finanzen.net

Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ?

Seite 1 von 186
neuester Beitrag: 16.08.17 18:38
eröffnet am: 25.02.10 16:01 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 4635
neuester Beitrag: 16.08.17 18:38 von: maik123 Leser gesamt: 866910
davon Heute: 28
bewertet mit 28 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 186   

25.02.10 16:01
28

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Kurs-Massaker bei Solarwerten - wie lange ?

Seit rund vier Wochen gibt es für so gut wie alle Solarwerte ein reines Kurs-Massaker.

Der Grund für dieses Kursmassaker ist eigentlich recht leicht auszumachen, denn keiner kann auch nur annähernd voraussagen wie der PV-Markt sich in einem Jahr präsentieren wird. Werden 7 GW oder 8 GW oder sogar 10 GW in 2010 verbaut werden. Das ist die riesen Spannweite von verschiedenen PV-Studien. Oder wie hoch werden die Fertigungskapazitäten Ende 2010 sein ?? Sind es 10 GW oder 12 GW oder sogar 14 GW ?? Die Prognosen unterliegen einer riesigen Spanne.
Dazu kommt noch, dass Solarworld heute mit einem sehr starken Margenrückgang in Q4 präsentieren musste und letzte Woche hat auch First Solar in ihrer Prognose eindeutig klar gemacht, dass man trotz einem Umsatzwachstum von gut 10% einen rückläufigen Gewinn erwartet. Wenn schon die Marktführer mit einem solchen immensen Preisdruck zu kämpfen haben, dann ist es wohl nur logisch, dass die ganze Branche unter einen erheblichen Druck kommt.

Der gesamte PV-Markt steht in einem kompletten Umbruch. So werden/müssen die Preise weiter fallen, denn der PV-Markt muss sich sehr stark internationalisieren (Deutschland hat immerhin einen Marktanteil von rd. 50% des kompletten globalen Marktes) und die Chinesen werden mit aller Macht versuchen die Nr.1 bei PV zu werden. Ich denke auch, dass sie es schaffen werden. Die chinesische Politik wird das jedenfalls mit allen Mittel versuchen.

Dementsprechend ist es eigentlich überhaupt nicht vorauszusehen wie sich die einzelnen Unternehmen entwickeln werden. Der zentrale Punkt für die Zukunftsentwicklung wird aber sein, wie es die Modul/Zellenbauer schaffen werden die zwingend notwendige  Internationalsierung auf der Vertriebsseite realisieren zu können. Dabei stellt sich die grundlegende Frage: Wird es in den Ländern in Südeuropa, USA oder China wirklich zu einem signifikanten Wachstum in absoluten Zahlen - nicht prozentual gesehen - kommen ?? Im Prinzip kommt das PV-Wachstum nach absoluten Verbauzahlen der letzten beiden Jahren ja fast ausschließlich nur aus Deutschland.

Die Konsequenz aus der Internationalisierung, die ist aber ein absolutes MUSS um PV wirklich voran zu bringen, wird aber sein, dass die Preise weiter fallen werden. Ganz unabhängig wie letztendlich die Subventionskürzungen in Deutschland ausfallen werden. In den USA wie auch in China werden nicht allzu viele 2 ? pro Wp bezahlen. Da kann man relativ sicher sein.

Da derzeit keiner das Wachstum in den kommenden Jahren wie auch den Preisverlauf abschätzen kann, dürfte es völlig offen sein wie jedes einzelne PV-Unternehmen aus diesem Marktbereinigungsprozess raus kommen wird. Restrukturierungen hin oder her. Mit ein Schlüssel wird auch die Forschung sein.

Dieser Ausleseprozess wird sehr sehr spannend und fast unberechenbar werden und genau deshalb sind so gut wie alle Bankhäuser sehr vorsichtig bei ihren Einschätzungen für die Solarwerte. Die Visiblität der Geschäftszahlen gerade auf der Gewinnseite sind schon sehr gering und genau deshalb muss man auf die Solarwerte einen Risikoaufschlag aufgrund der unberechenbare Geschäftsergebnisse draufschlagen. Dazu kommt noch, dass nach den Prognosen von First Solar (KGV von immerhin 20 und Solarworld immerhin noch mit 15) die Bewertungen einfach zu hoch sind, wenn die neuen Prognosen berücksichtigt werden.

Im Grunde genommen kann heute keiner richtig analysieren wie es bei den einzelnen Unternehmen in einem oder zwei Jahre aussehnen wird. Dass einige Zellen/Modulbauer von der PV-Bildfläche in den nächsten zwei Jahre verschwinden werden, dürfte wohl außer Frage stehen. Deshalb sind auch die Kursziele der Analysten auch nicht für voll zu nehmen.

Fakt ist jedenfalls, dass die Zellen/Modulbauer alles andere als trendy sind an der Börse und das schon seit 12 Monaten. Schon deshalb alleine würde ich momentan nicht langfristig in Solarwerte investieren. Antizyklisch und kurzfristig ja, irgendwann sollte es ja mal nach den kräftigen Kursverluste aller Solarwerte zu einer stärkeren Gegenreaktion kommen, aber auf Sicht von einem oder vielleicht sogar zwei Jahre sind die Solarwerte (bis vielleicht auf die Spezialmaschinenbauer) absolut nicht berechen- bzw. kalkulierbar. Da die Börse aber nichts mehr hasst wie große Unsicherheiten ist es nur logisch, dass Solarwerte an der Börse nicht allzu geliebt werden. Nach meiner Meinung stecken wir derzeit in einer völligen Neubewertung der Solaraktien. Die PV-Unternehmen müssen weg vom Subventionstopf und müssen lernen in den nächsten Jahren auf eigenen Füße zu stehen.  

25.02.10 18:30
1

3216 Postings, 4343 Tage thoti62leider werden auch noch die

anlagenbauer,die ja zw.80-90% ihres umsatzes im ausland erzielen,mit runtergepruegelt.
gerade die haben sogut wie keine konkurrenz aus dem reich der mitte und indien zu befuerchten...jedenfalls
nicht in kuerze.
modul/zellenbau wird sich in deutschland m.e.nicht mehr grossartig lohnen,zu geringe margen bei dem preisverfall der produkte und den kuerzungen der subventionen.
also neu ausrichten und neue linien schaffen,aber in billiglaender.
obwohl outsourcing gerade bei vielen herstellern (autobranche,chemie) nicht mehr aktuell ist,muessen die deutschen solar hersteller erstmal neuland testen.
-----------
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars - the rest I just squandered". George Best

25.02.10 18:45
2

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Fast einer Meinung mit dir

Jetzt kommt das große ABER, denn die EBIT-Marge von Centrotherm ist auch nicht gerade berauschend wie die heutigen Zahlen bewiesen haben. Es ist aber schon wie du sagst, dass derzeit alle die irgendwas mit Solar zu tun haben über einen Kamm geschert werden. Bei der Prognose von Centrotherm für 2010 beträgt die EBIT-Marge auch keine 10%. Ist dann schon eine Enttäuschung. Offensichtlich gegen die Modul/Zellenbauer den Preisdruck weiter.

Das Hauptproblem für die deutschen Modul/zellenbauer ist halt, dass sie sich vertriebseitig stark internationalisieren müssen. Das kostet Geld und ein Heimvorteil haben sie dann auch nicht mehr. Dieses Jahr wird wirklich hochspannend werden für die PV-Unternehmen.  

26.02.10 16:38
2

15775 Postings, 4343 Tage ulm000HSBC belässt Centrotherm auf 'Underweight'

Der Link "HSBC belässt Centrotherm auf 'Underweight' - Ziel 14 Euro":

http://www.aktien-meldungen.de/Analysen/Verkaufen/...-14-Euro-0958706

WestLB senkt Centrotherm-Ziel auf 26,00 Euro - 'Sell':

http://www.aktien-meldungen.de/Analysen/Verkaufen/...uro-Sell-3980519

Citigroup belässt Centrotherm auf 'Buy' - Ziel 45 ?

http://www.aktien-meldungen.de/Analysen/Kaufen/...erm-auf-Buy-0480454

Diese riesen Differenzen bei den Kusrzieln bei Centrtherm demonstrieren wie gering die Visibilität bei allen Solarwerten ist, sei es bei den Modul/Zelnnbauer wie auch bei den Spezialmschinenbauer. Aber die HSBC übertreibt dann aber schon kräftig mit ihrem Kursziel von 14 ?.  

26.02.10 18:09
1

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Solaraktien am Scheideweg

Der Link dazu:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...tien-am-Scheideweg-749102

Der Anfang des Artikels:

"
Die Aktien der Platzhirsche Solarworld und Q-Cells sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Schwindende Gewinnmargen angesichts der Massenproduktion aus Asien führen zu einer dramatischen Neubewertung der Modul- und Zellenhersteller. Die wirtschaftliche Realität liefert jetzt unübersehbar die Begründung, warum die prominenten Solaraktien schon seit zwei Jahren an Fallsucht leiden.

Die hohe Aktienbewertung war angemessen für ein Unternehmen mit Technologieführerschaft und exklusivem Know-how, aber im Zuge der ?Kopierbarkeit? und einsetzenden Gewinnerosion nicht haltbar. Ironischerweise wurde mit deutschen Steuergeldern der Fall beschleunigt und asiatische Billiganbieter subventioniert. Das war politisch sicher nicht beabsichtigt. Insofern ist eine Korrektur der hiesigen Solarförderung dringend geboten.
"  

01.03.10 21:38

1048 Postings, 4377 Tage habicht9Löschung


Moderation
Moderator: lassmichrein
Zeitpunkt: 02.03.10 08:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung - Hetze - Provokation - Stalking - OffTopic... Such Dir was aus...

 

 

02.03.10 10:56

1048 Postings, 4377 Tage habicht9@lassmichrein

na bist du auch iun SOLARWORLD investiert?

,)  

02.03.10 12:51

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Solaraktien-Schwäche birgt Einstiegschancen

Ein kleine und optimitshce Anylse im Handelblatt unter der Rubrik Bulle & Bär. Der Link zum Artikel:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/bulle-baer/...egschancen;2538512  

02.03.10 12:58
1

4595 Postings, 5150 Tage albinoNochmal zum mitschreiben, SW - 5 %, Q-Cells -2%

Conergy -1,5%.   Irre.    Hier stimmt etwas nicht.   Ich glaube manche werden gut verdienen, wenn der Kurs unter 9 Eur steht.    Der Kursverfall ist fundamental keinesfalls begründet.
Wer diesen Sturm übersteht kann später große Gewinne ernten.  

02.03.10 12:59

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Deutsche Bank setzt auf chinessiche Solarwerte

Die Deutsche Bank setzt auf

Trina Solar                    "Buy"
Yingli Green Energy       "Buy"
Renesola                       "Buy"
Suntech Power             "Hold"

Die Deutsche Bank rechnet damit, dass die chinesischen Solarmodul-Produzenten die Gewinner der weltweit höheren Nachfrage im Jahr 2010 sein werden.

Der Link dazu:

http://www.boerse-online.de/aktien/usa_asien/...ktien/517250.html?p=1
("Deutsche Bank -  Profis setzen auf China-Solaraktien")  

02.03.10 13:14
3

10342 Postings, 4351 Tage kalleariSind wohl zu viele am Markt

Jetzt wo international die Claims abgesteckt werden sind zu viele am Markt.
Deutsche Autobauer oder Chemiefirmen gibts auch nicht in der Menge. Unter den günstigen Klimabedingungen der Einspeisevergütungen ist ein regelrechter Wildwuchs entstanden. Alles wollte solar sein. Nun werden einige untergehn und damit Raum schaffen für die Überlebenden Firmen. Quasi Evolution in der Wirtschaft.
Ausleseprozess.

Mfg
Kalle  

02.03.10 13:49
1

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Fundamental gerechtfertigt ?

Ich weiß nicht albino, ob der Kurssturz von Solarworld wirklich nicht fundamental  gerechtfertigt ist, aber man muss schon eindeutig feststellen, dass sich gerade die Gewinnsituation bei Solarworld ganz deutlich eingetrübt hat. Sicherlich ist Solarworld Qualitätsführer und die Module gehören zur absoluten Spitzenklasse. Ich denke dazu gibt es ganz sicher keine zwei Meinungen.

So weit so gut und bis vor wenigen Wochen ist der Markt auch davon ausgegangen, dass Solarworld ihre Premiummodule teurer an den Mann bringen können als die Konkurrenz. Das wird aber zunehmend nicht mehr so gesehen wie auch das Q4-Ergebnis von Solarworld aufzeigt. Die EBIT-Marge lag in Q4 nur noch bei 9% ! Das zeigt dann schon mit welchen Preisdruck Solarworld zu kämpfen hat. Man sieht es auch recht gut an dem Rating von der Société Générale in der letzten Woche. Die haben ihre Gewinnschätzungen beim Gewinn je Aktie für Solarworld für 2010 von 1,10 ? auf 0,50 ? und für 2011 von 1,38 ? auf 0,61 ? drastisch runter geschraubt. Sicherlich kann man jetzt gegen die Analysten schimpfen, aber so gut wie alle Analysten - quer Beet - haben ihre Gewinnprognosen für Solarworld massiv gesenkt.

Bei Solarworld kommt noch erschwerend hinzu, dass man in Deutschland rd. 60% seiner Umsätze generiert. So wie es derzeit aussieht, das hat auch das Q4-Ergebnis gezeigt, schafft es Solarworld selbst in Deutschland nicht mehr ihre Premiummodule mit einem höheren Aufschlag zur Konkurrenz verkaufen zu können. Wenn das Solarworld selbst in ihrem Heimatmarkt nicht schafft größere Aufschläge beim Verkaufspreis erreichen zu können, wie schwer dürfte sich dann Solarworld erst in anderen Ländern tun ?? Genau deshalb sehe ich schon, dass der Kursverfall von Solarworld sehr wohl fundamental gerechtfertigt ist. Sollte Solarworld in 2010 wirklich nur einen Gewinn je Aktie von 0,50 ?  schaffen, dann wäre die Solarworld-Aktie mit einem 2010er KGV von 20 bewertet !!! Ist dann schon eine recht hohe Bewertung und deshalb scheint mir, dass der Kursverfall von Solarworld durchaus fundamental gerechtfertigt ist. Wer hätte den vor zwei Monaten schon gedacht, dass Solarworld nur mit einem EPS von 0,50 ? prognostiziert wird ?? Sicherlich nur sehr wenige.  Da muss man dann auch ehrlich zu sich selber sein.  

02.03.10 14:58
1

4595 Postings, 5150 Tage albinoFundamental nicht gerechtfertigt und....

ich bleibe dabei:   es kann nicht sein, dass Solarworld mehr verliert wie Q-Cells oder Conergy.  Wenn Solarworld 5 % verliert müsste Q-Cells mindestens das doppelte verlieren.   Das ist was in meinen Augen gar nicht passt und deswegen gehe ich von einer massiven Kursmanipulation aus.

Ist ja richtig, dass die Margen gefallen sind und die EPS Schätzungen gesenkt wurden.  Das ist aber noch lange kein Grund eine Aktie dermassen in den Keller zu befördern in Relation zu anderen Solarklitschen.  

02.03.10 14:59
2

310 Postings, 6281 Tage BlaumeiseSolar-Zertifikate

Die Gewinner des Solar-Kurssturzes sind die Zertifikate-Besitzer, die auf massiv fallende Kurse wetten. DER AKTIONÄR (Autor: Alfred Maydorn) preist seit einigen Wochen immer wieder diese Zerifikate an. Unter den ariva-News ist fast jeden Tag ein Beitrag des AKTIONÄR, in dem er auf seinen Spezialreport "Solar-Ausverkauf: Letzte Chance auf 100 Prozent" hinweist. Er verdirbt regelmäßig die Kauflaune auf Solaraktien, indem er wegen seines Super-Tipps für Zertifikate regelmäßig die Abwärtsbewegung anheizt. Und dann gibt der weitere Kursrutsch ihm wieder Recht ? Der AKTIONÄR ist nicht die eigentliche Ursache des Absturzes, aber leider verschärft seine systematische Kampagne den Absturz.  

02.03.10 15:00
5

569 Postings, 4154 Tage ING_immerwiederKursverfall und Kauf

Ich habe meine Puts heute verkauft und einen Teil des Gewinns in 1000 Solarworld-Aktien (9,30 ?) investiert.

Gründe:
1. Kauf der Puts:
Der Kurs von Solarworld war ein politischer Kurs, deshalb habe ich nach dem Wahlgewinn von Schwarz/Gelb Puts gekauft.

2. Aktienkauf: I. Die Aktie ist jetzt im Vergleich zu anderen Herstellern mit vergleichbarem Markt günstig bewertet, II. die erste Hälfte 2010 wird der Umsatz noch brummen, weil die Vergütung erst Juli 2010 reduziert wird. III. das in diesem halben Jahr verdiente Geld wird stärker in internationale Aktivitäten investiert werden.

In Zukunft wird man bei Solarworld mit normalen Maßstäben kalkulieren müssen, das heist aber auch, dass man etwas unabhängiger ist von dem Risiko politischer Entscheidungen. Da Solarworld beim Hausbau sehr aktiv ist, ist auch viel Handwerk beteiligt. Die Länder werden dort etwas gegensteuern, so das die Landung in der industriellen Realität etwas milder ausfallen wird, als jetzt befürchtet.

Trotzdem sehe ich meinen heutigen Kauf mit Risiken behaftet. Als sicheren Ausgleich, werde ich in diesem Frühjahr noch eine zusätzliche Fotovoltaikanlage auf der Garage installieren lassen. Mit ca. 7% Rendite, längerfristig gesichert. Natürlich eine von Solarworld :-)
In 20 Jahren werde ich den Strom dann für ein E-Auto nutzen. Bis dahin wird es hoffentlich brauchbare Autos für den Stadtverkehr geben.  

02.03.10 15:30
2

15775 Postings, 4343 Tage ulm000Fast deiner Meinung ING_immerwie

Könnte mich fast deiner Meinung komplett anschließen.

Nur würde ich derzeit noch nicht bei Solarworld einsteigen. Wenn ein Kurs fast fällt wie ein Stein und es nicht einmal zu einer technischen Gegenreaktion kommt, dann ist nach meiner Meinung noch kein Ende des Kursverfalls in Sicht.

Es ist doch nunmal so, dass so gut wie alle Solarwerte schon seit Wochen ein reines Shortparadies sind. Im Prinzip konnten die Shorter in den letzten Wochen überhaupt nichts falsch machen. Ich bin selbst schon seit Mitte/Ende Dezember Short bei Solon mit CM32AG . Habe sehr selten ein solch klasses Invest gemacht. Bei Solon kann man ja fast darauf wetten, wenn die Inso-Meldung kommt. Bei Conergy würde ich auch sofort Short gehen, aber die Banken sind so schlau, dass die gleich gar kein Short-Papier auf Conergy raus geben. Bin gerade dabei mir ein Shortpapier für Q-Cells zu suchen, denn da wird es noch weiter nach unten gehen. Q-Cells hat immer noch eine Marktkapitailsierung von fast 600 Mio. ?. Da ist für den Kurs noch genügend Luft nach unten vorhanden.

Ich will eigentlich damit nur sagen, dass ich keine Trendwende bei den Solarwerte sehe. woher soll denn jetzt auf einmal eine Trendwende herkommen für die Solartitel ?? Preisverfall und Überkapazitäten dominieren den Newsflow bei den Solarwerten. Dazu kommt noch, können China, die USA und Südeuropa wirklich durch eine stagnierende Nachfrage auf einem hohen Niveau in Deutschland in die Presche springen um für ein globales Wachstum in 2010 von 30 bis 40% zu sorgen ??  

02.03.10 16:13
2

901 Postings, 4645 Tage smmaildas Ende ist noch nicht in Sicht.

bin der gleichen Meinung wie ulm000, derzeit würde ich nicht auf solar setzen. conergy hats vorgemacht wo die Reise hin gehen kann.  

02.03.10 17:53
1

569 Postings, 4154 Tage ING_immerwiederKaufzeitpunkt

Wie gesagt, ich sehe das auch als riskant, aber ich wollte schon einmal eine erste Position aufbauen. Heute war eben der Tag an dem ich, auf der Basis von Modellrechnungen, aus dem Put raus bin.  

02.03.10 18:45
2

4152 Postings, 4307 Tage AkermannSeit ich die Solarwerte aus meinem Depot habe

bin ich grün ,na dann bin ich ja auf dem richtigen Weg.
Was hat mich diese Solarsche,....e Kraft gekostet.
Ich hoffe für alle hier im Forum das ich nicht schneller wieder im Plus bin ,wie die Aktie bei 5 Euros steht.
So eine absolute Anlageverarsche auf Subventsion.
Gruß
-----------
Reich werden kann jeder !
Aber nicht jeder ist reich.

02.03.10 21:45

1048 Postings, 4377 Tage habicht9Löschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 03.03.10 10:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

02.03.10 22:02
1

1997 Postings, 5797 Tage soyus1Die Minus 3% bei Solarworld sind ja noch harmlos

im Vergleich zu den Minus 7% bei Phönix Solar.

Dabei macht Sunways 2009 rund 520 Millionen Umsatz und 2013 sind geplant 1,5 Milliarden Euro:

http://www.phoenixsolar.de/export/sites/de/Presse/...ognose_final.pdf

Wurde nicht widerrufen! Aktuelle Marktkapitalisierung 177 Millionen Euro... international aufgestellt.

Denke morgen folgt die Gegenbewegung!
-----------
Freundliche Grüße

http://www.ariva.de/profil/soyus1

02.03.10 22:18

1997 Postings, 5797 Tage soyus1Ok, Zeit zum Schlafen gehen; Es sollte heissen:

Dabei macht Phoenix Solar 2009 rund 520 Millionen Umsatz und 2013 sind geplant 1,5 Milliarden Euro:

http://www.phoenixsolar.de/export/sites/de/Presse/...ognose_final.pdf
-----------
Freundliche Grüße

http://www.ariva.de/profil/soyus1

02.03.10 22:58

1997 Postings, 5797 Tage soyus1Jetzt aber wirklich,

Korrigiere lt. Phönix Meldung vom 12.11.2009:

Der Konzern hat die Umsatzprognose von 520 Millionen Euro auf 430 Millionen Euro bis 480 Millionen Euro gesenkt. Dennoch bleibt der Konzern bei seiner Prognose, operativ schwarze Zahlen zu schreiben. Konkreter wird Phoenix Solar hier aber weiterhin nicht.

Finde ich immer noch gut bei 177 Millionen ? derzeitiger Marktkapitalisierung.
Die 1,5 Milliarden ? Umsatz für 2013 wurden aber nicht korrigiert.

Good night!
-----------
Freundliche Grüße

http://www.ariva.de/profil/soyus1

03.03.10 10:26
2

569 Postings, 4154 Tage ING_immerwieder@ ulm000

Ganz so schlecht waren die 9,30 ? gestern ja nicht ;-)  

03.03.10 10:49
1

4876 Postings, 5560 Tage krauty77Die normale technische Gegenbewegung...

Ich bin mit einer 1. Tranche im Juli eingestiegen, leider zu viel.
Gestern ein wenig nachgelegt.
Mein Glaube an SW ist noch vorhanden.
Lasse mich von den perfiden Spielchen der MM und Konsorten nicht einschüchtern.  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 186   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Leonardo da Vinci, Max P, Jico, Qasar, tschaikowsky, warumist, waschlappen

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
TUITUAG00
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11