finanzen.net

Die Welt und WMIH...

Seite 1 von 117
neuester Beitrag: 10.07.20 16:56
eröffnet am: 13.02.13 11:06 von: ranger100 Anzahl Beiträge: 2914
neuester Beitrag: 10.07.20 16:56 von: ranger100 Leser gesamt: 302754
davon Heute: 69
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
115 | 116 | 117 | 117   

13.02.13 11:06
8

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Die Welt und WMIH...

 

Willkommen im WMIH Umgebungs Thread !

 

In diesem Thread geht es um Beiträge die nur sehr mittelbar etwas mit WMIH zu tun haben. Dazu zählen Links zu aktuellen Geschehnissen in der Welt oder Berichte über neue Klagen gegen JPM oder GS die NICHTS mit WMIH direkt zu tun haben, wo aber der eine oder andere einen Trend zu erkennen glaubt. Natürlich hat auch eine Nachricht die z.B. den Wechselkurs betrifft, Einfluss auf den Kurs unserer WMIH...

 

Zusammengefaßt: Nachrichten bei denen auf den ersten Blick kein Zusammenhang mit WMIH hergestellt werden kann bitte in Zukunft in diesen Thread posten. Auch Diskussionen darüber sind hier erwünscht !

Für alle Neuen: Beleidigungen und Trolling haben hier nicht zu suchen und Spampostings von SpamIDlern werden auch hier gnadenlos gemeldet und entfernt !

ranger100

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
115 | 116 | 117 | 117   
2888 Postings ausgeblendet.

06.06.20 16:08
1

9863 Postings, 3530 Tage ranger100@zocki

Wenn Du Dich auf die Russengeschichte beziehst (ist nicht so ganz klar was Du eigentlich meinst auch wenn es für mich klingt als ob jemand getroffen aufheult) das ist alles aus seriösen Quellen belegbar also keine Theorie.

Und ja, auch die Stuttgarter Zeitung und NDR sind für mich seriöse Quellen auch wenn einige das vielleicht anders sehen.

Ich habe nun wirklich DEUTLICH vor der Bleichmittelgeschichte gewarnt. Wo stelle ich also Verschwörungstheorien ein ?

Für andere politische Ansichten kann ich leider nicht. Aber ich schätze auch Du must es aushalten das ich Russia Today NICHT für eine seriöse Informationsquelle halte....

 

10.06.20 11:11
4

1023364 Postings, 3806 Tage unionWas steht denn bei Wikipedia oder correktiv...

...so zu dieser Doppelmoral der Politik?
Zigtausende Menschen durften ohne Korona-Sicherheitsmaßnahmen ungehindert demonstrieren (Black lives matter). Und wir dürfen noch nicht mal zu zweit in der Nähe einer Eisdiele ein Eis essen... Gottesdienste zwangsweise mit Abstand, Maske und Desinfesktionsmitteln... an so on...

 

10.06.20 11:20
3

3400 Postings, 3476 Tage zocki55union..ja so ist die heile Welt !

Regelungen die niemand versteht..

nur 2 bsp.

ich war vor kurzem 3 Wochen  auf Reha...
totales Verbot von Besucher in die Klinik , Patienten dürfen raus und sich in der Gemeinde Vergnügen ??

Mein Sohn ist nun nach 8 Wochen Quarantäne wieder in der Hochschule...ohne Mundschutz ..in der gleichen Schule im Real-Schul Bereich ist Unterricht  mit Mundschutz Pflicht.

irres Land.  

10.06.20 12:25
1

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Die Demos sind Wahnsinn

Da gebe ich allen Recht. Das muss nicht JETZT sein.  Über die Schlussfolgerungen allerdings kann man geteilter Meinung sein. Vielleicht sollten wir einen neuen Begriff neben Herdenimmunität einführen: Herdendummheit = alle machen einen bestimmte Sache und keiner denkt VORHER nach. Das liegt leider auch in der Natur des Menschen. Macht die Sache zwar nicht besser ist aber auch kein Beweis für eine gelenkte Verschwörung. Massenhaftes menschliches Fehlverhalten  ist ein Vorgang mit dem wir rechnen müssen. Und ja, wir werden in14 Tagen sehen was (und ob) das bewirkt hat...



 

10.06.20 13:40

3400 Postings, 3476 Tage zocki55Ich freue mich schon..

auf den 2 Lockdown...
dann heißt es wieder...!

Wir tragen gerne Mundschutz..

Am Tag 30 x Händy Desinfizieren..

Arbeiten wieso... Kurzarbeitergeld..

Familie bedeutet miteinander und nicht gegeneinander..

Urlaub machen.. geht das überhaupt in einer Quarantäne..

Aber auch sehr schnell reagieren und die Aktien .. verkaufen.

Neue Horrorzahlen auf dem Arbeitsmarkt..

Natürlich keine Lohnzuwächse 2020...

Schiffe und Flugzeuge bringen viele neue Gäste ins Land...

EU und D wird sich weiter Verschulden und Pleite gehen...



Ja es wird spannend ...
hat Corona fertig oder gibt's eine Fortsetzung ...
mit einem schrecklichen und niemals erwarteten Ausgang.
 

10.06.20 23:05
1

90 Postings, 371 Tage Ein SeherMan könnte jetzt

etwas gegen den ganzen Schwachsinn im Lande tun !

https://www.youtube.com/watch?v=0cLUcJJBAwo  

10.06.20 23:08

90 Postings, 371 Tage Ein SeherWenn Man Es auch so sieht !

11.06.20 09:20
1

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Jau, klar... grins..

Wie war das nochj gleich:

 

13.06.20 14:50
1

3400 Postings, 3476 Tage zocki55Einer ist zu wenig... BILD - TZ - FAZ - FOCUS - BZ

Der Extreme Linke... Ableger -  Bento  -  vom " Der Spiegel" ...
könnte nun der Vergangenheit angehören , aber ich Denke dass sich die " E.F.reien" zu früh freuen ...

Der Staat welcher ja schon ein Staatsfernsehen geschaltet hat - wird sicher noch ein paar milliönchen ? übrig haben und wenn nicht ...
dann gibts ja immer noch diese linke Demokratische Mrd $ clique ..    Soros - Gates - Buffett uva.
welche Ja gerne Grüne und Soziale Projekte unterstützen.!!

 

13.06.20 15:34
1

9863 Postings, 3530 Tage ranger100War mir nicht bekannt,

hätte mich auch nicht interessiert und nach hören dieses überflüssigen Beitrags habe ich wohl auch nichts verpasst.
In diesem Sinne: Weiter dem Gras bei wachsen zusehen:

 

18.06.20 13:32

1469 Postings, 4209 Tage Orakel99In den USA werden anscheinend Short und Long

auf COOP angeboten. Ist morgen bei den US-Börsen auch der "Große Verfallstag"?

Der Dax muss/wird morgen bei ca.12000 landen, damit die Investmentbanken am wenigsten verlieren.
https://www.stockstreet.de/boerse-intern/...e-zum-grossen-verfallstag

Da bin ich mal gespannt,  ob HSBC,DB&Co das hin bekommen.


 

24.06.20 21:07

90 Postings, 371 Tage Ein SeherIst Es Irrsinn ?

24.06.20 21:41
1

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Behauptungen und Suggestivschlussfolgerungen

nichts wirklich Neues von der Verschwoerungsfront...  

24.06.20 22:47

90 Postings, 371 Tage Ein SeherNa,ranger 100

Entscheidend ist wie immer,
wie auch bei wamu/cooper
was am Ende dabei heraus kommt !
Bzw. in Diesem sehr einzigartigen Fall, heraus kommen soll.

Aber Du hast Recht, Es hat schon was von einer Verschwörung.  

24.06.20 22:49

90 Postings, 371 Tage Ein SeherKönnte Man meinen.

29.06.20 17:12

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Gibt ja für alles Handbücher...

Warum gibt es eigentlich keines für Pandemien ? Oder hab ich es nur nicht gefunden ?

Jedenfalls ist mein Lieblingshandbuch immer noch folgendes:  

29.06.20 17:14

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Handbuch für den Erstkontakt:

Handbuch für den Erstkontakt


Einleitung:

Den Begriff des Erstkontaktes bezeichnet die erste Begegnung eines oder mehreren fremden Intelligenzwesen mit einem Menschen. Aus menschlicher Sicht sollte das Ziel dieser ersten Kontaktes zunächst das Überleben beider Parteien und eine Verständigung sein. Dies ist nicht so selbstverständlich wie es klingt. Die Furcht vor dem Unbekannten lässt den Menschen oft Bedrohungen sehen, wo eigentlich keine sind und irrational handeln. In wie weit das auch auf das jeweilige Alien zutrifft ist natürlich unbekannt jedoch sollten wir auf beiden Seiten damit rechnen.

Vielfach werden uns unsere Instinkte in die Irre führen, da sie nicht 1:1 auf eine solche Begegnung mit Wesen einer völlig anderen Entwicklung übertragbar sind. Wir müssen also einige Vorsichtsmaßnahmen gegen falsche Instinkt/Impulshandlungen ergreifen. So sollte bei einem absehbaren Erstkontakt unbedingt auf das Mitführen von Waffen aller Art verzichtet werden. Auch sollte alles unterlassen werden was möglicherweise Missverstanden werden kann. Hierbei können wir uns nur auf die Erfahrungen unserer bisherigen Umgebung stützen. Ob dies tauglich ist wird leider erst die Praxis erweisen. Zurückhaltung ist zunächst der erste zu wählende Ansatz. Andere Verhaltensweisen können sich zwar als nötig erweisen, mit der o.g. Ausgangshaltung minimieren wir aber zunächst die Gefahr eines Fehlschlages.

Natürlich hat die Art der Aliens einen großen Einfluss auf die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Denkbar sind Wesen auf Kohlenstoff oder Siliziumbasis aber auch nicht in unserem Sinne materielle Wesen (Energieformen). Grundsätzlich gilt natürlich: Je verschiedener das fremde Wesen von uns ist (humanoid insektenhaft, reptiloid oder einfach noch eine Form die wir gar nicht einer bestimmten "Schublade" zuordnen können), desto schwieriger der Erstkontakt. Die meisten Vorgehensweisen in diesem Handbuch beschreiben den Kontakt mit materiellen Wesen da wir mit theoretischen Energiewesen nur sehr wenige Interaktionsmöglichkeiten hätten. Ob hier überhaupt eine Verständigungsbasis oder gemeinsame Interessen bestehen wird sich erst im konkreten Fall erweisen.




Kapitel 1

Erstkontakt auf der Erde.


Zu einem Erstkontakt auf unserem Heimatplaneten kann es aus folgenden Gründen kommen:

1. Beabsichtigter Kontakt durch die Außerirdischen. (Forscher, Aufklärer, Invasoren, Händler)


2. Unbeabsichtigter Kontakt durch die Außerirdischen. (Unfall)


Bei einem Punkt 1 (P1) Kontakt können wir davon ausgehen das die Außerirdischen mehr über uns Wissen als wir über sie. Sie haben uns auf die eine oder andere Art und Weise studiert und stellen den Kontakt bewusst her. Dieser Wissensvorsprung ist natürlich ein schwerer Nachteil für uns und könnte, wenn sie uns nicht freundlich gesonnen sind, unseren Untergang bedeuten. Im Falle einer friedlichen Begegnung könnte es aber vieles vereinfachen, da sie mit Sicherheit Kommunikationsmöglichkeiten VOR dem Erstkontakt entwickelt haben. Auch können wir Voraussetzen das sie uns Entwicklungsmäßig oder technologisch voraus sind und mit dem Kontakt eine bestimmte Absicht verfolgen. Ansonsten wäre sie nicht bei uns. Wir können hier zunächst nur reagieren und nicht agieren und hoffen das wir nach und nach ein Bild über die Natur, die Möglichkeiten und die Motive der Aliens erstellen können. Dies setzt natürlich voraus das ein offener Kontakt durch die fremde Spezies vorgenommen wird. Ein verdeckter Kontakt (Entführungen etc.) ist kein richtiger Erstkontakt da nicht beide Parteien frei in ihren Entscheidungen und Reaktionen sind sondern der stärkere Part (in der Regel die Aliens) einseitig alles in der Hand hat und das Wissen um den Kontakt überwiegend einseitig wäre. Wir würden also in der Regel gar nichts oder nur wenig darüber Wissen das, ob und wie ein verdeckter Kontakt stattgefunden hat. Auch müssen wir in einem solchen Fall für uns eher negative Motive als wahrscheinlich annehmen.


Ein P2 Kontakt ist insofern viel schwieriger da er nicht bewusst herbeigeführt wurde. Weder können wir davon ausgehen das die beteiligten Individuen wissen wie sie sich verhalten sollen, noch das eine Verständigungsbasis vorhanden ist. Andererseits bieten sich uns in diesem Szenario natürlich auch mehr Möglichkeiten an Informationen zu gelangen. Sei es über die Aliens selbst (Priorität hat natürlich die Rettung dieser) oder deren Ausrüstung. Eine medizinische Hilfestellung wird wahrscheinlich sehr schwierig bis unmöglich sein da wir uns jegliche Kenntnisse von Anatomie bis zu Körperfunktionen erst mühsam erarbeiten müssen. Verletzte Aliens bräuchten also eine gehörige Portion Glück um in unseren Händen zu überleben. Sie sollten (wenn möglich) deshalb so schnell wie möglich an Angehörige ihres eigenen Volkes überstellt werden. Was dann bleibt ist die mögliche Ausrüstung die wir auf jeden Fall dezentral sicherstellen und untersuchen sollten. Dezentral deshalb weil einerseits nach menschlicher Logik die Fremden durchaus ein Interesse daran haben könnten verlorene Ausrüstung zu bergen und andererseits Unfälle durch falsche Handhabung unsererseits vorausgesetzt werden müssen. Die Aufbewahrungs-/Untersuchungsorte sollte sich also an Orten befinden welche die Möglichkeit bieten die Auswirkungen von Fehlern bei der Erforschung einzudämmen. Wichtige Anhaltspunkte für eine Kommunikation lassen sich vielleicht anhand der geborgenen Ausrüstung auch gewinnen.

Was ist konkret zu tun ?

Bei einem P1 Kontakt können wir, wie schon gesagt, davon ausgehen das die Aliens eine funktionierende Kommunikationsmethode mitgebracht haben. Ob sie nun synthetische Sprachwerkzeuge (Translatoren) besitzen, einfach nur unsere Sprache gelernt haben oder gar über telepathische Fähigkeiten verfügen bleibt im Ergebnis zunächst gleich. Wir können miteinander reden ! Ziel sollte deshalb zunächst die Frage nach den Absichten der Wesen gefolgt von der Frage nach der Herkunft der Aliens sein. Wir sollten uns um eine klare Ausdrucksweise OHNE Metaphern bemühen. Unsere Erscheinungsweise und unsere Bewegungsabläufe werden bei einem P1 Kontakt den Wesen bereits bekannt sein, so das wir uns hier einfach natürlich verhalten sollten. Mimik und Gestik der Aliens sind uns unbekannt, selbst wenn wir es mit einer humanoiden Form zu tun bekämen. Wir müssen deshalb Motive und Wahrheitsgehalt ihrer Auskünfte auf andere Weise einschätzen.

Sollte der Kontakt mit geistigen Mitteln (Telepathie) erfolgen ist sofort nach einer Möglichkeit der Abschirmung zu forschen, da der Weg von Telepathie zur Suggestion nicht weit ist und wir uns hier der möglichen Gefahren bewusst sein sollten. Neben besonderen Materialien könnten Energiefrequenzen ein Ansatzpunkt sein. Auch hier wird erst die Praxis erweisen ob unsere Gedankenmodelle zu dieser Möglichkeit in der Realität funktionieren...

Bei einem P2 Kontakt können wir keine vorhandene Verständigungsbasis voraussetzen. Außerdem müssen wir davon ausgehen das der/die Aliens verletzt oder verwirrt oder auch beides ist/sind. Priorität hat hier zunächst zu ermitteln wie wir das Überleben der Wesen zumindest mittelfristig sichern können. Erste Handlungen unsererseits laufen also auf eine Bergung und medizinischen Versorgung der fremden Wesen hinaus. Besteht nach menschlichen Ermessen keine unmittelbare Lebensgefahr sollte eine erste Kommunikation mit Hilfe von Bildern (sofern das Alien über optische Sinne verfügt) versucht werden. Laut-bildende Organe, Lichtkommunikation, natürliche Funkwellenkommunikation wären auch theoretisch denkbar. Das Kontaktteam sollte die Suche aber nicht nur auf den für Menschen ohne Hilfsmittel sichtbaren/hörbaren Bereich beschränken. (Stichworte Ultraschall/Infraschall etc.)

Im Hinblick auf einen P1 oder P2 Kontakt sollten wir schon im Vorfeld ein Kontaktteam zusammen stellen. Als Mitglieder sind zu empfehlen: Exo-Mediziner, Exo-Biologen, Linguisten, Physiker, Chemiker, Astronauten und ein Logistiker. Als Leiter des Teams sollte ein Nexialist fungieren (jemand der KEIN Spezialist ist aber sehr breit gebildet ist und so den Einsatz der Spezialisten am besten koordinieren kann). Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist die empfohlene Vorgehensweise. Es sollte darauf geachtet werden das dem Team sowohl Männer als auch Frauen angehören. Die Nationalität sollte dabei keine Rolle spielen da dieses Detail den Aliens mit größter Sicherheit völlig egal sein wird und kleingeistiges Nationaldenken schlimme Folgen für ALLE Menschen haben könnte. Anweisungen von Politikern sind in einer Erstkontaktsituation zu ignorieren. Der Leiter des Kontaktteam sollte die absolute Befehlsgewalt über alle am Erstkontakt beteiligten Kräfte haben.


Kapitel 2

Erstkontakt im Sol-System

Ein Erstkontakt in unserem eigenen Sonnensystem wäre auf folgende Arten denkbar:


1. Ein fremdes Raumschiff fliegt bei uns ein.

2. Die Aliens benutzen eine Art Transmitter/Wurmloch um uns zu erreichen.

3. Die Aliens sind Weltraumwesen und/oder Energiewesen und benötigen kein Transportmittel

Hinweis:
Das Auffinden irgendwelcher außerirdischer Artefakte in unserem Sonnensystem stellt noch KEINEN Erstkontakt da.

Bei diesen P1-P3 Kontakten sind wir sehr von unserer technologischen Entwicklungsstufe zum Zeitpunkt des Kontaktes abhängig. Wenn wir schon als raumfahrende Spezies innerhalb unseres Sonnensystems unterwegs sind und eine entsprechende Ausstattung an Schiffen und Technologie besitzen, werden wir als territoriale Wesen unser Sonnensystem im weiteren Sinne als unsere Heimat betrachten. Deshalb werden wir ein fremdes Schiff/Wesen das sich dem Zentrum unserer Heimat (der Erde) nähert ohne das wir Wissen wer und warum es kommt immer zunächst als potentielle Bedrohung wahrnehmen.
Erstes Ziel bei einem P1 Kontakt in diesem Umfeld ist daher das Raumschiff/Wesen (wenn es sich auf Erdkurs befindet) zu stoppen bis eine Verständigungsbasis gefunden ist. Notfalls sogar mit militärischen Mitteln (z.B. Schuss vor dem Bug). Natürlich wäre dies nur das letzte Mittel wenn alle anderen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme ohne Erfolg ausgeschöpft wurden. Wenn die Fremden uns so weit überlegen sind das wir über kein Mittel verfügen ihren Erdanflug zu stoppen sind wir auf das Wohlwollen der Aliens angewiesen. Feindlich gesinnte überlegende Aliens wären vermutlich unsere Ende. Letzter Strohhalm wäre vielleicht ein Hilferuf an unbekannt. Denn wo eine Rasse ist können auch mehrere sein...

Analog dazu wäre bei einem P2 Kontakt der Standort des Transmitters/Wurmloch abzuriegeln sofern eine fester Ort gegeben ist. Die Versuche einer Kontaktaufnahme sollten zunächst von einem zivilen Team versucht werden. Militärische Kräfte sollten sich im Hintergrund halten bis sich herausstellt das es kein friedlicher Kontakt ist. Als Faustregel kann hier gelten: Ein einzelnes Schiff oder Wesen ist noch keine Invasion. Viele Schiffe dagegen sprechen gegen friedliche Absichten. In dieser Lage läge allerdings unsere einzige Chance in der Schließung des Transmitters/Wurmlochs um den feindlichen Kontakt/Invasion zu beenden. Dies schließt natürlich die Option der gewaltsamen Zerstörung des Übertrittpunktes mit ein.


Bei einem P3 Kontakt im Sol-System könnte man natürlich eine ähnliche Vorgehensweise wie bei einem P1 Kontakt versuchen. Ein Energiewesen mit Energie zu bedrohen um es zu stoppen erscheint aber zumindest zweifelhaft. Eher wäre Energieentzug eine Möglichkeit oder "saure" Energie als Vergrämungsmaßnahme. Hier können wir nur hoffen das diese Spezies keine feindlichen Absichten verfolgt. Dazu kommt noch die Schwierigkeit ein Intelligenzwesen auf Energiebasis von einem möglichen Tierwesen auf Energiebasis zu unterscheiden. Bei einem materiellen im Weltraum lebenden Wesen ist die Schwierigkeit der Unterscheidung (Tier oder Intelligenz) zwar auch gegeben, jedoch haben wir mehr Interaktionsmöglichkeiten. Es könnte sich aber auch hier als äußerst schwierig erweisen eine Kommunikationsgrundlage zu finden da unsere Verständigungsmittel in diesem Fall nicht tauglich sind. Licht und verschiedene Funkfrequenzbereiche wären zunächst einen Versuch wert. Aber auch die Möglichkeiten von Gravitationswellen sollten wir in diesem Zusammenhang im Auge behalten.

Auf unsere heutigen Entwicklungsstufe bleiben uns diese Reaktionen leider verwehrt so dass wir bestenfalls die Geschehnisse von P1 bis P3 beobachten und einen Kontaktversuch per

Funk, Laser und anderen als Kontaktmittel geeigneten Trägermedien (z.B. Sonden) versuchen könnten.








Kapitel 3

Erstkontakt in unserer Galaxis

Sollten wir es irgendwann einmal schaffen zwischen den Sternen unserer Galaxie zu reisen ergeben sich wieder andere Möglichkeiten für einen Erstkontakt.

1. Ein irdisches Raumschiff trifft ein fremdes Raumschiff

2. Ein irdisches Raumschiff entdeckt einen bewohnten Planeten

3. Ein irdisches Raumschiff entdeckt eine Lebensform auf Energiebasis im All oder auf einem Planeten


Bei allen diesen Szenarien ist der Unterschied der Entwicklungsstufen der beiden Parteien ein entscheidender Faktor.

Wenn unsere Spezies die technologisch weiter entwickelte Form sein sollte ist eine Kontaktaufnahme im Vorfeld gut abzuwägen. Der Schaden den wir mit einer Kontaktaufnahme anrichten würden könnte eventuell höher sein als der beiderseitige Nutzen. Auch sollten die negativen Tendenzen der menschlichen Natur (Gier, Egoismus) berücksichtigt werden. Wir können uns nicht darauf verlassen das sich alle Menschen an die noch zu erstellenden Regeln für solch einen Erstkontakt halten werden. Wir müssen also eine entdeckte nicht so weit entwickelte Spezies vor Mitgliedern unseren eigenen Spezies schützen wenn wir nicht mögliche schwerste Schäden (bis hin zur Auslöschung dieser Aliens) in Kauf nehmen wollen.

Erste Regeln könnten lauten (hieran muss noch gearbeitet werden):

1. Kein Kontakt zu Spezies herstellen die noch keine Raumfahrt betreiben und/oder sich noch nicht als geeinte Spezies verstehen.

2. Abschirmung von entdeckten Alienvölkern die noch nicht die Kriterien für eine Kontaktaufnahme besitzen vor Mitgliedern der eigenen Spezies.

3. Keine Interaktion mit Weltraumwesen mit unklaren Status (Tier oder Intelligenzwesen?)




Wenn der Kontakt nicht plötzlich erfolgt wären militärische Raumschiffe und Besatzungen eine schlechte Wahl für den Erstkontakt das sie zwangsläufig alles aus einem bestimmten Blickwinkel betrachten würden der die Gefahr eines Missverständnisses mit schlimmen Folgen stark erhöhen würde. Bestimmte Vorsichtsmaßnahmen sollten im Hinblick auf plötzliche Erstkontakte aber in alle menschlichen Schiffe eingebaut werden. So sollte die Möglichkeit der schnellen Datenlöschung und Selbstzerstörung ein fester Bestandteil der Konstruktion sein. Wenn kein friedlicher Kontakt möglich ist und die Gefahr besteht das Schiff und Besatzung in die Hände von Aliens fällt muss die eigene Heimat geschützt werden. Der Standort des Sol-Systems ist ein solcher schützenswerter Fakt wenn er den Aliens nicht ohnehin schon bekannt ist.

Analog zu den Kontaktteams auf der Erde sollte es in diesen Szenarien Kontaktteams auf Forschungsschiffen geben die im Fall der Fälle zum Einsatz kommen würden.

Als Empfehlung für nicht spezialisierte Raumschiffsbesatzungen die sich einer plötzlichen Erstkontaktsituation ausgesetzt sehen sollte gelten:


Wenn die Möglich besteht - Zurückziehen und geeignete Stellen informieren. Nicht selbst einen Kontakt herstellen. Passiv Informationen sammeln und dokumentieren.


Wenn diese Möglichkeit nicht besteht: Aggressive Handlungen vermeiden !

Insbesondere kein Waffeneinsatz !

Unterstützung anfordern!
Hilfe in offensichtlichen Notsituationen (Unfälle) ist zu gewähren.
Einmischung in Konflikte zwischen zwei verschiedenen Aliengruppen sind zu vermeiden. Vor allem sollte nicht für eine Seite Partei ergriffen werden.


Bei Wesen die nicht technologiebasiert den Weltraum bereisen (Egal ob biologisch oder energetisch) muss zunächst geklärt werden ob es sich um instinktgesteuerte Tiere oder bewusst handelnde Intelligenzwesen handelt. Bei Raumfahrern in künstlich hergestellten Strukturen ist die Unterscheidung für uns einfacher.


Wenn wir von einer höher entwickelten raumfahrenden Rasse entdeckt werden sind wir die unterentwickelten Barbaren. Wenn möglich sollten wir aber auch hier versuchen unsere Herkunft zu verschleiern. Ob sie mit uns Kommunizieren wollen liegt ganz bei ihnen. Wir hätten nur wenige Möglichkeiten. Je nach Entwicklungsvorsprung wird uns meist nur die Rolle des Beobachters bleiben.

Entscheiden sich die höher entwickelten Aliens keinen Kontakt mit uns zu suchen sollten wir dies respektieren und ihnen aus dem Weg gehen. Allerdings wäre es unumgänglich aus einem gewissen Abstand deren Aktivitäten langfristig zu beobachten.


Epilog:

Niemand kann wirklich sagen wie ein erster Kontakt ablaufen wird. Auch die Erscheinungsform der Aliens wird erst im konkreten Fall offenbar werden. Von Humanoid über Insektoid zu Energetisch ist alles denkbar. Dieses Handbuch basiert somit auf vor allem auf theoretischen Überlegungen und der Kenntnis der menschlichen Verhaltensweisen. Es wurde in der Hoffnung geschrieben das sich der Leser gedanklich auf eine Erstkontaktsituation vorbereiten kann und zumindest die vermeidbaren Fehler gar nicht erst begeht. Naturgemäß muss das Handbuch allerdings in vielen Punkten allgemein und vage bleiben. Das liegt in der Natur der Sache...



 

29.06.20 17:16

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Nunja

Wenn schon eine weltweite Verschwörung, warum dann nicht auch mit Aliens ? Allerdings steht in diesem Handbuch auch nichts über Pandemien, aber nichts ist schließlich perfekt... grins..
 

29.06.20 17:47
1

240 Postings, 4274 Tage cardwriteSkandal...

Handbuch fur Pandemien?? Die werden just in time geschrieben...frei nach pippi langstrumpf...and covered by andrea nales


Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt  

06.07.20 16:32

9863 Postings, 3530 Tage ranger100Flüssiges Aluminium ? Hmm...

Würde natürlich vieles erklären, inklusive der immer wieder angeführten Explosionen:

Am 11. September 2001 schaute die Welt entsetzt zu, als die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York in sich zusammenstürzten. Seither gibt es darü...
 

06.07.20 20:20
2

16326 Postings, 3588 Tage The_HopeAlu geht immer

10.07.20 08:22
3

16326 Postings, 3588 Tage The_Hopemal was neues

Nachdem Donald Trump Desinfektionsmittel als Heilmethode öffentlich angeregt hatte, verkauft eine Familie aus Amerika zehntausende...
 

10.07.20 08:30
1

330 Postings, 3105 Tage versuchmachtklugneue Doku zur Finanzkrise 2008?

hat Newflow auf Ihub gerade eingestellt.
Weiß nicht ob es hier schon mal gepostet wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=QozGSS7QY_U
 

10.07.20 16:56
1

9863 Postings, 3530 Tage ranger100So, jetzt geht es wieder mit den Videos:

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
115 | 116 | 117 | 117   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ananas, apple888, BorsaMetin, charly503, Feodor, 47Protons, liner50, Haugen

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Amazon906866
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB