finanzen.net

► TTT-Team / Dienstag, 19.07.2005

Seite 2 von 5
neuester Beitrag: 20.07.05 07:21
eröffnet am: 19.07.05 08:53 von: Happy End Anzahl Beiträge: 110
neuester Beitrag: 20.07.05 07:21 von: heal Leser gesamt: 14833
davon Heute: 2
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5  

19.07.05 11:29

3427 Postings, 5969 Tage AntoineMoin, moin @all

Wünsche allen ALWAYS GOOD TRADES!

@Horscht: Ey Alder, guckst Du mal nach Sam Jones und Nasigoreng! ;-)
Ich hab' da mal so ne Horißo... Horriz... ähh gerade Linie eingezeichnet. Bei der Nasi sogar mit eener 'weglaufenden Lücke'.  *ggg*
Mal sehen, ob die gebrochen wird, oder eine Konsolidierung weiter auf hohem Niveau stattfindet... :-)



   Salut!

Börsenliteratur

 
Angehängte Grafik:
Nasigoreng.JPG (verkleinert auf 85%) vergrößern
Nasigoreng.JPG

19.07.05 11:29

3427 Postings, 5969 Tage AntoineSam Jones

   Salut!

Börsenliteratur

 
Angehängte Grafik:
Sam_Jones.JPG (verkleinert auf 85%) vergrößern
Sam_Jones.JPG

19.07.05 11:39

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunMoin Toni und *lol* @Metro 41,2! o. T.

19.07.05 11:47

3427 Postings, 5969 Tage AntoineJetzt müßte man nur das Volumen betrachten

bei dem Gap... Macht mich schon stutzig die kleinen Kerzen...
Vielleicht eröffnen wir aber auch morgen in der Nasi mit einem Gap nach unten, dann hätten wir ein schönes Island Top... *gg*

Diese Woche wird sehr spannend...

Was ich aber sagen wollte: ich versteife mich nicht mehr auf einen Index, sondern schaue mir auch mal die Anderen an. ;-)


   Salut!

Börsenliteratur

 

19.07.05 12:00

3427 Postings, 5969 Tage AntoineWünsche Euch einen schönen Tag! ;-)

   Au revoir!

Börsenliteratur

 

19.07.05 12:03

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunJep und bis später Toni ;-) o. T.

19.07.05 12:05

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunCall auf Öl?

Mexiko stellt Ölexporte fast völlig ein

Ölpreis gefallen

Mexiko-Stadt/New York (ddp.vwd). Mexiko hat wegen des Hurrikans "Emily" seine Ölexporte fast vollständig eingestellt. Die staatliche Ölgesellschaft Petroleos Mexicanos teilte am Montag in Mexiko-Stadt mit, der Export von täglich 1,87 Millionen Barrel und die Förderung von 2,95 Millionen Barrel Öl seien ausgesetzt worden. Der Betrieb solle am Mittwoch wieder aufgenommen werden und bis Freitag in vollem Umfang laufen.

In Folge des Hurrikans "Emily" mussten zwei Ölverladehäfen am Golf von Mexiko ihre Arbeit einstellen. Zuvor waren bereits über 60 Ölförderanlagen vor der Karibikküste geschlossen und mehr als 15 000 Arbeiter evakuiert worden. "Emily" hat bei seinem Zug über die Halbinsel Yucatán zwar schwere Verwüstungen angerichtet. Zehntausende Touristen waren in Notunterkünfte gebracht worden. An einem Großteil der Küste der Riviera Maya fielen Strom und Telefon aus.

An der New Yorker Nymex ist der Ölpreis unterdessen auf den tiefsten Stand in diesem Monat gefallen, nachdem die die Organisation Öl exportierender Länder (OPEC) ihre Nachfrage-Prognose für das laufende Jahr um 150 000 Barrel je Tag gesenkt hatte. Vor allem die Nachfrage aus China dürfte geringer als bislang erwartet ausfallen, hieß es. Gegen diese Meldung sei die Sorge um eine etwaige Verknappung in Folge der Hurrikan-Saison im Golf von Mexiko in den Hintergrund getreten, berichteten Händler. Der Preis für Rohöl der Sorte Light Sweet Crude fiel am Montag um 1,3 Prozent auf 57,32 Dollar je Barrel.

(ddp)

 

19.07.05 12:14
1

5854 Postings, 5827 Tage anjafHallo@all

na da sind ja ein paar alte Bekannte hier wieder aktiv?
Nur mal schnell was zum Dow reinstelle.
Kurzfristig Potenzial nach oben, aber dann....?

ciao  
Angehängte Grafik:
Dow.PNG (verkleinert auf 51%) vergrößern
Dow.PNG

19.07.05 12:18

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunMoin anjaf ;-) o. T.

19.07.05 12:34

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunMetro 41,3! o. T.

19.07.05 12:37

1845 Postings, 5662 Tage ReiniGratulation Norisk ;-)

hätte ich nicht gedacht.. Haste wahrscheinlich selber hoch gekauft *g*  

19.07.05 12:39
1

795375 Postings, 5912 Tage moyaZEW-Konjunkturerwartungen überraschen

ZEW-Konjunkturerwartungen überraschen mit kräftigem Sprung nach oben

MANNHEIM (dpa-AFX) -

Anleger und Analysten haben die deutschen Konjunkturaussichten im Juli überraschend optimistisch eingeschätzt. Nach der am Dienstag in Mannheim veröffentlichten monatlichen Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist der Index der Konjunkturerwartungen auf 37,0 Punkte gestiegen, nach 19,5 Punkten im Vormonat. Von AFX befragte Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 22,0 Punkte gerechnet. Der Index liegt damit erstmals seit Februar wieder über dem historischen Mittelwert von 34,2 Punkten.

"Ob dies tatsächlich eine tragfähige Korrektur der Erwartungen nach oben bedeutet, wird sich noch zeigen müssen", sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. Nach wie vor bleibe die schwache Binnennachfrage ein Hemmschuh für eine durchgreifende Konjunkturerholung. Ein Grund für den deutlichen Anstieg der Konjunkturerwartungen sieht das ZEW in der trotz des hohen Ölpreises weiterhin soliden weltweiten Konjunkturentwicklung. Dies und der schwächere Euro ließen den Auftragseingang in Deutschland kräftig steigen.

BUND-FUTURE RUTSCHT TIEFER IN VERLUSTZONE
Die Reaktion an den Finanzmärkten blieb verhalten. An den Devisenmärkten kletterte der Euro EURUS.FX1 kurz über 1,20 Dollar, gab zuletzt aber wieder auf 1,1986 Dollar nach. Der Aktienmarkt reagierte hingegen kaum auf die ZEW Konjunkturerwartungen. Der Deutsche Aktienindex DAX DAX.ETR verharrte weiter in der Gewinnzone bei 4.730,35 Punkten und einem Plus von 0,23 Prozent. Am deutschen Rentenmarkt rutschte der Bund-Future zunächst tiefer in die Verlustzone. Zuletzt stabilisierte sich der Future bei 121,92 Punkten.
Der überraschend kräftige Anstieg der ZEW-Konjunkturerwartungen ist nach Einschätzung der DekaBank eine eindrucksvolle Bestätigung des im Vormonat begonnenen Aufwärtstrends. "Das ist eine Super-Zahl, keine Frage", sagte Volkswirt Andreas Scheuerle. Ein Grund für den unerwartet deutlichen Anstieg sei die positive Entwicklung des deutschen Aktienmarktes. "Zudem lassen der anhaltend schwächere Euro und erste positive Signale globaler Frühindikatoren auf gute Exportgeschäfte hoffen", sagte Scheuerle. Darüber hinaus setze der Finanzmarkt weiter auf einen Regierungswechsel in Berlin, der mit einer Fortsetzung des Reformkurses verbunden werde.

NOCH KEIN KLARER WENDEPUNKT
Ein klarer Wendepunkt bei der Konjunkturentwicklung in Deutschland ist aus Sicht der HVB trotz der jüngsten Stimmungsaufhellung bei den Finanzmarktakteuren und den Unternehmern noch nicht auszumachen. Die jüngste vorsichtige Erholung der Stimmungsindikatoren stütze allerdings die Erwartung einer allmählichen Belebung im zweiten Halbjahr. Auch die Commerzbank rechnet für die zweiten Jahreshälfte mit einer etwas an Schwung gewinnenden Konjunktur. Das Auslandsgeschäft dürfte sich merklich besser entwickeln als in der ersten Jahreshälfte.
Die aktuelle Konjunktursituation in Deutschland beurteilen die Experten nach Angaben des ZEW in diesem Monat wieder etwas optimistischer. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage sei von minus 70,0 Punkten auf minus 66,7 Punkte gestiegen.

KONJUNKTURERWARTUNGEN FÜR EUROZONE GESTIEGEN
Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone sind im Juli ebenfalls deutlich gestiegen. Der Euro-Indikator gewann 12,3 Punkte gegenüber dem Vormonat und liegt nun bei plus 29,0 Punkten, hieß es weiter in der Mitteilung des ZEW. Der entsprechende Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum habe sich von minus 38,3 Punkten auf minus 32,6 Punkte verbessert.

Gruß Moya

 

19.07.05 12:41

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunJa logisch Reini..bis zur 42,5 erst mal

dann werden die ersten 7 Million weg sein ;-)  

19.07.05 14:01

10203 Postings, 6252 Tage Reinerzufall*gg* jo! norisknofun! o. T.

19.07.05 14:14

10203 Postings, 6252 Tage Reinerzufall4741 spekulativer shorteinstieg! o. T.

19.07.05 14:20

3123 Postings, 5861 Tage lead4750 sind gleich Geschichte es folgt 4800

Amifutures!  

19.07.05 14:22

10203 Postings, 6252 Tage Reinerzufallthanx lead , so in etwa! o. T.

19.07.05 14:27

795375 Postings, 5912 Tage moyaDow Jones

: Über 10.700 auch kurzfristig bullisch!

Der Dow befindet sich seit dem Überschreiten der 10.500 Punktemarke in einem intakten Kaufsignal mit dem Ziel von 11.300 Punkten.





Auch das Überwinden des Baissewiderstands (in diesem Chart rot gekennzeichnet) ist als bullisches Zeichen zu werten.

Momentan besteht noch die Gefahr eines Doppeltops in der Zone von 10.600 Punkten bis 10.700 Punkten.
Ein Überwinden der 10.700 Punktemarke generiert ein weiteres Kaufsignal.
Kurzfristig werden dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Kurse um 10.900 Punkte erreicht werden.

Fazit: Halten Sie bestehende Dow Longpositionen und nehmen Sie aussichtsreiche Einzelwerte hinzu. 

Gruß Moya 

 

19.07.05 14:35

10092 Postings, 5875 Tage NoRiskNoFunMetro 41,4! o. T.

19.07.05 14:37

10203 Postings, 6252 Tage Reinerzufall4750! o. T.

19.07.05 14:41

3123 Postings, 5861 Tage leadUdo J. würde singen: Bei 4750 ist noch

lang noch nicht Schluß.

 

19.07.05 15:26

1171 Postings, 6228 Tage ER2DE2@Happy: kleine Orientierungshilfe

hier gehts lang ...

;-)  

19.07.05 15:29

1171 Postings, 6228 Tage ER2DE2it's time to buy a PUT?

DAX bei 4749!  

19.07.05 15:30

95440 Postings, 7030 Tage Happy EndWenn die auch im alten Thread rumposten ;-) o. T.

19.07.05 15:34

1171 Postings, 6228 Tage ER2DE2Optimisten übertreffen die Optimisten

der höchste Tipp im 67.DAX Tipp-Spiel liegt bei 4750 - die haben wir jetzt erreicht!

von nun angehts bergab?

DB1942 KK 2,49  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
zooplus AG511170
Bertrandt AG523280
Singulus Technologies AGA1681X
AstraZeneca PLC886455
Norwegian Air ShuttleA0BLAH
Schneider Electric S.A.860180
HAEMATO AG619070
Lufthansa AG823212
Sibanye Stillwater Limited Registered ShsA2PWVQ
GVC Holdings PLCA1CWWN
FinLab AG121806
Bijou Brigitte AG522950
Scout24 AGA12DM8