finanzen.net

Die Klimalüge und ihre Folgen

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 29.01.20 15:19
eröffnet am: 22.09.19 11:08 von: Igel 69 Anzahl Beiträge: 418
neuester Beitrag: 29.01.20 15:19 von: Nutzlos Leser gesamt: 40893
davon Heute: 387
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   

22.09.19 11:08
5

338 Postings, 1755 Tage Igel 69Die Klimalüge und ihre Folgen


Leider wird in Deutschland die Ursache der Klimaveränderung verschwiegen bzw. falsch interprediert.

Die Ursache für den raschen Klimawandel

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Moderator: AHWO
Zeitpunkt: 28.09.19 16:21
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   
392 Postings ausgeblendet.

21.01.20 09:29

1471 Postings, 1665 Tage silfermanabsolut richtig

Abfallprodukte aus Müll wieder zu verwerten. Egal ob Plastik- oder Atommüll, bei Atommüll ist es nur etwas komplizierter, aber machbar. Durch unseren überhasteten Ausstieg aus der Atomenergie bleibt uns ein rießiger Haufen hoch radioaktiver Müll erhalten. Dieser steht jetzt in Kastoren in den Zwischenlagern der KKWs  im Hof. Da im Brennstoff nur 3% des gesamten Urans zur Atomspaltung verwendet wird, bleiben 97% wiederverwertbares Uran nutzlos übrig. Bei einem Wiedereinstieg in die Kernenergie könnte dieser Brennstoff genutz werden und der hochradioaktive Müll um 97% reduziuert werden. Es müssten nur die bei der Atomspaltung entstandenen Spaltprodukte (3%) endgelagert werden. Eine Endlagerung der nun in den Kastoren vorhandenen Brennelemente halte ich für Schwachsinn. Mit dem darin enthaltenen noch nutzbaren Uran könnten wir unser Land noch für Jahrhunderte mit sauberem CO2 freien Strom versorgen. Wir haben in unserem Land die besten und sichersten weltweit laufenden KKWs stillgelegt und waren im Know- how Weltmarktführer was diese Technologie betrifft. Deshalb stellt sich mir die Frage; sollen wir das wirklich alles aufgeben? Eine Energiewende ohne Kohle, Gas, Öl und sonstiger CO2 freisetzender Produkte sehe ich nur möglich aus dem Mix Erneuerbarer- und Atomenergie.  

21.01.20 09:53
1

52 Postings, 98 Tage Naasghul@silferman: KKW != AKW

Dein Text sagt mir, dass wir hier unterschiedliche Kraftwerkstypen mit der Abkürzung KKW verwenden.
KKW = KohleKraftWerk
AKW = Atomkraftwerk
Ich gehe davon aus, dass die An- und Nachlaufzeiten nun für dich Sinn ergeben.

AKWs kommen mit ihrer Effizienz nicht im Ansatz an KKWs heran, wenn man hier nicht die Unmengen an direkten und indirekten Subventionen mitrechnet. Zusätzlich kann auch in modernsten AKWs ein GAU nicht ausgeschlossen werden. Die Entsorgung der Brennstäbe ist aktuell auch nicht gesichert.

Bleibt also nur noch ein Laufwellenreaktor. Grundsätzlich eine tolle Idee. Allerdings sind die möglichen Gefahren noch höher. Dann sollte doch eher weiter an Fusionsreaktoren geforscht werden.

"Wind- und Solarlobby" Offensichtlich hörst, siehst oder liest du keine Nachrichten. Dann wäre dir nämlich bekannt, dass gerade in Deutschland der Ausbau stoppt?
Ich habe auch eher das Gefühl, dass du Veränderungen nicht magst und aus diesem Grund erst einmal dagegen bist.  

21.01.20 10:01

127 Postings, 223 Tage NutzlosFusionreaktoren hohe Strahlung

Die Fusion schwebt als ideale Energiequelle immer im Raum so gut wie die Sonne. Aber auch hier entsteht sogar noch energiereichere Strahlung mit all ihren "Nebenwirkungen ".  

21.01.20 10:23

52 Postings, 98 Tage NaasghulNutzlos: Gut möglich

zumindest wäre ein GAU im Verhältnis zu einem GAU in einem AKW bedeutungslos.
Die aktuell geschafften 120 Sek Laufzeit scheinen auch noch nicht darauf hinzuweisen, dass sie es überhaupt über einen Prototypen hinaus schaffen. Bis dahin hat man vermutlich dann auch das Strahlungsproblem gelöst. Irgend wer müsste ja schließlich in unmittelbarer Nähe auch seine Wartungsarbeiten etc. vornehmen können.  

21.01.20 11:45

1471 Postings, 1665 Tage silfermandafür oder dagegen

80% der Bevölkerung hat sich wohl dagegen entschieden. Da wir in einer Demokratie leben ist es OK. Zur Abkürzung AKW und KKW : hier kannst du sofort erkennen wer für oder gegen diese Technologie der Stromerzeugung ist. KKW ist ein Kernkraftwerk, alle Gegner nennen es AKW. Es ist absolut zwecklos zu versuchen einen Gegner von dieser Technologie zu überzeugen, da wäre es leichter den Papst vom Islam zu überzeugen. In allen Medien wird von AKW gesprochen, so ist mir sofort klar wer dahinter steckt. Die EVUs haben es auch aufgegeben und werden keinen cent. mehr in diese Technologie stecken, RWE glänzt nun mit Wind- und Solarparks und hoffen das sie damit nun genauso viel Geld verdienen wie früher mit Kohle- und Atomstrom. Ob eine CO2 freie Energiewende gelingt werden wir sehen, wir schaffen das. Wir kaufen auch österreichischen Pumpspeicherstrom, der mit tschechischem Atomstrom gespeichert wurde.  

21.01.20 13:35
1

52 Postings, 98 Tage Naasghulsilferman: KKW vs AKW

"hier kannst du sofort erkennen wer für oder gegen diese Technologie der Stromerzeugung ist" Zumindest trifft dies auf mich nicht zu. Für mich sind die Risiken im Gegensatz zum Nutzen einfach zu hoch. Ein Super GAU wird man allein auf der Grundlage der aktuellen Technik nach meinem GLAUBEN nie ausschließen können. Ein Tschernobyl oder Fukushima in Europa ist mir die ganze Sache eben nicht wert.

Brennstäbe kann man wieder verwenden. Das ist richtig. Gerade mit einem Laufwellenreaktor sogar noch effektiver als es heute Stand der Dinge ist. Allerdings wäre ein GAU bei einem Laufwellenreaktor beim aktuellen Foschungsstand noch gravierender als es bei herkömmlichen AKWs der Fall ist.

Letztlich bleibt das Problem mit dem radioaktiven Restmüll. Ein Endlage ist auf lange Sicht betrachtet keine Lösung sondern nur ein Verschieben des Problems in die Zukunft. Wenn man hier eine Lösung finden würde, dass man diesen in einem bestimmten Zeitraum soweit verarbeiten kann, dass man ihn bedenkenlos anderweitig einsetzen oder meinetwegen auch "normal" als Abfallprodukt lagern kann, sähe das Nutzen-Risiko-Verhältnis wesentlich besser aus.

Ich persönlich sehe hier aber nur wenig Erfolg in der Forschung, weshalb ich für alternative Energieerzeugung bin. Optimal wären also Energiequellen, die für den Menschen weitgehend endlos zu Verfügung stehen.  

21.01.20 14:23

1471 Postings, 1665 Tage silferman@Naasghul

mit deutschem Sicherheitsdenken und Anlagenbetrieb hätte es einen Tschernobyl oder Fukushima Störfall nie gegeben, das Restrisiko unserer KKWs liegt bei 10 hoch -8 also in 100Mill. Jahren könnte ich daran sterben. Wir gehen tagtäglich viel größere Risiken ein zu sterben. Unsere Erde war vor langer Zeit ein einziger Atomreaktor und strahlt noch immer radioaktiv auf der Erdoberfläche. Anhand einer Nuklidkarte ist dies gut sichtlich, so sehe ich auch keine Bedenken für eine Endlagerung, es ist nichts anderes was eh schon im Erdinneren brodelt. Sicher eingelagert absolut bedenkenlos dieser Atommüll. Die Standortfrage ist das Problem, wer will schon gerne eine Mülldeponie vor seinem Haus haben. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass es ein europäisches Endlager geben wird und wir dafür viel Geld zahlen werden.  

21.01.20 15:36

127 Postings, 223 Tage NutzlosDeutsches Sicherheitsdenken lückenhaft

Ein Störfall wegen den deutschen Tugenden auszuschließen ist wohl sehr blauäugig z.B. Regierungsflieger müssen liegenbleiben, Störfall in Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe mit radioaktive Kontaminierung  

21.01.20 16:16

126 Postings, 777 Tage Double-CheckRisikoanalyse

Zu einer Risikoanalyse gehören 2 Dinge.
1. Wie wahrscheinlich ist das Eintreten eines Risikofalles. Für Atomunfällen tatsächlich gering,
    aber nicht Null.
2. Wie verheerend wirkt dieser Risikofall. Da ist bei einem Atomunfall die Bullshit Skala
   nach oben offen. Dies gilt in besonderem Maße für ein so dicht bevölkertes Land wie Deutschland.
Punkt 2 wird gar nicht so oft kommuniziert.
 

22.01.20 07:33

52 Postings, 98 Tage NaasghulSilferman: Und da plädierst du immer noch für KKWs

"Die Standortfrage ist das Problem, wer will schon gerne eine Mülldeponie vor seinem Haus haben."
Ich gehe davon aus, dass auch du kein Endlager in deiner unmittelbaren Nähe haben möchtest.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass es ein europäisches Endlager geben wird und wir dafür viel Geld zahlen werden."
Ja, egal ob deutsches, europäisches oder sonst welcher Nation, wenn wir unseren Müll dort lagern lassen wird man uns auch zur Kasse bitten. Ganz nebenbei werden diese Zahlungen für immer laufen und mit Erhöhung des eingelagerten Restmülls auch immer weiter ansteigen.

"mit deutschem Sicherheitsdenken und Anlagenbetrieb hätte es einen Tschernobyl oder Fukushima Störfall nie gegeben"
Das "nie" bezweifel ich stark an.

"Wir gehen tagtäglich viel größere Risiken ein zu sterben"
Stimmt. Allerdings mit wesentlich geringeren Auswirkungen als es ein GAU hat.

"Unsere Erde war vor langer Zeit ein einziger Atomreaktor und strahlt noch immer radioaktiv auf der Erdoberfläche"
Vollkommen sinnlose Erwähnung, da es zu dieser Zeit weder höheres Leben noch den heutigen Menschen nicht gab. Wären wir nicht hier, bräuchte die Erde gar keine künstlichen Energiequellen. Ok, die Aussage hilft auch nicht weiter.  

22.01.20 08:34

191 Postings, 258 Tage Graf RotzIch halte das Aussteigen aus der Kernkraft

trotz der guten Gegenargumente in #403 unter Abwägung allen Für und Widers ökonomisch und ökologisch für unvernünftig,
ALLERDINGS
bis auf den Aspekt, dass ohne den Ausstieg der Druck zur Erforschung besserer Ernergiegewinnung (und die gibt es 100 %ig -, denn wer glaubt schon ernsthaft, dass die Welt z.B. in hundert Jahren energietechnisch genauso aussehen werden wird wie heute?) jedenfalls hierzulande rapide nachlassen würde.  

28.01.20 11:11
1

2296 Postings, 1186 Tage QasarLeute die denken und rechnen können

kommen alle zu dem Schluss, dass die Energiewende ein HOAX ist.

https://www.ariva.de/news/kolumnen/...n-der-politischen-sonne-8120756
"...
Oft wird davon gesprochen, welch hohen Anteil an der Stromerzeugung die Erneuerbaren bereits haben. In 2017 haben die erneuerbaren Energien schon ein Drittel des Deutschen Stroms erzeugt. Bis 2025 sollen es 45-45 % sein. Das klingt toll, dann haben wir es ja bald geschafft, mag man meinen.

Doch der Denkfehler tritt schnell zu Tage, denn der Stromverbrauch ist ja nur ein Bruchteil der gesamten in Deutschland verbrauchten Energie für Straßenverkehr, Industrie, Heizung etc. (Die Gesamtmenge nennt man Primärenergie). Diese wurde 2018 zu 34 % aus Mineralöl, 21 % aus Kohle, 24 % aus Erdgas, sechs Prozent Kernkraft und zu nur 14 % aus erneuerbaren Energien gedeckt.

Wir wollen ja aber alle herkömmlichen Energien abschalten (Atom, Kohlekraftwerke, Verbrennungsmotoren?) und das Alles durch Strom ersetzen. Das bedeutet, dass wir für eine 100 prozentige Abdeckung der Primärenergie Deutschlands die erneuerbaren Energien versiebenfachen müssten.

Um das noch abstruser zu machen: 2017 hatte die Windenergie in Deutschland einen Anteil von 2,8 % am gesamten Deutschen Energieverbrauch. Das waren 107 TWh Windenergie. Die Flächen zur Errichtung von Windanlagen sind nicht unendlich vorhanden. Die optimistischsten Hochrechnungen der Agentur für erneuerbare Energien sprechen von einem Idealszenario (alle denkbaren Standorte an Land und im Meer sind mit Windanlagen bebaut) von einer maximalen Stromproduktion von 660 TWh pro Jahr und damit nur wenig mehr als dem heutigen STROMverbrauch der Bundesrepublik (530 TWh).
..."

Zu diesen Überlegungen kommen die technischen Grenzen hinzu, die ich bereits erwähnte: Solarstrom ist Gleichstrom, der wechselgerichtet wird und deshalb nicht für die Phasennormung geeignet ist.
Windstrom nur mit großem Aufwand.
p.s. in der Nacht scheint keine Sonne. Wenn auch kein Wind weht, gehen dann die Straßenlaternen aus, und was ist mit den e-Autos, die über Nacht geladen werden?
Ebenso techisch nicht möglich ist die Bereitstellung von Spitzenstromkraftwerken für die hohen Verbrauchsspitzen frühmorgens, mittags, abends. Dafür werden Gaskraftwerke gebraucht. Das ist ja der Grund, warum selbst Merkel für NordStrem2 eintritt.
 

28.01.20 13:50

127 Postings, 223 Tage NutzlosUnbestritten ist folgendes

Je mehr erneuerbare Energien erzeugt werden umso weniger muss dafür Öl Kohle Gas oder atomare Anreicherung erfolgen.  

28.01.20 14:58

2296 Postings, 1186 Tage Qasar#406 das ist falsch

wenn erneuerbare Energie zum falschen Zeitpunkt erzeugt wird, muss sie ins Ausland verschenkt werden oder vernichtet werden,  Oder füllst du deinen Öltank mit dem Strom?
Für dieses Dilemma fehlen noch immer die Konzepte der Energiewender.
Statt mehr Windräder bräuchte man mehr Elektrolyseanlagen für Wasserstoff und Methanol, um die Energie zu speichern.
Statt e-Autos bräuchte man die Brennstoffzelle.
Es liegt doch alles ganz logisch auf dem Tisch. Warum fördern diese Blindgänger Altmeyer&Co die falschen Konzepte und die Medien lügen weiterhin, dass sich die Balken biegen?

Heute im Sturm ab Windstärke 9 stehen übrigens die Windräder still... aus Sicherheitsgründen.
Eine blöde Technik, und unwirtschaftlicher geht es auch kaum. Die Kosten für ein windiges Windrad 120 Meter wollt ihr nicht wissen.  

28.01.20 15:07

127 Postings, 223 Tage NutzlosWindräder gibt es schon länger

Es sind richtige Touristenattraktionen. Kalkar hat auch so eine Verwendung gefunden - das war teuer.  

28.01.20 15:11

127 Postings, 223 Tage NutzlosKalkar hat den Bürger 7 Mrd Euronen gekostet

Bei 30 Cent sind das 21 Mrd KWh.  

28.01.20 15:13

127 Postings, 223 Tage NutzlosSorry das waren ja noch DM also 3,5 Mrd EUR

28.01.20 15:21

127 Postings, 223 Tage NutzlosEin Windrad kostet 6 Mille

Das wären 580 Windräder  

28.01.20 15:24

3907 Postings, 2475 Tage gnomon#407

"Warum fördern diese Blindgänger Altmeyer&Co die falschen Konzepte und die Medien lügen weiterhin, dass sich die Balken biegen?"


warum erklärst du ihnen nicht was richtig wäre?  müsstest dann nicht um ein par läppische tausender
sinnlos deine zeit absitzen. ignoranter klugscheisser. - ich bitte um verzeihung ist mir nur so herausgerutscht..  

28.01.20 15:31
1

2296 Postings, 1186 Tage Qasar#411 aber die 580 Windräder

reichen leider nicht aus, um den Strom aus Kalkar grundlastfähig zu erzeugen.
Und wo willst du die 580 Windräder denn hinstellen?
Aber wie der Name schon sagt, es ist nutzlos, mit Ideologen zu diskutieren. Kein Kompromiss möglich, nichts.
Ich schrieb ja oben ganz klar ersichtlich, dass man was Sinnvolles machen könnte mit den Erneuerbaren. Wieder wird man nur mit Dreck beworfen. Einfach widerlich, solche Typen mit Schnappatmung  

28.01.20 15:54

118 Postings, 3295 Tage Goldzack1falscher Tread

bin ich hier im RWE Tread oder bei Lufthansa?  

29.01.20 14:13

1161 Postings, 890 Tage Kursverlauf_Hier sind nur noch die Lügner übrig geblieben

mit Klima hat das nichts mehr zu tun nur noch mit Schwachsinn...  

29.01.20 15:01
2

567 Postings, 6088 Tage SARASOTADie Energiewende

ist gescheitert, der Steuerzahler hat die Kosten , laut Bundesamt für Umwelt, mit 1000 Milliarden zu tragen. Tatsache  ist, es sind 1400 AKWs und KKW Weltweit in Bau oder Planung und wir beschäftigen uns mit Windrädchen welches jedes Einzelne in 1000 m3 Beton steht, das nennt man eigentlich Blödsinn.  

29.01.20 15:16

127 Postings, 223 Tage NutzlosWelches Jahr haben wir?

Es wäre nett wenn ein paar Fakten beigefügt wären. Vielleicht bin ich dann überzeugt und werde ein glühender Vertreter für atomaren Müll in meinem Vorgarten.  

29.01.20 15:19

127 Postings, 223 Tage NutzlosKleiner Tipp siehe

Geplante Behälter für hochradioaktiven Atommüll sind offenbar weniger haltbar als erhofft
https://www.scinexx.de/news/energie/...elter-korrosion-unterschaetzt/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
BASFBASF11
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750