Völkerrechtswidrige Kriege

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 03.07.22 08:13
eröffnet am: 23.06.22 09:48 von: clever und r. Anzahl Beiträge: 348
neuester Beitrag: 03.07.22 08:13 von: clever und r. Leser gesamt: 11928
davon Heute: 186
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   

23.06.22 09:48
7

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichVölkerrechtswidrige Kriege

Hallo zusammen. Dieser Thread soll sämtlichen völkerrechtswidrigen Kriegen gewidmet sein, Schwerpunkt sind also nicht nur die zahlreichen  "illegalen Kriege" der Nato oder einzelner Nato-Staaten. Mir geht es  darum, etwaige Hintergründe zu beleuchten.  

Liebe Mods, dieser Thread ist nicht speziell zum Thema Ukraine da. Ich bitte das zu berücksichtigen.

Ich habe irgendwo bei Ariva gelesen, dass man als vermeintlicher Verteidiger der Freiheit ganz schon herumkommt (von u.a. Vietnam, Irak bis nach Afghanistan etc.) , dass hat mich inspiriert. Die Verteidiger der westlichen Werte hinterlassen leider oftmals nicht nur MC Donalds, Coca-Cola und Freiheit...
Ich bitte um einen korrekten Umgangston untereinander. Störer werden ausgeschlossen. Und jetzt viel Spaß beim diskutieren.

Daniele Ganser
"Die NATO ist ein Angriffsbündnis"


"Sie schildern in Ihrem Buch lediglich Aggressionen von NATO-Staaten. Warum diese Beschränkung?
Daniele Ganser: Weil die NATO-Länder seit 1945 am meisten illegale Kriege geführt haben. Prominent zum Beispiel die illegale Bombardierung von Serbien 1999 ohne UNO-Mandat, an der sich auch Deutschland beteiligte. Oder der illegale Angriff der USA auf Vietnam 1964, wobei die Tonkin-Lüge das amerikanische Volk verwirrte. Oder der illegale Angriff der Briten und Franzosen zusammen mit den Israelis auf Ägypten 1956.
Weil aber gleichzeitig drei NATO-Staaten, also die USA, Frankreich und Großbritannien, im UNO-Sicherheitsrat einen ständigen Sitz mit Vetorecht haben, wurden sie praktisch nie verurteilt. Nur einmal, nämlich 1986, wurde das mächtigste NATO-Mitglied USA wegen des illegalen Krieges gegen Nicaragua vom Internationalen Gerichtshof der UNO in Den Haag verurteilt, aber ich zeige im Buch auch, wie Präsident Ronald Reagan sich nicht um das Urteil kümmerte, es ignorierte, und wie machtlos die UNO war, ihren Schuldspruch oder gar Reparationszahlungen durchzusetzen".

"In Ihrem Buch kritisieren Sie auch die großen Medien, die es "nicht wagen, die Politiker, die ohne UNO-Mandat Angriffskriege führen, klar und deutlich als Verbrecher zu bezeichnen". Das habe weitreichende Folgen, schreiben Sie: "Denn was nicht im Fernsehen kommt und nicht in der Zeitung steht, wird auch selten gedacht und diskutiert, weshalb das breite Publikum selten auf die Idee kommt, dass Kriegsverbrecher aus den NATO-Staaten mitschuldig an der Flüchtlingskrise sind, weil es stets nur von kriminellen Schleppern hört, die zwar auch Verantwortung tragen, aber viel weiter unten in der Hierarchie stehen."

https://www.heise.de/tp/features/...fsbuendnis-3457523.html?seite=all  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   
322 Postings ausgeblendet.

28.06.22 10:00
1

Clubmitglied, 3045 Postings, 208 Tage LachenderHans@einsteger

Sorry, ich erhalte hier Drohungen und gebe nichts Persönliches mehr frei.
Lass uns bitte beim Thema bleiben. Wir könnten z.B. festlegen, auf welche Epoche wir uns konzentrieren wollen. Ich wäre dafür, nur die Zeit nach der Sowjetunion zu betrachten. Kriege gab es die letzen Jahre zu genüge. Wir können gern mit dem Kosovo-Krieg starten.  

28.06.22 10:03
4

1180 Postings, 1158 Tage Biene CelineKriegs- und Waffennarr plötzlich

Unfassbare Wandlung meiner Ansicht nach!
Pseudo-Zivi?  
Angehängte Grafik:
screenshot_20220529-223810_lachenderhans_.jpg (verkleinert auf 19%) vergrößern
screenshot_20220529-223810_lachenderhans_.jpg

28.06.22 10:14
2

5028 Postings, 3857 Tage einsteger@LachenderHans

...du gibst von dir nichts persönliches frei und von mir hast du gestern Fotos aus Tschetschenien-Zeit verlangt?  :)  :)  :)

Bezüglich Diskussionen:
-ich habe schon gestern, viel zu viel Zeit bei Ariva verbracht... Beruflich, ist so eine massive Ablenkung gar nicht drin (gestern war das eine Ausnahme)...

Ich werde mich aber gelegentlich bei einer oder anderer Aussage "dazu schalten"  :)

Egal, wie die aktuelle Situation aussieht, bleibt einfach menschlich zueinander - Aggression gibt es "draußen" im Überfluss.  

28.06.22 10:18
1

Clubmitglied, 3045 Postings, 208 Tage LachenderHans@einsteger

Ja, schönen Tag noch. Es gibt hier aber auch nette Menschen. Lionell vergibt z.B. viele positive Bewertungen. Obwohl ich es ein wenig geschmacklos finde, dass er das hier alles "witzig" findet. Denn wie du sagst, Agression gibt es im Überfluss. Da ist nichts witzig.  

28.06.22 10:27
1

10854 Postings, 6750 Tage sue.vi.

ex-secretary of state & "genocide enabler"

    College-Proteste beleben Anschuldigungen gegen ?Kriegsverbrecherin? Madeleine Albright,
die den Tod von 500.000 irakischen Kindern verteidigte
.................................................................­­...............
Sie zitierten zahlreiche Beispiele für extreme Verbrechen, die Albright vorgeworfen wurden, im Irak, in Ruanda, Jugoslawien und Kolumbien.
In den 1990er Jahren setzte die Clinton-Regierung den UN-Sicherheitsrat unter Druck, eines der brutalsten Sanktionsregime der Geschichte gegen den Irak zu verhängen,
angeblich um den Diktator Saddam Hussein - den die USA während des gesamten Iran-Irak-Krieges in den 1980er Jahren unterstützt hatten - für seinen Einmarsch in Kuwait 1990 zu bestrafen.

Einem UN-Bericht zufolge starben von 1991 bis Ende 1995 nicht weniger als 576.000 irakische Kinder aufgrund der harten Wirtschaftssanktionen, die Albright nachdrücklich befürwortete.

         Die Clinton-Regierung reagierte nicht mit der Aufhebung der Sanktionen, sondern mit der Unterstützung des Öl-für-Lebensmittel-Programms der Vereinten Nationen, einer von Korruption geprägten Vereinbarung, bei der der Irak sein Öl im Gegenzug für lebensnotwendige Güter wie Lebensmittel und Medikamente abgab............................................................­­......................................
https://www.salon.com/2016/05/11/...nded_deaths_of_500000_iraqi_kids/  

28.06.22 10:36

Clubmitglied, 3045 Postings, 208 Tage LachenderHansZur Kindersterblichkeit im Irak - UN Bericht

"Während die Sanktionen andauerten, wurde 1995 in einem Brief über die Ergebnisse einer kleinen Umfrage berichtet, die in jenem Jahr in Bagdad unter der Schirmherrschaft der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in Zusammenarbeit mit der Regierung von Saddam Hussein durchgeführt wurde, die das Personal vor Ort stellte. Im Rahmen der FAO-Erhebung wurden Haushalte befragt, die bereits an der IST-Erhebung von 1991 teilgenommen hatten. Die U5MR, über die in dem Brief berichtet wurde, deutete auch auf einen enormen Anstieg der Kindersterblichkeit hin - von 33 Todesfällen pro 1000 Geburten vor den Sanktionen auf etwa 245 pro 1000 danach. Die Autoren wagten eine Schätzung von 567 000 Todesfällen bei Kindern als Folge der Sanktionen.4 Diese Zahl erregte Aufmerksamkeit und beeinflusste die internationale Meinung.5 Ein zweiter Brief, der 1997 von einem der Autoren des ersten Briefes veröffentlicht wurde, war jedoch vorsichtiger. Er berichtete von Gegenbesuchen in Bagdad in den Jahren 1996 und 1997, bei denen Frauen, die 1995 den Tod von Kindern gemeldet hatten, erneut befragt wurden. Bei diesen Gegenbesuchen hatte jedes Interviewteam zusätzlich zu den von der irakischen Regierung bereitgestellten Mitarbeitern vor Ort einen internationalen Supervisor und einen jordanischen Interviewer. Bezeichnenderweise wurden viele der Todesfälle bei den erneuten Befragungen nicht bestätigt. Außerdem stellte sich heraus, dass einige Fehl- und Totgeburten 1995 fälschlicherweise als Todesfälle bei Kindern eingestuft worden waren.6 Diese wichtigen Punkte der Qualifizierung wurden jedoch relativ wenig beachtet."

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5717930/  

28.06.22 10:46
2

10854 Postings, 6750 Tage sue.vi..

    ""  Die ehemalige US-Außenministerin, die einmal öffentlich zugab, dass sie denkt, der Tod von einer halben Million irakischer Kinder sei es "wert" gewesen, war keine Kraft für "Demokratie und Menschenrechte".  ""

Let?s remember Madeleine Albright for who she really was
https://www.aljazeera.com/opinions/2022/3/25/...as-who-she-really-was  

28.06.22 12:18

Clubmitglied, 3045 Postings, 208 Tage LachenderHansIrakkrieg 1990

Der Irakkrieg, auf den du dich beziehst, war aber eben nicht völkerrechtwidrig.

"Am 9. August 1990 verabschiedete der UN-Sicherheitsrat einstimmig die Resolution 662, welche die Annexion Kuwaits durch den Irak für ?null und nichtig? erklärte und die Wiederherstellung der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität Kuwaits forderte. Am 10. August 1990 fand in Kairo ein Sondergipfel der Arabischen Liga (ohne Tunesien) statt. Die Mitgliedsstaaten verurteilten den irakischen Truppeneinmarsch in Kuwait mit zwölf gegen drei Stimmen (Irak, Libyen und die PLO), bei fünf Enthaltungen (Algerien, Jemen, Jordanien, Mauretanien und Sudan). Die Arabische Liga beschloss eine Friedenstruppe zum Schutz Saudi-Arabiens sowie der übrigen Golf-Anrainerstaaten. Hauptlast trugen dabei die Staaten Ägypten, Marokko und Syrien."
https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg  

28.06.22 12:54

5502 Postings, 617 Tage Lionell@LH

Ich findr den Krieg überhaupt nicht witzig?
Ich verabscheue Gewalt und Krieg
Daher bin ich auch für sofortigen Stop
und bleibe bei meinem Slogan
Stop the War  

28.06.22 13:03
1

Clubmitglied, 3045 Postings, 208 Tage LachenderHans@Lionell: @LH

"Ich findr den Krieg überhaupt nicht witzig?"
Du  stellst es ja selbst in Frage. Also was willst du von mir?

Und bleib du mal bei deinen Slogans.  

28.06.22 13:28
2

4921 Postings, 7239 Tage DingZur Kindersterblichkeit im Irak

https://www.ariva.de/forum/...idrige-kriege-579964?page=13#jumppos329
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5717930/

Sehr schönes Beispiel, wie versucht wird, Sachverhalte zu relativieren.

"einer der Autoren"  d.h. die anderen waren dazu nicht bereit ...

"Bezeichnenderweise wurden viele der Todesfälle bei den erneuten Befragungen nicht bestätigt."  Und wieviele, wenigstens ungefähr? Paar Tausend?  Paar Prozent? Oder die Hälfte? Oder Dreiviertel?
Waren es dann nur 500.000 Todesfälle, oder nur 200.000 oder nuuuuur 100.000 oder was ?
Bezeichnenderweise wird auf konkrete Zahlen verzichtet.  

02.07.22 12:05
1

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichSchön das du weißt, was Menschen

in den besetzen Gebieten denken...Ich BEHAUPTE, dass die Menschen in der russischsprachigen Ostukraine und auf der Krim mehrheitlich zu Russland gehören wollen. Letztendlich auch egal. Die Ostukraine bleibt russisch, das war von vornherein klar. Jeder Ukrainer der in diesem sinnlosen Krieg jetzt noch stirbt, der stirbt für nichts. Russland kann man nicht besiegen. Wie läuft's mit der Löschung des Thread's?  

02.07.22 12:07

5276 Postings, 1768 Tage clever und reich26.6, 0:14 Uhr

02.07.22 12:15
2

5502 Postings, 617 Tage Lionell12:05

Das sehe ich auch so
Kriegstrolle sehen das  natürlich anders
Jeder Kriegstag fordet weiter unnötige Todesopfer
Mein.Slogan
Kapitulation
Stop the War
Stop Waffenlieferungen

 

02.07.22 12:38
1

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichLionell Diese Kriegshetzer sind wirklich

unerträglich. Tarnen sich als besorgte Demokraten, letztendlich ist es aber das gute alte Spiel. Das Spiel wird gespielt, seitdem es Menschen gibt. Eigentlich ist das Thema viel älter. Alle höher entwickelten Tiere (-: führen natürlich auch Kriege. Ameisen, Affen, Bienen etc.
Ameisen z.B. reden nicht um sich einen Vorwand zu schaffen, sie tun es einfach. Es geht letztendlich um Ressourcen, wie in jedem Krieg. Wer glaubt das weit über 1000 US amerikanische Militärbasen nur und ausschließlich dem Erhalt der Demokratie dienen, der hat mindestens ein Defizit an Bildung.

Zum "Glück" sind Menschen "zivilisiert". Jede Seite führt daher natürlich nur gute Kriege aus guten Gründen. War auch immer so. Ob's gegen andere Völker, die "richtige" Politik, vermeintliche Untermenschen oder um den "richtigen" Glauben ging.. Immer war man überzeugt, auf der richtigen Seite zu kämpfen.  

02.07.22 12:46
2

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichIch lese oft in einem englischsprachigen

russischen Thread. Die Leute bringen ebenfalls gute Argumente, die man im Westen fast vergeblich sucht. Ich muss aber auch sagen, dass viele User dort voller Hass auf den Westen sind. Man nimmt durchaus westliche Doppelmoral und Doppel-Standards vergangener Kriege/Konflikte zur Kenntnis. Dieser Hass auf den Westen unterscheidet sich vom Grundsatz her kaum vom Hass vieler Westler auf Russland. Das ist total krass.  

02.07.22 13:15

5502 Postings, 617 Tage Lionell12:46

jou
Der Meinung bin ich auch
Wenn man Sanktionen erteilt ,
dann sollte man aber auch konsequent sein und jegliche Lieferungen aus Russland ,sei es.Öl Kohle ,Gas verzichten?  

02.07.22 13:59

1577 Postings, 869 Tage Tante LottiLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 06.07.22 13:41
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

02.07.22 15:54
1

5276 Postings, 1768 Tage clever und reich13:15

Richtig. Konsequenz muss man sich natürlich leisten können...(-: Gegenüber Russland kann sich D keine sofortige Konsequenz leisten. Wir brauchen die Rohstoffe, russisches Gas ist für Deutschland derzeit nicht zu ersetzen. Ist schon witzig, wie die Sanktionen des Westens auf den Westen zurückfallen. Vor Monaten drohten wir noch Russland, dass wir das Gas abdrehen. Nun hat Deutschland Angst, dass uns die Russen das Gas abdrehen...Das ist wie eine neue Episode "Das Leben des Brian". Spannend wie man dieses Sanktionsdebakel dann immer noch als Sieg verkauft. Die Russen verkaufen nur noch zu Höchstpreisen, dank unserer Sanktionen. Satire pur.  

02.07.22 16:27

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichÜber 9000 zivile Opfer im Jemen durch US Bomber


Im Jemen starben und sterben tausende Zivilisten durch US amerikanische Bombenangriffe. Wen interessiert es? Können Mod, LH etc. mal bitte relativieren? Aber bitte kein Whataboutism...


"Blutiger Krieg im Jemen
Wo Unschuldige durch US-Waffen umkommen.
9000 Tote durch Jagdbomber
Sie haben ausgewertet, inwiefern amerikanische Waffen an den brutalen Luftangriffen der von Saudi-Arabien angeführten Koalition gegen die Huthi-Rebellen beteiligt waren - und sind. Eines der Ergebnisse: 19 Kampfgeschwader mit Maschinen, die in den USA entwickelt und hergestellt wurden, waren definitiv im Einsatz im Luftkrieg über dem Jemen seit 2015".

https://www.google.com/amp/s/amp.n-tv.de/politik/...icle23395705.html  

02.07.22 16:38
1

5276 Postings, 1768 Tage clever und reich16:27 Die Leute sterben und starben natürlich

durch US Waffen, nicht durch US Soldaten. Aber US Ausbilder waren an der Ausbildung der Piloten beteiligt, die Bomber werden durch US Firmen gewartet, dass Material stammt aus den USA. Sogar US Wissenschaftler reden von der Mitschuld der USA an saudischen Kriegsverbrechen. Und überhaupt saudische Kriegsverbrechen? Bekommen wir nicht aus Saudi-Arabien Öl? Was ist mit Sanktionen gegen unseren guten alten Lieferanten Saudi-Arabien? Ich frage für einen Freund.



"Doch bis zur religiös bedingten Feuerpause im April gingen die Kämpfe unablässig weiter, und die hohe Zahl der zivilen Opfer in diesem Krieg geht vor allem auf die vielen Luftangriffe zurück, bei denen immer wieder zivile Einrichtungen getroffen werden, auch Krankenhäuser. "So lange Verstöße gegen internationale Menschenrechte durch die Saudis und US-Handel, der solche Operationen unterstützt, weitergehen, muss man eine Mitschuld der USA bei saudischen Kriegsverbrechen ernsthaft in Betracht ziehen", sagte Oona Hathaway, Professorin für Recht an der Yale Universität, der "Washington Post".


https://www.google.com/amp/s/amp.n-tv.de/politik/...icle23395705.html
 

03.07.22 07:46
1

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichRussen erobern die nächste "Schlüssel-Stadt"


in der Ukraine. Jetzt hat Russland die gesamte Region Luhansk erobert und damit ein weiteres wichtiges Kriegsziel erreicht. Das Framing im Artikel kann man getrost überlesen. Das die Russen in der Schlacht viel Munition verloren haben, wie im Artikel beschrieben, ist im Krieg wohl nicht unüblich... Auf irgendetwas werden die Russen im Vorfeld schon geschossen und wohl auch getroffen haben, sonst hätte sich die Ukraine natürlich nicht zurückgezogen. Den russischen Soldaten ist es natürlich viel lieber, wenn sich die Ukrainer kampflos zurückziehen. Soviel zum "absichtlichen" Rückzug der Ukrainer. Absichtlich dürfte der Rückzug der Ukraine daher natürlich schon gewesen sein, aber sicherlich nicht so wie der Artikel suggeriert...Da die Russen scheinbar schon westlich der Stadt auftauchten, machte eine Verteidigung der Stadt keinen Sinn mehr. Macht ja keinen Sinn wenn die Russen mal wieder tausende ukrainische Soldaten incl. Material einschließen und übernehmen, wie in Mariupol. Die Ukraine zieht sich gefühlt immer schneller zurück. Steht der Zusammenbruch der ukrainischen Armee bevor? Widerstand macht ebenfalls überhaupt keinen Sinn mehr, die Ukraine sollte zeitnah kapitulieren, um das sinnlose Blutvergießen zu beenden. Die Niederlage gegen Russland war von vornherein klar. Die Ukraine wird Gebiete im Osten verlieren und es gibt nichts, was man dagegen tun könnte.


"Die letzte Bastion in der Region Luhansk ist sehr wahrscheinlich gefallen. Die Hinweise verdichten sich, dass die ukrainischen Soldaten sich absichtlich aus Lyssytschansk zurückgezogen haben, woraufhin die russische Armee die seit Wochen umkämpfte Schlüsselstadt im Osten des Landes eingenommen hat.Videomaterial zeigt russische Soldaten, die entspannt durch die nördlichen und südöstlichen Stadtteile spazieren, was darauf schließen lässt, dass sich nur noch wenige oder gar keine ukrainischen Streitkräfte dort aufhielten".



https://www.welt.de/politik/ausland/...essel-Stadt-in-Ostukraine.html  

03.07.22 08:06

1577 Postings, 869 Tage Tante LottiDie Ukraine soll endlich aufgeben.

Und diesen Schauspieler Selenskjy absetzen.  

03.07.22 08:07

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichDer Komiker macht sich auf ner Bühne

hoffentlich besser als bei der Verteidigung seines Landes.  

03.07.22 08:13
2

5276 Postings, 1768 Tage clever und reichBis zu 300 US-Militäreinsätze seit 1948

Aber hey, natürlich alles für die Demokratie...Die Doppelmoral einiger Verteidiger der sogenannten westlichen Werte ist schwer zu ertragen. Ich behaupte, dass der Westen nicht zu den Guten gehört!


"Zwei- bis dreihundert einseitige Militärinterventionen habe ich in meinem Buch aufgelistet, mit denen unsere Streitkräfte seit 1948 gegen Länder vorgingen, die in keiner Weise eine Bedrohung für die Vereinigten Staaten darstellten. Gegen Panama oder Guatemala zum Beispiel, wo wir demokratisch gewählte Regierungen stürzten. Im Iran beteiligten wir uns am Putsch des Schah gegen die Regierung Mohammad Mossadeghs. Und immer waren die Folgen katastrophal, immer wuchs der Hass auf Amerika in diesen Ländern. Ich bin ein Überbleibsel der alten amerikanischen Republik und kann nicht einfach zusehen, wie sie zerstört wird. Der 11. September war ja erst der Anfang, irgendwann wird uns jemand richtig in die Luft sprengen. Wir jammern immer über die Feinde, die wir überall haben. Aber die haben wir uns doch selbst geschaffen. In der nächsten Episode geht es um die Eroberung der Ölvorkommen Eurasiens. Unser Hauptquartier wird in Kabul sein, vom Persischen Golf aus werden wir in Pakistan einrücken und weiter nach Usbekistan, wo wir bereits Luftstützpunkte bauen. Wir werden dieses Öl bekommen"


https://www.deutschlandfunk.de/...ieden-wie-amerika-den-hass-100.html  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, Grinch, SzeneAlternativ
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln