finanzen.net

Oracle,viel besser als der aktuelle Kurs....

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 03.06.19 12:40
eröffnet am: 31.03.06 09:39 von: lehna Anzahl Beiträge: 50
neuester Beitrag: 03.06.19 12:40 von: Pinguin911 Leser gesamt: 27707
davon Heute: 8
bewertet mit 10 Sternen

Seite:
| 2  

31.03.06 09:39
10

17523 Postings, 6425 Tage lehnaOracle,viel besser als der aktuelle Kurs....

ariva.de
Nach der massiven Shopping-Tour (PeopleSoft,Siebel Systems) von Chef Larry Ellison wurden bereits erste Früchte geerntet.
Im dritten Quartal stieg der Gewinn um 43%.
Zudem ist Oracle nur halb so teuer wie der ewige Konkurrent SAP.
Ich hab deshalb in den Software-Riesen umgeschichtet.
Stop bei 9,50 auf Schlusskursbasis ist natürlich Pflicht....        

18.04.06 16:14
1

1171 Postings, 5935 Tage ER2DE2wooowww!

18.04.2006 15:31

Oracle-Chef träumt von Linux

Noch muss Oracle seine jüngsten Milliarden-Zukäufe verdauen. Da träumt Oracle-Chef Larry Ellison von einem neuen Coup: der Übernahme von Novell und den Einstieg in die Linux-Welt. Das löst Kurskapriolen bei Novell und Red Hat aus.


Vor Übernahmen gilt ein eisernes Gesetz: nicht darüber reden. Das ficht den als "Großmaul" verschrienen Oracle-Boss Larry Ellison nicht an. In einem Interview mit der Financial Times hat er sich öffentlich zu seinem Wunschpartner geäußert: Novell. Das Unternehmen prüfe die Übernahme von Novell, verkündete er.

Mit Novell könnte Oracle eine eigene Version des Betriebssystems Linux auf den Markt bringen. Danach sucht Ellison. "Uns fehlt ein Betriebssystem", klagte er gegenüber der FT.

Mit Linux würde der US-Konzern nicht nur die gesamte Software-Branche aufmischen, sondern auch Software-Riese Microsoft direkt angreifen. Denn dann könnte Oracle wie Microsoft ein komplettes Softwarepaket anbieten, das ein Betriebssystem sowie Softwareanwendungen beinhaltet. "Ich hätte gerne ein komplettes Paket", sagt Ellison.

Die Träumereien von Ellison trieben am Montag die Aktien von Novell an. Sie legten über zwei Prozent auf 7,68 Euro zu. Dagegen litten die Papiere des führenden Linux-Anbieters Red Hat. Sie gaben an der Nasdaq über sechs Prozent auf 28,51 Dollar nach.

Oracle-Chef Ellison sieht den möglichen Novell-Deal als Antwort auf die jüngste Kauf von JP Boss durch Red Hat. JP Boss sei ein Konkurrent von Oracle. Dadurch würden sich die Beziehungen zu Red Hat verändern. Fast drohend warnte Ellison Red Hat: "Wir wollen kein zweites Microsoft." Die Analysten von Goldman Sachs nahmen die Äußerrungen von Ellisons so ernst, dass sie die Aktien von Red Hat herabstuften. Sie befürchten aggressivere Preise.

Die Aktien von Oracle konnten sich behaupten und stiegen leicht auf 13,73 Dollar. Seit einem Jahr dümpeln sie zwischen 11,50 und 14 Dollar.

Oracle hat in den beiden vergangenen Jahren zum Gegenschlag gegen SAP ausgeholt. Für 19 Milliarden Dollar kaufte der US-Softwaregigant die Rivalen PeopleSoft sowie Siebel und rückte damit zur Nummer zwei im Markt für Unternehmenssoftware hinter SAP auf. Mehrfach hat Oracle angekündigt, SAP als Marktführer abzulösen. Bisher jedoch ist davon noch nichts zu merken. "Die erzählen alles Mögliche, und zu viele nehmen es noch ernst", wettert SAP-Chef Henning Kagermann.

Sein Verhältnis zu Ellison ist abgekühlt. Noch schlechter soll die Beziehung von Vorgänger Hasso Plattner zu Ellison gewesen sein. Bei der Kenwood-Regatta vor Hawaii vor zehn Jahren soll Plattner Ellison und den Oracle-Leuten den nackten Hintern gezeigt haben. Nachdem bei Plattners Jacht "Morning Glory" der Mast gebrochen war, soll der damalige SAP-Boss das Beiboot von Ellisons "Sayonara" um Hilfe gebeten haben. Doch die Oracle-Leute hätten lediglich eine Videokamera herausgezogen, um das Malheur von Plattner zu filmen. Daraufhin zeigte sich Plattner von hinten, wird in der Presse kolportiert.

Quelle:
boerse.ard.de  

18.04.06 21:52

1171 Postings, 5935 Tage ER2DE2Spekulanten ja oder nein???

wer jetzt nicht auf steigende Novell-Kurse setzt dem ist nicht zu helfen

Risiko: KGV 05/06e = 46,53 lt. onvista

Hebelscheinchen gibt es leider wenig brauchbares

entweder die Aktie kaufen oder DE000TB1C3V9 (Omega leider nur 2)

sollte Oracle tatsächlich Novell kaufen entsteht Druck für Microsoft und vor allem für SAP!

ist SAP doch irgendwann übernahmereif?

für wen? letztendlich dürfte nur Mickysoft den Schotter dazu haben

Mickysoft wäre mit SAP so komplett wie Oracle mit Novell ...

 

28.04.06 22:57
4

17523 Postings, 6425 Tage lehnaEllison im Kaufrausch...

Oracle setze seine Einkaufstour fort.
Nach der erfolgreichen Übernahme der beiden Mitbewerber PeopleSoft und Siebel für insgesamt 19 Mrd. USD im letzten Jahr, steht nun der vergleichsweise kleine Appetithappen "Portal Software" zum Verzehr an.
Der jüngste Schachzug von Konzernchef Larry Ellison wird von der Wall-Street begrüßt...  

20.09.06 00:44
5

17523 Postings, 6425 Tage lehnaOracle übertrifft Erwartungen...

Demnach belief sich der Nettogewinn auf 670 Mio,ohne Einmaleffekte lag das Ergebnis bei 18 Cents je Aktie und damit 2 Cents über den Analystenschätzungen.
Nachbörslich gewinnt die Aktie 4,28 Prozent,die zähe Sperre bei 12 Euro seit 2002 scheint damit überwunden...  

20.09.06 10:08
5

17523 Postings, 6425 Tage lehnaOracle kontra SAP...

Die gute Entwicklung begründete Oracle unter anderem mit den zahlreichen Übernahmen der jüngeren Zeit.
Durch die Transaktionen habe man in einigen Bereichen SAP überholt, sagte Oracle-Chef Larry Ellison. SAP werde nun auch zukaufen müssen. Oracle nehme SAP zunehmend Marktanteile ab, ergänzte Präsident Charles Phillips.

Oracle-Chef Larry Ellison
SAP widersprach dieser Darstellung. Seit 2003 habe das Unternehmen kontinuierlich seine Vision umgesetzt, organisch und durch strategische Zukäufe zu wachsen, sagte SAP-Sprecher Bill Wohl.  

06.02.07 21:38
1

6858 Postings, 5205 Tage nuessaMal nen Chart dazu!

Angehängte Grafik:
Oracle_1.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
Oracle_1.png

07.02.07 21:48
1

6858 Postings, 5205 Tage nuessaOracle hat ein

richtiges Unterstützungscluster vor sich, da bin ich mal gespannt!

Gruß

nuessa


http://www.chartchancen.eu  
Angehängte Grafik:
Oracle_1.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
Oracle_1.png

07.02.07 21:50
2

6858 Postings, 5205 Tage nuessaOracle Weekly

Angehängte Grafik:
Oracle_1.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
Oracle_1.png

08.02.07 07:46

6858 Postings, 5205 Tage nuessaparo, hast Du die Aktie auch auf Watch?

21.02.07 18:30
1

6858 Postings, 5205 Tage nuessaI think she did it!

Angehängte Grafik:
Oracle_1.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
Oracle_1.png

21.02.07 21:06

6858 Postings, 5205 Tage nuessaBB´s machen nach oben auf :)

Wenn der weiße Trend gebrochen wird, kommt nochmal richtig leben in die Kiste :))

Gruß

nuessa


http://www.chartchancen.eu

 
Angehängte Grafik:
Oracle_1.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
Oracle_1.png

21.03.07 10:37
5

17523 Postings, 6425 Tage lehnaOracle wieder mal besser...

wie die Prognosen,der Gewinn stieg auf 25 Cent je Aktie,Experten hatten nur 23 Cent erwartet.
Der Umsatz stieg um 27 Prozent auf 4,414 Milliarden Dollar,Analysten hatten mit 4,33 Milliarden Dollar gerechnet.
Laut Oracle-Präsident Phillips wurden SAP bei Anwendungssoftware weitere Marktanteile abgejagt,solche Aussagen sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen,denn SAP wird hier meist unterschätzt.
Egal wies kommt,nach der zuletzt lauen Performance werd ich bei 15 Euro aussteigen,basta...



 

15.06.07 13:00

3622 Postings, 5589 Tage Bäcker33Oracle Analyse

Datum 14.06.2007 - Uhrzeit 20:00 (© GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)  

Oracle - Kürzel: ORCL - ISIN: US68389X1054

Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 19,61 $

Kursverlauf vom 15.09.2006 bis 14.06.2007 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Die ORACLE Aktie markierte nach einer mittelfristigen Kursrallye ein Hoch bei 19,75 $ und startete ausgehend davon eine Abwärtskorrektur bis in den Preisbereich um 16,00 $. Seitdem kann die Aktie sich wieder deutlich aufwärts bewegen. Im Zuge der laufenden Kurserholungsphase konnte die Aktie demzufolge den 18,42er Widerstand nach oben brechen und sich darüber stabilisieren. Mit der heutigen Tageskerze hebelt ORACLE bereits an dem charttechnischen Horizontalwiderstand bei 19,75 $. Abzuwarten bleibt der entsprechende Tagesschlusskurs.

Charttechnischer Ausblick: Die Aufwärtsziele für die kommenden Wochen und Monate liegen jetzt bei 25,00 $. Tatsächlich entscheidend ist aber ein Kursanstieg über 19,75 $. Erst dann kann die Aktie aus charttechnscher Sicht gekauft werden. Mittelfristig sind darüber hinaus Gewinne bis 30,00 $ wahrscheinlich. Fällt die Aktie allerdings per Tages- und Wochenschluss wieder unter 18,42 $ zurück, wird eine weitere Abwärtswelle bis 17,50 $ möglich. Der beschriebene Unterstützungsbereich bei 18,88 $ wird in den nächsten Handelstagen durch die heraneilende exp. GDL (EMA50/blau) zusätzlich verstärkt.


 

20.12.07 00:42
1

1834 Postings, 5551 Tage reliablyOracle mit starken Zahlen,übertrifft Erwartungen

New York 19.12.2007(BoerseGo.de) ? Der Softwarehersteller Oracle hat im eigenen zweiten Quartal einen Gewinnanstieg von 34 Prozent dank starker Umsätze bei der Geschäftssoftware zu verzeichnen. Das Unternehmen steigerte den Nettogewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode von 967 Millionen auf  1,3 Milliarde Dollar oder von 18 auf 25 Cent je Aktie. Der Umsatz kletterte um 27 Prozent von 4,16 auf 5,3 Milliarden Dollar. Ohne Sonderbelastungen lag der Gewinn bei 31 Cent. Analysten waren von einem Gewinn von 27 Cent je Aktie und einem Umsatz von 5,04 Milliarden Dollar ausgegangen.

Oracle gewinnt nachbörslich 2,5 Prozent auf 21,25 Dollar.  

20.12.07 01:11

1834 Postings, 5551 Tage reliablyOracle After Hours + 6,5% auf 22,11$

24.06.09 11:20
1

6729 Postings, 7171 Tage bauwiStarker Dollarkurs? Redakteur träumt wohl?

Wirtschaftskrise und Dollar-Kurs bremsen Oracle

New York (dpa) - Der US-Softwarekonzern Oracle wird von der Wirtschaftskrise und dem starken Dollar-Kurs gebremst. In dem Ende Mai abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal fiel der Gewinn im Jahresvergleich um gut sieben Prozent auf 1,89 Milliarden Dollar.

Das teilte der wichtigste SAP-Konkurrent am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Der Umsatz des Spezialisten für Unternehmenssoftware und Datenbanken sank um fünf Prozent auf 6,86 Milliarden Dollar.

Der wiedererstarkte Dollar drückte das Ergebnis des internationalen Geschäfts bei der Umrechnung in die US-Währung. Die Sparsamkeit der Unternehmen im Angesicht der schwachen Konjunktur lastete auf den Umsätzen, die Verkäufe neuer Software fielen um 13 Prozent auf 2,74 Milliarden Dollar.

Zugleich wuchs das Geschäft mit bestehenden Kunden aber um acht Prozent auf 3,05 Milliarden Dollar. Zudem sagte Oracle-Manager Charles Phillips in einer Telefonkonferenz nach Vorlage der Zahlen, die Stimmung bei den Kunden habe sich zuletzt wieder verbessert. Man spüre wieder mehr Bereitschaft, Geld auszugeben.

Oracle betonte, man habe im vergangenen Quartal dem deutschen Erzrivalen SAP Marktanteile abgenommen. So sei das Software-Geschäft von Oracle in Europa bereinigt um Wechselkurs-Schwankungen um fünf Prozent gewachsen, während die Erlöse von SAP auf dieser Basis um 27 Prozent geschrumpft seien. Zwischen Oracle und SAP herrscht ein harscher Ton, der US-Konzern wirft seinem europäischen Konkurrenten in einem Fall auch Industriespionage vor. Oracle will SAP seit Jahren von der Spitzenposition im Markt der Unternehmenssoftware verdrängen.

Im gesamten Geschäftsjahr verbesserte sich der Umsatz um vier Prozent auf 23,3 Milliarden Dollar, während der Gewinn um ein Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar zulegte. Oracle ist in den vergangenen Jahren unter anderem durch eine milliardenschwere Einkaufstour rasant gewachsen. Erst im April hatte der Konzern mit dem Kauf des Server- und Software-Spezialisten Sun Microsystems für Aufsehen gesorgt. Die 7,4 Milliarden Dollar schwere Sun-Übernahme soll im laufenden Quartal abgeschlossen werden.

© sueddeutsche.de - erschienen am 24.06.2009 um 10:36 Uhr
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

17.12.09 22:29
1

13396 Postings, 4500 Tage cv80Zahlen:

17.12.2009 22:07
Eilmeldung: Oracle schlägt Erwartungen
Redwood City, California (BoerseGo.de) - Der SAP-Rivale Oracle meldet je Aktie einen Gewinn von 39 Cents (Konsens: 36 Cents). Umsätze: 5,87 Milliarden Dollar (Konsens: 5,69 Milliarden Dollar).

(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Maier Gerhard, Redakteur)


© 2009 BörseGo


Aktie nachbörslich deutlich fester:

http://www.google.com/finance?q=NASDAQ%3AORCL
-----------
Gruss
C H R I S

27.01.10 17:13
2

1398 Postings, 4529 Tage CosmicTradeOracle ab heute Besitzer von Sun Microsystem

.

Nun gehören sie zusammen...

mal sehen was daraus wird, könnte für SAP eine Hürde werden...

ORACLE (Sun Micro) USA

-----------
Emotionen und Psychologie leiten die Börse...

Y M

04.09.12 10:44

227 Postings, 3083 Tage Reggio EmiliaORACLE

diventera l'azienda con la capilazzazione piu alta al mondo  

20.09.12 22:51
1

5298 Postings, 3284 Tage cyphyteOracle schwächelt im Umsatz!!

22:19 20.09.12
Redwood City (www.aktiencheck.de) - Der amerikanische Software-Konzern Oracle Corp. (Oracle Aktie) präsentierte am Donnerstagabend nach US-Börsenschluss die Geschäftszahlen für das erste Geschäftsquartal. Dabei wurden die Analystenschätzungen beim EPS erfüllt, jedoch blieb das Unternehmen unter den Umsatzerwartungen.

Demnach lag der Umsatz mit 8,18 Mrd. US-Dollar um 2,3 Prozent unter dem Vorjahreswert von 8,37 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich um 10,5 Prozent auf 2,03 Mrd. US-Dollar bzw. 41 Cents je Aktie, nach einem Nettogewinn von 1,84 Mrd. US-Dollar bzw. 36 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Gewinn je Aktie lag im Berichtszeitraum bei 53 Cents.

Analysten hatten zuvor ein EPS von 53 Cents sowie einen Umsatz von 8,42 Mrd. US-Dollar erwartet. Für das laufende Quartal liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 61 Cents sowie einem Umsatz von 9,23 US-Dollar.

Die Aktie von Oracle schloss heute bei 32,26 US-Dollar (-1,59 Prozent). Nachbörslich liegt der Wert des Papiers bei 32,11 US-Dollar (-0,46 Prozent). (20.09.2012/ac/n/a)

Quelle: Aktiencheck  

01.10.12 12:13

422 Postings, 2492 Tage natahereLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.10.12 14:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam. Spam-ID.

 

 

08.10.12 13:47

913 Postings, 3659 Tage ParadiseBirdEllison spricht von weiteren Dividendenerhöhungen

Larry Ellison hat bei CNBC in einem Interview weitere Dividendenerhöhungen angekündigt, allerdings ohne konkrete Zahlen. Das lässt hoffen.  

27.12.12 17:37

913 Postings, 3659 Tage ParadiseBirdEloqua übernommen

Also Eloqua (US-Softwarefirma) für $ 871 Mio. übernommen.

Per 21.12.12 auch gleich die Dividende für die ersten 3 Quartale 2013 ausgeschüttet (da wg. dem Fiscal Cliff sonst mit Steuer-Mehrbelastungen gerechnet wurde).

Ansonsten auch gutes Quartalsergebnis hingelegt. Kann sich sehen lassen.  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Beyond MeatA2N7XQ
Amazon906866
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11