E.ON AG NA

Seite 1 von 1833
neuester Beitrag: 19.01.21 22:44
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 45824
neuester Beitrag: 19.01.21 22:44 von: BigtechShort Leser gesamt: 6321911
davon Heute: 521
bewertet mit 90 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1831 | 1832 | 1833 | 1833   

05.08.08 14:42
90

447 Postings, 4968 Tage DerBergRuftE.ON AG NA

Nach dem 1:3 Aktiensplit ist E.on nun mit neuem Kursniveau und neuer Kennzeichnung (ENAG99) wieder im Dax gelistet!  
-----------
friss meine shorts, ich geh long
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1831 | 1832 | 1833 | 1833   
45798 Postings ausgeblendet.

19.01.21 08:50
1

6871 Postings, 1428 Tage gelberbaronlionell

E.ON war schon immer eine lahme Gurke, toppen tut es nur noch die
Telekom, aber Beide fast gleich.....

verdient wird wo anders! Mit Scheißdreck!  

19.01.21 08:58

60 Postings, 83 Tage Alive@gelberbaron

Sehr schönes Statement ;-). Irgendwann platzt aber die Blase und die Zocker erleben ihr blaues Wunder!  

19.01.21 11:22

2225 Postings, 2953 Tage Kasa.dammAntizyklisches handeln sind

Gewinner von Morgen. Bin in sehr zyklischen als auch in "Ackergäulen" investiert und bisher sehr gut durch die letzten 20 Jahre an der Börse gekommen. Habe z. Zeit einen großen Anteil (35%) in Gesundheits/Medizintechnik- und Pharmawerten als auch in Versorgern investiert.  Ein Drittel sind in H2 Werten, die u.a. für  eine Depot-Jahresperformance von über 40%  verantwortlich sind.
Ob oder wann nun eine Blase im Wasserstoff oder Techbereich platzt ist schwer vorauszusagen. Gut ist es, wenn man sein Depot auch mit heute unpopulären "Valueaktien" bestückt hat.  

19.01.21 12:07

656 Postings, 85 Tage Lionell@Gelberbaron

Lahme Gurke ,das ist hinreichend bekannt,aber so lahm das eher 5 statt 10? in.Aussicht ist
hätte ich nie u.nimmer für möglich gehalten
Naja,Börse is manchmal doch eine Einbahnstraße  

19.01.21 12:14
1

545 Postings, 1855 Tage ExxprofiWer stellt denn 5 Euro in Aussicht?

Das ganze ist doch ein Witz. Selbst im Kursdesaster 2016/2017 war bei 6 Euro Schluss. Die aufgegeilten Basher hatten damals natürlich noch weitaus tiefere Kursziele auf der Wunschliste. Nur zu dumm, dass heute die Fundamentaldaten viel besser sind als 2017.

Lass sich doch den Markt auskotzen bis wieder ein Boden gefunden ist. Und im Übrigen: Wer in ein fallendes Messer greift, kann sich bös verletzen.  

19.01.21 13:48

17908 Postings, 4695 Tage Trash#45804

Gut, sowas ist Wunschdenken, um die realisierten Verluste wieder reinzuholen. An 5 ? glaub ich auch nicht, gibts keine fundamentale Basis. Und nein, auch keine Schulden, die sind nun wirklich nichts neues, warum sollte dem Markt ausgerechnet jetzt einfallen,dass das ja "ganz schön viel" ist ?

Zwischen 7-8 ? würde ich erste Positionen ausbauen, dass da gehts ohne dickere Marktkorrektur so schnell nicht hin  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

19.01.21 13:49

656 Postings, 85 Tage LionellAbwarten

19.01.21 13:51
2

20768 Postings, 2606 Tage Galearisbin in so gut wie gar nix mehr "investiert "

bald krachts......
mucha suerte...............  

19.01.21 14:23

155 Postings, 2692 Tage AkatienguruAnleihe


E.ON zapft einmal mehr erfolgreich Bondmarkt an

15. Januar 2021
 


Foto @ E.ON SE

Die E.ON SE startet mit einer erfolgreichen Anleiheemission in das neue Jahr: So hat der Energiekonzern kürzlich einen neuen Corporate Bond 2021/28 über 600 Mio. EUR am Bondmarkt untergebracht. Die frischen Investorengelder dienen der Refinanzierung einer Altanleihefälligkeit.

E.ON hat vergangenen Dienstag eine weitere Unternehmensanleihe auf Benchmark-Niveau mit einem Volumen von 600 Mio. EUR und einer knapp achtjährigen Laufzeit bis Dezember 2028 begeben.




Der Erlös aus der Anleiheemission soll für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden, u.a. für die Refinanzierung einer Altanleihefälligkeit im April.

Durch die Aufnahme der 600 Mio. EUR konnte E.ON schon frühzeitig einen bedeutenden Teil des erwarteten Finanzierungsbedarfs für das Jahr 2021 abdecken, der im Vergleich zum Vorjahr deutlich geringer ausfällt.

E.ON setzt damit weiterhin auf ein umsichtiges Liquiditätsrisikomanagement.
 

19.01.21 14:25

155 Postings, 2692 Tage AkatienguruSo sah es vor einem Jahr aus:


E.ON platziert Unternehmensanleihen über 2,25 Mrd. EUR ? davon 1 Mrd. EUR erneut als grüne Anleihe

13. Januar 2020
 


Foto @ E.ON SE

E.ON hat drei Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 2,25 Mrd. EUR begeben. Die sehr hohe Investorennachfrage ermöglichte es E.ON, sich über alle Laufzeiten sehr attraktive Zinskonditionen zu sichern:

? 750 Mio. EUR Anleihe fällig im Dezember 2023 mit 0,0% Kupon
? 1 Mrd. EUR grüne Anleihe fällig im September 2027 mit 0,375% Kupon
? 500 Mio. EUR Anleihe fällig im Dezember 2030 mit 0,75% Kupon




Die Emission wurde durch ein internationales Bankenkonsortium durchgeführt. BNP Paribas, Deutsche Bank, J.P. Morgan und Santander führten die Emission als aktive Bookrunner.

Diese Transaktion über 2,25 Mrd. EUR folgte auf einige kleinere Emissionen Ende letzten Jahres.

Die Emissionserlöse dienen der Refinanzierung aller im Jahr 2020 fällig werdenden Unternehmensanleihen sowie zur Finanzierung nachhaltiger Infrastruktur- und Energieeffizienzprojekte.
 

19.01.21 14:28

155 Postings, 2692 Tage AkatienguruAm 20.04.21 sind 570 Mio GBP fällig, Kupon war 6,5

19.01.21 14:44

9984 Postings, 2925 Tage BÜRSCHENIst und Bleibt die Taube Nuss im Dax

Das sindTatsachen !  

19.01.21 15:15
1

656 Postings, 85 Tage LionellUnd lahme Gurke

Trend nicht seitwärts
sondern abwärts  

19.01.21 15:28

9984 Postings, 2925 Tage BÜRSCHENHeute wieder ein völlig unötiger Tag an der Börse

8.75............................................................8­.75..............................................8.75......... armselig!  

19.01.21 15:42
2

1663 Postings, 450 Tage Michael_1980Gedanken

Für alle Interessierten (Dauer Nörgler alis Bübele ausgeschlossen) können sich mal:
Red Electrica
REDES
National Grid
Federal Grid
ansehen.

Ähnliche Branchen ähnliche Proforming  

19.01.21 15:44

9984 Postings, 2925 Tage BÜRSCHENKlasse Beitrag

nd was sagt uns das JETZT ???!!!  

19.01.21 16:42

1663 Postings, 450 Tage Michael_1980Gedanken

Zuerst sagt es für Sie, das ihre Nüsse keinen interessiert, weil sie Vermutlich wie bei soviele anderen  Foren nur vorübergehender Schrei um Aufmerksamkeit ist. ;-)


Für alle anderen könnte es zeigen das Netzanbieter eher Dividenden Papiere sind & nur mässig Kursgewinne Zeigen  

19.01.21 18:22

6871 Postings, 1428 Tage gelberbaroneine anleihe

wird mit einem neuen Bond abgelöst...und in 7 Jahren wieder.....

so werden Schulden nie abgezahlt und die Aktionäre zahlen die
Zinsen......

Geschäftsmodell der deutschen Wirtschaft....  

19.01.21 18:34

656 Postings, 85 Tage LionellQuasi

Von einer Schuldenschaukelei
Zur nächsten
Daher Daumen abwärts
Befürchte bald die 7 vorm Komma
Und dann bald die 6  

19.01.21 19:01

60 Postings, 83 Tage Alive@Lionell

Ja, ich glaube ich habe es verstanden. EON hat deine Gefühle verletzt. Es tut mir sehr leid für dich. Ich nehme dich auch gerne virtuell in den Arm, aber nu lass doch mal gut sein.. Danke!  

19.01.21 19:05

656 Postings, 85 Tage Lionell@ALIVE

Du darfst mich nicht in die Arme nehmen
Es ist "Corona"  

19.01.21 19:05

655 Postings, 404 Tage FunaticSchulden und Investitionen

Man kann das mit den Schulden auch ein wenig anders sehen. Wenn ich bei meiner Sparkasse frage, ob ich einen Kredit für ein Investment bekomme, dann werde ich wohl so bei maximal 80K a 3% pro Jahr landen (bei Immobilien natürlich deutlich weniger, aber bei den Preisen will ich das jetzt nicht mehr). Dann kann ich hoffen, dass ich damit 8% pro Jahr erwirtschafte. Nach Steuern, Tilgungsraten und Zinsen bleiben höchstens 2% Gewinn übrig - wenn es halbwegs gut läuft.
Wenn ich hingegen EON als Vehikel zum Kredit aufnehmen betrachte, dann bekomme ich manche Anleihen jetzt zu unter 1% pro Jahr, einige Green Bonds sogar zu 0%. Alte Anleihen mit 6-7% Verzinsung können nach und nach günstig abgelöst werden. Dann investiere ich das günstig geliehene Geld in Netze usw. und erwirtschafte damit dann so um die 8% (grob geschätzt). Da die Zinsen die ich als EON bezahlen muss insgesamt überschaubar sind (und zur Zeit jedes Jahr sinken), bleiben ca. 5% zum Dividenden ausschütten und 2% und mehr für Zinsen und Tilgung. Nach Steuer bleiben für mich damit rund 4% Gewinn übrig.
Also die 2te Variante find ich irgendwie besser. Aber was weiß ich schon... Sollten meine Zahlen nicht passen oder falls ich da Denkfehler drin habe, freue ich mich natürlich über konstruktive Kritik.  

19.01.21 19:07

60 Postings, 83 Tage Alive@Lionell

Doch, virtuell oder kommt das auch durchs Netz?  

19.01.21 20:46

656 Postings, 85 Tage LionellDa müssten wir mal den Lauterbach

Oder den Drosten fragen  

19.01.21 22:44

10 Postings, 141 Tage BigtechShortSchulden bei inflationärer Geldpolitik...

...sind nichts anderes als gesundes Leveraging, jedenfalls bei Unternehmen mit konstanten positiven cash-flows. Die Zinslast ist im Vergleich zur erzielten Rendite vernachlässigbar, Tilgung ist Schwachsinn bei zu erwartender Geldentwertung. Was hier darauf herumgeritten wird erschließt sich mir nicht. Versorger und Telekoms sind derzeit massiv unterbewertet, die Liquidität wird von wenigen Techs aus dem Markt gezogen und hat zu mittlerweile lächerlichen Luftblasen (siehe Tesla) geführt. Schwer vorherzusagen, wann das kippt, aber wir sind nahe dran.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1831 | 1832 | 1833 | 1833   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln