finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 482 von 562
neuester Beitrag: 15.08.20 10:08
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 14039
neuester Beitrag: 15.08.20 10:08 von: brokersteve Leser gesamt: 2167379
davon Heute: 2378
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 480 | 481 |
| 483 | 484 | ... | 562   

02.07.20 17:18

18 Postings, 106 Tage Forward againHut ab

Kein Betrüger wird in einer demokratischen Republik glücklich. Ich denke an mich, fast alles verzockt (Opfer von Betrug), weiter....  

02.07.20 18:22
12

2187 Postings, 2893 Tage ellshareheydu

Mit einer Belehrung jetzt zum mindestens 100ten Mal wiederholt wird es auch nicht interessanter.

Es gibt nur eine einzige Empfehlung für den Großbetrug Börse. Wenn Du kein Geld verlieren willst dann mache einen ganz großen Bogen drumherum!

JEDER der hier dabei ist weiß damit auch worauf er sich einlässt. Gezwungen wird niemand. Und ja, ich bin so gut wie nicht mehr aktiv im Haifischbecken Börse.
Aber Betrug gibt es auch viel einfacher. Nehmen wir an ich habe 500.000 Euro für die Rente gespart. Dann hatte ich mit Festgeld problemlos und ohne Risiko in normalen Zeiten 25.000 Euro pro Jahr mehr auf meinem Konto. Heute ist das so gut wie nichts mehr obwohl die wirtschaftliche Situation in Deutschland zum Teil sogar besser ist als früher.
Der Betrüger von diesen 25000 Euro PRO JAHR sitzt in Berlin und bei der EZB. Und das ist ein ganz offener Betrug um viel Geld. In 10 Jahren 250.000 Euro. Inzwischen wird sogar offen darüber gesprochen das man mir von den 500000 Euro für die Rente jedes Jahr etwas abziehen will.
Man treibt Leute quasi an die Börse und dort werden SIe von Zockern wie Leerverkäufern nochmal übers Ohr gehauen unter freundlicher Mithilfe der BaFin.

Ich habe unzählige Analystenkommentare wo Wirecard über den grünen Klee gelobt wurde:
Die BaFin stand hinter Wirecard (Verbot von Leerverkäufen).
Die Wirtschaftsprüfer hatten keine Zweifel.
Im Gegensatz zu Lufthansa und TUI sogar in Pandemie-Zeiten ein sicheres Invest.
FT und Zatarra glänzt mit wilden Verschwörungstheorien die man nur bedingt Ernst nimmt. Dann sollen Sie bitte recherchieren, Beweise herbeischaffen und Wirecard anzeigen und verklagen. Warum haben Sie das nicht gemacht. Weil sich über die Jahre wilde Verschwörungstheorien besser verkaufen lassen?

Und nein, ich will keinen ETF wo mich Lufthansa und TUI mit runterziehen ohne das ich etwas aktiv dagegen machen kann!!!
 

02.07.20 18:39
1

146 Postings, 633 Tage donleut...

Und nein, ich will keinen ETF wo mich Lufthansa und TUI mit runterziehen ohne das ich etwas aktiv dagegen machen kann!!!

Lässt sich mit einem ETF + das entsprechende Derivat durchaus lösen. Oder inzwischen einfach ein ETF auf den Dax...

 

02.07.20 18:52
7

306 Postings, 1789 Tage marvikevSchrödingers Katze

ist in den Brunnen gefallen und die Politiker lamentieren, dass man jetzt unbedingt ein Gitter über den Brunnen legen muss.
Wer schaut denn nach ob die Katze noch lebt? Wäre doch eigentlich die erste Aktion bevor man den Brunnen dicht macht oder?
Putin zB. hätte wirecard verstaatlicht und und unter neuem Namen weitergeführt. MB würde es da allerdings jetzt nicht besonders gut gehen...Naja..selbst schuld.

Selten so fremdgeschämt für deutsche Politiker wie heute.  

02.07.20 18:54
6

2187 Postings, 2893 Tage ellshareIch hab mal Vermögenswirksame

Leistungen in Fonds angespart über Jahre mit Achterbahnbörsen immer zum gleichen Betrag gekauft. Am Ende hatte ich in etwa so viel als wäre das Geld einfach auf ein Tagesgeldkonto gegangen. Aber es sind natürlich massig Gebühren bei der DWS angefallen.
 

02.07.20 19:25
4

1082 Postings, 117 Tage Ksb2020Ellshare

Du hast die Crux angesprochen. Ich war lange Zeit nicht mehr an der Börse aktiv. Aber wo soll man bei der laufenden Druckerpresse hin?

Ich habe in der BeNeLux 2007/08 einen Immocrash mitgemacht. Da haben sich die Immopreise über Nacht halbiert.

Deine Motivation bei Wirecard einzusteigen teile ich. Aber welche Alternativen gibt es? Bargeld?
Zugegeben ein etwas besseres Invest als Wirecard, da dauert aber der Schmerz noch länger.  

02.07.20 19:26
7

1103 Postings, 798 Tage gdchsDer Staat

ist hier so oder so mit im Spiel .

> Ich kann's nur immer wieder sagen: Schaut in den Spiegel, bevor ihr nun nach dem Staat schreit.

z.B. mit den Krediten die die KfW und die eine Landesbank hier im Feuer haben, geht zusammen auch in die hunderte Millionen.
Da wäre es halt schön gewesen,  wenn die Banken - Einigung zu Stande gekommen wäre, aber wenn dann  in die Verhandlungen eine andere Behörde reingrätscht dann kann es ja nichts werden.
Mit Bankeneinigung und Frist (z.B. bis Ende September)  ständen wir hier aktuell irgendwo zwischen 15 und 30 Euro  und nicht kurz über Pennystock Niveau.
Da muß der Staat keinen Cent dazu geben, einfach nur mal abgestimmt und sinnvoll handeln .
Und mit Bankeneinigung mit Frist wäre auch  genug Zeit , einen  korrekten JA 2019 zu erstellen, damit man wirklich mal sieht was Sache ist.  Und man hätte keine Inso im Dax, was eine Schande für Deutschland ist.
So wie es jetzt läuft ,  wird nur zu schlechten Preisen verramscht (ist ja klar, wenn die Kunden Inso hören, dann fangen die an zu rennen). Das kann nicht gut sein für Aktionäre, Banken/Kreditgeber  und auch nicht für die wahrscheinlich 98 oder 99 % ehrlichen Mitarbeiter.
Das ist aber super für die Leerverkäufer, und das ist auch gut für die, die Firmenteile zu günstigen Preisen kaufen können.  

02.07.20 19:31
6

1082 Postings, 117 Tage Ksb2020Gdchs

Es ist davon auszugehen, dass der Staat - warum auch immer - Wirecard nicht schützen will.

Intressant würde es wenn Wirecard Opfer eines Betruges geworden sein sollte, und der Staat verhindete die Rettung.

(Nein, ich habe kein Vertrauen in die Politik. Hatte ich noch nie)  

02.07.20 19:32

5884 Postings, 4040 Tage tagschlaeferellshare, fonds/etf sind nicht zu empfehlen.

dann tatsächlicher lieber einfach cash halten, spart nerven und verluste.
hat man aber eine idee von der börse und zukünftigen trends, dann geht man definitiv nicht in fonds, sondern populäre seriöse einzelwerte. diese performen fast immer über der inflation. bsp? intel, apple, google etc.
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

02.07.20 19:34
1

1121 Postings, 1002 Tage tomtom88@ KSB gesundes Misstrauen gegenüber der"Obrigkeit"

... ist schon seit mehr als 1.000 Jahren der Schlüssel für erfolgreiche Investments!  

02.07.20 19:53
3

392 Postings, 447 Tage Herriotnachlese bundestagsanhörung vom 02.07

tja,so wirklich schlauer bin eigentlich jetzt auch nicht,es wurde wie von mir bereits vermutet,viel gesprochen aber wenig oder gar nichts versprochen,das wort Anleger oder anlegerschutz ist bei keinen Politiker gefallen, im moment interessiert mich nicht was die BaFin und sonst wer in nächster Zukunft machen muß oder soll,da für ist das Kind wc bereits in den brunnen gefallen.
das verhalten der BaFin sowie des Finanzministerium wurde von allen seiten gerügt,die aussagen gestern von hufeld in dem u-ausschuß waren doch wohl nicht so schlüssig,weil ja das versagen wohl mehr wie klar wie klossbrühe ist,mit jeden tag werden mehr Versäumnisse oder Desaster der Behörden ans licht kommen,schön war den noch zu hören das die dpr die bilanzpolizei überhaupt keine Polizei in diesen sinne ist und kein Mandat so wie leute für forensische bilanzprüfungen hat,aber der oberhammer des tages war für mich die aussage,das die dpr geschrieben hat,das voraussichlich mitte juli mit einem abschluss der wc Prüfungen nach 1,5 jahren zurechnen ist,jetzt schon insolvent und mitte juli wohl schon geschichte,ich fasse das alles echt nicht mehr,was bei diesen Behörden oder drittanbietern in einen verein für buchprüfungen abgeht.
interessant war noch das das Thema wc in einem finanzausschuss in jahr 2018 oder 2019 schon mal auf den Schreibtisch gelegen haben muß !!
auf jeden fall hat diese Anhörung für die anwälte die an einer  klage gegen Staats ,-o. BaFin Klage arbeiten viel verwertbares material geliefert bekommen haben,ich sehe den tag einer klageeinreichnung näher kommen und ich werde mich dann dieser anschliessen,das ist gewiss,wie es auch ausgehen mag.

es wird nach den ferien meiner meinung nach ,wohl ein untersuchungausschuss eingerichtet werden der sicherlich auf den Ergebnissen des berichtes der eu- emsa Kommission aufbaut (könnte ich mir vorstellen).
aber warten wir mal ab,am 15 juli soll sich scholz im Bundestag zu den Ereignissen um wc im Bundestag äussern,wenn ich das richtig mitbekommen habe.
wir werden sehen !.  

02.07.20 20:24
9

987 Postings, 1829 Tage matze91Eigenverantwortung / Betrug / Staatshilfen

@ Rotenstein

Natürlich ist jeder Aktionär selbst verantwortlich, wenn er sich für die eine oder andere Aktie als Anlageobjekt entscheidet. Insoweit gebe ich dir recht. Aber wenn so ein strategisch geplanter Betrug vorliegt, dann ist das m.E. nicht vergleichbar mit einer seriösen Geldanlage.

Alle vorliegenden Unternehmensdaten (Jahresabschlüsse, Quartalsmeldungen, Zwischenmeldungen erweckten eigentlich einen plausiblen Eindruck und die WPs von EY und die BaFin/Prüfgesellschaft des Bundes haben ja genug geprüft und die Abschlüsse wurden bis 2018 uneingeschränkt testiert. Dieser Umstand hat bei mir (als einer der selbst auch im Prüfungsgeschäft gearbeitet hat -nicht bei AGs-) schon vertrauensbildend gewirkt.
Mein Fehler war, dass ich die Verbindungen in die zahlreichen anderen (asiatischen, indischen und afrikanischen) Drittländer hinsichtlich ihres Risikogehaltes falsch beurteilt habe. Und das war aus der Konzernbilanz auch nicht so einfach zu erkennen.
Betrug gab es schon immer und wird es auch immer geben. Deshalb kann man sich nur durch Streuung bzw. Strukturierung seines Portfolios und durch Selbstdisziplin einigermaßen schützen, dass es in Schadensfällen nicht zu Verwerfungen bei den eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen kommen kann.
Und noch etwas hierzu: Ich bin mir sicher, dass bei Anlagen Aktien oder in Derivaten durch Unkenntnis bzw. Dummheit und Leichtfertigkeit viel mehr Geld verbrannt wird, als durch Betrug in einem Unternehmen (ich erinnere an den Neuen Markt um 2001).

Nach Hilfen vom Staat würde ich grundsätzlich auch nicht rufen. Aber wenn der Ablauf zwischen BaFin und der vom Finanzminister beauftragten Prüfgesellschaft so war, wie aus den Medien zu lesen ist, dann ist bei denen schon etwas schiefgelaufen, so dass man die Sache nicht einfach unter den berühmten Teppich kehren muss. Mit anderen Worten die Frage nach einem Schadensersatz -in welcher Höhe auch immer- ist durchaus berechtigt. Wofür sind denn diese Einrichtungen da und kosten auch genug Geld?

Was ich wie du nicht richtig finde ist, wenn jetzt staatliche Hilfe gefordert wird, weil das Kind (Geldanlage) in den Brunnen gefallen ist.
Und über die Frage ob EY ihren Sorgfaltspflichten bei Durchführung der Abschlussprüfungen in den vergangenen ca. 10 Jahren verletzt hat und dann auch Schadensersatzpflichten entstünden, das werden wohl in den kommenden Jahren die Gerichte prüfen müssen, evtl. auch bezüglich anderer Beteiligten (zB AR).

Schönen Abend!
 

02.07.20 20:47

77 Postings, 101 Tage heyduDas schöne bei der Sache ist doch, dass

Wirecard als Fin-Tech Unternehmen ist wahrscheinlich in dem Bankenaufsichtsgesetz in eine Lücke gestoßen und so über viele Jahre außerhalb dieser Aufsicht gestanden. (außer der WC-Bank)
Es war scheinbar ein neues Produkt und Vertriebsweg, welche in den Aufsichtsgesetzen noch nicht eingang genommen hat. Die Bafin blieb außen vor.
Jetzt nun ist der Gesetzgeber aufgewacht und es werden Gesetzesergänzungen gefordert.

Das ist halt meine Version wieso es sinnlos ist staatliche Organe auf Schadenersatz zu verklagen.  

02.07.20 21:36
1

1824 Postings, 4737 Tage rotsKurze Frage gibt es den Anhang vom KPMG

Bericht irgendwo?  

02.07.20 22:26

2187 Postings, 2893 Tage ellsharetagschlaefer19:32

Bei Tech Werten geht es mitunter rasant bergab. Und eine sehr hohe Fallhöhe haben alle. Bei Nokia dachte niemand das der unumstrittene  Weltmarktführer fast sein ganzes Geschäft verliert. Yahoo und AOLl sind noch bekannt? Und Apple war mal kurz vor der Pleite.
Egal was, das Risiko ist immer dabei und ganz besonders auf Höchstkursen.
Wenn einsteigen dann im Crash mögluchst am Tiefpunkt. Danach steigt alles egal was man kauft.  

02.07.20 22:35
1

449 Postings, 541 Tage Provinzberliner@4ACNSW#11660

ich will hier gar nicht Nachtreten oder schlaue Bemerkungen absondern.An deinen Verlusten hast du wahrscheinlich noch lange genug zu knabbern.Das tut mir auch ernsthaft leid für dich.
Aber auch ich bin ein Geschädigter der aber GsD.ein bisschen früher misstrauisch geworden ist.Deswegen ist mir der finale Crash erspart geblieben.Glück gehabt trotz 17 k Verlust in 2019

Aber eines werde ich so schnell nicht vergessen.Die Häme und persönlichen Beleidigungen von dir und deinen Gleichgesinnten.Ich hoffe du hast aus deinem Wirecard-Desaster etwas fürs Leben gelernt und läßt in Zukunft auch andere Meinungen zu einer Aktie gelten.Viel Glück !

 

02.07.20 22:43
1

17503 Postings, 6210 Tage harry74nrw2014 war schon Ende im Gelände

02.07.20 23:04
3

1130 Postings, 1201 Tage Olt ZimmermannMacht der Braun endlich mal sein Maul auf

Und nimmt an der Aufklärung und Erklärung teil  

02.07.20 23:04
5

2029 Postings, 1759 Tage unratgeberWas mich stört

die BaFin hat, wenn ich es recht verstanden habe, auf den Insolvenzantrag bestanden bzw. WDI dazu gefrängt, obwohl man bei den Banken durchaus bereit gewesen wäre, zu stützen.

Und jetzt wird behauptet, die BaFin wäre in der Vergangenheit überhaupt nicht zuständig gewesen, WDI zu reglementieren.

Irgendwas stimmt doch hier nicht?!

Bin jetzt nach dem Anstieg am Dienstag komplett raus und in SNP und BioNTec rein. Jetzt kann ich dank WDI und des fetten Verlustverrechnungstopfes ohne Steuern zu zahlen BioNTec traden, um die WDI Verluste hoffentlich noch dieses Jahr auf die schwarze 0 zu drücken :-) SNP bleibt liegen, klassisch buy and hold.  

03.07.20 00:11
3

39 Postings, 53 Tage Kontra@ellshare


Es gibt nur eine einzige Empfehlung für den Großbetrug Börse. Wenn Du kein Geld verlieren willst dann mache einen ganz großen Bogen drumherum!

Sehe ich anders.


Der Betrüger von diesen 25000 Euro PRO JAHR sitzt in Berlin und bei der EZB. Und das ist ein ganz offener Betrug um viel Geld. In 10 Jahren 250.000 Euro.

Das klingt jetzt so als gäbe es nur in Deutschland bzw. in der Eurozone eine Nullzinspolitik, aber das entspricht doch nicht der Wahrheit. Die 5% Zinsen von anno tobak bekommst Du schon seit Jahren fast nirgendwo auf der Welt mehr.


Und nein, ich will keinen ETF wo mich Lufthansa und TUI mit runterziehen ohne das ich etwas aktiv dagegen machen kann!!!

Ich verstehe nicht was ihr alle gegen ETFs habt. Ich bin mit ETFs in den vergangenen Jahren besser gefahren als mit Einzelwerten. ETFs beschränken sich auch längst nicht mehr auf S&P 500, Stoxx 600 und MSCI World. Man muss nicht immer auf den Gesamtmarkt setzen, man kann auch die berühmt-berüchtigten Faktor-ETFs nehmen. Und in einem Quality-ETF oder Growth-WTF ist auch keine Lufthansa oder TUI drin.  

03.07.20 02:01
5

392 Postings, 447 Tage Herriotwas mich mal interessieren würde zu wc

wer hat eigentlich in den letzten  jahren,die Steuer und betriebsberatung  bei wc  (vielleicht kpmg oder vielleicht ey )durchgeführt.

wie vollzieht sich eigentlich der aufstieg in den dax ? untersteht dieses nicht einer besonderen Prüfung durch die börsenaufsicht (externer Buchprüfung durch diese) oder ein ähnliches prüfungsverfahren. (ich denke an die vorwürfe die momentan im raum stehen das die Betrügereien von wc schon seit 2014 im gange sind).DER AUFSTIEG IN DAX ERFOLGTE JA ERST 2018.  

03.07.20 07:48
4

2187 Postings, 2893 Tage ellshareKontra

"Das klingt jetzt so als gäbe es nur in Deutschland bzw. in der Eurozone eine Nullzinspolitik, aber das entspricht doch nicht der Wahrheit. Die 5% Zinsen von anno tobak bekommst Du schon seit Jahren fast nirgendwo auf der Welt mehr."

Genau, das ist absolut faszinierend. Wer steuert das alles? Wenn ein Land wie Deutschland heute 5% Zinsen zahlen würde wäre der Kapitalzufluss doch gigantisch. Die Frage ist nur warum das ehemals gut funktionierende System der Zinsen außer Kraft gesetzt wurde und wie es weiter geht. Es führt ja auch zu Blasen an den Börsen und bei Immobilien. Wie heftig wird der nächste Crash so es denn einen gibt? Gibt es in Folge gar eine Währungsreform in Europa und einen System reset auch bezüglich des kranken Euro?
Was ist hier der Plan, wer gibt den vor und vor allem wie lange funktioniert das aktuelle System mit Null bzw. Minuszinsen noch?
Die banale Aussage. Leg Dein Geld an der Börse an da hast Du Firmenwerte ist mir zu billig wenn ich hier nicht die ganzen Hintergründe verstehe.
 

03.07.20 08:52

917 Postings, 5398 Tage FactsOlnyAnzahl Mitarbeiter

Zitat (n-tv)
Die Einleitung eines vorläufigen Insolvenzverfahren für die sechs Gesellschaften ermögliche nun auch die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds für die dort beschäftigen insgesamt 1270 Mitarbeiter, erklärte Jaffé. Für die rund 250 Mitarbeiter der Wirecard AG sei die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes bereits auf den Weg gebracht worden.  

03.07.20 09:07
6

2187 Postings, 2893 Tage ellshareWiderspruch

Überraschen schnell konnte die Zentralbank der Philippinen die folgende Aussage machen. Interessant dabei das die Aussage sehr schnell kam. Es sind ja nicht 1,9 Mrd. auf einen Schlag überwiesen worden sondern es soll sich über mehrere Jahre aufgebaut haben:

Nun hat auch die Zentralbank der Philippinen mitgeteilt: Das Geld befindet sich nicht im Land. "Der erste Bericht besagt, dass kein Geld auf die Philippinen gelangt ist", erklärte Benjamin Diokno, Präsident der Bangko Sentral ng Pilipinas. Die Zentralbank untersuche den Fall weiter.

Nun gibt es Berichte:
Wirecard: Kanzlei geht von Echtheit des Kontos bei philippinischer BPI aus
Vor drei Jahren hätte die Wirecard eine Einzahlung von 100 Mio. Britische Pfund auf das Konto geleistet. Die Anwaltskanzlei Castillo Laman Tan Pantaleon und San Jose (CLTPSJ) sandte Dokumente an den Sender CNN Philippines, um dies zu bestätigen.

https://www.it-times.de/news/...s-bei-philippinischer-bpi-aus-135856/  

03.07.20 10:09

917 Postings, 5398 Tage FactsOlnyWelche Rolle spielte

der Herr  Stephan Freiherr von E..  *1974, der, wie in den Registerbekanntmachungen nachzulesen, in diversen Wirecard-Gesellschaften Prokura hatte (nun erloschen), bei der Begehung oder Aufdeckung des Betrugs?  

Seite: 1 | ... | 480 | 481 |
| 483 | 484 | ... | 562   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
TUITUAG00
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
NikolaA2P4A9