finanzen.net

Vivacon kaufen

Seite 62 von 70
neuester Beitrag: 24.09.13 00:13
eröffnet am: 10.11.06 09:50 von: Mme.Eugenie Anzahl Beiträge: 1731
neuester Beitrag: 24.09.13 00:13 von: andy0211 Leser gesamt: 256027
davon Heute: 1
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 70   

08.12.09 17:52

15619 Postings, 4273 Tage ulm000Vivacon startet wohl endgültigen Ausverkauf

Jetzt bleibt ja bei Viva wohl nicht mehr viel übrig. Mal sehen ob Viva nur noch mit der Erbbaupacht überleben kann, zumal der ehemalige Viva-Mitarbeiter Ries mit seinem neu gegründeten Unternehmen Panetra das gleiche Geschäftsmodel mit der Erbbaupacht verfolgt.

Irgendwie scheinen mir auch die 44 Mio. ? etwas zu wenig, wenn ich bedenke dass Curanis und ein Wohnportfolio mit knapp 800 Einheiten verkauft wurde.

Ein interessanter Link zu Pantera:

http://www.cash-online.de/immobilien/2009/...yer-fuehrt-vivacon/16012  

08.12.09 19:15

7239 Postings, 3872 Tage sebestieVerkauf von Curanis

Mir scheint der Verkaufspreis auch ziemlich niedrig.Ich warte jetzt mal ab wie der Markt reagiert.Das Volumen stieg zwar nach der Meldung aber ich warte mal ab ob der Anstieg nachhaltig ist.
Curanis war für mich bis jetzt ein wichtiges Argument für den Kauf dieser Aktie.
Mich würden aber noch weitere Meinungen zu der heutigen Meldung interessieren.  

09.12.09 16:26

832 Postings, 6215 Tage Investment_Banker+134% Gewinn

@ulm000 und @sebestie,

warum mutmaßt ihr dass der verkaufspreis von Curanis zu niedrig sei? habt ihr euch nicht informiert wieviel Vivacon für Curanis damals bezahlt hat?

Vivacon bezahlte 2008 für Curanis nur 18,75 Mio!

Jetzt - nichtmal 2 Jahre spoäter verkaufen sie es mit einem Aufschlag von 134% für 44 Mio.(!!!)

ich würde mal sagen: sehr guter Deal!

Vivacon ist auf einem guten Weg mit seiner Sanierung!

 

!

 

09.12.09 18:48

15619 Postings, 4273 Tage ulm00044 Mio. ?

Die 44 Mio. ? beziehen sich auf den Verkauf des Wohnportfolio mit 800 Einheiten und Curanis zusammen !!! Ich wiederhole zusammen und der Verkaufpreis eines Wohnportfolios mit 800 Einheiten sollte wohl gut bei 25 bis 35 Mio. ? liegen. Kannste ja mal herunter rechnen was dann eine Wohneinheit kosten würde. Deshalb hat Viva Curanis quasi veerscherbelt bzw. verschebeln müssen auf Druck der Banken. Somit hat Viva wieder einmal kräftig drauf gezahlt. Das Ende für Viva kommt immer näher und Pantera hat ja schon die Geschichte mit der Erbaupacht fest in der Hand.  

09.12.09 20:01
1

7239 Postings, 3872 Tage sebestieLieber Investment_B.

Ich muss mich ulm000 anschließen.Wenn im Januar das Salamander Areal verkauft werden sollte wissen wir dann mehr?Nein,weil ja immer noch kein Geschäftsbericht von 2008 vorliegt.
Meine Strategie steht.Die habe ich ja schon dem Sanierer dargelegt.
Verfolge aber die nächsten Tage den Kurs.Es ist unwichtig wie wir die Meldung sehen.Wichtig ist wie die Institutionellen das Ganze sehen.Aber das muss ich dir bestimmt nicht sagen mit deiner Erfahrung.
Eine gewisse Enttäuschung kann ich mir bezüglich der heutigen Kursentwicklung auch nicht verkneifen.Ich habe mit Kursen über einem Euro gerechnet.
Mit enttäuschter Mine warte ich auf die nächsten Geschäftsberichte auf ebundesanzeiger ab.Vielleicht bin ich dann schlauer oder auch nicht.  

10.12.09 14:25
2

832 Postings, 6215 Tage Investment_BankerLage verbessert

es heisst ja nur dass die bankverbindlichkeiten um weitere 44 millionen abgebaut wurden.

der verkaufspreis wird wohl einiges höher gelegen haben, da ein teil des verkaufserlöses sicherlich auch zur stärkung der Liquidität verwendet wurde.

durch die letzten verkäufe hat sich die finanzielle situation bei Vivacon jedenfalls deutlich verbessert.

Insolvenzrisiko besteht wohl nun kurzfristig kein akutes mehr .  

10.12.09 19:40

15619 Postings, 4273 Tage ulm000Stärkung der Liquidität ?

Wissen tut das von uns keiner ob "ein teil des verkaufserlöses sicherlich auch zur stärkung der Liquidität verwendet wurde". Ich tippe eher darauf, dass die Banken ihre Kohle von Viva unbedingt wollen.

Mittlerweile stellt sich doch eh die Frage, was würde wirklich von Viva übrig bleiben wenn eine Insolvenz doch noch verhindert werden könnte ? Ich weiß es nicht, aber viel hat Viva nicht mehr zu bieten, da ja so gut wie alle Erbaupächte eh schon längst verbrieft sind. Auch der Name Vivacon spricht doch wirklich nicht mehr für Seriösität. Also mit was möchte Viva in der Zukunft konstante Cash Flows generieren ? Das ist doch der alles entscheidende Punkt bei Viva.

Viva ist was für Zocker mit Gedult, denn es zeigt sich doch immer und immer wieder, so bald eine Meldung kommt steigt der Kurs schlagartig um 25% und drei, vier Tage später kommt der Kurs wieder so allmählich zurück. Wie gesagt, die Viva-Aktie ist was für Zocker mit Gedult und sonst für niemanden. Schlaue Zocker konnten mit dieser Aktie in den letzten fünf Monaten wirklich sehr gutes Geld verdienen. Andere müssen dies natürlich verloren haben. Wer war das wohl ?  

11.12.09 12:41
1

832 Postings, 6215 Tage Investment_Bankerrichtige Strategie der Gesundschrumpfung

@ulm,
deine aussage oben dass von vivacon nun quasi nicht mehr viel übrig sei ist m.E. irreführend..

dass das sanierungskonzept u.a. darin besteht, assets zu veräußern um schulden abzubaun und die liquidität zu stärken wurde ja bereits im mai angekündigt.
eine gesundschrumpfung ist auch DER EINZIG RICHTIGE WEG.

aber vivacon hat ja immer noch viele projekte aus denen einnahmen erzielt werden können.
neben den erbaurechtsportfolien haben sie ja noch eine vielzahl von development-projekten am laufen -
z.B. diese hier:

http://www.vivacon.de/development/vivacon-classic/...r-hof-mainz.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-classic/...uses-berlin.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-classic/marianum-neuss.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-rendite/mystudio-bonn.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-classic/...uise-berlin.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-classic/...uses-berlin.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-classic/...park-hennef.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-rendite/...junkersdorf.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-design.html

http://www.vivacon.de/development/vivacon-design/yoo-muenchen.html


.  

11.12.09 12:55

5638 Postings, 4028 Tage garrisonVivacon ist pleite bzw. wird zerschlagen...

Dafür gibt es mehrere Gründe:

Erstens - eine sehr niedrige Marktkapitalisierung von 15,5 Mio. ?
Zweitens:  Assets im Ausverkauf.

Daraus kann man schließen, hier kann man in Kürze mit einer Insolvenz rechnen!


Willkommen im Zockerparadies  

11.12.09 13:01
1

15619 Postings, 4273 Tage ulm000Hallo Investment_B

Träume weiter !!!  

11.12.09 14:08

832 Postings, 6215 Tage Investment_Bankereine Frage

eine Frage an die user garrison und ulm000:

wenn ihr wirklich so überzeugt seid, dass Vivacon pleite geht, warum beschäftigt ihr euch dann noch mit diesem Unternehmen?????
und gerade du user ulm000 scheinst dich ja tagtäglich intensiv mit Vivacon zu befassen.
warum verwendest du deine kostbare zeit nicht lieber damit dich mit unternehmen zu befassen bei denen du mit steigenden kursen rechnest???
oder seid ihr etwa short in vivacon?

(ich halte aktuell ca. 30.000 stück vivacon-aktien. bin mir des risikos bewußt - aber ohne hohes risiko sind keine hohen gewinne möglich - und ich hielt in den letzten 15 Jahren viele Pennystocks - die -manchmal zur Überraschung vieler - wieder aufstiegen wie Phönix aus der Asche.)

schaut euch pro7 an - die haben vor einem knappen jahr auch viele vorschnell für pleite erklärt als der KUrs unter 1 euro rumdümpelte - wer durchhielt wurde mit inzwischen ca. +800% überreich belohnt -........ )  

11.12.09 16:52
1

15619 Postings, 4273 Tage ulm000Warum ?

Investment_B, erstens beschäftige ich mich den Aktien wo ich will, das geht dich gar nichts an (schon die Frage ist eine Unverschämtheit !!!), und zweitens kann man das was du hier schreibst einfach nicht kommentarlos stehen lassen. Wie deine Tabelle. Viva hat längst einige dieser Projekte verkauft, wie die in Berlin. Viva wird/muss die komplette Projektentwicklung einstellen, da man kein Geld hat diese Projekte weiter zu entwickeln. Ist ja eh fast alles schon verkauft !!!Ich denke du musst deine Liste mal überarbeiten.

Deshalb noch einmal: Was bleibt von Viva übrig ? NICHTS. Null momma NULL.

Viva ist am Ende, genau so wie ich es seit Mai in diesem Thread geschrieben habe. Es sagt doch alles aus, dass Viva bis dato noch nicht einmal ein Geschäftsbericht für 2008 veröffentlicht !!!!  

12.12.09 01:26

832 Postings, 6215 Tage Investment_Bankeroh oh oh

@ulm000

1.) meine frage war keineswegs unverschämt, sondern höflich, legitim und nachvollziehbar. wenn du darauf so aggressiv reagierst solltest du vielleicht mal paar entspannungsübungen machen.

2.) meine auflistung der aktuellen Vivacon-Projekte stammt von der AKTUELLEN Vivacon-Homepage. Dass diese aktualisiert wird sieht man schon daran dass die vor 3 tagen noch aufgeführte Curanis nach dem Verkauf vor 3 tagen sofort von der Homepage entfernt wurde.

3.) sag mir KONKRET welche der Projekte bereits verkauft sind - und liefere zu deiner Behauptung auch eine Quellenangabe, sonst sind diese nicht enrnstzunehmen! Es wurde im Juni etwas in Berlin verkauft ja - aber nach meinem Infostand noch längst nicht alle Berliner Projekte wie du so kühn behauptest!

4.) Dass Du seit Mai hier fast täglich negative Kommentare über Vivacon abläßt ist für mich ein überdeutlicher Hinweis darauf dass Du persönliches Interesse an einem fallenden Vivacon -Kurs hast . (kannst dich gern wieder über diese Aussage aufregen - es ist eben meine persönliche Überzeugung -die ich deshalb aber niemanden aufzwängen will) Es kann sich ja jeder seine eigenen Gedanken zu Deiner unermüdlichen Bashing-Tätigkeit hier im Thread machen.

5.) Sicher besteht bei Vivacon nach wie vor ein gewisses Risiko, da aber im Kurs eine mögliche Insolvenz schon extremst eingepreist ist, ist es für mich als spekulativen Anleger eine sehr reizvolle Spekulation - zumal ich nach den gelungenen großen geldbeschaffungsmassnahmen eine gute chance auf eine erfolgreiche Sanierung Vivacons sehe.

6.) Wer recht behalten wird werden wir nächstes Jahr ja sehn ;-)

 

schönes Wochenende alle zusammen!

 

12.12.09 07:16
4

5 Postings, 3827 Tage ephemerogescheiterte Vivacon-Projekte in Berlin

...es gibt in der Tat noch Projekte in Berlin, an tragischsten aber ist, daß die Vivacon nicht mal mehr die Kraft zu besitzen scheint, angefangene und teilweise bewohnte Objekte fertigzustellen, und das seit über 1 Jahr.
Ein Trauerspiel und Ärgernis für viele Kapitalanleger, die z.T. gegen die Vivacon prozessieren.
Ich empfehle zB den link den die Anleger eines der Objekte betreiben:
www.karlsbad.blog.de  

12.12.09 16:00
1

7239 Postings, 3872 Tage sebestieSuper Link ephemero

Die Berichte auf dieser Seite bedeuten nichts gutes.Was hier besonders negativ auffällt ist die Tatsache das dem Vorstand eigentlich alles s..... egal ist.
Das hat nichts mit seriöser Geschäftspolitik zu tun.
Würde hier eigentlich eine Anzeige wegen Insolvenzverschleppung etwas bringen?
Das müsste doch wesentlich mehr Druck auf den Vorstand ausüben als ein Mahnschreiben eines Anwalts.

Der Kurs zeigt wieder mal das wir von einem Rebound weit entfernt sind.
Ich schaue diesem Spiel aber weiter zu.Meine Hoffnung auf einen Reboundkandidaten schwinden aber.  

12.12.09 16:51
1

15619 Postings, 4273 Tage ulm000Klasse Link ephemero

Dem muss ich beipflichten.

Das zeigt eigentlich in welcher absoluten miese Lage sich Viva befindet. Die Banken versuchen doch ohne Inso alles was möglich aus Viva herauszuholen. Der Name Vivacon ist doch am Finanzmarkt tot, wer würde noch von so einem Unternehmen noch irgendetwas kaufen, sollte Viva das Ganze wirklich überleben können.

Übrigens Investment_B ich bin sehr entspannt, denn ich habe mit Viva von Mai bis August beim Shorten wunderschönes Geld verdient. Habe in diesem Thread daraus auch nie Hehl daraus gemacht. Jetzt schaue ich das ganze Spiel um Viva nur noch von der Seitenlinie an.  

14.12.09 18:31
1

2102 Postings, 5228 Tage Sanierer@Investement_Banker

Wenn Du tatsächlich den Beruf ausüben solltest, den Du Dir als "Nick" selbst gegeben hast, dann bewahre uns Gott.....dann ist es völlig normal, was zur Zeit am Finanzmarkt los ist.
Die meisten Deiner "Postings" sind wenig nachhaltig, sehr schlecht recherchiert und wohl bloß einfach so dazwischen geworfen.....
Da Du es ja offensichtlich für nötig erachtest hast, mein´Post weiter oben als "uninteressant" zu bewerten, muss ich davon ausgehen, dass Du lediglich ein "Spieler" bist, den ich finde meine oben genannten Aussagen schon wichtig....da lobe ich mir User wie z.B. "Sebestie", welcher wenigstens fundiert kontert...damit kann ich was anfangen, was Du bisher geschrieben hast sind Halbwahrheiten....und fakt ist, dass Vivacon z. Z. in der Sackgasse steckt und keine nennenswerten Einnahmen erzielt.
Deine nicht fertiggestellten Projekte kannst Du Dir irgendwo hinklemmen, denn diese werden, wie bereits erwähnt nur schleppend oder garnicht weitergeführt, weil schlichtweg die Kohle dafür nicht da ist und das Vertrauen der Käufer ebenfalls nicht!...und genau deshalb solltest Du Dir Bilanzen der einzelnen Gesellschaften mal anschauen...einfach lächerlich, was da als Bilanzsumme steht, jedenfalls im Verhältnis zu dem, was Viva hier noch zu bewerkstelligen hat um ne Insolvenz abzuwenden....  

14.12.09 19:07

7239 Postings, 3872 Tage sebestieWer ist Kähli Holding AG?

Warum steigen die den hier ein?
Also von denen habe ich jetzt zum ersten Mal etwas gehört.Viel steht auch nicht drin im Netz ausser das:

Kähli Holding AG, in Zug, CH-170.3.033.525-4 , c/o Nobel & Hug Rechtsanwälte & Notariat, Bahnhofstrasse 32, 6300 Zug, Aktiengesellschaft (Neueintragung) . Statutendatum: 06.07.2009. Zweck: Erwerb, Halten, Verwaltung und Veräusserung von Beteiligungen an Unternehmen im In- und Ausland, Finanzierung von Unternehmungen und alle damit zusammenhängenden Geschäfte; vollständige Zweckumschreibung gemäss Statuten. Aktienkapital: CHF 10'000'000.00 . Liberierung Aktienkapital: CHF 10'000'000.00. Aktien: 10'000 vinkulierte Namenaktien zu CHF 1'000.00. Qualifizierte Tatbestände: Sacheinlage: Die Gesellschaft übernimmt bei der Gründung gemäss Sacheinlagevertrag vom 06.07.2009 369'160 Namenaktien zu CHF 7.00 der NEBAG, mit Sitz in Zürich ( CH-035.3.001.480-2 ), 29'800 Namenaktien zu CHF 77.50 der Cham Paper Group Holding AG, mit Sitz in Cham ( CH-170.3.004.579-2 ), 10'001 Namenaktien zu CHF 100.00 der Accu Holding AG, mit Sitz in Zürich ( CH-020.3.900.192-3 ), 16'400 Namenaktien zu CHF 9.40 der Uster Technologies AG, mit Sitz in Uster ( CH-170.3.030.026-8 ), 12'500 Inhaberaktien zu CHF 1.00 der Valartis Group AG, mit Sitz in Baar ( CH-020.3.919.452-4 ) und 350'000 Inhaberaktien zu GBP 0.25 der Volex Group PLC, mit Sitz in Warrington (UK), wofür gesamthaft 9'773 Namenaktien zu CHF 1'000.00 ausgegeben werden. Publikationsorgan: SHAB. Die Mitteilungen an die Aktionäre erfolgen durch Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen. Vinkulierung: Die Übertragbarkeit der Namenaktien ist nach Massgabe der Statuten beschränkt. Eingetragene Personen: Kähli, Beat, von Etziken, in Winter Park (US), Präsident des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift; Kähli, Jill, amerikanische Staatsangehörige, in Winter Park (US), Mitglied des Verwaltungsrates, mit Einzelunterschrift; Bernet, Dr. Benno, von Gommiswald, in Zürich, Mitglied des Verwaltungsrates, mit Kollektivunterschrift zu zweien; Cassagne, Nathalie, französische Staatsangehörige, in Wetzikon ZH, Zeichnungsberechtigte, mit Kollektivunterschrift zu zweien; Müller, Bührer & Partner AG ( CH-020.3.922.013-1 ), in Kilchberg ZH, Revisionsstelle.
Alle HR-Meldungen vom 10.07.2009

Vielleicht weiß noch jemand etwas.Wollen die nur zocken und beim nächsten Hoch raus.
Der Verwaltungsratschef ist auf jeden Fall ein Ami.Vielleicht gehört der Laden ja ihm.  

07.01.10 13:53

7239 Postings, 3872 Tage sebestieUnd wieder negative Nachrichten

Schon wieder melden hier Objektgesellschaften Insolvenz an.Ich glaube das wird nichts mehr.Das wird immer konfuser.Von einer Transparenz kann man hier nicht mehr sprechen.  

07.01.10 14:31

5195 Postings, 3976 Tage andy0211ja bitte

wo steht das? wenn du keine quelle angeben kannst, kannste dir dein kommentar auch schenken.
gruß  

07.01.10 14:57

2102 Postings, 5228 Tage SaniererStreitet Euch nicht!

Die Insolvenzen der Gesellschaft kann man doch auch als Entlastung der Hauptgesellschaft von sinnlosem Ballast sehen!
Vivacon strukturiert sich bekanntermaßen um und das wird wohl mit einem enormen Schrumpfungsprozess zusammen einhergehen. Wichtig ist, das durch das verbleibende Geschäft die Bankverbindlichkeiten abgetragen werden können.......solange die Hauptgesellschaft nicht in Insolvenz geht, ist hier alles soweit im grünen Bereich, denn wenn eine Umstrukturierung bzw. Sanierung sinnlos wäre, dann hätte Vivacon längst den Amtrichter aufgesucht, denn die Finanzlage des Konzerns kennt dort jeder Mitarbeiter, sodass hier die gesetzliche Pflicht bestehen würde den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen.....also, keine Entwarung aber erstmal ruhig Blut....Hier ist die letzte Messe noch nicht gesungen, wie immer diese auch ausfallen wird!

Gruß  

07.01.10 15:23
1

2408 Postings, 4311 Tage Zweiflerdie Frage ist doch

was von Vivacon am Ende noch über bleibt.....ein leerer Börsenmantel?.....
Es werden ja sicher weiterhin gehälter bezahlt.....doch wovon?.....von der Substanz?....
Wann hat es denn den letzten quartalsbericht oder Jahresabschluss gegeben?
Warum kommt da nix?......weil es dann dem letzten positiven Aktionär schlecht wird?
Man kann nur raten was da hinter den Kulissen abläuft....die Aktionäre werden voll im Regen stehen gelassen...
und das ist eine Frechheit....doch leider wirds den Gesellschaftern viel zu leicht gemacht Anlegerkapital zu verbrennen, sich selber zu bereichern, und am ende mit vollen Taschen verbrannte Erde hinter sich zu lassen......leider.....  

07.01.10 15:29
1

2102 Postings, 5228 Tage Sanierer@Zweifler (wat für´n geiler Nick)

Ich stimme Dir grundsätzlich zu und förderlich ist die Politik von Vivacon sicher nicht, nur käme es so, wie Du es schreibst, dürften die Herrschaften theoretisch auch nicht durch die Weltgeschichte rennen und von Sanierung / Umstrukturierung reden um sich anschließend wieder auf das so hoch beschworene Kerngeschäft konzentrieren zu können. Dies wäre dann vorsätzliche Irreführung.  

07.01.10 15:47
1

7239 Postings, 3872 Tage sebestieWo gibt es denn streit?

Wer hat denn mit wem Streit?Wo steht denn die Quelle dafür?  

07.01.10 15:52
3

2408 Postings, 4311 Tage ZweiflerSanierer (nomen est omen Nick?) ;)

Das schlimme ist, dass Manager von Aktiengesellschaften alle Gesetzeslücken kennen und nur zu genau wissen was sie dürfen und nicht....und wenns Grenzwertig ist, gibts niemanden der das Recht der Aktionäre einfordert....das gabs in letzter zeit bei noch viel grösseren Kalibern nur zu oft...Hypo real estate, AUA, Arcandor, um die mir am Geläufigsten zu nennen.....
Da wurde noch fleissig Geld verschoben, und gute Miene zum bösen Spiel gemacht, und Aktionäre in die Irre geführt wo der "inner circle" mit Sicherheit schon wusste, dass nix mehr geht.....die Zeche zahlt de kleine Mann, Anleger oder Steuerzahler (bei den Banken).....
Als Aktionär muss man sich immer bewust sein, dass man oft ausgeliefert ist und den Managern im Prinzip blind verteut, ohne zu wissen was für Typen das sind....

Ich selber habe vor über einem jahr noch überlegt ob ich mein stark geschrumpftes Investement von Colon real estate nicht in Vivacon umschlichte, weil Vivacon damals viel positiver über die eigene Situation berichtete als CRE.....zum Glück tat ich es nicht.....bei CRE bin ich durch Nachkäufe nun wieder pari....und ich hatte bösartigste Buchverluste....

Jedenfalls finde ich es kriminell was da oft getrieben wird, auch wenns von Gesetzeswegen nicht kriminell ist....
Doch man braucht sich nur die letzten Aussendungen von Vivacon, Arcandor, Hypo real estate ansehen bevor die Karten endgültig am Tisch waren, oder bei Vivacon halb am Tisch....da wird bis zum Schluss mit wohlgewählter Kapitalismusdiplomatie beschönigt was das Gesetzbuch nur zulässt.....und wozu?.....die "Kleinen" auszubluten....
Sicher hat eine Schickendanz und eine Megele oder wie der arme zu Tode spekulierte Mann von Heidelberger hiess auch sehr viel verloren.....doch ist das nichts im Vergleich zu den zig Tausenden verarschten kleinanlegern....
Doch dieses Spiel geht immer fröhlich weiter.....siehe was eine VW Stamm Aktie vollführt.....die werden zwar sicher nicht Pleite gehen.....doch das wird einen anleger der irgendwo zwischen 500 und 1000 euro eingestiegen ist auch ziemlich wurscht sein....  

Seite: 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 70   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com, manchaVerde, Max P, Jico, Rubensrembrandt, TheLeo1987, waschlappen, Zuckerhut

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
TeslaA1CX3T
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001
Carnival Corp & plc paired120100