finanzen.net

Verluste am Rohstoffmarkt, Beängstigende Talfahrt

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 26.11.18 13:11
eröffnet am: 20.05.06 14:07 von: PANGÄA Anzahl Beiträge: 47
neuester Beitrag: 26.11.18 13:11 von: 1Quantum Leser gesamt: 12560
davon Heute: 4
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2  

20.05.06 14:07
9

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄAVerluste am Rohstoffmarkt, Beängstigende Talfahrt


Die Rohstoffpreise, angefangen von Metallen wie Kupfer und Aluminium bis hin zu Gold und Silber, haben in der vergangenen Woche nach langem Höhenflug dramatische Verluste verbucht. Marktbeobachter verwiesen auf den gleichzeitigen Ausstieg vieler Hedge-Fonds und anderer großer spekulativer Marktteilnehmer, die ihre verbuchten Milliardengewinne der vergangenen Wochen und Monate sichern wollten. Auch die Sorge über ein langsameres Wirtschaftswachstum in den USA und in Europa sowie die nach oben tendierenden Zinsen belasteten die Rohstoffmärkte.

Die Rohölpreise befanden sich angesichts einer besseren Angebotssituation und etwas stärkeren Hoffnungen auf Kompromisse im Iran-Nuklearkonflikt auf Talfahrt. Mais, Weizen und andere Agrarprodukte standen ebenfalls unter Druck.

Die Aktien der großen amerikanischen, kanadischen, australischen und südafrikanischen Metall- und Minengesellschaften wiesen enorme Kursverluste auf. Die US-Wirtschaftagentur "Bloomberg" berichtete, dass die Rohstoffpreise in der abgelaufenen Woche ihren stärksten wöchentlichen Verlust seit mehr als 25 Jahren verbucht hätten, angeführt von Metallen und Getreide. Der Reuters/Jeffries CRB-Index mit 19 erfassten Rohstoffen sei um 5,4 Prozent abgesackt. Das sei der stärkste Einbruch seit Dezember 1980 gewesen.

Der Kupferpreis sei in der vergangenen Woche um zehn Prozent gefallen, errechnete "Blomberg". Das sei der schlimmste Rückschlag seit Oktober 1994 gewesen. Kupfer zur Juli-Auslieferung war allein am Freitag am New Yorker Warenterminmarkt Comex um 6,5 Prozent auf 3,469 Dollar je Pound abgesackt gegenüber einem am 11. Mai verbuchten Hoch von 4,04 Dollar. Kupfer habe aber in diesem Jahr unterm Strich noch immer um 70 Prozent zugelegt.

Der Goldpreis ist in der vergangenen Woche um 7,6 Prozent gefallen. Dies sei der stärkste Rückschlag seit August 1990 gewesen. Gold notierte zuletzt mit 657,50 Dollar je Unze. Der Silberpreis ist nach neunwöchigem ununterbrochenem Anstieg in der vergangenen Woche um 13 Prozent abgesackt.

Rohöl zur Juni-Auslieferung kostete am New Yorker Warenterminmarkt Nymex am Freitag 68,53 Dollar gegenüber einem am 21. April verbuchten Hoch von 75,35 Dollar je Barrel. Der Ölpreis gab in New York in der vergangenen Woche um 4,9 Prozent nach.

Rohstoff-Fachleute waren geteilter Meinung, ob sich der jüngste Einbruch weiter fortsetzt oder ob es nach einem temporären Rückzug wieder zu einer Fortsetzung der Hausse an den Rohstoff- und Edelmetallmärkten kommt.

DPA  
Seite: 1 | 2  
21 Postings ausgeblendet.

22.05.06 18:11

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄAGoldpreis sinkt auf Monatstief 636,50 USD

SINGAPUR (Dow Jones)--Der Goldpreis am Spotmarkt gibt zum Wochenauftakt wieder deutlich nach und setzt damit seine Abwärtsbewegung der vergangenen Woche unvermindert fort. Am Morgen erreicht er in Asien ein Monatstief bei 636,50 USD je Feinunze, das sind rund 21 USD weniger als zum Handelsschluss am Freitag in New York. Händler verweisen zur Begründung auf den festeren Dollar, den härteren Ton bei den Zinsspekulationen sowie den jüngsten Rückgang beim Ölpreis. Zudem seien eine Reihe von charttechnischen Unterstützungsmarken durchbrochen worden. Die nächste Unterstützung wird bei 632,33 USD und dann 609,16 USD gesehen.

DJG/DJN/reh  

23.05.06 08:10

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄAWar bei Angst vor der Börse die

flucht in Rohstoffe nicht immer normal ?

Aber normal ist das nicht.  

23.05.06 09:50

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄADAX und Rohstoffe haben das Tal erreicht !!

Hoffe ich  

23.05.06 10:27
1

6592 Postings, 6457 Tage bullybaerDas glaube ich noch nicht

im Dax dürften wir die 5400 auf jeden Fall noch sehen und im Ölpreis die 60$.
Zwischenerholungen inbegriffen.

H.A. Bernecker rät in der der AB-Daily von gestern zum Ausstieg aus sämtlichen Rohstoffzertifikaten. Gold wird meiner Meinung nach davon auch betroffen sein aber für Gold selbst bin ich etwas optimistischer, dass hier die Korrektur ín geordenten Bahnen abläuft und nicht so deutlich ausfällt. Zwischen Ölpreis und Gold gab es immer eine Korrelation, die in den letzter Zeit zugunsten des Öls auseinander gedriftet ist.
Diese Kurven könnten sich wieder zugunsten des Goldes annähern. Habe hierzu aber lieder keinen passenden Chart um dies zu verdeutlichen.


mfg
bb  

23.05.06 10:30
1

2324 Postings, 4815 Tage OmmeaIch liebe Leute wie den Hr. Bernecker, der der

Meute nachrennt ...

aber auch ich denke, dass wir das Rohstofftief noch nicht gesehen haben ... aber je tiefer es geht, desto mehr kann man kaufen; frei nach: "kaufen, wenn die Kanonen donnern..."


;-))
We´ll see ...

MaMoe ....  

23.05.06 10:44
2

6592 Postings, 6457 Tage bullybaerHerr Bernecker rennt nicht der Meute nach

ganz im Gegenteil. Ich lese den Bernecker eigentlich des öfteren und dieses Szenario wurde von ihm schon vor Wochen beschrieben bzw. kam es für ihn nicht unerwartet und wurde mit entsprechenden Indikatoren belegt.

Der Meute nachrennen heist (zumindest für mich) Rohstoffzertifikate kaufen, wenn sie von allen gekauft werden bzw. wenn uns die Werbung auf n-tv mit den verschiedensten Produkten aus diesem Bereich zuschüttet. Und wer als letzter auf den Zug aufgesprungen ist, der sieht sich nun mit Verlusten konfrontiert und sucht nach Argumenten für steigende Rohstoffpreise. Die gibts natürlich immer, sei es nur eine verstopfte Toilette auf einer völlig unbedeutenden Ölplattform, wenn man das mal so übertrieben banal ausdrücken darf. Leider ist dies im Moment so! Aber keine Sorge, eine Ölpreis von unter 40$ wirds wohl nie mehr geben. Wie sagte schon Kostolany: "Wenn es mehr Idioten gibt als Aktien ....." oder wars anders rum?

mfg
bb  

23.05.06 21:47

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄAIch hab heute Morgen das Nachkauftief bei

Vedron Gold genutzt :-)

Und es hat gefunzt :-)  

24.05.06 08:00

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄA$ $ Ende der Korrektur, Gold im Aufwärtstrend $ $

HANDELSBLATT, Dienstag, 23. Mai 2006, 20:48 Uhr

Gold hat am Dienstag trotz eines ungünstigen Währungseffekts zur Erholung nach der jüngsten Korrektur angesetzt. Das Edelemetall nehme den Aufwärtstrend wieder auf, gab sich ein Broker zuversichtlich.

HB LONDON. Anleger, die beim sinkenden Goldpreis in der vergangenen Woche und auch noch am Montag nervös geworden seien, hätten inzwischen ihre Positionen aufgelöst, so Peter Hillyard von ANZ Investment Bank. Der Markt sei bereinigt und es dürfte nun wieder mit Zugewinnen zu rechnen sein. ?Und diese Aufwärtsbewegung könnte den Goldmarkt über 700 Dollar je Feinunze und wahrscheinlich auf 800 Dollar bringen. Ich denke nicht, dass es eine weitere Korrektur gibt, bevor wir 700 Dollar erreichen?, so Hillyard weiter.

Die Erholung um 2,4 Prozent setzte am Dienstag ein, obwohl der Dollar zum Euro an Wert gewann. Überlicherweise schreckt dies Investoren in der Euro-Zone ab, da das in Dollar fakturierte Gold sich für sie verteuert.

Zum Bankenschluss in Europa wechselte die Feinunze Gold zu 670,40 Dollar die Hände nach 649,90/650,70 am Vortag. Gold hatte in den vergangenen Woche fast zehn Prozent nachgegeben und war am Montag auf ein Tief bei 636,20 Dollar gefallen.  

25.05.06 12:50

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄANach den kurzen Zwischenstop kann es wieder hoch

gehen  

26.05.06 11:20

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄAKupferpreis kurbelt Rohstoffrallye wieder an

Es geht wieder hoch :-)

Die Rohstoffpreise haben am Mittwoch den zweiten Tag in Folge zugelegt. Besonders Kupfer und Silber verteuerten sich.
Marktteilnehmer setzen darauf, daß die Rohstoffnachfrage stark genug sein dürfte, um die längste Rallye in mehr als fünf Jahrzehnten weiterzutreiben. Kupfer schnellte zwölf Prozent hoch auf 8460 Dollar je Tonne. So stark war der Preis in einer Sitzung noch nie gestiegen. Silber verteuerte sich 3,7 Prozent auf 12,98 Dollar je Unze. Das Edelmetall verzeichnete damit den größten Preisanstieg seit einer Woche. "Die Fundamentalsituation zu Angebot und Nachfrage bleibt weltweit die gleiche", erklärte Charles Goodyear, Vorstandschef des Bergbaukonzerns BHP Billion gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Wir sehen in aller Welt sehr gute Konjunkturbedingungen. Die Angebotsseite hat noch immer zu kämpfen, da hinterherzukommen." Auch Metallerzproduzenten wie Anglo American und Kazakhmys erwarten, daß die Preise weiter steigen werden. Sie verweisen dabei auf die Nachfrage Chinas, der am schnellsten wachsenden großen Volkswirtschaft. "Wir gehen davon aus, daß die Rohstoffmärkte das Jahr 2006 über sehr gesund bleiben", erklärt Wladimir Kim, Chairman des Kupferproduzenten Kazakhmys in London.

Die Welt Fr, 26. Mai 2006  

29.05.06 11:10

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄASommerschlussverkauf bei Gold & Silber !!

Sommerschlussverkauf bei Gold & Silber !!!


Wissen Sie was das Beste an einem übergeordneten Aufwärtstrend ist? Dass man bei jedem Rückschlag im sicheren Bewusstsein kaufen kann, bald schon höhere Kurse zu sehen!

Das Problem ist nur, dass sich eben nicht alle Märkte in einer säkularen Hausse befinden. Aktien und Renten tendieren aktuell, zumindest real betrachtet, eher zu einer übergeordneten Baisse. Rohstoffe und vor allem Edelmetalle jedoch, befinden sich einwandfrei in einem Megazyklus, der noch einige Jahre andauern wird. Aus diesem Grund kann ich auf dem aktuellen Niveau eigentlich bei diesen Anlagen nichts falsch machen, außer die eigenen Positionen nicht aufzustocken!

Möglicherweise korrigieren Gold und Silber noch ein bisschen, doch das überwiegende Stück der Abwärtsbewegung haben wir mit Sicherheit hinter uns. Ich beziehe mich hier jedoch nur auf die Basiswerte selbst, denn Rohstoffaktien sind bekanntermaßen viel mehr Aktien als Rohstoffe.

Rohstoffblase ?

Die letzten Wochen waren wieder einmal ein Paradebeispiel dafür, wie irrational die Börse ist bzw. scheint. So konnte man fast in jeder Zeitung Artikel über den Aktien- und Rohstoffmarkt finden, in denen aber meistens genau das Gegenteil von dem erzählt wurde, was der Realität entspricht. So konnte man bzgl. der Rohstoffe fast ausschließlich negative Artikel finden. Die Meisten davon zitierten verschiedene Experten die jedoch die gleiche Grundthese vertraten: Die große Mär der ?Rohstoffblase?!

?Stephen Roach, Chefmarktstratege bei Morgan Stanley, schreibt über die Rohstoffblase: ?Auch diese Blase wird zerplatzen?. ?Die Frage ist nur, wann das geschehen wird. Die Welt steht angesichts der niedrigen Inflationsentwicklung einer der größten Preisaufwertungen bei Rohstoffen in der modernen Geschichte gegenüber. ?

Quelle: Godmode-Trader.de (25.05.2006)

 

29.05.06 19:40

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄA$ Anschnallen,Lesen,Augenfeuchthaben und Ordern $

01.06.06 12:17

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄASilber Future (USD/UNZE): Kein Ende der Hausse

17.06.06 18:07

7242 Postings, 4945 Tage Mme.EugenieSchweine kaufen

und Rinder, die gewinnen während die Rohstoffe gesunken sind.  

18.06.06 21:52

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄALieber Edelmetalle das tief müsste doch mal

vorbei sein !!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

Gruss

Euer Pangäaariva.de

 

18.06.06 22:17
1

13197 Postings, 4758 Tage J.B.@PANGÄA

Die Talfahrt ist mit Sicherheit vorbei. Hat sowieso genug verloren, Gold meine ich. Bis Jahresende sind 750 pro Feinunze durchaus wahrscheinlich.






mfg J.B.  

19.06.06 08:47

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄA@J.B.

Sehe ich genauso ! Bei Silber könnten die 15$ bis Ende des Jahres wieder fallen.

 

 

Gruss

Euer Pangäaariva.de

 

19.06.06 12:17

13197 Postings, 4758 Tage J.B.@PANGÄA

Bei Silber wird sich vermutlich in den Jahr nicht mehr all zuviel tun, weder nach oben noch nach unten.


mfg J.B.  

19.06.06 12:42

502 Postings, 5074 Tage MkäferNoch nichts dazu gelernt?!

wenn alle schreien Gold/Silber/etc kaufen, dann ist es die allerhöchste Zeit dies zu verkaufen und Shorts zulegen!  

19.06.06 14:39

49171 Postings, 5291 Tage LibudaSehr viel Spekulation

in den Rohstoffmärkten als echte Nachfrage, wie folgende Meldung zeigt:

"Ölreserven 45Mal so stark gestiegen wie der Verbrauch

Aufgrund der vorhandenen Reserven hätte der Ölpreis nicht steigen müssen und dürfte eigentlich nicht weiter klettern. Der neuesten Studie von EXXON-Mobil zufolge sind weltweit vorhandenen und wirtschaftlich nutz- und förderbaren Erölreserven im vergangenen Jahr um zwei Milliarden Tonnen auf insgesamt 175,4 Milliarden Tonnnen gestiegen. Damit ist der Zuwachs 45Mal so groß wie der Anstieg des Ölverbrauchs."  

19.06.06 22:24

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄADer Silberpreis hält sich bei 10$ :-)

 

 

Gruss

Euer Pangäaariva.de

 

16.09.06 10:38

3092 Postings, 4889 Tage PANGÄANach kuzem hoch über13? geht es doch weiter ?

Gruss

Euer Pangäaariva.de

 

16.09.06 11:43
1

7242 Postings, 4945 Tage Mme.EugenieImmer noch im Minus alle Rohstoffe

24.09.06 21:01

5559 Postings, 4679 Tage skunk.worksAusser bei Zink..steigt wieder :-)

Greetings,

Zink ist zu einem "sekundären" Teil ausgebebeutet, allerdings in den n¨achtsen jahren nicht günstiger abbaubar.
In ca 7-10 ???? Jahren (welchen Berichten soll man glauben, denen der Branche oder den anderen) gibt es entweder andere Legierungen, andere wirtschaftlichere Vefahren bzw es wird definitiv mehr Zink abgebaut... auch in China..:-)
Dennoch bleibt das Niveau in den nächsten Jahren erhalten, bzw Zink verteuert sich, momentan findet eine "Einpendelphase" im allgemeinen Normalisierunsprozess statt, wobei Z nie so tief wie der Rest gefallen ist.
Dabei mein bester "Freund" Zinifex, leicht am Fallen, allerdings denke ich (gute überzeugung), dass es demnächst wieder aufwärts, zilestrebig und gleichmässig, geht.

Allen noch viel Glück  

26.11.18 13:11

6310 Postings, 1267 Tage 1QuantumEUWAX Gold II ETC auf Gold


Am steigenden Goldpreis teilhaben.

ariva.deariva.de  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8