va-Q-tec Aktie (WKN: 663668)

Seite 1 von 46
neuester Beitrag: 18.01.21 12:21
eröffnet am: 21.09.16 15:29 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1137
neuester Beitrag: 18.01.21 12:21 von: bugs1 Leser gesamt: 185674
davon Heute: 871
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46   

21.09.16 15:29
10

29047 Postings, 5800 Tage BackhandSmashva-Q-tec Aktie (WKN: 663668)

Ineternetseite unter:
http://www.va-q-tec.com/de/

Die Firma entwickelt und produziert vakuumgedämmte Systeme für stationäre und mobile Anwendungen, darunter Thermo-Verpackung

und noch ein Bereicht dazu:
https://www.welt.de/regionales/bayern/...is-zu-84-Millionen-Euro.html

mal sehen wie es so läuft.....  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46   
1111 Postings ausgeblendet.

16.01.21 14:06
4

42 Postings, 5110 Tage rabautzSo ein Quatsch aber auch,

sich so an dem Impfstoffhersteller aufzuhängen. Tut doch überhaupt nichts zur Sache. Die Firma hat die Feiertage durchgearbeitet, hat jetzt schon das weltweit größte Vertriebnetz aufgebaut und tut es weiterhin und kommt kaum hinterher. Corona wütet noch ein ganze Weile in allen Ecken unseres Planeten und wielange der Stoff hält, weiß man auch noch nicht. Womöglich braucht man alle Jahre eine neue Impfung oder man muss wieder von Vorne beginnen mit der Impferei, da ne neue Mutante es erfordert. Hier gibts ne Speku ohne Ende und hier hängt man sich an dem Hersteller auf. So was Bescheuertes aber auch. Völlig Wurst wer die Kisten vollmacht. Im übrigen erinnere ich mich an ein Interview des CEO's, indem er erwähnte, dass man sich austauscht mit anderen Kühlboxenherstellern, um überhaupt der weltweiten Herausforderung der Impfstoffverteilung nachzukommen. Entweder kapieren einige Leute hier nicht, Informationen halbwegs klug einzuordnen oder sie sind einfach short. Kann ich ja verstehen nach der irren Übertreibung nach oben, aber dann sollen sie es sagen. Wäre ja auch nichts dagegen einzuwenden, aber so tun als ob man an steigenden Kursen interessiert wäre und mit immer gleichem Geschwätz kommt, wäre dann einfach nur ein falsches Spiel!!  

16.01.21 16:37
1

922 Postings, 1016 Tage crossoverone@rabautz

Sehr gute Darlegung und der weiteren Sichtweise im mittelfristigen Zeitraum.  

16.01.21 17:41
1

130 Postings, 93 Tage Guthrierabautz

Halte du es gern weiterhin für "Quatsch", sich an den Impfstoffproduzenten "aufzuhängen".
Ich bleibe bei meiner Meinung! Transparenz ist für ein börsennotiertes Unternehmen wichtig. Transparenz beseitigt Zweifel und Fragen und die Börse mag keine Intransparenz. Das hat die jüngste Kursentwicklung von va-q-tec auch deutlich gezeigt.

Niemand erwartet hier von va-q-tec, dass es bereits abgeschlossene Verträge verletzt und den besagten Kontrahenten doch noch bekannt gibt!  Aber die Tatsache, dass va-q-tec sich dem Kontrahenten gegenüber bereit erklärt hat, seinen Namen zu verschweigen, hat den Kurs entsprechend beeinflusst, denn er ist kurz nach der Meldung weiter abgerutscht!

Es ist für Investoren sehr wohl von Interesse, abschätzen zu können , ob der Kontrahent  (das besagte Pharmaunternehmen) überhaupt jemals bzw. kurzfristig eine Zulassung der EMA bzw. (falls noch nicht vorhanden) eine Notfallzulassung der FDA erhalten dürfte, und zwar auf Basis der bisherigen Studienergebnisse zum Impfstoff oder ob das Unternehmen bereits eine Notfallzulassung erhalten hat und va-q- tec somit kurzfristig mit den entspr. vereinbarten Transporten auch für dieses große Pharmaunternehmen beginnen kann.  

Und woher weisst du, dass va-q-tec- schon das "weltweit größte Vertriebsnetz" aufgebaut hat? Gibt es dazu Quellen?  

Zu den Transportboxen/-containern für Impfstoffe testkids, etc.:  Va-q-tec ist hier nicht allein im weltweiten Markt aktiv, wobei jedoch die Einbindung von va-q-tec in diese Transporte z.Z. und baw die  bedeutendste Umsatz- und Einnahmequelle für va-q-tec darstellt. Bis deren anderen Produkte gewinnbringend eingesetzt werden können, wird noch Zeit vergehen.

Immer nur alles "schönreden" (auch abgemachte Geheimhaltungen zu Vertragsabschlüssen und Aktienverkäufe des CEO) und gegen kritische Stimmen  anzupöbeln, ist nicht  gerade das, was einen fairen Gedankenaustausch ausmacht!

 

16.01.21 18:18
2

42 Postings, 5110 Tage rabautz@ Guthrie

....Weitere Gespräche zwischen va-Q-tec und anderen Impfstoffherstellern finden fortlaufend statt. Angesichts der zu erwartenden großen Anzahl von Impfstofftransporten weltweit hat va-Q-tec bereits 2020 die technische Infrastruktur des konzerneigenen, weltweiten TempChain-Netzwerks weiter ausgebaut. Im zweiten Halbjahr öffneten zwei neue TempChain Service Center in Kansas und in Glasgow. Vier weitere Stationen auf drei Kontinenten werden noch im ersten Quartal 2021 folgen. Durch seine derzeit 40 internationalen Stationen ermöglicht va-Q-tec Pharmaunternehmen den Zugriff auf eine Flotte von mehreren tausend passiv temperierten Hightech-Mietcontainern. Insgesamt verfügt das deutsche Unternehmen über die weltweit größte Flotte solcher Thermocontainer.....

aus der dpa Meldung  

16.01.21 19:00
1

187 Postings, 1034 Tage ALLIN86Denke ehe geht es die nächsten Tage weiter runter

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...r-einsetzbar-1029975067


Charttechnisch werden wir erst die 27.6 Euro Marke testen und vielleicht auch darunter die 25 Euro Marke bevor es wieder nach oben geht.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...en-die-bullen-wieder,9079637  

16.01.21 20:25
3

104 Postings, 117 Tage TobiEETemperatur

Das Thema Ultratieftemperatur sollte mittlerweile eigentlich schon zur Genüge diskutiert worden sein.
Die Performance der VA Lösungen liegt in der kostanten Temperatur ohne neuerliche Kühl/Heizzufuhr.
Es geht hier nicht nur um die -70 Grad.

Moderna wird daher auch in Va-Q-Tainern ausgeliefert.
Die globale Distribution des Impfstoffs von Moderna hat Kühne&Nagel übernommen. Lediglich der US interne Transport erfolgt über einen anderen Spediteur. Könnte FedEx sein, die nutzen aber den Bilder auf VA-Twitter zur Folge auch VA-Q-Tainer.

Unabhängig davon, Kühne&Nagel verteilt Moderna global, das ist offiziell.
Und Kühne&Nagel nutzt hierfür Lösungen von VA-Q-Tec. Steht auch so in der dgap.

Das ist alles ZUSÄTZLICH zum Deal mit dem anderen Impfstoffhersteller.

Ich hoffe wir können den ganzen Impfstoffhype wieder hinter uns lassen bei VA. Scheint mir auch so, dass sich das Unternehmen eben bewusst nicht nur darauf reduzieren lässt. Und das finde ich gut so.

Denn viele sind wie ich hier nicht wegen der kurzzeitigen Impfstofflogistik-Story investiert sondern wegen den anderen Bereichen, die deutlich vielversprechender auf lange Sicht sind.

Auf ein Unternehmen, was nach Corona keine Perspektiven mehr hätte, würde ich nie Geld setzen.

VA-Q-Tec bietet so viele Visionen, Konzepte, usw. in Punkte Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, etc.
Dort liegt für mich der Mehrwert des Unternehmens.

Schönes Wochenende.  

17.01.21 09:50
1

1300 Postings, 3547 Tage granddad@guthrie

Du schreibst hier: "Es ist für Investoren sehr wohl von Interesse, abschätzen zu können , ob der Kontrahent  (das besagte Pharmaunternehmen) überhaupt jemals bzw. kurzfristig eine Zulassung der EMA bzw. (falls noch nicht vorhanden) eine Notfallzulassung der FDA erhalten dürfte, und zwar auf Basis der bisherigen Studienergebnisse zum Impfstoff..."

das ist auch der Grundgedanke meiner Meinung...der Impfstoffhersteller wird nicht genannt (will das ja nicht), weil vllt garnicht sicher ist, ob sein Impfstoff die Zulassung bekommt..und da fällt mir nur Sanofi-Aventis ein, deren Impfstoff ja frühestens Ende 2021 verfügbar sein wird (wenn überhaupt)...


bevor sich wieder jemand aufregt hier: natürlich darf man sich seine Gedanken machen...denn der Kursverlauf ist ja zum teil mit beeinflusst durch die mangelnde Info..und dafür muss es ja einen (plausiblen) grund geben..

 

17.01.21 10:36
1

104 Postings, 117 Tage TobiEEIch reg mich nicht mehr auf

Vielleicht ist es auch Nivea...
die haben noch nicht mal mit der Impfstoffforschung angefangen...
Heidenei...


Immer weiter...  

17.01.21 11:01
1

1300 Postings, 3547 Tage granddad@tobiee

sehr vernünftig, sich nicht aufzuregen, das ist an der Börse immer gefährlich.
Stay cool, und versuche mal, statements ,die eine andere Meinung beinhalten  als die Deine, ernst zu nehmen...,zumindest nicht zu vesrpotten...soll an der Börse nie verkehrt sein...wie heisst doch: "der Kurs hat immer recht"  

17.01.21 11:10

42 Postings, 5110 Tage rabautzDer Kurs, ja

nur die Interpretation halt nicht.  

17.01.21 11:58
1

130 Postings, 93 Tage Guthriegranddad

Aufgrund der Aussage von va-q-tec, dass mit dem besagten Partner  vereinbart wurde, die Distribution seiner Vakzine  V O R B E H A L T L I C H    D E R E N   Z U L A S S U N G   I M  1. Q U A R T A L  2021 mithilfe der Thermocontainer von va-Q-tec global zu starten, kann es Sanofi/GSK nicht sein! Die sind noch nicht soweit!
Es wird sich vermutlich um Curevac (ggf. auch um AstraZeneca) handeln. Curevac hat bekanntlich mit der entscheidenden Phase 3-Studie im Dez. 2020 gestartet; mit Daten wird frühestens für März 2021 gerechnet. Eine Notfallzulassung ist damit für Curevac Ende des 1. Qu. 2021 od. Anf. des 2. Qu. 2021 realistisch, wenn alles glatt läuft!  

Ich drücke va-q-tec und dem besagten Pharmaunternehmen fest die Daumen, dass es die zitierte Zulassung im erwarteten Zeitraum erhält!



 

17.01.21 12:27
6

13 Postings, 375 Tage VanTaGeheimhaltung

Ich meine den Grund für die Geheimhaltung auch mal in einem sicherheitsrelevanten Zusammenhang gelesen zu haben. Leider liegt mir keine Quelle mehr vor, aber in dem Artikel wurde auf mögliche Sabotage-Anschläge hingewiesen, die man dadurch versucht zu verhindern. Wie konkret hier die Idee solcher Vertragsklauseln - das lässt sich wohl weiterhin nur spekulieren.
Klar versteh ich die Skepsis darin aus Investor-Perspektive. Und einen Kurs über Wochen lang nur Richtung Süden zu verfolgen, macht auch alles andere als Spaß. Aber die mittel- & vor allem langfristigen Perspektiven liegen doch trotzdem auf dem Tisch. Und endlich wurde mal etwas "Hype-Luft" abgelassen. Das ebnet die Gelegenheit, gesund wachsen zu können.

... was den Impfstoffhersteller angeht... Laut öffentlicher Berichterstattung sind CureVac und Johnson and Johnson gegen ca. Ende Q1/21 in der voraussichltichen Zulassung. Erinnern wir uns an den Wortlaut "einer der weltweit größten Pharma- / Konsumgüterhersteller", bleibe ich eher bei JJ, die vor allem auch durch ihre Konsummarken aus dem Drogeriebereich bebe / Penaten / Listerine / etc. bekannt sind.
CureVac bringe ich bisher ausschließlich mit Pharmaprodukten in Verbindung.
Aber auch hier: bisher nicht mehr als Spekulation. Aber worüber will man auch anderes schreiben derzeit, solange keine konkreten Zahlen vorliegen ;)  

17.01.21 12:28

1300 Postings, 3547 Tage granddad@guthrie

klingt plausibel, denn Sanofi-Aventis-GSK wird sicher nicht vor Jahresende auf den Markt kommen...und bis dahin ist "der Kuchen" wohl schon verteilt... Astra Zeneca- wahrscheinlich, Curvac-möglich- J&J auch wahrscheinlich...einer von den Dreien wirds wohl sein...vllt haben die Angst vor Problemen, wennSie doch nicht zugelassen werden sollten und trotzdem schon die Container bestellt haben...man darf ja hier wohl spekulieren auch wenns manche Schreiber hier nicht mögen  

17.01.21 12:37
1

130 Postings, 93 Tage GuthrieGranddad

Mein letzter Post hier:

Ebenfalls im Rennen um die nächste Zulassung sind neben Curevac (von denen die EU bereits 225 Mio Dosen des Vakzins geordert hat) auch J&J  sowie Novavax. Beide Hersteller rechnen im Februar d.J. mit Daten aus ihren groß angelegten Studien. Sind die Ergebnisse positiv, werden  diese beiden Unternehmen noch etwas schneller sein als CureVac.

Da va-q-tec von einem Pharma- und Konsumgüterproduzenten sprach, ist  J&J möglich. Das Rätselraten wird sich irgendwann in den kommenden Monaten auflösen, sei es über Medienberichte oder weitere Fotos von va-q-tec-Containern  mit Impfstoffen des besagten Unternehmens.

Allen Investierten weiterhin viel Glück! Auch ich sehe weiterhin keinen Grund, meine va-q-tec-Aktien abzustossen, das wäre mit Blick auf die guten Zukunftsaussichten der Firma m.E.  töricht!
 

17.01.21 12:43
1

130 Postings, 93 Tage Guthriesicherheitsrelevante Aspekte

VanTa, du triffst den Nagel auf den Kopf! Genau das wird der Grund dafür sein, dass die Information von va-q-tec (bisher) zurückgehalten wurde! Gut analysiert!  LG
 

17.01.21 17:35
2

13 Postings, 375 Tage VanTaBiontech: vereinfachter Transport

... ein weiterer positive Impuls könnte in den nächsten Tagen folgen. Wie BioNTech nun bekannt gegeben hat, wurde die Handlungsanweisung zur Lagerung & zum Transport angepasst. Dabei sind die Anforderungen erheblich weniger kompliziert (verdünnter Impfstoff / vorbereitete Spritzen bleiben sechs Stunden haltbar bei Temperatur 2-30 GradC).
Diese neuen Umstände könnten mitunter einen deutlichen Anreiz für die weitere Verteilung von Impfspritzen auslösen. Die zwar dennoch eine gewisse Kühlkette voraussetzt, aber Vieles in der gesamten Wertschöpfungskette vereinfacht:

"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte am Samstag der Deutschen Presse-Agentur, dies sei eine gute Nachricht besonders für Pflegebedürftige, die zu Hause auf eine Impfung warten. Die Länder könnten die Impfkampagne nun flexibler organisieren. "Dass fertige Impfdosen in Spritzen künftig bereits in den Impfzentren für den Transport vorbereitet werden können, hilft ganz praktisch beim Kampf gegen die Pandemie."


Artikel im Aktionär:
https://www.deraktionaer.de/artikel/...sationelle-news--20223918.html  

17.01.21 19:40
1

130 Postings, 93 Tage GuthrieGeheimsache Impfstofftransport

Wollte hier nicht mehr schreiben, hab jedoch inzwischen den Artikel  "Geheimsache Impfstofftransporte" entdeckt (von der FAZ vom 23.12.20), der mir Frage beantwortet, weshalb va-q-tec den Namen des besagten grossen Pharma- und Konsumgüterherstellers nicht publiziert!  

Wie von VanTa schon vermutet, wird der Sicherheitsaspekt (neben dem Aspekt, dass das besagte Pharma- und Konsumgüterunternehmen noch keine Impfstoffzulassung hat) der wesentliche Grund dafür sein, dass  Va-Q-tec sich mit dem Unternehmen auf die Geheimhaltung verständigt hat! Das ist mir nach Lesen des FAZ-Artikels nun auch verständlich!

In diesem Zusammenhang stelle ich mir jedoch die Frage, ob es weiterhin sinnvoll ist, dass die Container/Boxen von Va-Q-tec so eindeutig in großer Schrift den Namen von Va-Q-tec preisgeben (wegen der beschriebenen Gefahr des Missbrauchs  durch Kriminelle). Die Frage kann bei Interesse gern ein anderer Forist an Herrn Rau, IR-Abt. stellen. Hier nun der Bericht:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...ona-impfstoff-17117034.html

Geheimsache Impfstofftransport

Nach der Zulassung ist das Corona-Vakzin von Biontech und Pfizer unterwegs in die Länder Europas. Wie genau das abläuft, will aus Sicherheitsgründen niemand preisgeben. Doch ein beteiligtes Unternehmen sucht sogar per Radio Mitarbeiter.

Manchen Politiker treibt die Sorge um, dass Terroristen es als Angriffsziel nutzen oder Kriminelle es als besonders lohnendes Objekt betrachten: So steht die gerade anlaufende Operation ?Impfen gegen Corona? in einem merkwürdigen Kontrast. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist zwar riesengroß, doch die Vorbereitungen und der Start gleichen einer Staatsaktion, die zur ?Geheimsache? erklärt worden ist.

Denn geht es um die Logistik bei der Verteilung des von Biontech und Pfizer entwickelten Impfstoffs, gibt es Maulkorberlasse von Behörden, Produzenten und Beteiligten in der Lieferkette. Nicht einmal über banale Details darf gesprochen werden. Immer wieder heißt es: ?Sicherheitsgründe.? Die Angst ist groß, dass selbst aus vermeintlich belanglosen Angaben Schlüsse gezogen werden können, die die Versorgungskette von Produktion über Transport bis zur Belieferung der Impfzentren gefährden könnten.

Bekannt ist wenig. Unter anderem, dass Biontech in Mainz und Idar-Oberstein produziert. Hier wird ein Kern des Vakzins hergestellt, das Botenmolekül mRNA. Im belgischen Puurs, gelegen zwischen Brüssel und Antwerpen, hat Pfizer ein Werk. Dort wird weiterverarbeitet, abgefüllt und etikettiert. Von hier aus werden offenbar auch die europäischen Länder aus einem Zentrallager beliefert, unter anderem mit Lkws. In Deutschland gibt es eine ? selbstverständlich geheime ? zentrale Anlieferstelle, bevor es in die Verteilzentren der Bundesländer weitergeht. Von 27 Sammelpunkten aus verteilen die Länder das Vakzin letztlich auf rund 440 Impfzentren.
Ein elementares Glied in der Lieferkette

Ohne ein Unternehmen aus Unterfranken würde all das kaum gelingen können. Denn ein elementares Glied in der Lieferkette ist die Lagerung der Impfstoffe während des Transports. Das von Biontech/Pfizer produzierte Vakzin muss in einer extremen Kälte von minus 70 Grad aufbewahrt werden, soll es seine volle Wirkung zeigen. Das Würzburger Unternehmen Va-Q-Tec spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es bietet Container und Boxen an, in denen über einen Zeitraum von bis zu fünf Tagen diese niedrigen Temperaturen gewährleistet sind.

Va-Q-Tec ist derzeit ein gefragter Lieferant. Eine Unternehmenssprecherin mag jedoch auf Nachfrage ? natürlich mit Verweis auf Sicherheitsaspekte ? keine näheren Angaben machen. Nicht einmal der Name ?eines der größten Pharmahersteller? darf genannt werden, mit dem im November eine umfassende Vereinbarung über die Belieferung eines Corona-Impfstoffes getroffen worden ist. Es gehe um die weltweite Distribution von Vakzinen in großem Umfang, heißt es nur. Das Auftragsvolumen erstrecke sich über mehrere 1000 Hochleistungs-Transportcontainer. Noch nicht einmal Angaben über die gelieferten Container- und Boxengrößen oder einzuhaltende Temperaturen darf das Unternehmen preisgeben.

Mehr als 2500 Thermocontainer

Immerhin ist aber zu vernehmen, dass die Produktion dieser speziellen Behälter mit 30 Millimeter dicken Wänden ausgelastet und die Lieferung gewährleistet ist. Probleme mit den Zulieferern und Rohmaterialien gebe es nicht, ebenso wenig Engpässe in der Produktion, auch wenn es viele Anfragen gibt. Alle eingehenden Aufträge für Behälter zum Corona-Transport könnten erfüllt werden.


 

18.01.21 08:28

1300 Postings, 3547 Tage granddad@guthrie

kling absolut  logisch....vllt hätte man ja von seitens va-q-tec dezent darauf hinweisen können, dass aus Gründen der Transport-Sicherheit der Hersteller nicht genannt wurde...dann wären viele Fragen nicht nötig gewesen ,-aber auch dafür wird es Gründe gegeben haben -...aber jetzt ist es für mich nachvollziehbar...und mein Rätselraten war wohl unnötig...
aber ich bin schon gespannt, ob es irgendwann einen Überfall auf einen Impfstoff-Transporter geben wird -analog zu den Geldtransportern der Banken...denn der Impfstoff ist ja Gold wert, und viele Junge, die wohl erst spät drankommen würden, könnten da Begehrlichkeiten entwickeln ..lukrativer Schwarzmarkt winkt da ....nichts ist heutzutage unmöglich  

18.01.21 09:29
1

42 Postings, 5110 Tage rabautzda fällt der Groschen

doch da kann man sich schon wundern, dass dies nicht bekannt sein sollte. Hauptsache Zweifel sähen, aus was für Gründen auch immer. Und Großpapa macht weiter mit querem Denken ala ... nichts ist unmöglich heutzutag... Mann, Mann, Mann!!  

18.01.21 09:54

1300 Postings, 3547 Tage granddad@rabautz

war das Ihnen denn so bekannt? Dann sind Sie ein toller Hecht.
Aber  wer angesichts eines ständig sinkenden Kurses (auch heute gehts ja wieder bergab) keine Fragen stellt und keine Zweifel hat, der ist für mich unbedarft... kritische Einstellung an der Börse hat noch keinem geschadet, blinde Euphorie schon...
aber  jeder wie er mag...und deshalb sollte man andere Meinungen  nicht abqualifizieren...  

18.01.21 10:17
4

104 Postings, 117 Tage TobiEEGranddad...

Das mit der "geplanten Zulassung in Q1" steht sowohl in der DGAP als auch in meinen Posts, mindestens so häufig wie deine Sanofi Wiederholung.

Es ist schon wieder ziemlich unverschämt jemanden als unbedarft zu bezeichnen, der sich offenbar die Informationen sehr genau durchliest und sich diese selbst beschafft.

Etwas, was bei Menschen wie dir jedoch offensichtlich nicht der Fall ist. Es ist ziemlich nervig, wenn man Leute über Offensichtliches wiederholt aufklären muss, weil sie offenkundig zu faul sind, genau zu lesen und stattdessen ihre Verschwörungstheorien und total unrealistische Szenarien verbreiten.

Verstehst du das?

ALLES, was Guthrie und du die letzten 3 Tage dann plötzlich "erkannt" habt, steht schon ca. 4 Seiten vorher mit etwas Interesse klar aufgezeigt. Es ist halt schwer, da noch drauf einzugehen. Vielleicht mal drüber nachdenken.

Das meinte ich im Übrigen schon letzte Woche mit dem "ihr braucht die Informationen haarklein, schwarz auf weiß, offensichtlich...".

Wäre jetzt noch zu sagen, dass die Unkenrufe der Unbedarftheit aus dieser Ecke schon recht schelmisch sind, wo man sich doch scheinbar noch viel weniger mit seinem Invest befasst.

Aber du bist ja hoffentlich noch immer raus und hast die zwischenzeitliche Konsolidierungsphase ausgesessen.

Sind nun eigentlich die Sanofi-Optionen schon vollends vom Tisch? Oder müsste man nochmal sagen, dass man hofft, dass es nicht Sanofi ist, weil die erst Ende 2021 zugelassen werden... wenn überhaupt?

Würde jetzt noch eine Risikoabschätzung des Totalcrashs aufgrund jeglicher Impfstofftransport-Raubüberfälle erwarten. Ist da was in der Planung? Übrigens wurde auch dieser Aspekt und das Thema "Sicherheit/Geheimhaltung" aufgrund von Impfgegnern bereits 3 Wochen zuvor hier im Forum diskutiert. Auch das hätte man sich einfach mal durchlesen können. Dann wäre die Erleuchtung bereits vor der ganzen sinnlosen Diskussion hier gekommen.
 

18.01.21 10:21
1

3524 Postings, 4030 Tage Juliette"ständig sinkende Kurse" ist schlichtweg falsch

und unsachlich. Der Kurs konsolidiert auf hohen Niveau nach starken Anstieg der letzten Monate und macht jetzt wahrscheinlich (aus charttechnischer Sicht) das Gap bei ca. 27 Euro zu, um dann wieder zu steigen.



 
Angehängte Grafik:
chart_free_va-q-tec.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_va-q-tec.png

18.01.21 10:50

1300 Postings, 3547 Tage granddad@juliette

was ist denn der Unterschied zwischen "sinkendem Kurs" (von fast 50E auf 28 EU) und "konsolidieren"
heisst das, es geht wieder zurück auf alte Kurse vor dem steilen Anstieg?
Dann sollte man also bei Kursen um die 27 wieder einsteigen?  

18.01.21 11:08
1

3524 Postings, 4030 Tage Juliettegranddad

Der Kurs lag mitte März bei 7 Euro. Das ist gerade einmal 10 Monate her.  Im Oktober/November hatte er sich dann um die 26 euro eingependelt, um dann durch den Coronahype und dem Börse-Vor-Acht-Bericht völlig irrational übers Wochende hochzuschnellen bis auf 50 Euro. Dass der Kurs dann auf das Aussbruchsniveau irgendwann zurückkommt, ist völlig normal und damit muß man immer rechnen.
Zumal die Transportboxen va-Q-tecs ja nur ein Standbein in der Geschäftstätigkeit vaQ-tecs darstellt.

Insgesamt betrachtet finde ich das Unternehmen sehr spannend, das es stark wächst und Geschäftsfelder mit nahezu Alleinstellungsmerkmal abdeckt. Die folgenden Quartale werden zeigen, ob va-Q-tec in die ambitionierte Börsenbewertung reinwächst. Davon gehe ich stark aus und
habe deswegen 3 Nachkaufslimits bei knapp unter 28, bei knapp unter 27,50 und bei knapp unter 27 Euro gesetzt.

 

18.01.21 12:21

238 Postings, 2025 Tage bugs1mein Abstauberlimit wurde bei 28 bedient

VaqTec hat einfach Potential. Für mich ist der Kurs wieder im Bereich "Geldanlage", es braucht keinen Hype/Zock um meine Erwartungen zu erfüllen. Das Potential liegt nicht bei den Transportboxen ....
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
44 | 45 | 46 | 46   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Talismann

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln