessed comparatively higher average selling prices and better payment terms for solar panels. "

Wie aktiv ist Jinko im Dchgeschäft, da scheint es gute Preise und gute Zahlungsbedingungen zu geben?  

25.11.14 12:02

793 Postings, 3718 Tage axl007Stefan

Hier ein kleiner Auszug in deutscher Sprache zu den Yingli Zahlen:

Yingli Green Energy Holding Company Limited verfehlt im dritten Quartal mit einem Verlust je Aktie von $0,10 die Analystenschätzungen von -$0,07. Umsatz mit $551,5 Mio unter den Erwartungen von $655,9 Mio.  

25.11.14 13:02
9

15182 Postings, 4071 Tage ulm000Yingli gute Bruttomarge und Absatzguidance-Kürzung

Muss ja sagen, dass Yingli in Q3 eine Bruttomarge von 20,9% schafft ist wirklich mehr als eine positive Überraschung. Damit hat Yingli sogar Jinko in Q3 übertrumpft. Hab ja mit viel gerechnet, aber nicht mit einer solch gute Yingli-Bruttomarge. Wobei aber bei dieser wirklich überraschend guten Bruttomarge ein "Verkauf" an das Joint Venture mit Shanghai Sailing Capital eines 15 MW großen chinesischen Solarkraftwerkes beinhaltet ist. Somit relativiert sich die Bruttomarge etwas, aber trotzdem ist die wirklich gut.

Offenbar ist Yingli bei weitem nicht mehr so preisaggressive unterwegs wie noch vor 2 Quartalen. Das sieht man am relativ schwachen Q3-Umsatz (knapp 10% unter dem Q3 Umsatz von 2013 !!), an der deutlichen Reduzierung der Jahresabsatzguidance und auch an den geringeren operativen Kosten. Damit lässt sich die überraschend gute Q3-Bruttomarge erklären. Wobei aber Yingli für Q4 eine Bruttomargenguidance deutlich unter der Q3-Bruttomarge mit 15 bis 17% prognostiziert. Die dürfte dann aber wohl das Projektgeschäft nicht beinhalten und ich gehe mal davon aus (Yingli deutet das ja auch an), dass Yingli in Q4 das eine oder andere Solarkraftwerk in den Joint Venture schieben wird (somit sehr wahrscheinlich Bruttomarge über 17%), dann kommt noch ein etwas besserer Q4-Absatz dazu (794 MW "Third Party" in Q3/in Q4 liegt die Guidance zwischen 830 bis 920 MW) und die Währungsverluste werden in Q4 sicher nicht mehr bei hohen 18 Mio. $ liegen und schwupps ist Yingli in Q4 bei einem Nettogewinn.

Hätte Yingli keine Währungsverluste von 18,2 Mio. $ ausweisen müssen, dann wären die ja fast auf Nettobasis schon in Q3 in die Gewinnzone gekommen.

Zur Bilanz braucht man nicht viel zu sagen, denn dass die gruselig aussieht weiß ja mittlerweile fast jeder (z.B. Eigenkapitalquote von 7,7%).

Wie Trina auch stampft Yingli ihre Jahresabsatzguidance ein und zwar um über 10% von 3,6 bis 3,8 GW auf 3,3 GW. Das zeigt, dass Yingli wie auch Trina viel zu optimistisch für den chinesischen Markt waren und wohl die Aussagen von JA Solar und Jinko Realität werden, dass China in diesem Jahr auf keine 13 GW kommen wird.

Dass Yingli ganz offensichtlich bei weitem nicht mehr so preisaggressiv unterwegs ist und mit dieser Strategie wohl in Q4 in die Gewinnzone kommt ist für alle produzierenden Solarunternehmen schon mehr als Positiv.

Wie die Börse diese Zahlen aufnimmt (Umsatz überraschend schwach, dafür überraschend sehr gute Bruttomarge, verhältnismäßig gute EBIT-Marge mit 5,9% und damit hinter Canadian und Jinko die Nr. 3 bei den China-Solaris, Absatzguidance deutlich nach unten revidiert um rd. 300 bis 400 MW) bin ich echt gespannt, aber so lange Yingli nicht sagt wie man diese schreckliche Bilanz mit Finanzverbindlichkeiten von 2,37 Mrd. $, einer Nettofinanzverschuldung von sage und schreibe 2 Mrd. $ auf Vordermann bringen will, so lange wird sich die Yingli-Aktie normalerweise immer schwer tun, denn nach westlichen Standards wäre Yingli schon sehr lange in der Insolvenz bzw. sie hätten einen Hair Cut vornehmen müssen. Von der Cashseite her sieht es auch nicht gerade gut aus. Gerade mal noch 125 Mio. $ in der Kasse inkl. dem Restricted Cash sind es 356 Mio. $ - 83 Mio. $ weniger wie in Q2.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 678   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Plug Power Inc.A1JA81
Infineon AG623100
BASFBASF11
CommerzbankCBK100