finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1058
neuester Beitrag: 23.10.19 18:18
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 26427
neuester Beitrag: 23.10.19 18:18 von: Flaschengeis. Leser gesamt: 2396653
davon Heute: 3174
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1056 | 1057 | 1058 | 1058   

07.09.17 11:26
27

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1056 | 1057 | 1058 | 1058   
26401 Postings ausgeblendet.

23.10.19 09:03

27585 Postings, 2793 Tage Otternase@Streuen Ich könnte mir durchaus ...

... vorstellen, dass die Kumpels einerseits fleissig Short investieren, um andererseits umso heftiger mit Dreck auf Tesla zu werfen.

Na, und mit Kumpels meine ich auch Einhorn und Co.

___
PS: Na, und offensichtlich scheint auch Trump und seine Bagage ähnlich schmutzige Spiele zu treiben:

https://app.handelsblatt.com/finanzen/...p-chaos-trades/25143410.html  

23.10.19 09:17
1

27585 Postings, 2793 Tage Otternase@Streuen Wie das mit dem Dreck werfen funktioniert

... sieht man zurzeit sehr gut an der FT gegen Wirecard - die müssen sich nicht einmal dafür verantworten.  

23.10.19 09:21

27585 Postings, 2793 Tage OtternaseAch ja ...

... das mit Trumps Beraterin habe ich deswegen eingefügt, weil das die aktuellen Abschläge bei US Titeln und die Zuschläge bei DAX Werten erklären könnte.

Wenn die Architektin des Handelskriegs das sinkende Schiff verlässt, dann bedeutet das: China gewinnt, und die EU muss wenig fürchten.

Für BMW, Daimler und VW ist das eher positiv.  

23.10.19 09:41
2

6329 Postings, 1503 Tage ubsb55Streuen

"Hätten sie fünf Jahre früher angefangen, dann hätten sie den Markt aufgerollt und Tesla gäbe es nicht"

Keine Sorge, kommt Zeit, kommt Rat. Es wird so kommen, wie in der Vergangenheit. Die zweite Maus bekommt den Käse, also kein Grund zur Sorge.  

23.10.19 11:18

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@Streuen: deutsche Konzerne

Bei VW stehen immerhin Taycan und id.3 vor der Tür.

Für Tesla hätte das Timing nicht besser sein können. Dank der Untätigkeit der Dinos konnte Tesla aufgebaut werden ohne irgend eine relevante Konkurrenz.

Zu dem Zeitpunkt, an dem Tesla die zweite Fabrik am Laufen hat und mit dem Model Y das zweite Volumenmodell, räumt VW die ganzen Klötze die sie der Elektromobilität in den Weg geworfen haben wieder weg.

Und VW ist im Vergleich zu den anderen fossilen Hersteller noch ziemlich weit vorne, so dass sie, und damit auch Deutschland, noch zu den Profiteuren gehören werden. Nur bei der Zellfertigung sieht es halt noch ganz schlecht aus. Ob Europa da noch aufholen kann?  

23.10.19 11:23
2

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@Otternase: Trump

Ich kann mir sehr gut vorstellen wie er sich diebisch darüber freut dass er mit einem einzigen Twitter-Beitrag Milliarden hin und her bewegen kann. Alleine das könnte schon einiges von dem erklären was so passiert.

Dann hat er noch raus gefunden dass er uns seine Freunde von den Milliarden ja ein paar Millionen abzweigen können. Falls jemand erwischt wird kann er als Präsident ja begnadigen wenn der andere im Gegenzug die Schuld zu 100% auf sich nimmt.

Mit einem Präsidenten der nicht nur an sich selbst denkt hätten die letzten zwei Jahre für Tesla sicher noch besser laufen können. Dann gäbe es sicher keine E-Auto-Förderung von der nur noch ausländische Hersteller profitieren.  

23.10.19 11:44
3

12474 Postings, 2400 Tage WernerGgTesla Umsatz

Business Insider meint, dass Tesla heute nicht nur Verluste, sondern - schlimmer - stagnierende Umsätze ausweisen wird.

It's time to panic about Tesla's flatlining revenue
https://www.businessinsider.de/...time-to-panic-2019-10?r=US&IR=T

- Tesla reports third-quarter earnings on Wednesday after the markets close.
- Analysts expect the company to post a loss, but more worryingly, they also don't expect top-line revenue growth.
- Tesla can't continue to lose money to grow its business if it flatlines on revenue.
- The company's only options would then be endless capital raises and debt issuances.

 

23.10.19 11:58

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@kleinviech2: MCU

Das Problem ist seit Jahren bekannt, warum wird es dann nicht per update bereinigt ?

Das Problem ist seit Jahren bekannt, die Ursache aber wohl erst seit ein paar Monaten. Zumindest sind die ältesten Berichte die ich gefunden habe vom Mai 2019.

Das Problem wird ja auch erst akut seitdem die Firmware immer größer geworden ist und immer weniger Speicher auf dem Chip übrig lässt. Mit der Firmware von 2013 würden alle Autos noch laufen.

Tesla hat laut Musk ja schon reagiert, offensichtlich per OTA, aber wie du richtig festgestellt hast gibt es dazu keine verwertbaren Informationen. Das ist sehr unbefriedigend.

Zumal alle Betroffenen nicht wissen wie weit sie von dem Ausfall noch entfernt sind und ob die Probleme tatsächlich behoben sind oder nur verlangsamt, also nur weiter nach hinten geschoben.

Das Tesla die Kunden auf dem Problem sitzen lässt empfinde ich auch als Sauerei. Damit entfernen sie sich vom bisherigen exzellenten Service und machen sich gemein mit den Alteingesessenen. Denn auch da gab es ettliche ähnliche Fälle bei denen Probleme erst nach Ablauf der Garantie zugeschlagen haben und die Kunden damit sitzen gelassen wurden.

Mal schauen wie sich das entwickelt. In den USA wird man vermutlich erfolgreich klagen können, aber bei uns?
Tesla MCUs are not prepared to deal with the amount of logging the company requires. The result is their replacement due to eMMC flash memory failure.
 

23.10.19 12:04

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@WernerGg: Tesla Umsatz

In der Tat wird nur ein minimales Umsatzwachstum im Vergleich zu Q2 erwartet und sogar ein Rückgang im Vergleich zu dem Vorjahresquartal.

Das BI daraus eine Panik-Story konstruiert war von denen zu erwarten. Geht aber natürlich komplett an der Realität vorbei.

Einerseits ist Tesla inzwischen schon im oberen Bereich der S-Kurve für die Model 3 Produktionsstraßen angekommen, andererseits schlägt jetzt der lange erwartete Kannibalisierungseffekt bei Model S und Model X zu.

Tesla hat aber inzwischen eine solide Basis geschaffen und wird mit der neuen Fabrik in Shanghai und der neuen Produktionsstraße für das Model Y wieder zu einem starken organischen Wachstum zurück kehren.

 

23.10.19 12:28

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftMCU Problem

Hier ist die Quelle für die Information dass etwas getan wurde.

Elon Musk?Verifizierter Account @elonmusk

Antwort an @wk057@Tesla

Should be much better at this point

11:05 - 12. Okt. 2019

Die Information was wann genau getan wurde fehlt aber leider.

Das dies die betroffenen Kunden nicht zufrieden stellt ist verständlich. 3T Euro sind ja kein Pappenstiel.

 

23.10.19 12:51

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftEigene Zellproduktion bereits im Aufbau?

Nach den kürzlichen Übernahmen von Maxwell und Hibar und den Andeutungen auf der letzten HV liegt diese Spekulation natürlich nahe.

Aus Südkorea kommt nun ein weiteres Indiz das Tesla in Spark bereits am Aufbau einer eigenen Produktion arbeitet.

Vermutlich wird es diese Nachricht auf der PK morgen noch nicht geben sonder erst am Investorentag im Frühjahr.
Industry sources from South Korea show that Tesla will produce its own batteries--information from Daebo Magnetics are used as sources.
 

23.10.19 12:57

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftModel 3 glänzt im September in China

und ist auf dem dritten Platz bei den Plug-In Fahrzeugen gelandet. Und das obwohl die günstigeren Modelle aus chinesischer Produktion ohne Zölle kurz bevor stehen.

Das Model 3 ist in dem Plug-In Bereich damit das erfolgreichste Modell von einem ausländischen Hersteller.

#1 ? BAIC EU-Series :   8.710
#2 ? Baojun E-Series : 5.353
#3 ? Tesla Model 3:       4.200

Umsatzbezogen könnte Tesla damit sogar den ersten Platz einnehmen. Der eigentliche Boom in China wird aber sowieso erst mit der Produktion in Shanghai beginnen.
 

23.10.19 12:59

27585 Postings, 2793 Tage Otternase@SchöneZukunft Auch bei kleinviech2 ...

... kommt man mit Informationen nicht mehr weiter, der erwartet einfach, dass Tesla den Lötkolben herausholt, und aus Monaten, die das Problem bekannt ist, werden dann eben bei Bedarf schnell mal 'Jahre' - Polemik inbegriffen.

Vielleicht erklärt ihm ja das noch mal, wie das mit den Log-Levels funktioniert. Wenn es um reine Log-Level geht, muss meistens exakt ein Parameter geändert werden, und dann startet man den Logging Prozess neu - und fertig.

Aber klar: weil Tesla das bisher nicht gemacht hat, vermutet er, dass es schwer sei. Besser löten. ;-)  

23.10.19 13:11

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@Otternase: kleinviech2

Im Gegensatz zu einigen offensichtlichen Trollen fährt er selbst ein betroffenes Auto.

An seiner Stelle wäre ich mit der Kommunikation und der fehlenden Kulanz von Tesla auch sehr unzufrieden.

Tesla hat etwas gemacht, die Frage ist: was?  

23.10.19 13:34

27585 Postings, 2793 Tage Otternase@SchöneZukunft Die Kommunikation ...

... kritisiert er ja aber nicht, sondern dass Tesla nicht den Lötkolben schwingt, und ein angeblich 'schon seit Jahren' bekanntes Problem noch nicht per OTA bereinigt hat.

Wieviele tatsächlich überhaupt betroffen sind, das spielt keine Rolle. Hauptsache löten.

Und ja, mehr Information ist sicherlich nötig.

__
Mazda hat nun auch ein BEV - demnächst: MX 30, eine 35,5 kWh Batterie, und nach WLPT 'soll' er eine Reichweite von 200 km.

Formfaktor: SUV-ähnlich (da Coupé-Rundungen) aber eben im typischen Verbrenner-Gewand. Das erklärt dann auch die kleine Batterie und die geringe Reichweite.

Für Pendler und als Zweitwagen sicherlich hinreichend.

https://www.heise.de/autos/artikel/...s-E-Auto-der-Marke-4565628.html

"Der MX-30 wird ?voraussichtlich? zu Preisen ab 33.990 Euro erhältlich sein. Gleich nach seiner Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show soll Mazdas erstes Batterieauto gegen eine Gebühr von 1000 Euro reservierbar sein, die bei Abschluss eines Kaufvertrages erstattet wird."

Das mir der Vorreservierungsgebühr haben sie doch irgendwoher abgeschaut? ;-)  

23.10.19 13:35

27585 Postings, 2793 Tage OtternasePS: Ich tippe auf 'purge' alter Logs...

... und das Loglevel ein oder zwei Stufen hinaufgesetzt.  

23.10.19 13:52
1

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftDie Konkurrenz kommt jetzt doch

Nicht nur VW arbeitet daran, sondern auch der Rest der Welt bewegt sich endlich:
 Lexus LF-30
 Mazda MX-30
 Nissan Ariya
 Polestar 2
und noch einige mehr. Toyota bastelt an der E-TNGA Plattform, von Daimler kommen EQA, EQS, sogar BMW will einen i4 bringen.

Wenn das Model Y nächstes Jahr kommt wird es das erste mal sein, dass es schon ansatzweise Konkurrenz gibt. Aus meiner Sicht eine gute Sache. Wenn man sich anschaut was bisher über die technischen Daten bekannt ist, dann hat Tesla noch einen großen Vorsprung und wird von dem beschleunigten Umbruch Richtung Elektroautos noch mehr profitieren.

Zwischen 2022 und 2025 dürfte die weltweite Disruption dann endlich in den Mainstream übergehen. Wer bis dahin nicht bereit ist mit zu schwimmen, den wird es von der Bildfläche weg fegen.  

23.10.19 13:59
2

27585 Postings, 2793 Tage Otternase@SchöneZukunft Was mir auffällt ...

... ist, dass es zwei unterschiedliche Gruppen gibt - Premium BEVs und die Einstiegsklasse, wobei man das preislich nicht zu eng sehen sollte.

Der Unterschied liegt ganz klar in der Reichweite: das Einstiegssegment geht in Richtung 200-250 km, das Premium Segment in Richtung 450-550 km.

Und es gibt das Model 3 in der Mitte, dem die Wettbewerber bisher mit Hybriden entgegenzutreten versuchen. Mein Meinung über Hybride habe ich ja erklärt, daher lasse ich das mal.

Es gibt also für das Model 3 kaum Wettbewerber. Der Kona vielleicht? Auf jeden Fall ist das Model 3 weit vorne, ohne wettbewerblichen Gegenwind.

Beim Model S und X hingegen ist Tesla noch immer Jahre voraus, obwohl es bereits einige andere 'Premiums' gibt. Entweder sind diese technisch deutlich zurückliegend, oder preislich jenseits von gut und böse.

Und der große Vorteil ist weiterhin das Supercharger Netz. Das stellt sicher, dass man auch mit dem schwächsten Model 3 gut unterwegs sein kann.  

23.10.19 14:02

27585 Postings, 2793 Tage OtternaseErg zu #26427 Kommunikation

Ich konkretisiere: die Kommunikation zum Thema MCU kritisierte er nicht. Nebenan kritisierte er dann doch die Kommunikation mit den Servicecentern, und die Informationspolitik über stille Änderungen - und das ist sicherlich berechtigte Kritik.

Nur, dass es keine Missverständnisse gibt.

Stille Änderungen an bestehender Kundenhardware, die die Leistung verschlechtert, da kennen die US Aufsichtsbehörden keinen Spaß. Damit tut sich Tesla definitiv keinen Gefallen.  

23.10.19 15:09
2

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunftAudi plant Model 3 Konkurrenten

Nach dem Polestar 2 könnte es in zwei Jahren dann schon einen zweiten direkten Konkurrenten geben.

Ich bin beeindruckt von der Agilität der Dinos. Gerade mal sechs Jahre seitdem bekannt ist wie viele Model 3 Vorbestellungen es gab und schon gibt es die ersten Konkurrenten. Da sage noch mal einer die fossilen Dinos seinen träge. Im Vergleich zu ihrer versteinerten biologischen Konkurrenz ist das doch mega agil ...

https://ecomento.de/2019/10/23/...fuer-tesla-model-3-geplant-bericht/  

23.10.19 16:08
1

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft3.500 Model 3 pro Woche aus Shanghai

schon Ende Q1 2020? Und dann auch Allradversionen?

1.000 pro Woche im Dezember 2019 fände ich persönlich auch schon sehr bemerkenswert.
 

23.10.19 16:20
3

1321 Postings, 491 Tage Flaschengeist@SZ

man sollte bzgl. den produktionszahlen pro woche bei tesla skeptisch bleiben.

sorry für die rechtschreibung, leider ist mein rechte hand in gips und tippen mit links ist mühevoll..........  

23.10.19 17:14
1

8694 Postings, 1184 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: skeptisch bleiben

In der Tat. Niemand wird wohl auf die Idee kommen mit den Werten fest zu rechnen. Zumal sie ja noch nicht mal von Tesla stammen.

Gute Besserung für die Hand.  

23.10.19 18:18

1321 Postings, 491 Tage Flaschengeist@SZ

dankeschön, wird schon wieder (die meisten unfälle passieren zuhause, und es stimmt tatsächlich) :-)

ich bin ja mittlerweile wirklich pro BEV und du weißt es, ich hab nix gegen menschen die in tesla investieren. mir bereit etwas sorgen, dass man in freemont die kapazität nicht signifikant erhöhen konnte, vielleicht wollte. würde ja heißen, man plant eine linie fürs y model - oder läuft das über die sx linie? eigentlich model 3, weil gleiche baugruppe.

weil das capex in freemont fuhr man ja zurück.


 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1056 | 1057 | 1058 | 1058   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Neutralinsky, seemaster, Volkszorn

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
PowerCell Sweden ABA14TK6
BayerBAY001