finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 59
neuester Beitrag: 18.10.19 06:32
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 1454
neuester Beitrag: 18.10.19 06:32 von: Thomas Tro. Leser gesamt: 328060
davon Heute: 323
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 | 59   

16.06.15 09:36
15

719 Postings, 1619 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 | 59   
1428 Postings ausgeblendet.

16.10.19 22:05
2

745 Postings, 496 Tage gdchsIhor Dusaniwsky meldet mal wieder

neue short Daten zu Wirecard :

https://twitter.com/ihors3/status/1184495678640328705

Die geshorteten Aktien  sind in den letzten 30 Tagen +65%   gestiegen,  da sieht man schön wie sich die short Attacke  "aufmunitioniert" hat.  

16.10.19 22:27
1

76 Postings, 961 Tage willy71Wir werden die 100? sehen.

Was hier passiert ist einfach Krank  

16.10.19 22:36
1

76 Postings, 961 Tage willy71Wir werden die 100? noch sehen

16.10.19 23:20

1392 Postings, 1236 Tage Absahner16@willy

Und wenn, was dann? Glaube ich persönlich nicht, aber das wäre eine gute Gelegenheit Geld zu verdienen. Wenn du sicher bist, dann investiere fett in Short Optionen, möglichst hoch gehebelt. Besser noch sind KO-Optionen. Ich habe es mit Call Optionen versucht.
MfG Absahner  

16.10.19 23:21
1

117 Postings, 217 Tage hansunger1234@willy71

Weshalb solche posts und dann auch noch doppelt? Willst Du hinterher sagen können: "Ich habs euch doch gesagt!" oder willst du einfach nur schlechte Stimmung machen oder welche Motivation verfolgst Du mit sowas?  

17.10.19 07:51

269 Postings, 697 Tage ggman_neue Partnerschaft (aus Presseportal)

E-Commerce in China: Wirecard ermöglicht grenzüberschreitenden Marktplatz der Schweizerischen Post
Das Angebot wird tausenden Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung stehen  

17.10.19 08:05
1

716 Postings, 1903 Tage antiheldder chart warnt

kurse unterhalb von 123 diese Woche sind bärisch zu sehen.  fällt die 108 . wird das KZ 100 sein  

17.10.19 08:30

1045 Postings, 1732 Tage ooo111oooOben

Stand etwas von einer Pressekonferenz zusammen mit EY. War das ein Wunsch eines Users oder ist die geplant?

 

17.10.19 08:59

991 Postings, 787 Tage Kursverlauf_@Willy

Vorsicht Infektionsgefahr, ich hab Dich gewarnt  

17.10.19 09:05
9

389 Postings, 617 Tage Thomas TronsbergDas ist das Ergebnis

https://www.fool.de/2019/10/17/...ch-nicht-zu-ende/?rss_use_excerpt=1

von dem ich sprach. The Fool berichtet von der Wirecard Tocher Al Alam. Falsch! Al Alam ist nur ein Drittpartner von Wirecard. Dementsprechend gilt, wird ein Unternehmen mit Schmutz beworfen, so weiß irgendwann keiner mehr was eigentlich richtig war und was falsch ist.

Ich bin aber auch der Meinung, dass man wie der Analyst von HSBC anregt einen Governance Day veranstalten sollte. Und dazu auch die FT dazu einzuladen könnte. Dort könnte man mit einem Wirtschaftsprüfer oder Notar all diese Geschichten die hier vermutet werden sachlich entkräften.

 

17.10.19 12:33

654 Postings, 2961 Tage Flaterik1988Finde dein Idee klasse

Hmm, aber es gibt so ein "Sprichwort". Wenn du schon darüber nachgedacht hast, dann bestimmt auch schon jemand anderes. Also auch jemand bei Wirecard.

Die große Frage die ich mir dann Stelle ist, ob man sich das bei Wirecard nicht traut und ob doch etwas im unreinen ist?

So einen "Schlagabtausch" kann man nur vorschlagen wenn man sich Absolut zu 100% sicher ist, ansonsten hätte dies schlimme Folgen.  

17.10.19 15:36
2

6361 Postings, 2989 Tage kieslyIch finde die Idee zwar auch gut

Doch schlagen bei mir da zwei Herzen in meiner Brust.
Auf der einen Seite die direkte Chance die Wertigkeit der ?FT-Informationen? zu entblößen
und auf der anderen Seite einer Sache eine Bühne bietet, welche sie nicht verdient !  

17.10.19 15:40
1

6361 Postings, 2989 Tage kieslyAm Ende geht es FT nur darum

einen halbseitige Werbung in ihrem Heftchen von WDI bezahlt zu bekommen?
Wäre das dann Schutzgelderpressung?  

17.10.19 15:54
3

954 Postings, 4635 Tage MucktschabernatJa hab ich auch gelesen

Umso mehr frage ich mich, wie lange so ein DrecksVerbrecher noch sein Unwesen treiben kann, bevor er von der Gerichtsbarkeit dingfest gemacht wird. Mal abgesehen vom finanziellen Schaden, den er durch seine Lügen angerichtet hat, ist das m E ein schwerstes Kapitalverbrechen. Dem müsst man mindestens 10 jahre hinter Gittern aufbrummen. Da kann er dann jeden Morgen Sudoku spielen.  

17.10.19 16:05

973 Postings, 230 Tage KornblumeIch denke, der Threadleiter sollte

eingreifen. Die Rhetorik ist unterste Schublade, ganz abgesehen von der Aussage. Der Mann hat wohl zu tief ins Klo gegriffen. Dass das Manche hier auch noch gut finden, das spricht Bände. Ihr solltet euch schämen.  

17.10.19 16:32
4

6361 Postings, 2989 Tage kieslySchattenmacht Blackrock, heute auf zdf-info

wenn?s interessiert;
?In diesem Zusammenhang warnen Experten auch vor BlackRocks computergestütztem Analyseprogramm "Aladdin". Denn dessen Algorithmen sind längst nicht mehr nur für das Risikomanagement bei BlackRock verantwortlich, sondern auch für das anderer Investoren. Diese sichern sich gegen Bezahlung Zugriff auf das Programm. Damit aber beeinflusst "Aladdin" direkt oder indirekt die Anlageentscheidungen von Investoren, die zusammen geschätzt etwa zehn Prozent aller weltweiten Anlagevermögen verwalten.?  

17.10.19 16:53

389 Postings, 617 Tage Thomas TronsbergLogo,

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Aktien Blackrock verliehen hat. Aktien die hier short verkauft wurden.
Wells Fargo wurde deshalb so reich, weil man am Goldrausch verdient hat ? man hatte den Schürfen das Werkzeug geliefert ...  

17.10.19 17:58
1

803 Postings, 405 Tage 4ACNSWdanke für den Link Tomas #43

der war wirklich gut um sich mal wieder zu erinnern.

der Link:
https://www.lynxbroker.de/analysen/...3v3uv9#wirecard-es-ist-ein-witz  

17.10.19 19:17
4

171 Postings, 2008 Tage lechuza#1442 - Schutzgeld, diese Idee hatte ich auch

Was sagen denn die anderen Dax-Konzerne zu diesem Spuk? Deren Presseabteilungen könnten sich theoretisch solidarisch in einem offenen Brief an die Bafin und den Bundesfinanzminister wenden und ihre Irritation über diesen offensichtlichen Krieg gegen Wirecard vorbringen, vor allem deshalb, weil anscheinend gar nichts unternommen wird, um diesem täglichen Abklatsch von Pressemeldungen und Leerverkaufsattacken entgegen zu treten.
Natürlich hat FT ein Ego-Problem. Die ach so unfehlbare Presse mit ihrem (eingebildeten) Hoheitsrecht wird von Wirecard getadelt und soll vorerst keine Artikel über WC schreiben, da Insiderhandel basierend auf kriminellen Fake-News (wieder mal) geplant sind. Dies ist nun der zu erwarten gewesene Rachefeldzug. Und man darf nicht vergessen: wenn sie mit den LV gemeinsames Spiel treiben, ist es ziemlich brenzlig, denn da steht Billionenvermögen gegen ein vergleichsweise "kleines" Dax-Unternehmen. Deshalb müssen die Behörden hier schnell Kante zeigen und den Mumm haben, schleunigst und schärfstens zu agieren. Schon allein, damit es nicht Schule macht.  
Was hier abläuft, ist Mafia-Kultur in Reinform. Schutzgeld. Willst Du keine schlechten Berichte, zahle bitte. Und der pöse Herr Braun ist noch so frech und verklagt diese Leute auf Unterlassung. Vielleicht zahlen die großen Konzerne bereits. Wer weiß? Würde mich überhaupt nicht wundern. Wenn nicht, sollten sie das stets im Hinterkopf behalten, dass sie als Nächstes dran sein könnten.  - Von daher fände ich einen Solidaritätsbeweis pro Wirecard in angemessener Form seitens der Dax-Kollegen mal nicht schlecht.  

17.10.19 22:59

147 Postings, 239 Tage Provinzberliner@lechuza+kiesly

Schutzgelderpressung ? eure Phantasie ist wahrlich unbegrenzt.ist es nicht peinlich so ein Stuss zu schreiben ?

"Nicht wegen der eigenen Klugheit, sondern an der Dummheit der anderen verdient der erfolgreiche Börsianer"   Ándre Kostolany  

17.10.19 23:12

6361 Postings, 2989 Tage kieslyNicht dass ein falscher Eindruck entsteht

mit dem Synonym ?Schutzgeld? meinte ich Einnahmen durch Werbung!
Denn damit finanzieren sich die Finanzblätter zu einem erheblichen Teil.
Und es dürfte auf der Hand liegen, dass Unternehmungen die über diesen Weg eine Zeitschrift ?unterstützen? kaum auf eine Weise angegangen werden, wie es WDI gegenüber passiert.
Im Zweifel agiere ich eben eher so, wie es meine größten Unterstützer es gerne hätten.
Das muss jetzt natürlich nicht zwingend ausschlaggebend für die FT-Artikel sein und ist lediglich eine Möglichkeit. Aber natürlich darf sich jeder seine eigene Meinung bilden, auch wenn sie nicht zutreffend ist! Aber aufgrund von vielen Berichten und Informationen seit der Finanzkrise 2008, werde ich mich sicher über nichts mehr wundern!  

17.10.19 23:57

269 Postings, 219 Tage BackInStockWas hat das mit Fantasie zutun?

Wirecard hat doch schon vor der letzten Attacke den Erpressungsversuch an die Staatsanwaltschaft gemeldet.

Ob ich es nun Schutzgeld oder Erpressung nenne..... kein großer Unterschied mehr, oder?  

18.10.19 06:32

389 Postings, 617 Tage Thomas TronsbergErgänzung

Zum Lynx-Artikel gibt es hier noch den älteren Artikel der SZ

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...ur-vorstand-asien-1.4409383

die zeigt, dass Edo Kurniwan hier eine, nun sagen wir mal, sehr fragwürdige Rolle spielt. Er spielt zwar den Ball an Vorstand Jan Marsalek, er hätte auf dessen Anweisung gehandelt. Das konnte aber nicht nachgewiesen werden, trotz umfangreichem E-Mail-Schriftverkehr in dem über alle möglichen Vertragsdetails kommuniziert wurde. Weitere Mitarbeiter gaben an, sie seien von Edo K. angewiesen worden.

Die FT stützt sich mit ihren Vorwürfen nun auf Unterlagen von "Whistleblower" Edo K., also jemanden der hier u.a. rückdatierte Verträge unterschrieben hat, dessen Glaubwürdigkeit absolut zweifelhaft ist. Und dessen E-Mails und Chat Protokolle werden nun glaubwürdiger dargestellt als eine Prüfung von R&T und EY. Eigentlich ist das ein Witz.

Die Staatsanwaltschaft geht ebenfalls von Marktmanipulation aus:

https://www.finanznachrichten.de/...-sieht-wirecard-als-opfer-378.htm

Wie könnte Wirecard hier die Kurve kriegen? Ein Sonderprüfung? Eine Sonderprüfung wäre natürlich möglich, hatten wir ja in Singapur. Wird sicher die ein oder andere Kleinigkeit an den Tag fördern, nicht weil hier betrogen wurden, sondern weil Buchhaltung eben auch Auslegungssache ist, z.B. können Abschreibungen auf unterschiedliche Zeiträume angesetzt werden. Dass Umsätze und Gewinne frisiert wurden, ist für Singapur widerlegt worden. Die Prüfung würde auf jeden Fall ein halbes Jahr dauern.
Und, was würde McCrum daraus machen? Er würde die nächste Attacke gegen Wirecard South Africa oder sonst was reiten.


Ich bin schon ziemlich ernüchtert muss ich sagen, wenn man die vielen Nachrichten rund um Wirecard liest und dann ein Heine schreibt, es sei die Frage ob Kundencluster überhaupt einer richtigen und sachgemäßen Buchhaltung entsprechen. Ich komme aus der Buchhaltung und ich war noch bei keiner
Firma bei der es nicht Debitorenkonten A-Z diverse gab, auf denen verschiedene Kunden Anhand des Names zusammengefasst wurden. Und das wird speziell beim Reporting auch so gemacht, weil bei der Kundenzahl und dem Transaktionsvolumen der einzelne Kunde nicht interessant ist. Und ein Kuchendiagramm dass 300.000 Segmente hat ist ja auch schön zum ansehen.


Ich war bei einem Abfallentsorger tätig. Dort fuhren Tag ein Tag aus Privatleute aus der Region auf die Waage und haben Gartenabfälle, alte Möbel, Bauschutt usw. usw. angeliefert, gegen Gebühr. Die wurden in der Buchhaltung auf einem Debitor geführt, Bargeschäft, ein umsatzstarkes und lukratives Geschäft, die Buchführung ist von verschiedenen Betriebsaußenprüfern des Finanzamts nie beanstandet worden.  

Ich hab echt den Eindruck, hier melden sich öffentlich irgendwelche Experten zu wort, denen offensichtlich das Basiswissen fehlt, und wie antwortet man am besten wenn man nix weiß???
Mit einer Gegenfrage!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 | 59   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienmädel, BÜRSCHEN, Draghi1969, hpgronauhotmail.com, ingodingo, Jack Pott, Kabelkarte, Multiculti, Weltenbummler, willy71

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TUITUAG00