Westwing Group AG - Thread!

Seite 1 von 75
neuester Beitrag: 20.09.21 19:46
eröffnet am: 02.10.18 00:49 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 1859
neuester Beitrag: 20.09.21 19:46 von: hyy23x Leser gesamt: 305913
davon Heute: 1404
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   

02.10.18 00:49
6

7058 Postings, 2408 Tage BorsaMetinWestwing Group AG - Thread!

IPO im Fokus, Börsengang: Westwing peilt mit Börsengang 147 Millionen an
siehe Quelle: www.handelszeitung.ch/unternehmen/...ilt-mit-borsengang-147-millionen

Der in der Schweiz tätige Online-Möbelshop Westwing aus München will an der Börse bis zu 147 Millionen Euro einnehmen ? um zu expandieren.


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   
1833 Postings ausgeblendet.

14.09.21 16:19

9447 Postings, 3885 Tage halbgotttOrderbuch

das meinte ich, jetzt gerade ist der Aktienkurs mal ein kleines bißchen gestiegen und man sah sofort eine Verkaufsorder 1400 Stück bei glatt 41,00 und eine 1700er Order knapp darüber.

gestern lagen diese Orders noch höher. Der Verkaufsdruck ist völlig unverkennbar. Muss nicht heissen, daß deswegen der Aktienkurs sinken muss, aber daß das Potential durch die vielen platzierten Verkaufsorder nach oben bgrenzt sein muss, ist ziemlich offensichtlich.  

14.09.21 16:59

24 Postings, 870 Tage klaus2005@halbgott

mir kommt vor du verwechselst WW hier mit einem anderen Unternehmen

WW hat im letzten Call jedenfalls gesagt, dass sie beim GMV in Q3 ca. 10% über Vj liegen und auch ein starkes Q4 erwarten ... nix von einer Delle  

14.09.21 19:09

9447 Postings, 3885 Tage halbgottt@klaus2005

im abgelaufenden Quartal hat Westwing ein Umsatzwachstum von 18,6% berichtet, ggü 105% im Vorjahresquartal. Das ist also ein extrem geringeres Wachstum. Wenn das Wachstum demnächst bei 10% liegen soll, dann ist es nochmals klar weniger, angesagt waren bis zu 27% größeres Wachstum fürs Gesamtjahr, es müssten also in anderen Quartalen höhere Wachstumsraten her, damit künftig solche Wachstumsraten Bestand haben. Haben sie ja auch angekündigt und ist gut möglich, daß das auch tatsächlich passiert.

Nur ist es eben nicht verwunderlich, wenn der Aktienkurs nach einer atemberaubenden Ralley von sagenhaften +1700% auch mal innehält und abwartet, wie sich die Dinge in 2022 entwickeln.
Für das Kalenderjahr 2021 erwartet ich nichts berauschendes, erst nach dem Weihnachtsquartal wird man sehen, inwieweit die Prognosen übertroffen werden können.  

15.09.21 07:23

4167 Postings, 2411 Tage vinternetPlatz 9

 
Angehängte Grafik:
fe2c3753c5a90d27.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
fe2c3753c5a90d27.jpg

15.09.21 10:02

9447 Postings, 3885 Tage halbgottt@vinternet: Möbel


Ich kenne diese Statistiken. Daß irgendwer in unmittelbarer Zukunft mit Möbelverkäufen im Internet den ganz großen Reibach machen kann, halte ich für komplett ausgeschlossen. Das würde nur in  mittelfristiger Zukunft passieren, aber kurzfristig dürfte sich am Status Quo der einzelnen Wettbewerber wenig ändern.

Generell muss man bei skalierbaren Geschäftsmodellen stark unterscheiden, wie zukunftsträchtig das jeweils sein kann. Nur mal so ein ganz einfaches Beispiel:

Vectron hatte damals seine skalierbaren Geschäftsmodelle angepriesen ohne Ende. Die Aktie hatte einen unglaublichen Hype und ist regelrecht explodiert. Wer an bonVito glaubt, muss an den Aktienkurs eine Null dranhängen, hiess es. Über die bonVito App kann man im Restaurant Tische vorbestellen, Essen bestellen, usw. usw. Das wäre ein ähnlich zukunftsträchtiges Modell wie booking.com wo man sein Hotel im Internet bucht. Stimmte aber nicht. Die Leute gehen einfach so wie eh und je ins Restaurant.

Und hier bei den großformatigen Möbeln ist es sehr ähnlich. In dem Moment, wo man nach Corona wieder ganz normal Möbel in den Geschäften kaufen kann, wird genau das auch passieren und die Wachtumsmöglichkeiten durch Internethandel bleiben in diesem speziellem Punkt fürs Erste begrenzt.

Wie gesagt, kurzfristig!! Ich maße mir nicht an, wie das mittel- oder langfristig laufen wird.

Die meisten Leute wollen ein Bett oder Schrank gesehen haben und kaufen das nicht im Internet. Wenn man den Kram im Internet kauft und man zu Hause dann auspackt, dann wird es reichlich umständlich die große Ware einfach wieder zurückzuschicken, wenn es einem nicht gefällt. Das ist der springende Punkt. Wenn Du hingegen kleinere Dinge kaufst, ist das ohne weiteres möglich, deswegen ist der Handel dort viel ausgeprägter.

Der nächste Punkt ist, daß ich das Möbel Sortiment von Westwing für nur bedingt wettbewerbstauglich halte. Natürlich würde sich jeder auch bei anderen Anbietern umschauen, die ein viel größeres Sortiment haben, bei sehr guten Preisen. Bis Westwing auf die Ebene von home24 kommt, ist es ein weiter Weg und wenn man diesen Weg beschleunigen will, wird das hohe Investitionskosten verursachen müssen, was natürlich die Marge belasten müsste. Von Ikea muss man in dem Zusammenhang sowieso nicht sprechen.

Westwing ist eine kleine, feine Aktie, alles super. Sie ist aber nicht für alle Zeiten in jedem einzelnen Moment das Non Plus Ultra. Momentan gibt es bei Westwing einfach kein gutes Momentum, das sieht man tagtäglich am Kursverlauf und dem Orderbuchverhalten.Kaum steht die Westwing Aktie mal geringfügig höher, tauschen große Verkaufsorder auf, quasi immer. Es sind keine kurzfristigen Knüllernachrichten zu erwarten, die dies nachhaltig ändern könnten.

Und wie das an der Börse so ist, man sollte nicht auf alles oder nichts setzen und erbarmungslos gegen den Trend kämpfen. Nichts ist wahrscheinlicher als eine Trendfortsetzung, heisst es. Einer der besten Börsensprüche überhaupt.


 

15.09.21 11:36
1

4580 Postings, 1479 Tage clever und reichHG Du schreibst gefühlt oft dann,

wenn der Kurs unter Druck ist...

Keiner hat gesagt, dass WW das non plus ultra ist. Nur wenige WW Fans die ich kenne, haben die Aktie mit mehr als 10 % gewichtet. Das sagt doch alles aus.

Man weiß halt vorher nie, wann eine Aktie trendy wird und wann nicht.  Wenn man das vorher wüsste, dann wäre jeder Börsenanleger Millionär. WW hat gute fundamentale Daten und wächst ordentlich. WW gibt es aktuell zu einem günstigen Kurs, dass wurde hier oft dargelegt.  Ob man die Aktie noch in drei Wochen oder in drei Monaten für 40? bekommt, dass weiß niemand. LANGFRISTIG macht man hier mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts falsch, Momentum hin oder her.  

15.09.21 13:10

9447 Postings, 3885 Tage halbgottt@clever und reich


nö, ich schreibe nicht nur, wenn der Aktienkurs unter Druck ist.

Am 11.8. schrieb ich in diesem posting vom 11.8. "Gewinnmitnahmen nicht vergessen"
Der Aktienkurs stand an diesem Tag im Hoch bei 41,70 aber 8 Tage vorher am 3.8. im Tief bei 36,44

Die Aktie war also für jedweden Kurszfristtrader richtig fett im Plus und nur deswegen schrieb ich "Gewinnmitnahmen nicht vergessen".

hier geht es zu diesem posting:
https://www.ariva.de/forum/...up-ag-thread-558684?page=69#jumppos1747

Ich bekam für dieses posting 4 schwarze Sterne und es ergoss sich ein weiterer erbarmungsloser Shitstorm über mich. Cosha nahm das zum Anlass, um einen neuen Thread zu gründen, wo ich ausgeschlossen wurde.

6 Tage nach diesem posting stand der Aktienkurs bei 38,xx. Ich schrieb also sehr offensichtlich eher am Hoch.

Ich habe nie, in keinem einzigem posting, geschrieben, daß man Westwing verkaufen solle. Auch nicht, daß es eine schlechte Aktie wäre. Und zwar gar nicht. Meine postings waren vollkommen harmlos und unverfänglich. es ging einzig und allein nur darum, daß man, wenn man ständig nachkauft, diese nachgekauften auch verkaufen muss, wenn sie im Gewinn sind. Sehr harmlos.

Ich hatte am 17.5. angefangen kritischer zu schreiben, nämlich, daß man auf diesem extrem hohem Niveau nicht mehr bedingungslos nachkaufen solle, das war schon alles. Und Monate später, daß man, wenn man trotzdem nachkauft, diese nachgekauften Positionen direkt versilbern solle, wenn sie ins Plus gelaufen sind. Natürlich ohne daß man seinen Sockelbestand anrührt.

Sorry, sehr offensichtlich lag ich mit meiner Einschätzung eher richtig. Daß sowieso niemand beim Traden immer richtig liegen kann, ist eh klar. Darum geht es aber gar nicht! Es ging ums ganz grundsätzliche, um eine Einschätzung für die nächsten Monate. Ich meinte im Mai, daß die Aktie künftig auch eher seitwärts tendieren könne. Et voila

Cosha hatte vor Wut in sein Laptop gebissen, weil ich bei Aktienkursen über 41 Euro von Gewinnmitnahmen geschrieben hatte, es wurde hier von 99% der Foristen ein Shitstorm entfacht, der vollkommen drüber und unverhältnismäßig war. Nachdem er den neuen Thread eröffnet hatte, schrieb er aber selber, daß man Tradinggewinne mitnehmen solle, so viel dazu.

Wer hier meint, langfristig spiele das eh keine Rolle, geht nicht jeden Tag ins Forum, schaut den ganzen Tag auf den Realtime Kurs und macht persönliche Angriffe auf irgendwelche ihm völlig unbekannten Foristen.

Ich habe es schon sehr oft gesagt, wiederhole es aber:

Es spielt keine Rolle, ob halbgott schreibt oder nicht schreibt, es spielt keine Rolle, ob er existiert oder nicht. Der Aktienkurs entwickelt sich deswegen vielleicht für eine Millisekunde ein paar sehr wenige Cent besser oder schlechter, aber niemals monatelang. Never ever. Wer anderes denkt, befindet sich in der Sandkiste. Natürlich kann man diese Dinge kontrovers diskutieren, es ist Sinn des Forums. Erst Recht, wenn die postings die eine leicht andere Meinung vertreten, letztlich völlig harmlos und unverfänglich sind. Und im Nachhinein sowieso, wenn sich das als richtig herausgestellt hat.

Der Aktienkurs entwickelt sich nicht so wie er es tut, weil irgendein einzelner Forist gegen eine 99% Mehrheit anschreibt, sondern weil die Thesen halbwegs stimmig sind oder eben nicht. Folglich sollte man sich mit den Thesen auseinandersetzen und nicht Foristen mit schwarzen Sternen belegen und aussperren.

Der Aktienkurs reagierte völlig eindeutig auf die HV, auch eindeutig auf die Quartalszahlen und den Call. Das hat nix mit irgendwelchen Foristen zu tun. Und wenn doch, dann sehr anders, als es viele hier vermuten:

Wenn  99% so dermaßen bullisch sind, dann kann es auch genau deswegen anders laufen als man denkt. Eben weil anscheinend alle investiert sind. Ganz einfache und völlig unverfängliche These, wirklich.

 

15.09.21 13:43

4580 Postings, 1479 Tage clever und reichHG Na ich habe geschrieben, dass Du "gefühlt"

dann schreibst, wenn es bergab geht.  "Wir" standen in den letzten Wochen auch schon zweimal bei knapp 44 ? und an solchen Tagen habe ich gefühlt nicht so viel von dir gelesen, als bei einer mehrtägigen Konsolidierung.

Das Volumen ist in den letzten Tagen auch nicht so doll , glaube ich.  Heute bis 13.30 Uhr knapp 20.000 Stück. Derzeit und auf Sicht gibt es keine Trigger, daher ist WW derzeit auch so günstig, logisch.
Wer Katjuscha und anderen hier regelmäßig im Wiki folgt, der sieht sehr transparent, dass regelmäßig auch einmal Gewinne mitgenommen werden. Daran ist nichts verwerfliches, dass habe ich auch einige male getan und dann wieder nachgekauft. Sagt doch niemand etwas dagegen.
Du liegst mit Deinen "Kassandrarufen" halt einmal "richtig" und dann halt auch einmal nicht, je nachdem ob gerade konsolidiert wird oder ob es up geht. Geht es runter  dann fehlen u.a. die Trigger, geht es hoch dann steht oft etwas neues an. Ist aber nun bei jeder Aktie so. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was Du in zahlreichen Beiträgen mühevoll sagen möchtest. Das man gute Aktien nicht kaufen soll, wenn diese günstig sind, weil z.B. kurzfristig die Trigger fehlen? Sicherlich nicht. Das man auch einmal Gewinne realisieren soll? Wie gesagt, auch da spricht doch nichts dagegen.
 

15.09.21 14:10

9447 Postings, 3885 Tage halbgotttDein Gefühl?

also wenn ich Dir haarklein schrieb, daß der Aktienkurs bei 36,44  stand und 8 Tage später bei 41,70 und ich da schrieb "Gewinnmitnahmen nicht vergessen", der Aktienkurs 6 Tage später tatsächlich bei 38,x stand, dann ist doch klar worum es geht? Nicht um irgendwelche Gefühle,  sondern ums faktische, denn von Gefühlen kann ich mir nix kaufen.

Und wenn Du meinst, daß man natürlich nachkaufen könne und diese Nachkäufe mit Gewinn veräußern, wo genau zum Geier haben wir denn da einen Dissens?? Denn das ist genau das, was ich seit geschlagenen 4 Monaten völlig harmlos schreibe, extrem oft bei viel viel höheren Aktienkursen als jetzt. Nur war die klare Mehrheit des Forums da komplett anderes unterwegs, daß man nämlich nix verkaufen solle, weil der Aktienkurs sowieso nur eine Richtung kennen würde.

Hat hier irgendjemand geschrieben, daß es 6 Monate lang nur seitwärts gehen könne? Wir hätten überhaupt keinen Streit gehabt, wenn wir uns da einig gewesen wären.
 

15.09.21 14:46

9447 Postings, 3885 Tage halbgotttund so ganz nebenbei

gestern hatte ich nach längerer Pause mal wieder geschrieben. Da stand also der Aktienkurs nach Deinem Gefühl unten? Wenn es charttechnisch passend erst bei 38,x drehen sollte, dann waren die gestrigen Kurse bei 41 eben nicht unten gewesen und zwar gar nicht.

Könnte aber auch sein, daß die August Tiefs bei 36,xx getestet werden, das werden wir sehen. Aber dann werden hier wahrscheinlich einige wieder am Rad drehen? Günstige Aktie? Gibt es nicht gerade wenige, kommt immer darauf an, was man sucht, worauf man achtet und welcher Zusammenhang einem wichtig ist.

Einen Tag bevor ich dieses posting "Gewinnmitnahmen nicht vergessen" absetzte, kam Vorstandswoche mit diesem unsäglichen Artikel. Mag sein, daß das alles sachlich völlig unbegründet gewesen ist, aber es gibt nicht gerade wenige Schlagzeilen Leser, die lesen halt nur, daß Online Handel Aktien gerade nicht IN wären und danach handeln die dann ganz platt.

Bei dem ganzen hin und her, ist es wirklich müßig, genau wissen zu wollen, wo gerade "unten" oder "oben" ist, wo man also sinnvollerweise nachkaufen könnte. Viele dachten ja auch 48,50 wäre "unten", danach hies es 42 Euro wäre "unten", usw.
Wäre das alles so einfach, wärest Du ja schon längst als Trading Weltmeister Multimilliardär. Aber niemand von uns macht beim Traden alles richtig!

Der springende Punkt ist von daher ein völlig anderer: Aktien zu finden, deren monatelanger Trend eben etwas anderes als eine hochvolatile Seitwärtsbewegung verspricht. Sondern eine eher aufwärts gerichtete Tendenz bei seriöserweise viel geringerer Volatilität. Eine große Volatitlität ist letztlich unseriös. Eher gleichförmig verlaufende Aktien zu kaufen, kann zwar mitunter auch langweilig sein, es dürfte aber mittelfristig vielversprechender sein.

Hier bei Westwing gibt es wahrscheinlich immer noch genügend Marktteilnehmer die mehr als 100% im Plus sind, teilweise sogar mehr als 200% im Plus. Bei vielen Verkäufen handelt es sich immer noch um Gewinnmitnahmen. Solche Befürchtungen habe ich woanders aber nicht. Und wenn dann die Analystenstimmen nicht mehr Potential versprechen als anderswo, wenn man also über den Punkt "günstige" Aktie streiten kann, in dem Sinne, daß andere Aktien auch günstig sein könnten, dort aber keine monatelangen Gewinnmitnahmen zu befürchten sind, dann ergibt das für mich ein Bild, wo ich sage, ich will beim kurzfristigen Traden nicht versuchen schlauer zu sein, denn genau das ist die Crux, kaum jemand ist beim kurzfristigen Traden nachhaltig schlauer.
 

15.09.21 14:54

4580 Postings, 1479 Tage clever und reichDer Kurs stand halt auch schon bei 44 ? , z.B.

am 13.8 und am 2.9.  Um diese Termine herum war oft Ruhe.  Du schreibst also z.B. nicht am vier Wochen-Hoch, sondern tendenziell wenn es mehrtägige downer  gab und gibt. Ob das dann am jeweiligen Tageshoch ist, oder nicht, spielt doch keine Rolle. Mehrtägig down und dann kommt er, "gefühlt". Ich möchte mir jetzt nicht die Mühe machen, deine Aktivität  hier als Schablone auf den Kurs zu legen. Habe ja noch andere Hobbys. (-:
Dann schreibe doch einfach, dass Gewinne auch mitgenommen werden dürfen und dann ist gut. (-:
Katjuscha z.B. hat im WW Thread gegenüber sinngemäß geschrieben, dass er nie wesentlich mehr als 10% von einer Aktie halten würde und das auch begründet.  Weiterhin hat er öfters auch bei WW transparent über sein Wiki Gewinne realisiert, um dann günstiger nachzukaufen. Jeder der will, der versteht diese Message. Und der Teil der Klientel, der solche Aussagen nicht verstehen möchte, der  geht  auch in´s Kasino, da kann man eh nix machen.
Ich glaube schon, dass ein Ariva-WW Thread zur Meinungsbildung und Kursentwicklung beitragen kann, gerade an Tagen mit wenig Volumen.  

15.09.21 16:01

9447 Postings, 3885 Tage halbgotttnaja

Der Aktienkurs ging vom 3.8. bis zum 11.8. 8 Tage extrem hoch und ich schrieb, Gewinnmitnahmen nicht vergessen. Jetzt willst Du mir unterstellen, daß ich es nicht am 13.8. gemacht hätte, das ist doch Quatsch jetzt? Ich habe doch zig Mal geschrieben, daß niemand von uns ein Trading Weltmeister sein könne, Du nicht, ich nicht, katjuscha nicht, einfach niemand.

Und sorry, daß ich nicht am 2.9. im Forum war. Es hat NIX, wirklich gar nix damit zu tun, daß ich nur im Downtrend schreiben würde, sondern daß ich hier ständig wochenlang nicht anwesend bin und sehr anders als die meisten hier, eben nicht jeden Tag im Westwing Forum lese und schreibe.  

15.09.21 17:30

103303 Postings, 7860 Tage Katjuschaääähm halbgott, nix für ungut, aber kann es sein

dass du etwas verwirrt bist bzw. Westwing mit einem anderen Unternehmen verwechselst?

Ist wirklich nicht böse gemeint, aber du redest hier mehrfach von Kalenderjahr/Geschäftsjahr und einem Q2-Weihnachtsquartal. Offenbar verwechselst du das was, und das würde auch deine etwas komischen Aussagen zu dem angeblichen Call erklären, in dem was von "schwierigen Q2" gesprochen worden sein soll, in dem angeblich deutliche weniger Umsatz als im Vorjahresquartal gemacht werden solle.

Jetzt mal ehrlich, ich glaube, du hast dich da im Unternehmen vertan.


Was richtig ist, dass wir im 2.Halbjahr sicherlich mit sehr geringem Wachstum rechnen müssen, weil der Basiseffekt aus dem Vorjahr so hoch ist. Das schreibe ich übrigens hier bei Westwing und anderen EComercern schon seit 9-12 Monaten in den Foren, dass wir ab Q2/2021 mit stark sinkenden Wachstumsraten rechnen müssen. Insofern auch koimisch wieso du so tust als würde das außer dir niemand ansprechen. Genauso sage ich seit längerem, dass bei den gleichzeitig steigenden Marketingkosten insbesondere ein saisonal umsatzschwächeres Q3 auch mal nur einen minimalen Gewinn bringen könnte. Aber wie gesagt, das weiß doch schon Jeder seit längerem, und das hat der Vorstand auch durch seine Jahresprognose längst angekündigt. Diese Jahresprognose läuft darauf hinaus, dass wir im 2.Halbjahr etwa 6% gegenüber Vorjahr wachsen, bei einer Ebitda-Marge von rund 8%. Wie du auf deutlichen Umsatzrückgang kommst, ist mir ein Rätsel. Das hat der Vorstand nie gesagt. Und was "schwierig" bedeutet, iszt ja eh Auslegungssache. Natürlich kann man sagen, wenn ein Unternehmen 4-5 Quartale in Folge mit 50-100% waächst, dass dann 2-3 Quartale mit nur 5-15% Wachstum schwierig sind. Aber das ist doch einfach nur eine Frage des Basiseffekts und längst bekannt. Du tust ja so als verbreitest du hier wahnsinnige Neuigkeiten, die sich von den Prognosen der Bullen stark unterschieden würden.


-----------
the harder we fight the higher the wall

15.09.21 17:34

103303 Postings, 7860 Tage Katjuschaes sei denn

wir bekommen jetzt im Q3 nochmal starkes Wachstum von 25-30%. Dann könnte es rein rechnerisch zu 5-10% Umsatzrückgang in Q4 kommen. Ob das jetzt "deutlich" ist, sei mal dahingestellt. Und ovb es so kommt, sowieso.

Aber Q2 = Weihnachtsquartal?
Da bist du wirklich auf dem Holzweg. Bei Westwing ist das Kalenderjahr auch das Geschäftsjahr.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.21 10:25
2

1718 Postings, 7318 Tage staycoolWW/WWN Erfahrungen?

Vorab, das ist kein Bashing oder aehnliches...
Ich wollte nur mal hoeren wie eure Erfahrungen sind mit Westwing insgesamt.

Ich habe mich nun laengere Zeit mit WW beschaeftigt da ich wie die meisten hier auch investieren wollte oder investiert sein wollte.
Dies habe ich aber nun letzte Woche nach einigen Bedenken und einem Gepsraech mit Frau und Freundinnen ihrerseits so gut wie verworfen.

Warum?

Nunja ich habe selbst schon dort gekauft allerdings war diese Erfahrung nicht anders also sonst wo auch oder sagen wir berauschend...
Lieferzeit, Qualitaet der Holzmoebel usw ... ingesamt war es aber noch aktzeptabel.
Da es 2 mittelgrosse Holzmoebel (Beisstelltische) waren habe ich sie dann auch behalten was aber eigentlich nicht der Fall gewesen waere...
...waere man nicht unglaublich mit einer solchen Retoure beschaeftigt und geplagt. Dazu kommt auch dass dies bei WestWing Now war da mich persoenlich dieses Clubding abschreckt.
Meiner Frau und Freundinnen die im Club sind und dort schon gekauft haben, berichten ueber ewig lange Lieferzeiten, nur durchnschnittliche Qualitaet und neuerdings konfuse Preisgestaltungen.

Ein Beispiel auf WWN, ein Schminkspiegel wird hier angegeben mit ueber 70 Euro regulaerem Preis...
Die Maedels sehen dann 17 Euro und denken es sei ein toller Deal... dabei ist um die 20 Euro der regulaere Preis im Netz und dazu ist der Spiegel fuer 15 Euro erhaeltich wenn man kurz mal Google anschmeisst...
Die Maedels haben mal ein paar Produkte analysiert und das trifft wohl auf viele Produkte zu...
Ein anderes Argument was sie vorbrachten ist dass sie extra bei Westwing schauen da man hier von Qaulitaet ausgeht und auch fest damit rechne man aber im Endeffekt irgend einen Schrott von Butlers oder sonstigen Anbietern bekommt wenn man nicht aufpasst wie ein Fuchs.
Es scheinen tatsaechlich wohl viele nicht darauf zu achten dass WW auch eine Plattform ist und Produkte wie eben von Butlers verkauft.

Nunja ich will natuerlich nun ein Investment nicht unbedingt nur daran fest machen an dieser Momentaufnahme, doch was ist wenn dies nicht nur im Moment ist, und die Hauptzielgruppe das Vertrauen verliert durch solche Vorkommnisse? Was ist wenn hier nicht mehr viel kommt, immerhin sind schon etliche Firmen an diesem Clubmodell gescheitert... Wenn die Qualitaet nicht stimmt und Leute sich sagen, nee lass mal ich kaufe keine teuren Moebel mehr online da diese Ueberraschnungstuete dort mir einfach eine Nummer zu gross ist...  

Daher, habt ihr alle hier eigene Erfahrungen mit WW oder WWN?
 

20.09.21 10:59
1

103303 Postings, 7860 Tage KatjuschaAlso meine FreundInnen

Finden Westwing super und haben nur gute Erfahrungen mit Lieferung, Preis und Qualität gemacht.

Pure Begeisterung!
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.21 11:01
1

507 Postings, 292 Tage xyz_@staycool

Kannste mal ein paar konkrete Beispiele aufzeigen?  

20.09.21 11:12

69 Postings, 1022 Tage x_mantrustpilot

ich verweise gerne auf trustpilot.
der schneidet WW sehr gut ab. insbesondere im vergleich zu home24.
in summe bestätigt das trustpilot bild die erwartung an WW und hebt WW deutlich von home24 ab.

https://de.trustpilot.com/review/westwing.de
https://de.trustpilot.com/review/westwingnow.de

https://de.trustpilot.com/review/home24.de
 

20.09.21 11:42
2

1718 Postings, 7318 Tage staycool@xyz

ich habe nur ein Beispiel parat auf dem Handy. Das vom Spiegel.
Man kann mit etwas Muehe aber etliche solche Beispiele finden.

Ein anderes Beispiel das ich nicht mehr finde waren Teak Stuehle.
Jemand behauptet Westwing habe da tolle Teak Stuehle... Okay schnell geschaut und schnell bestellt.
Wenn man aber nicht genau aufpasst uebersieht man z.B das kleine Wort Butlers ueber der Produktheadline und zack hat man sich einen Haufen Schrott bestellt wie sich im Nachinein heraustellt. Denn die Rezension vom Butlers Stuhl auf Google waren unterirdisch.




 
Angehängte Grafik:
paula.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
paula.png

20.09.21 11:53
1

103303 Postings, 7860 Tage KatjuschaMan wird immer solche Fälle finden

Wenn ich bei Amazon Indie Rezensionen zu fast jedem Produkt schaue, finde ich ja auch immer Leute, die es negativ bewerten. Und natürlich wird es auch einzelne Produkte geben, die generell schlecht bewertet werden. Wer suchet, der findet.

Ob Butlers jetzt generell Schrott ist (was nach meiner Erfahrung nicht so ist) oder Westwing ständig solche Fakes handelt, würde ich mal bezweifeln. Das wird man auch bei Zalando, Wayfair etc. genauso finden, aber ob das ein Gesamtbild des Unternehmens zeigt? ?

Ich tue mich mit einzelnen Beispielen zufriedener oder unzufriedener Kunden bei allen Onlinehändlern nicht wirklich ausreichend informiert. Da müsste man schon sehr weitreichende Studien machen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.21 12:44

1718 Postings, 7318 Tage staycoolverstehe deine Sichtweise...

Generell scheint der Konsens ja auch positiv zu sein dann...
Das waren wie gesagt unsere Erfahrungen mit WWN und WW... da lag nun bei allen Moeglichkeiten dort zu kaufen leider ein Uberhang zum Negativen vor... und zumindest hat Frauchen sich vorgenommen dort nichts mehr zu kaufen aus diesen Gruenden. Denke aber ehrlich gesagt dass ich mir vorstellen kann doch nochmal dort etwas zu shoppen.

(was Butlers betrifft, kann ich jedenfalls sagen dass alles was ich bisher dort gekauft habe minderwertiger Ramsch war ODER defekt ankam ausnahmslos... ich will das Zeugs ja nicht nur eine Saison behalten... aber laenger haelt das Zeugs meist nicht wenn es sich nicht nur um Deko handelt)
(Aber gut das trifft ja auch auf den Mitnahme Markt der meisten Moebelhauser zu...)

aber da du Zalando ansprichst, dort hat bisher und wir kaufen recht viel immer alles geklappt und gestimmt, das muss ich denen lassen bei Zalando. Einziges Manko sie sind sehr oft etwas teurer als andere... Aber da immer alles klappt bezahl ich sehr gerne ein paar Euro mehr.  

20.09.21 14:24

507 Postings, 292 Tage xyz_@staycool

Danke, so Spiegel sind natürlich immer ein schwieriges Thema, da die Kopien aus China auch nicht lange auf sich warten lassen.

Was man sieht: Deine Vergleichsprodukte scheinen leicht anders zu sein (denen fehlt jeweils der Runde Vergrößerungsspiegel rechts).

Ansonsten gibt's das in ähnlicher Ausführung auch für 5 Euro bei Wish oder für 35 Euro bei Otto/Zalando.

Fragen sind da immer: Was für ne Qualität kommt an, haben die identische Größen, waren die Kopien auch schon so günstig, bevor WW den Preis gesenkt hat ... oder ist das halt einfach ein unschöner Fall und auch das Ding von WW eher Ramsch und niemals 70 Euro wert?  

Letzteres wäre jetzt mein Tipp, wenn ich mir die Verpackung so ansehe.

Wenn sowas regelmäßig und auch bei relevanten Produkten auftritt, egal ob von WW direkt verkauft oder von nem anderen Anbieter(?), dann hat sowas natürlich Potential, der Marke WW zu schaden.

So ein singuläres Beispiel mit eben schlechter Vergleichbarkeit spricht ja aber erstmal gegen die hier bereits angeführten Shop-Bewertungen.  

20.09.21 15:42

1718 Postings, 7318 Tage staycoolNicht rund, sondern die ganze Rechte Seite

ist die Lupe ...
Es ist das gleiche Produkt zu 100%. Wie beschrieben ist das ganz genau angeschaut worden.
Ja es geht um Ramsch und um zu hohe Preise als Listenpreise, genau darum...
...um den Schaden den sowas anrichtet und ich kann nur sagen dass hier in meinem Umkreis viele Frauen genau aus oben genannten Gruenden nichts mehr bei WW kaufen.
Sie fuehlen sich verarscht und auf dieses Club Modell haben Sie eh keine Lust... (ok etwas anders aber trotzdem... hat bei Amazon und den anderen schon nichts gebracht, da es immer das Gleiche war bei jedem ... vergleichbar mit diesen Outlets, wie Zweibrucken und Co immer der gleiche Kram von der Stange...)
Das sind Masseneinkaufe aus China, WW sourced solchen Kram auch nicht anders als die anderen Anbieter.

Aber egal ich will nicht weiter darauf eingehen hier, da eine Anleuchtung von einer nicht so positiven Seite hier eher abprallt, laesst man sowas einfach besser sein.

Werde mir die Sache aber mal weiter anschauen.
Wenn ich was Neues von den Weibern hoehre schreib ich es gern hier rein :)
 

20.09.21 15:51
3

103303 Postings, 7860 Tage Katjuschamach das doch lieber im Service von Westwing

Was sollen solche einzelnen Produktfragen hier im Thread bringen?

Willst du jetzt jedes Mal, wenn deine Mädels mal wieder was auszusetzen haben, das hier im Thread posten?

Wie gesagt, das wirst du bei jedem Onlinehändler mal finden. Muss man sich ja nur diverse Portale anschauen, wo solche Dinge über Rezensionen etc diskutiert werden. Ich finde, wenn man wirklich was ändern will, dann diskutiert man das mit dem Service/Support des jeweiligen Unternehmens.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.09.21 19:46

1616 Postings, 3974 Tage hyy23xHier werden

ganz viele Dinge durcheinander geworfen, die ich so nicht stehen lassen möchte, da sie ein völlig falsches Bild von Unternehmen/Unternehmensstrategien vermitteln.

1. Butlers ist 2020 in die Insolvenz gegangen, um das Unternehmen neu auszurichten mit Hinblick auf die vergangene und positive wirtschaftliche Entwicklung. Salopp gesagt: die hätten ihren Kunden in der mangelnden Liquiditätsphase auch schei*** verkauft.

Im Dekoartikelmarkt herrscht ein absoluter Verdrängungswettbewerb. Hier geht es um günstige Preise, gute Designs und fast schon saisonale „Wegwerfartikel“. Mag zwar sein, das die Frau „klimafreundlich“ eingestellt ist aber bisher habe ich noch keine Frau kennengelernt, die auf Deko verzichtet oder gar die Einrichtung der Wohnung nicht gerne macht.

Als Absatzkanal und das zeigt die Butlers Insolvenz, sind stationäre Stores nur zu halten, wenn die Frequenz und die Menge an verkauften Artikel stimmt. Hierzu zähle ich auch Geschäfte wie bspw. Thomas & Philipps. Dort besteht so gesagt ein gewisser Anspruch, wie im Bekleidungsmarkt, einen hohen Lagerdurchlauf zu haben. Dahingehend wird der Absatzkanal Social Media immer wichtiger. Gerade mit Hinblick auf die Fitness und Essensinfluencer … ist jetzt der Möbel und Dekomarkt an der Reihe.

2. Outletcenter in Deutschland (wie das von dir angesprochene in Zweibrücken) erhalten eigene Produkte oder feste Preisstaffelungen je nach Markenstrategie. Ein Tommy Hilfiger wird nicht mit Diesel in China „sourcen“ o.Ä. Nur weil das Auto vier Reifen hat, heißt es nicht, das Einkaufsgemeinschaften zwingend existieren. Absprachen dahingehend sind nicht immer vorteilhaft für Unternehmen und Verbraucher.

3. Echte Spiegel sind sehr spezielle Produkte. Diese werden kaum bis niemals sonderangefertigt. Die Glasherstellung, Schnittgröße ist kompliziert und aufwendig (Stichwort TV Panels > 60 Zoll)

4. Eine objektive Beurteilung ob beide Spiegel der gleichen Qualität entsprechen kann nur durch Kauf beider Spiegel gewährleistet sein und bevor man sich das „Einkaufserlbenis“ selbst kaputt macht, einfach dort anrufen oder hinschreiben.
Manchmal ist die Lösung einfacher , als sie tatsächlich auf den ersten Blick zu scheinen mag.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln