finanzen.net

Die Klimalüge und ihre Folgen

Seite 14 von 19
neuester Beitrag: 06.07.20 19:32
eröffnet am: 22.09.19 11:08 von: Igel 69 Anzahl Beiträge: 459
neuester Beitrag: 06.07.20 19:32 von: Igel 69 Leser gesamt: 62948
davon Heute: 24
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 19   

30.12.19 10:47

3050 Postings, 2234 Tage BrennstoffzellenfanWasserstoff- und Fuelcellaktien

Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien dürften 2020 stark in der Anlegergunst stehen:

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...lard-dran-20194765.html

Nach erfolgter und verdauter Kapitalerhöhung steht v.a. Plug Power (PLUG) finanziell sehr gut da und ist bereit für neue Höhenflüge (Zielbereich für next leg up ist um $4,50):

https://www.godmode-trader.de/video/...power-genug-korrigiert,7991011  

30.12.19 10:53

516 Postings, 411 Tage NutzlosRechnen sollte jeder selbst

da unterschiedliche Schwerpunkte angesetzt werden . Ein Auto kann ich kaufen nach dem Äußeren,  nach praktischen Kriterien,  nach Fahrspass , nach Spritverbrauch, nach Wirtschaftlichen Kriterien usw.. Warum sind SUV so erfolgreich  garantiert nicht wegen dem Spritverbrauch der liegt bei etwa 12 Ltr aufwärts eher bei 15. Ein Auto vorschreiben wollen wir wohl nicht wenn man Hoffnung auf Einsicht hat. Bei 50 Cent wären es bei 14KWH wohl 7,5 Euro.  Zu klassischen Verlusten gehört sicherlich die Heizung im Winter da bei E-Autos eine Zusatzheizung notwendig ist. Es existieren wohl Heizungen auf Basis von Wärmepumpen. Da wünsche ich mir natürlich praktische Lösung vielleicht eine Gaszusatzheizung aus dem Camping sektor. Vielleicht gibt es hier ja Vorschläge.  

30.12.19 22:44
4

609 Postings, 2571 Tage Biker 20Auch aus dem Aktionär,

hat  auch  etwas  mit  Klima  zu tun,   dem politischen Klima


Mit Ideen voran

LEON MÜLLER
Chefredakteur

#Umweltsau und Tempolimit bestimmen die Diskussionen um
den Jahreswechsel. Hinzu gesellen sich Gespräche um das Verbot
von Feuerwerken, die Erhebung einer Vermögensteuer und Äußerungen einer ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden des
Landeselternbeirats Baden-Württemberg,
die heute Co-Vorsitzende der SPD ist: Saskia Esken.

Sie beunruhigt die #UmweltsauDebatte, sie ?beunruhigt das sehr?.

Mich beunruhigt, wenn die vermeintliche Elite
dieses Landes nicht mehr zwischen Sinn
und Unsinn zu unterscheiden weiß, wenn
Menschen, die dieses Land nach dem Krieg
aufgebaut haben, unter dem Deckmantel
der Satire verunglimpft werden ? vom
WDR-Kinderchor wie zuvor schon von der
Fridays-For-Future-Bewegung ?, wenn
Unternehmertum und Vermögensbildung
als fragwürdig bezeichnet werden, wie etwa
von Linke-Mann Dietmar Bartsch: ?Nicht
eine #Vermögensteuer ist fragwürdig, sondern ein Vermögen von über 16 Milliarden
US-Dollar für eine Person!?

Ich sehe das anders:

Nicht ein Vermögen gleich welcher
Höhe ist per se fragwürdig, sondern vielmehr das Unvermögen politischer Entscheidungsträger, die Leistung von Menschen, ob Unternehmer oder Senioren, anzuerkennen, geschweige denn zu würdigen.

Es ist bezeichnend für unsere politische
wie für unsere Debattenkultur, dass von
links nur noch im Imperativ gedacht wird:

Verbote scheinen das Gebot der Stunde
(Tempolimit, CO?, Feuerwerk et cetera), bilden die Grundlage für den Erfolg etwa der
Grünen. Sie offenbaren und begünstigen die
Spaltung einer Gesellschaft, die vor dem
Hintergrund historischen Friedens und ungeahnten Wohlstands vor nie dagewesenen
Herausforderungen steht, für die es in der
Geschichte keine Blaupause gibt.

Die Politik lähmt dieses Land, während
andere links und rechts an uns vorbeiziehen.
Diskussionen um Böllerverbote und Tempolimits lenken ab von den wichtigen Themen, darunter Bildung, Altersvorsorge, Wirtschaft, Digitalisierung ?

Entweder sind die Gewählten nicht in der Lage, das große
Ganze zu sehen, es fehlt ihnen der Mut oder
sie wollen es schlicht nicht. Dass sie es nicht
tun, ist jedenfalls eine Schande.

Selbstentscheider wie Sie, liebe Leser, ärgert all das
vielleicht. Aber wie gehen Menschen damit
um, deren Schicksal vollumfänglich dem Hashtag-getriebenen Aktionismus der politischen Elite ausgesetzt ist?

Ich lade Sie daher ein, im neuen Jahr in diese Diskussion
einzusteigen. Etwa bei Twitter unter twitter
.com/aktionaer ? oder wenn Sie es persönlicher mögen unter twitter.com/LeonTMueller. So wenig Sie Ihren Anlageerfolg
Dritten überlassen, so wenig sollten wir den
politischen Diskurs aus den Augen verlieren.

Nicht nur rund um Fragen der Aktie, dort
aber angesichts drohender Finanztransaktions- sowie Vermögensteuer besonders.
Ihr

Leon Müller  

31.12.19 12:51
1

3050 Postings, 2234 Tage BrennstoffzellenfanZukunft von Wasserstoff + Brennstoffzellen

Plug Power (PLUG) geht sackstark ins neue Jahr 2020:

www.plugpower.com  (US-Märkte sind heute Dienstag und schon ab Donnerstag wieder geöffnet)

Ein gutes neues Jahr an PLUG und an alle Investoren! Möge auch das Jahr 2020 so fruchtbar und ertragreich wie das laufende Jahr sein!

Alle Produkte und Dienstleistungen (GenDrive, GenFuel, GenSure, GenKey, GenCare) sind top. Zudem kommen neue Anwendungen ins Laufen wie z.B.

- Wasserstoff-Züge (H2-Züge): Test-Reihe von Stadler Rail in San Bernardino / Kalifornien

- Wasserstoff-Drohnen (H2-Drones): Test-Reihe von Amazon und US Postal Service am laufen

- Wasserstoff-On-Road-Applicatons: Test-Reise diverser Brennstoffzellen-/Wasserstoff-Fahrzeuge (diverse Marken/Hersteller); hier dürften unzählige Neuigkeiten anlässlich der im Frühjahr 2020 anstehenden weltweiten Auto-Salons (u.a. Autosalon Genf, Motor-Show Frankfurt usw.) präsentiert werden

- Letze grosse Kapitalerhöhung im November/Dezember ist vorüber und verdaut. PLUG somit bereit für die angekündigte Expansion.

- Diverse Flughafen (u.a. Charlatte, Atlanta, Hamburg Airport uvm.) mit H2/FuelCell-Tuggers beliefert

- Fedex-Tests für H2/FuelCell-Fahrzeuge

- US Postal Service-Tests für H2/Fuel-Cell-Fahrzeuge

- Angekündigter Ausbau der PLUG-Stammkunden wie Walmart, Amazon uvm. (vgl. https://www.plugpower.com/customer/whos-using-gendrive/)

Fazit: Alle Ampeln stehen auf Grün! PLUG jetzt bitte ganz kräftig Gas geben!
 

01.01.20 01:14
1

1675 Postings, 1527 Tage Absahner16Was sollen denn höhere Preise bringen?

Bei mir wird sich in nächster Zeit mit Sicherheit nichts ändern. Ich fahre soviel mit dem Auto wie ich muss und esse soviel Fleisch wie ich will. Selbst wenn alles 100% teurer wird, wird sich mein Verhalten nicht verändern.  

01.01.20 17:18
1

609 Postings, 2571 Tage Biker 20würde auch zum Klimaschutz beitragen

01.01.20 17:32
1

1675 Postings, 1527 Tage Absahner16Was mir auffällt

In allen Entscheidungen und Handlungen der Bundesregierung sieht man einen roten Faden, der die Elektromobilität bevorzugt.? Dafür würden Alternativen, die umgehend positive Effekte versprächen, blockiert. Die Medien veröffentlichen überwiegend rot-grünes Gedankengut und manipulieren so gewollt die öffentliche Wahrnehmung.  

01.01.20 18:04

3827 Postings, 927 Tage Fernbedienung#325 silferman

"dann liegt der Strompreis bei 50 Cent/ kWh oder mehr"

Warst du schon einmal Strom tanken? Scheinbar nicht. Wir bezahlen mit unseren Firmenwagen ca 4,5? pro 100km.  

01.01.20 18:26
1

3827 Postings, 927 Tage Fernbedienung#324 Carmelita

Dann bitte auch die Kosten für die Endlager beim Atomstrom mit einreichnen, denn diese bezahlt der Steuerzahler.

Eine Schätzung dieser externen Kosten ist naturgemäß extrem schwierig. Bereits die Kosten der Entsorgung sind schwer zu beziffern, unter anderem da Explorations- und Einlagerungskosten nicht nur von geologischen Gegebenheiten und Sicherheitsstandards, sondern auch von der gesellschaftlichen Akzeptanz abhängen - man denke an die Kosten jedes Castor-Transports. Bei Proliferation und Unglücksfällen handelt es sich zudem um unsichere Ereignisse - mit sehr kleiner Wahrscheinlichkeit, aber potenziell immensem Schaden. In Japan wird derzeit von Kosten in Höhe von Hunderten Milliarden Euro ausgegangen. Eine Studie Münsteraner Wissenschaftler kam kürzlich zu dem Ergebnis, dass eine Kernschmelze in Deutschland Schäden in Höhe von 5 Billionen Euro - dem doppelten des deutschen Bruttoinlandprodukts - verursachen könnte. Entsprechend gelangen verschiedene Studien zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen. "Optimistische" Studien schätzen die externen Kosten der Atomkraft auf 0,1 Cent bis zu maximal 1 Euro/kWh; andere errechnen Werte von bis zu 2,7 Euro/kWh. Bereits externe Kosten von 15 Cent/kWh machen Atomstrom so teuer wie den teuersten Windstrom.
https://archiv.wirtschaftsdienst.eu/jahr/2011/4/...ten-der-atomkraft/


https://www.tagesspiegel.de/politik/...ig-irrt-gewaltig/23975344.html  

01.01.20 19:38
4

1675 Postings, 1527 Tage Absahner16Fernbedienung

Warst du schon einmal Strom tanken? Scheinbar nicht. Wir bezahlen mit unseren Firmenwagen ca 4,5? pro 100km.                                                                                                                                                                                                    Dann warte erst einmal ab, wenn der Steuerhammer zuschlägt.  Ausgleich für entgangene Spritsteuer.  Denn irgendwie muss ja der Steuerverlust ausgeglichen werden.  

01.01.20 20:22
3

3028 Postings, 1374 Tage QasarEs gibt auch Wissenschaftler

die die CO2-Kausaliät infrage stellen. Hier ein Auszug aus einem Vortrag von Prof. Dr. Jörn Thiede (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) im Rahmen des Studium Generale am 19. November 2018.
Er hat 100e Eiskernen ausgewertet, war jahrelang tätig auf der Forschungsstation in der Antarktis und kann jede seiner Thesen mit gemessenen Wertepaaren belegen:
https://youtu.be/M3B4hpM6v5Q?t=2336

Kernaussagen:
-Klimatische Schwankungen fanden auf der Erde immer statt
-Es gibt lange Zyklen, die von der Neigung der Erdachse und dem Abstand zur Sonne bestimmt werden
-Es gibt kürzere Zyklen und Schwankungen, die vor allem auf geologische oder planetarische Ereignisse zurückzuführen sind (Vulkanausbrüche, Meteoriten)
-Es gibt nur Hinweise auf die mit der Temperatur steigende Sättigung von Treibhausgasen in der Atmosphäre, doch die Gaskonzentration folgt der Temperatur!!!!

CO2 = die größte Lüge des Jahrhunderts, die ausschließlich der Ausbeutung der Menschheit dient.
 

01.01.20 22:17

516 Postings, 411 Tage NutzlosHenne Ei was gilt

Was man weiß ist die Tatsache dass innerhalb der letzten 50 Jahre die Temperaturerhöhung in einem noch nie dagewesenen Anstieg stattgefunden hat und korreliert mit dem Anstieg des CO2 Anteils in der Luft.  Warum mit missionarischen Eifer dieser Zusammenhang ausgeschlossen werden soll ist mir schleierhaft. Die Luftverschmutzung durch Partikel sollte eigentlich dem entgegenwirken. Es gibt leider entgegenwirkende Sekundäreffekte. Im Klartext Wolken sollten die Sonneneinstrahlung reduzieren und damit eine Temperaturerhöhung verhindern. Was so nicht funktionieren kann.
Have a lucky day  

02.01.20 08:19
1

9595 Postings, 2756 Tage BÜRSCHENAbsahner16

Danke endlich mal ein Beitrag der völlig der Realen Zukunft entspricht ! So wirds kommen !  

02.01.20 08:55

362 Postings, 1943 Tage Igel 69Dass der CO2 Anstieg

mit der Temperaturerhöhung kooreliert ist ja logisch da die natürliche CO2 Produktion temperaturabhängig ist und der Anteil der Natur 97% vom CO2 Ausstoß beträgt.
Leider regnet es in Deutschland seit dem Ausbau der Windenergie immer extremer entweder zu wenig oder zuviel. Diese Veränderung kann nicht dem CO2 zugegewiesen werden, da diese mit dem Ausbau der Windenergie vor allem Offshore korreliert.
Ich verstehe eines nicht warum baut man die Windenergie ständig aus, ohne nachzuforschen was für Auswirkungen diese auf unser Wetter hat. Hier wird kein Euro für Forschung ausgegeben ist ja viel wichtiger zu wissen wie der CO2 Gehalt vor 10000  oder 100000 Jahren war damit man die Probleme der Zukunft lösen kann.
Nebenbei kann einer das erklären stammt aus #337.
"Die Luftverschmutzung durch Partikel sollte eigentlich dem entgegenwirken. Es gibt leider entgegenwirkende Sekundäreffekte. Im Klartext Wolken sollten die Sonneneinstrahlung reduzieren und damit eine Temperaturerhöhung verhindern. Was so nicht funktionieren kann."

 

02.01.20 09:08

72 Postings, 286 Tage NaasghulIgel 69: Die Erderwärmung durch den Klimawandel

ist an den Wetter-extremen schuld nicht die Windkraftanlagen. Durch die globale Erderwärmung steigt nicht nur die Temperatur sondern es entstehen dadurch auch immer mehr Wetter-extreme. Erderwärmung heißt nicht, dass es zu jeder Zeit immer wärmer wird sondern, dass sich die Durchschnittstemperatur erhöht. Es kann daher durchaus an verschiedenen Orten auch einmal extrem kälter werden als es an diesen Orten normal wäre. Somit verhalten sich die Wolken an solchen extremen auch anders als sie es bei normaler Wetterlage machen würden.

Wolken sollten theoretisch verhindern, dass sich die Temperatur unter ihnen erhöht, da ja die Sonnenstrahlung nicht vollständig durch die Wolkenschicht durchdringen kann.
Soweit ist das auch richtig ABER, wie es Nutzlos in #337 schreibt, gibt es andere Effekte, die dies verhindern. Einfachstes Beispiel ist hier, dass die schon entstandene Erdwärme durch die Wolken zurück gehalten wird.  

02.01.20 09:14

516 Postings, 411 Tage NutzlosNa endlich mal nachdenken.

Es hängt mit der Wärmeabstrahlung zusammen. Bei klaren Nächten sinken Nachts die Temperatur stärker als bei Bewölkung.  

02.01.20 09:42

362 Postings, 1943 Tage Igel 69Ich denk schon nach

Die Aussage, das die Windenergieanlagen keinen Einfluss haben ist auch falsch.
Alles hat einen Einfluss aufs Wetter.
Also denkt mal nach wie der Einfluss der Windenergieanlagen aussehen kann.
Und immer dran denken korreliert mit dem Ausbau.  

02.01.20 09:49
1

1406 Postings, 1078 Tage Kursverlauf_Kaum hat das Jahr begonnen

kommt der Igel und erzählt wieder seinen Quatsch...
Dir fehlt doch das absolute Grundwissen  

02.01.20 09:54

72 Postings, 286 Tage NaasghulSicherlich wird ein Windpark eine Auswirkung

auf das Micro-Klima haben aber keine nachweisbare Auswirkung auf das globale Weltklima. Da hat für mich eine Megacity wie New York als Betonwüste viel größere Auswirkungen. Da ist aber nur mein Empfinden. Ob solch eine Aussage tatsächlich Bestand hat ist nach meinem Erkenntnisstand nicht nachgewiesen oder erforscht worden.

Nachweisbar ist aber der Zusammenhang von CO2 (und andere Gase) und die Erderwärmung. Dies war zum Beispiel der Grund weshalb die Erde am Anfang nicht komplett zugefroren ist, als die Sonne noch nicht so hell geschienen hat, wie sie es heute oder ein paar Millionen Jahre später getan hat.  

02.01.20 11:35

1517 Postings, 1853 Tage silfermanFlächendeckende Windkraftanlagen

haben keinen Einfluss auf das globale Weltklima. Mit der Abschaffung der Abstandsregelung wird es nun möglich Windräder überall aufzustellen. Eine Energiewende ist nur mit flächendeckenden Windanlagen möglich. Erst wenn das komplette Alpenvorland mit Windrädern übersäht ist, wird genug Strom  vorhanden sein um den gewaltigen Bedarf zu decken. 30 Millionen Autos wollen geladen werden, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Nicht nur PKWs sondern auch alle LKWs, Busse und Traktoren tanken künftig Strom statt Diesel. Wir werden dann kein einziges Gramm CO2 mehr freisetzen, die Luft zum atmen wird versteuert und Tierhaltung verboten. Der Urlaub wird zuhause am 3d Bildschim stattfinden und die Raumluft CO2 überwacht. Wird der Grenzwert überschritten ist der CO2 Wandler zuzuschalten oder eine entsprechende Gebühr wird erhoben. "Wir schaffen das" Greta hat doppelte Staatsangehörigkeit und wird Bundeskanzlerin.  

02.01.20 12:13

516 Postings, 411 Tage Nutzlos#345 du hast etwas vergessen

Wahrscheinlich werden die Windräder so manipuliert dass die Weltbevölkerung hypnotisiert werden kann und endlich der Weltfrieden einkehrt.
Have a lucky day!  

02.01.20 14:58

362 Postings, 1943 Tage Igel 69Hier mal ein Beispiel eures Wissens

"Bei der Windenergie wird ja ein gewisser Anteil der Driftbewegung von Luft in elektrische Energie umgewandelt. Charakteristische mittlere Driftgeschwindigkeiten sind selten mehr als 10m/s
Die Luftmoleküle bewegen sich bei 20Grad Celsius im Mittel mit 400-500m/s und zwar in ungeordneter
Weise in alle Richtungen (Stichwort Maxwell Boltzmannsche Geschwindigkeitsverteilung)
Angenommen wir würden die Hälfte der mittleren Driftgeschwindkeit in ungerichtete Wärmebewegung verwandeln dann wäre das 1% der Wärmebewegungsgeschwindigkeit. Das entspricht grob 2 Grad Temperaturerhöhung. Das gilt natürlich nur für die Luft im Wirkungsquerschnitt. Für die gesamte Luft haben wir entweder 2/100 oder 2/10000 Grad je nach Modell.
Schlußfolgerung: Der direkte Einfluß der Windräder auf die Lufttemparatur in Deutschland ist in jedem Fall vernachlässigbar und da er absolut CO²-neutral ist gibt es auch keinen Treibhauseffekt."

Windenergie ist keine Driftbewegung und schon garnicht in ungeordneter Weise. Wärmeenergie steigt linear an kinetische Energie im Quadrat da kann man das schon zusammenzählen Glückwunsch. Einen Treibhauseffekt kann es schon allein durch die Reduzierung der Windgeschwindigkeit geben.

Wer der Meinung ist, dass die Windenergie keinen Einfluss hat ist eh schon geistig überfordert.
Weil Actio gleich Reactio.  

02.01.20 15:25

516 Postings, 411 Tage NutzlosDie Entwaldung hat einen nennenswerten

Einfluss auf das Klima und Windströmung in Bodennähe (300m). Die paar Windräder sind vernachlässigbar.  

02.01.20 15:41
1

72 Postings, 286 Tage NaasghulIgel 69: Was für ein Quatsch

Also erst einmal ist der Begriff "Treibhauseffekt" nicht von Windrädern abgedeckt.

Ein Windrad kann somit nur eventuell Wärme erzeugen und den Wind eventuell bremsen.

"Einen Treibhauseffekt kann es schon allein durch die Reduzierung der Windgeschwindigkeit geben."
Wie soll das gehen?
Der Wind wird höchstens durch ein Windrad gebremst und nach deiner Rechnung entsteht Wärme, die nach oben steigt. Durch die fehlende Kühlung durch den Wind in Bodennähe könnte diese sich ggf. erwärmen. Beides wiederum würde zu einem Kamineffekt führen, der wiederum Wind von unten nach oben erzeugen würde. Wenn ich es zu ende spinnen würde, würde dieses Phänomen den Jetstream beschleunigen.

"Wer der Meinung ist, dass die Windenergie keinen Einfluss hat ist eh schon geistig überfordert."
Windenergie hat sicherlich einen Einfluss aber nicht die Gewinnung von Strom durch Windenergie. Erst recht nicht auf das globale Klima. Und an dieser Stelle scheinst du den Begriff "global" nicht einordnen zu können.  

02.01.20 15:59

362 Postings, 1943 Tage Igel 69Aha

"Ein Windrad kann somit nur eventuell Wärme erzeugen und den Wind eventuell bremsen. "
Eventuell wandelt ein Windrad ca 6 % der Windenergie in Wärme und ca 44% in elektrischen Strom um und das auf der gesamten vom Rotor überstrichenen Fläche.
So jetzt könnt ihr weiterdenken euer eventuell gibt es nur bei Windstille da es in der Physik eventuell nicht gibt.  

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 19   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Siemens Healthineers AGSHL100
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
BASFBASF11