finanzen.net

Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

Seite 1 von 265
neuester Beitrag: 08.12.19 01:16
eröffnet am: 09.02.19 14:33 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 6610
neuester Beitrag: 08.12.19 01:16 von: Dorothea1 Leser gesamt: 636331
davon Heute: 140
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
263 | 264 | 265 | 265   

09.02.19 14:33
5

6304 Postings, 1756 Tage BorsaMetinMeine Wirecard-Gewinne - Thread!

Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

1 bis 1000 EUR 18.69% 
1001 bis 5000 EUR 10.90% 
5001 bis 10000 EUR 7.96% 
0,00 EUR 6.92% 
10001 bis 20000 EUR 5.36% 
20001 bis 30000 EUR 5.19% 
30001 bis 50000 EUR 18.34% 
Mehr! 26.64% 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
263 | 264 | 265 | 265   
6584 Postings ausgeblendet.

07.12.19 10:15

1296 Postings, 1005 Tage joja1so, 5 Minuten

sind um. Blümchen hat sich nicht geäußert. Ist das ein Schuldgeständnis?  

07.12.19 10:17
2

1015 Postings, 456 Tage 4ACNSWausserdem

hat KB bis heute nicht dazu Stellung genommen, wieso er grundlos Braun mit dem unsaeglichsten Oesterreicher in der dt. Geschichte verglichen hat.  

07.12.19 10:46
5

388 Postings, 270 Tage BackInStock-Wichtige Info für Neueinsteiger-

WICHTIGE INFO - Für alle Neueinsteiger hier:


Dies ist der Basher/Leerverkäufer-Thread:

Hier verbreiten Spekulanten, die gehebelt auf sinkende Wirecard-Kurse setzen, Unwahrheiten und streuen Unsicherheit um schlecht informierte Anleger aus der Aktie zu treiben! (Denn davon profitieren sie selbst finanziell)

Sei _DU_, lieber Leser, bitte nicht der Trottel, der auf diese Schreiberlinge (einige der Nicknames sind ein und dieselbe Person!) hereinfällt!

Betreib ein wenig Eigenrecherche und Du wirst selbst schnell erkennen, dass dieses Spiel der Leeverkäufer bei Wirecard bereits seit über 10 Jahren, immer im Abstand von 2-3 Jahren wieder gespielt wird!


Sieh Dir dazu am Besten den ersten Link am Ende dieses Posts an!

?Wieso ist das so? fragst Du Dich? Weil WDI verdammt erfolgreich ist und verdammt starkes Wachstum liefert (und das innerhalb einer per se schon boomenden Branche)! Dementsprechend steigt der Kurs seit vielen Jahren und damit das KGV immer wieder bis in den überbewerteten Bereich. Da Wirecards Geschäftsmodell für geistig nur mäßig bestückte Menschen nicht auf den aller ersten Blick zu durchschauen und zu verstehen ist können die Leerverkäufer zusammen mit gekauften Wirtschaftsmedien (beispielsweise die "Financial Times") relativ einfach Verunsicherung stiften und unwissende Anleger zum Verkauf animieren.

Gepaart mit massiven Leerverkäufen löst so etwas einen größeren Kurssturz aus, wovon die Leerverkäufer finanziell stark profitieren.

Die Erfahrung der letzten Jahre aber zeigt ganz klar, dass dies die allerbesten Kauf- (und Nachkauf-) Gelegenheiten sind, da sich früher oder später die Vorwürfe gegen Wirecard immer wieder als frei erfunden oder absolut extrem übertrieben entpuppen.

Sobald dies geschehen ist ziehen die Leerverkäufer sich zurück und viele Investoren (kleine wie große) fangen wieder an Wirecard zu kaufen. 

Daraufhin steigt der Kurs steigt dann wieder(einmal) stark an (oft mehr oder weniger konstant über Jahre hinweg, schau Dir einfach den Chart der letzten 20 Jahre an!)

Solange Wirecards Wachstum weiter ungebrochen ist (oder sich wie im Moment sogar noch weiter beschleunigt) wird es auch diesesmal wieder genau so laufen!

Lass Dich also nicht verrückt machen und bewahre einen kühlen Kopf, dann wirst Du Dich in ein paar Monaten/Jahren selbst für das Investment in Wirecard beglückwünschen können! 

Beste Grüße von einem Anleger der dieses Spiel bereits seit vielen Jahren durchschaut und mitspielt und durch stetige Zukäufe während solcher Attacken bereits (für seine Verhältnisse) sehr viel Geld verdient hat.


Hier noch ein paar sehr informative Quellen und Hintergründe:

https://de.wikipedia.org/wiki/...ilanzierung_und_B%C3%B6rsengeschehen

www.investopedia.com/terms/b/bearraid.asp

www.intelligent-investieren.net/2019/11/...weiter-gehts-uber-den.html

www.ilex-recht.de/nachricht-im-detail/...eispiel-der-wirecard-ag.html

www.theshortleaks.com/

 

07.12.19 10:52

1296 Postings, 1005 Tage joja1oh nein,

was muss ich denn da lesen. Kornblume gehört zu einem international operierendem Ring giftiger Kakteen.
Ehrlich gesagt hatte ich diesen Verdacht schon lange. Mir ist aufgefallen, dass er seine Finger beim Schreiben immer so klauenartig krümmt. Ich finde das sagt doch schon alles? Wer weiß was sonst noch alles so ans Licht kommt. Ich habe gehört er stammt aus Österreich. Da gabs doch schon mal so einen.  

07.12.19 10:53
1

145 Postings, 29 Tage Aktiensammler12@BackInstock,

Respekt, cooler Beitrag  

07.12.19 10:57

1296 Postings, 1005 Tage joja1ach ist das toll

das es noch investigativen Journalismus gibt. Sonst wäre das wohl nie rausgekommen.  

07.12.19 11:00
3

145 Postings, 29 Tage Aktiensammler12Zu Kornblume,

letzendlich tippt er nur Inhalte von diversen Schmierblättern ein. Vorwürfe kann man nicht ihm sondern den o.g. Institutionen machen.
Dass hier dermaßen heftige Betrügereien von WC stattfinden kann ich nicht glauben. Dies passt einfach in keinster Weise zusammen!  

07.12.19 11:02

660 Postings, 246 Tage MesiasGier frisst Hirn

Das kann auch MB betreffen.Wer viel hat will mehr haben.  

07.12.19 11:22
5

115 Postings, 163 Tage Michael-Der Unterschied zu manch anderem...

Wert ist einfach, dass man bei Wirecard knapp 50% unter dem AZH notiert, aber eben keine globalen Gründe bzgl. negativer, künftiger Erfolgsaussichten bestehen - im Gegenteil!

Man muss deutlich unterscheiden, weshalb Kursrutsche entstanden sind. Hier bzgl. Zahlen aus 2017, welche nur geringen Anteil am Gesamtumsatz hatten. Zudem spielt die Charttechnik eine kleinere Rolle je größer der Wert ist!  

07.12.19 12:08

50 Postings, 254 Tage FraserMcCrumAl Alam

Bitte endlich mal die rechtlichen Gründe darlegen, warum der wirecard Partner Al Alam, nicht das Asiengeschäft, in der Steueroase V.A.E., abwickeln sollte!  

07.12.19 12:52

177 Postings, 290 Tage Provinzberliner@FraserMcCrum

wer sagt denn dass Al Alam das Asien-Geschäft nicht abwickeln darf ? Es geht letztlich nur darum ob bilanztechnisch alles "sauber" und nachvollziehbar ist.

Das interessiert mich als Aktionär und nicht der Name der Firma.  

07.12.19 13:55

18459 Postings, 6597 Tage lehnaDie Realitätsverweigerung einer Baisse

ist hier schon intensiv.
Alle sind aktuell böse und doof, nur die meisten Ariva- User waren auf Durchblickerlehrgang in Grünberg??
Ähnliches gab es 2018/ 19 nur bei Steinhoff. Wer warnte wurde radikal mit schwarz zugemüllt, da das Papier vermeintlich ein tolles Schnäppchen war.
Sorry, Herr Braun, der Vergleich stinkt natürlich nach meinem jetzigen Wissensstand gewaltig.
Es bleibt spannend, die Lage spitzt sich wieder mal zu. Ob sich die Big Player bequemen, die 110/ 115 zu verteidigen??
Noch glaub ich da fest dran...


 

07.12.19 14:33
5

1214 Postings, 1656 Tage gobaEntschuldige ...

... Lehna: """Alle sind aktuell böse und doof, nur die meisten Ariva- User waren auf Durchblickerlehrgang in Grünberg??"""

Aber in dieser Pauschalität und Flapsigkeit ist das doch unter deinem Niveau!

Dass es hier User gibt, die es mit der Risikoabsicherung nicht so haben gestehe ich dir zu. Aber ist die Aufregung über die Presse angesichts solcher Überschriften """Ist der Wirecard-Chef ein Betrüger?""" nicht verständlich?

Wobei: die Frage an sich ist ja völlig richtig gestellt, denn genau ihre Beantwortung wäre ja für die Risikoabwägung jedes Anlegers entscheidend.
Aber statt sich um die Beantwortung zu kümmern, belässt man es beim Aufwärmen von altbekannten Vorwürfen und persönlichen Beschreibungen die zur Aufklärung rein gar nichts beitragen. Das ist in meinen Augen erbärmlich für ein Blatt wie den Spiegel!

Eine seriöse "Beantwortung" der Frage wäre etwa so gegangen:

1. Aufzählen der bekannten Vorwürfe und dazu Recherche, wie stichhaltig diese sein könnten.

2. Aufzählung aller Indizien die für die Seriosität des Unternehmens Wirecard sprechen, um dann dem Leser die Entscheidung zu überlassen, wie er was für sich gewichten will.

Und als Abschluss natürlich der Hinweis, dass zu einer endgültigen Beantwortung der Frage der Bericht von KPMG abgewartet werden muss und bis dahin selbstverständlich die Unschuldsvermutung zu gelten hat, nach der M. Braun als ein unbescholtener Geschäftsmann anzusehen ist!
Die Beantwortung der Frage hat also bis auf Weiteres "NEIN" zu lauten!  

07.12.19 15:27
1

177 Postings, 290 Tage Provinzberliner@Goba volle Zustimmung

so wie du es beschreibst hätte es laufen müssen.Leider ist "Pressefreiheit" in Deutschland ein sehr stark dehnbarer Begriff.Mit all seinen Auswüchsen.
Und den Begriff "Gerechtigkeit" gibt es im täglichen Leben ohnehin nicht mehr.
Nach meiner Meinung werden solche Suggestivfragen von gewissen Medien als letztes Mittel genutzt um Aufmerksamkeit(Klicks) zu generieren.Zum Nachteil der Betroffenen.
Da ist man dann als Journalist (wider besseren Wissens) nicht wählerisch und die Grenze zwischen Vermutungen/Unterstellungen und Wahrheit ist fließend.
Und hat letztlich keinen Informationsgehalt mehr für den Leser.Man will nur noch auf dieser "Welle" mitschwimmen.Traurig aber Realität.
Meine Meinung: Prüfungsergebnis durch KPMG abwarten und hoffen dass dann alle Vorwürfe vom Tisch sind.
Meine Befürchtung: die Medien werden bis dahin jede noch so unbedeutende Meldung regelrecht aufsaugen und möglichst wirksam verbreiten.
Zum Schaden von WDI und seinen Kleinaktionären.  

07.12.19 16:20
1

388 Postings, 270 Tage BackInStock@Lehna

Mit Realitätsverweigerung hat das allermeiste hier doch rein gar nichts zutun!

Ich seh doch selbst dass der Kurs fällt! Das verweigert gar keiner! Baisse-Modus? Ja! Hast Du recht!

ABER:
Wodurch ist das bedingt?

Durch die schwächelnde wirtschaftliche Entwicklung Wirecards? Lass mal kurz überlegen.... NEIN!
Vielleicht eher durch die alle Jahre wiederkehrende Marktmanipulation durch Leerverkäufer? AHAAA!

Ich weiß ja bereits dass Du dafür blind bist, deshalb erwarte ich auch keine Antwort auf diese Frage...

Aber bitte bezeichne hier nicht andere als realitätsfremd die darauf hinweisen was hier gespielt wird, wenn (in meinen Augen) gerade DU es bist der die Realität nicht sehen will!  

07.12.19 16:35
1

25 Postings, 90 Tage 7f4b42f09d6ff06bNch dazu die linke... de fabio

Eines ist sicher: Beim #HouseofWireCard gibt es viele dunkle Keller. https://t.co/qszHmdRdlR Unsere Anfrage zu #Wirecard https://t.co/UvHj27jI9S @Bartz70Tim @FT @FelixHoltermann @ingomalcher


lächerlich... auch ne Feststellung als eine Vermutung.    

07.12.19 16:57

660 Postings, 246 Tage MesiasWer glaubt das sich alle was aus den Fingern sauge

So viele Aussagen gegen Wirecard können noch Irren.Da kommt auf jeden Fall noch was zu Tageslicht.P.S das ihr alle die Zeitungen Anschreibt, das wird diese Unruhe nur weiter befeuern.Denkt ihr das die Aufhören, weil ein paar Hundert Leute die Anschreiben.Wenn etwas stinkt dann lassen die von dem Unternehmen nicht mehr ab.  

07.12.19 17:43
1

1214 Postings, 1656 Tage gobaMesias

"""So viele Aussagen gegen Wirecard können nicht Irren."""

Zähl doch bitte mal die vielen Aussagen auf, dann wird auch dir auffallen, dass es gar nicht viele sind,
sondern, dass nur wenige, dazu noch ohne Beweise, viele Male wiederholt werden.
Wenn es dir wirklich ernst ist mit dem was du hier schreibst, dann solltest du mal darüber nachdenken.
Ich behaupte nicht, dass es unmöglich ist, dass Wirecard Dreck am Stecken hat, sondern nach meiner Logik ist es eben sehr viel wahrscheinlicher, dass es sich bei  den Vorwürfen um eine konzertierte Aktion von klickbegierigen Journalisten und Leerverkäufern handelt, die damit Geld verdienen wollen.  

07.12.19 17:44
2

388 Postings, 270 Tage BackInStockNa klar Mesias ...

...wie bei den letzten Attacken auch immer, ne? ;-)

Kam doch nie was bei rum, außer Verurteilungen wegen illegaler Marktmanipulation... komisch?!

Wen willst Du denn für dumm verkaufen?  

07.12.19 18:03
2

145 Postings, 29 Tage Aktiensammler12@Mesias,

Kleinigkeiten sind bestimmt dabei. Z.B. dass ins falsche Jahr gebucht wurde oder andere kleine Fehler. Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler.
Nur dass bewusst manipuliert wurde, ist für mich nicht möglich.  

07.12.19 18:06
3

115 Postings, 163 Tage Michael-An der Zukunft werden Erwartungen...

gehandelt. Man kann immer noch große Schnäppchen im DAX machen. Es stellt sich die Frage, ob eine Rezession noch kommt und wie es mit den Unternehmensgewinnen weitergeht.

Wirecard notiert knapp 50% unter dem AZH und das, obwohl die Zukunftsaussichten kaum etwas trüben können sollte. Ein so starker Kurseinbruch wegen geringen in Frage gestellten Umsätzen aus 2017 - ohne Beeinträchtigung der Zukunftsaussichten? Wirecard ist für mich derzeit eines der größten Schnäppchen! So viel Abschlag ohne Kratzer an der Substanz!  

07.12.19 22:04
2

652 Postings, 3974 Tage butschiWenn das der real R&T-Report ist

http://sirf-online.org/wp-content/uploads/2019/03/Rajah-Tann.pdf

dann spricht das wohl nicht für kleinere bilanzielle Unregelmäßigkeiten und Verbuchungsproblemen sondern für das Faking von Rechnungen und Roundtripping. Wirecard AG scheint das aber egal zu sein.

 

07.12.19 22:31
1

114 Postings, 1012 Tage willy71butchi

mein Junge du bist einfach nur kaputt  

07.12.19 22:51

652 Postings, 3974 Tage butschiwolly33

geh doch auf die Fakten ein.

Wirecard ist halt super! Die Aktien steigt bald auf mindestens X+z

 

08.12.19 01:16

43 Postings, 47 Tage Dorothea1butschi #6607

Wirecard hat bekanntlich Details zum definitiven Prüfbericht der Kanzlei Rajah & Tann, der im März 2019 abgeschlossen wurde, in 03/2019 veröffentlicht. Damit werden die Aussagen aus dem vorläufigen Bericht von R&T aus dem Jahr 2018 nicht erneut bestätigt!

Hätten die Aussagen aus dem vorläufigen Prüfbericht von R&T aus dem Jahr 2018 weiterhin Bestand gehabt, dann hätte R&T dies auch im definitiven Prüfbericht, der im März 2019 abgeschlossen wurde, darlegen  müssen, was jedoch nicht der Fall war!

Dem Inhalt der adhoc-Meldung von Wirecard aus 03/19 hat R&T nicht widersprochen! Deshalb ist mir nicht ganz klar, weshalb du dich erneut auf den vorläufigen Prüfbericht von R&T aus 2018 berufst und dabei die adhoc-Meldung von Wirecard aus März 2019, die das Resultat des finalen Prüfberichts von R&T zusammengefasst erläutert,  zu ignorieren scheinst.

Der Wortlaut der adhoc-Meldung von WDI hier nochmals zum Nachlesen:

Quote
Die Kanzlei Rajah & Tann LL.P. Singapore hat eine Zusammenfassung der Feststellungen ihrer unabhängigen Untersuchung zur Verfügung gestellt. Die Untersuchung bezieht sich auf Vorwürfe hinsichtlich bestimmter Transaktionen und Corporate Governance Fragen bei verschiedenen Wirecard Tochtergesellschaften in Asien, die durch einen Hinweisgeber in Singapur ausgelöst und in dem vorläufigen Bericht von Rajah & Tann vom 4. Mai 2018 dargestellt wurden.
Die Untersuchung hat keine wesentlichen Auswirkungen auf die Abschlüsse der Wirecard Gruppe festgestellt. Im Geschäftsjahr 2017 wurde ein Umsatz von 2,5 Mio. EUR fälschlicherweise verbucht, was im Rahmen des Konzernabschlusses 2018 rückwirkend für 2017 korrigiert wird und durch andere identifizierte positive Korrekturen kompensiert wird. Weiterhin, wurde während des Geschäftsjahres 2018 ein Vermögensgegenstand von 3 Mio. EUR für einen Zeitraum von einer Woche fälschlicherweise bilanziert, was sich aber nicht im Jahresabschluss 2018 auswirkt. Zudem wurden Entwürfe von Verträgen vorbereitet und im Namen der Gesellschaft unterschrieben, jedoch nicht abgeschlossen. Diese Vorgänge betrafen Vereinbarungen, denen möglicherweise keine tatsächlichen Geschäftsvorgänge zu Grunde lagen. Mit Ausnahme einer Transaktion in Höhe von ca. TEUR 63, hat sich keiner der Entwürfe in Buchungen niedergeschlagen oder zu Zu- oder Abflüssen bei Tochtergesellschaften geführt.
Darüber hinaus hat Rajah & Tann weitere Feststellungen gemacht, die sich insbesondere auf die Nachvollziehbarkeit von Zahlungen anhand vorliegender Verträge sowie den Abschluss von gruppeninternen Verträgen für Wirecard Tochtergesellschaften ohne die erforderliche Vollmacht beziehen.
Die unabhängige Untersuchung hat zu keinen Feststellungen betreffend sog. "round-tripping" oder Korruption geführt.
Aus den Untersuchungen haben sich auch keine Erkenntnisse über eine strafrechtliche Verantwortung in Bezug auf die Konzernzentrale von Wirecard in München/Aschheim ergeben. Einzelne lokale Angestellte in Singapur können sich jedoch möglicherweise nach lokalem Recht strafbar gemacht haben.
Unquote



 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
263 | 264 | 265 | 265   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11