finanzen.net

Meine Lieblingsaktie: Ad hoc-Service: Web.de AG

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 09.10.00 10:45
eröffnet am: 28.06.00 08:19 von: Johnboy Anzahl Beiträge: 82
neuester Beitrag: 09.10.00 10:45 von: Johnboy Leser gesamt: 7365
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

28.06.00 08:19

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyMeine Lieblingsaktie: Ad hoc-Service: Web.de AG

Ad hoc-Service: Web.de AG
Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Web.de AG startet internationale Expansion mit erstem Abkommen für Nord-, Mittel- und Südamerika

Die WEB.DE AG, Karlsruhe, Betreiberin des Internet-Portals WEB.DE und ein führendes Unternehmen für Portal-Technologien in Europa, hat ihr erstes internationales Lizenzierungsabkommen für eine ihrer proprietären Technologien abgeschlossen. Die WEB.DE AG hat eine erste Lizenz für ihre Trust Center- und Digitale Unterschriften Technologie für zwei Millionen US-Dollar an ein US-amerikanisches Unternehmen vergeben. Die WEB.DE Technologie erlaubt die Ausgabe und Verwaltung von digitalen Unterschriften, die eine wesentliche Grundlage für sichere Kommunikation und elektronischen Handel bilden. Ab dem 1. Oktober 2000 wird in den USA die digitale Unterschrift der handschriftlichen rechtlich gleichgestellt sein. Mit der Lizenz hat das US-Unternehmen das Recht erworben, die WEB.DE Technologie, begrenzt auf den Bereich Internet-Telefonie für Nord-, Mittel- und Südamerika, einzusetzen. Die WEB.DE AG beabsichtigt künftig weitere ihrer Technologien weltweit zu vermarkten. Mit diesem Abkommen hat die WEB.DE AG ihre Strategie der Kommerzialisierung von Technologie gestartet. Während sich das Angebot des Internet-Portals WEB.DE auf den deutschen Markt konzentriert, hat die WEB.DE AG Pläne weltweit zu expandieren und sieht dieses Abkommen als einen wichtigen Schritt in dieser Richtung.

Im Gegensatz zu den meisten europäischen Internet-Unternehmen entwickelt die WEB.DE AG fast ihre gesamte Portal-Software sowie die meisten Dienste mit bislang international ungeschlagener Geschwindigkeit selbst. Dieser fundamentale Wettbewerbsvorteil hat sich in den vergangenen Monaten in einer Reihe von Auszeichnungen, Testsiegen und positiven Berichten widergespiegelt. So hat WEB.DE beispielsweise im April T-Online.de, Yahoo.de und Lycos.de in "Gross Unique Pages" sowie der Verweildauer (Stickiness) geschlagen (Quelle: MMXI Europe, Digital Media Audience Ratings, April 2000). Das Abkommen unterstreicht den Ansatz des WEB.DE Teams, zusätzlich zu den schon vorhandenen, regelmäßig neue Umsatzquellen mit hohem Gewinn-Potenzial zu erschließen.


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
56 Postings ausgeblendet.

28.07.00 14:42

1956 Postings, 7170 Tage BigBroker2 Gründe dafür ...

1) Der Bericht gestern war nicht das, was einen vom Hocker reißt.
2) Schau mal auf den gesamten NM heut und in den letzten Tagen ( Wochen )...
  heute im NM nur 85 im Plus... 184 im Minus !!!
  Zur Zeit steigt scheinbar nur, wer ganz frische Meldungen / Zahlen hat
  ( sofern diese gut sind )... der Rest dümpelt ( meist bischen ins Minus )
  vor sich hin oder wird gerade "verprügelt" ( gestern NOKIA heute
  FANTASTIC ! )... !

BB.  

28.07.00 19:12

62 Postings, 7177 Tage RalphGawlickDie Meldung fand ich eigentlich ganz gut

aber das mit dem allgemeinen negativen Trend stimmt natürlich. Obwohl es auch heute Aktien gibt, die ohne irgendeine Neuigkeit steigen (z.B. Phenomedia)  

28.07.00 20:46

96 Postings, 7194 Tage cycoich fand die Nachricht auch ganz gut...

aber sie kam 1 oder 2 Tage zu spät - hat nimmer in die ´wichtigen´
Börsenzeitungen gereicht - ich hoffe mal, dass web sich bis nächsten Donnerstag halbwegs hält, dann zum Kauf empfohlen wird ... und wenn dann noch das Marktumfeld stimmt wird web nen schönen satz machen.  

03.08.00 14:09

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyMarktschwäche nutzen: Kursrutsch am Neuen Markt - was tun?

Kursrutsch am Neuen Markt - was tun?
Wie an dieser Stelle gestern bereits vom Mainvestor (www.mainvestor.de) voraus gesagt, hat der Nemax All Share die Unterstützung bei 5.090 Punkten durchbrochen und ist in den freien Fall übergegangen. Wir empfehlen dringend derzeit keine Engagements am Neuen Markt zu tätigen, sondern eine Bodenbildung abzuwarten, die wir im Bereich 4.500 bis 4.600 Punkte erwarten. Verkaufen würden wir auf dem derzeitigen Niveau allerdings auch nicht mehr, zumindest was Qualitätstitel angeht. Unsere Favoriten bleiben neben Teleplan, ACG und Web.de, Singulus, Intershop, Brokat.

[Donnerstag, 03.08.2000, 13:34]  

04.08.00 14:12

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyWeb.de klarer Kauf-Mainvestor -04.08.2000

04.08.2000
Web.de klarer Kauf
Mainvestor  


Die Analysten von Mainvestor sehen in den Aktien der Web.de AG (WKN 529650) einen klaren Kauf.

Trotz der hervorragenden Zahlen für das 2. Quartal habe Web.de zuletzt beim Kurs wieder Federn lassen müssen. Investoren sollten sich davon aber nicht beirren lassen. Auch im 3. Quartal stehe bisher alles zum Besten. So falle das traditionelle Sommerloch der Internetbranche bei Web.de in diesem Jahr anscheinend aus. Wie die Experten aus guter Quelle erfahren hätten, habe man allein im Juli über 200.000 registrierte Nutzer gewinnen können. Damit würden nunmehr 1,7 Mio. Kunden in der Liste der Karlsruher stehen.

Auch die Page Impressions könnten sich sehen lassen, so Mainvestor, diese hätten im vergangenen Monat bei rund 176 Mio. gelegen.

Sorry, heute streiken die PC´s für ein paar User, bis heute Nachmittag wieder alles o.k.


 

04.08.00 14:19

138 Postings, 7603 Tage Maxxam 14.8.99 Ende der Lock up Frist !?? o.T.

05.08.00 12:19

171 Postings, 7228 Tage BIGLIGHTTja Ralphi war wohl nix diese Woche,

trotzdem heißt die Maxime "abwarten und Tee trinken".:0}}
Es gab genug andere Aktien die noch viel übeler verprügelt worden sind.
Schauen wir mal was nächste Woche passiert.
THRILLTHRILLTHRILL
BIGLIGHT  

11.08.00 09:57

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyRe: Meine Lieblingsaktie: Ad hoc-Service: Web.de AG

WEB.DE trotzt dem Sommerloch und wächst, wenn andere Urlaub machen. Die
Internetkennzahlen haben sich in der sonst wachstumsschwächeren
Urlaubszeit sogar deutlich verbessert. Im Juli hat WEB.DE fast 220.000
registrierte Anwender hinzugewonnen und zählt somit bis heute eine
Kundenbasis von weit mehr als 1,7 Millionen registrierten Anwendern. Das
entspricht einer Versechsfachung der registrierten Kunden seit
Jahresanfang. Auch die Zahl der Seitenabrufe stieg im Juli mit rund 25
Millionen deutlich auf insgesamt über 176 Millionen allein im Juli 2000.

Untermauert wird der Wachstumstrend von der neuesten Studie von MMXI
Europe (Juni 2000), in der WEB.DE mit 25,7 min. durchschnittlicher
Nutzungsdauer pro Monat erneut die Führung bei den Stickinesswerten oder
auch Kundenbindung unter den .de Portalen behauptet hat. Im 3-Monats
Trend
hat WEB.DE auch bei der Reichweite einen deutlich positiven
Akzent gesetzt. Im Gegensatz zu Yahoo.de, Yahoo.com oder Lycos.de,
konnte die Kennzahl jeweils von Monat zu Monat deutlich verbessert
werden. WEB.DE erreicht im Juni unter Vernachlässigung in der Studie
nicht
erfassten Nutzer, die am Arbeitsplatz oder in Universitäten gehen mehr
als
1,6 Millionen @Home-User. Dies entspricht einer Reichweite von 19%
(Vormonat 16%) und bringt WEB.DE auf Rang 7 der Top 25 Global Domains in
Deutschland.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr
Investor Relations Team der WEB.DE AG
 

31.08.00 17:27

1882 Postings, 7450 Tage Johnboy"mainvestor": Web.DE bringt das Internet ins Auto

"mainvestor": Web.DE bringt das Internet ins Auto  
 
Karlsruhe (vwd) - Die Web.DE AG, Karlsruhe, bringt nach Information des "mainvestor" als weltweit erstes Unternehmen das Internet ins Auto. Wie der Börsenbrief in seiner Sonnabendausgabe unter Berufung auf eine "sehr gute, unternehmensnahe Quelle" schreibt, steht das Unternehmen kurz vor einer entsprechenden Kooperation. Kursziel des "mainvestor": unverändert 45 EUR.
 

01.09.00 08:41

1882 Postings, 7450 Tage Johnboy "WEB.DE ist eine der größten Storys am Neuen Mar

"WEB.DE ist eine der größten Storys am Neuen Markt"

Kleinwort Benson sieht Kursziel von 53 Euro

Berlin - Internet-Gesellschaften zählen am Neuen Markt gegenwärtig nicht gerade zu den beliebtesten Papieren. Wacklige Businessmodelle, schwächelnde Werbeeinnahmen, hohe Marketingausgaben, mangelnde Größe sowie diverse Todeslisten brachten die Branche in Verruf und die Kurse unter Druck.
Um so erstaunlicher ist es, wenn das Investmenthaus Dresdner Kleinwort Benson ausgerechnet das deutsche Internet-Portal Web.de als "eine der größten Storys für die nächsten ein bis zwei Jahre am Neuen Markt" ausgibt.

"Web.de hat sich innerhalb eines Jahres vom David zum Goliath unter den deutschen Internet-Portalen entwickelt", begründet Ernst Scheerer von Dresdner Kleinwort Benson. Er erwartet auf Grund des rasanten Nutzeranstiegs sowie neuer Services eine Umsatzverzehnfachung zwischen 2000 und 2002. Die Vorsteuermarge werde auf fast 40 Prozent klettern. "Das rechtfertigt eine Neubewertung der Web.de-Aktie und ein Kursziel von 53 Euro."

Die Analyse ist auch insofern ernst zu nehmen, als dass Dresdner Kleinwort Benson nicht zum Emissionskonsortium zählte und daher keine Gefälligkeitsstudien verfassen muss. Ohnehin zählt Scheerer zu jener seltenen Spezies von Analysten, die auf ihre Studien auch einmal "Verkaufen" schreiben. So scheute er sich nicht, den von Dresdner Kleinwort Benson mit an den Markt gebrachten IT-Berater Emprise nach dem Kurshype zum Jahresanfang auf "Verkauf" abzustufen. Nach der Kursviertelung empfiehlt er die Aktie mittlerweile wieder zum "Kaufen".

Dagegen sehen sich Telegate und Medion weiter mit einem Verkaufsrating konfrontiert. Scheerer: "Ich bin der Einzige auf der Welt, der bei Medion zum ,Verkauf' rät."hz.

Dieser Artikel ist im Internet abrufbar unter der URL:
http://DIE WELT


 

01.09.00 11:59

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyNächste Woche gibt´s ne Überraschung. Da wissen ei

nige schon mehr!!!!!!!
;-)  

02.09.00 09:52

17 Postings, 7310 Tage Do-It26-Euro-Hürde?

Und wann wird die 26Euro-Hürde geknackt?!?!

CU
Do-It  

06.09.00 10:56

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyDo-it: Hürde locker genommen und hier die versproc

henen news:
Internet-Portal WEB.DE sieht sich auf Vorwärtskurs (VWD)  
"mainvestor": Web.DE bringt das Internet ins Auto (VWD)  
WEB.DE AG: Kein Kommentar zu Gerücht über Interesse aus USA (VWD)  
Mein KZ wird wohl schon nach 6 Monaten eintreffen!
johnboy

 

06.09.00 11:54

71 Postings, 7121 Tage langer atemhallo johnboy, Deine news sind aber olle Kamellen,

aber egal, hauptsache der Kurs steigt ! Grüße nach Sylt   langer atem  

06.09.00 13:21

71 Postings, 7121 Tage langer atemIch bin gespannt, ob die 26 E heute halten ? o.T.

06.09.00 16:00

1956 Postings, 7170 Tage BigBrokerWEB.DE jetzt vor AOL...

Web.de schiebt sich im Ranking vor AOL, Fireball und Altavista

Das Internetportal Web.de hat sich vom 7. Rang der absoluten Reichweite im deutschen Internet auf Rang 4 vorgearbeitet, das geht aus der sechsten Welle des Online-Monitors der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor. Somit schaffte Web.de innerhalb von sechs Monaten den Sprung in die 'Top Fünf' der deutschen Content-Anbieter und erreicht aktuell insgesamt 5,4 Millionen Internetnutzer. Damit liegt Web.de in Deutschland vor den Konkurrrneten AOL, Altavista und Fireball. Unangefochtener Reichweitenkönig bleibt das Suchportal Yahoo , gefolgt von Lycos und T-Online.


          6.Welle / Reichweite in Prozent   5.Welle / Reichweite in Prozent

Yahoo                  53,5                            47,8
Lycos                  43,9                            29,2
T-Online               38,4                            33,0
WEB.DE                 30,1                            22,0
Fireball               27,8                            26,6
Altavista              25,6                            25,0
AOL                    22,1                            23,8

Die GfK, Nürnberg, erhebt im halbjährlichen Rhythmus den GfK Online-Monitor, der heute in der 6. Untersuchungswelle veröffentlicht worden ist. Mit der Erhebung soll die Dynamik des Internetmarktes in Deutschland abgebildet werden. Dabei wurde eine repräsentative Stichprobe mit 8.004 Interviews im Zeitraum vom 24. Mai 2000 bis 05. Juli 2000 erhoben. Befragt wurden Personen zwischen 14 und 69 Jahren in deutschen Privathaushalten mit Telefonanschluss.

Quelle :

http://de.internet.com/homepage/artikel/2000/09/06/1006791/index.shtml

 

06.09.00 17:05

1882 Postings, 7450 Tage Johnboylanger atem: 26? hält und du wirst in nächster Zei

t noch viel freude mit der Aktie haben.  

06.09.00 17:13

71 Postings, 7121 Tage langer atemHallo johnboy, vor einigen Wochen war der

Vorstandsvorsitzende von Web.de bei n-tv. Soweit wie ich es noch in Erinnerung habe, erzählte er auch etwas von einer Kapitalerhöhung. Ist Dir darüber etwas bekannt ? Ich hoffe Du hast auf Sylt besseres Wetter, als wir hier auf dem Festland. Grüße langer atem  

06.09.00 17:22

1882 Postings, 7450 Tage Johnboyhallo langer atem: Sitze hier gerade in Wenning-

stedt in meinem Ferienhaus. Wetter genau so beschissen doch ab Samstag solls besser werden. Werde heute abend wohl noch zu Gosch gehen oder in den Kliffkieker mit meiner Familie. Zur Kapitalerhöhung weiß ich momentan nur  soviel wie bei n-tv lief. Sobald ich wieder zu Hause bin ( ab 25.09.2000 ) werde ich dich auf dem aktuellsten Stand halten. So, ich gehe nun los
ciao
johnboy  

25.09.00 11:12

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyWeb.de: Break Even früher als erwartet

Web.de: Break Even früher als erwartet
Eine Abteilung der am Neuen Markt notierten Web.de AG, zuständig für den Verkauf von online-Kommunikationspaketen, soll die Gewinne der deutschen Internet-Firma genügend steigern, um den "break even" ein Jahr früher als erwartet zu erreichen.




Frank Kiau, der CEO der Abteilung Web.de Pro, hofft die Anzahl der Firmen, die ab Januar die Fax, Voice- und eMail-Dienste nutzen, von aktuell 200 auf 3000 zu erhöhen.




Die Web.de-Aktien haben in den letzten sechs Monaten mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren, als Folge des Anstiegs der Verluste von Web.de während des zweiten Quartals auf 4.68 Millionen Euro, im Vergleich zu 173,000 Euro im Vorjahr während sich der Umsatz mehr als vervierfachte. Die Verluste des zweiten Halbjahres werden nicht weiter steigen, sagte Kiau.
 

25.09.00 11:25

1361 Postings, 7113 Tage avantgardeIch denke Web.de ist zu stark Nemax abhängig

Hallo Johnboy,

ich babe auch Web.de im Depot und hoffe ebenfalls auf eine art kurzfristigen Ausbruch der Aktie. Meines Erachtens jedoch wird der Kurs zu stark von einem steigenden oder fallenden Nemax beeinflußt, so daß selbst gute Firmeninfos in den Hintergrund treten.

Gruß

Avant  

29.09.00 16:52

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyWEB.BE führt in Kundenbindung und Nutzungsintensit

WEB.BE führt in Kundenbindung und Nutzungsintensität vor T-Online.de, Yahoo.de und AOL.de

Freitag, 29.09.2000 16:00 -- Neue Studie von MMXI Europe veröffentlicht
In der jüngsten Studie des Onlineforschungsinstituts MMXI Europe führt WEB.DE unter den Internetportalen in Kundenbindung und Nutzungsintensität vor den Mitbewerbern T-Online.de, Yahoo.de und AOL.de. Danach belegt WEB.DE in der Kategorie Portale den ersten Platz in der durchschnittlichen Anzahl verschiedener Seiten pro Besucher, in durchschnittlichen Nutzungstagen pro Besucher, in der Gesamtnutzung in Minuten sowie der durchschnittlichen Verweildauer in Minuten pro Monat. Auch in Bezug auf die durchschnittliche Anzahl der Besucher pro Tag konnte WEB.DE sehr gut abschneiden, da im Portalumfeld lediglich T-Online.de mehr Besucher aufweist. WEB.DE besuchen tagtäglich im Durchschnitt deutlich mehr Besucher als Yahoo.de, Lycos.de, Freenet.de oder auch AOL.de.

MMXI misst auf monatlicher Basis das Online-Verhalten von Internet-Nutzern von zu Hause aus. Dabei sind die unterschiedlichen Faktoren rund um Kundenbindung und Nutzungsintensität von besonderer Bedeutung, da sie Qualitätsausdruck der angebotenen Internetdienste und somit strategischer Erfolgsfaktor sind. Und das gute daran: Gerade hier hat WEB.DE klar die Führung übernommen.

"Die nachhaltige Steigerung der Kundenbindung und der Nutzungsintensität seit Jahresbeginn untermauern den Erfolg der Strategie von WEB.DE, den User-Nutzen durch innovative Dienste zu maximieren und so langfristig immer mehr Nutzer an WEB.DE zu binden", sagt Matthias Greve, Vorstandsvorsitzender der WEB.DE AG.  

05.10.00 08:57

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyAnalyse zu www.web.de

Internet: www.web.de

Datum: 04.10.2000
WKN: 529 650
Kurs: 21,00 Euro
Hoch/Tief (52 Wochen): 70,50 / 14,20
Gewinnreihe (in Euro je Aktie):
1999: -0,34         2000e: -0,40         2001e: -0,17
KGV (2001): Verlust

E-Mails, Faxe und noch mehr - Web.de mischt kräftig mit beim Poker um die Internet-Nutzer. Neben diesen Kommunikations-Dienstleistungen bietet die Karlsruher Gesellschaft auf ihrem Web-Portal eine Reihe von anderen Services, und zwar kostenlos - zumindest für den Privatnutzer: unter anderem einen gut gegliederten Suchkatalog, Nachrichten aus Politik, Sport und Wirtschaft sowie Spezial- Dienste wie zum Beispiel einen Fahrt-Routen-Planer.

Haupteinnahmequelle von Internet-Unternehmen ist die Werbung; so auch bei Web.de. Im Geschäftsjahr 2000 erwartet der Vorstand daraus zwei Drittel der Erlöse. Die Gesellschaft ist damit stark abhängig von diesen Umsatzströmen. Hinzu kommt, dass diese Erlöse schlecht planbar sind und saisonalen Schwankungen unterliegen. Eine Auslastung der Werbeplätze ist nur in Spitzenzeiten möglich, zum Beispiel um Weihnachten herum.

Der Vorstand schätzt den Anteil der Online-Werbung am gesamten Werbe-Kuchen in Deutschland auf 1 Prozent - obwohl das Internet inzwischen ein Massenmedium ist. Er erwartet hier einen ?Nachlauf-Effekt?: Die Budgets für Werbung im Netz würden wegen der hohen Nutzerzahlen künftig höher ausfallen, so seine Annahme. Ob und wann dies so sein wird, ist allerdings nicht abzusehen.
Marketing-Aufwendungen
In jedem Fall ist es für Web.de unerlässlich, eine Plattform zu betreiben, die für Reklamezwecke attraktiv ist. Wichtigstes Kriterium dafür sind die sogenannten Page-Impressions, die Seitenabrufe. Die Karlsruher sind hier auf einem guten Weg: Im August lag die Anzahl der Klicks bei 186 Millionen. Nach Angaben des Vorstands hat das Portal 5,4 Millionen Nutzer. Um diese Zahlen zu erreichen, waren hohe Marketing-Ausgaben nötig. Im ersten Halbjahr 2000 betrugen sie 15,6 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr sind 26 Millionen Euro vorgesehen.

Um möglichst hohe Erlöse aus der Online-Werbung zu generieren, hat das Unternehmen ein innovatives Gebühren-Modell entwickelt: Pay per Klick. Um beispielsweise bei dem Gewinnspiel Millionen-Klick einen Tipp abzugeben, muss der Nutzer ein Werbe-Banner anklicken. Die Gesellschaft bekommt dafür vom Werbetreibenden 1 bis 1,50 Mark.
E-Commerce
Web.de will auch vom Handel über das Internet profitieren, verkauft jedoch selbst keine Waren. Unter anderem stellt die Gesellschaft eine Plattform zur Verfügung, auf der sich die betreffenden Firmen gegen eine Gebühr präsentieren können. Noch befindet sich dieser Bereich E-Commerce in der Investitionsphase; das jedoch soll sich ändern. Das Ziel, bis 2002 in diesem Geschäftsfeld profitabel zu sein, erscheint allerdings sehr ambitioniert: Bisher ist der elektronische Handel in Deutschland noch nicht sehr erfolgreich.

Der Vorstand rechnet schon bald mit einen ?Durchbruch?, nämlich im vierten Quartal dieses Jahres. Um daran teilzuhaben, will die Gesellschaft rechtzeitig zum Weihnachts-Geschäft eine Suchmaschine für E-Commerce-Produkte einführen.
Lizensierungen
Eine weitere Einnahmequelle der Karlsruher ist die Lizenzierung von selbstentwickelter Software. Web.de besitzt verschiedene Datenbank-Applikationen sowie Portal- und Sicherheitstechnologien, für die es Interessenten geben könnte. So hat das Unternehmen im ersten Halbjahr 2000 von der amerikanischen VoIP Group rund 2 Millionen Euro für seine Sicherheits-Software erhalten.

Weitere Erlöse in diesem Bereich werden jedoch nur sehr unregelmäßig fließen; es handelt sich um ein Zusatzgeschäft. Vorstellbar wäre beispielsweise der Verkauf einer Lizenz für den Millionen-Klick. Für dieses Jahr rechnet der Vorstand nicht mit weiteren Einnahmen in diesem Segment.
Unified Messaging
Wesentlich mehr erhofft sich Web.de vom sogenannten Unified Messaging: der Integration von E-Mail, Fax, SMS und Voice-Mails in einer Kommunikationsplattform. Für Privatkunden bieten die Karlsruher diesen Service kostenlos auf ihrem Internet-Portal an. Der Nutzer muss sich dafür nur einloggen. Durch die Einbindung der Wap-Technologie ist das System auch über Handy erreichbar.

Dieses Unified-Messaging-System sollen nach den Plänen von Web.de bald auch Unternehmen nutzen, und zwar gegen eine monatliche Grundgebühr von 20 bis 40 Mark pro Lizenz. Das Angebot soll werbefrei sein und zusätzliche Leistungen enthalten, zum Beispiel ein Call-Center für die Betreuung der Nutzer. Potenzielle Kunden sind kleine und mittelständische Unternehmen, Handwerksbetriebe sowie Freiberufler. Abhängig von der Anzahl der jeweils angeschlossenen Computer müssen die Firmen nicht nur eine, sondern mehrere Lizenzen kaufen.

Um dieses Produkt an den Markt zu bringen, hat sich Web.de mit 20 Prozent an dem Vertriebsunternehmen Echo beteiligt. Für das laufende Jahr erwartet der Vorstand keine größeren Umsätze aus diesem Geschäftsfeld, doch schon im nächsten Jahr sollen 100.000 Lizenzen verkauft sein. Ob diese optimistischen Prognosen eingehalten werden können, ist aber noch nicht abzusehen. Zwar könnten die Firmen dann ihre gesamte Kommunikation über eine integrierte Plattform abwickeln und damit die Kosten für den Aufbau eines eigenen Systems sparen - ob sich das bei der Höhe der Lizenzgebühren aber für sie rechnet, ist die Frage.

Mittelfristig attraktiver könnte dieser Service durch die Einbindung von Internet-Telefonie werden. Web.de plant, diesen Bereich stark auszubauen. Die dafür nötige Technologie haben sich die Karlsruher mit einer 12-prozentigen Beteiligung an der VoIP Group gesichert.
Finanzlage
Im ersten Halbjahr 2000 erwirtschaftete Web.de einen Umsatz von 5,9 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung von über 300 Prozent. Darin enthalten sind jedoch auch die einmaligen Einnahmen von rund 2 Millionen Euro aus dem Lizenz-Verkauf an VoIP.

Das Ergebnis wird belastet durch hohe Marketing-Aufwendungen. Der operative Verlust im ersten Halbjahr 2000 betrug 14,2 Millionen Euro. Nach Steuern blieb ein Fehlbetrag von 12,3 Millionen Euro. Aufpolieren kann Web.de sein Ergebnis durch hohe Zinseinnahmen. Sie resultieren aus den Einnahmen des Börsengangs im Februar dieses Jahres. Der größte Teil dieses Geldes, 186 Millionen Euro, ist noch vorhanden und wurde von der Gesellschaft angelegt.

Für das Gesamtjahr hat der Vorstand bisher mit 9,4 Millionen Euro Umsatz gerechnet. Inzwischen geht er von 14,7 Millionen Euro aus. Der erwartete operative Verlust von 24 Millionen Euro soll durch Zinseinnahmen von 6 bis 7 Millionen Euro aufgebessert werden. Daraus ergäbe sich ein Ergebnis nach Steuern von minus 18 Millionen Euro.

2001 erwartet der Vorstand mindestens 35 bis 50 Millionen Euro Umsatz. Darin enthalten sind auch die bisher nur geplanten Erlöse aus der professionellen Nutzung des Unified Messaging. Diese könnten im Bereich von 15 Millionen Euro liegen. Der operative Verlust im nächsten Jahr soll zwischen 11 und 14 Millionen Euro liegen, das Ergebnis nach Steuern zwischen 6 und 7 Millionen Euro.

Prognose 2002: rund 125 Millionen Euro Umsatz. Davon sollen etwa 45 Millionen Euro aus dem Unified Messaging kommen. Das operative Ergebnis ist mit plus 7 Millionen Euro veranschlagt. Dazu kämen Zinseinnahmen von etwa 7 Millionen Euro, so dass ein Gewinn nach Steuern von 14 Millionen Euro bliebe.
Fazit
Web.de betreibt ein gut sortiertes Internet-Portal, das in der Vergangenheit viele neue Nutzer gewinnen konnte. Die dazu nötigen Marketing-Aufwendungen belasten jedoch das Ergebnis - auch künftig. Noch ist aber genügend Geld in der Kasse, um diese Kosten aufzufangen.

Wichtig ist, dass die Gesellschaft ihr Angebot ständig erweitert und attraktiv gestaltet. Nur so können die Nutzer langfristig auf dem Portal gehalten werden; die Konkurrenz ist groß. Neue Gebühren-Modelle wie das lukrative Pay per Klick zeigen aber, dass Web.de nicht schläft.

Sehr ambitioniert sind die Pläne für die kommerzielle Lizenzierung des Unified Messaging. Ob die Unternehmen das Angebot gegen ein monatliche Entgelt nutzen, bleibt abzuwarten. Auf dem aktuellen Niveau sind die Papiere eine gute Halteposition. Zur Absicherung ist ein Stop-Loss im Bereich von 19,00 Euro ratsam.  

06.10.00 09:34

1882 Postings, 7450 Tage Johnboy"Focus Money" Potential im Aktienkurs von Web.de

Die Experten von "Focus Money" sind der Meinung, daß auf Sicht von 12 Monaten durchaus Potential im Aktienkurs von Web.de steckt. Momentan stünden Internet-Werte jedoch nicht hoch im Kurs.

Positiv anzumerken bleibe die Prognose des Vorstandschef M. Greve, der bereits im vierten Quartal 2001 schwarze Zahlen schreiben wolle. Durch die somit besser als erwartete Entwicklung der Karlsruher Firma unterscheide man sich von anderen Internet-Aktien.

Den Umsatz habe man in den ersten 6 Monaten vervierfachen können, jedoch machten die hohen Investitionssummen in Personal und Marketing den Großteil des Fehlbetrags von 4,7 Mio. Euro aus. "Focus Money" empfiehlt spekulativ orientierten Anlegern, den Titel im Auge zu behalten. Die Experten meinen, daß Web.de von einem Stimmungsumschwung nur profitieren kann.
 

09.10.00 10:45

1882 Postings, 7450 Tage JohnboyMein SL bei 20? wurde gerade ausgelöst. Gewinne mi

tnehmen, Marktschwäche nutzen und bei 16? diese Woche wieder einsteigen.
Gruß
johnboy  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750