finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1156 von 1186
neuester Beitrag: 25.01.20 15:18
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 29634
neuester Beitrag: 25.01.20 15:18 von: KK2019 Leser gesamt: 3365343
davon Heute: 2373
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | ... | 1154 | 1155 |
| 1157 | 1158 | ... | 1186   

14.12.19 15:00
2

784 Postings, 528 Tage Black MambaWürde ich auch so machen, denn ...

... "Kosten für Abfindungen" kann man den Aktionären schlichtweg besser verkaufen als "Boni für schlechte Leistungen". Da wurde doch bereits zur Jahresmitte ein falsches Etikett aufgeklebt, aber zum Glück kann auch die Deutsche Bank kein Geld drucken und das Ergebnis (unter dem Strich) wird auch dem letzten Zweifler zeigen, dass im Moment jeder Cent an ausgezahlten Boni auch ein Cent zu viel ist! Ich wage zu bezweifeln, dass wenn man die Boni komplett streichen würde, auch die Erträge in entsprechender Höhe darunter leiden würden. Solange man von einem "Underperformer" kein Geld zurückverlangen kann, und davon dürfte es bei der Deutschen Bank wohl einige mehr geben als "High Performer", müssten und sollten alle diese "High Performer" das Performance-Risiko innerhalb ihres eigenen Unternehmens maßgeblich übernehmen und nicht die Aktionäre, die ja nur dann profitieren, wenn ganz unter dem Strich ein brauchbares Ergebnis steht.

Auch der gesamte Vorstand sollte keinen einzigen Cent an Bonuszahlungen erhalten, solange ein angemessenes Maß an Mindestrendite (z. B. 8% Eigenkapitalrendite) nicht erreicht wird. Es kann doch nicht sein, dass man (wie im letzten Jahr) wegen einer schwarzen Null mit Millionen um sich wirft, um dann 6 Monate später zu erklären, dass es eigentlich doch wieder eine rote Null gewesen ist. Vielleicht sollte die ARD demnächst einen Film drehen, der "Die Könige von Frankfurt" heißt, in Anlehnung an "Der König von Köln", der am Mittwochabend ausgestrahlt wurde. Man muss diese Sachverhalte in Deutschland erst einmal humoristisch aufarbeiten, damit einem das eigentliche Ausmaß des angerichteten Schadens bwusst wird. Und statt sich als Aktionär über solche Meldungen wie diese hier zu ärgern, feiert man das auch noch als Fortschritt im Kampf gegen zu hohe Kosten! Es einem Shorty (wie mir) zu überlassen, sich über derartige Zustände zu empören. sagt ja mehr als genug aus: Da sieht man doch, auf welcher Seite die Verantwortlichen der Deutschen Bank (und offenbar auch ihre Aktionäre) wirklich stehen, und das ist - nüchtern betrachtet - ganz sicher nicht die Seite ihres Unternehmens!

 

14.12.19 15:14
3

421 Postings, 1777 Tage G.A.@PIZZACAFE

mit CDS sichern Investoren Anleihen der Deutschen Bank ab

kurzfristig belasten niedrigere CDS die Erträge der Deutschen Bank über DVA (Debt Valuation Adjustments),da die Anleihekurse der Deutschen Bank steigen

In Q/3 2019 war die Belastung aus DVA 81 Mio. Euro, von Januar bis September 2019 war die Belastung 146 Mio. Euro, von Januar bis September 2018 war die Belastung 59 Mio. Euro

langfristig bedeuten niedrige CDS eine günstigere Refinanzierung der Deutschen Bank was die Belastung bei den Erträgen überkompensiert

auch bekommt dann die Bank über die Zeit wieder ein besseres Rating am Kapitalmarkt  

14.12.19 16:36
1

1596 Postings, 4209 Tage holly1000Warum wurde diese Maßnahme

nicht schon am 10.12. verlautbart?

Weiter kleine Schritte in die richtige Richtung, Freitag die erwartete Gewinnmitnahme...bleibt nun abzuwarten, was die neue Woche bringt. Kurse von 6,90 sollten zur Jahreswende möglich sein...so langsam sollten die Maßnahmen kleine Früchte tragen...  

14.12.19 22:25
2

1401 Postings, 606 Tage telev1db

da hauen die ja richtig einen raus. 20% boni streichen bei bänkern die rote zahlen liefern. investment banking reduzieren und mit privat- u. firmenkunden richtig geld machen. hört sich für mich nicht nach einer db 4.0 an.  

15.12.19 09:30

652 Postings, 716 Tage ewigeroptimist@telev1

wissen Sie definitiv das Boni nicht vertraglich geregelt sind?
Nur wenn Boni rein freiwillig geleistet werden, könnte man einen Kahlschlag machen.
Wenn allerdings Boni vertraglich geregelt sein sollten (was meines Wissens der Fall ist), ist die Forderung nach massiven Kürzungen nichts anderes als populistisches Stammtischgeschwafel. Wir leben nicht in einer Bananenrepublik wo Verträge nichts gelten.

Natürlich sollten neue Verträgen anderes verfasst werden.
Auch ein (freiwilliger?) Bonusverzicht des Vorstandes wäre zu begrüßen.
Aber mehr wird wohl auf die Schnelle nicht gehen.  

15.12.19 11:43
1

1596 Postings, 4209 Tage holly1000Klar sind sind die

Boni vertraglich geregelt, aber sie sind eben auch leistungsabhängig...stellt sich also die Frage, ob in der Vergangenheit die Boni unabhängig von der Leistung bezahlt wurden, um das Personal zu halten?...man hatte ja grad im Investmentbanking die Hoffnung noch Geld zu verdienen. Das Kapitel ist aber nun "geschlossen".
Wenn man jetzt also Boni kürzt, geht ja vlt.  auch noch der eine oder andere freiwillig ;-)  

15.12.19 13:35
2

1401 Postings, 606 Tage telev1db

gehe auch davon aus, die boni sind vertraglich geregelt. nur wird der vertrag doch bei roten zahlen auch keinen großen boni garantieren, sollte wenigstens so sein. aus meiner sicht sollten bei negativen ergebnissen maximal boni an mitarbeiter gezahlt werden die außergewöhnliche erträge erzielt haben. es ist ja nicht nachvollziehbar boni an mitarbeiter auszuschütten die ein minus einfahren mir der begründung sonnst würden diese das unternehmen verlassen. es währe doch positiv wenn die freiwillig gehen und keine abfindungen usw. fällig würden.  

16.12.19 07:59

430 Postings, 170 Tage KK2019klein fängt sie an die

Krise: https://www.focus.de/finanzen/banken/...-euro-retten_id_11462954.html

"Ministerpräsident Giuseppe Conte hatte am Sonntag noch einmal bekräftigt, dass alles getan werde, um die Sparer zu schützen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. "

Wie gerettet wird, steht nicht da (gehen die 900 Mill. ins EK?)

Ich zitiere: Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen: Ha, Ha

Der Dax ist am Höhepunkt und die DB hat nicht mehr die 7 geschafft. Der Wimpel/der Bollinger werden demnächst vermutlich nach unten auflösen. Nur meine Meinung.  

16.12.19 08:44
1

11715 Postings, 7325 Tage LalapoJetzt

muss schon eine ital. Volksbank herhalten um den Bankenweltuntergang herbeizusehnen ....ja ja ....man sucht den Strohhalm an dem man sich festhält ...nix ist heilig ..sogar an Weihnachten nicht ...wie soll man sagen ....""gut Bash ..Krall"" ...nächstes Jahr kommt ja der Bankenweltuntergang ...endlich ..ganz ganz sicher....und bis dahin versuchen wir noch ein paar Bücher zu verkaufen und ein paar schlaue Interviews zu geben ....gäähn ...Hopfen und Malz ...  

16.12.19 09:02

7540 Postings, 587 Tage DressageQueenSchöne grüne Kerze im Dax ...

Mal schauen ob diese Woche die 7.- durchbrochen wird ... und wir einen nachhaltigen Anstieg sehen.  

16.12.19 09:28

460 Postings, 202 Tage cavo73Freut euch nicht zu früh!

In China ist gerade ein Sack Reis umgefallen  

16.12.19 09:30
1

11715 Postings, 7325 Tage Lalapowenn in China

ein Sack Reis umgefallen wäre ...und noch schlimmer ...auf die DBK gefallen wäre ....würden wir hier ganz ganz sicher schon längst diese bedeutende Info lesen dürfen ...

:-))  

16.12.19 09:30
1

7540 Postings, 587 Tage DressageQueen14.000 Dax noch dieses Jahr ?

Warum denn nicht? China - USA Ungewissheit ist erstmal vom Tisch. Brexit ist auch bald geregelt ... nicht die schlechtesten Voraussetzungen für eine Jahresendralley ;)  

16.12.19 09:56

460 Postings, 202 Tage cavo73Jahresendrally ist doch schon gelaufen,

seit Oktober....

Vor Weihnachten wird eher Geld für die teuren Geschenke rausgenommen.  

16.12.19 10:46
1

279 Postings, 4302 Tage biber25Gutes Zeichen....

Kurs für Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps, CDS) sinken auf Rekordstand...
https://www.boursorama.com/cours/cds/3xDB/


 

16.12.19 12:23

286 Postings, 922 Tage chrzentraleDenke 7-8 Euro

... sollten im Januar schon drin sein !

Gute Geschäfte  

16.12.19 13:56

3191 Postings, 3636 Tage Faxe27Ja-wie im letzten Jahr !

....einfach kaufen und schlafen...
2
12.07.18 10:24 chrzentrale
#47469  
und dann gehts euch mit der DB gut. Zwar altmodisch aber äußerst passend hier anwendbar.

Best regards  

16.12.19 14:53

342 Postings, 3970 Tage 7thguestFundamental ist bei der DB noch nichts

Fundamental ist bei der DB noch nichts in trockenen Tüchern, oder irre ich mich?
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

16.12.19 15:23

286 Postings, 922 Tage chrzentraleEinfach kaufen und genießen

Es geht bald los...  

16.12.19 15:25
3

652 Postings, 716 Tage ewigeroptimistmir würde es schon reichen ....

wenn der Kurs am letzten Handelstag 2019 über 6,97 ? liegt.
Das war der Kurs vom letzten Handelstag 2018 am 28.Dezember.

Dann können alle Long Investierten mit Fug und Recht behaupten:
das Viech steigt jetzt seit einem Jahr.
Wir haben es ja schon immer gewusst - die DB ist eine Perle.  

16.12.19 15:40
1

286 Postings, 922 Tage chrzentraleDie 200 Tage Mamba sollte nachhaltig

Erreicht sein ...  

16.12.19 16:10
3

11715 Postings, 7325 Tage Lalapoja

die Olle sollte zumindest irgendwo zw. 7-7,5 das Jahr beenden .....und dann denke ich das wir 2020 den ersten 50-100 % Ritt sehen werden ....wir wissen ja ...Fundamentals sind eigentlich wurscht ..wenn die Algos / LV / HF wollen das wir über die 10 gehen dann gehen wir über die 10 ...da aber fundamenaler Rückenwind 2020 mitschieben könnte ....kann die PDK Schaltung im Sport Chrono Betrieb ( hat dein Oldi nicht Mamba , da musst schon nen 991oder 992er nehmen ) langsam das Tempo machen ....

Gell :-)  

16.12.19 16:31

1401 Postings, 606 Tage telev1db

da ist ja, die weihnachtsrally, sehr schön. ;)  

16.12.19 18:12

286 Postings, 922 Tage chrzentraleMomentan macht es Spaß

... zweifach ( Aktie und Turbo) dabei zu sein!
Hoffe es ist kein Fehler beim größten Applaus im Saal zu bleiben ...

Schönen Abend noch  

16.12.19 18:29

210 Postings, 2165 Tage pretorischöner Tag heute

DB + Wirecard an der Spitze.So kanns weitergehen gelle........  

Seite: 1 | ... | 1154 | 1155 |
| 1157 | 1158 | ... | 1186   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Varta AGA0TGJ5
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6