Gazprom 903276

Seite 1 von 3828
neuester Beitrag: 18.08.22 04:43
eröffnet am: 17.05.16 12:32 von: QuBa Anzahl Beiträge: 95694
neuester Beitrag: 18.08.22 04:43 von: kbvler Leser gesamt: 23798152
davon Heute: 7549
bewertet mit 135 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3826 | 3827 | 3828 | 3828   

09.12.07 12:08
135

981 Postings, 5891 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3826 | 3827 | 3828 | 3828   
95668 Postings ausgeblendet.

17.08.22 16:33

558 Postings, 1391 Tage beulermaennlein881Gazprom Tagesrückblick

Hallo das kam heute Morgen von Gazprom als Tagesrückblick
ua duieser Punkt mit Link
"Über die Umwandlung von Hinterlegungsscheinen in Gazprom-Aktien"

https://www.gazprom.de/press/news/2022/august/article555808/?from=mail

Ich bekomme diesen Link über google nicht auf, hat jemand diesen Artikel? und wenn ja könnte er diesen mal einstellen.
Danke  

17.08.22 16:54

1953 Postings, 1276 Tage Fredo75bäulermännle

geht auch beimir trotz  verschiedener VPN NICHT auf  

17.08.22 17:33
3

4585 Postings, 5975 Tage kukki#95670

"Über die Umwandlung von Hinterlegungsscheinen in Gazprom-Aktien
PRESSEMITTEILUNG
15. August 2022, 17:20 Uhr
Die PAO Gazprom hat die Aktiengesellschaft Gazprombank darüber informiert, dass eine automatische Umwandlung von Hinterlegungsscheinen in Gazprom-Aktien vonnöten ist.

Die Gazprombank sorgt bekanntlich für eine zuverlässige Aufbewahrung von Stammaktien der Gazprom, für die Hinterlegungsscheine im Rahmen der Programme für Hinterlegungsscheine ausgegeben wurden. Dabei wurde für die The Bank of New York Mellon (amerikanischer Finanzdienstleister, der als Emittent der Hinterlegungsscheine agiert) bei der Gazprombank ein einschlägiges Depot eröffnet, damit es möglich wäre, die Gazprom-Aktien in einem Aktienregister einzutragen.

Die oben genannte Benachrichtigung wurde eigentlich zur Umsetzung des Gesetzes vom 14. Juli 2022 Nr. 319-FZ ?Über die Abänderungen an einzelnen Rechtssätzen der Russischen Föderation? (nachstehend ?Gesetz?) an die Gazprombank gerichtet. Dieses Gesetz sieht eine Möglichkeit vor, Hinterlegungsscheine in Stammaktien russischer Emittenten ohne Beteiligung einer ausländischen Depotbank umzuwandeln.

Nach Maßgabe des Gesetzes unterliegen die Hinterlegungsscheine, die seitens russischer depotführender Stellen verwahrt werden, einer automatischen Umwandlung in eine entsprechende Anzahl von Stammaktien russischer Emittenten. Ein solcher Umtausch muss dabei ohne Beteiligung der Inhaber dieser Hinterlegungsscheine erfolgen. Das Verfahren für die automatische Umwandlung wird durch Beschluss des Aufsichtsrates der Zentralbank der Russischen Föderation vom 22. Juli 2022 bestimmt. Die automatische Umwandlung von Hinterlegungsscheinen in Gazprom-Aktien soll voraussichtlich im September 2022 abgeschlossen werden.

Indessen besteht es für die Inhaber der Hinterlegungsscheine, die von ausländischen Depotstellen verwahrt werden, sowie für Personen, in deren Interesse die Inhaber solcher Hinterlegungsscheine diese Scheine besitzen und deren Verwaltung ausüben, bis einschließlich 12. Oktober 2022 bei der Gazprombank eine Zwangsumwandlung von Hinterlegungsscheinen in Gazprom-Aktien zu beantragen. Solche Maßnahmen sind nur dann zulässig, wenn die Aktien infolge verhängter Einschränkungen oder unfreundlicher Handlungen seitens ausländischer Staaten, internationaler Organisationen und im Ausland tätiger Finanzinstitute nicht erhalten werden können.

Ausführliche Informationen über das Verfahren für die Zwangsumwandlung kann man auf der offiziellen Website der Gazprombank einsehen: https://www.gazprombank.ru/personal/page/infodepo-eng/.
"

http://www.gazprom.de/press/news/2022/august/article555808/?from=mail  

17.08.22 17:47
Danke, wie hast du das öffnen können? Was mache ich da falsch?

Jetzt wäre interessant, wie wir das gewandelt bekommen.. automatisch wäre toll..  

17.08.22 17:51

4585 Postings, 5975 Tage kukki#95673

Du machst nichts falsch. Ich habe einen VPN mit Verbindung über Georgien benutzt.  

17.08.22 17:58
1

11050 Postings, 5578 Tage 1ALPHAWelche Wirkung auf Gazprom Gas

hat es, wenn Ex-US-Präsident Trump sich - wie gestern bei der Vorwahl - weiter durchsetzt?
https://www.bbc.com/news/world-us-canada-62568995
https://www.bbc.com/news/world-us-canada-62578350

Immerhin verlangt der Ex-US-Präsident von Selensky: "Trump Says Ukraine Should Have Done Deal With Putin" https://www.newsweek.com/trump-ukraine-deal-russia-putin-1729494

Sollte Präsident Trump sich durchsetzen, stellt sich die Frage, ob England, Frankreich, Polen und weitere EU Staaten ohne Unterstützung der USA weiter Waffen in die Ukraine schicken, oder sich der Trump Regierung anschließen und auf Frieden drängen.

Für Gazprom sind das natürlich 2 komplett andere Wege, denn wenn Gazproms Nord-Stream2 öffnet, also wieder mehr Gas fließt, sinkt wahrscheinlich die EU Nachfrage nach anderen Gas Lieferanten und die Gas Preise fallen eher global für Gas - Gazprom verdient weniger. Geht der Konflikt dagegen weiter, bleiben die Preise global hoch und Gazprom verdient extrem weiter.
Noch gehe ich vom mehrjährigen Konflikt aus, bin aber nicht sicher. Was meinen denn die anderen Gazprom Aktionäre?

Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): ?(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten [?] Eine Zensur findet nicht statt

 

17.08.22 18:35

535 Postings, 105 Tage winnner1Gaspreise

Die zusätzlichen Ausgaben der EU-Länder für den Ablauf der Heizperiode werden sich auf 210 Milliarden Euro belaufen, prognostizierte Aleksey Grivach, stellvertretender Leiter des Nationalen Energiesicherheitsfonds, in einem Interview mit Izvestia.

Ihm zufolge verbrauchte die Europäische Union in der Heizperiode 2021 250 Milliarden Kubikmeter Gas im Wert von 290 Milliarden Euro, aber jetzt wird Europa selbst unter Berücksichtigung des Sparregimes mindestens 200 Milliarden Kubikmeter Gas verbrauchen deren Kosten heute mehr als 500 Milliarden Euro betragen.

Somit erreichen die zusätzlichen Ausgaben 210 Milliarden Euro.!
Und das ist viel zu viel.!  

17.08.22 19:34
1

11 Postings, 24 Tage teletubi1ALPHA

Die Grünen treten mit Ihrer  Politik die Energiewende in die Tonne.
Habeck mit seiner kindischen Gas- Einkaufspolitik, bei allen Despoten der Welt, hat den Gaspreis extrem  hochgetrieben. Nun lohnt sich für viele Länder in Afrika und anderswo neue Gasfelder zu explorieren.  in Zukunft erwarte ich ein extremes Gas- Überangebot mit Preisverfall weil die Welt mit  billigem Erdgas geflutet wird. Niemand wird sich dann noch für teure  Energiewende- Technik aus Deutschland interessieren. Die Grün-rote Regierung hat nach nur 6 Monaten Regierungszeit durch extreme Kreditaufnahmen bereits die nächste Generation  zum Schuldendienst versklavt. Wenn Anfang 2023 die  Bürger wach werden und feststellen welche Schwachmaten sie gewählt haben wird die AFD möglicherweise auf 23% ansteigen.
 

17.08.22 19:34

11 Postings, 24 Tage teletubi1ALPHA

Die Grünen treten mit Ihrer  Politik die Energiewende in die Tonne.
Habeck mit seiner kindischen Gas- Einkaufspolitik, bei allen Despoten der Welt, hat den Gaspreis extrem  hochgetrieben. Nun lohnt sich für viele Länder in Afrika und anderswo neue Gasfelder zu explorieren.  in Zukunft erwarte ich ein extremes Gas- Überangebot mit Preisverfall weil die Welt mit  billigem Erdgas geflutet wird. Niemand wird sich dann noch für teure  Energiewende- Technik aus Deutschland interessieren. Die Grün-rote Regierung hat nach nur 6 Monaten Regierungszeit durch extreme Kreditaufnahmen bereits die nächste Generation  zum Schuldendienst versklavt. Wenn Anfang 2023 die  Bürger wach werden und feststellen welche Schwachmaten sie gewählt haben wird die AFD möglicherweise auf 23% ansteigen.
 

17.08.22 20:12
2

1953 Postings, 1276 Tage Fredo75Winner1

"Somit erreichen die zusätzlichen Ausgaben 210 Milliarden Euro.!"

das ist der hohe Preis ,den Bärbock  so gern bezahlt, dafür sollte man die in Regress nehmen.  

17.08.22 20:42
2

8487 Postings, 4849 Tage kbvlerdarum geht es im Endeffekt!

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...c349705e5264b9eb39f

USA gibt mehr aus als , wie sie einnehmen.......und andere sollen die Zeche zahlen (europa)

Damals Vietnam Krieg UND USA ögern, bis es nicht mehr geht.......auch damals.....1967 hat Deutschland USA ca 2000 tonnen gold gegeben.....wo heute noch angeblich 95% in USA sein sollen

Bretton wood 70er heisst noch 2 Jahre getrickst


genauso jetzt.....von 5.0000 mrd staatschulden auf 31.000 mrd

und wir sollen es zahlen


und russland China, Brics, südamerika, afrika hat keine Bock sich ncoh weiter mit "kriegen" von den USA ablenken zu lassen von den ahlungsproblemen der USA , die wegen Kriegen und "Leitwährung" überhaupt noch das System hält


dollar als einzige leitwähurng ist die nächsten 5 Jahre passe

oder der Kalte krieg bis 1989 wird wie eine Fliege wirken  im Vergleich zu dem Kalten Elefanten KALTEN krieg der kommen kann


oder der falsche Knopf wird gedrückt....was ich nicht hoffe..und in der Regel drückt der Schuldner im Kurschluss den falschen Knopf

 

17.08.22 21:11

3 Postings, 2 Tage AllahuNaktbarEin Glück

haben wir dich! Mit deiner brillianten Logik und deinem autodidaktisch erworbenen Nichtwissen, spammst du das Forum voll.

Selensky sei also mit 600 Millionen ein krimineller drogensüchtiger Schauspieler und Oligarch, sagst du.

Was ist dann Putin mit einem geschätzten Vermögen von über 200 Milliarden Dollar? Der Saubermann, der Führer der neuen Zeit, dem Ende des Dollar.

Wo er da Geld her hat? Unter anderem aus deiner Tasche.
Aber manche halten gerne das Gesäß hin.

Witzfiguren.  

17.08.22 21:35
3

535 Postings, 105 Tage winnner1Stramme Politiker die das fertig

gebracht haben die aus einer Rechnung von weniger als 100 Mrd es fertig gebracht haben 500 Mrd? gemacht zu haben
210 Mrd alleine mehr beim Gas.
Die zusätzlichen Ausgaben der EU-Länder für den Ablauf der Heizperiode werden sich auf 210 Milliarden Euro belaufen, prognostizierte Aleksey Grivach, stellvertretender Leiter des Nationalen Energiesicherheitsfonds, in einem Interview mit Izvestia.

Ihm zufolge verbrauchte die Europäische Union in der Heizperiode 2021 250 Milliarden Kubikmeter Gas im Wert von 290 Milliarden Euro, aber jetzt wird Europa selbst unter Berücksichtigung des Sparregimes mindestens 200 Milliarden Kubikmeter Gas verbrauchen deren Kosten heute mehr als 500 Milliarden Euro betragen.
Wo die EU dieses Geld herbekommt weiss keiner..
mehr als die 1/2 dürfte auf die Kappe von Gazprom gehen.
 

17.08.22 22:15
1

1953 Postings, 1276 Tage Fredo75Winner1

"Wo die EU dieses Geld herbekommt weiss keiner.."
ich weiss es ,von den "Kartoffeln" ,die das gerne bezahlen  

17.08.22 22:19
2

535 Postings, 105 Tage winnner1Bulgaren verbieten Holz exporte

Bulgarien verbietet Holzexporte wegen Brennholzknappheit
          §   17. August 2022, 17:53 Uhr
Das bulgarische Landwirtschaftsministerium hat beschlossen, den Export von Holz in Drittländer vorübergehend zu beschränken, sagte der Landwirtschaftsminister der technischen Regierung des Landes, Yavor Gechev, in einem Interview mit BTV.

?Heute wird eine Verordnung unterzeichnet, um den Export von Holz in Drittländer zu verbieten?, sagte der Minister und erklärte, dass das Land einen Mangel an Materialien für die holzverarbeitende Industrie habe, einschließlich für den Heizbedarf.

?Der Herbst naht und wir haben nur noch wenig Zeit, das Defizitproblem zu lösen. Die Holznachfrage hat sich durch den Anstieg der Preise für andere Energieträger verdreifacht, und große Holzverbraucher wählen buchstäblich alles vom Markt. Aber ich habe mich mit Vertretern der größten Unternehmen geeinigt, die den Holzeinkauf einschränken werden, um vorrangig die Bedürfnisse der Bevölkerung zu befriedigen. Zunächst werden wir bei der Versorgung der armen Menschen, die in ländlichen Gebieten leben, mit Feuerholz helfen. Wir arbeiten mit Höchstgeschwindigkeit, es besteht kein Risiko, dass die Bevölkerung kein Brennholz erhält.
Könnte das schon erste Panik sein.!  

17.08.22 22:24
1

4585 Postings, 5975 Tage kukki...

Gas-Erpressung
Putins Verzweiflung wächst
Meinung Von Wladimir Kaminer
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...zweiflung-waechst.html  

17.08.22 22:39
1

1326 Postings, 3563 Tage JAM_JOYCELagerdaten

Lagerdaten EIA: Erdöl -7,06 nach +5,46 zuvor. Erwartet wurden -0,28. (Mio bbl, w/w)16:31
WTI Öl $ / Quelle: Guidants News 17.08.2022

 

17.08.22 22:40
2

1326 Postings, 3563 Tage JAM_JOYCETradingDesk

Laut dem Trading-Desk von JPMorgan springen derzeit immer mehr Fonds auf den Zug einer Verteuerung von europäischem Gas auf und kaufen Futures mit langen Laufzeiten. / Quelle: Guidants News 17.08.22  

17.08.22 22:42

8503 Postings, 2264 Tage ReeccoUiuiui....

Was hier verbreitet wird.... kein plan von Geopolitik, Aktien oder unternehmerischeen Handeln. Dafür viel Hetze, Illusion  und Frust.

Ja, die Gasumlage ist nicht sehr sozial.  MMn. besser ist eine Preisspanne (Privat) bei der Verbrauchsmenge.. und.. eine europäische  Lösung für Unternehmen die jetzt viel investieren wollen oder kurzfristig hohe Energiepreise haben.  

17.08.22 22:44

8503 Postings, 2264 Tage ReeccoGas spekulationsblase

Erinnert  mich an die Tulpenziebeln von früher  

17.08.22 23:03
2

1094 Postings, 119 Tage Eisbergorder#95687 Trading Desk

@JAM_JOYCE: Ja, bin auch dabei. Grüße vom Delta One Desk. ;-)
4000 Euro pro MwH als erster Willkommensgruß für den Winter, wenn wir dann richtig einheizen.
https://pbs.twimg.com/media/...LeXoAAJXbF?format=jpg&name=900x900  

17.08.22 23:16
3

1326 Postings, 3563 Tage JAM_JOYCEUnter den Bedingungen ein träumchen

Laut Goldman Sachs zeigen sich die Bemühungen Europas über Pipelines alternatives Gas zu importieren bislang wenig erfolgreich, beispielsweise befinden sich die Importe aus Norwegen weiter auf Vorjahresniveau. In Sachen LNG gibt es leichte Verbesserungen beim Import aber auch hier wird die verfügbare Kapazität nur bedingt ausgeschöpft, und die Importe aus China bleiben unter dem Vorjahresniveau zurück. Um über den Winter zu kommen müsse die Nachfrage generell weiter abgebaut werden, da die Industrienachfrage in den kommenden Monaten aufgrund der Saisonalität wieder ansteigen wird. / Quelle: Guidants News 17.08.22  

17.08.22 23:53

8487 Postings, 4849 Tage kbvlerallah nicht hier posten

"Was ist dann Putin mit einem geschätzten Vermögen von über 200 Milliarden Dollar"

mit Quellen FOrbes posten

das er neben ELon Musk steht bei der nächsten Liste  

18.08.22 00:30

8503 Postings, 2264 Tage ReeccoKbvler

und wieder....was sollen Ihre Posts aufzeigen ? Das Politiker, Diktatoren, Oligarchen,  Clans in autokratischen Länder  Einkünfte nicht offenlegen ? und in Steueroasen mit Scheinkastenfirmen oder Bankenhilfe verschleiern?

Was fur Quellen  sollen das sein? CS, DB, GPB internas ?  

18.08.22 04:43

8487 Postings, 4849 Tage kbvlerReeco Reeco

"was sollen meine Posts...."....geht es Ihnen nur darum gegen mich zu gehen?

Mein Posting war an User ALLAH........das hat er geschrieben OHNE QUELLEN

"Selensky sei also mit 600 Millionen ein krimineller drogensüchtiger Schauspieler und Oligarch, sagst du.

Was ist dann Putin mit einem geschätzten Vermögen von über 200 Milliarden Dollar? Der Saubermann, der Führer der neuen Zeit, dem Ende des Dollar"


Warum gehen SIe , wenn SIe Demokrat sein wollen nicht gegen die AUssage "200 Mrd"?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3826 | 3827 | 3828 | 3828   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln