Verbund - Strom aus Wasserkraft

Seite 10 von 14
neuester Beitrag: 24.04.21 23:07
eröffnet am: 28.03.13 21:42 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 333
neuester Beitrag: 24.04.21 23:07 von: Angelikavmln. Leser gesamt: 110014
davon Heute: 16
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 14   

22.03.16 10:27

682 Postings, 3238 Tage MosiasVerbund die Perle unter den Stromproduzenten

Wollte nur kurz meiner Freude Ausdruck verleihen, dass der Verbund doch € 0,35 Dividende bezahlt und sich die € 11 wieder eingestellt hat.
Wenn das Kraftwerk Mellach verkauft ist und Reißeck 2 in Vollbetrieb ist wird sich der Gewinn dieses Jahr nicht verschlechtern und dann bin ich wohl mehr als zufrieden.  

31.03.16 03:28

1593 Postings, 4903 Tage sleupendriewerWas ist

- mit der Auflösung der deutsch-österreichischen Preiszone ? Eine der letzten wirklich guten EInnahmequellen ist doch der Stromhandel mit D derzeit - der wird doch wohl komplett einbrechen, wenn die Preiszone aufgelöst wird - weshab Österreich (allerdings als einziges Anrainerland - die anderen drohen mit Phasenschiebern) versucht massiv dagegen vorzugehen - was allerdings offensichtlich nicht funktioniert - 2018 ist Schluss :

http://www.udo-leuschner.de/energie-chronik/160201.htm

- was ist mit der dramtischen Entwicklung der Futures an der EEX für 2017,2018ff Richtung 20?/MWh ? Das stellt doch wohl die Wirtschaftlichkeit (zumindest temporär) jedes noch so guten Wasserkraftwerks in Frage, oder nicht (siehe Alpiq) ???

 

31.03.16 03:44
1

1593 Postings, 4903 Tage sleupendriewerso wie ich das verstehe

hat der verbund nach meiner rezeption eigentlich durch die blume auch angekündigt :

- über die dividende nachzudenken - was ich als "wir werden die dividende streichen - um nicht andere kapitalmassnahmen durchführen zu müssen - weil wir mit dividende von der substanz leben"interpretieren würde

- 500 von 3000 arbeitsplätzen bis 2020 abbauen will
( ob da abgänge durch den vk von mellach (und dünrohr) schon dabei sind - ist mir nicht klar - aber wenn dann ist das bei (stillgelegten) kohleblöcken sowie einem g&d ach nicht mehr als vielleicht 100+ on top)

- die investitionen ziemlich auf maintenancelevel + fertigstellung von reisseck und notwendige netzinfrasturkurinvest zurückführen will

das sieht für mich alles nach schwerer konsolidierung für eine "schlechtwetterphase" in den nächsten jahren aus ...
wann die losgeht - wohl dann wenn sich die entwicklung aus den terminkontrakten, der auflösung des preiszone, ... ab 2018 niederschlagen - was passieren muss, dass die endet - konsolidierung im fossil-nuklearen bereich in D (abschaltung der akw bis 2022 - stillegung aller fossilen blöcke mit 40+ jahren bis 2025 -> reduktion des nettoexports -richtung 0 - ggf. sogar einige 10twh nettoimport übergangsweise bis g&d, wind, solar bis 2030 die lücke füllen) - stillegung  aller akw in frankreich über 40 jahre (was derzeit nicht so aussieht - aber edf dürfte schwierigkeiten haben die 55mrd bis 2025 für 10 jahre weiterbetrieb bis 50 jahre aufzubringen - aber ich denke, dass sie sich auch eine stillegung - mit entsprechender auflösung von rückstellungen nicht leisten können - vertrackte situation in der sie produzieren werden - fast egal wie die preisentwicklung ist)

meine vermutung insofern - der kahn sollte schwimmfähig im schlechten wetter bis 2025 sein - dann kann verbund vielleicht aufgrund seiner extremen margenabhängigkeit vom grosshandelspreis wieder auftauchen und einer der grossen profiteure sein - aber bis dahin habe ich die vermutung, dass es nochmal richtig durchkonsolidiert und verbund gut beraten ist, dass sie zumindest soweit massnahmen ergreifen, dass keine substanzverluste entstehen.

just my 2 cents - other opinions highly appreciated ...  

31.03.16 16:31
1

290 Postings, 5330 Tage wally3000Das würde aber bedeuten,

dass der Großhandelspreis wieder ansteigen würde. Zumindest in Österreich, oder sehe ich das falsch?  

31.03.16 23:21
1

1593 Postings, 4903 Tage sleupendriewerjupp,

das scheint in gewissem maße korrekt zu sein - allerdings kam dazu folgendes reasoning :

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/...-Deutschland-eskaliert

(snip)

Der Verbund setzt rund die Hälfte seines erzeugten Stroms in Deutschland ab. Eine Aufteilung der Preiszone würde zwar die Strompreise erhöhen, aber dem Wirtschaftsstandort schaden und den Großabnehmer, die Industrie, schwächen. Siemens-Chef Wolfgang Hesoun bestätigt: ?Als Industrie hätten wir keine Freude an einer geteilten Strompreiszone. Der Aufwand würde für uns höher werden.?

(snip)

Eine "Schwächung" der Industrie (bzw. erhöhte Sparmassnahmen dort) würde dann bei höheren Strompreisen ggf. einen niedrigeren Absatz bedeuten - offensichtlich war die Freude umsatz- bzw. letztlich ergebnisseitig durch die Gegnläufigkeit der Effekte nicht besonders hoch - sofern sich ein positiver effekt ergibt bleibt die frage, ob er den effekt aus dem stromhandel mit D überkompensieren kann

kritisch ist eben, dass die industrie im österreichs anrainern (anders als bei einem allgemeinen stromanstieg - wie er ansonsten von mir nach 2020 vermutet wird durch die stillegung der akw und fossilen blöcken richtung 50 jahren) eben keinen strompreisanstieg erfährt - womit die konso in österreich und damit der stromabsatz/umsatz deutlich rückläufiger ist als ohne diese zusätzliche konkurrenzsituation

... ist ein bisschen wie bei der britischen Stahlindustrie - glaubt man den Verlautbarungen dort - klappt die unter anderem deshalb derzeit fast vollständig unter dem druck der chinesen zusammen, weil die strompreise auf der insel leicht höher sind als auf dem kontinent - die deutschen, franzosen und spanier (auch die voest)  kommen derzeit "noch" klar dagegen ...  

21.04.16 10:59

682 Postings, 3238 Tage MosiasVerbund

Super der Verbund. Trotz Dividendenabschlag ist der Verbund jetzt wieder bei 11,85 habe heute einige Stück die ich bei 10,20 gekauft hatte und volle Dividende bezogen hatte heute wieder zu 11,84 verkauft. War ein sehr gutes Geschäft.
Werde noch abbauen wenn der Kurs steigt, dass ich auf meine Zielgröße komme bin schon seit 11,40 vor Dividende im Plus.
Also der Verbund ist ein sehr gutes Investment. Sicher und sauber besser als jedes Sparbuch.
Fällt der Verbund wieder kaufe ich halt wieder dazu und verbillige ist eh immer das selbe Spiel. :-)
 

22.04.16 14:28

39 Postings, 1985 Tage Pipo86@ Mosias

Der Beitrag koennte auch 1:1 von mir stamen. Habe heute 25 % meiner Stuecke (Durchschnittskurs 10,8) verkauft. Bei 12 euro ist ein starker Widerstand im weekly und bei 12,15 im daily + abwaertstrend. Da mal lieber ein paar Schaefchen ins Trockene bringen.

Jedesmal wenn ein Analyst das Rating reduziert hat, habe ich nachgekauft. Das ist oft ein gutter Kontraindikator.

 

17.07.16 11:58
1

637 Postings, 2117 Tage BroNineAusbruch aus Abwärtstrend

Verbund kratzt nun hart an der oberen Begrenzung des langfristigen Abwärtstrendkanals (logarithmisch betrachtet). Überhaupt sieht der Chart wieder sehr gut aus seit dem Start der Ölpreis-Hausse im heurigen Spätwinter.

Ein Ausbruch über das Juni-Hoch von ca. 13,50 Euro wäre ein recht bullisches Signal für diesen maroden Energie-Titel.  

18.07.16 08:10
1

1454 Postings, 2652 Tage Fu HuDürfte wohl auch daran liegen, dass nun ein

Käufer für GK Mellach gefunden wurde. Anscheinend kommt da nun ein US Konzern und übernimmt die ganze Hütte.  

26.07.16 11:39

682 Postings, 3238 Tage MosiasUnsere Perle

So habe gestern wieder Verbund verkauft und halte jetzt meine Zielmenge. Also für mich ist der Verbund wirklich ein gutes Investment und werde jetzt Jahr für Jahr Dividende kassieren es sei denn der Verbund fällt wieder unter 12 € dann kaufe ich wieder ein Schritt für Schritt. Aber ich denke das wird nicht mehr passieren. In diesem Sinne meine Verbund besser und sicherer als jedes Sparbuch.  

19.10.16 21:35
1

65 Postings, 1822 Tage user99Netter Lauf hier mittlerweile...

Laut eControl ist Verbund meist unter den günstigsten Anbietern in Österreich...
https://www.e-control.at/konsumenten/strom  

17.11.16 14:55
1

452 Postings, 4247 Tage koala_baerIch denke die Korrektur ist durch...

Ich habe heute erst mal kräftig nachgekauft!  

17.11.16 17:18
1

1240 Postings, 3156 Tage windspiel0815Ich auch

07.12.16 17:58

5 Postings, 4862 Tage roppIrgendwie bin.....

ich mir da langsam nicht mehr so sicher, ob die Korrektur durch ist. Man hat eher das gefühl, dass der VV durch seine Interviews auf etwas gar nicht Schönes vorbereiten will.  

16.01.18 15:24

1508 Postings, 1642 Tage LASKlerGedanken

Dividenden Erhöhung :-)

Ausblick optimistisch

Was will man mehr  

14.03.18 10:03

1508 Postings, 1642 Tage LASKlerGedanken

Verbund-Gewinn 2017 nach Einmaleffekten gesunken, mehr Dividende
Konzerngewinn um 29 Prozent auf 301,4 Mio. Euro gefallen - Bereinigtes Ergebnis um 8,8 Prozent auf 354,5 Mio. Euro erhöht - Dividende soll von 0,29 auf 0,42 Euro angehoben werden - BILD GRAFIK

Der Verbund hat 2017 aufgrund von Einmaleffekten weniger Gewinn ausgewiesen. Eine gute operative Ergebnisentwicklung und eine erfolgreiche Entschuldung schafften die Basis für eine höhere Dividende, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Vorgeschlagen wird eine Anhebung der Dividende auf 0,42 Euro je Aktie, nach 0,29 Euro je Aktie 2016.
Das berichtete Konzernergebnis sank um 29 Prozent auf 301,4 Mio. Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ging um 11,7 Prozent auf 922,3 Mio. Euro zurück. Diese Effekte resultierten vor allem aus Wertminderungen bzw. Wertaufholungen im Kraftwerksbereich, aus dem Verkauf von Anteilen an der E-Mobilitätstochter Smatrics GmbH & Co KG sowie der Bewertung einer Anteilsrückgabeverpflichtung für das Kraftwerk Jochenstein. Im EBITDA wurden 2017 positive Einmaleffekte von 22,7 Mio. Euro verzeichnet, nach 149,7 Mio. Euro 2016. Im Konzernergebnis gab es negative Einmaleffekte von 53,1 Mio. Euro, nach positiven von 98,5 Mio. Euro 2016.

Bereinigt um die Einmaleffekte stieg das EBITDA um 0,6 Prozent auf 899,7 Mio. Euro, das bereinigte Konzernergebnis erhöhte sich um 8,8 Prozent auf 354,5 Mio. Euro. Ausgewirkt hätten sich vor allem deutlich höhere Erlöse aus Flexibilitätsprodukten (vorwiegend aus dem Engpassmanagement), die thermische Restrukturierung und die Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramme der vergangene Jahre. Negative Effekte kamen von der Wasserführung, den etwas niedrigeren Absatzpreisen bei der Wasserkraft-Eigenerzeugung sowie einem deutlich niedrigeren Ergebnis aus dem Netz. Der Erzeugungskoeffizient von 0,99 war gegenüber 2016 (1,00) stabil.

Die Ausschüttungsquote bezogen auf das berichtete Konzernergebnis beträgt 48,4 Prozent, bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis 41,2 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet der Verbund auf Basis einer durchschnittlichen Wasserkrafterzeugung ein EBITDA von rund 850 Mio. Euro und ein Konzernergebnis von rund 300 Mio. Euro. Die Ausschüttungsquote sei zwischen 40 und 45 Prozent bezogen auf das bereinigte Konzernergebnis geplant, teilte der Verbund im Vorfeld der Bilanzpressekonferenz mit.  

12.04.18 17:29

1508 Postings, 1642 Tage LASKlerGedanken

Jahres Hoch :-)

Strompreis hat Tief durchschritten  

04.06.18 12:01

59 Postings, 1242 Tage Franz FeringerFit für die Zukunft

Im Gegensatz zu Eon und RWE muss der Verbund keine Rückstellungen für AKW's bilden. Wie teuer so ein Rückbau noch kommen wird, weiß keiner so genau einzuschätzen. Der Personalaufwand geht in Zukunft fast gegen null. Natürliche Fluktuationen und Pensionierungen werden dafür sorgen. Moderne Lauf und Staukraftwerke kommen fast ohne Personal aus und trotz Energiewende bedarf es immer einer bestimmten Grundlast. Der Verbund wird zwar keine Quantensprünge machen, aber zur Zeit einer der wenigen zukunftsfitten Versorgern.  

18.07.18 13:10

4186 Postings, 4283 Tage JulietteSchon die zweite Ergebnisprognoseanhebung

in diesem Jahr für das Geschäftsjahr 2018. Die erste kam im Mai, die zweite heute:
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...isausblick-fuer/?newsID=1085117
 

19.07.18 07:37
1

683 Postings, 4396 Tage fidelity1Wer

hätte nach den vielen Jahren gedacht, dass Verbund mal die beste Performance in meinem Depot liefert.  

19.07.18 16:28
1

8113 Postings, 7589 Tage maxperformancebin auch investiert

und seit mehr als 7 Jahren endlich im Plus
-----------
gruß Maxp.

22.07.18 13:35

59 Postings, 1242 Tage Franz FeringerDie Erste

Verbund war meine erste Aktie nach meiner Depoteröffnung. Nach Fukushima gabs ein regelrechtes Versorgerbashing. Aber ich hab an Verbund geglaubt.  

23.07.18 07:17

683 Postings, 4396 Tage fidelity1Das

es so auch nicht lange weiter gehen kann sollte aber auch allen klar sein. Mittlerweile ist das Unternehmen schon wieder teuer. Ich bleibe aber erst mal investiert. Im Moment sehe ich nicht viele bessere Möglichkeiten.  

25.07.18 15:20

1240 Postings, 3156 Tage windspiel0815Performance

Ja, bei mir auch der Outperformer!!!

Bleibe ebenfalls investiert. Sehe keine wirklichen Anlagealternativen momentan und mir gefällt dieses "grüne" Investment. :-)  

27.07.18 13:18
1

59 Postings, 1242 Tage Franz FeringerDanke Wasserkraft!

Der Werbeslogan gilt jetzt wohl mehr uns Anlegern als den Stromkunden.  

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln