finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 380
neuester Beitrag: 22.11.19 21:53
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 9497
neuester Beitrag: 22.11.19 21:53 von: na_sowas Leser gesamt: 1550671
davon Heute: 8720
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
378 | 379 | 380 | 380   

01.05.19 10:58
32

3289 Postings, 640 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
378 | 379 | 380 | 380   
9471 Postings ausgeblendet.

22.11.19 08:28
1

264 Postings, 452 Tage Nordlicht1Everfuel Shell. Expansion ambition um to 1 GW.

22.11.19 08:51
2

325 Postings, 297 Tage Schlumpf13Nikola Tankstellen-Netz Europa

Ein weiteres Bekenntnis von Nikola zu NEL. ;-)

Wasserstoff-LKW von Nikola. 2030 soll Wasserstofftankstellen-Netz in Europa stehen.



Es gibt auch andere Wege emmissionsfreier Mobilität. Einen zeigt der Nikola Motor Company, die 2014 in Salt Lake City gegründet worden ist und heute ihren Sitz in Phoenix hat.

Als Reaktion auf das breite Interesse der europäischen Kunden hat die Nikola Motor Company einen Wasserstoff-Elektro-LKW speziell für die europäischen Märkte entwickelt.

Mit dem neuen Nikola Tre will er nun den europäischen Markt aufrollen. Der Wasserstoff-Elektro-LKW von Nikola hat Zero Emission und scheint das Reichweitenproblem gelöst zu haben.

Der Truck hat eine Reichweite von bis zu 1.200 Kilomter und ein geplantes flächendeckendes Netz von 700 Wasserstofftankstellen bis 2030 soll dafür sorgen, dass der Treibstoff nicht ausgeht.

?Dieser Truck ist ein echter Hingucker und längst überfällig für Europa?, sagte Nikola Motor Company Gründer und CEO Trevor Milton. ?Es wird der erste europäische emissionsfreie Nutzfahrzeugtyp sein, der mit redundanter Bremsung, redundanter Lenkung, redundanten 800Vdc-Batterien und einer redundanten 120 kW-Wasserstoff-Brennstoffzelle geliefert wird, die alle für eine echte Autonomie der Stufe 5 erforderlich sind. Erwarten Sie, dass unsere Produktion etwa zeitgleich mit unserer USA-Version 2022-2023 beginnt.?

Der Nikola Tre hat 500 bis 1.000 PS, 6×4 oder 6×2 Konfigurationen und eine Reichweite von 500 bis 1.200 Kilometern, je nach Option. Der Tre passt in die aktuellen Größen- und Längenbeschränkungen für Europa.

Es wird erwartet, dass die europäischen Tests in Norwegen um 2020 beginnen. Nikola befindet sich auch in der Vorplanung, um den richtigen Standort für seine europäische Produktionsstätte zu finden. Ob es Deutschland sein könnte, ist zu diesem Zeitpunkt nicht zu erfahren.

Nikola arbeitet derzeit mit Nel Hydrogen aus Oslo zusammen, um Wasserstoffstationen für die USA zu liefern. ?Nel war gut in der Zusammenarbeit für das Design und den Rollout unserer US-Station. Wir werden mit Nel zusammenarbeiten, um Ressourcen für unsere europäische Wachstumsstrategie zu sichern. Wir haben eine Menge Arbeit vor uns, aber mit den richtigen Partnern können wir es erreichen?, sagte Kim Brady, CFO der Nikola Motor Company.

Bis 2028 plant Nikola mehr als 700 Wasserstoffstationen in den USA und Kanada. Jede Station ist in der Lage, täglich 2.000 bis 8.000 kg Wasserstoff zu produzieren. Die europäischen Wasserstoff-Tankstellen von Nikola sollen ca. 2022 ans Netz gehen und bis 2030 den größten Teil des europäischen Marktes abdecken.

https://glocalist.press/...erstoff-tankstellen-netz-in-europa-stehen/  

22.11.19 08:59

344 Postings, 6588 Tage gandalf012@ Schlumpf...

Komisch oder... Käme diese Nachricht von Trevor Milton wäre NEL bei 1?  

22.11.19 09:13
2

919 Postings, 675 Tage iudexnoncalculatLaden, bis das Stromnetz glüht

22.11.19 09:34

31527 Postings, 7077 Tage Robinstarker

Widerstand bei EUro 0,799 - 0,802  

22.11.19 09:39
2

35752 Postings, 2006 Tage Lucky79#9477 dieser eAuto Hype geht so in die Hosen...

einfach nur köstlich...
dem Versagen zuzusehen.

Ich sage nur eins... Besorgt Euch ein Notstromaggregat mit H2 Brennstoffzelle...
Man weiß nie, wie lange diese Stromausfälle aufgrund von Überlastung dauern werden...

Hi hi hi....

 

22.11.19 09:40
4

3921 Postings, 806 Tage Air99Hammer News

Everfuel und Shell Denmark gehen strategische Zusammenarbeit ein, um neben der dänischen Raffinerie einen 20-MW-Elektrolyseur einzurichten. Expansionsambition bis zu 1GW. Wasserstoff wird in der Raffinerie und als Mobilitätsbrennstoff eingesetzt. Die endgültige Finanzierungsentscheidung wird für Januar erwartet. Nachrichten auf http: // everfuel.com  

22.11.19 09:49

3921 Postings, 806 Tage Air99großartiger Meilenstein

Was für ein großartiger Meilenstein heute. Dies ist die erste Lieferung mit dem Nikola H2 Truck. Wir könnten nicht stolzer auf unser Team bei Nikola und mit AB sein. Das Gesicht aller Lkw-Fahrer und Anwohner zu sehen, war von unschätzbarem Wert, als sie in die Innenstadt von St. Louis fuhren.

https://twitter.com/nikolatrevor/status/1197656416355520512?s=20  

22.11.19 10:06
6

3289 Postings, 640 Tage na_sowasNEL steigt nach Nachricht von Partnern


Hier alles zu NEL, Shell und Everfuel!

Tolle Nachrichten!!!


Das Wasserstoffunternehmen Nel ist am Freitagmorgen die am meisten gehandelte Aktie an der Osloer Börse. Nach einigen Handelsminuten stieg die Aktie um 3,03 Prozent zu einem Kurs von 8,00 NOK.
Dies geschieht, nachdem mehrere Partner des Unternehmens während des morgendlichen Quiz Neuigkeiten gemeldet haben.
Everfuel, an dem Nel 20 Prozent der Anteile hält, hat eine strategische Zusammenarbeit mit Shell Denmark zum Bau einer Wasserstoff-Großanlage geschlossen. In Fredericia soll eine P2X-Anlage mit einer Elektrolyseleistung von bis zu 1 GW installiert werden, teilte das Unternehmen in einer Börsenmeldung mit.
Gleichzeitig führte Anheuser-Busch am Donnerstag mit Hilfe von Nikola die erste wasserstoffbetriebene Bierlieferung durch.
Anfang dieser Woche hat Nikola eine neue Batterietechnologie auf den Markt gebracht. Infolgedessen fiel die Aktie von Nel an der Osloer Börse. Kurze Zeit später versicherte der Nikola-Chef auf Twitter den Aktionären, dass dies die Wasserstoffinvestitionen nicht beeinträchtigen würde.

https://aksjelive.e24.no/article/Vbrbw3


Mehr zu Anlage von Shell

https://m.energiwatch.dk/article/11773874

Shell wird in Dänemark das größte grüne Wasserstoffkraftwerk Europas bauen
Mit dem Ziel einer gigawattgroßen Anlage wird Everfuel in Zusammenarbeit mit dem Öl-Mastodon eine P2X-Anlage in der Fredericia-Raffinerie errichten.

https://fredericiaavisen.dk/...strategisk-samarbejde-om-en-storskala/

Fredericia AVISEN
Schale
BerufNachrichten
Everfuel und Shell gehen eine groß angelegte strategische Zusammenarbeit ein
Die größte grüne Wasserstoffanlage in der nordischen Region

von Andreas Dyhrberg Andreassen -07:11 - 22 November 20190
Grüne Verschiebung: Die zentrale große P2X-Wasserstoffanlage und der Energiespeicher in Fredericia werden die größten in der nordischen Region sein.
Everfuel, die Shell-Raffinerie (A / S Dansk Shell) in Fredericia und Partner gehen eine strategische Kooperation zur zukünftigen Versorgung des Verkehrssektors mit grüner Energie in Form einer Wasserstoffanlage ein. Auf diese Weise konnten Mittel aus dem Pool der dänischen Energieagentur für Energiespeicher beantragt werden.

Das Ziel ist es, in Fredericia eine P2X-Anlage mit einer Elektrolyseleistung von bis zu 1 GW zu installieren. Der Startpunkt könnte jedoch bei 20 MW liegen. Dies ist ein wichtiger Schritt im grünen Übergang, der es ermöglicht, Ökostrom mit einer flexiblen Erzeugung von Ökowasserstoff zu kombinieren, sodass der Windkraftanlagenstrom vom Zeitpunkt des Blasens bis zum Zeitpunkt des Energiebedarfs eingespart werden kann.

Die Anlage wird von Everfuel gebaut und befindet sich auf einem Grundstück, das der Raffinerie gehört. Die Shell-Raffinerie setzt Wasserstoff bereits als wichtigen Bestandteil des Produktionsprozesses ein und wird in der Lage sein, den größten Teil der Wasserstoffproduktion zu reduzieren. Dadurch werden die Raffinationsprozesse in der Raffinerie umweltfreundlicher.

Die größte grüne Wasserstoffanlage in der nordischen Region
Durch die Zusammenarbeit wird die absolut größte Wasserstoffanlage ihrer Art in den nordischen Ländern errichtet, wodurch die Raffinerie unter anderem für die künftigen Anforderungen an grüne Flüssigbrennstoffe bestens gerüstet sein wird. Dies wird beispielsweise dadurch erreicht, dass große Mengen an Windenergie gespeichert und genutzt werden können, wodurch der Flüssigbrennstoff umweltfreundlicher wird.

Die Anlage und die großtechnische Erzeugung von Wasserstoff könnten somit die Grundlage für die Versorgung des Verkehrssektors mit grünem Wasserstoff sowohl als Energieträger für flüssige Kraftstoffe als auch für den direkten Einsatz in wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen bilden.

Das Projekt zeigt den Weg zu einem grünen Übergang
Bei voller Ausweitung wird das Wasserstoffwerk eine Kapazität haben, die der Umstellung der Raffinerie auf erneuerbare Energien entspricht, und 3-4000 Brennstoffzellenbusse und -lastwagen täglich mit Wasserstoff versorgen. In der ersten Phase (2022-23) plant Everfuel den Bau einer 20-MW-Elektrolyseanlage und eines zentralen Wasserstoffspeichers, der den für eine schwankende Erzeugung erneuerbarer Energie erforderlichen Puffer liefern soll. In der ersten Phase soll ein Lager mit 10 Tonnen Wasserstoff installiert werden, was einer Lieferzeit von 5 Tagen zur Raffinerie oder einer Fahrt von 170.000 km in einem Wasserstoffbus / LKW entspricht.

Das Projekt zeigt den Weg zu einer Transformation der dänischen Energieversorgungskette auf Basis erneuerbarer Energien. Mit den sinkenden Preisen für Offshore-Wind ist das Potenzial für den weiteren Ausbau der Windenergie in der Nordsee beträchtlich (10-100 GW-Potenzial). Der Ausbau von Wind und Sonne ist so weit fortgeschritten, dass die Herausforderung immer größer wird, die produzierte grüne Energie in etwas Nutzbares umzuwandeln. Um die grüne Energie in das dänische Energiesystem zu integrieren, ist es wichtig, Systeme wie Everfuels P2X in Betracht zu ziehen, die Elektrizität in nutzbare Gase und flüssige Brennstoffe umwandeln können, die im Schwertransportsektor verwendet werden können, und so die Speicherung von Windenergie von dem Zeitpunkt an gewährleisten, an dem sie bläst wenn nötig.

Ohne die Möglichkeit, die grüne Energie in grünen Kraftstoff umzuwandeln, wird das dänische Stromsystem den weiteren Ausbau einschränken. Mit den sinkenden Preisen für Offshore-Wind und -Solar wird es bald möglich sein, zu einer massiven Umgestaltung des Verkehrssektors im grünen Bereich beizutragen.

Gleichzeitig ist das Werk in Bezug auf die Versorgung großer Teile des Transportsektors geografisch strategisch günstig gelegen.

Flexibler Energiespeicher
In der Region gibt es auch eine zunehmende Aktivität mit dem Aufbau von mehr Rechenzentren, die rund um die Uhr grüne Energie benötigen. Dies ist heute eine große Herausforderung, da die erneuerbaren Energien schwanken. Daher besteht in den Stunden, in denen es nicht genügend Wind / Sonne gibt, ein großer Bedarf an grüner Energie. Hier kann der zentrale Wasserstoffspeicher von Everfuel genutzt werden, der einen stabilen Betrieb ohne fossile Energieerzeugung gewährleistet, und der Speicher wird, wie bereits erwähnt, erheblich erweitert.

Everfuel und die Shell-Raffinerie in Fredericia arbeiten zusammen, um die erforderlichen Mittel zu beschaffen, und die Parteien, die hinter dem Projekt stehen, beantragen derzeit Zuschüsse für die erste Phase der Wasserstoffanlage.

Fredericia Bürgermeister Jacob Bjerregaard erklärt:

Die Einleitung der Produktion und Speicherung erneuerbarer Energien in Form von Wasserstoff in großem Maßstab ist eine positive Geschichte für Fredericia, die uns dabei helfen wird, aufregende und umweltfreundliche Jobs zu finden, und das macht mich bei A / S natürlich sowohl glücklich als auch stolz Danish Shell sieht zusammen mit Everfuel Möglichkeiten für große Investitionen in den grünen Übergang in unserer Gemeinde.

https://nelhydrogen.com/press-release/...sales-and-service-agreement/
 

22.11.19 10:14

35 Postings, 161 Tage chhb23NEL rocks !

Cheers !  heute nach Arbeit gibts ein  kühles Bud..  ;-)  

22.11.19 11:42

264 Postings, 452 Tage Nordlicht1@nasowas

Weist du wer die Brennstoffzellen für die ersten 5.000 Nikola Trucks von Fitzgerald liefert. Ist das noch Powercell. (Vielleicht noch vertraglich vor Trennung vereinbart) Nikola selbst ist ja noch nicht so weit.  

22.11.19 11:57
1

264 Postings, 452 Tage Nordlicht1Everfuel schreibt 10 - 100 GW Potentiale

22.11.19 13:05

3921 Postings, 806 Tage Air99Equinor Deutschland

Equinor Deutschland
@Equinor_DE
Equinors #Wasserstoff-Projekt #H21 dekarbonisiert den #Wärmesektor in  

22.11.19 13:09
4

3921 Postings, 806 Tage Air99wow das sind ja Gigantische Pläne

Gemeinsam mit Gasunie und Vattenfall prüft Equinor in den Niederlanden, ob sich konventionelle Gaskraftwerke auf den Betrieb mit Wasserstoff umrüsten lassen. Am Beispiel des 440MW Kraftwerks Magnum im niederländischen Eemshaven wird untersucht, welche CO2-Einsparungen sich durch eine solche Umstellung realisieren lassen. Dafür wird das Magnum-Kraftwerk von Erdgas auf Wasserstoff umgestellt und die Stromerzeugung CO2-frei ? kurz: ?Hydrogen to Magnum? oder H2M.

und NEL ist mit Vattenfall und Equinor verbandelt ;)))



https://www.equinor.de/de/neue-energieloesungen/...ent=promotweet_H21  

22.11.19 13:24

626 Postings, 1114 Tage bjkrugJetzt weiss ich auch,

Was das für ein "schäbbigen Karpachel" (Ruhrpottdialekt) ist, den man von Borkum aus sieht :)  

22.11.19 13:32
1

3921 Postings, 806 Tage Air9980 hydrogen fuel-stations for-ireland

22.11.19 13:40

238 Postings, 205 Tage thojohbe1966@all

Guten Tag allerseits,

nix neues von der Bewertungsfront: KZ liegt bei 1,20 Euro bis 10/2020; wie es scheint ist wieder die Normalität in die Hirne der Investoren zurückgekehrt; Angst und Gier sind die schlechtesten Begleiter an der Börse  

22.11.19 13:44
3

3289 Postings, 640 Tage na_sowasIn Hovik, bei Oslo, fließt der Wasserstoff wieder

Nachdem alle Wasserstofffahrer des Landes über fünf Monate lang mit Wasserstoff auf dem trockenen saßen, kann Hynion sie endlich an der Tankstelle in Høvik begrüßen, die jetzt zum Tanken geöffnet ist.  Die Station wurde zuvor von Hyop betrieben, wurde jedoch Anfang des Jahres von Hynion übernommen.  "Wir haben hart gearbeitet, um eine Alternative für die Wasserstofffahrer zu finden", sagt Ulf Hafseld, der die Firma Hynion leitet.  Er erhielt täglich eine Reihe von Anfragen von Autofahrern, die Wasserstoff wollen, und stellte fest, dass diese im Zuge der anhaltenden Dürre zunehmend verzweifelten.

Eine gründliche Überprüfung der Station in Høvik wurde von zwei verschiedenen externen Inspektoren durchgeführt, die die Konformität der Station und die Einhaltung aller Vorschriften gemäß den Vorschriften für brennbare Güter und Druckgeräte überprüft haben.  Im Nachhinein hat DSB die Dokumentation durchgesehen und festgestellt, dass alles ordnungsgemäß abgeschlossen wurde.

"Wir freuen uns, dass wir jetzt zur Eröffnung bereit sind", sagt Ulf Hafseld, CEO von Hynion AS.  ?Wir vertrauen auf unsere Technologie, die vor über einem Jahrzehnt von erfahrenen Verfahrenstechnikern von Norsk Hydro und Statoil entwickelt wurde.  Das Kernmodul bei Høvik ist seit 2009 in Betrieb und hat in all den Jahren ein sicheres und zuverlässiges Design bewiesen.  Das Auffinden der gesamten Dokumentation und das Überprüfen aller Komponenten zusammen mit den Inspektoren war ein zeitaufwändiger, aber nützlicher Prozess.  "Es war auch erfreulich zu sehen, dass an unserem Prozess nichts geändert werden musste, sondern dass die Aufgabe darin bestand, für alles die richtige Dokumentation zu finden", sagte Ulf Hafseld.

"Wir glauben, dass diese gründliche Überprüfung durch eine Reihe von Spezialisten die Botschaft vermittelt, dass Wasserstoff ein sicherer alternativer Kraftstoff ist, wenn er vorschriftsmäßig gehandhabt wird." Jetzt freuen wir uns darauf, Kunden an unserer Wasserstoffstation in Høvik begrüßen zu können, resümiert Ulf Hafseld.

Um die vielen Wasserstoffautos, die jetzt völlig leer sind, in Phase zu bringen, haben wir ein Planungssystem eingerichtet.  Verwenden Sie diesen Link, um eine Stunde zum Auftanken Ihres Autos zu buchen.

https://hynion.com/2019/11/hydrogentorken-er-endelig-over/  

22.11.19 17:05

3289 Postings, 640 Tage na_sowasBörsenpunk heute wieder mit NEL

22.11.19 18:36

3289 Postings, 640 Tage na_sowasBilder der ersten Bierlieferung

Weitere Highlights der ersten emissionsfreien öffentlichen Straßenbierauslieferung mit @AnheuserBusch und @BYDCompany in St. Louis Louis!  Ein Meilenstein mit über 60.000 Pfund Bierlieferung, alle mit Nullemissionen!  #AnheuserBusch #BYD #BeerDelivery #ABEclipseSummit

https://t.co/qyQTE8b1Xa  

22.11.19 20:20

365 Postings, 2577 Tage winhelund NEL ist mit Vattenfall und Equinor verbandelt

Nun ja, ITM auch, siehe:


""""""""""H21 North of England.

„H21 North of England“ ist eines der weltweit größten Projekte zur Dekarbonisierung des Wärmesektors. Die Projektpartner planen, das Erdgasnetz von zehn englischen Städten bis 2035 vollständig auf Wasserstoff umzustellen. Damit könnten 12,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.
GettyImages-554078077.jpg

Das Projekt wird von Equinor und den britischen Gasnetzbetreibern Northern Gas Networks und Cadent vorangetrieben. Erste Machbarkeitsstudien haben gezeigt, dass sich der gesamte Wärmebedarf von Privathaushalten und Industrie der Region zuverlässig mit Wasserstoff decken lässt. Dabei müssen im Vergleich zu anderen Alternativen wie der Vollelektrifizierung nur geringere Anpassungen an der bestehenden Infrastruktur vorgenommen werden. So kann das bestehende Gasverteilnetz weiter genutzt werden.
https://www.equinor.de/de/neue-energieloesungen/...ent=promotweet_H21

Und das sind die ersten Machbarkeitsstudien:

http://www.itm-power.com/news-item/...works-deployment-study-findings

 

22.11.19 21:16

365 Postings, 2577 Tage winhelITM - Orsted (ehemalig Dong Energy)

Neben Nikola und NEL gibt es auch andere gute Firmen und nicht alles in Sachen Wasserstoff ist den Firmen Nikola und Nel zuzuschreiben.


""""""""""29. August 2019



ITM Power plc

("ITM Power" oder das "Unternehmen")



Gigastack-Machbarkeitsstudie mit Ørsted



Projekt zur Demonstration der Lieferung von Wasserstoff in loser Schüttung, kostengünstig und ohne Kohlenstoff

durch PEM-Elektrolyse im Gigawatt-Maßstab, hergestellt in Großbritannien.



ITM Power (AIM: ITM), das Unternehmen für Energiespeicherung und saubere Brennstoffe, freut sich, die Finanzierung der Gigastack-Machbarkeitsstudie mit Ørsted und Element Energy durch die britische Regierung bekannt zu geben. Die Projektförderung ist für die Durchführbarkeitsphase vorgesehen, die im Erfolgsfall die Möglichkeit bietet, weitere Mittel für die Umsetzung zu beantragen.



Gigastack, das vom BEIS Hydrogen Supply Competition finanziert wird, wird die Lieferung von Wasserstoff in großen Mengen, kostengünstig und ohne Kohlenstoff durch in Großbritannien hergestellte Polymerelektrolytmembran (PEM) -Elektrolyse im Gigawatt-Maßstab demonstrieren. Das Projekt zielt darauf ab, die Kosten für elektrolytischen Wasserstoff drastisch zu senken durch:



• Entwicklung eines neuen 5-MW-Stack-Moduls zur Reduzierung der Materialkosten.

• Eine neue halbautomatische Produktionsanlage mit einer Elektrolyseurkapazität von bis zu c. 1 GW / Jahr, um den Durchsatz zu steigern und die Arbeitskosten zu senken.

• Einsatz von sehr großen und damit kostengünstigen 100 MW + Elektrolyseursystemen mit mehreren 5 MW-Einheiten.

• Innovationen bei der Aufstellung und beim Betrieb dieser großen Elektrolyseure, um Synergien mit großen erneuerbaren Energien im GW-Maßstab zu nutzen.



Der Einsatz von PEM-Elektrolyseuren in solch großem Maßstab war bisher nicht möglich, da kostengünstige Stapelmodule erforderlich sind, die leicht in größere Elektrolyseursysteme integriert werden können, und weitaus größere automatisierte Fertigungsanlagen (die größten Elektrolyseurfabriken weltweit können weniger Leistung von mehr als 30 MW pro Jahr). Die von ITM Power vorgeschlagenen Innovationen im Bereich der Stapelkonstruktion und -herstellung werden diese Probleme lösen und die Installationskosten für einen Elektrolyseur senken, sodass der Kapitalkostenbeitrag zu den möglichen Kosten für Wasserstoff geringer wird und von den Stromkosten dominiert wird. Ørsted wird die Synergie zwischen Offshore-Windenergieanlagen im GW-Maßstab und Wasserstoff demonstrieren, die die weitere Dekarbonisierung durch erneuerbare Energien und die anhaltenden Kosten von Offshore-Windenergieprojekten ermöglicht.



Dieses Projekt bringt zusammen; ITM Power ist ein Entwickler und Anbieter von erstklassigen Wasserstoffsystemen mit 16 Jahren Erfahrung. Ørsted, der weltweite Marktführer für Offshore-Wind; und Element Energy, eine Beratungs- und Ingenieurspraxis für CO2-arme, Nachhaltigkeits- und Verbraucherverhaltensprodukte mit 15 Jahren Erfahrung in der Initiierung und Analyse von Wasserstofftechnologieprojekten.



In Phase 1 (Machbarkeit) wird ITM Power die Entwürfe entwickeln und die Materialanforderungen abschließen, um einen kostengünstigen 5-MW-Stapel bereitzustellen. ITM Power wird auch Konzepte weiterentwickeln, um den Durchsatz der vorgeschlagenen halbautomatischen Produktionsanlage zu maximieren und den Anforderungen der Wasserstoff-Massenversorgung gerecht zu werden. Ørsted wird mögliche Synergien zwischen Offshore-Windparks und Elektrolyseuren untersuchen, um Szenarien zu identifizieren, die erschwinglichen Strom und einen ausreichenden Lastfaktor für den wirtschaftlichen Betrieb der Elektrolyseure liefern können. Schließlich wird Element Energy eine Marktanalyse potenzieller Endverbraucher durchführen, Geschäftsmodelle für den Betrieb großer Elektrolyseure im Energiesystem untersuchen und eine Roll-out-Strategie für die ersten 100-MW-Elektrolyseure definieren.



In Phase zwei würde der 5-MW-Stack sowohl intern als auch in einem repräsentativen Wind-Wasserstoff-Szenario gebaut und getestet. Der Bau der halbautomatischen Produktionsanlage würde ebenfalls beginnen. Schließlich würde das Geschäftsmodell für große Elektrolyseure verfeinert und die Kommerzialisierung ermöglicht.



Dieses Projekt ist eine einzigartige Gelegenheit, die Produktion von grünem Wasserstoff für Großbritannien zu entwickeln und das Land als Kompetenzzentrum für Elektrolyttechnologie zu etablieren. Ein Portfolio von Lösungen ist erforderlich, um zuverlässige Wasserstoffmengen und Versorgungssicherheit zu gewährleisten, und diese Studie wird die Entwicklung von grünem elektrolytischem Wasserstoff vorantreiben.



Lord Duncan, Minister für Klimawandel, sagte:

"Die Nutzung der Kraft des Wasserstoffs könnte dazu beitragen, Emissionen zu senken, Arbeitsplätze zu schaffen und industrielle Prozesse sauberer und umweltfreundlicher zu gestalten, was der gesamten Wirtschaft zugute kommt, da wir bis 2050 auf Netto-Null hinarbeiten.



"Dieses innovative Projekt von Ørsted und ITM Power wird uns dabei helfen, Wasserstoff bis 2030 in großem Maßstab einzuführen - ein entscheidender Schritt, um den Beitrag Großbritanniens zur globalen Erwärmung zu beenden."


Matthew Wright, UK Managing Director at Ørsted, said:

"We must continue taking urgent action to limit the damaging effects of climate change. The UK already leads the world in deploying renewable energy and accelerating the use of new technologies, such as green hydrogen, has a crucial role to play in decarbonising industrial processes.



"We've seen the cost of offshore wind reduced dramatically thanks to industry and government working together, and I hope this project can be the start of a similar journey with green hydrogen."



Anders Christian Nordstrøm, Vice President for Hydrogen at Ørsted, said:

"Combining renewable power with flexible green hydrogen production is a key part of decarbonising energy systems across Europe and ultimately creating a world that runs entirely on green energy.


"Hydrogen production by electrolysis is a technology with great potential and this Gigastack project is an important step forward as we look to reduce costs and make green hydrogen a viable solution for the UK's energy transformation. It is great to have this support from the UK Government for the project."



Dr Graham Cooley, CEO, ITM Power said: "The Gigastack Project seeks to significantly lower the cost of producing green hydrogen by scaling the individual electrolyser stacks and the production process to 1 GW (1,000 MW) of electrolysis per annum.  We are delighted to be working on this important initiative, backed by the UK Government, with Ørsted the largest supplier of offshore wind in the UK."



For further information please visit www.itm-power.com or contact:
https://www.londonstockexchange.com/exchange/news/...ITM/14206256.htm  

22.11.19 21:53

3289 Postings, 640 Tage na_sowasVideo der Budweiser Lieferung

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
378 | 379 | 380 | 380   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derwahrewerner, derwaahrewerner, Heute1619, Huslerjoe

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Amazon906866
thyssenkrupp AG750000
CommerzbankCBK100
Allianz840400