finanzen.net

VODAFONE: Verdacht auf Bilanztricks

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.09.02 17:50
eröffnet am: 26.09.02 17:50 von: Happy End Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 26.09.02 17:50 von: Happy End Leser gesamt: 1812
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

26.09.02 17:50

95440 Postings, 6857 Tage Happy EndVODAFONE: Verdacht auf Bilanztricks

US-Anleger verklagen Vodafone

Eine Gruppe von Aktionären des Mobilfunkkonzerns Vodafone hat das britische Unternehmen auf Schadenersatz verklagt. Sie werfen dem Management um Chris Gent vor, die Bilanz frisiert und notwendige Abschreibungen verschleppt zu haben.
 
London - Die von der amerikanischen Wirtschaftskanzlei Milberg Weiss Bershad Hynes & Lerach bei einem New Yorker Bezirksgericht eingereichte Sammelklage wirft Vodafone  vor, den Aktienkurs durch die Verdrehung und Vertuschung wichtiger Finanzdaten zwischen März 2001 und Juni 2002 künstlich aufgebläht zu haben.
Der europäische Mobilfunker habe Abschreibungen von Vermögenswerten, die während der Boomphase erworben wurden, viel zu spät vorgenommen. Zudem habe Vodafone für viele seiner Akquisitionen zu hohe Preise bezahlt. "Wir werden uns energisch dagegen zu Wehr setzen", sagte eine Vodafone-Sprecherin am Donnerstag. Noch habe die Klage ihr Unternehmen aber nicht erreicht.

Vodafone hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordverlust von 24,1 Milliarden Dollar verbucht. Kein anderes europäisches Unternehmen hat jemals einen solch hohen Fehlbetrag angehäuft. Ein Grund für das schlechte Ergebnis waren hohe Abschreibungen: Viele der Akquisitionen die Vorstandschef Gent in einer beispiellosen Einkaufstour für insgesamt 200 Milliarden Dollar gekauft hatte, sind inzwischen deutlich weniger Wert als während des Booms.

Milberg vertritt nach eigenen Angaben eine Reihe von US-Investoren, die zwischen März 2001 und Mai 2002 Vodafone-Aktien erworben haben. Die auf Sammelklagen spezialisierte Kanzlei fordert wegen mutmaßlichr Bilanztricks auch Schadensersatz von Enron, Martha Stewart, und AOL Time Warner.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
TUITUAG00
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001