finanzen.net

Rocket Internet A12UKK

Seite 1 von 305
neuester Beitrag: 02.06.20 20:33
eröffnet am: 24.09.14 12:38 von: Mr-Diamond Anzahl Beiträge: 7604
neuester Beitrag: 02.06.20 20:33 von: Katjuscha Leser gesamt: 1606507
davon Heute: 69
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
303 | 304 | 305 | 305   

24.09.14 12:38
24

661 Postings, 2184 Tage Mr-DiamondRocket Internet A12UKK

Nach Zalando nun die nächste Firma der Samwer Brüder.

Preisspanne geht von 35,50 bis 42,50 Euro

Hier gehts zur Homepage mit allen Infos zum IPO

https://www.rocket-internet.com/

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
303 | 304 | 305 | 305   
7578 Postings ausgeblendet.

28.05.20 11:16
1

98645 Postings, 7386 Tage KatjuschaMan könnt fast drüber lachen

wenn es nicht so traurig wäre.

Wenn ich Verschwörungstheoretiker wäre, würde ich langsam unterstellen, RI betreibt Eigenhandel mit der Aktie, um den Kurs zu drücken, und dann das 10% ARP zu günstigen Kursen anbieten zu können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.05.20 13:58
1

98645 Postings, 7386 Tage Katjuschawobei man es mit Analysten und Agenturen auch

nicht leicht hat.

Wenn man sich die heutigen Überschriften so durchliest, kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Ich verteidige Journalisten heutzutage ja eigentlich immer, wenn von überall her auf sie eingedroschen wird, weil sie ("Die Medien") angeblich nicht ausgewogen berichten. Aber manchmal frag ich mich echt, was sich einzelne Analysten oder Finanzanalysten so denken, wenn sie offenbar voneinander abschreiben oder völlig oberflächlich nur selektiv auf die negativen Zahlen schauen.




-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
ri-analysten.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
ri-analysten.png

28.05.20 14:36
1

98645 Postings, 7386 Tage Katjuschawenn ich mir diesen Artikel beispielsweise

durchlese, also bei sowas könnte ich rasend werden.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...erung-20201846.html?feed=ariva

Diese Aneinanderreihung der Daten (49 Mio Verlust nach 140 Mio Gewinn im letzten Jahr, dazu 200 Mio weniger Cash, plus die Aussagen zu den Problemen durch Corona) suggeriert, es gäbe keine Fortschritte bei den Beteiligungen, weil man völlig unerwähnt lässt, dass der Verlust hauptsächlich durch die Anschreibungen der Beteiligungswerte durch die Kursverluste der Aktien bis Ende März zustande kamen. Man erwähnt nicht, dass diese Kurse sich nicht nur erholt haben, sondern aktuell auf Jahreshoch stehen, zumindest mehrheitlich wie bei Westwing, GFG oder United Internet. Und zwar weil es bei diesen Unternehmen erheblich operative Fortschritte gibt und sie eben NICHT von Corona negativ betroffen sind. Dass der Vorstand auch warnt, dass man zum jetzigen Zeitpunkt keine genauen Prognosen machen könne und es theoretisch auch negative Auswirkungen auf das Darlehensportfolio haben kann, ist doch nur logisch. Das sagen Vorstände anderer Unternehmen auch, aber da sagen die Analysten das wäre eingepreist, und die Kurse steigen. Eine ernsthafte Bewertungsanalyse von RI findet nicht statt.

Ist das Absicht oder nur Inkompetenz? Und zwar von Vorstand wie Analysten gleichermaßen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.05.20 19:25
1

296 Postings, 135 Tage poet83Verschwörungstheorie

Also man muss keine Verschwörungstheorie herbeisehnen oder andeuten..  unter der Prämisse, die AG will über ein APR die Aktien von Markt nehmen oder ein delisting anstreben oder der Vorstand kauft seine eigenen Aktien ist der Verlauf doch recht angenehm. Es wurde vor 1 Jahr Monate lang bei einem Kurs von 27 gekämpft und argumentiert und APR angeworfen (ich erinnere mich an seitenweise Diskussionen hier dazu.. man hätte bei 24 (oder ?) die Aktie abgeben können.. es wurde belächelt und fast schon als Wahnwitz abgestempelt 'haha ich verkaufe doch nicht meine Aktie bei 24.. eher bei 40... aber nieeeemals bei lächerlichen 24 Euro'.  Und dann ging es runter und jetzt steht die Aktie seit Monaten bei unter 20 und zurzeit bei unter 18 Euro. Ein Schelm..  also sorry, mit meinen 20 Jahren als Aktionär an der Börse ist das für mich kein Zufall, dass der Vorstand 1 Jahr lang zusieht wie der Kurs sinkt und nicht mal ein Satz irgendwo sagt, sondern fast schon absichtlich negative Meldungen kundtun. Wenn der Übernahme Delisting Preis plötzlich 19e Euro ist und man  damals bei 25 oder 27 nicht wollte. Ist das Kalkül..

 

28.05.20 19:38
1

98645 Postings, 7386 Tage Katjuschadu verwechselst da was

mal abgesehen davon dass es ARP heißt, ist ein Delisting nicht gleichbedeutend mit einem Übernahmeangebot.
Bei einem Delisting muss ja niemand verkaufen. Bei einem tiefen Kurs würden das auch eher weniger Leute tun.

Ich halte es für realistischer, dass man wieder ein 10% ARP bekannt gibt, vielleicht teilweise oder komplett in einem Stück, wie man das letztes Jahr schon mal bei (wenn ich mich recht erinnere) rund 22 ? gemacht hat. Wenn man jetzt den Kurs immer so bei 18 ? hält, und dann kommt so ein Angebot zu 18,5-19,0 ? an alle freien Aktionäre, nehmen das vielleicht 5% des Grundkapitals an.

Was meine Aussage anging, ging es mir nicht nur darum, dass dem Vorstand der Kurs egal ist und man nichts dafür tut, dass er steigt, sondern dass man ihn aktiv mit den eigenen Aktien im Eigenhandel drückt. Aber das wäre wirklich eine Verschwörungstheorie, und das unterstelle ich auch nicht. Zumal man ja sieht, dass es genug Leute gibt, die ohnehin skeptisch zur Aktie sind, sowohl User hier im Thread (die fragen, wieso man RI kaufen soll, wenn es keine Strategie gibt, was man mit dem Cash macht) als auch was die Analysten betrifft, die schlicht das Geschäftsmodell nicht verstehen und sich hier auf irgendwelche Schlagzeilen zum Quartalsverlust fokussieren. Eigentlich lächerlich, aber solche Dinge gehören dann eben auch zum Kursfindungsprozess. ? Trotzdem werde ich unterhalb 18 ? in jedem Fall weiter zukaufen. Denn trotz aller berechtigter Zweifel ist die Unterbewertung einfach zu krass.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.05.20 22:16
1

99 Postings, 277 Tage trustoneich

ich denke mit diesem CEO Samwer wird das nix mehr mit der Kursentwicklung,
wenn ein CEO alles unternimmt um die eigene Aktie eher in ein schlechtes als ein gutes Licht zu rücken,
nur die Risiken aufzeigt,
dann kann sie auch noch deutlich weiter unter den NAV fallen fürchte ich,

 

29.05.20 08:20

12204 Postings, 7455 Tage Lalapoirgentwie Parallelen ...

Samwer ---Musk ...beide haben irgendwie keinen Bock mehr was  für Ihr Unternehmen ...Aktienkurs ...Aktionäre zu tun ...kann man ja auch teils verstehen ....je mehr du hast ..desto mehr pinkeln dir ans Bein ..ob das Habenixe sind ....schlecht bezahlte Harzerjournalisten ...oder gierige Aktionäre mit Ihrem Neid und Missgunst  die ehr morgen als heute hier die 30 wollen ...um "reich" zu werden ....

Warum soll man sich das antun ...für was ..?  

29.05.20 15:52
1

56 Postings, 43 Tage mmm2020ach ja...

läuft es super, ist es der beste CEO überhaupt. Läuft es danach schlecht, war es "schon immer" der untragbarste CEO überhaupt. Geht es dann wieder bergauf, ist es wieder der beste CEO...es ist einfach jedes Mal das gleiche Gemeckere.

Wenn man ernsthaft investiert bei so einer Firma, sollte man sich die Firma genau anschauen und u.a. dem CEO vertrauen und nicht, weil es mal schlecht läuft, mit "mimimi, der hat keinen Bock mehr, dem ist alles egal, der verarscht uns alle" ankommen. Das Vertrauen sollte so ne Phase überstehen können. Und ja, die kann mal etwas dauern. Andernfalls sollte man gar nicht erst rein.
Wenn man zockt, ist es doch eh egal.

Niemand ist begeistert, wenn der Kurs fällt oder ewig auf der Stelle steht. Da wird man schon mal etwas mürrisch oder sorgt sich um seine Kohle, ja. Das ist ja auch irgendwie "gesund", dass man dem nicht mit einem Schulterzucken begegnet.
Wie so oft, wird es jedoch hier einen Grund geben, der nicht direkt brühwarm serviert wird, da ansonsten die Strategie nicht aufgeht. Und den Fragenden mit "welche Strategie?" sei gesagt: Bitte lest den vorherigen Satz einfach nochmal.

Das darf gern jeder anders sehen. Dann darüber zu diskutieren kann bereichernd sein. Das unqualifizierte Mimimimi beginnt aber durchaus etwas zu nerven.

Schönes verlängertes Wochenende allen  

30.05.20 12:52
1

64 Postings, 200 Tage GamenickRI

ist einfach ein gutes Beispiel warum man es einfach lassen sollte in DE zu investieren, scheiß Aktionäre sind eh alles gierige Hunde.. von Gewinnen am besten alles abgeben und Verluste nicht mehr anerkennen.

Wäre RI "fair" bewertet stünden Sie doppelt hoch, wären sie Amis wahrscheinlich 3-4x so hoch. Samwer's Aussage zur Dividende sagt ja schon alles, mit Verlust verkaufen kann jeder.

Schön den Kurs selber drücken, damit man billig zurückkaufen kann. Die Aussage, das noch kein Delisting geplant ist halt auch lustig, dass man das jetzt auf einmal wieder extra erwähnen muss, schön ordentlich cash mit dem ipo machen und dann super billig zurückkaufen... und die verbliebenen Aktionäre wahrscheinlich noch ordentlich mit dem Mittelfinger rausdrängen. Muss man sich ja nur mal die Kurse der ganzen IPO's von Rocket anschauen...

Erinnert mich ein bisschen an die Firma meines Ex-Chefs; 2015 incl. Kunden teuer verkauft, Kinder 2017 auf dem gleichen Gebiet wieder angefangen, fast alle Kunden abgeworben und wie vorher weitergemacht. Die verkaufte Firma ist  2020 pleite gegangen... Besser ging's nicht...

RI werde ich wohl trotzdem erstmal behalten, zum Glück keine allzu große Position und ich lass mich gerne noch überraschen.. irgendwann..

 

30.05.20 16:46

98645 Postings, 7386 Tage KatjuschaGamenick, was meinst du mit

Zitat: Muss man sich ja nur mal die Kurse der ganzen IPO's von Rocket anschauen...
???

Die sind doch sehr unterschiedlich gelaufen. Jumia, Home24, GFG und Westwing bisher eher schlecht. Zalando, Hellofresh und Delivery Hero dafür sehr gut. Und zumindest bei Westwing und GFG bin ich für die Zukunft sehr optimistisch, dass sie sich ähnlich wie Hellofresh entwickeln können, also weit über IPO-Kurse.

Das Problem ist bei den Aktien ja auch nicht gewesen, dass RI dort die Kleinanleger rausdrängt, sondern man hat bei Hellofresh sogar selbst zu dummen Kursen verkauft. Nur bei Westwing hat man glaube ich erst verkauft, um dann wieder zurückzukaufen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.05.20 18:37

64 Postings, 200 Tage GamenickDas mit dem

billig zurückkaufen war nur auf RI selber bezogen..  

30.05.20 19:01

518 Postings, 3106 Tage monster1Schaut doch nach

Bodenbildung aus.

Die Luft ist raus.
Wird dieses Jahr noch eine Überraschung geben. Vielleicht IPO REVOLT und dann geht es nach oben.

Nur Geduld  

30.05.20 19:47

99 Postings, 277 Tage trustoneIPO

IPO Revolt?

ist das eine Beteiligung? oder meinst du Revolut ?  

31.05.20 18:38

296 Postings, 135 Tage poet83IPO

heisst es nicht, dass 1-2 Jahre kein IPO angestrebt wird?
 

31.05.20 18:42
1

296 Postings, 135 Tage poet83Kritik am Vorstand

Also wenn man sachliche Kritik am Vorstand äußert, was als Aktionär wohl das gute Recht sein dürfte, muss man sich ja nicht dafür beleidigen oder zumindest rüffeln lassen...

Der Kurs ist unten und der Vorstand übernimmt in meinen Augen nichts, um das zu ändern. Und wenn APR und Delisiting seit 3 Jahren Im Raum stehen, muss man sich als Vorstand diesen Vorwurf gefallen lassen, diese Situation möglicherweise ausnutzen zu können..  

31.05.20 19:18

99 Postings, 277 Tage trustoneja

Samwer meinte auf der HV wörtlich dass er die kommenden zwei Jahre keinen Börsegang erwartet,
 

31.05.20 20:00

98645 Postings, 7386 Tage KatjuschaErwarten und anstreben ist halt

ein Unterschied, erst recht wenn man unterstellt, dass der Vorstand eh tiefstapelt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.06.20 00:30

99 Postings, 277 Tage trustoneabsolut

absolut richtig,
er hat halt wie auch bei den anderen Aussagen hier erstmal absolut tief gestapelt,
wohl kein Börsengang die kommenden zwei Jahre ........ punkt!

wie einiges auf der HV ist wohl auch das ein netter Bluff von Samwer,
traveloka z.b. war schon im Herbst 2019 ein heißer IPO Kandidat,
wüsste nicht was dagegen spricht dass sich die Reise Branche schnell wieder erholt und traveloka schon 2021-2022 ein IPO Kandidat ist,

trotzdem muss man aktuell klar sagen, der Rocket CEO will der Aktie den maximalen Schaden zufügen,
anders sind seine Ansichten und Aussagen kaum zu verstehen,

 

02.06.20 11:35

1 Posting, 1 Tag Nily999RI

Hi zusammen,

ich habe jetzt schon lange das Forum zu RI verfolgt und bin auch selber ein Leidgeplagter Anleger, kein Profi.

Ich beurteile die Situation wie folgt:
RI hat sich von der Börse und den Anlegern abgewandt. Sie haben mehrfach Aktien zurückgekauft, ohne Erfolg für den Kurs. Die gesamte Kommunikation (HV, ect.) wird nur noch auf Sparflamme durchgeführt. Was bringen uns die Aktionäre? Nichts. Daher machen wir nur noch das, was wir müssen. Wir sagen auch einfach wie es ist. Wir machen das Spiel mit Vision oder so nicht mit.

Ein Delisting halte ich weiterhin für keine Option für RI. Sie schließen es zwar nicht aus, aber das wäre eine Niederlage und was ist der Benefit? Sie können mit minimalem Aufwand ja auch gelistet bleiben.

So denke ich das. Das sie insgesamt ein gutes Unternehmen sind haben sie ja schon bewiesen.

Wie sie sich die weitere Entwicklung mag ich jedoch auch nicht einzuschätzen. Teilt ihr diese Meinung?

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. :)  

02.06.20 14:23

1357 Postings, 274 Tage BioTradeRocket Internet

ist mir bis heute ein Rätsel, warum die Anteile der wirklich lukrativen Cashcows von RI so billig verhökert wurden.  

02.06.20 14:35

98645 Postings, 7386 Tage Katjuschabetrifft ja nur Hellofresh

Haben wir ja oft genug kritisiert, aber lässt sich nicht mehr ändern.

Delivery Hero zu verkaufen, als auch Jumia, kann ich gut nachvollziehen. DH war schon recht hoch bewertet, und Jumia zu unsicher.
Die anderen Beteiligungen hat man ja noch. Mal schaun was draus wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.06.20 16:00

3194 Postings, 828 Tage Carmelitadamals hab ich mal geschrieben

das man 10% von jedem ipo behalten solle, dafür hab ich dann "witzig" kassiert  

02.06.20 16:04

98645 Postings, 7386 Tage KatjuschaQuelle?

-----------
the harder we fight the higher the wall

02.06.20 19:45

296 Postings, 135 Tage poet83Ausstieg

Wenn man von dem Geschäftsmodell und Marktumfeld überzeugt ist und gar keine Geldnöte hat.. find ich ein schneller Exit bei weniger als der Hälfte des anvisierten Kursziels etwas komisch.  

02.06.20 20:33

98645 Postings, 7386 Tage Katjuschawelches Kursziel denn?

Woher sollte denn RI wissen, dass beispielsweise Delivery Hero noch so stark steigen wird?

Der einzige Verkauf, den ich wirklich nicht nachvollziehen konnte, war Hellofresh. Aber ansonsten? Jumia war nachvollziehbar, Deliver Hero ebenso. Und bei den anderen börsennotierten Beteiligungen ist man ja noch gut investiert.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
303 | 304 | 305 | 305   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
BASFBASF11
Carnival Corp & plc paired120100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001