finanzen.net

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 180
neuester Beitrag: 18.10.19 14:20
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 4493
neuester Beitrag: 18.10.19 14:20 von: Nobody II Leser gesamt: 802925
davon Heute: 190
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
178 | 179 | 180 | 180   

28.09.06 09:38
42

402 Postings, 5005 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
178 | 179 | 180 | 180   
4467 Postings ausgeblendet.

16.08.19 00:20

132 Postings, 1441 Tage schrmp1978...

Due Unternehmensstory ist erstmal erledigt.

Aktuell ist man nicht in der LAge Gewinne mit einer stetigen Gewinnsteigerung zu erwirtschaften.  

30.08.19 19:36

182 Postings, 418 Tage Hermann08Nichts gemerkt oder einfach nur zu träge?

Vielleicht will man auch erst etwas für sich zukaufen und erst dann die Gruppe informieren, diese Schlawiner!


Es gibt diese Meldung über das zweite Quartal 2019 und seit einer Woche kontinuierlich steigende Kurse. Von 11 auf 13 Euro sind grob geschätzt 20%.....endlich mal wieder vola nach  oben!

https://www.finanznachrichten.de/...im-2-quartal-2019-deutsch-016.htm


....nur um den vorigen Beitrag nicht für immer und ewig so traurig hier stehen zu lassen.  

30.08.19 22:09
1

1919 Postings, 984 Tage AktienvogelHermann08

..wohl beides. Man mochte ja auch lange einfach nicht mehr hinschauen. Eigentlich schöne Zahlen. Man möchte sich kaum vorstellen wenn die Steuerrückstellungen mal aufgelöst werden könnten. Bis der Wert in meinem Depot aber wieder ?schön? aussieht ist es noch ein langer Weg ;-)  

31.08.19 00:30

132 Postings, 1441 Tage schrmp1978...

15,6 Mio Steuerrückstellungen für 2018 sind allein 5 Euro je Aktie.
Wenn es eine positive Entscheidung in der Steuersache gibt, wird es sicherlich einen Sprung nach oben geben. Wer drauf spekulieren will ...  

31.08.19 10:25

182 Postings, 418 Tage Hermann08Produktionsstau und Absatzflaute voraus

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...ld-1284541-1464201.html

Wenn hunderttausende neu produzierte Autos nicht mehr verkauft werden und  der Eurotunnel dicht ist und die Arbeitslosenzahlen wieder steigen und die Inlandsnachfrage sinkt und die Immobilienpreise sinken, dann.......


......dann ist L&S, eine Firma die keine Waren produziert und möglicherweise Rückstellungen auflöst und eine Dividendenrendite von etwa 5 bis 10 % aufweisen wird ein sicherer Hafen oder das kleinere Übel im Vergleich mit vielen anderen DAX-Schwergewichten.  

31.08.19 10:37

182 Postings, 418 Tage Hermann08Produktionsstau und Absatzflaute voraus

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...ld-1284541-1464201.html

Wenn hunderttausende neu produzierte Autos nicht mehr verkauft werden und  der Eurotunnel dicht ist und die Arbeitslosenzahlen wieder steigen und die Inlandsnachfrage sinkt und die Immobilienpreise sinken, dann.......


......dann ist  LuS, eine Firma die keine Waren produziert und möglicherweise Rückstellungen auflöst und eine Dividendenrendite von etwa 5 bis 10 % aufweisen wird ein sicherer Hafen oder das kleinere Übel im Vergleich mit vielen anderen DAX-Schwergewichten.

...... vielleicht bringt der Handel (quasi-Monopol) mit Schweizer Aktien stimuliert durch stark schwankende Wechselkurse, dann doch eine nennenswerte Umsatzsteigerung und Renomee bei den Banken und Aktienkäufern.  

01.09.19 13:59
1

87 Postings, 1762 Tage testpilot speedyWas verdient LS

bei Trade Republic?  Die es seit Jan'19 gibt, erst im Mai'19 richtig begonnen haben und im Juni'19 nach deren Angaben aber schon eine fünfstellige Zahl Depotkunden hatten.
Der Aktienhandel wird ausschließlich durch LS abgewickelt. (Derivate durch die HSBC)  

03.09.19 12:50

182 Postings, 418 Tage Hermann08Die Stunde der Zauderer

Da machen mich gerade einige Zauderer zu eimen Portfolio-Krösus.

Vielleicht sind die Zauderer von heute, die Avantgardisten von morgen.

Viel Spass beim Handeln!

 

04.09.19 14:18
1

182 Postings, 418 Tage Hermann08Dividende für 2019

Ich war ja dort gewesen.
Auf die Frage nach "best case und worst case Szenario" sprach er soweit ich das verstanden habe im "worst case" Fall von einer amerikanischen Bank die auch viele Derivate emittiert und in Deutschland Fuß fassen könnnte, zusammen mit einem dramatischen Rückgang des Aktien- und Derivatehandels.

Dann, und ich denke es ging um den "best case", sprach er von der Wiederbelebung      des Aktien-und Derivatehandels (wenn Lucy wieder tanzt) und des Falles, wenn die Steuerrückstellung wieder aufgelöst würde. Man sollte jedoch nicht mit einer "Superdividende" rechnen, weil auch erhöhte Beratungskosten und andere diverse Kosten (zum Beispiel für Zulassung als Bank) angefallen wären. Realistischer wäre wohl eine Dividende in Höhe der normalen Geschäftstätigkeit in 2019.
Ob da die Wartburg-Bank mit macht?
Lohnt sich sowas in Zeiten von Negativzinzen?

Jedenfalls, wenn also Q2-2019 etwa 45% höher ausgefallen ist als Q1-2019, dann ist Hoffnung dass Lucy noch lebt und irgendwann auch wieder tanzt.  

11.09.19 15:24

347 Postings, 581 Tage börsetogoso langsam kommt die Lucie ja wieder

ins Tanzen...  

11.09.19 19:41

278 Postings, 1078 Tage bertelAch ja?

Ist nur schlecht wenn Lucie zum langsamen Walzer einen Disco Fox tanzt...  

17.09.19 13:34

182 Postings, 418 Tage Hermann08Was hat der zu sagen?

https://felix-haupt.com/...hwarz-aktienprognose-am-samstag-31-august/

Ich mach solche Seiten nicht auf. Aber vielleicht einer von Euch!  

17.09.19 17:19
1

278 Postings, 1078 Tage bertelIch auch nicht aber...

ich denke das ist ein Scharlatan, will E-Mail Adressen oder was auch immer. Es haben sich bei Aktien Analysen schon "hochrangige" Analysten die Finger verbrand. Jetzt kommt dieser Typ daher tut geheimnisvoll und glaubt mehr zu wissen..."der Kurs wird sich stark verändern"... da hätte er uns vor dem Crash ja schon mal vorwarnen können!? Ich für meinen Teil glaube dem nichts, aber muß jeder selbst wissen. Wenn es denn einen Kaufrausch auslöst, soll`s mir recht sein.  

17.09.19 21:24

182 Postings, 418 Tage Hermann08Geheimtipp

Hab solche Geheimtipps schon mal beobachtet.

Die Aktie soll dafür möglichst  Markt-eng, sein und der Börsenwert sollte niedrig sein, am besten wenn die Aktie auch wenig bekannt ist.

Dann könnte ein ?Zampano? mit ein paar Hunderttausend Euro und wenigen aber "unabhängigen Analystenmeinungen? einen Kursanstieg erkaufen, der dann die Vorhersagen rechtfertigt und damit eine Kursrally auslöst.
Hat bei meiner damals beobachteten Aktie auch gut funktioniert. Etwa 100 % Kursanstieg, bevor die Kurve wieder langsam abfiel.

Wer rechtzeitig einsteigt und rechtzeitig aussteigt kann als Trittbrettfahrer eines ?Zampano? ein gutes Schnäppchen machen.

Für uns wäre so eine Zampano-Rally eher schlecht, denn sie schadet dem Ruf des Unternehmens und ????..100 % Kurssteigerung wären mit wirklich nicht genug, besonders wenn der Kurs danach  wieder runter geht.

Ich warte daher geduldig auf die Lösung der Steuerrechts-Frage und auf die nächste Dividendenausschüttung.
Ich erhoffe ich mir davon mehr als  250% Wertsteigerung, plus Dividenden.

Der Typ war zu ungeduldig. Hätte er sowas im Mai 2020 gestartet, hätte es vielleicht klappen können.
 

18.09.19 13:53

278 Postings, 1078 Tage bertelOh Hermann...

mit Deinen Kurszielen, die hoffentlich keine Schaumträume bleiben,  hast du die Messlatte aber richtig hoch gehängt. Ich wäre schon froh da wenigstens Plus Minus Null wieder raus zu kommen. Lang und Schwarz gehörte, wie viele Aktien zur Zeit des Börsen Höhenrausches, mit zu den Überhitzten und Überbewerteten Titeln. Damals wurde gekauft was das Konto zuließ, dann kam wie es kommen musste die Ernüchterung, tja, kam für mich und viele andere zu schnell und unerwartet. Zum Verkaufen war es zu spät, die Hoffnung auf eine schnelle Erholung...??? Schau Dir die Sch...an was seit geraumer  Zeit an der Börse passiert. Nur Shorter machen noch Gewinne,  die alten Werte "langfristige" Anlage gibts nicht mehr. Eine Wertsteigerung von 250%...würde ich uns allen hier wünschen, aber ich glaube nicht an den Weihnachts(Her)mann.  

26.09.19 00:46

182 Postings, 418 Tage Hermann08LuS ist in der Schweiz gelistet und kann handeln

https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...r=https%3A%2F%2Fzen.yandex.com

Wenn dieses gegenseitige Aussperren länger (Monate und Jahre) andauert kann es doch vielleicht ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal und Provisionsgeschäft für LuS werden.
Schwankende Wechselkurse und fallender Euro können auch Aktien wie Novatis und Nestle  dann wieder attraktiv machen, besonders wegen der Dividenden, die in Schweizer Franken ausgeschüttet werden.
Die Banken müssten dann für ihre Kunden immer öfter über LuS ordern.
   

09.10.19 18:11
1

11962 Postings, 3127 Tage crunch timeNa, da hüpft aber einer heute hoch

mit deutlich überdurchschnittlichen Volumen. Jemand eine Erklärung dafür? Mal abwarten, ob es nur eine einmalige Aktion war oder ob da volumenmäßig noch weiter nachtgelegt wird und man so den Widerstand um 14 nach oben rausnehmen kann.  
Angehängte Grafik:
chart_free_langschwarz.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_langschwarz.png

09.10.19 18:16

11962 Postings, 3127 Tage crunch time....

 
Angehängte Grafik:
chart_free_langschwarz.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
chart_free_langschwarz.png

09.10.19 20:55

48 Postings, 4414 Tage daxerund es scheint...

keinen Grund zu geben. Oder, jemand weiß mehr ?  

09.10.19 21:07

182 Postings, 418 Tage Hermann08Käufe und Kurse legen zu

Ich tippe auf "weitläufige Bekannte" von Felix Haupt (oder er selbst), weil es sonst keine anderen kursrelevanten Nachrichten gibt. Gerüchte befeuern ist kein "Insider-Handel" und m.W. auch nicht strafbar.

....wie gesagt, wer rechtzeitig ein- und aussteigt, kann bei sowas einen schnellen Cent machen.


Mich interessieren jedoch nur Kursveränderungen aufgrund von "operativen Neuigkeiten".


....oder vielleicht hat jemand vom zuständigen Finanzamt was zur Steuer-Entscheidung gehört und lässt jetzt kaufen!  

09.10.19 22:46

132 Postings, 1441 Tage schrmp1978...

25.000 + Aktien wurden heute gehandelt.
Vielleicht kommt bald die Info zur Steuerproblematik.
 

17.10.19 16:08

182 Postings, 418 Tage Hermann08Kursgewinne nachmittags

Ich glaube da ist ein perfides Finanzmanöver im Gange. Wenn dann z. Bsp. nachmittags nochmal 25 Aktien zu einem spürbar höheren Preis gekauft werden, steigt der Tages-Endkurs und mein Portfolio-Wert gleich um ein paar Tausend Euro.
Das ist verlockend und soll uns an eine beginnende Kurs-Rally glauben lassen.

Ich meine, da will einer mit möglichst geringem Einsatz den Kurs nach oben ziehen. Kursgewinne finden oft nachmittags statt.

Erst wenn nochmal 25 000 Aktien am Tag gekauft werden, beginne ich über Nachkäufe nachzudenken.

Andererseits denke ich, dass der Jahestiefstand 2019 schon vorbei ist und der Kurs zwangsläufig bis zum HV-Termin steigen wird.
 

17.10.19 17:36

278 Postings, 1078 Tage bertelÄh...?

wenn mal die lächerliche Anzahl von 25 Aktien oder vielleicht auch 100 oder 200 gekauft werden glaube ich nicht das damit der Kurs spürbar bewegt wird...und wenn 25000 Stück vermarktet werden ist das schon mal eine Hausnummer worauf sich der Kurs dann wohl auch nach oben bewegen wird. Schleierhaft bleibt nur warum du gerade dann mit Nachkäufen spekulierst?  

18.10.19 00:14

182 Postings, 418 Tage Hermann08bertel

Dann geh doch mal auf tradegate exchange....Lang & Schwarz.....Letzte Umsätze....dann siehst Du, dass der Tagesendstand bei tradegate durch Handel von 10 Aktien um 18 Uhr 10 zum Preis von 14,46 Euro pro Aktie ermittlet wurde.

10 Aktien zur richtigen Zeit gekauft können sehr wohl den Kurs bewegen.

Erst wenn jemand richtig viel Geld in die Hand nimmt, um den Kurs aktiv zu stimulieren, glaube ich wieder an einen "Großen Zampano" und Spekulanten die wieder kaufen. Dann würde ich vielleicht ein Stück (spielend)mitlaufen, weil sonst nichts richtig nach oben geht.

Der Kauf vor acht Tagen stand in keinem Zusammenhang mit der (eher positiven) Quartalsmeldung.
Lediglich ein Aufsichtsrat wurde bei L&S ausgewechselt etwa 2 Tage nach dem Kauf. Das könnte ein "Insider" gewesen sein.

Erst ein Kurssprung nach einer positiven operativen Meldung wäre für mich ein ernsthafter Anlass noch mal kräftig zu kaufen.  

 

18.10.19 14:20

3865 Postings, 6921 Tage Nobody IIGlaube ich nicht. 10 Stück oder 150?

Das ist kein Grosser.

Ein Grosser will billig rein und stellt 1.000 Blöcke ins Order Buch immer mit ein paar % nach unten und bei seinem Zielkaufkurs dann 50% der Kaufmenge. Der albert nicht täglich mit 150? rum.

Für mich sieht das nach Computer Käufen von ETF aus. Die Händler bauen bestimmt die Gewichtung von IndexETF nach.  
-----------
Gruß
Nobody II

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
178 | 179 | 180 | 180   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
PowerCell Sweden ABA14TK6
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400