finanzen.net

Deutsche Post

Seite 981 von 992
neuester Beitrag: 16.10.19 05:13
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24798
neuester Beitrag: 16.10.19 05:13 von: Chartlord Leser gesamt: 4696450
davon Heute: 193
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 979 | 980 |
| 982 | 983 | ... | 992   

17.06.19 09:10

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordViel ist es nicht,

aber dennoch wird diese zusätzliche Million Aktien dafür sorgen, dass die damit verbundene enge Handelsspanne den Kurs der Post bei 27,40 € bis 27,45 € auf der Unterkante stabilisieren wird. Große Nachfrage darüber hinaus darf man aber nicht erwarten. Die recht geringen Umsätze in den letzten Tagen wrden in Verbindung mit diesem Rückkaufprogramm dafür sorgen, dass sich der Boden für den Anstieg auf die erwarteten 5 Milliarden hier bildet.

Alles Gute

Der Chartlord  

19.06.19 18:24

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordLeider wieder krank

Ich bin leider wieder erkrankt, und kann nur etwas eingeschränkt schreiben.
Wenigstens steigen die Kurse, und das wird weiter andauern.
Nachher die News von der Fed, die sich thematisch der EZB anpassen werden, auch wenn es noch nicht zur Zinswende kommt.

Ggf. auch im thread rund um den Dax nachsehen.

Alles Gute

Der Chartlord  

19.06.19 22:02

43 Postings, 1351 Tage Beginner1Wird schon!

@CL: Gute Besserung.
VG  

20.06.19 11:48

1273 Postings, 2265 Tage LaterneKopf hoch

CL auch von mir alles Gute und recht schnelle Genesung.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20.06.19 14:14

985 Postings, 2670 Tage MindblogBundesnatzagentur

Der Bescheid der Bundesnetzagentur gibt den Investoren Sicherheit
und verleiht dem Kurs der Deutschen Post Flügel!  

20.06.19 16:34

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020@CL

Armer kranker Kerl. Warum bist du so oft krank?
Ich empfehle als Medikation ein paar Bayer oder Fresenius Aktien im Depot....

Grüße!  

20.06.19 16:38

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020Bundesnetzagentur

Nicht die Bundesnetzagentur verleiht dem Kurs Flügel sondern das Aktienrückkaufprogramm. Aber nur bis die 1 Mio ausgegeben ist.

Grüße!  

20.06.19 21:03

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordAlle Faktoren wirken

Zumindest kurzfristig wird die Post von allen Faktoren angetrieben.

Aktienrückkauf, Portoerhöhung, letzte Zahlen, Aussicht, technisches Momentum sind die individuellen Faktoren der Post.

Aber auch Dax, fehlender Brexit, ausbleibende Wirkungen eines Brexits bei der Post, selbst ausbleibende Wirkungen eines oder mehrerer Handelsstreitigkeiten, überdurchschnittliche Branche und Stellung in dieser Branche, Übergewichtung deutscher Aktien jetzt auch gegenüber den zu teuren Aktien der Amis wirken für die Post.

Aber auch mittelbare Auswirkungen treffen jetzt die Post, die vormals nicht oder gegenteilig vorhanden waren.
Das sind der günstigere Wechselkurs und besonders die nicht verkaufte/verkaufbare Streetscooter Firma. Ich bin jetzt längst nicht mehr einer von sehr wenigen, die für eine dauerhafte Produktion allein aus eigener Hand plädieren. Erstaunlicherweise haben jetzt schon mehrere Analysten ihre strategischen Überlegungen und Berechnungen unter Einbeziehung einer eigenen und einer Fremdproduktion von Elektroautos angestellt. Genau wie ich erwartete wird der einmalige Vorteil erst richtig ansteigen, sobald der Firmenanteil der Elektroautos bei der Post 50% übersteigt. Die Umstellung wird nicht nur auf der CO2 Schiene gegenüber den umweltbewussten Kunden sondern auch gegenüber der Wirtschaftlichkeit der Konkurrenz spürbar die Kurse beflügeln. Der Eigenbedarf der Post wird jährlich anwachsen, weil überproportional das Wachstum außerhalb Europas zunimmt und immer mehr Autos gebraucht werden.

Ich habe eine Analyse gelesen, die für die Post in Asien alleine ab 2021 mehr als 5000 Autos (jährlich) benötigt. Gleichzeitig wurde eine zusätzliche Möglichkeit für Nordamerika erwähnt, die -auch staatlich gefördert(!) - die gesamte letzte Meile auf Elektromobilität umstellt um die Luftbelastung in den Städten zu verbessern. Das alleine würde mehr als 10 000 Autos pro Jahr ausmachen, wenn alle Konkurrenten ebenfalls Autos bauen. Ansonsten noch mehr.

Rein technisch ist das nächste Ziel bei der Post - ohne dass dort oder vorher ein Widerstand vorhanden ist - bei 31,14 €.

Alles Gute

Der Chartlord

 

24.06.19 08:44
1

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordAus Versehen

hat Amazon angegeben wie groß deren Umsatz in Deutschland ist :

https://t3n.de/news/...tplatzumsatz-1171999/?utm_source=pocket-newtab

Da braucht sich die Post aber wirklich keine Sorgen machen, dass dieser Kunde selbst liefert. Übrigens wächst Zalando schneller als Amazon, so dass die Nr. 2 bald die Nr. 1 sein wird; jedenfalls was die reine Warenmenge sein wird. Amazon wird dagegen mit den technischen Diensten schneller wachsen.

Guten Morgen

Der Chartlord  

24.06.19 14:16

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020Amazon Umsatz

Na schön, Amazon macht also mit seiner Plattform 10,2 Mrd Umsatz in DE.

Und wieso muss DP DHL sich da nun keine Sorgen machen?

Der Umsatz von Amazon sagt doch nichts darüber aus welchen Umsatz DHL daraus erzielt. DHL Umsatz sind die Paketpreise bzw. Dienstleistungen aus Lager etc. Hier wissen wir das DHL weltweit mit Amazon ca. 1,2 Mrd Euro Umsatz macht (die bekannten höchstens 2% mit 1 Kunden)

@CL, bitte erkläre deine Aussage, Danke

Grüße!  

24.06.19 16:35
1

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020Aktienrückkaufprogramm

Na ja, 5 Mio Euro sind schon ausgegeben. Bleiben weitere 30 Mio Euro:

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...2-der-kommission-7640585

Grüße!  

25.06.19 20:57
1

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordDer Vorstand wird erweitert

Wenn eine Firma, die nicht einmal eine AG ist, schlecht läuft, holt man keine zusätzlichen Leute in den Vorstand !

https://postandparcel.info/106496/news/...tscooter-announces-new-coo/

Das deutet eher in Richtung Verbeserung und Vergrößerung der Produktion.

Alles Gute

Der Chartlord  

26.06.19 13:47

130 Postings, 4006 Tage Mario Coba GomezFEDEX Quratalszahlen & News

26.06.19 17:15

16 Postings, 782 Tage think tankDHL weiterhin mit Wachstum dabei

Die DP wird ihre Ziele erreichen (der Liefertrend hält an und DHL ist solide aufgestellt).
Bloß nicht durch die schlechte Stimmung beeinflussen lassen.
Die Post ist auf mittelfristige Sicht (meiner Meinung nach) gering bewertet.

https://www.onvista.de/news/...liarden-sendungen-verschickt-247888135  

27.06.19 13:05

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020Nix Vorstand

Chardlord, leider wieder falsch: Dieser Mensch wird CEO für Streetscooter und gehört eben nicht dem Vorstand an...

Grüße!  

27.06.19 13:46
2

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordBitte genau lesen !

Der Typ kommt in den Vorstand der Firma Streetscooter. Er wird nicht CEO sondern COO.

Es ist eindeutig, wenn ich schreibe, dass die Firma nicht einmal eine AG ist.


Alles Gute

Der Chartlord  

27.06.19 14:26
1

68 Postings, 672 Tage Double-Check@ZWEIvorEINzu

Das enorme Wachstum wird sich abschwächen, aber es bleibt bei einem deutlichen Wachstum.
Das war sowieso klar.  

27.06.19 23:07
2

141 Postings, 824 Tage EndstationStreetscooter

"Ich freue mich, dass StreetScooter Markus Doerr für sein Managementteam gewinnen konnte", sagte Jörg Sommer, CEO von StreetScoote.  "Er ist ein ausgewiesener Automobilexperte mit einem tiefen Einblick in internationale Produktionsprozesse und Produktentwicklung, Beschaffung und Supply Chain Management sowie Qualitätsmanagement und Internationalisierungsstrategie. Markus Doerr wird ein echter Gewinn für unser Team sein und als COO StreetScooter in die nächste Phase der Expansion und des Wachstums unterstützen."

Doerr fügte hinzu: "Die neue Herausforderung ist sehr ansprechend. StreetScooter ist ein faszinierendes und innovatives Unternehmen, und es macht mich stolz, Teil des Teams von Deutschlands führendem Hersteller von Elektro-Nutzfahrzeugen zu sein. Klimaschutz im Zustellbetrieb und neue Konzepte für die Last Mile Logistik sind Themen, die für die Zukunft sehr wichtig sind und sicherlich an Bedeutung gewinnen werden. Hier gibt es noch viel zu tun für StreetScooter."

Markus Doerr wird als COO neben Jörg Sommer (CEO), Arndt Stegmann (CFO) und Fabian Schmitt (CTO) in das Senior Management Team von StreetScooter eintreten. Michael Neuenfeldt ist seit dem 1. April, nach seiner Tätigkeit bei DAF, für den Bereich Sales & Marketing verantwortlich.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

https://postandparcel.info/106496/news/...tscooter-announces-new-coo/

Keine Frage , diesmal liegt  CL mit seiner Aussage richtig .

Lese ansonsten aber von Euch Beiden die Beiträge gerne .
@ Chartlord  
Du hast mit Deinen Chartanlysen ja schon öfters mal  richtig gelegen .
Kann ich mehr mit anfangen , wie mit den "Aktienanalysen" der ,   dem Kurs hinterherschreibenden,
Börsenprofis.
Schreibe eigentlich nur , um Dir gute Beserung zu wünschen .
Bleib am Ball , in jeder Hinsicht.
Schönen Abend und viel Erfolg mit der DP

   

28.06.19 12:14
2

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020Nix Vorstand

Sorry, aber CL liegt definitiv falsch:

Die Streetscooter GmbH ist eine GmbH und die hat als höchste Ebene eine Geschäftsführung und keinen Vorstand.

Nur die Deutsche Post AG hat einen Vorstand und dieser wird nicht erweitert.

Ist wie es ist; Grüße!
 

01.07.19 10:25

476 Postings, 1373 Tage DHLer 2020Jetzt neuer Vorstand

Nun doch: DSC wechselt den Vorstand: John Gilbert verlässt „aus persönlichen Gründen „ das Unternehmen und Oscar de Bok wird Vorstand für Supply Chain.

Was auch immer dort nun wieder los ist?!

Grüße!  

02.07.19 08:01

17 Postings, 561 Tage TobiasBAktienrückkaufprogramm

hat stattgefunden mit 174.000 St mit einem Volumen von 890 Mio. Euro  

02.07.19 11:25
Hmmm, hab irgendwie andere Zahlen:

https://www.dpdhl.com/de/investoren/aktie/aktienrueckkauf.html

352K STK für 9.9 Mio ?  @ 28.06.2019
sollen werden:
xxxK Stk (max. 1 Mio) bis 35 Mio ? @ 03.07.2019

Ggf. raffe ich es aber nicht ganz, weil dass sollte schwer werden bis einschließlich Morgen auf die 35 Mio ? zu kommen (PDF). https://www.dpdhl.com/content/dam/dpdhl/de/...Corporate%20News_DE.pdf

Im Rahmen dieses Aktienrückkaufprogramms
werden bis zu 1 Mio. Aktien zu einem Gesamtkaufpreis (ohne Erwerbsnebenkosten) von bis zu 35 Mio. Euro erworben. Der Rückkauf über die Börse startet am 17. Juni 2019 und endet spätestens am 3. Juli 2019.





 

03.07.19 18:59
1

6858 Postings, 3100 Tage ChartlordObwohl sie schief und invers ist,

beginnt die Post diese inverse SKS-Formation zu vollenden.
Das kann man aus dem Zeitkanal herleiten, denn bis zum Ende des nächsten Jahres muss die Post wieder ihren alten Chart fortsetzen, der zum bisherigen Allzeithoch geführt hatte. Aus der reinen inversten SKS-Formation lässt sich die Zielmarke durch Spiegelung um die Nackenlinie herausbekommen. Diese Nackenlinie ist schief und befindet sich zwischen 31,14 € und 32,02 €. Das Tief bei 23,36 € gibt den Maßabstand zur Spiegelungsentfernung wieder.

Damit ist jedoch nicht Schluss.

Mit dem Erreichen des alten Allzeithochs wird ein neues Kaufsignal ausgegeben. Nächstes Ziel liegt dann bei 48,20 € nach den Zahlen des dritten Quartals 2020; sozusagen als Erfüllungewert der Strategie 2020, ohne jedoch schon einen Ausblick auf später vorzunehmen.

Alles Gute

Der Chartlord  

Seite: 1 | ... | 979 | 980 |
| 982 | 983 | ... | 992   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00