Upps die Saudis stoppen Yahoo Seiten!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.08.00 12:37
eröffnet am: 14.08.00 12:37 von: ML2711 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 14.08.00 12:37 von: ML2711 Leser gesamt: 454
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

14.08.00 12:37

754 Postings, 7672 Tage ML2711Upps die Saudis stoppen Yahoo Seiten!

Saudi-Arabien blockiert Yahoo-Seiten

Die Regierung von Saudi-Arabien hat jetzt den Zugang zu den Club-Seiten des amerikanischen Internet-Portals Yahoo gesperrt. Unter den Yahoo-Clubs existieren mittlerweile über 250 saudische Clubs mit 60.000 Mitgliedern. Grund für die Sperrung ist nach offiziellen Angaben, dass auf diesen Seiten pornografisches Material und anderes Anstößiges zu finden sei. Die Entscheidung ist einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge unwiderruflich. Geblockt werden die Seiten vom staatseigenen Internet-Provider ? dem einzigen Provider in Saudi-Arabien selbst. Die Entscheidung, die Seiten zu sperren, sei nach einer drei Monate dauernden Beobachtung gefallen.

Im konservativen Saudi-Arabien gibt es praktisch weder Kinos noch Theater, Restaurants sind nach Geschlechtern getrennt. Erst seit dem Januar des letzten Jahres dürfen in Saudi-Arabien Internet-Server ans Netz. Vorher mussten Surfer über Zugänge in den USA, Bahrain oder Zypern online gehen.

Yahoo hat durch die Maßnahme Saudi-Arabiens jetzt in einem weiteren Land mit Problemen zu kämpfen. Bereits seit einiger Zeit muss sich Yahoo auch in Frankreich mit der Forderung auseinanderetzen, bestimmte Seiten der Yahoo-Auktionen nicht in Frankreich zugänglich zu machen, weil hier in Frankreich verbotenes Nazi-Material angeboten wird. Solche "Devotionalien" dürfen in den USA legal angeboten werden. Auch in Deutschland wird momentan heftig über neonazistische Inhalte im Internet diskutiert ? unter anderem unter der Prämisse, Web-Seiten mit rechtsradikalen und anderem unliebsamen Inhalt durch Filtersysteme zu blockieren.

Siehe dazu auch den Bericht "Saudi Arabien sperrt wegen Pornographie Zugang zu den Yahoo-Clubs ? Die Bürger des Königreichs können nur über einen Proxy, auf dem Filter installiert sind, ins Internet" in Telepolis. (axv/c't)

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln