Griechenland Banken

Seite 2018 von 2025
neuester Beitrag: 11.06.21 17:43
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 50604
neuester Beitrag: 11.06.21 17:43 von: EuropeanOpp Leser gesamt: 9180087
davon Heute: 1388
bewertet mit 54 Sternen

Seite: 1 | ... | 2016 | 2017 |
| 2019 | 2020 | ... | 2025   

17.05.21 18:16

1678 Postings, 4160 Tage eckert1Deutschlands Sprache/Rolle wird in der EU


zukünftig deutlich schwächer werden, die nächste Bundesregierung wird ein Zeichen sein.
Die Amis machen schon seit Jahrzehnten massive Schulden die EU wird mitmachen...

Viva la Greece

Das Mythos Bier schmeckt auch lecker:-)
 

17.05.21 19:49

125 Postings, 716 Tage Stefanos220680@spatz


Verstehe ich nicht. Was für Bewertungen meinst du? 7 der letzten 20?  

18.05.21 11:11

208 Postings, 206 Tage Dividendius@eckert1Eckert EU - Schulden

Kleine Korrektur, mit Verlaub: Die EU "wird" nicht mitmachen, bei der allgemeinen Verschuldung - sie tut das schon. Die Frage ist, ob das in dem Ausmaß gut ist. Griechenland ist ja ein eigentlich mahnendes Beispiel dafür, dass das eines Tages platzen kann / wird - und dann kann man sich ansehen, wer in GR dafür in den letzten rund 10 Jahren leiden musste. Das waren eher nicht die Wohlhabenden.

So gesehen seh ich dein Posting mit etwas Unfreude - wenngleich du jedenfalls für die kommenden Jahre leider eher Recht haben wirst..... Den Börsenkursen wirds wohl eher gut tun. Bis halt die nächste Krise kommt und alles, was am Papier so schon aussieht, verfliegt....  

18.05.21 14:12

245 Postings, 5477 Tage Spatz1a@ stefanos2206

Hi Stefanos,


bei ARIVA kann man Beiträge bewerten ( interessant, gut analysiert ,witzig, informativ (=grüner Stern)
oder uninteressant ( =schwarzer Stern).
Weil die letzten 7 grüne Sterne (positiv)von mit kamen, kann ich Dir leider keine weiteren Sterne geben.  

18.05.21 16:13
1

1224 Postings, 354 Tage slim_nesbitRealistisch bleiben


Die NPL-Quote ist immer noch 10x höher als im EU-Mittel. Wenn Italien rumkrakelt, werden sich die Sparsamen fragen, warum man das mitmachen soll, wenn man doch jahrelang von den sich abwechselnden und im Parlament rumprollenden F@schisten gepisakt wurde. Nur weil jetzt gerade Dragi etwas verhandlungssicherer rangeht, wird man sicherlich nicht sofort die Schleusen aufmachen. Das wird bei aller positiven Langzeitperspektive die Kurse erst mal erneut deckeln. Dazu kommen jetzt die Coronainsolvenzen.
Und wenn ich mal die NBG als Primus hervorheben darf, so ist der Chart aktuell auch nicht gerade etwas worauf ich mir ein Mythos, wobei es gibt dort doch Brinks, aufmachen würde.

 

18.05.21 19:02

1678 Postings, 4160 Tage eckert1Die NPL Quote

ist aktuell noch sehr sehr hoch zum Jahresende 2021 soll sie bereits unter 10% liegen und 2023 bei ca. 3% und tiefer.

Die schlechten Zeiten sind vorbei, jetzt wird geklotzt und nicht gekleckert.

Die Insolvenzen werden staatlich durch Unterstützungsmassnahmen tief gehalten, durch EU Gelder.
Niemand will eine weitere Steigerung der Arbeitslosenanzahl in Greece.

Jetzt wird für die Zukunft der jungen Menschen investiert ähnlich wie in Italien...

Ob die tiefen NPL Quoten in Deutschalnd so bleiben, da habe ich meine Zweifel, auch hier ist Schuldenmachen bei der Jugend fast schon eine Selbstverständlichkeit. Bei der älteren Generation nicht, aber die nimmt jedes Jahr ab und es wachsen hier "EU Durchschnittsschuldermacher" heran.

 

18.05.21 20:17

208 Postings, 206 Tage Dividendius@Eckert1 und @slim_nesbit

Da kann ich Dir nicht zustimmen, Eckert1. Die ältere Generation nimmt nicht ab, sondern wird älter als früher und bekommt laufend Nachwuchs. Ansonsten würden die Pensionssysteme jubeln - was sie nicht tun....

Zweitens glaube ich auch nicht, dass die junge Generation sich besonders verschuldet (im Sinne von mehr als früher). Die Kreditvergaben sind - trotz des "billigen Geldes" - alles andere als leichtfertig. Ansonsten bräuchte es keine Negativzinsen.

Drittens kommen derzeit laufend News heraus, dass die Sparquoten in Coronazeiten besonders hoch sind.

Zur Höhe der NPL Quoten muss man in "absoluten Relationen" betrachtet, dir zustimmen, slim-nesbit. Dennoch ist das für die Banken Griechenlands schon ein gewaltiger Fortschritt !! Auch wenn man nicht unbedingt begeistert sein muss, auf welche Weise manche NPL Pakete "verkauft bis fast verschenkt" wurden. Natürlich tut das auf diese Weise eingenommene Geld den Bilanzen gut. Also wird man das im Ergebnis positiv sehen "sollen". Ob es sich ausgezahlt hat, wird man in den kommenden 24 Monaten sehen, wenn man weiß, ob mit dem Geld auch der Grundstein für künftige Gewinne gelegt wird - und zwar nicht am Papier der Bilanzen, sondern in den Kassen der (Spar)kassen.

DARUM: WAS sehr dringend notwendig ist, das sind positive Zahlen und Ausblicke sowohl kurz- als auch mittelfristig. Und zwar aus dem operativen Geschäft und nicht aus NPL - Deals und / oder Kapitalmaßnahmen. Man wird liefern müssen, dass die Banken ansprechende Gewinne machen.

Ich möchte annehmen, dass der Tourismus heuer Fahrt aufnimmt. Wenn im Herbst nicht wieder neue Covidwellen daher kommen, dann müssen die Banken - spätestens im Q3 "deutliche" Erfolge liefern. Ansonsten hätte es keinen Sinn, hier kurzfristig investiert zu sein.....

Ich glaube, die Chance lebt.

 

18.05.21 20:41

125 Postings, 716 Tage Stefanos220680@spatz1a


Achso.  Danke dir.

Da ich über aktiencheck in diesem Forum mitlese sehe ich das nicht.... aber gut zu wissen....  

18.05.21 21:02

1678 Postings, 4160 Tage eckert1@Dividendius


Natürlcih nimmt die ältere Generation nicht ab, es kommen neue "Alte".
Diese neuen "Alten" haben jedoch schon teilweise eine andere Mentalität zum Geld als die jetzigen "Alten"

Ich arbeite im Sozialbereich und sehe immer mehr verschuldete junge Menschen, die damit auch kein Problem haben, interessiert sie teilweise nicht.Sie bekommen sogar eine "Goldene Visakarte" von kleinen mir unbeaknnten Banken mit horrenden Dispozinsen!
Und die Schuldenfalle schnappt zu, weil viele Jüngere alles glecih sofort haben wollen, sparen ist ei Fremdwort geworden.

Wenn man mal die hohen Spaarquoten anschaut, muss man wohl mal differnzierter schauen: Wer spart aktuell??

Das ist wiederum die "ältere"Generation weil sie nicht reisen.... können.
Viele jüngere haben Probleme durch Kurzarbeit.....
 

19.05.21 14:08

208 Postings, 206 Tage DividendiusAltersfrage

Wie siehst du in Deinem Arbeitsbereich die Möglichkeit der Verschuldung bei Banken ? Die vergeben doch an Jugendliche ohne massenhaftwn Sicherstellungen keine Kredite.  

19.05.21 14:33
2

125 Postings, 716 Tage Stefanos220680@Dividendius


Hallo Dividendius,

ich kann nachvollziehen, dass du aufgrund deines Berufs im Sozialbereich, wahrscheinlich viele Problemfälle kennst. Du sagst aus deiner Wahrnehmung heraus, dass die jungen Leute immer mehr verschuldet sind und dass Sparen ein Fremdwort ist.

Naja, ich denke dass du aus deiner beruflichen Brille heraus  Recht hast.
Ich arbeite in der Finanzdienstleistungsbranche seit 2005. Ich sehe das Gegenteilige. Ich sehe, dass junge Menschen weniger sparen, weil Sie genügsamer geworden sind. Klar muss das neue Smartphone her. Aber was früher für uns der 3er BMW war, existiert für die junge Generation (in der Stadt) nicht mehr. Da wo wir uns verschuldet hatten, sind die jungen Leute sogar sehr vernünftig. Ich würde wetten, dass fast jeder hier mit 18 den Führerschein bekam. Viele meiner Kundenkinder machen überhaupt keinen Führerschein mehr. Ergo, wird kein Auto benötigt.

Die 3 größten Geldfresser im Leben sind AUTO, HAUS, ESSEN....

Das Zauberwort, welches ich bis auf die Knochen hasse, lautet WORK LIFE BALANCE. Und das ist die Glaubensrichtung heute.

Die jungen Leute sparen nicht, weil...

1) ... bei 1,3 oder 1,4 Kindern im deutschen Durchschnitt die meisten Jugendlichen bzw. Mitte 20er,
   Alleinerben sein werden.
   d.h. wenn die Eltern je 1 Wohnung oder Haus pro Elternteil erben plus noch das Elternhaus
   irgendwann.... warum soll man hier auf das Alter sparen. Es wird so viel vererbt die nächsten Jahre,
   das ist Wahnsinn.
   Geldfresser HAUS existiert fast nicht mehr.
   Geldfresser AUTO habe ich oben bereits behandelt.


2) ... die Eltern, d.h. wir selbst, die Kinder so erzogen haben. Die sind unser Spiegel. Wenn Geld keine
   Rolle spielt, das neueste Smartphone von den Eltern sowieso gleich geholt wird, der Urlaub für 2
   Wochen 3.000 bis 5000 Euro kostet. Das Eigenheim sowieso bereit steht. ... Nun ja, warum sparen?

Es gibt natürlich sehr, sehr viele Betrachtungsweisen und auch Wahrnehmungen. Pauschal ist es natürlich immer einfach von der Jugend zu sprechen...

Jetzt schließe ich den Kreis zu den Griechen. Es war ein griechischer Philosoph, der ca. 300 - 400 v.Chr. über die Jugend von heute geschimpft hat. Das dürfen wir nicht vergessen.

Ich glaube das die Jugend von heute viel vernünftiger ist, als ich es war. Deswegen sind die auch (IRONIE) langweiliger.... Wir, die Wilden, die Sparer und die Besserwisser.... wir wissen wie es läuft. (IRONIE AUS)  

19.05.21 17:00
2

13686 Postings, 7829 Tage Lalapodu

hast die Frauen vergessen :-)))  

19.05.21 18:34

125 Postings, 716 Tage Stefanos220680@lalapo



Für das schöne und schlauere Geschlecht machen wir das alles.... ;-))  

19.05.21 22:27

208 Postings, 206 Tage Dividendius@stefanos220680

Nein, nein, Eckert1 hat aus SEINEM Berufsfeld in der Sozialbranche geschrieben - ich teile seine Einschätzung in diesem Bereich (höhere Verschuldungsfreude bei Jugendlichen) ja eben gersde NICHT !!

Ich respektiete natürlich seine Erfshrungen und streite die nicht ab. Aber ich könnte mir Vorstellen, dass er beruflich hauptsächlich mit dolchen Personen zu tun hat, die da vielleicht wirklich Schwierigkeiten haben.

Ich kenne aber aus meinen Berufsfeldern ebenfalls sehr viele Jugendliche (und natürlich auch das eigene Kind - wenngleich ein Mensch kein Maßstab sein kann...) und denke, dass keine signifikante Risikobereitschafft herrscht. Teile da also eigentlich Deine Position.

Wie schon gesagt kommt ja noch dazu, dass höhere Verschuldungen schon alleine seitens der Kreditvergaben der Banken unso schwieriger werden, je jünger der / die "Bittsteller" werden. Sehe das als    

19.05.21 22:54

208 Postings, 206 Tage Dividendius@stefanos II

... sorry, zu früh losgegangen. Entschuldige die Tippfehler - Handytastatur ....

 

21.05.21 09:48

4695 Postings, 743 Tage immo2019so ein Dreck was ist mit Alpha los?

21.05.21 09:54

4695 Postings, 743 Tage immo2019alpha -30% wtf

werden die nun auch enteigent?
insolvenz?  

21.05.21 09:57

4695 Postings, 743 Tage immo2019ke alpha?

Die Alpha Bank erwägt ein Szenario einer Kapitalerhöhung von 1,5 Mrd. EUR. aber immer noch nicht präsent ? Es hat die Märkte durch JP Morgan erkundet ? Was ist los
 

21.05.21 10:22

4695 Postings, 743 Tage immo2019mehr info

Berichte, dass die Alphabank eine Kapitalerhöhung ankündigen wird, sind unbegründet
Die Alpha Bank erwägt ein Szenario einer Eigenkapitalerhöhung von 1,5 bis 2 Milliarden Euro. Sie ist immer noch nicht präsent, da sie mit JP Morganinternationale Märkte untersucht, wie Banknews mit einem Bericht vom 15. und 17. Mai 2021 enthüllte.
Die Aktie schwankte stark auf einem Tief von -27% auf 0,90 Euro und
erholte sich dann auf 1,10 Euro mit Verlusten von 10%. von 2 Mrd. EUR auf 2 Mrd. EUR. das war auf dem letzten Platz.
Die Alpha Bank hat sSM,dem ständigen Aufsichtsmechanismus der Banken, darüber informiert, dass sie die Märkte auf eine mögliche Kapitalerhöhung untersucht, ohne jedoch den Zeitpunkt der Erhöhung zu nennen.
Das heißt, ob es im Juli oder Oktober 2021 sein wird.
Berichte, dass die Alpha bank eine Kapitalerhöhung ankündigen wird, sind unbegründet.
Es gibt keinen solchen Plan für eine Ankündigung, und anlässlich der Ergebnisse der ersten 3Monate 2021 nächste Woche wird die Verwaltung ihre Pläne nicht offenlegen.
Es gibt auch keinen vorgegebenen Zeitplan, und alles hängt von den Bedingungen auf den internationalen Märkten ab.

Wann wird die Alpha Bank eine Kapitalerhöhung durchführen?

Vor allem ist anzumerken, dass die Alpha Bank eine Kapitalerhöhung mit Sicherheit durchführen wird, wie Bankingnews enthüllt.
Der Zeitpunkt wird jedoch durch die Marktbedingungen bestimmt, wobei ein wahrscheinlicheres Szenario entweder Juli oder Oktober 2021 ist.
Eines der zu prüfenden Szenarien wird in der Tat sein, ob und bis zu welchem Ende der Finanzstabilitätsfonds mit 10,98 % seine Kapitalbeschaffungsrechte ausüben oder verkaufen wird.
Die Kapitalerhöhung erfolgt mit Präferenzrechten, d.h. nicht mit dem Piräus-Modell.
Nach der Kapitalerhöhung von 1,5 bis 2 Mrd. Die Alpha Bank wird 7,2 bis 7,7 Milliarden Euro haben. Gesamtmittel, was einen Kurs-Buchwert (P/BV) von 0,40x impliziert.  

21.05.21 10:31
1

126 Postings, 1257 Tage EuropeanOppKE Alpha

Hab den Kursrückgang mal genutzt und nachgelegt. In erster Linie Panikmache, es werden ja auch lediglich Maßnahmen erwogen. Bankingnews liegt allerdings doch auch häufig richtig muss ich jetzt leider konstatieren.

Vor zwei Wochen war eine virtuelle Roadshow des Alpha-IR-Teams, bei der auch Privatanleger teilnehmen dürfen. Ich habe hier einmal gefragt, was die Pläne bezüglich einer KE sind, die Frage wurde allerdings nicht beantwortet. Für mich daher eher ein Indikator, dass es tatsächlich Pläne gibt bzw. Optionen sondiert werden.

Nichtsdestotrotz gehe ich davon aus, die Aktien zumindest in der Nähe des aktuellen Kurses auch wieder loszubekommen falls sich die Gerüchte bewahrheiten sollten. Der Piraeus-Kurs hat sich auch lange nicht wirklich bewegt. Nächste Woche gibts die Q1-Ergebnisse, da gibt es evtl. auch Management-Aussagen dazu.  

21.05.21 10:37

4695 Postings, 743 Tage immo2019nun 800M KE?

Die Alpha Bank erwägt ein 800 Mio. Dollar starkes Aktienkapitalerhöhungsszenario. 1,5 bis 2 Milliarden Euro statt anfänglicher Überlegungen. Sie ist immer noch nicht präsent, da sie mit JP Morganinternationale Märkte untersucht, wie Banknews mit einem Bericht vom 15. und 17. Mai 2021 enthüllte.
Die Kapitalerhöhung der 800 Mio EUR, die von der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Europäischen Investitionsbank (EIB) durchgeführt wurden, aus den durchgeführten Forschungsarbeiten. Gesammelt.
Die Aktie schwankte heute, am 21. Mai 2021, mit einem Tief von -27% auf 0,90 Euro
enorm und erholte sich dann geringfügig auf 1 Euro mit Verlusten von 18%. von 2 Mrd. EUR auf 2 Mrd. EUR. das war auf dem letzten Platz.
Die Alpha Bank hat sSM,dem ständigen Aufsichtsmechanismus der Banken, darüber informiert, dass sie die Märkte auf eine mögliche Kapitalerhöhung untersucht, ohne jedoch den Zeitpunkt der Erhöhung zu nennen.
Das heißt, ob es im Juli oder Oktober 2021
sein wird.
Es gibt auch keinen vorgegebenen Zeitplan, und alles hängt von den Bedingungen auf den internationalen Märkten a

https://www.bankingnews.gr/trapezika-nea/articles/...imatiko-o-xronos
 

21.05.21 10:43

4695 Postings, 743 Tage immo2019drecks Übersetzer

hat jemand einen GR Übersetzer der was taugt?

Die Alpha Bank erwägt ein 800 Mio. Dollar starkes Aktienkapitalerhöhungsszenario. 1,5 bis 2 Milliarden Euro statt anfänglicher Überlegungen. Sie ist immer noch nicht präsent, da sie mit JP Morganinternationale Märkte untersucht, wie Banknews mit einem Bericht vom 15. und 17. Mai 2021 enthüllte.
Die Kapitalerhöhung der 800 Mio EUR, die von der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Europäischen Investitionsbank (EIB) durchgeführt wurden, aus den durchgeführten Forschungsarbeiten. Gesammelt.
Die Aktie schwankte heute, am 21. Mai 2021, mit einem Tief von -27% auf 0,90 Euro
enorm und erholte sich dann geringfügig auf 1 Euro mit Verlusten von 18%. von 2 Mrd. EUR auf 2 Mrd. EUR. das war auf dem letzten Platz.
Die Alpha Bank hat sSM,dem ständigen Aufsichtsmechanismus der Banken, darüber informiert, dass sie die Märkte auf eine mögliche Kapitalerhöhung untersucht, ohne jedoch den Zeitpunkt der Erhöhung zu nennen.
Das heißt, ob es im Juli oder Oktober 2021
sein wird.
Es gibt auch keinen vorgegebenen Zeitplan, und alles hängt von den Bedingungen auf den internationalen Märkten ab.


da kommt nur mist raus  

21.05.21 11:06

4695 Postings, 743 Tage immo2019Ankündigungen der Alpha Bank

Tatsächlich wird es heute, den 21. Mai 2021, Ankündigungen der Alpha Bank geben, die erklären wird, dass sie alle alternativen Szenarien für ihre Kapitalunterstützung im Hinblick auf die Entwicklung des Konzerns erwägt.  

21.05.21 11:47

126 Postings, 1257 Tage EuropeanOppAlpha Bank Announcement

Ist da: https://www.athexgroup.gr/documents/10180/6267902/...cc-776e44585f30. 800 Mio.  Gut, dass ging jetzt schnell. Zumindest mal kein Wipeout, da angabegemäß mit Bezugsrecht. Warum das Marktumfeld aktuell so positiv ist erschließt sich mir nicht ganz...  

21.05.21 11:50

126 Postings, 1257 Tage EuropeanOppKEs

Nicht gut, dass jetzt anscheinend eine KE-Welle startet... Wirft kein gutes Licht auf die gr. Banken. Vor allem bei der Alpha wurde das vor zwei Monaten noch ausgeschlossen.  

Seite: 1 | ... | 2016 | 2017 |
| 2019 | 2020 | ... | 2025   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln