finanzen.net

Neue Zeit - neuer Thread

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 14.11.19 13:54
eröffnet am: 20.08.13 17:09 von: kirschlichkeit Anzahl Beiträge: 298
neuester Beitrag: 14.11.19 13:54 von: hzenger Leser gesamt: 69540
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   

20.08.13 17:09
1

50 Postings, 2278 Tage kirschlichkeitNeue Zeit - neuer Thread

Hallo Zusammen,

habe die All for One Steeb AG schon seit gut 5 Jahren im Blick.
Nicht nur als Aktionär, sondern auch als SAPler - also einer aus der Branche :)

Zwischenzeitlich ist die All for One Steeb ein völlig neues Unternehmen geworden. Hat absolut nichts mehr mit den verstaubten Zeiten von AC-Service zu tun.
Der Zukauf diverser Unternehmen (Steeb von SAP, OSC, Orga von Fiducia) stärkt die Geschäftsbereiche SAP-Lizenzen, Consulting und nicht zuletzt Outsourcing.

Dazu kommen ausgeprägte Aktivitäten im Bereich Cloud Solutions - Business by Desigen läuft nach anfänglichen Schwierigkeiten seitens SAP nun auch sehr gut an. Dies beschert durch die Softwaremiete auch langfristige Einkünfte für die All for One Steeb.
Aus dem eigenen RZ werden Dienste wie Managed Mail, VMware Cloud, etc. verkauft. Sicher ist hier auch ordentlich Potenzial vergraben, diese Dienste den bestehenden SAP-Outsourcing Kunden zur Verfügung zu stellen.

Speziell im Bereich Outsourcing bzw. Managed Services wird massiv wiederkehrender Umsatz aufgebaut. Selbes gilt auch für den Bereich SAP-Lizenzen.
Im Jahresbericht und in sonstigen Zahlenmeldungen werden diese beiden Bereiche aber immer zusammengefasst - ist zwar schade, aber so is es halt: wiederkehrende Umsätze.

'Nebenher' werden auch die Aktivitäten in der Schweiz stark vorangetrieben. Bisher hört man zwar keine Erfolgsmeldungen, aber am Schweizer Markt ist die All for One Steeb schon länger bekannt - und wie die Schweizer so sind, könnte eine Branch im eigenen Lande sicher hilfreich sein um sich besser zu positionieren.

Die Integration der Steeb gilt längst als abgeschlossen.
OSC arbeitet weiterhin eigenständig.
Und die Orga von Fiducia ist wohl eine rein technische Integration der im RZ geleisteten Diesnte. Das Geschäft war ja absolut identisch zum Bereich Managed Services der All for One Steeb.

Natürlich haben wir mit einem Freefloat von nur um die 20% keine großen Volumina zu erwarten - etwas schade, denn das würde dem Kurs imho noch weiter auf die Sprünge helfen.

Dividende gibts ja seit kurzem auch - für ich persönlich immer was schönes.

Resüme:
Trotz des guten Kursanstiegs seit Anfang 2009 glaube ich an eine gute starke Zukunft der All for One Steeb.
Die Bekanntheit im Markt steigt rapide an - das sorgt für zahlungskräftige Kunden und gute Mitarbeiter.


So, was haltet ihr von der aktuellen Lage - und wie schätzt ihr die Zukunft ein?
Bin gespannt auf eure Meinungen!


Viele Grüße,
Kirschlichkeit
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
272 Postings ausgeblendet.

06.09.19 15:28
2

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftIch halte jetzt den Wert

stumpf bis 2022, kassiere jedes Jahr 3% Dividende und hoffe, dass A4O die Untergrenze der Management Prognose schafft. Dann müsste man eigentlich doppelt so hoch stehen, wenn die Märkte bis dahin noch normal bepreisen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

19.09.19 12:00

96682 Postings, 7185 Tage KatjuschaSo wie sich bei A4O der marketmaker verhält, ist

es ja kein wunder wenn der Kurs nicht nachhaltig steigt. So kann man als MM bei einer relativ illiquiden Aktie nicht vorgehen wie hier seit Wochen/Monaten.

Ich werd die IR dazu nächste Woche mal anschreiben, dass sie sich da an ihren DS wenden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.09.19 17:23
1

96682 Postings, 7185 Tage Katjuschaey, das geht jetzt echt seit fast zwei Monaten so

wie sich der Marketmaker mit seinen 2x300 Stück immer an die ersten zwei Positionen im Ask stellt, aber nicht im Bid. Dadurch werden Kursanstiege natürlich viel schwerer als umgekehrt.

Müsst ihr mal beobachten! Mir fällt das seit langem auf.

Aktuell steht eigentlich bis 45 ? kaum was im Ask, aber man muss halt erst an 600 Stück des MM vorbei, was bei den dünnen Umsätzen mögliche Käufer abschrecken dürfte, zumal der MM sich nach dem Handel dann halt ein paar Cents weiter oben wieder hinstellt. Vor allem wundert mich, wie viele Stücke der ja auf eigene Rechnung haben müsste bzw. wenn man sie ihm abkauft, dann einen eigenen Überhang im Buch, die er eigentlich zurückkaufen müsste.





-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
a4o.png
a4o.png

07.10.19 11:13

884 Postings, 2178 Tage Heisenberg2000All for one

bei dem geringen Handelsvolumen wird das Einsammeln  wohl sehr schwer für Small- und Midcap Fonds. Uns kann es egal sein, für den gemeinen Privatanleger gab es die letzten Wochen genug Chancen.

Bei knapp 3% Div.rendite kann man sich das Szenario bis 2022 anschauen. Wenn man bis dahin wirklich bei 550 bis 600 Mio Umsatz und 7% EBIT Marge ist, ist der aktuelle Kurs immer noch ein Witz.  

07.10.19 11:18

20 Postings, 1625 Tage Bueno_PatoPflichtangebot der Nucleus Beteiligungs GmbH

Pflichtangebot der Nucleus Beteiligungs GmbH an die Aktionäre der All for One Group AG

https://nucleus.co.at/nucleus-beteiligungs-gmbh/...r-info/?no_cache=1

 

07.10.19 11:22

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftYep, trotz aktueller Rezession

bleibt die Digitalisierung des Mittelstands Pflichtprogramm. Daher sind die Prognosen von A4O weiterhin sehr realistisch, obwohl es wahrscheinlich in diesem und um kommenden GJ eine Delle geben wird. Auf der anderen Seite erleichtert dies auch die zukünftige Mitarbeiter Akquisition und man muss weniger für Freelancer ausgeben. Ich schätze A4O weiterhin qualitativ besser als Datagroup ein, obwohl es die Börse aktuell komplett anders sieht.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.10.19 11:33
1

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftPflichtangebot

Finde ich positiv. Jetzt ist ein neuer Player bei der Hauptaktionärin eingestiegen. Deren wertvollstes Asset ist mit Abstand A4O. Bei A4O sind halt nicht die Fonds entscheidend, sondern strategische Investoren. Meine Aktien gibt's jedenfalls erst für 80 EUR:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.10.19 15:36

96682 Postings, 7185 Tage KatjuschaHat sich den überhaupt was geändert?

Die knapp 50% hat UIAG und UIAG Informatik Holding doch vorher eh schon zusammen gehalten. Jetzt wurden die halt zusammen gelegt, weil Nucleus sich seit 3 Jahren bei UIAG einkauft. Da steckt doch aber genauso Paul Neumann dahinter wie schon bei der UIAG. Scheinbar nur eine andere Gesellschaft/Rechtsform.
Dass das Pflichtangebot jemand annimmt, darf zudem bezweifelt werden, da es wohl nur etwa 41 ? pro Aktie geben würde.

Kann man aber darüber diskutieren, ob Nucleus als Gesellschaft einen anderen Geschäftszweck für Neumann hat als UIAG, und damit vielleicht A4O als Übernahmeziel irgendwann in Frage kommt. Schwer zu beurteilen.

-----------
the harder we fight the higher the wall

08.10.19 15:00

96682 Postings, 7185 Tage Katjuschaso stark sah das Orderbuch wohl noch nie aus

Im Ask faktisch nur die 2x400 Stück des Marketmakers, aber im Bid jede Menge Kaufinteresse.
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.10.19 17:37

512 Postings, 1221 Tage GaaryA40

Echt interessant. Scheint sich genau umgekehrt zu haben. Man sieht die 78,20? im Orderbuch..

Mal sehen wie es weitergeht, kann aber von mir aus genauso emotionslos wieder nach oben laufen, wie der Kurs runtergelaufen ist. Bis auf meine letzte Order bei 37? bin ich bedient worden.  

11.10.19 20:53

96682 Postings, 7185 Tage Katjuschadowntrend

War ja faktisch ne Punktlandung. Wird die nächsten 1-2 Wochen spannend, ob man ihn brechen kann. Oberhalb 45,8 ? wird's in mittelfristiger Hinsicht bullish.


-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
a4o3ja.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
a4o3ja.png

18.10.19 16:32

512 Postings, 1221 Tage GaaryA40

Heute, wo viele deutsche Nebenwerte ordentlich wieder Prozente lassen,  steht A40 sehr stabil. Ja über 46? gehts in die heiße Phase und den GD200 bei 47,6 zu nehmen wäre auch mal ein Signal. Immerhin lief man jetzt 16 Monate ohne Chance unterhalb bergab.  

13.11.19 09:17

96682 Postings, 7185 Tage Katjuschasooo, ab morgen bzw. in den nächsten

3-4 Handelstagen rechne ich mit den vorläufigen Geschäftszahlen.

Da bin ich ja mal sehr gespannt, wie Q4 aussah und was man trotz des angespannten Umfelds fürs neue Geschäftsjahr an Wachstum ansagt.

Für den Chart ist diese News wohl auch von besonderer Bedeutung, denn da spitzt sich gerade ein Dreieck zu, dass sich Anfang nächste Woche in die eine oder andere Richtung auflösen müsste.
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.11.19 14:27

884 Postings, 2178 Tage Heisenberg2000All for one

Ja Kat, war immer so in der Zeit.

Bei SNP ist die erste S/4 Hana Welle schon ganz gut eingeschlagen, allerdings hat All4one den Fokus deutlich mehr auf dem Mittelstand und Unternehmen mit Engineered Products.

Etwas verbessert haben dürften sich die Rahmenbedingungen. Krones aus dem Masch- und Anlagenbau sowie viele Automobilzulieferer haben nicht so schlechte Zahlen geliefert wie befürchtet. Dies sollte die Investitionsbereitschaft von A4one's Kunden etwas erhöhen und somit die kritische KPI der Mitarbeiterauslastung erhöhen.  

13.11.19 14:56
3

1532 Postings, 2376 Tage hzenger@Heisenberg

All for One und SNP werden beim Übergang der A4O Kunden zu S/4HANA zusammenarbeiten. Das haben mir beide Seiten bestätigt. Wie du richtig sagst, sind A4Os Kunden Mittelstand und werden daher den Umstieg vielfach länger heruaszögern. Das ist aber auch nicht so schlecht, weil es zu einer bis zu 10 Jahre andauernden Sondernachfrage führen wird, die so besser über die Jahre verteilt wird. Die Frage ist, wann es spürbar losgeht. Das kann möglicherweise noch zwei Jahre dauern.

Bei A4O ist man eher an den wiederkehrenden Umsätzen des Tagesgeschäfts interessiert und weniger an der Transformation an sich. Daher wird man SNP Software einsetzen, wenn es sich anbietet. Allerdings ist diese wohl auch noch "work in progress". Die grundsätzliche Zusammenarbeit SNP/A4O wurde mir auch auf einem Investorcall von SNP vor einigen Monaten auf Nachfrage bestätigt.  

13.11.19 15:04

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftDatagroup

Finde es immer noch bemerkenswert, dass der Markt Datagroup mehr als doppelt so hoch bewertet wie A4O. Dabei sind die Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen sehr ähnlich...
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.11.19 15:16

884 Postings, 2178 Tage Heisenberg2000All for One

Danke dir hzenger. Habe deine wie immer inhaltlich sehr hochwertigen Beiträge hier vermisst.

Das mit der A4O/SNP Partnerschaft war mir so nicht bekannt. Werte ich aber auch als sehr positiv.

Die Bewertung von Datagroup gibt mir auch Rätsel auf. Hier ist es wohl vor allem der Gründer-Bonus von Herrn Schaber. Investoren können sich wohl sicher sein, dass er nur langfristige Interessen verfolgt. Nichtsdestotrotz dürfte es mit zunehmender Größe schwierig werden das Wachstum und das Aufkaufen von kleinen Sanierungsfällen so fortzuführen.  Ich sehe Datagroup doch eher als eine Art Basic IT Dienstleister wie z.B. Bechtle. All4one dagegen taucht tiefer in die IT- und ERP Landschaft ein z.B. in Sachen Prozessoptimierung und Automatisierung, Data- und Business Analytics und in Zukunft hoffentlich noch mehr Cyber-Security.  

13.11.19 15:23

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftBleibt zu hoffen, dass

sich die höhere Wertschöpfung bei A4O auch mittelfristig in höheren Maregn gegenüber Datagroup wiederspiegelt. Genau daran scheint der Markt ja gerade seine Zweifel zu haben.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.11.19 20:55
1

1532 Postings, 2376 Tage hzengerAll for One

Ich bin doch sehr gespannt, was für eine Guidance man für 2019/20 geben wird. Bei der Marge wäre alles andere als eine Verbesserung eine Enttäuschung.

Beim Umsatz könnte ich mir vorstellen, dass es nochmal ein eher zurückhaltendes Wachstum gibt. Aber um die Vorgaben der Mittelfristplanung zu erreichen, werden sie irgendwann anfangen müssen zweistellig zu wachsen. Sonst wird das nix.  

13.11.19 21:13

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftDas aktuelle und das kommende

Geschäftsjahr dürften eher schwach werden. Man muss sich ja nur die Continental Prognose anschauen. Danach dürfte es wieder anziehen, alleine weil dann langsam auch im Mittelstand der Hana Umstieg anlaufen sollte. Spätestens dann sollten auch der Margentrend wieder nachhaltig positiv werden.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.11.19 22:12

96682 Postings, 7185 Tage KatjuschaScansoft, aber meinst du, dass dem Markt

das genügt? Man erwartet ja sicherlich auf dem Weg zum Mittelfristziel 2022/23 ein schrittweises Wachstum.

Man hat ja seit dem Geschäftsjahr 2014/15 nun durchgängig stabil 19-21 Mio ? ausgewiesen. Im Geschäftsjahr 2018/19 werden es unbereinigt sogar deutlich weniger gewesen sein. Wenn man jetzt für 2019/20 kaum Wachstum ansagt und wieder ein Ebit von 19-21 Mio ? prognostiziert, wieso sollte der Markt dann dem Unternehmen eine höhere Bewertung zugestehen?  
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.11.19 22:20

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftA4O ist halt begrenzt

konjunkturabhängig. M.E. hat der Markt auch bereits eine mögliche Delle im kommenden GJ eingepreist. Man gehört aktuell zu den günstigsten IT Werten am Markt. Zudem ändert ein weiteres schwaches Jahr auch nichts daran, dass in absehbarer Zeit die Transformationswelle kommt und A4O daher zwingend zweistellig wachsen wird. Für mich ist es daher auch eher eine langfristige Wette. In drei Jahren erwarte ich aber trotzdem Kurse von 70-80 EUR.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.11.19 23:54

12624 Postings, 5196 Tage ScansoftBewertung

Also mit fällt ad hoc kein deutscher IT Wert ein,der deutlich günstiger als A4O ist, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

14.11.19 10:24

96682 Postings, 7185 Tage Katjuschahast du auch wieder recht

Vielleicht bin ich bei solchen Bewertungsfragen immer zu konservativ. Wenn ein Unternehmen aktuell nicht organisch wächst, finde ich KGVs von rund 20 nicht unbedingt günstig. Andererseits hast du schon recht, dass die Peergorup höher bewertet ist.

Klar, man könnte das KGV noch bereinigen, aber ist das so sinnvoll? A4O bereinigt ja ohnehin schon sehr viel. Zitat:

"Daher passen wir unsere EBIT-Prognose für unser Übergangsjahr 2018/19 an. Statt bisher 21 Mio. bis 22 Mio. EUR rechnen wir nunmehr mit 18 Mio. bis 21 Mio. EUR, jeweils vor Einmalkosten der Strategieoffensive, für die unverändert ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag veranschlagt wird, und vor der Zusatzbelastung der Erstanwendung von IFRS 15."

Das heißt, man wird wohl unbereinigt etwa 13-14 Mio Ebt und 10 Mio Überschuss erwirtschaften. KGV bei 21. Mit dem 3,2 Mio Steuer/Zinsertrag werden es rund 13 Mio ?. Stellt sich die Frage, ob die sogenannten Einmalkosten der Strategieoffensive 2022 wirklich Einmalkosten sind, oder zumindest zu Teilen auch 2019/20 wieder anfallen. ? Na ja, dennoch geh ich mal davon aus, dass diese Kosten durchaus im Finanzmarkt als Sonderfaktoren betrachtet. Mit leichtem organischen Wachstum plus dem kürzlichen Zukauf sollte man dann entsprechend solide Multiplen aufweisen (KGV bei 16-17 und EV/Ebit von 9-10). Zudem sollte man normalerweise weiter in margenstarken, wiederkehrenden Umsätzen am stärksten wachsen, und so die Marge erhöhen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.11.19 13:54
2

1532 Postings, 2376 Tage hzenger@katjuscha

Was all for one halt nicht macht, ist um akquisitionsbedingte Abschreibungen ohne Cashauswirkung (PPA) zu adjustieren. Ein großer Teil der IT Firmen bereinigt da ganz automatisch drum ohne näher darauf einzugehen, und das macht in meinen Augen auch Sinn.

Bei A4O sind die PPAs außerordentlich hoch, weil das Unternehmen aus einer Fusion zweier ähnlich großer Unternehmen hervorgegangen ist. Im letzten GJ wäre das EPS (unter Berücksichtigung einer Steuer von 30%) um €0,54 höher ausgefallen als ausgewiesen ohne diesen Effekt. In ein paar Jahren laufen diese Luftbuchungen aus.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
CommerzbankCBK100