finanzen.net

Evotec für Longies und Fakten

Seite 1 von 41
neuester Beitrag: 14.11.19 00:27
eröffnet am: 28.09.17 17:59 von: Mr. Pisoc Anzahl Beiträge: 1017
neuester Beitrag: 14.11.19 00:27 von: Mr. Pisoc Leser gesamt: 303528
davon Heute: 131
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   

28.09.17 17:59
6

560 Postings, 1077 Tage Mr. PisocEvotec für Longies und Fakten

Neuer Tread nur für Fakten und Longies,
Spekulationen über Evotec, Gedanken und Fakten sowie Börsen- und Forumsneulinge sind Wilkommen, auch negative Meinungen und kritische Stimmen, allerdings keine Spammer, Puser und Basher ohne Infos und ohne Lesenswertes.
Wer hier basht und pusht ohne seine Meinung nachvollziehbar zu begründen fliegt raus, ganz einfach! Das gilt insbesondere für Charttechnische Analysen und Kursziele. Wer meint, sich als Charttechniker versuchen zu müssen, der tue das bitte immer mit lesbarer Grafik.  Wenn ich Meinungen hören will dann immer nur mit Begründungen hinterlegt!
Alles andere ist Schrott und hat in diesem Faktentread  nichts verloren!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   
991 Postings ausgeblendet.

05.11.19 18:42
3

3621 Postings, 253 Tage Gonzodererstebelästigt ist gut :-))

hier wird enormer wirtschaftlicher und sozialpolitischer Schaden angerichtet, es werden Arbeitsplätze gefährdet, die Asiatische Liga wird gestärkt und es wird der Ausverkauf deutscher Unternehmen vorangetrieben... es ist die Gier weniger die hier nicht nur das Sozialsysstem gefährdet.  

05.11.19 19:05
2

134 Postings, 3298 Tage legominatorIch bleibe locker

in einer Woche 0,52% verloren(auch wenn's heute weh tut).
Jetzt haben wir halt einen noch potenteren Rückkäufer.Bloß jetzt nicht den kopf hängen lassen und "schmeißen".
Heute trinke ich ein großes,flüssiges Trostpflaster.
Ciao  

05.11.19 19:14
4

1042 Postings, 814 Tage Kursverlauf_Der einzige Schluß aus den ständig wiederkehrenden

Short Attacken (heute wieder 2,2 Mio Xetraumsatz) kann doch nur sein, solche Gelegenheiten abzuwarten und dann dosiert zu kaufen und natürlich genauso dosierte Gewinnmitnahmen zu tätigen.  

05.11.19 21:05
5

275 Postings, 585 Tage crossoverone@reliably

Ich gebe Dir unumwunden Recht in Hinsicht der LVler-Schmeißfliegen.
Ich weis aber auch nicht so recht, ob die betroffenen Firmen nicht auch
etwas machen könnten?
Große Firmen wie z. B. SAP da sieht Du keine LVler, die lassen ihre Anwälte anrücken
und dann ist Schluss mit Lustig!
Hingegen bei Evotec, Aixtron, Leoni, AMD, Wirecard u. v. a. da machen die was sie wollen.
Die ruinieren die deutsche Aktienkultur- zumindest, soweit sie noch erhalten ist, sie driftet
leider aber immer weiter abwärts. Mir bleibt das Debakel jedenfalls nicht verschlossen
und beobachte unseren Niedergang schon länger und wenn ich zurück denke, dann war es
ohne den ganzen Gesocks doch eine Reine Aktienkultur, davon haben wir uns aber Meilenweit
entfernt, Leider(...) und zum Leidwesen der Firmen und seinen Echten Aktionären.

Ich habe Heute mit der DSW telefoniert betreffend wegen diesen Auswüchsen und mir
wurde versichert, dass sie nächste Woche bei Evotec mal checken, was da so abgeht.
Ich bin mal gespannt, was da bei rumkommt.

Das anstoßen einer Diskussion vs. gegen die LVler muss wohl angegangen werden und
es sollte/muss über die Thread-Führer speziell in den Foren der Firmen die speziell betroffen
sind eine Übereinkunft statt finden, um den Umtrieben Einhalt zu gebieten dies, aber auch
über die Hohe Politik, weil ansonsten das Casino treiben weiter seine Runden zieht.
(BM) ...
 

05.11.19 23:41
2

22 Postings, 3439 Tage Lothar53# crossoverone

Wer da was ändern könnte ist die "Hohe Politik".
Aber wenn Du auf die hoffst, ist das wohl vergebens.
Wenn ich mich recht erinnere hatten die Hedgefonds Schröder gedroht, dass das "Große  Geld" einen "großen Bogen" um Deutschland macht sollten sie hier nicht freie Hand bekommen.
In dem kürzlich gezeigten Bericht über BlackRock konnte man z.B. sehen, wie Macron die Nähe zu dieser Krake sucht - und nicht umgekehrt.  
Und sollte Merz doch noch Kanzler werden, werden wir wohl direkt von denen regiert.

Nein, so schlimm wie es ist: da ist wohl nichts mehr zu machen.
 

06.11.19 08:55
4

275 Postings, 585 Tage crossoverone@Lothar53

Du hast teils Recht, mit Deiner interessanten Sichtweise und das ist schon etwas
die Krux bei der Sachlage, wo das Kapital hin lenkt oder nicht.
Dabei sollte man, was ich in #1003 auch beschrieben habe, dass die weitere
Gefahr einer Zerstörung unserer Aktienkultur weiter abdriftet und man dann von
einer Nachhaltigkeit unserer Industrie einhergehend auch nicht mehr so toll dasteht
denn, die Reputation in Germany ist schon sehr angeschlagen, es sind schon viele und
auch Big-Player, wie z. B. DB, Bayer, Die Autobranche schlechthin usw., dass ist schon
hartes Brot, was der Arbeiter am Ende ausbaden muss! Besonders möchte ich noch mal dabei
beleuchten, wie hart die Firmen Weltweit zur Sache gehen müssen, und schon am Rande
der Legalität (freundlich formuliert) gehen, um ihre Pfründe zu sichern und um Umsätze
zu generieren. Wir haben durch diese (...) Kungeleien (freundlich) viel an Glaubwürdigkeit
eingebüßt und das sind alles Ableitungen von diesen, wie ich meine Auswüchsen, die daraus
resultieren.

Von Black-Rock hatte ich kürzlich einen Beitrag in den Telem. gesehen. Da hat man keine Worte
mehr.... Mit ihren Quanten-Computer grasen die Weltweit alles ab, wo sie Kohle mäßig sich die
Taschen füllen können. Dann wird strategisch mit ihren bekannten Mitteln zu Werke gegangen
und ausgesaugt was geht und ich meine, dass seitens dieser Anglo-amerikanischen Short-Truppen
alles rasiert wird, was so einigermaßen lukrativ ist; und das ist auf lange Sicht weniger Toll.
Für die Firmen und ihren Mitarbeitern ganz zu schweigen und das ist es, was unsere Politik noch
nicht begriffen hat, dass wir nicht nur von den Amis auch die Chinesen sind bei uns voll im Zuge
und verleiben sich auch ein Unternehmen nach den anderen ein, dass geht nicht Ewig so.
Als Fazit werden wir- oder sind wir es teilweise schon zum Spielball dieser Institutionellen- Brut
geworden und die Politik schaut weg- und das muss denen Neuronal transportiert werden, damit
sie begreifen, wie es um den Standort Deutschland steht.

Zum Thema Merz: Vorstandsvorsitzender bei BlackRock muss ich nicht viel sagen denn, wenn der
Kanzler wird dann werden vermutlich die Lichter noch schneller aus gehen?!
 

06.11.19 13:28
5

560 Postings, 1077 Tage Mr. Pisoctypisch Zeitgeist

Da kann man heute eine Firma kaufen, die im Brot- und Buttergeschäft (Evotec execute) minimun 10% per annum wächst - ohne Übernahmen. Die Ertragsprognosen sind jetzt nicht gigantisch, aber die momentane Bewertung ist so, als würden sämtliche Royalities, die irgendwann kommen werden, niemals kommen. Da stehen für 2020, 2021, 2022 und 2023  0,51, 0,59, 0,55 und 0,70 EUR je Aktie - das ist die derzeitige (konservative) Planung und wenn EVT nochmal so einen Coup landet wie den mit Aptuit, dann stehen da auf einmal statt 0,51 EUR 0,70 EUR und.
Wenn man das Geschäftsmodell verstanden hat und sieht, wie stark EVT die Wirkstoffforschung beschleunigen kann, dann kann man nur davon ausgehen, dass es langfristig der Knüller wird. Trotzdem gehe ich davon aus, dass die LV die Zahlen - egal wie gut sie ausfallen werden - dazu nutzen werden, den Kurs durch gezielte Verkäufe einbrechen zu lassen. Dann heißt es hinterher: "Die Börse hat die Zahlen mit Enttäuschung aufgenommen." Und wenn diejenigen, die nicht das Durchhaltevermögen haben, dann Zweifel bekommen und schmeißen, ist der Zeitpunkt gekommen, wo sich die Leerverkäufer wieder einzudecken beginnen.
Ja, die GuV-Planzahlen sind nicht gigantisch und klar kann man argumentieren, die Aktie wäre teuer. Aber das ist die meiner Meinung nach viel zu kurzfristige Sicht und typisch Zeitgeist. Wenn Evotec den eingeschlagenen Weg unbeirrt fortsetzt, dann werden wir hier auf viele Jahre hin gute Wachstumszahlen und hohe Margen sehen.  

06.11.19 13:50

574 Postings, 2502 Tage milkyUnd nicht vergessen

Es ist Handelskrieg, auch und gerade deutschen/europäischen Wachstumswerten gegenüber. So lange der jenseitsatlantische Krakeeler noch an der Macht ist, werden wir noch einige Überraschungen erleben.  

06.11.19 22:48
3

560 Postings, 1077 Tage Mr. PisocBörse hat nichst mit Bewertung zu tun #2

Welti, bei dem Posting gebe ich dir völlig recht:
https://www.ariva.de/forum/...los-gehen-352301?page=2725#jumppos68130

Man schaue sich nur die Unternehmensmeldungen an:

05.06.19 EVOTEC UND CELGENE ERWEITERN IPSC-?PARTNERSCHAFT UM ZUSÄTZLICHEN ZELLTYP
https://www.ariva.de/news/...-erweitern-ipsc-partnerschaft-um-7622636

10.06.19 EVOTEC ERHÄLT 23,8 MIO. $ ZUR BETEILIGUNG AM GLOBALEN KAMPF GEGEN TUBERKULOSE
https://www.ariva.de/news/...ur-beteiligung-am-globalen-kampf-7632538

24.06.19 EVOTEC, SENSYNE HEALTH, DIE UNIVERSITY OF OXFORD, MIT OSI UND OUI STARTEN BRIDGE-?PARTNERSCHAFT IM BEREICH DIGITAL HEALTH: 'LAB10X'
https://www.ariva.de/news/...die-university-of-oxford-mit-osi-7659314

03.07.19 EVOTEC SCHLIESST AKQUISITION VON JUST BIOTHERAPEUTICS AB
https://www.ariva.de/news/...tion-von-just-biotherapeutics-ab-7679254

08.07.19 EVOTEC UND VENTURE CAPITAL INVESTOR-?KONSORTIUM GRÜNDEN 'BREAKPOINT THERAPEUTICS GMBH'
https://www.ariva.de/news/...tal-investor-konsortium-gruenden-7687320

15.07.19 EVOTEC ERWEITERT IPSC ENTWICKLUNGSPLATTFORM
https://www.ariva.de/news/...itert-ipsc-entwicklungsplattform-7702331

25.07.19 EVOTEC SE: P2X3-ANTAGONIST ZEIGT WIRKSAMKEIT GEGEN CHRONISCH REFRAKTÄREN HUSTEN IN PHASE-?II-STUDIE (WIRKSAMKEITSNACHWEIS)
https://www.ariva.de/news/...eigt-wirksamkeit-gegen-chronisch-7727223

01.08.19 Evotec SE: Neues IMI Projekt 'GNA Now' startet Kampf gegen antimikrobielle Resistenzen
https://www.ariva.de/news/...jekt-gna-now-startet-kampf-gegen-7741857

24.09.19 EVOTEC UND TAKEDA GEHEN PARTNERSCHAFT ZUR ENTWICKLUNG KLINISCHER KANDIDATEN IN VERSCHIEDENEN THERAPEUTISCHEN BEREICHEN EIN
https://www.ariva.de/news/...en-partnerschaft-zur-entwicklung-7857356

30.09.19 EVOTEC UND INDIVUMED ERREICHEN MEILENSTEIN IN STRATEGISCHER WIRKSTOFFFORSCHUNGSALLIANZ
https://www.ariva.de/news/...hen-meilenstein-in-strategischer-7870172

04.10.19 EVOTEC ERREICHT MEILENSTEIN IN INTEGRIERTER WIRKSTOFFFORSCHUNGS-?PARTNERSCHAFT MIT AEOVIAN
https://www.ariva.de/news/...icht-meilenstein-in-integrierter-7880271

09.10.19 EVOTEC UND CELMATIX GEHEN STRATEGISCHE ZUSAMMENARBEIT EIN
https://www.ariva.de/news/...-strategische-zusammenarbeit-ein-7889647

10.10.19 JUST - EVOTEC BIOLOGICS & BIOCON BIOLOGICS UNTERZEICHNEN LIZENZVEREINBARUNG FÜR EIN BIOSIMILAR-?PROGRAMM
https://www.ariva.de/news/...s-biocon-biologics-unterzeichnen-7893007

23.10.19 EVOTEC, INTEGRA HOLDINGS UND YISSUM STARTEN LAB555, UM FRÜHE WIRKSTOFFENTWICKLUNG ZU BESCHLEUNIGEN
https://www.ariva.de/news/...-yissum-starten-lab555-um-fruehe-7920026

heute 07:05 EVOTEC UND VIFOR PHARMA GRÜNDEN JOINT VENTURE FÜR FRÜHPHASIGE ENTWICKLUNG IM BEREICH NEPHROLOGIE
https://www.ariva.de/news/...arma-gruenden-joint-venture-fuer-7952859

Fazit:
Ja, völlig aussichtslos das Unternehmen, überhaupt kein Newsflow, keinerlei Zukunftsperspektiven, klarer Verkauf die Aktie und wer keine Aktien besitzt, am besten leerverkaufen, bis das Wallet blutet. Vor dem Verkauf am besten einen Tag lang von Alanis Morissete "Ironic" hören und einen Joint rauchen, dann wird die anschließende Krise nicht so schlimm empfunden...

 

12.11.19 03:59
1

560 Postings, 1077 Tage Mr. PisocAktien-Check-Beitrag - interessant.

Es ist ja selten genug, dass man mal von einer Quelle wie Aktien-Check was Qualifiziertes liest, aber der Artikel hier

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...es_Jahr_Aktienanalyse-10565792

lohnt sich tatsächlich mal.

2020er-Pronose:
Ein wenig erschöpfend sei, zumindest am Kapitalmarkt, der "Dauerbrenner" Sanofi. Man wisse, dass ab Mai 2020 anteilig Subventionen durch Sanofi für den Standort Toulouse entfallen würden. Volumen: 20 Mio. Euro beim Umsatz und auch beim EBITDA. "Der Standort Toulouse wird auch ohne diese Subvention profitabel weiterwachsen. Unsere Zusammenarbeit mit Sanofi entwickelt sich sehr gut, und wir arbeiten an vielen Projekten zusammen. Natürlich wird es eine gewisse Herausforderung werden, dass wir das Auslaufen der Subvention kompensieren. Beim Umsatz mache ich mir da wenig Sorgen. Beim EBITDA ist es zumindest mein Ziel. Wir könnten natürlich um diesen Betrag den Aufwand für Forschung und Entwicklung reduzieren. Dann wäre das Thema erledigt. Das ist aber Unsinn, und so ticken wir nicht. Wir werden auch in 2020 mehr als 40 Mio. Euro investieren und liegen damit mindestens auf dem Niveau des Jahres 2019."

Im Ergebnis würden die Experten davon ausgehen, dass Evotec in 2020 ein Wachstum von 5 bis 10% zeige und ein bereinigtes EBITDA über 100 Euro erziele - also das Ertragsniveau des laufenden Jahres.

Fazit:
Zwar mag das Wachstum von 5 bis 15% etwas mäßig aussehen und auch die Nullnummer beim EBITDA mag für Evotec-Verhältnisse etwas schwach wirken, man muss diese Prognose aber vor dem Hintergrund sehen, dass 20 Mio bei Sanofi wegfallen. Wäre dies nicht so, dann wüchse man um 10 bis 20% und beim EBITDA um etwa 20% - das wäre dann ordentlich. Die Aktie wegen einer solchen Meldung um zwischenzeitlich fast 9 Euro (von 27 auf 18) runterzuprügeln, ist m.E. völlig übertrieben. Anfang 2016 gab's auch schon mal einen Rückschlag - was danach passiert ist, weiß jeder, der auf den Chart guckt.  

12.11.19 11:04
1

1874 Postings, 5699 Tage reliablyLV " AHL Partners "

hat gestern am 11.11.2019,
einen Tag vor Bekanntgabe der Evotec Zahlen,
sein Shortinvest weiter erhöht ,das ist Fakt !

Quelle:
Bundesanzeiger

Man muß sich nur den Evotec-Intraday Chart von heute ansehen,
da sollte Jeder erkennen was hier wirklich gespielt wird !
 

12.11.19 11:06

1874 Postings, 5699 Tage reliablyLV " AHL Partners "

AHL Partners LLP Evotec SE DE0005664809 0,81 % 2019-11-11
AHL Partners LLP Evotec SE DE0005664809 0,71 % 2019-11-06
AHL Partners LLP Evotec SE DE0005664809 0,67 % 2019-11-05  

12.11.19 11:11
1

4203 Postings, 4877 Tage albinoJa, gestern von AHL 150000 Aktien leerverkauft

....aber der Kurs stieg trotzdem.  
Ohne die bremsenden Leerverkäufer wäre die Aktie locker bei 25-27 Euro.  Heute treiben sie auch wieder ihre Spielchen.   Auf lange Sicht werden sie scheitern.  

12.11.19 11:12

3621 Postings, 253 Tage Gonzodererstediese Billiglohnwanzen

die hier im Auftrag ihrer Provisionsjäger den Kurs kaputt machen, was kann man dagegen tun, warum macht die Bafin nichts?  

12.11.19 16:09
2

8418 Postings, 5779 Tage Waleshark@Gonzodererste, Die Bafin macht nix...

weil sie nichts machen kann. Dir sollte doch bekannt sein, das Leerverkäufe LEGAL sind.  

12.11.19 16:23

3621 Postings, 253 Tage GonzoderersteDas ist

Wettbewerbsverzerrung und ein findiger Anwalt findet da bestimmt was!  

12.11.19 16:47
6

2571 Postings, 1499 Tage Petrus-99LVs

Man kann sich den ganzen Tag darüber aufregen, aber es trägt in keinster Weise zur guten Laune bei.
Fakt ist, wie Walshark schon schrieb:
- Leerverläufe sind nicht verboten
- jedem Marktteilnehmer, ob Großinvestor oder Kleinanleger, ist das bekannt
- wer an der Börse Geld verdienen will muss damit leben
- es ändert nichts, wenn man sich täglich darüber beklagt
Ein Grund für die Anfälligkeit von Evotec gegenüber den Leerverkäufen liegt darin, dass Evotec  2016 rasant gestiegen ist. Dass mehr als eine Versechsfachung des 2015er Kurses gerechtfertigt ist sieht der Markt derzeit nichts, sonst würden Großinvestoren längst zu den "Schnäppchenpreisen" einsteigen und die LVs würden sich ein neues Ziel suchen.
Hier helfen derzeit auch keine guten Zahlen. Was den LVs die Suppe versalzen würde, wären GROßE neue Kooperationen mit Upfrontzahlungen von 60 bis 100 Mio und davon am besten mehrere.
Das würde die Fantasie neu beflügeln und neue Investoren anlocken. Das Potenzial dazu hat Evotec.
Bis zur Zulassung der ersten Medikamente dauert es noch eine Weile, so dass erstmal keine Tantiemen fließen. Diese kleinen Kooperationen die immer mal vermeldet werden sind keine großen Kurstreiber.
Wer sich täglich über die Leerverkäufer aufregt ist momentan einfach falsch bei Evotec und hat jeden Tag die Möglichkeit in andere Werte umzuschichten. Man darf nicht verliebt sein in ein Unternehmen und sich täglich aufregen. Das zermürbt einen nur. Wer hier lange dabei bleibt wird auch irgendwann die Ernte einfahren, aber nicht heute und auch nicht morgen. Die Risiken sind für mich vergleichbar mit einem Sparbuch, die Chancen weitaus höher. Man muss Geduld haben oder sich neue Chancen suchen. WL macht aus meiner Sicht weiter einen hervorragenden Job, aber für signifikante Kurssteigerungen gibt es zur Zeit wenig Anlass. Evotec ist mit fast 3 Mrd. Euro bewertet. Wenn man Gewinn, Umsatz und die Chancen der nächsten 2 bis 3 Jahre aus der Pipeline sieht ist das durchaus fair. Wenn die ersten Zulassungen anstehen wird es eine Neubewertung geben.  

12.11.19 16:57
1

156 Postings, 1106 Tage A26ndypetrus

mir ganz aus der Seele gesprochen, bin schon lange dabei und bin davon überzeugt, dass sich der Anlagehorizont von fünf bis zehn Jahren mehr als bezahlt machen wird. evo ist eine Investition in die Zukunft und wird erst verkauft, wenn sich mein Kursziel realisieren lässt  

12.11.19 18:20
5

1874 Postings, 5699 Tage reliablyzu #1009

Wenn man deinen Bericht liest,könnte man auf die Idee kommen,
du bist der Anwalt der Leerverkäufer !
Ist nicht böse gemeint,du verstehst !

Jeder der an der Börse tätig ist weiß ,
das leider dieses LV Klientel überall tätig ist.

Das sind alles ausländische Hedgefonds,
hauptsächlichlich aus ( USA und GB ) !

Welche Rechtfertigung gibt es eigentlich dafür,
das deutsche Firmen von diesen Schmeissfliegen ständig traktiert werden.
Die können ihre eigenen Firmen in USA und GB kaputt leer verkaufen,
so sehe ich das.

Der deutsche Börsenmarkt arbeitet nach Angebot und Nachfrage ,
und muss nicht großartig  reguliert werden durch Leerverkäufer,
das funktioniert automatisch.

Keiner braucht einen Leerverkäufer,der Firmen kaputt macht ( auch kurstechnisch ),
es gibt genügend andere Finanzinstrumente zum Handeln und Traden und investieren.

Das ist mein Standpunkt,
kann aber Jeder gerne anders sehen !

PS:
Morgen den Bundesanzeiger anschauen,
dan kann man wieder sehen,
was heute wieder gelaufen ist.









 

12.11.19 18:40
4

77 Postings, 2236 Tage wingessLV und Zahlen

ob es nun nur die LV oder auch andere Marktteilnehmer sind, die in den letzten Wochen und Monaten die Stücke auf den Markt werfen, ist letztlich unerheblich. Wir als Kleinanleger müssen damit leben, dass solche Phasen immer wieder auftreten können,  ärgerlich und nicht zu ändern. Der Eine oder Andere kann ja durch geschicktes Traden durchaus profitieren, ist aber nicht mein Ding.
Hatte heute auch nicht mit 5% und mehr gerechnet sondern sogar mit dem Test der 19 ?, von daher alles im grünen Bereich. Die Zahlen stimmen mich dagegen sehr positiv, Zuwachs bei Umsatz und Ebit ist schon beeindruckend, wenn man dann noch lesen kann, dass viele Verpartnerungen erst nach dem Berichtszeitraum abgeschlossenen und somit auch die Zahlungen also ins 4. Quartal einfließen werden, bin ich mehr als Zufrieden mit den Aussichten und dann sicher auch mit den Jahreszahlen,  zumal ja hier auch die Prognose auf 15% angehoben wurde.
Das Drücken wird sicher noch etwas andauern, aber bei 19 ? steht  Ein oder auch mehrere Käufer und nehmen die Stücke gerne auf.
Also werde ich sicher noch mal das Weihnachtsgeld sicher investieren, wenn die Gelegenheit kommt.
Auf lange Sicht von ca. 10 Jahren, das ist meine Rechnung, eine gute Anlage dann für den Ruhestand.

Bin dann mal wieder weg in der Hängematte.....  

12.11.19 20:09
2

2571 Postings, 1499 Tage Petrus-99@reliably

?Wenn man deinen Bericht liest,könn­te man auf die Idee kommen,
du bist der Anwalt der Leerverkäu­fer !?
Verstehe ich nicht. Ich hab kein positives Wort über LV verloren. Sie sind einfach da und ich kenne die Spielregeln. Es war ganz alleine meine Entscheidung hier mitzuspielen. Niemand zwingt mich dazu.
Ich gehe bewusst dieses Risiko ein und weiß, dass der Kurs nicht nur von einem herausragenden CEO abhängt. Ich könnte mich auch den ganzen Tag darüber aufregen, dass der Kurs nicht steigt. Was hab ich davon? Wieviel ist denn Evotec wert? Was ist fair? 4 Milliarden Euro oder 5 und warum?
Rechtfertigen Umsatz und Gewinn 5 Milliarden?
Ist es nicht so, dass wenn Evo seit Wochen bei 30Euro stehen würde und heute auf 29? gefallen wäre heute auch alle auf die LVs schimpfen würden? Als Aktionär kann man nie genug kriegen (geht mir ja auch so). Wer hier bei 3? eingestiegen ist, der ist mit 20? nicht zufrieden, weil wir ja mal bei 27 waren.
600% Gewinn sind dann nicht genug. Und wer bei 27? eingestiegen ist ist großes Risiko eingegangen, denn fundamental hat Evo ihren Wert nicht verachtfacht - nur börsentechnisch. Das ist das Futter der Leerverkäufer. Evotec muss und wird fundamental den Wert wieder korrigieren und auch wieder die 27? knacken. Zur Zeit sieht der Markt einfach ?nur? 3 Milliarden an Wert. That?s it.  

12.11.19 20:44
1

12 Postings, 34 Tage fbo|229215212@Petrus...

....sachlich , fachlich , gut !!!

nicht zu gierig werden, wenn die EVO weiterhin so abliefert, wird der Kurs bei Zeiten auch wieder anziehen.

Die derzeitige Bewertung ist trotz der positiven Zahlen schon sportlich. Bitte keine Vergleiche ziehen zu Morph oder anderen,

weil die meiner Meinung nach ein anderes Geschäftsmodell verfolgen (nicht so breit aufgestellt).

Man vergleicht ja auch nicht Feinkost Käfer mit Feinkost Albrecht (ALDI), sind beides Einzelhändler.

Ich bin derzeit noch zögerlich mit einem Nachkauf, weil ich vermute das die LV noch was im Schilde führen und den Kurs

nochmal tiefer sehen wollen.

Allen investierten weiterhin ein gutes Händchen und Geduld.

 

12.11.19 20:44
1

26 Postings, 122 Tage kopilot@Petrus

Kann dir da nur zustimmen. Ich würde auch gern einsteigen bei Evotec, nur aktuell ist es weit von einem annehmbaren Wert entfernt.
Zahlen sind in Ordnung und das Unternehmen scheint viel in die Zukunft zu investieren, wobei niemand weiß, was bei solchen Forschungsvorhaben am Ende an Einträglichem herauskommt.
Wenn man sich mal den KGV ansieht, oder die Gewinnverteilung, bekommt man ein klareres Bild. Da stören nicht einmal die -40% Einkommenswachstum oder -22% Betriebsgewinnsteigerung. Das halte ich für die Branche, das Unternehmen eigentlich für normal, dahinter stehen eben Forschungsvorhaben.
Eines sollte aber nicht vergessen werden, ob die Vorhaben in 5 Jahren zu einem Erfolg führen, steht noch in den Sternen. Die Saat wächst langsam.
Wenn man radikal nach KGV urteilt, wäre 8-14 Euro ein guter Einstieg. Das wissen auch die LV und deshalb die 10%.

Ist natürlich traurig für jene, die bei 24 oder 27 eingestiegen sind.  

13.11.19 10:48

1874 Postings, 5699 Tage reliablyDie Aussage im letzten Absatz unter PS:

in meinem Post # 1011 vom 12.11.19 ist schon wieder eingetroffen !
Siehe Bundesanzeiger !

Ist alles nicht so schlimm .
Wird schon wieder werden.

Ironie Ende !  

14.11.19 00:27
2

560 Postings, 1077 Tage Mr. PisocKennzahlen

quelle:
https://www.ariva.de/evotec-aktie/bilanz-guv

Aktien Mio 2015 132,58 2019 149,6 plus 12,84% Wachstum p.a. 3,07%
    Umsatz      2015     127,7                2019     375,4      plus   193,97%§Wachstum p.a. 30,94%
Ergebnis vor Steuer 2015 12,5 2019 72 plus 476,00% Wachstum p.a. 54,92%
Gewinn je Aktie 2015 0,12 2019 0,56 plus 366,67% Wachstum p.a. 46,98%
Jahresüberschuss      2015      16,5                2019      84,2      plus   410,30%§Wachstum p.a. 50,30%
Eigenkapital      2015     185,5                2019       424      plus   128,57%§Wachstum p.a. 22,96%

Ich persönlich glaube nicht, dass es langfristig bei 10 - 15% Umsatzwachstum bleiben wird. Das wird Evotec wahrscheinlich organisch stemmen. Die Kasse ist prall gefüllt und weitere Übernahmen wahrscheinlich. Dank der Profitabilität bleiben ja auch noch immer einige Groschen in der Kasse. Die letzten vier Jahre ging es mit dem Umsatz um ca. 30% jährlich rauf und das ist die entscheidendste Größe, weil es hier keine Grenze gibt. Hohe Margen sind schön, aber sie können nicht ins Unendliche ausgedehnt werden.

Wenn man 20% jährlich Wachstum für die nächsten 10 Jahre erwartet und die Aktie im gleichen Stile mitläuft, dann kommt man bei Startkursen von 19 auf 117 EUR und bei Startkursen von 26 auf 161 EUR. Ja... 1,2 hoch 10 ist tatsächlich ca. 6,2 - soll man auf den ersten Blick nicht glauben, aber ist so.
Wenn die ersten Produkte zugelassen werden, sind auch mal deutlich höhere Wachstumsraten drin.

Ich bleibe dabei: Die Gedanken sind frei.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400