Sammelklagen Wirecard! Wer ist dabei?

Seite 84 von 89
neuester Beitrag: 06.09.21 14:00
eröffnet am: 20.06.20 09:47 von: mrymen Anzahl Beiträge: 2213
neuester Beitrag: 06.09.21 14:00 von: Knillenhauer Leser gesamt: 594247
davon Heute: 55
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 81 | 82 | 83 |
| 85 | 86 | 87 | ... | 89   

08.06.21 14:36
2

82 Postings, 520 Tage Desperados123infos

Ich habe exakt diese Fragen u.a. auch der SDK gestellt.  Entgegen der Behauptung, das nur Mitglieder eine Antwort bekommen, muss ich an der Stelle widersprechen.

Grundsätzlich heißt es dazu:
Man kann eine Mandatsvereinbarung jederzeit widerrufen, wenn LitFin Pleite geht.
Solange LitFin nicht pleite ist, gibt es dazu auch keinen Grund und somit ist die Vertragsbindung auch "ok".

Gerichtskosten werden im Vorfeld bezahlt, auch für weitere Instanzen.

Bleibt noch das Restrisiko der Niederlage und LitFin geht pleite.

Dann müssen die EY Anwälte bezahlt werden.  Dafür sind die Treuhandkonten... die Kosten an sich sind auch begrenzt auf knapp unter einer Mille (soweit mir bekannt). Selbst "wenn" die Treuhandkonten nicht reichen "sollten", verteilt sich der Betrag auf die anteilig auf die Sammelkläger und das ist (nach meiner Berechnung) max. im 3 stelligen Euro Bereich zu sehen.

Die bisherigen "abgewiesenen" Klagen sind alle vor einem Jahr auf Basis von noch nicht vorliegenden Fakten beim Gericht eingereicht worden. Da wundert sich keiner, warum die abgewiesen wurden.
Auch hier hat sich die Faktenlage gedreht und auf einen Versuch kann man es ankommen lassen.
Zudem wurde auch das Kapitalmusterverfahren abgewiesen, was eine Sammelklage mit Prozessfinanzierung zur bevorzugten Wahl macht. Die Stiftungslösung steht hier nicht in Konkurrenz zu der Vorgehensweise.

Nach viel Recherche zur Vermeidung eines weiteren Fehlers bin auch ich der Meinung, das das Risiko hier gegen 0 geht irgendwas draufzahlen zu müssen.

Jeder sollte sich vor solch einem Schritt selbst ausführlich damit beschäftigen, aber sich nicht auf ein Forum hören.


 

08.06.21 14:45

2496 Postings, 2776 Tage kohlelangKlar,

kann man "die Mandatsvereinbarung jederzeit widerrufen" - nur zu welchem Preis?

Darum geht's.  

08.06.21 15:16

82 Postings, 520 Tage Desperados123frage

zu den eigenen Anwaltskosten hat die SDK auch was geschrieben.
https://sdk.org/assets/Klageverfahren/Wirecard/...d-Newsletter-23.pdf

Ansonsten klinge ich mich aus dieser Diskussion wieder aus :)

Wäre super, wenn einer der LitFin Teilnehmer was dazu sagen kann (wie es bei ihm berechnet wurde):
=============================
Eine Frage an diejenigen, die sich der Sammelklage bei LitFin angeschlossen haben.
Ich habe da aktuell eine Diskussion bzgl. der Berechnung der Schadenssumme.

Nehmen wir an man hat 100 Aktien gehalten über den 18.06.2020.
Ich bin der Meinung das entsprechend das Delta Kaufpreis zum Verkaufspreis der 100 Aktien die Schadenssumme (plus Nebenkosten) ergibt .

Litfin behauptet, das sämtliche Transaktionen zu berücksichtigen sind, z.B. wenn ich Ende 2019 - 170 Aktien gekauft und 5 Tage später verkauft habe und damit einen Gewinn erzielt habe, so mindert dieser Wert die Schadensumme entsprechend.

Aussage: "Die Schadensberechnung erfolgt in einer Gesamtwürdigung, da auch etwaige Gewinne auf falschen Angaben der Wirecard AG beruhen und somit von Relevanz für den Gesamtschaden sind."

Also ich bin da sehr skeptisch... was diese Formulierung angeht. Kann das jemand bestätigen ?    

08.06.21 16:19

2496 Postings, 2776 Tage kohlelangRealisierte Gewinne

mit realisierten Verlusten verrechnen?

Nach dieser Logik müsste jemand, dessen Gewinne sogar seine Verluste übersteigen, das Delta "abgeben," da diese Gewinne ja ebenfalls mit dem betrügerischen Verhalten des Unternehmens zusammenhängen.

Stell' dir das mal bei Hütchenspielern vor.

Entspricht zumindest nicht meinem Rechtsempfinden.  

08.06.21 17:19

82 Postings, 520 Tage Desperados123ganz genau

deswegen auch meine Frage hier.. das kommt mir sehr komisch vor, was der Kollege aus dem Support bei Litfin da so von sich gibt.

Zumal diese Gewinne mit den Aktien, die ich am 18.06.2021 gehalten habe, überhaupt nichts zu tun haben.

gerne auch Austausch per PN.  

08.06.21 17:26

112 Postings, 181 Tage KnillenhauerLieber Pokersteve - zu deinem Beitrag 2120

Na, in Sachen Seriosität und ? Wer hier was anderes suggeriert, der verweigert sich der Realität.? kennst Du dich ja mit deiner Expertise bestens aus!

 
Angehängte Grafik:
551dba95-4a78-43fd-9ad7-382ca7a6b115.gif
551dba95-4a78-43fd-9ad7-382ca7a6b115.gif

08.06.21 17:40
1

5664 Postings, 5541 Tage brokersteveDesperados..kann ai nicht sein

Die Anwälte berechnen den verlust in der Regel nach dem kursdifferenzschaden.
Der ist in der Regel sogar höher als VK-EK.

Gewinne aus Transaktionen sind keinesfalls dagegen zu saldieren. Ich habe eine Berechnung von TILP erhalten, bei der das nicht berücksichtigt wurde.

Bitte Rückmeldung, wenn sie da einen finale Antwort von Pinson Mason haben. Es stimmt somdefinitiv nicht, muss ein Missverständnis  sein.  

08.06.21 18:02
1

82 Postings, 520 Tage Desperados123steve

also ein Missverständnis nach den vielen Emails und versuchen, das aufzuklären, kann ich definitiv ausschließen.

Sie haben meinen Standpunkt schon verstanden, weigern sich aber offensichtlich, hier Ihre Berechnung zu prüfen/anzupassen bzw. mir das detailliert zu begründen, warum Gewinne mit Wirecard aus der Vergangenheit (bspw. 2019) mit meinen erlittenen Verlusten durch den Bilanzskandal verrechnet werden müssen.

Leider bin ich kein SDK Mitglied. Das Thema ist sicherlich für alle relevant, da dann bei "allen" so gerechnet wird, wenn vor dem Bilanzskandal Aktien gekauft/verkauft worden sind und diese an Litfin in der Schadensberechnungstabelle auch so angegeben wurde.

Zudem deckt sich die berechnete Summe von Litfin auch nicht mit dem Verlusttopf meiner Bank.
Also mein Bauch sagt mir, hier passt was nicht.  

08.06.21 18:13

2496 Postings, 2776 Tage kohlelangQualität der LitFin-Beratung...

Obwohl ich denen haarklein meine Verluste vorgerechnet und nachvollziehbar belegt habe, nannten sie dann in ihrem Bestätigungsschreiben eine völlig andere Summe; ohne irgendeine Begründung.

Als ich sie auf den Fehler hinwies, hieß es lapidar, dass dies PM berechnet.

Dieser Umgang mit Mandanten und Zahlen, sowie ein Vertragswerk, das den Klägern alle Risiken auflädt und dann auch noch, nach meinem Eindruck, etwas anderes suggeriert, haben mich dazu bewogen, erst einmal an der Seitenlinie zu bleiben.

In den 2 Jahren, bis zum Ablauf der Verjährungsfrist, kann noch viel passieren.
 

08.06.21 19:06

82 Postings, 520 Tage Desperados123...

Ähnliches bekam ich auch zu lesen, aber ich lass da nicht locker, bis die Berechnung stimmt....

Er schrieb, ich soll den Betrag bestätigen, aber alles kein Problem - die Summe ist eine Einschätzung, das was letzendlich erklagt wird, kann sich davon nochmal unterscheiden..

warum soll ich es dann bestätigen, wenn doch alles so "easy" going ist?

Also hier bin ich auch alles andere als Zufrieden mit dem Ablauf.

 

08.06.21 19:16

2496 Postings, 2776 Tage kohlelangSo, und nun stell dir mal vor,

du willst, warum auch immer, irgendwann aus den Verträgen wieder aussteigen
Nein, danke.

Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.  

08.06.21 21:06

2210 Postings, 3841 Tage schakal1409#2131............

Da ist ja der Wurm drinnen.
Es wird nie eine begründung geben,nur "MUTMAßUNGEN" und sonst nichts.
Mann/Frau braucht nur seine ganzen Postings anschauen,nicht nur bei WC ...bei allen Postings vom Aktien-Profi nur  wichtiges getue, ohne eiener nachweislichen begründung.
Ist mit vorsicht zu genießen,und ein Pusher der übelsten sorte.
mfg  

08.06.21 21:17
1

392 Postings, 726 Tage JannahLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.06.21 12:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Beleidigung

 

 

08.06.21 22:32
1

64 Postings, 534 Tage Zukunft 2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.06.21 13:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

08.06.21 22:41
1

112 Postings, 181 Tage KnillenhauerJannah hat kein Problem damit

Es werden ja auch keine ?Leute? beleidigt, sondern nur Feststellungen dargelegt. Die eindeutigen Feststellungen als Beleidigungen zu bezeichnen, ist allerdings wirklich nicht so nett.

Begrenzte intellektuelle Fähigkeiten findet man allerdings allerorts und insbesondere im Nachbarthread!
 

09.06.21 09:23
1

5664 Postings, 5541 Tage brokersteveVielen Dank Zukunft..

Ich verstehe es auch nicht, warum ich hier ständig Beleidigungen von bestimmten Usern ausgesetzt bin.  

09.06.21 09:28
2

5664 Postings, 5541 Tage brokersteveDesperados ..sie müssen sich an

Pinson Mason wenden und nicht an Litfin.
Sie haben ein Recht darauf, hier eine klare Antwort und ggfs auch ein Gespräch zu bekommen.

Es ist mE fehlerhaft, was Ihnen hier als Schaden berechnet wurde.

Ich kann ihnen sagen, dass mir TILP den Schaden ganz anders berechnet hatte. Ich warte noch auf die Berechnung von PInson mason. Ich melde mich dann bei ihnen. Sie können mir ja eine boardmail senden, dann könne wir uns in einer WhatsApp Gruppe zusammenschließen .


Wer hat Interesse daran?  

09.06.21 09:52

2496 Postings, 2776 Tage kohlelangBin dabei. :)

09.06.21 10:50
4

658 Postings, 970 Tage Provinzberliner@Jannah #2139

deine ständigen Wiederholungen interessieren niemanden mehr.Warum fühlst du dich immer genötigt 3mal wöchentlich deinen Senf dazuzugeben ?

Fühlst du dich danach besser ?   Armselig !  

09.06.21 14:10

2210 Postings, 3841 Tage schakal1409Na ja ,,,,

1.)Es sind keine Beleidigungen...............es sind tatsachen sonst nichts.
2.)Interessieren niemanden???..schaut so aus ,Dich schon.
3.)Könnt eine Berechnung von MIR auch haben,,,,niente,nichts null-komma-josef,keinen cent
4.)Keine Entschädigung für  Spekulanten,

mfg  

09.06.21 16:38

21262 Postings, 7277 Tage lehna#43 Naja Berliner

Diese unendliche Pusherei bis zum 18.06. trotz aller Warnungen war ja auch bizarr.
Das Pendel ist nun in die andere Richtung geschlagen und wird wie immer im Netz ausgeschlachtet.
Das ist grad auf Ariva normale Härte.
Quelle: Meine Meinung


 

09.06.21 16:57

2210 Postings, 3841 Tage schakal1409Bin auch dabei??? ABER...

meine Meinung und meine vorschläge ,glaube oder vermute ich,werden EUCH nicht gefallen.

isch aber sowas von richtig  

09.06.21 18:00
1

983 Postings, 3765 Tage mrymenWas ist an WDI interessant,

Wenn nun nach und nach alles verscherbelt wird?
Die Vermögenswerte kommen ja in die Insolvenzsumne.
Da bleibt doch nix mehr über, was einen höheren Kurs rechtfertigen kann.
Warum fällt Wdi also nicht auf nahezu Null?
Aktuell stabil zw. 0,4 und 0,6e.
Mit teilw. starken Schwankungen...
 

09.06.21 18:47

82 Postings, 520 Tage Desperados123steve

genau das habe ich gestern bereits getan.
Hoffe bald auf eine Antwort...
 

09.06.21 19:12

107 Postings, 168 Tage Bankmannmrymen

WDI ist schlichtweg nur noch ein Spielball der Zocker. Den Kleinanlegern das Geld abziehen. Wer hier ernsthaft glaubt, dass dieses Unternehmen noch in irgendeiner Form fortbestehen wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

Nur meine Meinung?  

Seite: 1 | ... | 81 | 82 | 83 |
| 85 | 86 | 87 | ... | 89   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln