Mutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

Seite 1 von 89
neuester Beitrag: 27.11.20 19:29
eröffnet am: 18.03.15 16:38 von: Impressor Anzahl Beiträge: 2202
neuester Beitrag: 27.11.20 19:29 von: schrmp1978 Leser gesamt: 504461
davon Heute: 138
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89   

18.03.15 16:38
7

181 Postings, 2085 Tage ImpressorMutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

Ich möchte Euch auf eine noch wenig beachtete derzeit noch günstig bewertete Perle aufmerksam machen, die mMn nicht mehr lange auf diesem Kursniveau bleiben dürfte  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89   
2176 Postings ausgeblendet.

17.11.20 11:50
1

230 Postings, 228 Tage gofranwenn die italienische Gesellschaft wirklich

für ca. 60 Mio. verkauft wird, könnte das die Dividende aus meiner Sicht nicht nur auf 1.1 EUR heben. Ich will keine Begehrlichkeiten wecken, aber auch eine Dividende, welche stramm auf 2 EUR zugeht wäre dann wohl denkbar.  

17.11.20 13:14

1491 Postings, 3249 Tage action72Mutares hat nur 15,5 million Aktien?

Ich weiß nicht Wieviel Gewinn sie damit gemacht haben und ob sie damit ihre personal Kosten decken wollen.
ansonsten könnt es 1 euro mehr werden
Obwohl ich 50 CT mehr schon phantastisch viel fänd....
sollen ja auch was ins Wachstum stecken  

17.11.20 17:05

3 Postings, 14 Tage EkuzzaAbsturz 2018

Damals hat man eine Personalie gewechselt. Der CEO ist nicht verlängert worden und wie du auf der Seite von Mutares nachvollziehen kannst, hält der CEO der Firma mehr als 25% der Anteile.

Damals war nicht sicher ob die Anteile auf den Markt geworfen werden und deshalb hat ein Ausverkauf statt gefunden. 15 Mio Aktien zum Kurs von 10-15 Euro sind halt auch echt nicht viel. In Verbindung mit dem Geschäftsmodell was auch nur eine bedingte Planbarkeit für die Aktionäre bietet kann eben eine hohe Volatilität entstehen.

Liebe Grüße
 

17.11.20 17:41
1

521 Postings, 1485 Tage Nudossi73Echte Chance

Die Entwicklung bei Mutares gefällt mir...und Mutares ist ein Sahnestückchen im Europäischen Aktienmarkt. Das die Aktien noch immer so billig sind sollte man als Chance nutzen.
Mein persönliches Kursziel sind bis im Jahre 23 mind. 50 Euro.  

17.11.20 20:18

340 Postings, 1847 Tage schrmp1978Dividende

Ich gehe mal davon aus, dass die Veräußerung von Nexive erst in 2021 realisiert wird.

Im Einzelabschluss (lt. Bundesanzeiger) hat Mutares zum 31.12.2019 einen Bilanzgewinn von 27,35 Mio (Vorjahr: 20 Mio).

Mutares kann auf der HV 2021 also maximal den Bilanzgewinn zum 31.12.2019 + das ERgebnis laut Einzelabschluss 2020 ausschütten ohne das EK anzugreifen.

Ein paar (kleinere) Veräußerungen hat es in 2020 ja gegeben + die Beratungshonorare der Holding fließen.

Die Kommunikation von mutares ging in letzter Zeit eigentlich immer in Richtung hoher Aussschüttungsquote. Von daher würde ich für 2020 (HV 2021) eine Dividende von 2,5 - 3 Euro erwarten. Liquidität ist durch den Nexive-Verkauf da. Der ausschüttbare Bilanzgewinn wird wohl die Dividendenhöhe bestimmen.

Von dieser SMC-Analyse halte ich nix. Würde mich echt mal interessieren wie die den Gewinn je Aktie und ihre Dividendenprognose ermittelt haben. Hoffentlich hat mutares dafür nix bezahlt ...

Nur meine Meinung


 

17.11.20 23:31
1

20 Postings, 147 Tage Onceinalifetime2,5-3? Hast du schlecht geschlafen?

Völliger Unsinn  

18.11.20 00:04

340 Postings, 1847 Tage schrmp1978@onceinalifetime

Ich schlafe gut, da brauchst du dir keine Sorgen machen.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0219294.html?feed=ariva

Zitate:
"Die schon jetzt mit 1,00 Euro je Aktie stattliche Dividende soll bei lukrativen Exits weiter steigen. "
Verkaufspreis lt. Presse: ca. 60 Mio x 0,80 = 48 Mio / 15,5 Mio Aktien = ca 3 Euro je Aktie

Es fallen natürlich noch etwas Steuern an(§ 8b KStG nicht vergessen) und der Kaufpreis muss abgezogen werden. Dem Halbjahresfinanzbericht (Schlagwort Erstkonsolidierung) kannst du entnehmen, dass der Kaufpreis für gewöhnlich ca 1 euro beträgt.

Die Basisdividende aus den GEbühren der Beteiligungen sorgt für 1 Euro Dividende. Da fehlen nur noch 1,5-2 Euro !!

Im letzten Absatz des Interviews steht was zur Dividende -> Bisher wurden 2/3 des Nettoergebnisses ausgeschüttet. Wenn die Liquidität aus dem Nexive Verkauf nicht in 2020 ausgeschüttet wird, dann eben in 2021. Soll mir auch recht sein. Ich plane derzeit ohnehin meine Aktien bis 2023 zu halten !!  

18.11.20 09:21
2

917 Postings, 5316 Tage bulls_bStarke Aussichten - Starke Performance

18.11.20 09:53

230 Postings, 228 Tage gofranMutares hat aktuell einen absoluten Run

"Johannes Laumann: Ich kann natürlich zu laufenden Transaktionen nichts sagen, kann aber versprechen, dass wir vor Jahresende noch das ein oder andere Mal von uns hören lassen werden."

Es werden bis Jahresende also noch Käufe oder Verkäufe dazukommen. Laik hat auch indirekt eine Performance-Divi für nächstes Jahr bestätigt.

Ich bin hier äusserst optimistisch und gehe nun doch binnen 6 Monaten von Kursen zw. 20 und 30 EUR aus. Warum? Ich rechne mit einer Dividende von mind. 1.50 EUR. Mutares hat 2-3 Pferde im Stall, welche sicher binnen Jahres-Frist verkauft werden wollen (davon mind. 1 ziemlich dickes, welches eigentlich, wäre Corona nicht, schon lange hätte unter den Hammer kommen sollen). Wenn ich nun ca. 20 Mio. Gewinn durch Beratung nehme und jetzt rein spekulativ 30 Mio. aus Verkaufserlösen hinzurechne, sehe ich für die Aktie deutliches Potential. Auch glaube ich, dass wir bereits Ende nächstes Jahr einen Umsatz von über 3 Mrd. haben werden.  

18.11.20 10:13

1491 Postings, 3249 Tage action72Dividende

Wenn man die nächsten Jahre immer ne sonderdividende einplanen kann sind 3euro bei 30euro Kurs immer noch nette 10%  

18.11.20 10:23

230 Postings, 228 Tage gofranmir gefällt auch die Kommunikation.

Ich bin auch in Aurelius investiert. Aber bei Mutares gefällt mir Performance und Kommunikation wesentlich besser. Und die Geschäftsführung kann ihre Ankündigungen perfekt mit Handlungen unterstreichen und bestätigen. Wobei sie aktuell natürlich auch die Nase hochhalten können. Bei STS damals waren sie plötzlich sehr ruhig....  

18.11.20 12:17

1442 Postings, 3897 Tage Thebat-FanNaja


Mit STS hat man trotzdem einen guten Schnitt gemacht. Konnte ja keiner ahnen, dass die Regierung die Autobranche so schnell gegen die Wand laufen lässt.
 

18.11.20 22:00

340 Postings, 1847 Tage schrmp1978...

Auf Seite 16 des Halbjahresfinanzberichtes kann sich jeder anschauen, welche Beteiligungen in der Phase "Harvesting" sind.

Das man den ersten IPO einer Beteiligung mit einem Autozulieferer (STS) gemacht hat, war sicherlich unglücklich. IPO's werden sicherlich in Zukunft eher die Ausnahme bleiben, vielleicht einen IPO alle 10 JAhre würde ich erwarten. Verkaufskandidaten würde ich auch eher im Bereich Engineering & Technology (3 x Harvesting) als im Bereich Automotive & Mobility (2x Harvesting, einer davon ist STS) erwarten.

Mutares betreibt für mich ein "Sanierungs-Massengeschäft". Ca.15 Beiteiligungen im Bestand, bald vielleicht 25, und zusehen, dass man jedes JAhr 3, bald vielleicht 5, weiterverkaufen kann.
Für mich ist dies eine gute Mischung aus gestreutem Risiko und großen ERtragspotential, wenn ein Exit zum guten Preis gelingt.
 

24.11.20 08:08

917 Postings, 5316 Tage bulls_bTipp der Woche: Mutares

24.11.20 10:12

1010 Postings, 4675 Tage oranje2008Tja, wenn solche Tipps abgegeben werden...

...sollte man darüber nachdenken zu verkaufen ;)  

24.11.20 13:13
1

47 Postings, 852 Tage Hofi1980Verkaufen oder nicht

die Frage hab ich mir auch schon gestellt, bin mit dem Nachkauf bei einem Durchschnittswert von 10,50 also gut im Plus, aber wenn ich verkaufe zahl ich schon mal das Meiste vom Kursplus an Steuern und nächstes Jahr ist eine erhöhte Dividende in Aussicht gestellt worden (zu der eh schon hohen 1,- Euro Basisidivi) und Bewertungen gingen rauf auf 23-24 Euro... ich bleib dabei, no risk no fun
Nur meine Meinung, keine Empfehlung  

24.11.20 14:26
1

1010 Postings, 4675 Tage oranje2008@ Hofi1980:

Mag sein, dass ich eine Chance vertue. Aber ab und an muss ich Gewinne auch mal realisieren. Und ich habe groß bei 8,xx EUR nachgekauft gehabt. Daher bin ich jetzt ganz raus.

Ich stelle mir halt die Frage: Wird in Bälde so ein hoher Exit realisiert. Man hat einen Grundbau ja, aber man schaue sich das Portfolio an. Meine Hypothese ist, dass die Realisierung länger dauert und dann gibt es wieder Rückschläge. Daher habe ich abgebaut und bin seit gestern bei 15,50 EUR ganz raus.  

25.11.20 13:35
3

230 Postings, 228 Tage gofranich gehe auch von einer divende von mind.

1.5 EUR für dieses Jahr aus. Darüber hinaus hoffe ich, dass nächstes Jahr z.B. die Donges-Group unter den Hammer kommt. Hier sind dann schnell mal 4 EUR Dividende (theoretisch) möglich (1 EUR davon Basis-Dividende, welche nur aus den Beratungs-Dienstleistungen kommt). Ich rechne in den nächsten 1-3 Jahren mit mind. 50 EUR Gewinn pro Jahr, eher mehr. 20 Mio. kommen ja schon alleine aus dem Advisory-Business. Und dann muss man sagen, dass Mutares noch ordentlich Luft nach oben hat.  

25.11.20 18:15
3

5078 Postings, 4901 Tage ObeliskSchöne Entwicklung bei

mutares und trotzdem immer noch deutlich günstiger als aurelius. Zudem scheint mir der Mutares Vorstand wesentlich aktionärsfreundlicher zu sein.  

25.11.20 19:23

340 Postings, 1847 Tage schrmp1978...

Hoffentlich gelingt bald ein Verkauf der Donges Group.
Bei 365 Mio annualisiertem Umsatz 2019 ist dies das "große Viech" bei den Unternehmen mit "Harvesting" Status.

Bauindustrie ist von der Corona-Krise auch nicht so stark/so gut wie gar nicht betroffen.  

26.11.20 10:41
1

9 Postings, 404 Tage Michel611Ich bleib drin

Ich bleib vorerst auch drin. Der KGV ist niedrig, die Dividende hoch- Ich denke alleine vom Kurs ist noch einiges drin und ich hab die Aktie eh  mehr als Altersvorsorge gekauft. Also als Dividenden Zahler.  

26.11.20 11:12
1

47 Postings, 852 Tage Hofi1980bleib auch drin

1. wegen der hohen Dividende
2. denke ich ist im Kurs noch immer viel Luft nach oben
3. bin gut 50% im Plus, wenn ich verkaufe zahl ich so viel Steuern... dass es besser ist behalten als bei einem eventuellen Rücksetzter wieder zuzukaufen!
 

26.11.20 22:54
2

230 Postings, 228 Tage gofranwieviel die Donges Gruppe wohl bringen mag?

Ich konnte nichts zur Gewinn-Rendite finden. Nur die Umsatzzahlen sind bekannt. Wenn ich einfach mal (aus der Luft gegriffen) eine Rendite von 5 % auf den Umsatz annehme und weiter annehme, dass 6 bis 8 mal das Jahresergebnis gezahlt wird (was nicht unüblich im M&A Markt ist), lande ich bei über 100 Mio.  

27.11.20 15:38

230 Postings, 228 Tage gofranwobei bei Aurelius auch gerne mal ungefähr der

Jahresumsatz als Kaufpreis gezahlt wurde. Es kommt halt immer darauf an - es gibt ja mehrere Modelle zur Bewertung eines Unternehmens. Wenn Mutares aber nur halbwegs seine Pläne umsetzen kann, dann ist die Aktie wirklich noch günstig. 20 Mio. EUR Beratungsgewinn pro Jahr (Tendenz steigend). Hinzu Verkauf von Donges und Balcke-Dürr etc. nächstes Jahr oder 2022. Dort reden wir dann von ganz anderen Beträgen. Wenn noch der ein oder andere kleinere Verkauf hinzukommt, sind wir schnell bei einem EBITDA von 100 Mio. plus.
Ich selbst glaube, dass sich Unternehmen in den nächsten Jahren gut verkaufen lassen (siehe neulich Mutares in Italien mit dem Post-Anbieter). Geld ist günstig wie nie zu beschaffen und die staatlichen Hilfsprogramme sorgen ebenfalls für Liquidität. Ich könnte mir fast eher vorstellen, dass es gar nicht so viele Schnäppchen gibt, wie z.B. Aurelius angenommen hat. Mutares greift auch interessanter Weise gerne in schwierigen Branchen zu, z.B. Automobil-Zulieferer-Industrie.
Für dieses Jahr ist die Aktie wohl fair bewertet. Wenn ich die Aussicht für 1-2 Jahren nehme, dann ist auch eine Verdoppelung ohne Weiteres ok.
 

27.11.20 19:29

340 Postings, 1847 Tage schrmp1978...

Die Donges Group hatte ein paar Add-On-Investitionen. Das hat sicherlich auch Geld gekostet. Hat aber den Vorteil, dass nicht alle Firmenteile "Sanierungsfälle" waren.

Die Gesellschaft wurde gut weiterentwickelt.
Wenn am Ende 60 Mio Gewinn übrig bleiben sind das immerhin 4 Euro pro Aktie.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln