Unsicherheit ist Gift für die Börse

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.07.04 20:51
eröffnet am: 06.07.04 20:51 von: moya Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 06.07.04 20:51 von: moya Leser gesamt: 142
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

06.07.04 20:51
1

990337 Postings, 6238 Tage moyaUnsicherheit ist Gift für die Börse

Unsicherheit ist Gift für die Börse, das gilt für den Ölpreis, wie für den Dax!

von Jochen Steffens

Und doch wieder - der Ölpreis soll es sein, der die Märkte nach unten drückt. Die Yukos Pleite lässt die Ölpreise nach oben schießen, auch die niedrigere Fördermenge des Iraks wirkt sich aus. Dabei weiß so recht keiner, was die "Yukos-Pleite" für den Ölmarkt bedeuten wird.

Was es meines Erachtens NICHT bedeutet, ist, dass urplötzlich ein Fünftel der russischen Ölförderung wegfallen würde. Was es aber wirklich bedeutet ist so unsicher und undurchsichtig, wie die russische Wirtschaftspolitik. Wer kennt sich schließlich schon mit dem russischen Konkursrecht aus. Wobei jetzt hier ein Spezialist für russisches Recht einen großen Vorteil gegenüber den Analysten der russischen Wirtschaft haben würde. Wenn Sie einen kennen, rufen Sie ihn an und fragen, was das bedeutet und mit welchen Folgen zu rechnen ist. Es könnte Ihr Trade des Jahrhunderts werden, wenn sich das Wissen börslich umsetzen lässt.

Bis dahin gilt: Unsicherheit ist Gift für die Börsen, also steigen die Ölpreise - vorsorglich.

Kommen wir zu einer weiteren Unsicherheit: Nachdem die Bullenstimmung letzte Woche neue Höhepunkte erreichte, ist die Börse stetig gefallen.
So gefällt mir das, ich hatte mich schon gesorgt, dass die Märkte zu früh nach oben schießen. Wir sind diesmal an der 4100er Marke abgeprallt, also etwas zu früh. Leider hat der Dax auch kein richtiges Topsignal ausgebildet - aber das ist nur nebensächlich.

Insgesamt befindet sich der Dax damit in einer sogenannten "Broadening Formation", das bezeichnet eine Formation, bei der die Amplitude immer größer wird. Sie können also auf dem Chart ein nach rechts sich öffnendes und ausweitendes Dreieck einzeichnen. Solche Formationen haben zwar einen leichten Hauch ins bearishe, das hat jedoch damit zu tun, dass diese Formation lediglich Zeichen großer Unsicherheit ist.
Und Unsicherheit ist Gift für die Börsen. Die Broadening Formation bildet sich um die 4000er Marke herum. Hier herrscht, wie ich schon seit Wochen schreibe, Unsicherheit, ob es weiter gehen kann oder doch das Ende des Trends erreicht wurde.

ABER: Der Dax könnte auch unten an der Broadening Formation abprallen und noch einen weiteren Run starten - ich bin gespannt.

Der Dax hat ohne Not, also ohne die Amerikaner, in den letzten beiden Tagen fast 100 Punkte abgegeben. Gerade eröffnen die Amis leicht im Minus. Ich bin gespannt, ob die Amis auch so bearish bleiben - oder im Dax mal wieder, bei geringem Umsatz ein paar Kollegen aus dem Markt gekegelt wurden.

"Erfreuliches" vom Arbeitsmarkt. Von Mai bis Juni hat sich die Zahl der Arbeitslosen saisonbereinigt um 1000 Arbeitslose verringert. Wenn das auch nicht unbedingt eine Nachricht ist, die zu Jubel Grund liefert, so bedeutet sie wenigstens, dass der Stellenabbau ins Stocken kommt. Gleichzeitig sind sich die Analysten einig, dass die Konjunktur in Deutschland noch nicht stark genug ist, um wirklich eine Belebung des Arbeitsmarktes zu bewerkstelligen.

Endlich: Ein Gesetz zum Schutz mittelständischer Betriebe!

Ein neues Gesetzt, dass zwar bisher wenig von den Medien beachtet wurde, aber einen nachhaltig günstigen Einfluss auf den Mittelstand haben wird, wurde gerade auf den Weg gebracht: Das Forderungssicherungsgesetz. Dieses soll Handwerkern und anderen Selbstständigen dazu verhelfen, schneller und besser an ihr Geld zu kommen. Das Gesetz kommt leider etwas spät aber immerhin. Sehr viele Handwerksbetriebe mussten aufgrund hoher Außenstände Konkurs anmelden.

Die Zahlungsmoral in Deutschland, gerade auch von Großbetrieben, lässt seit Jahren mehr als zu wünschen übrig. Wenn Sie sich vorstellen, dass ein Teil des arbeitsplatzschaffenden Mittelstandes allein durch Zahlungsnachlässigkeiten über Jahre in den Konkurs getrieben wurden, verstehen Sie, warum ich schreibe: Leider zu spät - aber immerhin!

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln