WPD Pharmaceuticals - daher weht der Wind!

Seite 1 von 39
neuester Beitrag: 23.10.20 21:02
eröffnet am: 30.01.20 12:18 von: moneywork4. Anzahl Beiträge: 964
neuester Beitrag: 23.10.20 21:02 von: Dölauer Leser gesamt: 86336
davon Heute: 98
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39   

30.01.20 12:18
2

539 Postings, 542 Tage moneywork4meWPD Pharmaceuticals - daher weht der Wind!

Hab mich schon gewundert, warum es so hohe Umsätze in Frankfurt bei einer unbekannten Pharma-Firma gibt! Das ist wohl der Hintergrund:
https://www.onvista.de/news/...fuer-medikamente-gegen-krebs-323643737

https://www.finanznachrichten.de/...t-news-mit-milliardenwert-314.htm

...bei solchen Pusher-Seiten ist jedoch immer Vorsicht geboten!

About:

http://www.wpdpharmaceuticals.eu/pl/  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39   
938 Postings ausgeblendet.

15.10.20 15:54

675 Postings, 1335 Tage willy71Da kann sich Donald Trump

eine Scheibe abschneiden.  

15.10.20 16:03

675 Postings, 1335 Tage willy71Ich habe noch was gefunden

Marek Sipowicz neuer CMO für P1 & P2
Polish Biotech
Future is Bright ? Here and Now of Polish Biotech Sector  

15.10.20 16:05

675 Postings, 1335 Tage willy71Hammer-News

Die MRA verändert bereits die polnische Medizin  

15.10.20 19:32
1

127 Postings, 195 Tage ywrehGefahr aus Kanada

Vorsicht vor neuer Aktienabzocke aus Kanada

Die Zeit ist reif um eine Warnung auszusprechen. Wertlose kanadische Aktien ? notiert an der

unbekannten CSE Börse in Kanada - von dubiosen Firmen finden zuletzt gehäuft den Weg auf das

Frankfurter Parkett. Die schwarzen Schafe der Branche haben neue Wege gefunden, um gutgläubigen

Anlegern hier in Deutschland ihre meist gratis aufgelegten Aktien für teueres Geld zu verkaufen. Der

Schaden ist immens: Unsere Aktienkultur wird zerstört, gutgläubige Anleger geprellt und seriöse

Börsenbriefe leiden letztendlich an Vertrauensverlust.

Um was geht es genau? In den letzten Jahren hatte die Deutsche Börse ihr Regelwerk dahingehend

stark verschärft, um den Weg des sogenannten ?Duallisiting? für ausländische Aktiengesellschaften zu

erschweren. Ein ?Duallisiting? ist ein Zweitlisting einer im Ausland notierten Aktiengesellschaft an der

Frankfurter Wertpapierbörse oder an einer Regionalbörse, wie z.B. Berlin, Stuttgart oder München.

Konkret betrifft dies den ?Open Market?, früher auch ?Freiverkehr? genannt. Seitdem die neuen

Regelungen greifen, sind die Zweitlistings meist leere Aktienhüllen aus der Schweiz, den Bermudas, Malta

und aus England zum Erliegen gekommen. Die ebenfalls meist wertlosen Aktien aus dem US-Segment

des ?OTC-Bulletin Board? werden in den meisten Fällen an den deutschen Börsen auch nicht mehr

gelistet. So ging das Abzocken mittels unseriöser Börsenbriefe und dessen Hintermänner in den letzten

Jahren stark zurück. Zuletzt hat sich aber eine neue Nische für dreiste Börsenbetrüger aufgetan,

durch welche verstärkt immer neue kanadischen Firmen ihre meist wertlosen Aktien über die

Frankfurter Börse an den ?deutschen Anleger? bringen möchten.

Hierzu ein kurzer Exkurs: Die TSX und die TSX-Venture sind Kanadas größte Rohstoffbörsen für große

bis kleine Edelmetallproduzenten und Explorer. Daneben tummeln sich Medizin- und Technologiefirmen.

Da in den letzten Jahren ebenfalls die kanadische Börse die Kriterien für einen Börsengang im untersten

Segment der TSX-Venture verschärft hat, hat die Zahl der neu gelisteten Firmen stark nachgelassen. So

hatten auch die schwarzen Schafe der kanadischen Börsenszene kaum mehr eine Möglichkeit, sich

günstig an der TSX-Venture listen zu lassen, um dann in Frankfurt ein ?Zweitlisting? anzustreben. Das ? so

wird es in Kanada gerne genannt ? ?stupid german money? konnte also nicht erreicht werden. So war es

noch bis vor einigen Monaten.

Damit zur oben angesprochenen Nische, welche seit einigen Monaten mehr und mehr

ausgeschöpft wird. Die Deutsche Börse hat es bislang versäumt, ein ?Zweitlisting? für kanadische

Firmen zu untersagen, welche sich an der ?Canadian Securities Exchange? ? kurz CSE listen lassen.

Die CSE ist eine absolute Nischenbörse in Kanada, die weitestgehend unbekannt und vor allem

unbedeutend für den Kapitalmarkt ist. Die von der kanadischen Börse geforderten Listingvoraussetzungen

(?Listing Requirements?) sind so gering, dass sich immer mehr unseriöse Firmen in Kanada listen lassen.

So muss ? ich zähle hier nur sporadisch auf, da dies den Rahmen dieser Kolumne sprengen würde ? ein

Börsenaspirant lediglich maximal 50.000 ? 100.000 CAD als Firmenkapital nachweisen. Zusätzlich

müssen nur 150 Aktionäre vorgewiesen werden können, die eine bestimmte Mindestanzahl der neuen

Aktien besitzen (siehe Seite 8/16). Neben weiteren kleinen Regelungen war es das schon im Groben.

Demnach keine wirkliche Hürde, um ein nahezu wertloses Unternehmen an eine öffentlich geregelte

ausländische Börse zu bringen. Da die CNQ aber eben total unbekannt ist, wird es den schwarzen

Schafen schwerfallen, hier Aktien zu verkaufen. Um an das ?stupid german money? zu kommen, muss

jetzt ein ?Zweitlisting? in Deutschland her.

Ein Börsenmakler in Frankfurt ist in der Regel schnell gefunden, der sich bereiterklärt, den Handel der

ausländischen Aktie als ?Zweitlisting? einzubeziehen. Für den Makler ist es nur eine Dienstleistung, er geht

seinem Job nach. Da es die Deutsche Börse erlaubt, CNQ Aktien beispielsweise am Frankfurter Parkett zu

listen, dauert das Listing hier in Deutschland nur wenige Tage. Nachdem das Listing vollzogen ist, kann

die eigentlich ausländische Aktie der unbekannten CNQ Börse hier ganz normal über jeden Broker in

Deutschland über die vergebene Wertpapierkennnummer gehandelt werden. Ein Eldorado öffnet sich, die

Nische wird perfekt ausgenutzt. Nachdem die Aktie dann in Deutschland handelt, wird in der Regel die

?Promotionmaschine? angeschmissen. Über bezahlte Email-Verteilerlisten großer Aktienforen oder

Finanzseiten wird die Aktie dann zum Kauf empfohlen. Zusätzlich werden unseriöse Börsenbriefe

angeheuert, welche sich bezahlen lassen oder selbst mit den Hintermännern in Kontakt stehen. Nicht

selten werden so genannte ?Telefonkeiler? eingesetzt, welche die wertlosen Aktien per ungebetenem

Telefonanruf zum Kauf empfehlen. Der Push beginnt. Jeder Kauf endet nach wenigen Wochen oder

Monaten mit finanziellen Verlust für den Käufer. Es gibt keine Ausnahmen!

Wie erkennen Sie nun, ob es sich um ein ?Zweitlisting? einer Aktie handelt, die als Heimatbörse an

der kanadischen CQN handelt?

Hier einige Hilfestellungen:

Sobald Sie per Newsletter oder Anruf aufgefordert werden, die ?neue Kursrakete mit 1000%

Gewinnpotenzial? zu kaufen, werden Sie zuerst extrem vorsichtig.

Achten Sie dann darauf, wie sich die ISIN der Aktie zusammensetzt. Sie können diese ermitteln, in dem

Sie die Wertpapierkennnummer (WKN) beispielweise auf Finanzseiten wie www.finanztreff.de oben in

die Suche kopieren. Nun erhalten Sie neben dem Namen der Aktie die WKN, ISIN und das Symbols.

Blicken Sie jetzt auf die ISIN und deren Zusammensetzung. Hier als Beispiel eine ISIN einer

Börsenabzocke vom Mai 2014 (siehe dazu auch unten die BaFin Mitteilung): CA2927551051 . Das CA

am Anfang der ISIN signalisiert Ihnen, dass diese Aktie als Heimatbörse in Kanada beheimatet ist.

Jetzt gilt es, herauszubekommen, an welcher kanadischen Börse die Aktie gelistet ist. Hierzu rufen Sie

direkt die Webseite der CSE unter www.cnsx.ca/CNSX/Securities auf. Unter Eingabe des

Firmennamens sehen Sie dann sofort in den Suchergebnissen ob die Aktie an der CNQ handelt.

Auf der rechten Seite (unter ?Capitalization?) wird Ihnen dann auch angezeigt, wie viele Aktien das

Unternehmen aufgelegt hat.

Hier sind es meist immer viele Millionen Aktien, an der Sie die Marktkapitalisierung berechnen können.

Multiplizieren Sie einfach die Summe der ausstehenden Aktien mit dem aktuellen Börsenkurs. Im Fall

der obigen Abzocke liegt der Firmenwert bei fast 10 Mio. CAD.

Zur Info: Die kanadischen Aktien können die Insider zu wenigen Cents auflegen. Somit stehen horrende

Gewinne an, wenn diese in Frankfurt zu welchem Kurs auch immer verkauft werden können.

Bitte checken Sie regelmäßig die Veröffentlichungen der deutschen BaFin, welche immer wieder den

Handel von solchen Aktienabzocken untersagt, wenn diverse Hinweise eingehen. Hier der Link!

Im konkreten Beispiel sieht eine Warnung dann folgendermaßen aus:

Enfield Exploration Corp. (ISIN CA2927551051): BaFin warnt vor Telefonanrufen mit Kaufempfehlungen

für Aktien

Nach Informationen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) werden derzeit die Aktien

der Enfield Exploration Corp. (ISIN: CA2927551051) durch Telefonanrufe (Cold Calling) massiv zum Kauf

empfohlen.

siehe hier!

Fazit: Meiden Sie sämtliche Aktien, die an der CSE Börse in Kanada gelistet sind. Sollte Ihnen per

Newsletter/Werbung/Telefon eine Aktie zum Kauf empfohlen werden, seien Sie kritisch und melden Sie

etwaige Verstöße bei der BaFin. Nur so kann dem Treiben ein Ende gesetzt werden.

Beliebt ist auch, in den einschlägigen Aktienforen (Wallstreet Online, Avira etc.) Threads zu erstellen und so zu tun, als

ergäbe sich hier eine großartige Gelegenheit um sich eine goldene Nase zu verdienen. Da posten dann immer

dieselben Leute irgendwelche "Neuigkeiten", "Analysen" etc. pp. Diejenigen, die dann darauf anspringen, droht aber vor

allem regelmäßig eine blutige Nase. Betroffen sind vor allem Minenunternehmen/Explorer.

Hier der Link, als pdf Datei
zum herrunter laden.

https://www.google.com/...QIAhAB&usg=AOvVaw02LCw2XnJom1HZf58ShAQx  

15.10.20 20:20

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepminus 15

kannst du dies bitte auch der Wake Forest University mitteilen, sie sind mit einer der größten Anteilseigner in WPD in Verbindung mit dem 2019 Merger.

Danke für deine Info vorab  

15.10.20 20:25

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepmorgen sind es nur noch

minus 14!

Heute kann ich dir keinen grünen mehr für deinen informativen Beitrag geben.  

15.10.20 20:39

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepUnglaublich 336 Zugriffe

heute und dann so etwas.

Das Ding ist immer noch voller BI Follower. Wieviele Free-Shares der Ösi wohl noch hält.  

16.10.20 09:15

675 Postings, 1335 Tage willy71Gute News

WPD Pharmaceuticals betraut neuen Chief Medical Officer mit der Leitung von Phase-I- und Phase-II-Studien  

16.10.20 10:51

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepQ2 Key-Zahlen

Q2 Daten:

Cash on Hand Ende Q2: $1,990,401 (?1,285,934)
Cash Burn Q1-Q2: $960.937 (?620.830)
OS Ende Q1: 112,171,565
OS Ende Q2: 113,345,622
Verwässerung mit Shares: 117.406
Einnahmen aus Ausübung Optionen: $107.500 (?69.452)
Einnahmen aus Ausübung Warrants: $160.714 (?103.832)  

16.10.20 11:18

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepKorrektur

Die Shares-Anzahl hat sich um 1.174.057 Aktien erhöht  

16.10.20 11:36

119 Postings, 684 Tage Torsten 250aus dem Bericht

Zitat Anfang:
During the six months ended June 30, 2020, the Company reported a comprehensive loss of $4,492,515 which was
primarily attributable to consultant expense, lab fees, services and supplies, marketing and advertising expense,
professional fees, salaries and share-based payments expense.
Zitat Ende

Wenn man 4,49 Mio in einem halben Jahr ausgibt, wie lange sollen dann die Cashmittel von
ca. 2 Mio noch reichen. Gut dann werden halt wieder Aktien gedruckt.
Aus meiner Sicht nicht so gute News.
Gruß  

16.10.20 11:57

2405 Postings, 1235 Tage franzelsep@Torsten 250

Hast du irgendwo gefunden, dass sie Aktien jederzeit auf den Markt schmeißen können?

Sie haben von Q1 auf Q2 mit 321.553 Aktien verwässert, davon 125.000 Optionen und der Rest Warrants. Fehlen noch ~852.500 Aktien. Hat jemand schärfere Augen? ;-)

Die Klausel für die Anzahl der sogenannten "Authorized Shares" habe ich gefunden,

"Die Gesellschaft ist berechtigt, eine unbegrenzte Anzahl von stimmberechtigten Stammaktien ohne Nennwert auszugeben"  

16.10.20 12:04

119 Postings, 684 Tage Torsten 250@franzelsep

"Hast du irgendwo gefunden, dass sie Aktien jederzeit auf den Markt schmeißen können?"

Nein, bin den Bericht aber nicht bis ins Kleinste durchgegangen, habe das meiste nur überflogen und mir
hauptsächlich die Zahlen angeschaut.  

16.10.20 12:09

119 Postings, 684 Tage Torsten 250WPD

Nachdem Zahlenwerk bin ich nun doch wieder hin und her gerissen, ob ich meine vor kurzem
erworbene Position wieder abstoße,  oder  ob ich ( auch auf Grund der neuen Personalien ) dabei
bleibe. Werde nochmal am WE darüber nachdenken.
Nice Weekend all
 

16.10.20 12:29

2405 Postings, 1235 Tage franzelsep@Torsten 250

okay habe es jetzt gefunden. Die Angaben mit Ihren OS sind etwas verwirrend,

Aus dem Q1 Report:
As at March 31, 2020, the Company has 112,991,816 (December 31, 2019 ? 111,520,388) common shares issued and outstanding.

Aus dem Q2 Report:
Issued share capital
As at June 30, 2020, the Company has 113,438,244 (December 31, 2019 ? 111,520,388) common shares issued and outstanding.

Macht also eine Differenz von 446.428 neuen Aktien und dann passt es annähernd.
--------------------------------------------------
"...Wenn man 4,49 Mio in einem halben Jahr ausgibt, wie lange sollen dann die Cashmittel von
ca. 2 Mio noch reichen. Gut dann werden halt wieder Aktien gedruckt..."

Drucken können sie (Die Gesellschaft ist berechtigt, eine unbegrenzte Anzahl von stimmberechtigten Stammaktien ohne Nennwert auszugeben), jedoch können sie nicht einfach schmeißen, nur über Optionen und Warrants. Das ist ein großer Unterschied. So lese ich es.

 

16.10.20 13:24

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepBevor man jetzt seine Aktien schmeisst

sollte man versuchen, die Logik zu finden und sich die Frage stellen,

Wie könnte die nächste Finanzierungrunde hier nun ausschauen. Holen sie sich das benötigte Cash über noch ausstehende Optionen oder Warrants oder einer Kapitalerhöhung. Beide Optionen könnten generell mit steigenden Kursen verbunden sein. Bei der KE besteht ein Risiko, dass sie es zu jedem Kurs durchführen können. Mal darüber nachdenken.  

16.10.20 14:57

2405 Postings, 1235 Tage franzelsep@trolligen Kommentator

hier im Forum.

Ist mein "logisches" Denken richtig so? ... wobei angeblich Logik nichts an der Börse zu suchen hat.  

19.10.20 19:10

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepBerubicin Partner & GBM Market

19.10.20 20:24

675 Postings, 1335 Tage willy71Hallo Herr

Priebe endlich läuft es.  

19.10.20 20:41

2405 Postings, 1235 Tage franzelsepHast du eigentlich etwas

auf dem Kasten oder nicht. Ich habe nach deiner Meinung bzgl. der Warrants & Options gefragt.

Wie siehst du es?  

19.10.20 21:22

1138 Postings, 1414 Tage DölauerKapitalerhöhung

eher wahrscheinlich nach meiner Meinung. Mit zusätzlicher Berechtigung von Optionen.  

21.10.20 16:15

1 Posting, 62 Tage AerathornCNS

In dem bericht steht: "CNS besitzt eine weltweite Exklusivlizenz für die chemische Verbindung Berubicin". Heißt das WPD geht leer aus?  

21.10.20 16:45

3 Postings, 42 Tage PaulMelsechabe dazu folgendes gefunden:

Über WPD Pharmaceuticals

WPD ist ein biotechnologisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Onkologie, d.h. Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln mit biologischen Verbindungen und kleinen Molekülen. WPD verfügt über 10 neuartige Arzneimittelkandidaten, von denen sich 4 in der klinischen Entwicklung befinden. Diese Arzneimittelkandidaten wurden an Institutionen wie der Mayo Clinic und der Emory University erforscht und WPD arbeitet derzeit mit der Wake Forest University und führenden Krankenhäusern und wissenschaftlichen Zentren in Polen zusammen.

WPD hat Lizenzverträge mit Wake Forest University Health Sciences und Unterlizenzverträge mit Moleculin Biotech Inc. bzw. CNS Pharmaceuticals, Inc. abgeschlossen, die WPD jeweils eine exklusive, gebührenpflichtige Unterlizenz für bestimmte Technologien des Lizenzgebers gewähren. Solche Vereinbarungen gewähren WPD u.a. bestimmte Forschungs-, Entwicklungs-, Herstellungs- und Vertriebsrechte. Das Gebiet, auf das sich die Unterlizenzen von CNS Pharmaceuticals und Moleculin Biotech beziehen, schließt 31 Länder in Europa und Asien ein, darunter auch Russland.

 

23.10.20 21:02

1138 Postings, 1414 Tage DölauerKommt der Ausbruch

und wenn ja, warum erst jetzt?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CureVacA2P71U
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
AlibabaA117ME
Daimler AG710000
SAP SE716460
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206