finanzen.net

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 179 von 180
neuester Beitrag: 11.09.19 19:41
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 4479
neuester Beitrag: 11.09.19 19:41 von: bertel Leser gesamt: 790579
davon Heute: 241
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 176 | 177 | 178 |
| 180  

20.07.19 01:00

170 Postings, 382 Tage Hermann08Halten-Position

Also wer bei einem Preis von etwa 15 Euro LuS Aktien einkauft der hat eine mindestens 100 000 Mal höhere Chance damit reich zu werden als jemand der Lotto spielt.  

1,7 war die bisher beste Dividende, "als Lucie noch getanzt hat". Wir haben etwa 20% weniger Umsätze als im besten Jahr. Also ziehen wir 0,34 ab und erwarten 1,36 Euro Dividende aus dem normalen Geschäftsumsätzen.

In 2020 würde auch noch etwas Geld von den Rückstellungen in die Ausschüttungen einfließen.
Vielleicht steigern sich Wien und Bern noch etwas. Wichtig bleibt vor allem der Derivate-Verkauf in Stuttgart.

Ich erwarte für die nächste Ausschüttung eine Dividende zwischen 1 und 1,5.
My best guess is 1,4.

Wenn man bei 15 kauft, wären das dann etwa 9% Dividendenrendite, bei einem  Finanz-Unternehmen, das dann hoffentlich in 2020 keine Rechtsunsicherheit in Steuerfragen mehr hat. Mit 5 bis 10% Dividendenrendite pro Jahr kann man geduldig warten "bis Lucie wieder tanzt".
Das dauert aber noch ein paar Jahre. Bis dahin lege ich ohne Hast meine Dividenden in LuS -Aktien an, wenn der Preis niedrig ist. Wenn der Rechtstreit beigelegt ist, wäre LuS auch wieder ein günstiger Übernahmekandidat.
 

21.07.19 12:45
2

318 Postings, 3346 Tage Holliday@Dyandi, wenn man keine Ahnung hat....

"Das Thema Steuer ist jetzt schon länger klargestellt."...... dann klär uns doch alle mal auf. Auf der HV wurde ja ausführlich über den Swap, die im Mai 2019 beantragte verbindliche Anfrage etc. berichtet.

"Dazu kommt jetzt noch die Banklizenz mit Ihren Kosten in den ersten 5 Jahren (mitunter absehbar seit der Steuerproblematik)"..... bisher hat hier keiner eine Banklizenz beantragt und wie kommst Du darauf (Quelle) ??

"Steuerquote z.B. von 50%" ..... wenn das Thema Steuer doch geklärt ist, kann die Steuerquote max. 31,23% betragen (einfach mal mit beschäftigen)

"Dazu wurde nun auf der HV von Herrmann auch noch das Risiko eines künftigen Wettbewerbers genannt." .... vielleicht war Hermann körperlich anwesend, geistig scheint er jedenfalls nicht an der HV teilgenommen zu haben; die neuen Wettbewerber (TradeRepublic und Just Trade) sind doch keine Wettbewerber von Lang & Schwarz; Schwarz, sondern der Onlinebroker !! Für Lang & Schwarz sind diese neuen Wettbewerber super (!!) und die Geschäftsmodelle dieser neuen Wettbewerber sind so ausgerichtet, dass sie nicht mit den Geschäftsmodellen zahlreicher Börsenplätze kompatibel sind und daher werden bzw. können sie keine Trades über andere Börsenplätze (z.B. Xetra oder Frankfurt oder Euwax) abwickeln und daher werden diese neuen "Zero-Fee-Broker" langfristig zu deutlich höheren Umsätzen bei z.B. Lang & Schwarz führen. Auch auf die Kick-Backs und deren Entwicklung in den letzten 10 Jahren wurde ausführlich seitens des LuS-Vorstandes auf der HV eingegangen, aber wahrscheinlich hat Hermann dies auch nicht mitbekommen.  

22.07.19 22:27

44 Postings, 1175 Tage dyandi@Holliday - Erklärung

"Steuer klargestellt" => Die Änderung ist nicht positiv wie früher kommuniziert, sondern negativ. Damit bezog ich mich insb. auf die Rückstellung, die Anfang des Jahres kommuniziert wurde. Jetzt kommt noch die Satzungsänderung hinsichtlich Banklizenz dazu. Ergo so negativ, dass man wieder eine Lizenz möchte, obwohl man die ja zurückgegeben hatte, weil so teuer.

"Banklizenz" => Abschnitt 8 Einladung HV 2019 - Ergänzung der Satzung:
'''[...] wenn die [...] (BaFin) der Gesellschaft die Erlaubnis erteilt hat [...].''''

"Steuerquote von 50%" =>  etwas ungeschickt ausgedrückt (Steuer+Gebühr wäre korrekter). Gemeint war: 30% + (Gebühr für EdW) = 50%

"Wettbewerber" => Ich sprach hier von einem potenziellem Risiko. 75% Gewinn kommen vom Derivatehandel. TR und JT sind daher nicht die Wettbewerber, sondern insb. das Risiko, dass die relevanten Derivate-Marktbegleiter und die Kunden im Derivatehandel die Zügel anziehen. Z.B. durch vermehrte Kooperationen mit den Brokern und entsprechenden Strafgebühren wie es bspw. Flatex vormacht. Also bspw. wie bei der DAB, wo man beim normalen Handel eben de facto rausflog. IB ist als weltgrößter Broker jetzt z.B. auch am dt. Markt aktiv.  

22.07.19 22:40

44 Postings, 1175 Tage dyandi@Hermann08 - Nachtrag

Mit deiner Rechnung bin ich bei dir, wobei noch die erhöhten Kosten für die Banklizenz fehlen. Laut Nutzer im Board neben an, fällt die Gebühr insb. für die ersten 5 Jahre an. Daher komme ich mit Ergebnis aus 2017/2018 auf Kurs = 16 EUR und bei 80% auf 12,80 EUR (KGV-Multiple: 10). Da die Dividendenausschüttung hier sehr gut ist, ist aus Dividendensicht auch ein höherer Kurs gerechtfertigt - insb. wenn die Zinskurve hier noch flacher wird.
Ist meiner Meinung nach Ansichtssache welche Berechnungsgrundlage man im Multiple Bewertungsverfahren ansetzt.  

22.07.19 22:49

44 Postings, 1175 Tage dyandiErgänzung

Es kann natürlich auch sein, dass ich Abschnitt 8 falsch interpretiert habe. Evtl. will man keine Banklizenz beantragen, sondern nur die gleichen Rechte wie für L&S TC, damit diese dann auch steuerlich sichtbar sind. Dann muss ich mich entschuldigen.

Gab es eine Info auf der HV zum Abschnitt 8?  

23.07.19 16:06

52 Postings, 2967 Tage jacks25Einstieg

Bin jetzt mal mit einer kleineren Position bei 14,40 € rein. Gibt ja kaum mehr Umsätze, da scheinen nunmehr langsam alle verkauft zu haben, die rauswollten und diejenigen die halten, wollen wohl auch weiterhin halten.

Sicher kann es nochmals unter 14 Euro gehen, um vielleicht den einen oder anderen SL abzuholen, aber meines Erachtens sollte die Aktie bei 13,80 € spätestens drehen.

Fundamental gab es sicher schon bessere Zeiten, allerdings verfügt L&S über einen starken Markennamen und auch das Geschäftsfeld an sich, halte ich für sehr zukunftsfähig. Gerade in der Jugend besteht vermehrt Interesse an Aktien und vergleichbaren Produkten und durch die langen Handelszeiten bei L&S entsteht dann auch Geschäft. Weiterhin denke ich, dass L&S aus dem Börsenstreit zwischen der EU und der Schweiz profitieren dürfte.

Mehr Licht als Schatten und damit mal Grund für einen Einstieg  

23.07.19 22:17

2553 Postings, 6850 Tage BengaliDie Schwäche des Kurses lässt erahnen...

..., dass es hier im Zickzackkurs wohl Richtung 11,50-10 Euro geht, wenn nicht positive News den Kursverlauf stoppen wird. Jedenfalls für mich aktuell kein Nachkauf , da muss schon ein Impuls her. Einer meiner schwächsten Einkäufe vom Timing her. Aussteigen zu dem Preis rein nach Charttechnik will ich persönlich aber auch nicht. We will see  

24.07.19 10:31

657 Postings, 1923 Tage Mr-DiamondKursverlauf

Bei L&S konnte man in der Vergangenheit am Kursverlauf vor den Zahlen ja sehr schön sehen, wie die Zahlen ausfallen werden. Deswegen rechne ich auch mit ziemlich katastrophalen Quartalszahlen.
Die werden eher schlechter, als sich die meisten denken. Auch für die Dividende für nächstes Jahr wäre ich vorsichtig. Sie wird ziemlich sicher weit unter 1 Euro sein. Da müsste sich schon viel zum positiven ändern im 2. Halbjahr.
Die Frage ist halt, wie viel ist davon schon im Kurs drin. Könnte mir auch vorstellen, dass der Kurs nach den Zahlen steigt, obwohl sie schlecht werden. So wie aktuell bei den Autozulieferern.
Ich würde jetzt nichts verkaufen, aber etwas Geld trocken halten, falls es doch noch Richtung 10 Euro geht. Langfristig weiß man ja, was L&S in einem normalen bis guten Umfeld verdienen kann.  

29.07.19 10:29

3877 Postings, 3030 Tage Der TschecheTotalausfall seit heute Morgen bei L&S...

...damit natürlich auch bei Wikifolio. Scheint einige Aktieninhaber nervös zu machen, wenn man sich den heutigen Kursverlauf ansieht.  

29.07.19 10:40

653 Postings, 860 Tage xy0889Komischerweise

Scheint sowas in der Länge aber nur bei l&s zu passieren
Bei Tradegate oder Quotrix habe ich persönlich so einen Ausfall über die Länge noch überhaupt nicht gesehen
 

29.07.19 10:50
1

3877 Postings, 3030 Tage Der TschecheBeiträge in Richtung "wer hat den längsten..."

machen hier durchaus Sinn, ja.  

29.07.19 11:51

1856 Postings, 948 Tage AktienvogelLäuft

bei L&S ;-)  

29.07.19 14:29

1362 Postings, 2783 Tage jensosTotal übertrieben

...ich denke dieser Abverkauf der letzten Tage iat echt übertrieben...da wird es blad wieder kräftig hochgehen...ich bleib jedenfalls drin  

29.07.19 17:10

270 Postings, 1042 Tage bertelJa jensos...

Vielleicht hast du Recht, aber leider scheint das Vertrauen in diese Aktie erheblich zerstört. Ich glaube ehrlich gesagt nicht an einen baldigen Anstieg, auf jeden Fall werden wir alte Stände lange nicht wiedersehen. Wenn man hier nicht allzu herbe Verluste hinnehmen will bleibt auch nichts anderes übrig als zu halten...  

29.07.19 19:21
1

11903 Postings, 3091 Tage crunch timetechnisch schon lange angeschlagen

Der Break der horizontalen Unterstützung bei  ca. 13,70 (Low Anfang 2016) könnte das ganze Elend  heute nochmal zusätzlich beschleunigt haben. Könnte vielleicht sogar weiter in den Bereich 10,10/80 laufen, falls die Zahlen  für das Q.2 wieder nur Magerquark werden sollten. Das desaströse Q.1/19, mit dem Witz-Gewinn von 14 Cent pro Aktie (Vorjahr Q.1/18 86 Cent) und die zuvor auch schon schwachen Quartale Q.2/18 - Q.4/18 ,lassen leider vermuten, daß die  guten Zeiten erstmal für längere Zeit vorbei sein könnten und dementsprechend auch die Divi jetzt in deutlich niedriger Regionen zurückfällt.  
Angehängte Grafik:
chart_free_langschwarz.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
chart_free_langschwarz.png

31.07.19 07:32
1

270 Postings, 1042 Tage bertelgestern bei ariva...

Im Zusammenhang mit den bereits bekannt gegeben rechtlichen Unsicherheiten der Anwendung von § 8b Abs.7 KStG hat sich der Vorstand heute entschieden, vorsorglich weitere Rückstellungen in Höhe von EUR 2,8 Mio. im laufenden Geschäftsjahr 2019 zu bilden. Diese beruhen auf der steuerlichen Neubeurteilung von Wertpapierbeständen. Unbeschadet dessen ist die Gesellschaft nach wie vor der Auffassung, dass § 8b Abs. 7 KStG weiterhin auf sie anzuwenden ist. Sie hat zudem vorsorglich noch in 2018 zur Erlangung von Rechtssicherheit für den Fall der Nichtanwendung des § 8b Abs. 7 KStG Maßnahmen ergriffen, bei denen sie selbst keine Aktiengewinne und -verluste mehr erwirtschaftet. Eine verbindliche Auskunft bei den Finanzbehörden zur Anerkennung dieser Maßnahmen wurde gestellt. Eine erste erhaltene Antwort der Finanzbehörden auf die Anfrage ist nach Auffassung der Gesellschaft positiv zu werten, aber noch zu präzisieren. Die Gesellschaft wird zudem weiterhin auch Gespräche mit den zuständigen Behörden führen, um die Gesellschaft auch für die Vergangenheit wieder einer steuerlichen Belastung zuzuführen, die sich aus der wirtschaftlichen Ertragskraft ergibt.  

01.08.19 14:04
3

87 Postings, 1726 Tage testpilot speedySchweizer Aktien

sind ja seit einem Monat in Deutschland an keiner Börse mehr handelbar auch auf Tradegate nicht.
Seitdem nur noch direkt in der Schweiz (bei den meisten Brokern sehr teuer) oder auf Lang und Schwarz,
da muss doch jetzt fast jede schweizer Aktie in Deutschland über LS gehandelt werden?
Umsätze kann man keine aufrufen.  

15.08.19 10:47
1

657 Postings, 1923 Tage Mr-DiamondSchweizer Aktien

Das hatte ich mir auch gedacht, aber ich meine, dass ich irgendwo einen HV Bericht gelesen hatte, wo drin Stand, dass das keinen großen Effekt haben wird.
Der Kursverlauf spricht einfach eine deutliche Sprache. Bin schon viele Jahre dabei und wenn wir noch knapp 2 Euro fallen bin ich im Minus. Das hätte ich auch nicht geglaubt, dass das nochmal passiert.

Die kommenden HJ Zahlen werden vermutlich der blanke Horror sein und es wird ziemlich sicher ein Verlust ausgewiesen werden. Der Kurs nimmt das ja seit Monaten vorweg.
 

16.08.19 00:20

131 Postings, 1405 Tage schrmp1978...

Due Unternehmensstory ist erstmal erledigt.

Aktuell ist man nicht in der LAge Gewinne mit einer stetigen Gewinnsteigerung zu erwirtschaften.  

30.08.19 19:36

170 Postings, 382 Tage Hermann08Nichts gemerkt oder einfach nur zu träge?

Vielleicht will man auch erst etwas für sich zukaufen und erst dann die Gruppe informieren, diese Schlawiner!


Es gibt diese Meldung über das zweite Quartal 2019 und seit einer Woche kontinuierlich steigende Kurse. Von 11 auf 13 Euro sind grob geschätzt 20%.....endlich mal wieder vola nach  oben!

https://www.finanznachrichten.de/...im-2-quartal-2019-deutsch-016.htm


....nur um den vorigen Beitrag nicht für immer und ewig so traurig hier stehen zu lassen.  

30.08.19 22:09
1

1856 Postings, 948 Tage AktienvogelHermann08

..wohl beides. Man mochte ja auch lange einfach nicht mehr hinschauen. Eigentlich schöne Zahlen. Man möchte sich kaum vorstellen wenn die Steuerrückstellungen mal aufgelöst werden könnten. Bis der Wert in meinem Depot aber wieder ?schön? aussieht ist es noch ein langer Weg ;-)  

31.08.19 00:30

131 Postings, 1405 Tage schrmp1978...

15,6 Mio Steuerrückstellungen für 2018 sind allein 5 Euro je Aktie.
Wenn es eine positive Entscheidung in der Steuersache gibt, wird es sicherlich einen Sprung nach oben geben. Wer drauf spekulieren will ...  

31.08.19 10:25

170 Postings, 382 Tage Hermann08Produktionsstau und Absatzflaute voraus

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...ld-1284541-1464201.html

Wenn hunderttausende neu produzierte Autos nicht mehr verkauft werden und  der Eurotunnel dicht ist und die Arbeitslosenzahlen wieder steigen und die Inlandsnachfrage sinkt und die Immobilienpreise sinken, dann.......


......dann ist L&S, eine Firma die keine Waren produziert und möglicherweise Rückstellungen auflöst und eine Dividendenrendite von etwa 5 bis 10 % aufweisen wird ein sicherer Hafen oder das kleinere Übel im Vergleich mit vielen anderen DAX-Schwergewichten.  

31.08.19 10:37

170 Postings, 382 Tage Hermann08Produktionsstau und Absatzflaute voraus

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...ld-1284541-1464201.html

Wenn hunderttausende neu produzierte Autos nicht mehr verkauft werden und  der Eurotunnel dicht ist und die Arbeitslosenzahlen wieder steigen und die Inlandsnachfrage sinkt und die Immobilienpreise sinken, dann.......


......dann ist  LuS, eine Firma die keine Waren produziert und möglicherweise Rückstellungen auflöst und eine Dividendenrendite von etwa 5 bis 10 % aufweisen wird ein sicherer Hafen oder das kleinere Übel im Vergleich mit vielen anderen DAX-Schwergewichten.

...... vielleicht bringt der Handel (quasi-Monopol) mit Schweizer Aktien stimuliert durch stark schwankende Wechselkurse, dann doch eine nennenswerte Umsatzsteigerung und Renomee bei den Banken und Aktienkäufern.  

01.09.19 13:59
1

87 Postings, 1726 Tage testpilot speedyWas verdient LS

bei Trade Republic?  Die es seit Jan'19 gibt, erst im Mai'19 richtig begonnen haben und im Juni'19 nach deren Angaben aber schon eine fünfstellige Zahl Depotkunden hatten.
Der Aktienhandel wird ausschließlich durch LS abgewickelt. (Derivate durch die HSBC)  

Seite: 1 | ... | 176 | 177 | 178 |
| 180  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
Allianz840400