finanzen.net

Fusion! Deutsche Börse verhandelt mit Euronext

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 07.12.10 09:56
eröffnet am: 06.12.08 14:08 von: brunneta Anzahl Beiträge: 27
neuester Beitrag: 07.12.10 09:56 von: Pence81 Leser gesamt: 14138
davon Heute: 10
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

06.12.08 14:08
3

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaFusion! Deutsche Börse verhandelt mit Euronext

Hamburg/Frankfurt/Main. Die Deutsche Börse verhandelt nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" mit dem weltgrößten Börsenbetreiber NYSE Euronext über einen Zusammenschluss.

Deutsche-Börse-Chef Reto Francioni habe in der vergangenen Woche im Vorstand seines Hauses ein entsprechendes Arbeitspapier präsentiert. Ein Sprecher der Deutschen Börse wollte dies am Samstag nicht kommentieren. "Die Gruppe Deutsche Börse hat nichts bekannt zu geben", sagte er der dpa. Die Deutsche Börse prüfe ständig Optionen, um den Wert des Unternehmens zu steigern. "Dies beinhaltet auch regelmäßige Kontakte mit annähernd jedem wichtigen Marktteilnehmer."
ANZEIGE

Die New York Stock Exchange (NYSE) hatte sich ihrerseits im vergangenen Jahr mit dem europäischen Börsenbetreiber Euronext zusammengeschlossen, um die sich auch die Deutsche Börse bemüht hatte. NYSE Euronext betreibt mit der New Yorker Börse an der Wall Street den größten Aktienmarkt der Welt sowie europäische Börsen unter anderem in Paris, Amsterdam, Brüssel und Lissabon.

Ein neuerlicher transatlantischer Zusammenschluss mit der Deutschen Börse hätte dem "Spiegel"-Bericht zufolge weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftsstruktur der Deutschen Börse mit Sitz in Frankfurt. Dem Arbeitspapier Francionis zufolge würde der Aktienhandel künftig von New York aus gesteuert, mit europäischen Standorten in Paris und Frankfurt am Main. Das Geschäft mit so genannten Derivaten, wie etwa Terminkontrakten oder Optionen, würde aus Frankfurt, das Abwicklungsgeschäft wie bisher aus Luxemburg gesteuert.

Die Übernahme solle in zwei Schritten über die Bühne gehen, so "Der Spiegel". Zunächst wollten beide Konzerne eine Holding- Gesellschaft in den Niederlanden gründen, die dann den Aktionären der Deutschen Börse ein Übernahmeangebot macht. In einem zweiten Schritt würde NYSE Euronext nach US-Recht mit einer US- Tochter der niederländischen Firma fusionieren. Francioni solle "Chairman" der transatlantischen Börse werden, sein Kollege von der NYSE Euronext, Duncan Niederauer, sei als Vorstandsvorsitzender vorgesehen. Sowohl die 8 Vorstände wie die 18 Mitglieder des Direktoriums würden je zur Hälfte aus Vertretern der Deutschen Börse und NYSE Euronext kommen. (dpa)

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/...it-Euronext.html
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.
Seite: 1 | 2  
1 Postings ausgeblendet.

06.12.08 22:59
1

26243 Postings, 4311 Tage brunnetadas werden wir am Montag sehen!

ob die Papiere der Deutsche Börse durch die Decke gehen werden.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 08:26
1

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse bastelt an Super-Börse

Der Chef der Deutschen Börse, Reto Francioni, soll laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" dem Vorstand ein Arbeitspapier präsentiert haben. Darin werden die Modalitäten für eine Fusion mit der New York Stock Exchange (NYSE) Euronext beschrieben.

Demnach soll der Aktienhandel künftig von New York aus gesteuert werden. Frankfurt und Paris sollen als europäische Standorte dienen. Dagegen soll das Derivitategeschäft ausgebaut und von Frankfurt aus weltweit gesteuert werden.

Übernahme in zwei Schritten?
Laut dem "Spiegel" könnte die Übernahme in zwei Schritten erfolgen. Zunächst würden die Deutsche Börse und die NYSE Euronext eine Holding-Gesellschaft in den Niederlanden gründen. Diese müsste den Aktionären der Deutschen Börse ein Übernahmeangebot machen. In einem zweiten Schritt würde NYSE Euronext mit einer US-Tochter der niederländischen Holding fusionieren. Chairman der transatlantischen Super-Börse soll Francioni, der bisherige NYSE-Euronext-Chef soll Vorstandsvorsitzender werden.

Für Börsenexperte Wolfgang Gehrke würde eine solche Fusion "Sinn machen". Man wäre in der Lage, stärker global mit mehr Liquidität zu handeln, meinte er gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Außerdem könnten Synergien geschaffen werden ? zum Beispiel bei den Entwicklungskosten.

Deutsche Börse relativiert
Die Deutsche Börse bestätigte am Sonntag, dass sie Gespräche mit dem Börsenbetreiber NYSE geführt habe. Der Konzern stehe regelmäßig im Kontakt mit unterschiedlichen potenziellen Partnern, wie etwa der NYSE, sagte ein Sprecher der Börse. "Soweit solche Gespräche mit der NYSE geführt wurden, sind diese aber ohne jedes Ergebnis beendet", sagte der Sprecher weiter.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 11:17

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaKursziel: 80 EUR

Die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sind mehr als verwundert über die am Wochenende aufgekommenen Fusionsspekulationen von Deutsche Börse und NYSE Euronext. Aus Sicht der LBBW ist eine Fusion unter den aktuellen Umständen kein erfolgversprechendes Vorhaben - wegen der wettbewerbsrechtlichen, regulatorischen und kulturellen Probleme eines solchen Vorhabens. Zudem befinde sich die NYSE noch in der Integrationsphase ihrer transatlantischen Fusion mit der Euronext.

Die Performance der NYSE Euronext-Aktie seit Jahresbeginn sei noch schlechter als die der Aktie der Deutschen Börse - u.a. weil die Fusionssynergien deutlich schwieriger zu heben sind als geplant. Warum der Vorstand vor diesem Hintergrund und bei der gegebenen, guten strategischen Positionierung überhaupt einen ernsthaften Gesprächsbedarf gesehen hat, ist den LBBW-Analysten ein Rätsel.

Für die Deutsche-Börse-Aktie sieht die LBBW in einem solchen Fusionsszenario kein Aufwärtspotential, sondern würde es kurz- bis mittelfristig als negativ werten. Spätestens in der Telefonkonferenz zur Prognose der Konzern-Kostenbasis 2009 am Dienstag erwarten die Analysten eine Klarstellung. Sie halten ernsthafte operative Probleme bei der Deutschen Börse als Grund für mögliche Fusionsgespräche für ausgeschlossen.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 12:12

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse marktkonform !

Die Aktie der Deutschen Börse (News/Aktienkurs)  ist am Montag im Einklang mit dem Gesamtmarkt sehr stark gestiegen. Am Wochenende war bekannt geworden, dass sich der Frankfurter Marktbetreiber um eine Fusion mit der transatlantischen Börse NYSE Euronext   bemüht hatte, die Gespräche aber gescheitert sind. Analysten verwiesen allesamt darauf, dass Fusionen unter Börsenbetreibern aufgrund ihrer hohen Kostenbasis sinnvoll seien und daher die Idee grundsätzlich positiv sei. Allerdings müssten auch die Konditionen eines Zusammenschlusses stimmig sein.

Bis 11.40 Uhr gewannen Deutsche-Börse-Aktien 6,22 Prozent auf 53,61 Euro. Der DAX  stand zugleich mit 5,62 Prozent im Plus bei 4.627,94 Punkten.

Ein wichtiger Grund für den Abbruch der Gespräche war nach Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aus Finanzkreisen das unterschiedliche Kaliber der beiden Marktbetreiber gewesen. Mit einem Börsenwert von rund 10 Milliarden Euro sei die Deutsche Börse etwa doppelt so schwer wie die transatlantische NYSE Euronext. Die im "Spiegel" bekannt gewordenen Details aber hätten der Deutschen Börse nicht genug Rechte eingeräumt, die ihrem Gewicht entsprochen hätten.

"Letztlich war es nicht mehr als ein Sturm im Wasserglas", sagte Analyst Christian Muschick von equinet. Allerdings seien die Pläne schon sehr konkret gewesen, obwohl Informationen fehlten, was die Deutsche-Börse-Aktionäre im Gegenzug für einen Zusammenschluss erhalten hätten. Die Deutsche Börse ist seiner Meinung nach aber vor allem wegen ihres Derivategeschäfts höher zu bewerten als die NYSE Euronext.

"Alle großen Börsen suchen nach Möglichkeiten, ihre Kosten zu senken", meinte Analyst Konrad Becker von Merck Finck. Warum die Gespräche zwischen beiden Börsen aber abgebrochen wurden ist ihm unklar und er spekuliert, dass die Ergebnisse der Gespräche möglicherweise zu früh an die Öffentlichkeit gedrungen seien. "Mit Blick auf den Börsenwert der beiden wundern wir uns aber, warum die Deutsche Börse hätte akzeptieren sollen, dass die NYSE Euronext denselben Einfluss in einem zusammengeschlossenen Unternehmen haben sollte wie die Deutsche Börse."

"Ein Zusammenschluss hätte massiv Synergien erzeugt und wäre strategisch sinnvoll gewesen", argumentierte Cheuvreux-Analyst Felix Braune. Die Deutsche Börse sei aber auch auf Alleinstellungsbasis sehr gut aufgestellt, und letztlich sieht auch Braune das Ende der Merger-Gespräche eher positiv, denn in der wohl geplanten Form eines Zusammenschlusses wäre das Ergebnis negativ für die Deutsche-Börse-Aktionäre gewesen, glaubt er.

"Die Logik für große Zusammenschlüsse von Börsen ist nach wie vor vollkommen intakt", schrieb auch Analyst Bernd Müller-Gerberding von der UniCredit in einer Studie. Dabei verwies auch er auf die erheblichen Synergien auf der Kostenseite von "oft 30 Prozent". Der Wettbewerbsdruck und die wachsende Unsicherheit über die künftige Entwicklung der Handelsvolumina verstärkten die Suche nach Fusionspartnern. Seiner Ansicht nach dürfte die Deutsche Börse ein wichtiger Mitspieler in künftigen Börsenkonsolidierungsprozessen sein. "Wir glauben, dass die LSE und auch die spanische BME potenziell attraktive Ziele für die Deutsche Börse sind."/ck/fat
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 14:16

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaKursziel von 83 Euro starke Kaufempfehlung !

ANALYSE: Cheuvreux belässt Deutsche Börse auf ''Selected List''
Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Börse (News/Aktienkurs)  nach Pressemeldungen über Fusionsgespräche mit der New York Stock Exchange (NYSE) auf "Selected List" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen (aktueller Kurs: 54,80 Euro). Dass die Gespräche ergebnislos beendet worden seien, sei letztlich positiv, schrieb Analyst Felix Braune in einer Studie vom Montag. Der Börsenbetreiber sei in seiner jetzigen Form sehr gut aufgestellt. Ein Zusammenschluss wäre negativ für die Anteilseigner gewesen.

"Ein Zusammenschluss hätte massiv Synergien erzeugt und wäre strategisch sinnvoll gewesen", schrieb Braune dennoch. Doch sei befürchtet worden, dass der Wert der Deutschen Börse in einem "Merger unter Gleichen" nicht adäquat repräsentiert worden wäre, zitiert er die Argumente aus Finanzkreisen über das Scheitern der Gespräche. Dabei war darauf verwiesen worden, dass der Börsenwert des deutschen Konzerns nahezu doppelt so hoch ist wie der der NYSE Euronext.

Mit der Einstufung "1-Selected list" sprechen die Analysten von Cheuvreux auf Sicht von sechs Monaten eine starke Kaufempfehlung aus./ck/dr
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 14:18

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaCheuvreux belässt Deutsche Börse auf ''Selected Li

08.12.2008 14:03
ANALYSE: Cheuvreux belässt Deutsche Börse auf ''Selected List''
Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Börse (News/Aktienkurs)  nach Pressemeldungen über Fusionsgespräche mit der New York Stock Exchange (NYSE) auf "Selected List" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen (aktueller Kurs: 54,80 Euro). Dass die Gespräche ergebnislos beendet worden seien, sei letztlich positiv, schrieb Analyst Felix Braune in einer Studie vom Montag. Der Börsenbetreiber sei in seiner jetzigen Form sehr gut aufgestellt. Ein Zusammenschluss wäre negativ für die Anteilseigner gewesen.

"Ein Zusammenschluss hätte massiv Synergien erzeugt und wäre strategisch sinnvoll gewesen", schrieb Braune dennoch. Doch sei befürchtet worden, dass der Wert der Deutschen Börse in einem "Merger unter Gleichen" nicht adäquat repräsentiert worden wäre, zitiert er die Argumente aus Finanzkreisen über das Scheitern der Gespräche. Dabei war darauf verwiesen worden, dass der Börsenwert des deutschen Konzerns nahezu doppelt so hoch ist wie der der NYSE Euronext.

Mit der Einstufung "1-Selected list" sprechen die Analysten von Cheuvreux auf Sicht von sechs Monaten eine starke Kaufempfehlung aus./ck/dr




http://www.finanznachrichten.de/...e-boerse-auf-selected-list-016.htm
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 16:17

26243 Postings, 4311 Tage brunneta"outperform" das Kursziel von 90?

Deutsche Börse AG "outperform"
14:26 - Keefe Bruyette & Woods
New York, 8 Dez. (newratings.de) - Michael Long, Analyst von Keefe Bruyette & Woods, stuft die Aktie der Deutschen Börse AG (ISIN DE0005810055 / WKN 581005) unverändert mit "outperform" ein und bestätigt das Kursziel von 90 EUR.

Meldungen zufolge, hätten die Deutsche Börse und NYSE Euronext Gespräche im Hinblick auf eine Fusion geführt.

Mit einem Zusammenschluss der beiden Börsenbetreiber dürften sich erhebliche Synergien hinsichtlich Kosten und Cross selling-Möglichkeiten generieren lassen. Die Zusammenlegung der Derivate-Aktivitäten könnte aber kartellrechtliche Bedenken hervorrufen. Zudem könnte es von Seiten der Regierung Bedenken geben, falls die Kontrolle der Gruppe in ausländische Hände gelangen würde.




http://www.newratings.de/du/main/company_headline.m?id=1846769
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 16:19

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaalle stimmen für den Kauf!!

Datum       Rating    Kursziel  Analyst  

14:26        kaufen  ? 90.00 Keefe Bruyette & Woods    
04.12.08  stark kaufen  ? 68.00 SEB    
02.12.08   halten  ? 58.00 WestLB    
02.12.08   kaufen  ? 95.00 equinet AG    
17.11.08   kaufen  ? 83.00 Cheuvreux    
07.11.08   halten  ? -    Landesbank Berlin    
06.11.08   kaufen  ? 74.00 Goldman Sachs    
06.11.08   verkaufen  ? -    Sal. Oppenheim    
06.11.08   halten  ? 60.00 Nord LB    
06.11.08   kaufen  ? 86.00 HSBC    
06.11.08   kaufen  ? 80.00 Exane BNP Paribas    
05.11.08   kaufen  ? 72.00 Independent Research    
05.11.08   kaufen  ? 90.00 Citigroup    
05.11.08   kaufen  ? 71.00 Commerzbank Corp. & Markets    
05.11.08   kaufen  ? 85.00 UniCredit Markets & Investment Banking    
29.10.08   kaufen  ? 104.00 Deutsche Bank    
29.10.08   kaufen  ? 90.00 Credit Suisse    
22.10.08  halten  ? -    Prior Börse    
09.10.08  kaufen  ? -    Der Aktionär    
15.09.08  kaufen  ? -    BÖRSE am Sonntag    
11.09.08  kaufen  ? 80.00 Hauck & Aufhäuser  


http://www.newratings.de/du/main/...5810055&option=cr§ion=company
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

08.12.08 16:49

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse AG: kaufen

08. Dezember 2008, 16:34


Auch nach den Pressemeldungen über Fusionsgespräche der Deutschen Börse AG mit der New York Stock Exchange belassen die Analysten von Cheuvreux den Wert auf ihrer Selected List und stufen die Aktie erneut mit "kaufen" ein. Dass die Gespräche ergebnislos beendet worden sind, ist letztlich positiv. Der Börsenbetreiber ist in seiner jetzigen Form sehr gut aufgestellt und ein Zusammenschluss wäre negativ für die Anteilseigner gewesen. So war zu befürchten, dass der Wert der Deutschen Börse in einem Merger unter Gleichen nicht adäquat repräsentiert worden wäre, wenngleich ein Zusammenschluss massiv Synergien erzeugt hätte und strategisch sinnvoll gewesen wäre. Das Kursziel für den Wert sehen sie ebenso unverändert bei 83 Euro.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 07:10

26243 Postings, 4311 Tage brunneta09.12.2008

https://www.cortalconsors.de/euroWebDe/...richten&area=boerse&nr=nyse
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 08:05
1

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse senkt Kostenprognose für 2008

Frankfurt (BoerseGo.de) - Die Deutsche Börse AG (News/Aktienkurs) hat ihre Kostenprognose für das laufende Geschäftsjahr 2008 gesenkt. Demnach rechnet der Börsenbetreiber nunmehr mit Gesamtaufwendungen von nur noch 1,280 Milliarden Euro (bisher 1,315 Milliarden Euro). In diesem Zusammenhang hat der Vorstand auch die Erwartung bestätigt, im Gesamtjahr 2008 erneut ein Rekordergebnis erzielen zu können.

In 2009 könnten auf Basis des im September 2007 aufgelegten Restrukturierungs- und Effizienzprogramms der Inflationsdruck auf die Personalkosten und der zu erwartende Anstieg volumenbezogener Kosten abgefedert werden, so dass die vergleichbaren Kosten gegenüber 2008 stabil erwartet werden. Außerdem sieht das Kostenbudget 2009 eine verstärkte Investitionstätigkeit vor, mit der die Weichen für weiteres organisches Wachstum und eine höhere Effizienz innerhalb des integrierten Geschäftsmodells gestellt werden sollen. So soll unter anderem in organische Wachstumsinitiativen und das Global Trading System investiert werden. Daher budgetiert die Deutsche Börse für 2009 Gesamtkosten in Höhe von 1,350 Milliarden Euro.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 08:19

6705 Postings, 5270 Tage pacorubioMoin Leute

lohnt es sich noch reinzugehen?
für ne kurze Antwort wäre ich dankbar
Grüße
Paco  

09.12.08 08:33

26243 Postings, 4311 Tage brunnetameiner Meinung JA!

Deutsche Börse sieht sich weiter auf Rekordkurs
09.12.2008 - Die Kosten entwickeln sich bei der Deutschen Börse besser als erwartet. Statt erwarteter knapp 1,32 Milliarden Euro werden die Kosten lediglich bei 1,28 Milliarden Euro liegen, teilt das Unternehmen am Montag nach Handelsende mit. Hintergrund der Entwicklung seien unter anderem niedriger als erwartete Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen, teilen die Frankfurter mit. Zudem unterstreicht die Deutsche Börse, 2008 ein Rekordergebnis erzielen zu wollen.

Für 2009 rechnet die Deutsche Börse mit einer Steigerung der Kosten auf 1,35 Milliarden Euro. Die Steigerung geht unter anderem auf steigende Investitionstätigkeit zurück.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 08:57

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaLang & Schwarz

Deutsche Börse : Der Börsenbetreiber hat seine Kostenprognose für 2008 auf 1,280 (bisher: 1,315) Mrd. Euro gesenkt. Der Konzern begründete dies mit unter den Erwartungen liegenden Aufwendungen für die aktienbasierte Vergütung im bisherigen Jahresverlauf und der konsequenten Kostenkontrolle im operativen Geschäft. Die zusätzlichen Aufwendungen in Zusammenhang mit dem Übergangsgebäude in Eschborn sowie erwartete Wertminderungen von Software könnten daher mehr als ausgeglichen werden. Mit der Senkung der Kostenschätzung werde die Erwartung, im Gesamtjahr 2008 erneut ein Rekordergebnis erzielen zu können, unterstrichen, erklärte die Deutsche Börse. Für das kommende Jahr erwartet der Konzern, dass die vergleichbaren Kosten gegenüber 2008 stabil bleiben werden. Die Deutsche Börse budgetiert für 2009 die Gesamtkosten auf 1,35 Mrd. Euro. Der Aufsichtsrat hat gestern erwartungsgemäß den früheren DaimlerChrysler-Vorstand Manfred Gentz zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter wird Gerhard Roggemann, der für die Beratungsgesellschaft Hawkpoint Partners tätig ist. Im Kontrollgremium zeichnet sich zudem ein größeres Revirement ab: Privatbankier Friedrich Metzler stellt sich bei der Hauptversammlung nicht mehr zur Wahl.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 11:01

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse auf 'Buy' - Ziel 90 Euro

Die Citigroup hat die Aktieneinstufung für die Deutsche Börse (News/Aktienkurs) nach Bekanntgabe der erfolglosen Beendigung von Fusionsgesprächen mit der New York Stock Exchange (NYSE) auf "Buy" und das Kursziel auf 90 Euro belassen. Ein Zusammenschluss hätte durchaus positive Folgen für das Unternehmen haben können, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Dienstag. Fraglich sei allerdings, ob die Europäische Kommission ihre Zustimmung gegeben hätte. Am Dienstag werde der Konzern die Kostenziele für 2009 bekanntgeben. Positive Überraschungen seien möglich.

AFA0018 2008-12-09/10:42
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 11:54

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaCitigroup belässt Deutsche Börse auf 'Buy' - Ziel

09.12.2008 11:50
Citigroup belässt Deutsche Börse auf 'Buy' - Ziel 90 Euro
Die Citigroup hat die Aktieneinstufung für die Deutsche Börse (News/Aktienkurs) nach Bekanntgabe der erfolglosen Beendigung von Fusionsgesprächen mit der NYSE Euronext auf "Buy" und das Kursziel auf 90 Euro belassen. Ein Zusammenschluss hätte durchaus positive Folgen für das Unternehmen haben können, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Dienstag. Fraglich sei allerdings, ob die Europäische Kommission ihre Zustimmung gegeben hätte. Am Dienstag werde der Konzern die Kostenziele für 2009 bekanntgeben. Positive Überraschungen seien möglich.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 12:24

26243 Postings, 4311 Tage brunneta"Akkumulieren"

Der Börsenbetreiber habe seine Kostenprognose für 2008 auf 1.280 Millionen Euro gesenkt.
Pierre Drach in einer Studie vom Dienstag. Für 2008 erwarte die Deutsche Börse weiterhin ein Rekordergebnis. Angesichts des sehr guten Neunmonatsergebnisses sei dies auch keine Überrraschung, so Drach.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 14:23

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse AG akkumulieren

Der Börsenbetreiber habe seine Kostenprognose für 2008 reduziert. Seien ursprünglich 1.315 Mio. Euro avisiert worden, peile man nun einen Wert von 1.280 Mio. Euro an. Für 2009 erwarte das Management bei den vergleichbaren Kosten eine stabile Entwicklung gegenüber 2008 und es werde insgesamt ein Wert von 1.350 Mio. Euro erwartet. Ferner sei mitgeteilt worden, dass man nach wie vor für 2008 mit einem Rekordergebnis rechne.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 15:04

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaBörse will Dividendenvorschlag am 24. Feb 2009 vor

DJ Dt. Börse will Dividendenvorschlag am 24. Feb 2009 vorlegen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Börse AG (News/Aktienkurs) hat ihren Finanzkalender für das kommende Jahr aktualisiert. Am 24. Februar 2009 will der Konzern bei der Vorlage vorläufiger Zahlen für das vierte Quartal und das abgelaufene Jahr auch einen Dividendenvorschlag präsentieren, teilte der DAX-Konzern am Dienstag mit.

Zugleich bekräftigte der Frankfurter Börsenbetreiber, erst in der zweiten Jahreshälfte den Aktienrückkauf wieder aufnehmen zu wollen. Bis zum 5. Dezember hat der Konzern Anteilsscheine im Wert von 330 Mio EUR zurückerworben.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

09.12.08 16:53

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse erwägt 2009 Aktienrückkäufe

meine kriegen die nicht!!!  :-))

http://moneycab.presscab.com/de/templates/?a=56957&z=2
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

10.12.08 05:49

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaDeutsche Börse AG hat die Kosten im Griff und

bleibt auf Rekordkurs!!!

Wie die Deutsche Börse AG (News/Aktienkurs) gestern nach Börsenschluss mitteilte, entwickeln sich die Kosten bei dem Börsenbetreiber derzeit besser als erwartet. Statt erwarteter Kosten von 1,32 Mrd. Euro würden die Kosten sich lediglich auf 1,28 Mrd. Euro belaufen. Hintergrund dieser Entwicklungen seien unter anderem die niedriger als erwarteten Aufwendungen für aktienbasierte Vergütungen, so das Unternehmen. Daher unterstreiche man die Prognose, im Geschäftsjahr 2008 ein Rekordergebnis erzielen zu wollen.

Für das Jahr 2009 rechnet die Deutsche Börse AG mit einer Steigerung der Kosten auf 1,35 Mrd. Euro. Diese Steigerung gehe auf eine steigende Investitionstätigkeit zurück, so die Deutsche Börse AG weiter.

http://www.finanznachrichten.de/...-und-bleibt-auf-rekordkurs-012.htm
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

10.12.08 10:19

26243 Postings, 4311 Tage brunneta'Buy' - Ziel 103 Euro

10.12.2008 10:16
Deutsche Bank belässt Deutsche Börse auf 'Buy' - Ziel 103 Euro
Die Deutsche Bank hat die Empfehlung für die Deutsche Börse (News/Aktienkurs) auf "Buy" und das Kursziel bei 103,00 Euro belassen. Das neue Kostenziel für 2009 des deutschen Börsenbetreibers läge fünf Prozent über seiner eigenen Einschätzung, schrieb Analyst Alexander Hendricks in einer Studie vom Mittwoch.


http://www.finanznachrichten.de/...erse-auf-buy-ziel-103-euro-322.htm
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

23.04.09 14:08

7033 Postings, 3996 Tage dddidiFusionsgerüchte bisher unbestätigt....

da man seit einiger Zeit eh nur noch die Kurse der Wall Sreet auf die deutschen Aktien übertrage mache es keinen Sinn sich einer Fusion zu wiedersetzen. besonders problematisch sehe man die Rücknahme der der Telekomnotierung und deren ausschließlichen Handel über den Effektenvertrieb. Als schlechtes Beispiel sei hier die National Bank AG Essen erwähnt die sich dadurch eines stabilen Kurses und eines kontinuierlichen Gewinnes erfreue. Eine übernahme des Unternehmens durch die Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz sei wegen der diametralen Gegensätze der Auffassungen auch nicht geplant.
Ein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag von dddidi
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffet)

03.12.10 18:37

26243 Postings, 4311 Tage brunnetaVerhandlungen mit Russland

Deutsche Börse 2: Verhandlungen mit Russland

Medienberichten zufolge befindet sich die Deutsche Börse in Verhandlungen mit den beiden größten russischen Börsen Micex und RTS. Der Frankfurter Börsenbetreiber dürfte sich über eine Kooperation freuen. Möglicher Punkt der Kooperation könnte demnach sein, dass russische Aktienwerte künftig in beiden Ländern gelistet werden. Auch ein gegenseitiger Austausch von Anteilen könnte Teil der Verhandlungen sein.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...s_id_1688__dId_13399789_.htm
-----------
Keine Kauf-Empfehlung!!
Wer nicht fähig ist, selber eine Meinung zu bilden und eine Entscheidung zu treffen, darf nicht zur Börse.

07.12.10 09:56

1 Posting, 3840 Tage Pence81Quo Vadis?

Hallo zusammen,

wie sind denn die allgemeinen Meinungen hier bzgl. der anstehenden Kursentwicklung? Die Analysten sind ja noch einigermaßen optimistisch, der Kursverlauf in den letzten Monaten straft sie allerdings Lügen...  Bin gespannt auf eure Einschätzungen...

Viele Grüße, Pence

 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Infineon AG623100
SAP SE716460