finanzen.net

Jinkosolar - hat die niemand auf dem Radar?

Seite 9 von 409
neuester Beitrag: 14.04.15 07:57
eröffnet am: 18.08.10 16:04 von: BlackHoleSun Anzahl Beiträge: 10210
neuester Beitrag: 14.04.15 07:57 von: diplom-oekon. Leser gesamt: 1855018
davon Heute: 50
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 409   

11.01.12 18:18

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Das nenne ich mal eine Rallye

Hab wohl den idealen Zeitpunkt bei meinem Jinko-Neueinstieg erwischt. Offenbar haben die heutigen Aussagen von der Deutschen Bank zum aktuellen PV-Markt, dass die Lagerbestände mittlerweile auf einem Rekordtief angelangt sind (riesige Nachfrage in Deutschland im Dezember, sehr gute Nachfrage in Italien in Q4 und in den USA decken sich gerade viele mit China-Modulen ein, da sie Angst haben vor der Einführung von Strafzällen) die Shorties komplett auf dem falschen Fuß erwischt. Anders ist diese famose Kursrallye nicht zu verstehen.

Hier der Link zu den Aussagen der Deutschen Bank:

http://www.reuters.com/article/2012/01/11/...alMarketsNews&rpc=43
("Solar firm shares rally as panel prices stabilize")

Nehm jetzt aber mal ein "paar" Gewinne mit und reduziere meine Jinko-Aktien (30%) in meinem Depot und ziehe parallel meinen Stopp Loss für die restlichen 2.000 Jinko-Aktien von 4,75 auf 5,60 $ hoch.  

11.01.12 19:19

40 Postings, 3287 Tage sonnentitanGeht mir ähnlich.

Die erste Aktie die ich genau im Tiefpunkt erwischt habe. War eine gute Empfehlung von dir. Steht mittlerweile bei 6.70$. verrückt. Ich lass sie noch ein wenig laufen und zieh das SL nach.

 

11.01.12 19:19

1914 Postings, 4025 Tage TostiHallo an alle,

denk nicht das die Amis wegen dem Kommentar der Deutschen Bank kaufen, vielleicht ist was anderes im Busch, warten wir ab und hoffen wir das der Anstieg von Dauer ist.

Dachte schon bin nur noch der einzige der in Solar sein Geld hat.

Gruß an alle  

11.01.12 20:36

15619 Postings, 4272 Tage ulm000War schon von der Analyse der Deutschen Bank

Ohne Frage die Analyse der Deutschen Bank hat dieses regelrechte Kusrfeuerwerk heute ausgelöst, denn die Shorties wurden komplett auf dem falschen Fuss erwischt. Hier ein Artikel von "The Street", der ausfürlich auf die Analyse der Deutschen Bank eingeht:

http://www.thestreet.com/story/11373217/1/...-says-deutsche-bank.html

Tja sonnentitan die 5 $-Marke war bei Jinko eine sehr starke Chartmarke. Wie bei Renesola die 1,50 $. Dass Jinko heute um 40% steigt, dass konnte ja keiner annehmen. Ich bin jetzt mit weiteren 1.500 Aktien raus, denn die Gewinne nehme ich jetzt mit. Das sind jetzt satte 3.000 ? an Gewinn in gerade mal 2 Wochen. Bin ja schon recht lange an der Börse unterwegs, aber dass eine Depotaktie von mir an einem Tag um 40% steigt, das habe ich noch nicht erlebt. Die restlichen 500 lasse ich mal in meinem Depot.  

12.01.12 08:56
1

1461 Postings, 4055 Tage deutsche_bank24wenig Gewinnmitnahmen

Die Gewinnmitnahmen halten sich wohl in Grenzen, da die meisten schon länger investiert sind und somit noch keine wirklichen Gewinne vorzuweisen haben.  

02.03.12 16:40
1

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Jetzt wirds charttechnisch spannend

Der Jinko-Kurs ist ganz nahe an der 38-Tageslinie und nur etwas weiter unten ist die 100-Tageslinie (bei knapp 7 $).

Nächste Woche am Donnerstag kommen die Q4-Zahlen und ich glaube, dass es da keine allzu große Überraschungen geben wird. Negativ wie positiv.

Jinko gab eine Q4 Absatzprognose von 180 bis 210 MW ab bzw. einen Umsatz zwischen 180 bis 210 Mio. $ an. Da Jinko diese Prognose in den letzten Wochen nicht revidierte wird der Absatz in etwa in dieser Range liegen. Da Q4 für die ganze Branche mit einem Neuzubau von 11  GW schon mehr als klasse gelaufen ist, gehe ich davon aus, dass Jinko ihre Absatzrange leicht überbieten wird. Meine Schätzung liegt bei 220 MW (Q3: 258 MW). Beim einem durchschnittlichen Modulverkaufspreis von 0,99 $/W würde das einen Q4-Umsatz von 218 Mio. $ ergeben. Bei Trina Solar ist der ASP von Q3 auf Q4 um 0,28 $/W auf 1,02 $/W gesunken (Trina war, wie man am Q4-Absatz erkennen konnte,  extrem aggressiv unterwegs) und bei Yingli um 0,21 $/W auf 1,10 $/. Bei Jinko lag der ASP in Q3 bei 1,08 $/W.  
Die Modulproduktionskosten von Jinko lagen in Q3 bei 0,97 $/W. Hier gehe ich davon aus, dass Jinko die Kosten in Q4 um 0,07 $/W auf 0,90 $/W senken konnte (0,02 $/W bei den Prozesskosten und 0,05 $/W bei den Polysiliziumkosten). Somit würde ein Bruttogewinn von 18 Mio. $ heraus kommen, was einer Bruttomarge von nur noch 8,3% entspräche. Damit wäre Jinko aber immer noch besser wie Trina Solar oder Canadian Solar. Nach Abzug der operativen Kosten von 24 Mio. $, nach den Zinsaufwendungen von 8 Mio. $ und einem Währungsverlust von 1,5 Mio. $ würde ein Nettoverlust von 15,5 Mio. $ bzw. ein EPS von - 0,58 $ heraus kommen. Die durchschnittliche Analystenschätzung liegt bei einem negativen EPS von 0,46 $. Alles ohne Abschreibungen auf das Sachanlagenvermögen oder auf das Working Capital und sonstigen einmaligen Effekten.

Jinko wird zwar nach wie vor bei den Produktionskosten der billigste Modulbauer sein, aber mit Bruttomargen von unter 10% werden sicher keine Gewinne heraus schauen. Um wieder in die Gewinnzone zu kommen braucht es dann schon Bruttomargen von um die 15% und die sind derzeit unrealistisch.

Charttechnisch zum Traden ist jedenfalls Jinko aktuell sehr interessant. Aber nur zum Traden. Als Langfristinvestment würde ich meine Finger davon lassen. Bezieht sich nicht nur auf Jinko, sondern auf alle Solaraktien. Die nächsten 12/18 Monate werden brutal hart werden.  

20.03.12 20:22

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Wird heute die 38-Tageslinie geknackt ?

Mit dem Rückenwind dass die US-Strafzölle so gering ausfallen könnte es sehr gut sein, dass Jinko heute oder morgen die 38-Tageslinie knackt. Die 100-Tageslinie ist schon mal geknackt. Das war mir vorher zumidest im ersten Schritt einen größeren Trade wert. Bis jetzt läuft es mal gut.

Habe aber leider gestern aufs falsche Pferd gesetzt und bin in Sunpower rein, da ich gedacht habe, dass die US-Zölle weitaus höher ausfallen werden als die 2,9 bis 4,7%. Habe mit Zöllen von über 20% gerechnet. Mal sehen ob ich diese Verluste bei Sunpower bei Jinko wieder reinhole.  

22.03.12 19:07
1

211 Postings, 3004 Tage LakritzStrafzölle

Ja da haben wieder mal die am lautesten geschrien, die sich selbst reichlichst an den Fördertöpfen bedient haben. Hoffe auf weitere positive Nachrichten, dann geht es zumindest für die Asiaten wieder Richtung Norden.

 

25.03.12 19:08

3 Postings, 3442 Tage man60Neueinstieg

gewagt, wegen niedriger Kurse bei Jinko, Trina und Yingli. Ich denke das Potenzial noch oben ist größer, wie nach unten. Allerdings muße ich die Schwankungen erst mal verkraften. Habe deshalb mehrmals Nachkäufe vorgenommen um Verluste zu reduzieren.

 

19.04.12 19:13

211 Postings, 3004 Tage LakritzNervzehrend

Ja, ja viele scheinen nicht mehr an die kurzfristige Zukunft von Solarfirmen zu glauben. Zumal es derzeit eher konstant nach unten geht, selbst gute News führen nicht mehr zu Kurssprüngen. Bin gestern bei Yingli wieder raus......Trina und Jinko sehe ich besser aufgestellt. Ob´s hilft zeigen die Quartalberichte...ich erwarte eher rötliche Zahlen. Der nervöse Gesamtmarkt tut sein übriges.....aber wenn Solar dann eher Europafern ;o))

 

27.04.12 11:20

33 Postings, 3029 Tage Safer4Quartalszahlen?

Wann gibts Quartalszahlen ?  

24.05.12 18:04

2069 Postings, 4737 Tage Joschi307Jinko 3,71 $

08.06.12 08:29

2069 Postings, 4737 Tage Joschi307Jinkosolar Earnings Preview

http://seekingalpha.com/article/...-2012-earnings-preview?source=feed

JKS Q1 2012 Earnings Estimate:

Revenues: $170m

Shipments: 180MW module

Asps: $0.89/watt module

Module Unit Cost: $0.80/watt

Gross Profit: 180MW x $0.09/watt = $16m

Gross Margin: 9.4%

Operating Expenses: $25m

Net Interest Expense: $9m

Net Foreign Exchange Gain: $3m

Tax Benefit: $2m

Net Loss: -$13m

Diluted Share Count: 23m

EPS: -0.57  

20.06.12 14:47

2069 Postings, 4737 Tage Joschi307Jinkosolar Q1 Zahlen

20.06.12 14:50

1243 Postings, 3006 Tage onkel jamesDesaströs !

Habe den Bericht jetzt auch überflogen...
Cash reicht noch für rd. 1 Quartal...bei gelichbleibenen Verlust !

Kann man nur hoffen, dass heute die Shortseller covern,
ansonsten Süden, Süden Süden !  

20.06.12 15:35
1

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Desaströs ?

Ich bin ja nicht bei Jinko drin, aber desaströs würde ich die Zahlen nicht bezeichnen. Gut sind sie aber auch nicht.

Jinko hat sogar ihre Finanzschulden in Q1 um 30 Mio. $ senken können. Das zeigt, dass die Cash Flow-Generierung in Q1 gut war. Gegenüber der Konkurrenz sogar sehr gut. Auch die sau billigen Produktionskosten mit 0,74 $/W sind gut und damit konnte Jinko ihre Produktionskosten von Q4 zu Q1 um satte 19% senken. Damit ist Jinko Kostenführer. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass Jinko eine Inhouse Bruttomarge von 10,8% ausweist. Nur muss jetzt Jinko langsam aber sicher diese Inhouse Bruttomarge auch in die "richtige" Bruttomarge transformieren können, dann wird das hier schon noch was.

Die hohe Differenz zwischen Bruttomarge und Inhouse Bruttomarge zeigt aber, dass Jinko wohl mit langfristigen, unrentablen Zell- und Waferverträge rum kämpft. Mal sehen ob Jinko beim Conference Call irgendetwas darüber sagen wird, denn das ist wohl der Dreh- und Angelpunkt für Jinko. Das Problem muss Jinko jedenfalls schnellstens lösen.

Die Finanzschulden sind aber mal sicher ein Problem von Jinko, denn betragen immerhin 473 Mio. $. Bin mal gespannt wie Jinko vor allem die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten von 447 Mio. $ refinanzieren wird.
Wenn ich mal die negative Sondereffekte raus nehme beim EBIT (24 Mio. ?), dann hat Jinko nur noch ein negatives EBIT von 25 Mio. $ und damit wird Jinko wohl spätestens in Q3 operativ Gewinne ausweisen. Zumal ja Jinko im 2.Halbjahr noch 100 bis 150 MW in China an Projekten umsetzen wird und die sind sehr margenstark mit einer Bruttomarge von 20%. Da werden alleine schon Bruttogewinne von 35 bis 55 Mio. $ raus schauen.

Schaut man sich die Q1-Zahlen mal detailiert an, dann ist Jinko durchaus ein hoch interessanter Turn Around Kandidat, denn die Kostenstruktur von Jinko ist meiner Einschätzung die beste was die Solarbranche zu bieten hat. Das Risiko sehe ich hier bei der Refinanzierung der kurzfristigen Schulden. Sollte Jinko das über eine Bank regeln können, dann wäre das für die Aktionäre das absolut Beste.  

Ich finde den Ausblick für Q2 zwar nicht so gut, aber schlecht ist ein Modulabsatz zwischen 200 bis 240 MW nun nicht gerade. Das ist immerhin ein Plus gegenüber Q1 von 43 MW (+ 27%) bzw. 83 MW (+ 52%). Denke mal solche Wachstumsraten können sich doch sehen lassen. Sollte Jinko 240 MW Modulabsatz in Q2 erreichen, dann reden wir immerhin von einem Umsatzplus von 68 Mio. $ gegenüber Q1. Preisbereinigt (Modulverkaufspreisrückgang von 8% gegenüber Q1) würde in Q2 ein Umsatz von etwa 210 Mio. $ raus kommen.

Jinko ist und bleibt hoch volatil. Hat man ja die letzten Tage gesehen. In den letzten 4 Börsentage gab es ein sattes Plus von 20%. Ob das Q1-Ergebnis aber gut genug ist um die 38-Tageslinie bei knapp 4,60 $ überwinden zu können, das glaube ich nicht, obwohl ich der Meinung bin, dass das Q1-Ergbnis auf dem 2.Blick gar nicht so schlecht ist, wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht.  

20.06.12 16:23

1539 Postings, 3289 Tage watchandlearnProduktionskosten!?

Sind diese bei Trina Solar nicht sogar nur bei 0,69$/W? Im Q2 möchte man doch sogar unter 0,60$ kommen!?  

20.06.12 16:36
1

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Trina hat Produktionskosten von 0,86 $/W

Wobei aber Trina da auch die zusätzlichen Kosten der US-Zölle miteinbrechnet hat.

Die reinen Produktionskosten von Trina würden bei 0,79 $/W. Die Prozesskosten betragen 0,58 $/W wie bei Jinko auch, aber Trina hat deutlich höhere Polysiliziumkosten mit 0,21 $/W (Jinko 0,16 $/W).

Jinko bedient sich am Polysilziummarkt überwiegend auf dem Spotmarkt und profitiert  damit recht schnell von den fallenden Polypreisen, während Trina auch über mittelfristige Polyverträge verfügt. Jedoch wird Trina in 1, 2 Quartalen wohl auch auf Polysiliziumkosten von 0,16 $/W.

Das mit den 0,60 $/W hast du wohl irgendwo falsch gelesen. Ende des Jahres könnte das aber in der Tat bei einigen durchaus der Fall sein: Renesola, Canadian Solar, Trina Solar, Jinko Solar und Yingli.  

20.06.12 17:24

2069 Postings, 4737 Tage Joschi307Jinkosolar 4,07 $

-10%

also die Börse bewertet die Jinkozahlen, wohl ebenfalls als schlecht

hinzukommt, das für Q2 auch keine weiteren Impulse zu erwarten sind (200-240MW).

In Q1 waren es 249 MW.

Die EK Quote ist mit 28,5% auch unterdurschnittlich.

Bruttomarge von +0,7%

Nettomarge -33,6%

Allem in allem ist Jinko sicher kein Kauf.
In meinem Ranking in dem ich aktuell 21 Solarwerte miteinander vergleiche liegt Jinkosolar nur im Mittelfeld auf Platz 12.

Wer unbedingt chinesische Solarwerte kaufen möchte sollte lieber zu Trina Solar greifen (Platz 4 in meinem Ranking).

Am 26.06. legt dann mit LDK Solar der letzte Vertreter der Solarbranche die Q1 Ergebnisse vor, diese dürften sehr desaströs ausfallen. (Daher auch nur Platz 19 im Ranking)  

20.06.12 17:28

1243 Postings, 3006 Tage onkel james@Joschi307:

Sehe ich identisch.
Trina schein mir am ehesten in der Lage alsbald wieder schwarze Zahlen zu liefern und
hat eine "relativ" niedrige VErschuldung !

Wie sehen denn deine TOP 3 im Ranking aus ???  

20.06.12 18:13

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Du vergisst nur eines

Vor einer Woche lag Jinko noch unter 4 $ !!

Joschi du schreibst hier Mist und zwar einen ganz großen.

In Q1 hat Jinko 157 MW an Modulen ausgeliefert und in Q2 sollen es zwischen 200 bis 240 MW sein. Jinko hat noch nie eine Prognose raus gegeben wieviel Wafer und Zellen verkauft werden !!! Aber genau deine erwähnte Absatzmenge von Q1 mit 249 MW beinhalten 80 MW Wafer, 12  MW Zellen and 157 MW Module !!! Also wird der Modulabsatz zu Q1 von 43 MW (+ 27%) bis 83 MW (+ 52%) steigen. Du musst mal lernen Joschi die Berichte genauer zu lesen. Nur so ein kleiner Tipp von mir.

onkel James du weißt ja, dass sich schon länger schreibe, dass für mich Trina der beste Solarwert überhaupt ist. Bei Trina muss man jetzt nur aufpassen, dass die 4,50 $ halten wo die 38-Tageslinie sich gerade bewegt. Gehts da wieder drunter, dann heißt es allerhöchste Vorsicht.

Bei Jinko wird es bei 4,60 $ interessant. Dann kann man hier mal über eine größere Traderposi nachdenken. Wie gesagt die Q1-Zahlen waren gar nicht so schlecht mit dem  Abbau der Nettoverschuldung von 30 Mio. $, Inhouse-Bruttomage von 10% (damit besser wie Yingli), Produktionskosten von nur noch 0,74 $/W und eine chinesische Projektpipeline von 100 bis 150 MW für dieses Jahr.  

26.06.12 18:17

2069 Postings, 4737 Tage Joschi307Jinko Solar 3,58 $

und damit wieder weit unter 4 $

ist wohl heute auch z.T. den LDK Zahlen geschuldet  

26.06.12 19:24

15619 Postings, 4272 Tage ulm000Nicht den LDK-Zahlen

sondern an den Ratings über Yingli und Trina Solar von Goldman Sachs und in denen erwähnt Goldman Sachs, dass die chinesische Politik den China-Solaris Vergünstigungen so langsam entzieht wie leichte Kreditvergabe, großzügige steuerliche Regelungen und billiges Land durch die Provinzregierungen. Das heißt dann es wird für alle China-Solaris in der Zukunft wohl deutlich schwieriger.

Kein Wunder, dass alle China Solaris heute deutlich nachgeben:

Suntech: - 4,7%
Yingli: - 5,7%
Trina Solar: - 7%
Canadian Solar: - 3,3%
Renesola: - 5,1%
Jinko Solar: - 9,1%

In einen China-Solaris rein zu gehen ist reines Lottieriespiel. Wenn jetzt die EU noch ankündigen würde, dass Untersuchungen wegen Dumping aufgenommen werden, dann wirds richtig böse.  

28.06.12 17:07

2069 Postings, 4737 Tage Joschi3073,25 $

und wieder 10% günstiger

ist zwar nur euin kleiner auftrag aber immerhin:

5,75 MW in Massachusetts

http://www.energy-business-review.com/news/...ar-project-in-us-280612  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 409   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com, manchaVerde, Max P, Jico, Rubensrembrandt, TheLeo1987, waschlappen, Zuckerhut

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
TeslaA1CX3T
Carnival Corp & plc paired120100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
CommerzbankCBK100