finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1156
neuester Beitrag: 15.12.19 13:35
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 28882
neuester Beitrag: 15.12.19 13:35 von: telev1 Leser gesamt: 3246741
davon Heute: 2524
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1154 | 1155 | 1156 | 1156   

21.05.14 21:51
45

15483 Postings, 3754 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1154 | 1155 | 1156 | 1156   
28856 Postings ausgeblendet.

13.12.19 09:35
1

7290 Postings, 546 Tage DressageQueenTrump braucht aber einen Deal

wenn er wiedergewählt werden möchte. Er kann sich einen Crash an der Börse gar nicht erlauben .... zumal er seinen Erfolg auch am Dow misst.  Und zum Brexit. Alles egal, hauptsache man hat Gewissheit. Fertig. Gibts nichts schlimmeres für die Märkte als Ungewissheit.  Schönes Wochenende allen.  

13.12.19 09:35
1

23853 Postings, 3666 Tage WeltenbummlerWenn die letzten Lemminge bedient wurden, dann

wird es schön und schnell wieder in den Keller gehen.  

13.12.19 11:57

23853 Postings, 3666 Tage WeltenbummlerWeil jetzt der Brexit kommt,verdient die Bank Geld

Mit was denn? Am Montag zurück Richtung ca 5,8 ?  

13.12.19 12:10

239 Postings, 881 Tage chrzentraleDenke Montag

Weiter auf 7,5 ? ! Körbe sind ausgeleert  

13.12.19 12:11

39 Postings, 93 Tage Elemanmuahahahaha

weltenbummler , ich hau mich ab , du bist soo lustig  

13.12.19 12:44
1

1577 Postings, 4168 Tage holly1000Sehr erfreulich, dass

es nach dem gestrigen Anstieg von über 4% heute keine Gewinnmitnahmen gab, hoffentlich schließen wir bei über 6,80...fürchte die 7 werden schwer....  

13.12.19 12:46

407 Postings, 161 Tage cavo73HNA's Korb ist schon ausgeleert

13.12.19 15:55
1

1506 Postings, 3287 Tage RobertControllerAls weiteres Risiko...

... sind doch wohl auch die Pensionsrückstellungen zu berücksichtigen.. oder?
So auch bei der ComBa und anderen Unternehmen?  

13.12.19 17:03

1253 Postings, 565 Tage telev1db

"China bestätigt Vereinbarung im Handelsstreit ? Keine neuen Zölle am Sonntag, bestehende Zölle sollen gesenkt werden"

https://www.onvista.de/news/...zoelle-sollen-gesenkt-werden-307066263

da hätte ich jetzt aber mehr an reaktion an den märkten erwartet?  

13.12.19 17:07

3893 Postings, 284 Tage Gonzodererste:-))

was denn noch? gegen Mittag hatten wir Jahreshöchststand beim DAX alle Indizes stehen gut da, nur die DB geht runter :-)) ach das tut mir aber leid....na für eine opulente Weihnachtsfeier und teure Geschenke ab dem mittleren Management wird es noch reichen , halt mal den einfachen Verve und nicht wie sonst Roederer Chrystal Jahrgangschampus zu 170 die Flasche :-)) ach ihr seid ja so arm dran!  

13.12.19 17:12

1253 Postings, 565 Tage telev1@Gonzodererste

so eine 500 punkte rally beim dax, das hätte mir zu weihnachten gut gefallen. ;)
 

13.12.19 17:18
1

3893 Postings, 284 Tage Gonzodererstejetzt warte es

doch mal ab, ich denke das bis zum 23 noch einiges passieren wird........hier bei der DB glaube ich das nicht.... aber wer weiss wer da noch Geld loswerden muss.......  

13.12.19 17:38

15514 Postings, 5966 Tage harry74nrwKein Ausbruch bestätigt, wieder gen Süden

Trump haut hier keinen mehr vom Hocker......schade, aber was soll noch helfen...

 

13.12.19 17:48

3893 Postings, 284 Tage Gonzoderersteendlich vom hohen Ross absteigen

Allianzen eingehen mit Global Playern,  etwas ehrlicher sein, pushen der DWS dem einzigen Geschäftsbereich der noch gute Zahlen schreibt, zuhören......überdenken ob so viel Stellenabbau nötig ist und eine neue Strategie in Hinsicht auf Altersfreistellung und alternativen Jobmodellen  erstellen, Freisetzen von Immobilienvermögen und anderen Sachwerten wie zb, der Millionen schweren Kunstsammlung ganz oben im Turm, eine Bank fürs Volk werden und nicht nur für Firmenkunden und Superreiche.......Oppenheim Klienten......sofortige Einstellung des Boni Modells fürs Management, Gehaltsobergrenzen die dem Markt angepasst sind, für weitergehende Beratung hätte ich. gerne eine angemessene Vergütung im 6 -7 stelligen Bereich! Gerne könne  Sie einenTermin mit meinem Büro ausmachen.  

13.12.19 17:49

3893 Postings, 284 Tage GonzodererstePositiver Beitrag, mein Weihnachtsgeschenk!

13.12.19 18:40

7290 Postings, 546 Tage DressageQueenDas war eine Top Woche

Deutsche endl. die 6.50er Hürde genommen. Coba auch ertaunlich stark trotz Comdirect Schlappe. Bin sehr auf nächste Woche gespannt.
Strafzölle  werden wohl erstmal nicht erhoben.
So darf es gerne weiter gehen :)  

13.12.19 19:53
1

13 Postings, 561 Tage pizzacafeCDS-Sätze

Die CDS-Sätze der DB haben sich massiv verbessert. Inwiefern befördert das die Ertragssituation? Ist es, weil die Zinsbelastung für die Verschuldung sinkt? Oder weil Geschäftspartner aufgrund des gesunkenen Risikos wieder (mehr) Geschäfte machen? Hier bitte ich um Erläuterungen.

In jedem Fall sollte die CDS-Entwicklung ein sehr vielversprechendes Zeichen sein.  

14.12.19 15:00
1

768 Postings, 487 Tage Black MambaWürde ich auch so machen, denn ...

... "Kosten für Abfindungen" kann man den Aktionären schlichtweg besser verkaufen als "Boni für schlechte Leistungen". Da wurde doch bereits zur Jahresmitte ein falsches Etikett aufgeklebt, aber zum Glück kann auch die Deutsche Bank kein Geld drucken und das Ergebnis (unter dem Strich) wird auch dem letzten Zweifler zeigen, dass im Moment jeder Cent an ausgezahlten Boni auch ein Cent zu viel ist! Ich wage zu bezweifeln, dass wenn man die Boni komplett streichen würde, auch die Erträge in entsprechender Höhe darunter leiden würden. Solange man von einem "Underperformer" kein Geld zurückverlangen kann, und davon dürfte es bei der Deutschen Bank wohl einige mehr geben als "High Performer", müssten und sollten alle diese "High Performer" das Performance-Risiko innerhalb ihres eigenen Unternehmens maßgeblich übernehmen und nicht die Aktionäre, die ja nur dann profitieren, wenn ganz unter dem Strich ein brauchbares Ergebnis steht.

Auch der gesamte Vorstand sollte keinen einzigen Cent an Bonuszahlungen erhalten, solange ein angemessenes Maß an Mindestrendite (z. B. 8% Eigenkapitalrendite) nicht erreicht wird. Es kann doch nicht sein, dass man (wie im letzten Jahr) wegen einer schwarzen Null mit Millionen um sich wirft, um dann 6 Monate später zu erklären, dass es eigentlich doch wieder eine rote Null gewesen ist. Vielleicht sollte die ARD demnächst einen Film drehen, der "Die Könige von Frankfurt" heißt, in Anlehnung an "Der König von Köln", der am Mittwochabend ausgestrahlt wurde. Man muss diese Sachverhalte in Deutschland erst einmal humoristisch aufarbeiten, damit einem das eigentliche Ausmaß des angerichteten Schadens bwusst wird. Und statt sich als Aktionär über solche Meldungen wie diese hier zu ärgern, feiert man das auch noch als Fortschritt im Kampf gegen zu hohe Kosten! Es einem Shorty (wie mir) zu überlassen, sich über derartige Zustände zu empören. sagt ja mehr als genug aus: Da sieht man doch, auf welcher Seite die Verantwortlichen der Deutschen Bank (und offenbar auch ihre Aktionäre) wirklich stehen, und das ist - nüchtern betrachtet - ganz sicher nicht die Seite ihres Unternehmens!

 

14.12.19 15:14
3

421 Postings, 1736 Tage G.A.@PIZZACAFE

mit CDS sichern Investoren Anleihen der Deutschen Bank ab

kurzfristig belasten niedrigere CDS die Erträge der Deutschen Bank über DVA (Debt Valuation Adjustments),da die Anleihekurse der Deutschen Bank steigen

In Q/3 2019 war die Belastung aus DVA 81 Mio. Euro, von Januar bis September 2019 war die Belastung 146 Mio. Euro, von Januar bis September 2018 war die Belastung 59 Mio. Euro

langfristig bedeuten niedrige CDS eine günstigere Refinanzierung der Deutschen Bank was die Belastung bei den Erträgen überkompensiert

auch bekommt dann die Bank über die Zeit wieder ein besseres Rating am Kapitalmarkt  

14.12.19 16:36
1

1577 Postings, 4168 Tage holly1000Warum wurde diese Maßnahme

nicht schon am 10.12. verlautbart?

Weiter kleine Schritte in die richtige Richtung, Freitag die erwartete Gewinnmitnahme...bleibt nun abzuwarten, was die neue Woche bringt. Kurse von 6,90 sollten zur Jahreswende möglich sein...so langsam sollten die Maßnahmen kleine Früchte tragen...  

14.12.19 22:25
1

1253 Postings, 565 Tage telev1db

da hauen die ja richtig einen raus. 20% boni streichen bei bänkern die rote zahlen liefern. investment banking reduzieren und mit privat- u. firmenkunden richtig geld machen. hört sich für mich nicht nach einer db 4.0 an.  

15.12.19 09:30

634 Postings, 675 Tage ewigeroptimist@telev1

wissen Sie definitiv das Boni nicht vertraglich geregelt sind?
Nur wenn Boni rein freiwillig geleistet werden, könnte man einen Kahlschlag machen.
Wenn allerdings Boni vertraglich geregelt sein sollten (was meines Wissens der Fall ist), ist die Forderung nach massiven Kürzungen nichts anderes als populistisches Stammtischgeschwafel. Wir leben nicht in einer Bananenrepublik wo Verträge nichts gelten.

Natürlich sollten neue Verträgen anderes verfasst werden.
Auch ein (freiwilliger?) Bonusverzicht des Vorstandes wäre zu begrüßen.
Aber mehr wird wohl auf die Schnelle nicht gehen.  

15.12.19 11:43

1577 Postings, 4168 Tage holly1000Klar sind sind die

Boni vertraglich geregelt, aber sie sind eben auch leistungsabhängig...stellt sich also die Frage, ob in der Vergangenheit die Boni unabhängig von der Leistung bezahlt wurden, um das Personal zu halten?...man hatte ja grad im Investmentbanking die Hoffnung noch Geld zu verdienen. Das Kapitel ist aber nun "geschlossen".
Wenn man jetzt also Boni kürzt, geht ja vlt.  auch noch der eine oder andere freiwillig ;-)  

15.12.19 13:35
1

1253 Postings, 565 Tage telev1db

gehe auch davon aus, die boni sind vertraglich geregelt. nur wird der vertrag doch bei roten zahlen auch keinen großen boni garantieren, sollte wenigstens so sein. aus meiner sicht sollten bei negativen ergebnissen maximal boni an mitarbeiter gezahlt werden die außergewöhnliche erträge erzielt haben. es ist ja nicht nachvollziehbar boni an mitarbeiter auszuschütten die ein minus einfahren mir der begründung sonnst würden diese das unternehmen verlassen. es währe doch positiv wenn die freiwillig gehen und keine abfindungen usw. fällig würden.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1154 | 1155 | 1156 | 1156   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
BASFBASF11
NEL ASAA0B733