finanzen.net

Chippreise um ca.20% eingebrochen in der letzten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.07.02 18:27
eröffnet am: 05.05.02 12:25 von: Reinyboy Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 12.07.02 18:27 von: Pichel Leser gesamt: 3197
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

05.05.02 12:25
1

7885 Postings, 7244 Tage ReinyboyChippreise um ca.20% eingebrochen in der letzten

Woche.

Kein Wunder, daß der SOX, und damit der Nasdaq einbricht.



www.dramexchange.com





Grüße       Reiny  

05.05.02 12:37

302 Postings, 7216 Tage goldesel Infineon - wann kaufen ????? o.T.

05.05.02 12:50

7885 Postings, 7244 Tage ReinyboyNicht so schnell

denke im Sommer gibts noch gute Einstiegskurse, die bis zu 30% unter dem jetzigen Niveau liegen könnten.

Obwohl bei 18 Euro eine Unterstützung liegt. Aber die sind ja bekanntlich da um durchbrochen zu werden.

Wenn,jetzt, dann höchsten einen erste Teilorder.



Grüße       Reiny  

05.05.02 13:23

302 Postings, 7216 Tage goldesel Danke o.T.

06.05.02 10:09

10720 Postings, 7186 Tage GruenspanVielleicht noch wichtig:

Nach endgültigem Abbruch der Verhandlungen zwischen Micron und Hynix sollen jetzt sogar die Asiaten aufgrund ihrer hohen Schulden kurz vor der Insolvenz stehen.

Q Bloomberg  

06.05.02 10:15

95440 Postings, 6862 Tage Happy EndEinbruch auch hier schön zu verfolgen:

onvista.de

Gruß    
Happy End
 

06.05.02 10:30

2240 Postings, 7253 Tage PieterSo wie A.Braun sehe ich das mit Hynix auch

Die hohen Verluste wird in Korea niemand mehr decken wollen und das bedeutet für mich, das Hynix jetzt rasch zerschlagen wird, oder besser, viel Fertigungskapazität stillgelegt wird.
Warum solte jetzt noch jemand unwirtschaftliche Werke übernehmen wollen? Nur um sleber die eigenen Verluste zu erhöhen ?
Hynix wird es bald nicht mehr geben, jedenfalls nicht als Speicherhersteller. Und diese Entwicklung ist meiner Meinung
wesentlich besser, als die Übernahme durch Micron. Denn Micron hätte ja nicht Milliarden für Werke bezahlt, um sie dann dicht zu machen. Denkt darüber mal nach.
Wenn die Fertigung bei Hynix aber eingestellt wird, dann nimmt das Angebot an Speichern tatsächlich ab und genau das ist doch, was dem Markt helfen wird.

Pieter

Und hier die Meinung von A.Braun bei Sharper.


     08:29 Uhr:  Blitzmeinung von Andreas Braun


          Hynix wird zum Abschreibungsobjekt



     Koreas verwöhnte Börse ächzt unter der Krise des richtungslos treibenden
     Chip-Herstellers Hynix. Die Zukunft des Unternehmens liegt nach dem geplatzten
     Verkauf der Speicherchip-Sparte an Micron in den Händen der Banken. Nachdem
     Koreas Finanzminister den Kreditgebern grünes Licht für jedwedes Verfahren mit
     Hynix gegeben hatte, ist eine Zerschlagung und die Schliessung unprofitabler
     Unternehmens-Teile wahrscheinlicher geworden. Selbst Samsung Securities,
     Banken-Tochter des Konkurrenten Samsung, hat inzwischen ihre Beteiligung an
     Hynix abgeschrieben. Die Hynix-Aktie ist vom Spekulationsobjekt zum Pennystock
     verkommen.  

12.07.02 18:27

25951 Postings, 6689 Tage PichelSamsung bringt schnellere Speicherchips auf den Ma

rkt.
12.07.2002 18:14:00


   
Samsung ist der weltweit größte Anbieter von Speicherchips. Das südkoreanische Unternehmen hat einen neuen Speicherbaustein speziell für die anspruchsvolle Anwendung auf Grafikkarten angekündigt. Der DDR-II-Speicherchip soll gegenüber den derzeit im Einsatz befindlichen DDR-(1)-Speicherbausteinen wesentlich schneller sein. Ein 128 MBit-Chip kann bis zu 4 Gbyte pro Sekunde an Daten verarbeiten bei einer Taktgeschwindigkeit von über einem Gigahertz.
Samsung glaubt durch die frühe Einführung dieses Chips den Konkurrenten wieder Marktanteile abringen zu können. Augenblicklich beträgt der Marktanteil des südkoreanischen Elektronikgiganten 40 Prozent. Im dritten Quartal soll die Massenproduktion der Chips beginnen. Danach will Samsung wieder über 50 Prozent Marktanteil erreichen.

Weitere Einsatzfelder für diesen Chip sollen beispielsweise Netzwerkgeräte wie beispielsweise Router sein, wo der Speicher ebenfalls bisweilen der Flaschenhals sein kann.


Gruß Pichel
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
07:00 Uhr
Vermögen aufbauen mit ETFs
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100