Uwe Lang empfehlen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.02.15 15:33
eröffnet am: 02.01.11 14:00 von: TheBonsaima. Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 21.02.15 15:33 von: Radelfan Leser gesamt: 3649
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.01.11 14:00

34 Postings, 3932 Tage TheBonsaimanUwe Lang empfehlen?

 Hallo,

bin noch recht neu im Börsengeschehen. Kann man sich auf den Börsenbrief von Uwe Lang verlassen? Habt Ihr erfahrungen?

Vielen Dank im voraus

 

Heiko

 

02.01.11 14:13
1

14559 Postings, 5513 Tage NurmalsoMan kann sich auf jeden Börsenbrief verlassen.

Leute, die einen Börsenbrief schreiben, sind nämlich Altruisten mit einem direkten Draht zu Gott. Und Gott hilft Börsianern immer, wenn er nicht gerade damit beschäftigt ist, in Pakistan oder Australien Leute absaufen zu lassen.  

15.01.11 10:49

34 Postings, 3932 Tage TheBonsaimannur ne Frage, ok?!

 war doch nur ne Frage. Der Börsenbrief von Gevestor wird Hochgelobt, und scheinbar seriöser als andere. Nur kostet der halt viel..

 

 

15.01.11 10:55
1

7178 Postings, 6357 Tage Crossboy@1: Meine Frau wollte ja so'n blöden CLK

Aber ich hab' ja gesagt, lass uns mal lieber den Börsenbrief
von dem Uwe Lang abbonnieren.

Da hat man im Endeffekt viel mehr davon...

















Hat geklappt ;-)  

15.01.11 11:02

34 Postings, 3932 Tage TheBonsaimanmal im ernst

 Bist du zufrieden mit dem Börsenbrief von Lang?

Wieviel wirft der ab in etwa?

Spekulativ oder eher konservativ?

Ich weiß Fragen über Fragen, aber als Newbie ;-)

Grüße Heiko

 

15.01.11 11:27
2

4048 Postings, 6391 Tage Heimatlosermal im ernst

1. Bin nicht zufrieden. Zu geringe Gewinne
2. 2 Millionen in 3 Tagen
3. Wie Festgeldanlage  

15.01.11 11:33

34 Postings, 3932 Tage TheBonsaimanmal im ernst

 habs gelesen, 18 % im Schnitt pro Jahr,

was meinst Du mit 2 Millionen???

 

Heiko

 

15.01.11 11:43
1

53986 Postings, 5704 Tage Radelfan@Bonsai

Es gibt jede Menge Börsenbriefe oder Leute, die meinen, sie hätten prima Ideen, mit denen sich massenweise Geld verdienen lasse. Da es sich bei diesen Typen um reine Gutmenschen handelt (s.a. #2), geben sie die Tipps für geringes (oder oft auch größeres Entgelt) an andere Leute weiter. Mitunter landen sie mit diesen Tipps einen Volltreffer, dann sind sie die Besten und weisen lautstark auf ihre großen Erfolge hin. Andere vertreiben ihre Tipps via ständigen Annoncen im Video-Text oder geben Seminare. Näheres darf man hierüber nicht schreiben, da diese Anbieter es nicht gerne sehen, wenn man über sie redet. Das kannst du hier im Börsen-Thread an einer Stelle noch viel genauer nachlesen.
(leider kann ich hier nicht mal den Link zum entsprechenden Thread einfügen :(((  )
Wie es sich nun speziell bei Uwe Lang verhält, weiß ich nicht.

Aber ICH würde bei solchen Versprechungen vorsichtig sein. Man kann natürlich aus heutiger Sicht leicht 18% Performance versprechen, wenn man sich die richtige Bezugsgröße in der Vergangenheit aussucht. Und dafür ist z.B. der 1.1.2010 eine gute Ausgangsgröße, weil sich dann momentan sehr schöne Gewinne errechnen lassen!
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig - Aber auch ks macht ihre Sache sehr gut :))

15.01.11 11:52

286 Postings, 4505 Tage cheffetekenne niemand

der mit börsenbrief langfristig erfolg hatte !
-----------
Nichts an dir ist nichts zu kritisieren !

15.01.11 11:56
2

16670 Postings, 6139 Tage pfeifenlümmelAutoren von Börsenbriefen

leben nicht vom eigenen Erfolg an der Börse sondern von den Einnahmen aus ihren Briefen! Gebrauche deinen eigenen Verstand und lies dich in Charttechnik ein.  

21.02.15 15:05

1 Posting, 2404 Tage LümmeleiBörsenbrief & sein Fonds A0MLQE

Die Beiden (Uwe Lang und Klaus Haidorfer) sind nicht das "Gelbe vom Ei".
2005-2006 hatte ich bei ihnen ca. 150 000 Euro angelegt. In dieser guten Börsenzeit
"rentierte" sich die Anlage -nach Abzug ihrer Provision- mit knapp 6 %.
(Ein halbes Jahr hatte der "Börsenpfarrer" total verplempert, weil er das Geld gar nicht angelegt hatte- nicht mal auf ein Tagesgeld.) Der verlässt sich -wie alle Vermögensverwalter- auf die "Ausspucke" seiner Technik. Und ich dachte, er hätte
"Göttliche Eingebungen".- Wie auch? Er ist ja schon Jahrzehnte nicht mehr im kirchlichen Dienst". Vielleicht sucht er damit einen zusätzlichen seriösen Anstrich...
Seinen Fond- WKN: A0MLQE, kann sich jeder anschauen- und dann eine "Kopfentscheidung" bilden.

 

21.02.15 15:33

53986 Postings, 5704 Tage Radelfan#11 Danke!

Wenn jemand vom Mai 2014 bis heute grade mal den Stand gehalten hat, sagt das schon alles.

Und ganz grausam, wenn man sich die Gesamt-Performance ansieht...


http://www.ariva.de/forum/Uwe-Lang-empfehlen-429514?page=0#jumppos11
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln